roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Do 09 Mai, 2019 18:05

Darth Schneider, Du hast fast aufgegeben...bis es dann plötzlich kam.

Mediamarkt wartet seit 12 Wochen schon seit ca. 7 Monate... ;)))




freezer
Beiträge: 1712

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Fr 10 Mai, 2019 09:09

cantsin hat geschrieben:
Mi 08 Mai, 2019 21:41
Laut Berichten im Netz lassen sich die aktuell ausgelieferten Exemplare der Pocket 4K nicht mehr auf die alte Firmware (6.1) mit CinemaDNG downgraden.

Wenn das stimmt, wäre es nicht überraschend, da BM auf diese Weise Lizenzzahlungen an RED per verkauftem Kamerabody entkommt.
Es gibt nun eine offizielle Aussage von BMD (Kristian Lam) dazu:
We recently had to change the type of LCD touchscreens that we use in the manufacturing of the Pocket Cinema Camera 4K. In order to use the new touchscreens, cameras were shipped with v6.2.1 of our Blackmagic Camera software. Unfortunately, cameras with v6.2.1 pre-installed will not be downgradable to v6.1 as the v6.1 software does not support the new screen.
Quelle
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




MrMeeseeks
Beiträge: 769

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 10 Mai, 2019 13:12

Wäre wesentlich sympathischer wenn man direkt sagt das dies nur zur Vermeidung eines Rechtsstreit dient. So wirkt das aber mehr als fadenscheinig.




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Fr 10 Mai, 2019 13:31

Wer es glaubt... na dann. Schade!

Eigentlich ist der Kunde König, doch im BMD-Fall ist der Kunde der alles ertragen muss und RED mit dem Patent, der eigentliche König.




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Fr 10 Mai, 2019 23:56





Gimbal und SLR Magic 8mm schon was tolles. ;)




srone
Beiträge: 7864

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Sa 11 Mai, 2019 00:05

roki100 hat geschrieben:
Fr 10 Mai, 2019 13:31
Wer es glaubt... na dann. Schade!

Eigentlich ist der Kunde König, doch im BMD-Fall ist der Kunde der alles ertragen muss und RED mit dem Patent, der eigentliche König.
das scheint sich ja mittlerweile auch auf adobe auszuweiten, obwohl die ja eigentlich cinema dng erfunden haben, ich finde es mittlerweilerweile sehr befremdlich was da passiert.

lg

srone
"x-log is the new raw"




cantsin
Beiträge: 6306

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Sa 11 Mai, 2019 00:17

roki100 hat geschrieben:
Fr 10 Mai, 2019 23:56
Gimbal und SLR Magic 8mm schon was tolles. ;)
Wenn man das Doppelte ausgeben kann (ca. 550 statt 270 Euro), ist das Laowa 7.5mm/f2 noch ein ganzes Ende besser. (Viermal lichtstärker, schärfer/mit besserer Abbildungsqualität, noch einen Tick weitwinkliger.)

Die ersten 57 Sekunden dieses Videos wurden damit gedreht:




klusterdegenerierung
Beiträge: 14212

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 11 Mai, 2019 09:29

roki100 hat geschrieben:
Fr 10 Mai, 2019 23:56
Gimbal und SLR Magic 8mm schon was tolles. ;)
Hmm? Nicht böse gemeint, aber ich kann mich noch sehr gut an die Sony hater Kommentare über die brutale Schärfe der a6300 in 4K erinnern und das dies doch nix mit cinematisch zu tun hat!

Da steht die Cam dem ganzen aber echt nix nach, nur das sie durch noch kleineren Chip die Schärfe noch bis in die letzte Ladenecke bekommt und man durch fehlenden AF plus mangelder puller Fähigkeiten evtl. garnix mehr scharf bekommt.

Also meine Kombi wäre das nicht.
Ich werde das Gefühl nicht los das viele zwanghaft Versuchen die Cam plus Equipment klein halten zu wollen und am Ende sogar vielleicht nicht mal das Raw nutzen möchten, weil es alles irgend wie nervt und zumindest für privat etwas too much ist.

