Jott
Beiträge: 15797

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jott » So 20 Jan, 2019 21:00

Du meinst, der Look von High Flying Bird kommt so direkt aus der Kamera? Cool. Punkt für‘s iPhone! :-)




iasi
Beiträge: 12736

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » So 20 Jan, 2019 22:42

Jott hat geschrieben:
So 20 Jan, 2019 21:00
Du meinst, der Look von High Flying Bird kommt so direkt aus der Kamera? Cool. Punkt für‘s iPhone! :-)
Und das sieht man durchaus auch.




Jott
Beiträge: 15797

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jott » Mo 21 Jan, 2019 05:39

Die einen drehen Filme, egal womit. Die anderen labern nur jahrelang von unendlich wichtigen Specs und Codecs. Die Grenze zwischen beiden Lagern ist so unüberwindbar, dass Trump feuchte Träume hat. Wird die kleine Schnäppchen-Blackmagic etwas daran ändern? Mein Tipp: nö.




iasi
Beiträge: 12736

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Mo 21 Jan, 2019 06:22

Jott hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 05:39
Die einen drehen Filme, egal womit. Die anderen labern nur jahrelang von unendlich wichtigen Specs und Codecs.
Ja - daher gibt es ja auch so viele Youtube-Filme.
Da wird wild drauflos gedreht und wir bekommen mehr Filme vorgesetzt, als wir ansehen können - und wollen ;)

Über cinematischen Look labern, dann aber "egal womit" drehen, passt nun mal nicht recht zusammen.

Soderbergh hat sicherlich auch mal einfach sein iPhone gezückt, ist raus gegangen und hat mit den befreundeten Schauspielern, die er auf der Straße getroffen hat, mal eben ein paar Szenen gedreht. ;)




Darth Schneider
Beiträge: 3179

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mo 21 Jan, 2019 06:41

Was ist jetzt besser ?
Einfach auf Teufel komm raus irgend ein Mist zu drehen um das Netz dann damit zu zu müllen, oder über Specs zu debattieren ?
Und lässt doch diesen Sonderbergh, er hat sich jetzt halt entschlossen das er aus irgend einem Grund mit dem iPhone drehen will, so what ?
Vieleicht ist es ja für ihn jetzt auch die einzige Möglichkeit die Leute ins Kino zu locken und die Verleier und Produzenten bei Laune zu halten.
Abgesehen davon, mich haut jetzt der Look des Trailers überhaupt nicht aus den Socken, sieht aus wie eine langweilige amerikanische Regional Tv Doku.
Also da gibt es zig viel schönere Aufnahmen die mit iPhones gedreht wurden im Netz....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 21 Jan, 2019 06:58, insgesamt 1-mal geändert.




Bruno Peter
Beiträge: 3624

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Bruno Peter » Mo 21 Jan, 2019 06:57

cantsin hat geschrieben:
So 20 Jan, 2019 19:41

IMHO sprechen die Ergebnisse für sich.

Habe noch nie Orangen in dieser Farbe gesehen, selbst nicht in Israel.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




motiongroup
Beiträge: 2922

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von motiongroup » Mo 21 Jan, 2019 07:36

Bruno Peter hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 06:57
cantsin hat geschrieben:
So 20 Jan, 2019 19:41

IMHO sprechen die Ergebnisse für sich.

Habe noch nie Orangen in dieser Farbe gesehen, selbst nicht in Israel.
sind auch keine Orangen.. Mandarinen sinds..




Frank Glencairn
Beiträge: 9012

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 21 Jan, 2019 08:31

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 19 Jan, 2019 21:04

Drehfertig eben! :-)
Kommt halt drauf an.

Für mich ist die Pocket als B oder C Cam tatsächlich drehfertig.

Hab sie entweder auf nem Gimbal, oder halt irgendwo als C-Cam montiert.
In beiden Fällen mit C-Fast Karte und internem Akku überhaupt kein Problem, ich mach ja nur ganz selten Takes, die länger als ne Minute sind.

