klusterdegenerierung
Beiträge: 14206

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 12 Jul, 2019 00:28

Warum muß das eigentlich immer cinematic sein, verdient hier einer mit cinematic sein Geld oder dreht für Hollywood?
Ich verstehe dieses ganze tamtam nicht, auch nicht warum man halbwegs gelungenes Material mit cinematisch betiteln muß.

Wirkt auf mich wie Cola Zero aber voll mit Zucker Ersatzstoffen!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Fr 12 Jul, 2019 00:59

Ich sage nicht "muß", sondern das ich persönlich mehr das andere mag als die Qualität wie z.B. von Waschpulver, Zahnbürste etc. Werbung Videos, alles clean und am besten mehr K scharf? Für mich ist das andere entspannter anzuschauen, so, als würde ich eben einen Film oder eine schöne Doku schauen. :) Und der Look von BMPCC gefällt mir besonders gut. Und nicht alle Videos erstelle ich cinematisch. Ist unterschiedlich, kann man ja vieles daraus machen, ist ja 10 und 12 bit. Manchmal benutze ich sogar ProRes und DR Video. Sieht auch gut aus. Auf jeden Fall etwas anderes als z.B. das was aus einer Sony, Panasonic oder Huawei P30 herauskommt. Wenn ich die Wahl treffen müsste, eine Kamera auszusuchen die gute und fertige Ergebnisse direkt aus der Kamera liefert, dann würde ich z.B. die GH5 wählen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14206

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 12 Jul, 2019 08:12

Ja, nur das es zwischen hübsche Frauen räkeln sich lasziv an zwanghaft neuen locations in kritischen Lichtsituationen und Waschpulverwerbung noch viele andere Varianten des Filmens gibt, nämlich die solide Arbeit womit so mancher hier sein täglich Brot verdient, wie zb. Robert, Mathias, Frank, Nic, cantsin, ich und einige andere.

Doch das ist ja alles lange nicht so interessant wie die youtube hipster die Bafög oder Mutti subventioniert mit Rawknipsen durch den Regenwald tingeln und meinen das es an ihnen liegt das sie bei derart bildgewalten locations so gute Aufnahmen in den Kasten bekommen.

Ich würde mir wünschen das es hier mehr um wirkliches arbeiten mit der Cam geht und nicht das jahrelange hinterher dackeln & hypen einer Cam die verehrt wird wie ein heiliger Gral aber nebenbei den Effekt der Arbeitsverweigerung beheimatet.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Darth Schneider
Beiträge: 3694

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Darth Schneider » Fr 12 Jul, 2019 08:23

Er hat so was von recht der Kluster und schön geschrieben ist es auch noch.
Also ab ans Drehbuchschreiben, dann etwas richtiges drehen anstatt sinnlos über Pixel und Kinolook zu philosophieren.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Fr 12 Jul, 2019 08:55

Ja, nur das es zwischen hübsche Frauen räkeln sich lasziv an zwanghaft neuen locations in kritischen Lichtsituationen und Waschpulverwerbung noch viele andere Varianten des Filmens gibt, nämlich die solide Arbeit womit so mancher hier sein täglich Brot verdient, wie zb. Robert, Mathias, Frank, Nic, cantsin, ich und einige andere.

Doch das ist ja alles lange nicht so interessant wie die youtube hipster die Bafög oder Mutti subventioniert mit Rawknipsen durch den Regenwald tingeln und meinen das es an ihnen liegt das sie bei derart bildgewalten locations so gute Aufnahmen in den Kasten bekommen.
Ja kann sein, die Zeiten ändern sich ja. YouTube, Google und Co. ist halt alles da und man muss ja irgendwie mitgehen. Das ändert auch nichts an Robert, Mathias, Frank, Nic, cantsin und dein können und ich finde es interessant.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14206

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 12 Jul, 2019 09:26

Unser Zahnarzt war für mich ein super Beispiel, der hat neben seiner Tätigkeit als Zahnarzt mit dem Filmen angefangen und hat sogar mit seinem Film bei einem Wettbewerb gewonnen und ich fand es eine unheimlich schöne und bereichernde Zeit mit ihm über sein arbeiten und der seiner Entwicklung zu diskutieren.