Da ist mir am Ende des Tages eine kleine a6300 mit focalreduser oder ne A7III mit 35 AF Prime auf Gimbal doch etwas lieber.

Ja, so hat wohl jeder seine Ansichten! ;-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




freezer
Beiträge: 1712

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Sa 11 Mai, 2019 09:37

MrMeeseeks hat geschrieben:
Fr 10 Mai, 2019 13:12
Wäre wesentlich sympathischer wenn man direkt sagt das dies nur zur Vermeidung eines Rechtsstreit dient. So wirkt das aber mehr als fadenscheinig.
Aha. Und das ist so, weil Du das jetzt hier in den Raum stellst, oder wie?
Jeder, der irgendwann in seinem Leben mal in der Entwicklung von Elektronik mitgearbeitet hat, kennt das Problem, dass bestimmte Bauteile plötzlich nur noch mit langen Lieferzeiten (weil Hersteller einen Großauftrag an Land gezogen hat und keine Kapazitäten für die kleineren Kunden frei hat) oder gar aus dem Programm genommen wurden. Und da kostengünstiges Fertigen nur mit just-in-time Minimalzwischenlagern machbar ist, besteht eben eine gewisse Abhängigkeit vom Lieferanten. BMD dürfte den extremen Verkaufserfolg der PCC4k wohl falsch eingeschätzt haben und den Rahmenvertrag mit dem Lieferanten zu niedrig angesetzt haben. Ist halt schwierig die Verkaufszahlen eines Produktes in einem doch eng umkämpften Markt richtig einzuschätzen. Schätzt man zu hoch, verliert man einen Haufen Geld, schätzt man zu niedrig, kommt man in Lieferschwierigkeiten wegen fehlender Bauteile und/oder zu geringer Fertigungskapazitäten.
Kristian Lam hat geschrieben:
Christian Schmeer hat geschrieben:I realise companies don’t have to share this kind of information, but for the sake of clarity and calming users’ nerves, it would be great if BMD could

1) Explain why the LCD had to be changed to a different part and/or supplier.
Hi,

Sometimes parts go end of life and there needs to be a replacement. This is not uncommon in manufacturing.
Quelle
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Jörg
Beiträge: 7397

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jörg » Sa 11 Mai, 2019 10:01

Sometimes parts go end of life and there needs to be a replacement
soll dann heißen:
sorry Leute, wir haben einen Container Altteile aufgekauft, der ist jetzt leer??
Würde Sinn machen, dann ist der niedrige Preis der cam erklärt...;-((




iasi
Beiträge: 13508

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Sa 11 Mai, 2019 10:09

BMD:

We recently had to change the type of LCD touchscreens that we use in the manufacturing of the Pocket Cinema Camera 4K. In order to use the new touchscreens, cameras were shipped with v6.2.1 of our Blackmagic Camera software. Unfortunately, cameras with v6.2.1 pre-installed will not be downgradable to v6.1 as the v6.1 software does not support the new screen.

https://forum.blackmagicdesign.com/view ... d2#p507664

(Sehe gerade, dass es schon mal verlinkt war. Aber doppelt hält besser, daher lass ich es mal stehen. Jedenfalls:)

Das war´s dann also mit CDNG bei der Pocket 4k.

Es ist wie mit den vermeindlichen Gründen für die Lieferschwierigkeiten: Letztlich zählt der Fakt.

BMD musste die alte Pocket fast schon verschenken, weil wahrscheinlich die Lager voll und der Warenkreditrahmen ausgeschöpft war. Dies wollen sie wohl bei der Pocket 4k in jedem Fall vermeiden und verfallen nun eben ins andere Extrem, was eben auch an der Rentabilität zehrt.