Letztens hab ich sie z.B. einfach mit Gaffa aufs Armaturenbrett geklebt. 20 Minuten Rigging mit irgendwelchem Saugnapf Geraffel eingespart, Start/Stop mit der App, 5 Takes, in 10 Sekunden abgebaut, alle sind happy.




Darth Schneider
Beiträge: 3179

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mo 21 Jan, 2019 08:38

Was für Linsen nutzt du, native, oder gespeedboosterte, braucht man draussen immer ND Filter und welche Stärke...oder gehts auch mal ohne ?
Zu viele Fragen, sorry.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 9012

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 21 Jan, 2019 08:45

In dem Fall (Auto Innenraum) hatte ich glaub ich ne 14 mm Samyang mit Booster drauf.
War bewölkt, deshalb gings ohne ND und f6 rum.

Bei ner nativen Empfindlichkeit von 400 im unteren Bereich, brauchst du unter Tags und draußen meistens nen ND+IR, indoor nicht unbedingt, kommt halt auf die Situation an. Das ist schwer pauschal zu beantworten.




-paleface-
Beiträge: 2530

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von -paleface- » Mo 21 Jan, 2019 09:46

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 08:45
In dem Fall (Auto Innenraum) hatte ich glaub ich ne 14 mm Samyang mit Booster drauf.
War bewölkt, deshalb gings ohne ND und f6 rum.

Bei ner nativen Empfindlichkeit von 400 im unteren Bereich, brauchst du unter Tags und draußen meistens nen ND+IR, indoor nicht unbedingt, kommt halt auf die Situation an. Das ist schwer pauschal zu beantworten.
Wie hast du denn an das 14mm nen IR + ND bekommen? Mattebox hast ja vermutlich nicht nehmen können wenn du die Kamera nur mit Tape festgebund hast?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Darth Schneider
Beiträge: 3179

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mo 21 Jan, 2019 09:55

Hä, das 14mm Samjang hat doch auch ein Filtergewinde, 85mm glaube ich, das 12mm hat aufjedenfall ganz sicher eins, hab die Linse vor mir.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jörg
Beiträge: 7044

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jörg » Mo 21 Jan, 2019 10:06

87 mm




Sammy D
Beiträge: 1301

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Mo 21 Jan, 2019 10:15

Das Samyang 14mm hat kein Filtergewinde und eine fest verbaute Streulichtblende.




Jörg
Beiträge: 7044

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jörg » Mo 21 Jan, 2019 10:31

man darf keinen specs trauen, hier habe ich 87 mm zu stehen...aber wenn die Geli nicht abnehmbar ist...;-((




Sammy D
Beiträge: 1301

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Mo 21 Jan, 2019 10:53

Ich habe das 14mm selbst. Wir reden hier von der manuellen Version mit dem riesigen, gewoelbten Glaselement vorne, ja?




Darth Schneider
Beiträge: 3179

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mo 21 Jan, 2019 11:04

A8843461-16D6-44B0-9946-98D5F4E63BBB.png
Es gibt verschiedene Versionen der Linse von Samjang, sicher eine davon hat scheinbar ein Filtergewinde.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 21 Jan, 2019 11:09, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 9012

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 21 Jan, 2019 11:08

-paleface- hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 09:46

Wie hast du denn an das 14mm nen IR + ND bekommen? Mattebox hast ja vermutlich nicht nehmen können wenn du die Kamera nur mit Tape festgebund hast?
Ich hab doch geschrieben: "War bewölkt, deshalb gings ohne ND und f6 rum."
Wenn ich unbedingt einen ND gebraucht hätte, hätte ich halt einen 4x4 mit Gaffa hingepappt.
Ist ja nicht ungewöhnlich am Set, sowas macht man halt ab und zu nach dem Motto: whatever it takes.