MrMeeseeks
Beiträge: 769

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 11 Mai, 2019 11:43

freezer hat geschrieben:
Sa 11 Mai, 2019 09:37
MrMeeseeks hat geschrieben:
Fr 10 Mai, 2019 13:12
Wäre wesentlich sympathischer wenn man direkt sagt das dies nur zur Vermeidung eines Rechtsstreit dient. So wirkt das aber mehr als fadenscheinig.
Aha. Und das ist so, weil Du das jetzt hier in den Raum stellst, oder wie?
Jeder, der irgendwann in seinem Leben mal in der Entwicklung von Elektronik mitgearbeitet hat, kennt das Problem, dass bestimmte Bauteile plötzlich nur noch mit langen Lieferzeiten (weil Hersteller einen Großauftrag an Land gezogen hat und keine Kapazitäten für die kleineren Kunden frei hat) oder gar aus dem Programm genommen wurden. Und da kostengünstiges Fertigen nur mit just-in-time Minimalzwischenlagern machbar ist, besteht eben eine gewisse Abhängigkeit vom Lieferanten. BMD dürfte den extremen Verkaufserfolg der PCC4k wohl falsch eingeschätzt haben und den Rahmenvertrag mit dem Lieferanten zu niedrig angesetzt haben. Ist halt schwierig die Verkaufszahlen eines Produktes in einem doch eng umkämpften Markt richtig einzuschätzen. Schätzt man zu hoch, verliert man einen Haufen Geld, schätzt man zu niedrig, kommt man in Lieferschwierigkeiten wegen fehlender Bauteile und/oder zu geringer Fertigungskapazitäten.
Kristian Lam hat geschrieben:
Hi,

Sometimes parts go end of life and there needs to be a replacement. This is not uncommon in manufacturing.
Quelle
Das ist so weil ich kein Holzkopf bin der so einen Blödsinn glaubt. Es ist doch mehr als offensichtlich welcher Grund dahinter steckt. Es ist völlig egal welches Bauteil da ersetzt wird, es ist eine reine Frage der Software die passende Hardware anzupassen.

Es kann sein dass die Software aus vertraglichen und rechtlichen Gründen keine Abwärtskompatibilität mehr aufweisen darf aber auch dies hätte man so einfach kommunizieren können. Stattdessen nutzt man die Verwendung eines neues Bauteils als fadenscheinige Begründung.




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Sa 11 Mai, 2019 15:04

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 11 Mai, 2019 09:29
roki100 hat geschrieben:
Fr 10 Mai, 2019 23:56
Gimbal und SLR Magic 8mm schon was tolles. ;)
Hmm? Nicht böse gemeint, aber ich kann mich noch sehr gut an die Sony hater Kommentare über die brutale Schärfe der a6300 in 4K erinnern und das dies doch nix mit cinematisch zu tun hat!

Da steht die Cam dem ganzen aber echt nix nach, nur das sie durch noch kleineren Chip die Schärfe noch bis in die letzte Ladenecke bekommt und man durch fehlenden AF plus mangelder puller Fähigkeiten evtl. garnix mehr scharf bekommt.

Also meine Kombi wäre das nicht.
Ich werde das Gefühl nicht los das viele zwanghaft Versuchen die Cam plus Equipment klein halten zu wollen und am Ende sogar vielleicht nicht mal das Raw nutzen möchten, weil es alles irgend wie nervt und zumindest für privat etwas too much ist.

Da ist mir am Ende des Tages eine kleine a6300 mit focalreduser oder ne A7III mit 35 AF Prime auf Gimbal doch etwas lieber.

Ja, so hat wohl jeder seine Ansichten! ;-))
Deine Ansicht unterscheidet sich von meine kaum, nur das ich die 8mm Linse toll finde. Die IQ finde ich leider immer noch nicht toll. Und das mit RAW. Ich habe erst geschrieben das "Highlight Recovery" mit BRAW scheinbar nicht so gut funktioniert wie mit CinemaDNG. Deswegen habe ich das zweite Video gepostet, wo er die Bearbeitung präsentiert. Doch dann habe ich den text gelöscht weil ich nicht schon wieder kritische Diskussion starten wollte....




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Sa 11 Mai, 2019 15:37

MrMeeseeks hat geschrieben:
Sa 11 Mai, 2019 11:43
Das ist so weil ich kein Holzkopf bin der so einen Blödsinn glaubt. Es ist doch mehr als offensichtlich welcher Grund dahinter steckt. Es ist völlig egal welches Bauteil da ersetzt wird, es ist eine reine Frage der Software die passende Hardware anzupassen.
So siehts aus. Da hat der Produktionsmanager "Kristian Lam" dem eigenen Chef widersprochen. Er ist es nämlich, der selbst sagte, dass sie FPGA in BMPCC4k einsetzen und zeigte die BMPCC4k geöffnet um das zu beweisen. Also Softwareseitig alles anpassbar - und das stimmt. Wenn die BMPCC4K einen anderen Bildschirm bekommen hat (was ich gut finde), dann ändert man einfach den alten Baustein (IP Cores) gegen den neuen. Der Rest (cDNG, ProRes etc.) hat nichts damit zu tun und es bleibt unberührt. Das ist FPGA. Wer mehr wissen möchte: http://www.informatik.uni-ulm.de/ni/Leh ... -Cores.pdf




srone
Beiträge: 7864

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Sa 11 Mai, 2019 15:51

aber genau das, haben sie doch getan, nur welchen sinn würde es machen, die firmware 6.2.1 downzugraden und dann ohne display dazustehen?

eine (neue) 6.1 mit displayfunktionalität, würde höchstwahrscheinlich, den gerade abgewendeten patentstreit neu entfachen.

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Sa 11 Mai, 2019 16:02

srone hat geschrieben:
Sa 11 Mai, 2019 15:51
aber genau das, haben sie doch getan, nur welchen sinn würde es machen, die firmware 6.2.1 downzugraden und dann ohne display dazustehen?
Siehe nochmal: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=90870

Es geht um CinemaDNG. Der neue Touchscreen ist angeblich der Grund dafür, dass man nicht mehr auf die alte CinemaDNG-Firmware downgraden kann.
eine (neue) 6.1 mit displayfunktionalität, würde höchstwahrscheinlich, den gerade abgewendeten patentstreit neu entfachen.
ahso... :) ja, eben.




srone
Beiträge: 7864

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Sa 11 Mai, 2019 16:14

roki100 hat geschrieben:
Sa 11 Mai, 2019 16:02
srone hat geschrieben:
Sa 11 Mai, 2019 15:51
aber genau das, haben sie doch getan, nur welchen sinn würde es machen, die firmware 6.2.1 downzugraden und dann ohne display dazustehen?
Siehe nochmal: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=90870

Es geht um CinemaDNG. Der neue Touchscreen ist angeblich der Grund dafür, dass man nicht mehr auf die alte CinemaDNG-Firmware downgraden kann.
na klar ist das der grund, was meinst du, wie gross das geschrei wäre: "i´ve downgraded to 6.1 and now the display doesn´t work"...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Sa 11 Mai, 2019 16:17

Was kann man schon als Kunde machen, einfach nichts, wir sind sowieso die kleinen armen dummen.... :( BMD Kann eben alles, auch das: viewtopic.php?p=991451#p991451 schlimmer gehts nicht!
Zuletzt geändert von roki100 am Sa 11 Mai, 2019 21:25, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 13508

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Sa 11 Mai, 2019 16:52

roki100 hat geschrieben:
Sa 11 Mai, 2019 16:17
Was kann man schon als Kunde machen, einfach nichts, wir sind sowieso die keinen armen dummen.... :( BMD Kann eben alles, auch das: viewtopic.php?p=991451#p991451 schlimmer gehts nicht!
Als Kunde kann man der Firma einfach das Produkt nicht abkaufen.

Hat man das Produkt, kann man es so belassen, wie man es gekauft hat, indem man auf Updates verzichtet.

Es ist bedauerlich, dass nun auch per Firmware downgrade CDNG nicht mehr zu nutzen ist. Aber auch mit BRAW ist die Pocket 4k ohne direkte Alternative am Markt.