freezer
Beiträge: 1552

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Mo 21 Jan, 2019 20:31

Ich habe die PCC4k immer fast drehfertig in einem Companion Rucksack. 8sinn Half Cage, Scorpio handle auf der Seite mit Nato rail, am Cage der Sennheiser G3 Empfänger mit +12dB in den 3,5mm Eingang, bei Bedarf unterhalb drauf der 8sinn 15mm Universal Rods Support. Dazu am Handle den PDMovie Live Air Funk-Follow-focus (mit dem Daumen kann ich bequem das Drehrad für die Schärfe bedienen).
Immer-drauf-Objektiv ist das Olympus 12-100 mm f4.0 OIS mit Nicedice Zahnrad. Mit seinem 8,3x Zoom super geeignet für die meisten Fälle und dank OIS auch gut aus der Hand nutzbar.
Im Rucksack zum Umbauen ist noch der Metabones Cine EF-MFT 0.71x Speedbooster + 8sinn Lenssupport und das Sigma 18-35mm f1.8, dazu 6x Canon LP-E6N und IDX Doppelladegerät, eine V-Mount-Platte und 128Wh V-Mount Akku für längere Aufnahmen. Eine Anker-Powerbank mit 2x USB um den PDMovie bei Bedarf mobil laden zu können. ND Filter per Bright Tangerine Misfit Atom Mattebox.

Das Paket ist für mich eine tolle Ergänzung zu meiner restlichen Ausrüstung (UM46k / Canon XF305 / OSMO), vor allem auch wenn ich sehr viel in sehr kurzer Zeit drehen muss.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




-paleface-
Beiträge: 2530

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von -paleface- » Mo 21 Jan, 2019 21:43

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 11:08
-paleface- hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 09:46

Wie hast du denn an das 14mm nen IR + ND bekommen? Mattebox hast ja vermutlich nicht nehmen können wenn du die Kamera nur mit Tape festgebund hast?
Ich hab doch geschrieben: "War bewölkt, deshalb gings ohne ND und f6 rum."
Wenn ich unbedingt einen ND gebraucht hätte, hätte ich halt einen 4x4 mit Gaffa hingepappt.
Ist ja nicht ungewöhnlich am Set, sowas macht man halt ab und zu nach dem Motto: whatever it takes.
Sorry übersehen.

Dachte aber einen IR muss man immer drauf haben. Auch bei bewölkt. Bei der Ursa ist es jedenfalls so.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Darth Schneider
Beiträge: 3179

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Di 22 Jan, 2019 06:04

Laut Blackmagic Design muss man das bei der Pocket 4K nicht.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Sammy D
Beiträge: 1301

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Di 22 Jan, 2019 08:09

Wenn ich Aufnahmen mit IR-Filter (nicht IR Cut) mit der alten Pocket vergleiche, so ist die 4K immer noch nahezu full spectrum.




funkytown
Beiträge: 606

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von funkytown » Di 22 Jan, 2019 14:14

freezer hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 20:31
Immer-drauf-Objektiv ist das Olympus 12-100 mm f4.0 OIS mit Nicedice Zahnrad. Mit seinem 8,3x Zoom super geeignet für die meisten Fälle und dank OIS auch gut aus der Hand nutzbar.
Wie sind deine Erfahrungen hinsichtlich Distortion? Laut Lenstipp beträgt die Verzerrung bei 12mm fast 7%, wenn die interne Softwarekorrektur fehlt. https://www.lenstip.com/497.6-Lens_revi ... rtion.html




Darth Schneider
Beiträge: 3179

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Di 22 Jan, 2019 14:33

Das hatte ich mich auch gefragt, wie sieht das eigentlich hinsichtlich Distortions mit dem viel gelobten Lumix 12—35mm aus ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




cantsin
Beiträge: 5889

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Di 22 Jan, 2019 14:40

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 14:33
Das hatte ich mich auch gefragt, wie sieht das eigentlich hinsichtlich Distortions mit dem viel gelobten Lumix 12—35mm aus ?
Schlecht:
Bild

https://www.opticallimits.com/m43/766_p ... 28?start=1

Wie hier in diesem Thread schon früher geschrieben, taugen alle MFT-Systemzooms von Panasonic und Olympus nur mit Einschränkungen an der Pocket 4K.