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Sa 11 Mai, 2019 17:17

Hat man das Produkt, kann man es so belassen, wie man es gekauft hat, indem man auf Updates verzichtet.
man macht so ein Update nicht einfach aus spaß, sondern um Fehler zu beheben (oder eben wenn Hersteller so freundlich sind, auch neue Features zu erhalten) Schließlich erwartet der Kunde dass das Produkt vollfunktionsfähig ist und dass gerade die professionelle Eigenschaften (womit beworben wurde) nach Update Version X/Y immer noch vorhanden sind.
Aber auch mit BRAW ist die Pocket 4k ohne direkte Alternative am Markt.
Der Preis ist es, nicht BRAW. Für den Preis war es eben mit cDNG besser. Ich finde BRAW jetzt auch nicht so schlimm... sondern der Umgang mit Kunden. Hätte BMD am Anfang schon gesagt, dass BRAW nicht so toll sein wird wie cDNG und das BRAW nur deswegen kommt, weil es Patent Probleme gibt und deswegen freundlicherweise dem Kunden ein anderes RAW anbieten, der sich in IQ kaum von ProRes unterscheidet, dann wäre das heute anders gelaufen, auf jeden Fall, fair, ehrlich.... Stattdessen wird der BMD-Chef von P4K-Produktionsmanager widersprochen, um dem verärgerten Kunden Unsinn zu erzählen... Der Kunde schreibt zu recht das:

"@Kristian

I'm sure the reseller will accept the return (they know they are allready in trouble for "false advertising").

Thats not why I am so frustrated. The Pocket 4k with CDNG is the PERFEKT camera for my needs. I was very happy BMD releasing this camera... and now, intentionally missled/flase advertising/marketing blabla/...

And it comes back to the same point every time: It is in every aspect not ok what BMD is doing here! This is just lying to your customers.

If it was just a mistake by BMD, than correcting it would be easy and fast and everybody would be happy. But what you write just shows, that BMD has no intend to do so.
...."


https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 70#p507706

Aber was solls, die Leute von BMD sind auch nur Menschen mit menschliche Eigenschaften (können auch den anderen anlügen)....




cantsin
Beiträge: 6306

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Mi 24 Jul, 2019 10:15

Jetzt kommt, wie von uns hier im Forum erwartet, der Backlash, und man darf sich wohl auf viele Gebrauchtangebote freuen:




iasi
Beiträge: 13508

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Mi 24 Jul, 2019 11:13

cantsin hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 10:15
Jetzt kommt, wie von uns hier im Forum erwartet, der Backlash, und man darf sich wohl auf viele Gebrauchtangebote freuen:

Ganz schön viel Blabla.

Und eigentlich nichts neues, denn solche Leute wollen eigentlich eine mit Stabi und AF brillierende filmende Fotokamera, die auch gleich ein fertiges Video liefert. Um sich dann doch wie ein Filmer zu fühlen, bauen sie derart viel Zeug drum herum, bis das Teil (nach ihrer Meinung) wie eine Cine-Cam erscheint.

Die Pocket 4k ist von der Form her eine (vergleichsweise große) Fotokamera, die aber Filmaufnahmen ermöglicht und ein aufs Filmen ausgelegtes Menü hat.

Eine GH5 wirkt wertiger, ist aber eben von Codecs und Menü zuallererst mal eine Fotokamera.

Die miesen MFT-Objektive kann man der Kamera doch nicht zum Vorwurf machen. Wenn meine GH5 die Ecken und somit das Rauschen hochzieht und das Bild geradebiegen muss, ist das doch kein Vorteil.




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 24 Jul, 2019 11:25

Und eigentlich nichts neues, denn solche Leute wollen eigentlich eine mit Stabi und AF brillierende filmende Fotokamera, die auch gleich ein fertiges Video liefert. Um sich dann doch wie ein Filmer zu fühlen, bauen sie derart viel Zeug drum herum, bis das Teil (nach ihrer Meinung) wie eine Cine-Cam erscheint.
Hmm, ich habe mir das Video angeschaut und finde er hat teilweise recht. Du brauchst bei BMPCC4K einfach das Zeug drum herum. Oder Du entscheidest dich für C200 dann ist alles dabei. Was ist daran falsch?




freezer
Beiträge: 1712

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Mi 24 Jul, 2019 11:27

cantsin hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 10:15
Jetzt kommt, wie von uns hier im Forum erwartet, der Backlash, und man darf sich wohl auf viele Gebrauchtangebote freuen:

Die Karawane zieht weiter - next video: "3 Reasons why I am selling my Canon C200"

Komisch, ich filme mit meiner PCC4K seit 11 Monaten und habe kaum Ausschussfootage - kann ja gar nicht sein, wenn ein YouTuber sagt dass er damit soviel Ausschuss produziert.
Und offensichtlich weiß er auch nicht, dass man jede beliebige LUT fix ins Bild backen kann, man muss nicht Extended Video von BM nutzen...

Er hat aber auch ein paar valide Punkte, zB dass es keine Objektivkorrektur in der Kamera gibt. Ich habe mir daher zum Olympus 12-100 noch das Olympus 7-14 zugelegt, welches bei 9-10mm nur eine geringe Verzerrung aufweist und für die meisten WW-Aufnahmen ausreicht.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Jörg
Beiträge: 7397

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jörg » Mi 24 Jul, 2019 11:30

kann ja gar nicht sein, wenn ein YouTuber sagt dass er damit soviel Ausschuss produziert.
genau, und gerade diesen Menschen halte ich für einen der größten Quatschköpfe der Zunft...




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 24 Jul, 2019 11:32

seine Bewerbung daher, weil er Hochzeitsvideo dreht: http://yourstorybymax.com Unabhängig von AF, ist m.M. BMPCC4K, ohne den Zeug drum herum, nicht dafür gut geeignet.




iasi
Beiträge: 13508

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Mi 24 Jul, 2019 11:37

roki100 hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 11:32
seine Bewerbung daher, weil er Hochzeitsvideo dreht: http://yourstorybymax.com
ja - warum kauft er dann eine Cine-Cam?

Es gibt zwar auch diese Hochzeiten von Superreichen (und denen, die es gerne wären), bei denen mehrere Reds mit Kran, Copter und Steadycam zum Einsatz kommen, aber diesen dekadenten Schwachsinn macht er ja wohl nicht.




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 24 Jul, 2019 11:47

Es gibt zwar auch diese Hochzeiten von Superreichen (und denen, die es gerne wären), bei denen mehrere Reds mit Kran, Copter und Steadycam zum Einsatz kommen, aber diesen dekadenten Schwachsinn macht er ja wohl nicht.
Also nicht ohne den Zeug drum herum?


Ansonsten, keine Ahnung. Hier hat einer auch die BMPCC4K für Hochzeitsvideos gekauft, einmal benutzt und für 900 Euro wieder verkauft.




MrMeeseeks
Beiträge: 769

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 24 Jul, 2019 11:50

roki100 hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 11:25
Und eigentlich nichts neues, denn solche Leute wollen eigentlich eine mit Stabi und AF brillierende filmende Fotokamera, die auch gleich ein fertiges Video liefert. Um sich dann doch wie ein Filmer zu fühlen, bauen sie derart viel Zeug drum herum, bis das Teil (nach ihrer Meinung) wie eine Cine-Cam erscheint.
Hmm, ich habe mir das Video angeschaut und finde er hat teilweise recht. Du brauchst bei BMPCC4K einfach das Zeug drum herum. Oder Du entscheidest dich für C200 dann ist alles dabei. Was ist daran falsch?
Und das von jemandem der eine BMPCC mit lächerlich viel Gerümpel nutzt. Der Dödel in dem Video ist ein klassischer Youtuber, Hauptsache irgendeinen Käse quatschen damit es für ein Video reicht.
Kann mich noch erinnern wie er in seinen früheren Videos eine Kalashnikov auf dem Tisch stehen hatte. Wie kann man solche Spinner auch nur halbwegs ernst nehmen.
roki100 hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 11:47