Jott
Beiträge: 15797

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jott » Di 22 Jan, 2019 15:12

Das sollte sich doch so langsam rumgesprochen haben, dass die MFT-Systemoptiken elektronisch entzerrt werden müssen, was die Pocket nicht kann.

Selbst Blackmagic selbst weist auf der Website darauf hin, wenn man drauf achtet:

"Das heißt, Sie können hochwertige Objektive einsetzen, die viel kleiner sind. Der MFT-Mount ist extrem flexibel und mit unterschiedlichen Objektivadaptern kompatibel. Erhältlich sind Adapter für PL-, C-, EF- und viele weitere Objektive. Nutzen Sie also Objektive von Herstellern wie Canon, Nikon, Pentax, Leica und sogar Panavision!"

Welche Hersteller fehlen?

Es sind nun mal teure Optiken fällig, auch wenn die Kamera so verlockend billig ist.




rush
Beiträge: 9192

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Di 22 Jan, 2019 15:27

Jott hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 15:12

Es sind nun mal teure Optiken fällig, auch wenn die Kamera so verlockend billig ist.
Ähmmm... wat?
Die MFT Optiken sind doch eher teuer.

Adaptiertes Alt/Fremdglas bekommt man doch in guter Qualität häufig für weniger Kohle... alte Canonen oder Nikkore, Samyangs etc pp... Die Dinger müssen dann auch nicht korrigiert werden da sie ehr für viel größere Bildkreise gerechnet sind.

Wer zum filmen zwingend Automatiken wie 'nen AF benötigt ist mit der Pocket vermutlich sowieso falsch aufgehoben.
keep ya head up




freezer
Beiträge: 1552

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Di 22 Jan, 2019 16:08

funkytown hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 14:14
freezer hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 20:31
Immer-drauf-Objektiv ist das Olympus 12-100 mm f4.0 OIS mit Nicedice Zahnrad. Mit seinem 8,3x Zoom super geeignet für die meisten Fälle und dank OIS auch gut aus der Hand nutzbar.
Wie sind deine Erfahrungen hinsichtlich Distortion? Laut Lenstipp beträgt die Verzerrung bei 12mm fast 7%, wenn die interne Softwarekorrektur fehlt. https://www.lenstip.com/497.6-Lens_revi ... rtion.html
Bei 12mm leider sehr tonnenförmig, ich habe mich halt damit arrangiert, weil das Olympus konkurrenzlos ist. Ab 18mm ist die Verzerrung ok. Ich warte nur auf das angekündigte Laowa Zero-D, dann kann ich im Weitwinkel auf dieses ausweichen.

Bin grad von einem Dreh zurückgekommen (Kraftwerksbau) und da war die Arbeit aus der Hand auf der Baustelle mit dem Olympus echt toll. Selbst bei 100mm ruhige Aufnahmen aus der Hand und das obwohl ich nach 4 Stunden bei Wind und Kälte ziemlich zittrig war.

@ Jott
Das Olympus kostet 1.300 Euro, von billig kann wohl nicht die Rede sein.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




iasi
Beiträge: 12736

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Di 22 Jan, 2019 17:36

Jott hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 15:12

Es sind nun mal teure Optiken fällig, auch wenn die Kamera so verlockend billig ist.
Teuer muss doch gar nicht sein. Ordentliche Objektive gibt es auch für vergleichsweise wenig Geld. Es muss ja nicht mehr das Hochlichtstarke sein, das schon bei Offenblende beste Abbildungsqualität liefert. Es gibt kein Sucherbild mehr, das durch möglichst viel Licht möglichst hell sein muss. Die Sensoren sind derart empfindlich, dass dies nicht mehr nötig ist.
ISO400 - das war früher schon ein Negativ, das 2 Blendenstufen "über Normal" brachte.
ISO1600 war High-Speed.

Abgeblendet werden die Unterschiede zwischen (ordentlichen) Objektiven eh kaum mehr wahrnehmbar.

Schlecht gerechnete Objektive mit enormer Verzerrung und Randabschattung sind ein Problem.
Wenn man einen großen Brennweitenbereich von einem Zoom fordert, darf man sich über maue Ränder nicht beklagen.