Ansonsten, keine Ahnung. Hier hat einer auch die BMPCC4K für Hochzeitsvideos gekauft, einmal benutzt und für 900 Euro wieder verkauft.
Wer etwas stark unter Wert verkauft der braucht scheinbar das Geld dringend. Wie kann man sowas als Argument heranziehen? Meine damalige BMPCC habe ich 2014 nagelneu für 429€ gekauft. Wollte wohl auch keiner haben.
Zuletzt geändert von MrMeeseeks am Mi 24 Jul, 2019 11:55, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 24 Jul, 2019 11:55

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 11:50
Und das von jemandem der eine BMPCC mit lächerlich viel Gerümpel nutzt.
Du brauchst nicht viel Gerümpel, sondern einfach 5 weitere BMPCC4Ks drum herum.... ;))

Ohne den Zeug drum herum geht es eben nicht. Ob Du das lächerlich findest oder nicht mir doch egal.
Der Dödel in dem Video ist ein klassischer Youtuber, Hauptsache irgendeinen Käse quatschen damit es für ein Video reicht.
Er macht Hochzeitsvideos und dafür ist BMPCC4K ohne den Zeug drum herum eben nicht gut geeignet.

Ich weiß auch nicht warum ihr das nun so Ernst nimmt. Der typ sagt doch einfach, dass BMPCC4K zwar gutes IQ liefert, doch es braucht eben viel Gerümpel drum herum usw. usf. .LOL
Zuletzt geändert von roki100 am Mi 24 Jul, 2019 12:00, insgesamt 1-mal geändert.




MrMeeseeks
Beiträge: 769

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 24 Jul, 2019 12:00

roki100 hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 11:55
MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 11:50
Und das von jemandem der eine BMPCC mit lächerlich viel Gerümpel nutzt.
Du brauchst nicht viel Gerümpel, sondern einfach 5 weitere BMPCCs4K drum herum.... ;))

Ohne den Zeug drum herum geht es eben nicht. Ob Du das lächerlich findest oder nicht mir doch egal.
Natürlich geht das aber genauso wie der Dödel in dem Video ist es dir scheinbar wichtig möglichst viel Müll an die Kamera zu basteln damit man ja nicht denken könnte man wäre irgendein Amateur.

Der Kerl hat jede Menge Videos in denen er den Video-Autofokus vergleicht. Und so ein Holzkopf wundert sich dann darüber dass ihm eine BMPCC4k nicht liegt. Es ist schon schwachsinnig so ein Video zu machen, noch schlimmer ist es aber wenn man solch einer Person den eigenen Glauben schenkt. Musst halt noch viel lernen ;)




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 24 Jul, 2019 12:10

...damit man ja nicht denken könnte man wäre irgendein Amateur.
darum geht es doch nicht.
Der Kerl hat jede Menge Videos in denen er den Video-Autofokus vergleicht. Und so ein Holzkopf wundert sich dann darüber dass ihm eine BMPCC4k nicht liegt. Es ist schon schwachsinnig so ein Video zu machen, noch schlimmer ist es aber wenn man solch einer Person den eigenen Glauben schenkt. Musst halt noch viel lernen ;)
Noch schwachsinniger finde ich deine Aufregung. Ist doch nicht schlimm wenn irgendein Mensch YouTube nutzt um zu berichten warum er die BMPCC4K verkauft hat.




Jott
Beiträge: 16473

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jott » Mi 24 Jul, 2019 12:15

Es gibt für jede Meinung das passende YouTuber-Filmchen. Man muss sich nur das richtige raussuchen! :-)




Starshine Pictures
Beiträge: 2367

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Starshine Pictures » Mi 24 Jul, 2019 14:50

Dass diese Kamera nix für Hochzeiten ist ist eigentlich offensichtlich. Das wusste er wahrscheinlich vorher schon. Aber dann kann man eben auch keine Youtube Filme über die BMPCC4K machen und damit noch etwas Sackgeld verdienen ...


Grüsse, Stephan
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




roki100
Beiträge: 2421

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 24 Jul, 2019 20:48

erste Aufnahme von der Blackmagic Pocket 4K, die auf dem Autodach vergessen wurde und so losgefahren:

Bild

Plastikmüll ohne ende. ;)

https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=95357




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» GH5(S) - Firmware Update ist da
von gunman - Di 22:08
» noob Kompatibilitätsfrage SIGMA ART mit EOS Cxxx DualPixel Autofokus
von dienstag_01 - Di 22:06
» Rundfunkbeitragsreform gescheitert
von Funless - Di 22:06
» Vario-ND Filter für BMPCC 4k
von sejk - Di 22:05
» Drohne mit unglaublicher Kinoqualität | DJI Mavic Pro 2 DLOG 10Bit 4K | Norwegen
von Beavis27 - Di 21:28
» Achtung: die Youtube Sound Bibliothek schützt nicht vor Copyright-Beanstandungen
von Framerate25 - Di 21:13
» Bildqualität 4K Gefenstert und Voll 1920
von soko - Di 20:18
» 12 Bit ProRes RAW mit der Nikon Z 6 / Z 7 und Atomos Ninja V
von Beavis27 - Di 20:14
» 24p zu 23,976
von Mediamind - Di 20:00
» Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2
von Framerate25 - Di 19:00
» Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
von roki100 - Di 17:42
» DJI Osmo Action / Mikrofonadapter
von Auf Achse - Di 16:41
» Welche Sony Vollformat-APSC-Kombo / Zuerst APSC oder Vollformat?
von pillepalle - Di 16:13
» Probleme bei der Videowiedergabe in Premiere Pro
von dienstag_01 - Di 15:15
» Mehrere Kameras (Clips) automatisch synchronisieren (möglich?)
von Mediamind - Di 13:34
» Sony A7s Body + Batterygrip + 5 Original-Akkus, 700 EUR
von cantsin - Di 12:15
» Großer OLED Fernseher statt Monitor
von ksingle - Di 11:17
» Altes Thema neu aufgelegt: GEMA freie MUsik nicht GEMA frei?
von Fizbi - Di 11:04
» 3D-Ken Burns Effekte mit PyTorch selber ausprobieren
von slashCAM - Di 9:45
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Di 9:40
» Industrial USB-C - Von der schönen Idee zu (k)einer Problemlösung
von Jott - Di 9:33
» EIN & AUSBUCHUNGSSYSTEM gesucht
von mOrLoC - Di 8:52
» (Biete) Sound Devices Mixpre-6 (MarkI)
von BrianK - Di 1:30
» Ken Block’s "Climbkhana" - Part Two - Eine Bergfahrt in China
von Funless - Di 0:53
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 23:50
» Wofür lebst du?
von hellcow - Mo 22:13
» Sony Vegas und XAVC-Long Import Z190 und Z280
von Marco - Mo 20:12
» GH5: suche conversion LUTs
von Bruno Peter - Mo 17:06
» gebrauchter DJI Ronin (groß) Gimbal für Kameras bis 7KG + Ausleger
von saarimagefilmer - Mo 16:17
» Wie Profis arbeiten!
von Auf Achse - Mo 14:00
» Mercalli Standalone Mac: Videostabilisierung in der Postproduktion für Macs
von lukashtz - Mo 12:13
» MOZA AIR 2 wird noch flexibler: Firmware Update 1.0.2
von ksingle - Mo 12:12
» DJI: Drohnen sind bald per Handy App identifizierbar
von tom - Mo 11:54
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 11:23
» Camcorder, komische Darstellung von Lichtern.
von Rigoberto - Mo 10:35
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Im zweiten Teil unseres Canon C500 MKII Praxis-Tests schauen wir uns vor allem die Ergonomie und das Handling der C500 MKII an - hier gibt es im Vergleich zu anderen Canon EOS C Modellen wichtige Unterschiede. Zusätzlich haben wir uns die elektronische Stabilisierung, diverse Sensorreadouts und den Stromverbrauch der C500 MKII angeschaut. Und schließlich haben wir auch noch ein Fazit zur C500 MKII ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).