Es gibt durchaus gute, günstige Objektive, die eben mit eher langweiligen Parametern daherkommen.




iasi
Beiträge: 12736

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Di 22 Jan, 2019 17:42

freezer hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 16:08
funkytown hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 14:14


Wie sind deine Erfahrungen hinsichtlich Distortion? Laut Lenstipp beträgt die Verzerrung bei 12mm fast 7%, wenn die interne Softwarekorrektur fehlt. https://www.lenstip.com/497.6-Lens_revi ... rtion.html
Bei 12mm leider sehr tonnenförmig, ich habe mich halt damit arrangiert, weil das Olympus konkurrenzlos ist. Ab 18mm ist die Verzerrung ok.

ja - so kann man dann mit vielen WW-Zoom-Linsen recht gut leben: Die extremen Brennweiten meiden.
Das Tokina 11-16 kann man gut ab 13mm nutzen und hat dann kaum mehr Verzerrungen.
Die CAs sind leider heftig.




Jott
Beiträge: 15797

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jott » Di 22 Jan, 2019 18:12

freezer hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 16:08
@ Jott
Das Olympus kostet 1.300 Euro, von billig kann wohl nicht die Rede sein.
Billige Kamera, teure Optiken, hatte ich geschrieben. Und wenn das Olympus, wie du sagst, an der Pocket erst ab 18mm aufwärts zu gebrauchen ist (womit der Weitwinkelbereich flöten geht), na ja, es muss jeder selber wissen, wofür er vierstellige Summen ausgibt.




cantsin
Beiträge: 5889

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Di 22 Jan, 2019 18:16

Sigma 17-50mm/2.8 (300 Euro )+ 0.71x Speedbooster (100-600 Euro) = optisch korrigiertes 12-35mm/f2-Objektiv & Problem gelöst.

https://www.opticallimits.com/nikon--ni ... os?start=2




Jott
Beiträge: 15797

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jott » Di 22 Jan, 2019 18:43

Ja, mit Speedbooster wird die Auswahl besser.




freezer
Beiträge: 1552

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Di 22 Jan, 2019 20:49

Jott hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 18:12
freezer hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 16:08
@ Jott
Das Olympus kostet 1.300 Euro, von billig kann wohl nicht die Rede sein.
Billige Kamera, teure Optiken, hatte ich geschrieben. Und wenn das Olympus, wie du sagst, an der Pocket erst ab 18mm aufwärts zu gebrauchen ist (womit der Weitwinkelbereich flöten geht), na ja, es muss jeder selber wissen, wofür er vierstellige Summen ausgibt.
Wer sagt, dass es bei 12 mm unbrauchbar ist? Dort wo die tonnenförmige Verzeichnung stört, meide ich sie, ansonsten lässt sie sich problemlos einsetzen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




freezer
Beiträge: 1552

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Di 22 Jan, 2019 20:50

Jott hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 18:12
freezer hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 16:08
@ Jott
Das Olympus kostet 1.300 Euro, von billig kann wohl nicht die Rede sein.
Billige Kamera, teure Optiken, hatte ich geschrieben. Und wenn das Olympus, wie du sagst, an der Pocket erst ab 18mm aufwärts zu gebrauchen ist (womit der Weitwinkelbereich flöten geht), na ja, es muss jeder selber wissen, wofür er vierstellige Summen ausgibt.
Wer sagt, dass es bei 12 mm unbrauchbar ist? Dort wo die tonnenförmige Verzeichnung stört, meide ich sie, ansonsten lässt sie sich problemlos einsetzen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com

Zuletzt geändert von freezer am Di 22 Jan, 2019 21:00, insgesamt 2-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Dynamikumfang: Internes 10 Bit V-Log mit der Panasonic S1 - neue Referenz beim Dynamikumfang?
von Drushba - Mi 3:54
» Zhiyun Crane-M2 für kleine Kameras -- Einhand-Gimbal mit neuen Funktionen
von roki100 - Mi 0:24
» Logistisches Problem- Batterien
von pillepalle - Mi 0:06
» Freeworld Ultra-Bright
von Jörg - Di 23:29
» Neuer Rekord: "Avengers Endgame" überholt "Avatar" als erfolgreichster Film aller Zeiten
von handiro - Di 23:28
» Objektiv für BMPCC4k um Immobilien zu filmen
von roki100 - Di 23:28
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von Alohatyp - Di 23:23
» Server für Videoschnitt
von mash_gh4 - Di 23:17
» Tascam DR60DmkII: Kein Limiter im Dual-Modus?
von rush - Di 22:26
» 4K Material in VideoDeluxe 2016
von wabu - Di 20:51
» ### Externes Mikrofon bei Videographie - Empfehlung?
von Mediamind - Di 19:27
» MFT Lichtstarke Festbrennweiten Objektive für GH5
von Sammy D - Di 18:50
» AOC U2790PQU: Semi-professioneller 27" 4K Monitor mit 10-Bit Farbtiefe für 350 Euro
von Jörg - Di 18:43
» Suche Sennheiser ew 300 Aufstecksender
von tmh7d - Di 18:42
» Viewer bei Resolve mit Kammeffekten
von kasar - Di 14:57
» ### sony a7 iii - wie viele akkus, um über den tag zu kommen? + speicherkarte frage ###
von dernapfkuchen - Di 14:43
» Geht das?
von carstenkurz - Di 13:08
» Premiere remote per Teamprojekt bzw RemoteDesktop nutzen?
von carstenkurz - Di 13:01
» Pocket 4K mit LIDAR Autofocus
von mash_gh4 - Di 13:00
» Alternativen zu Atomos Shinobi & Co
von Jörg - Di 11:59
» Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann
von Bruno Peter - Di 11:33
» Star Trek Picard: neuer offizieller(?) Trailer
von Funless - Di 10:50
» MFT Lichtstarke Festbrennweiten Objektive für GH5
von blueplanet - Di 10:42
» SmallHD Ultrabright 503 + Sony L-Kit
von rideck - Di 9:06
» Panasonic NVDS27
von Framerate25 - Di 8:35
» VR-Technik erobert den animierten Film -- am Set von "The Lion King"
von kling - Di 4:15
» Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags
von roki100 - Di 0:26
» Neuer NVMe-SSD Geschwindigkeitsrekord mit PCIe 4.0
von Frank Glencairn - Mo 22:57
» P2 MXF Metadaten Problem
von RianLing - Mo 22:37
» Ronin-M Remote-Probleme - FIX
von Sammy D - Mo 21:37
» Crane 2 stürzt nach 30 Sekunden ab
von Piqu - Mo 21:19
» James Bond war mal sehenswert
von beiti - Mo 17:49
» Nochmal action in den Alpen
von Auf Achse - Mo 15:29
» Filmmaterial interpretieren zeigt keinen Effekt
von Mantis - Mo 14:28
» CFast 2.0 Matchpack Angelbird Sommeraktion
von freezer - Mo 13:34
 
neuester Artikel
 
Dynamikumfang: Internes 10 Bit V-Log mit der Panasonic S1 - neue Referenz?

Wir haben uns den Dynamikumfang der Vollformat Panasonic S1 im Verbund mit der internen 10 Bit V-Log Aufnahme angeschaut und auch mit dem 8 Bit Flat Profil verglichen. Die spannende Frage für uns lautet hierbei: Wie gut ist die interne 10 Bit V-Log Aufnahme der Panasonic S1 und haben wir es hier mit einer neuen Referenz in Sachen Dynamik zu tun? weiterlesen>>

Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann

Neben dem Smartphone noch eine Kamera im Urlaub mitschleppen? Diese Frage wollen wir einmal wieder zum Anlass nehmen, etwas Grundwissen zu Sensoren zu vermitteln... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Ed Sheerans Motion Capturing Madness

Ed Sheerans neues Video "Ed Sheeran - Cross Me (feat. Chance The Rapper & PnB Rock)" als Motion Capturing Showcase.