Maleben ein ein eigenes Drehbuch in die Tat um zusetzen, da ziehe ich meinen Hut vor und das ist schon was anderes als mit einer Cam bei schönem Wetter durch einen Bergbau zu tapseln. ;-)

Das fehlt mir wohl und da fand ich es auch ganz spannend das framerate mit der Idee des gemeinsamen Drehs um die Ecke kam. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Fr 12 Jul, 2019 09:27, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Fr 12 Jul, 2019 09:26

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 12 Jul, 2019 08:23
Er hat so was von recht der Kluster und schön geschrieben ist es auch noch.
Also ab ans Drehbuchschreiben, dann etwas richtiges drehen anstatt sinnlos über Pixel und Kinolook zu philosophieren.
Gruss Boris
man muss nicht immer so ordentlich und brav Drehbücher schreiben und alles ist prima. Man kann ja auch etwas sekundlich, minütlich und stündlich (wie täglich) bei Slahcam von Thread zu Thread, sinnvoll über Pixel, Bits und Cinelook philosophieren. Passiert ja schon die ganze Zeit und Du befindest dich doch auch mittendrin ;))




klusterdegenerierung
Beiträge: 14206

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 12 Jul, 2019 09:28

Sicher, kann man machen, dann machen eben die anderen in der Zeit die tollen Projekte! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Fr 12 Jul, 2019 09:43

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 12 Jul, 2019 09:28
Sicher, kann man machen, dann machen eben die anderen in der Zeit die tollen Projekte! :-)
die schlaffen doch alle zu dieser Zeit.




Frank Glencairn
Beiträge: 9556

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 12 Jul, 2019 10:19

90% von cinematisch passiert sowieso vor der Kamera. Der Anteil den die Mühle daran hat bezieht sich bestenfalls auf DR und Auslesegeschwindigkeit des Sensors. Selbst die color science spielt nur eine marginale Rolle, wenn der Codec genug Luft in der Post lässt.




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Fr 12 Jul, 2019 10:43

ohne Kamera bringen diese 90% cinematic davor auch nichts.




Frank Glencairn
Beiträge: 9556

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 12 Jul, 2019 20:04

Was war denn das für ein Satz Captain Obvious?




klusterdegenerierung
Beiträge: 14206

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 12 Jul, 2019 20:09

Er hat vergessen den Film einzulegen. :-)))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Fr 12 Jul, 2019 20:25

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 12 Jul, 2019 20:04
Was war denn das für ein Satz Captain Obvious?
Das war sowas wie z. B.




rdcl
Beiträge: 510

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von rdcl » Fr 12 Jul, 2019 21:31

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 12 Jul, 2019 08:12
Ja, nur das es zwischen hübsche Frauen räkeln sich lasziv an zwanghaft neuen locations in kritischen Lichtsituationen und Waschpulverwerbung noch viele andere Varianten des Filmens gibt, nämlich die solide Arbeit womit so mancher hier sein täglich Brot verdient, wie zb. Robert, Mathias, Frank, Nic, cantsin, ich und einige andere.

Doch das ist ja alles lange nicht so interessant wie die youtube hipster die Bafög oder Mutti subventioniert mit Rawknipsen durch den Regenwald tingeln und meinen das es an ihnen liegt das sie bei derart bildgewalten locations so gute Aufnahmen in den Kasten bekommen.

Ich würde mir wünschen das es hier mehr um wirkliches arbeiten mit der Cam geht und nicht das jahrelange hinterher dackeln & hypen einer Cam die verehrt wird wie ein heiliger Gral aber nebenbei den Effekt der Arbeitsverweigerung beheimatet.
Cineastisch und solide Arbeit schließt sich doch nicht aus.
Und das man mit Cinecams nicht wirklich arbeiten muss oder kann erschließt sich mir auch nicht ganz.

Wenn du die Wahl hättest zwischen einer EB-Produktion und z.B. einem Kurzfilm, was würdest du denn da wählen?




klusterdegenerierung
Beiträge: 14206

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 12 Jul, 2019 21:35

Da hast Du mich wohl extra missverstanden ;-), denn natürlich ist es jedem freigestellt womit er arbeitet, aber es ging ja nur um diesen ständigen Zwang und das sich drehen um diese Anforderung.

Ich finde man kann sich auch mal davon befreien und was mit eigener Bezeichnung drehen. kann natürlich auch cinematisch sein ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 7864

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von srone » Fr 12 Jul, 2019 21:39

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 12 Jul, 2019 10:19
90% von cinematisch passiert sowieso vor der Kamera. Der Anteil den die Mühle daran hat bezieht sich bestenfalls auf DR und Auslesegeschwindigkeit des Sensors. Selbst die color science spielt nur eine marginale Rolle, wenn der Codec genug Luft in der Post lässt.
tja, wenn das, die vergeblich nach dem heiligen cinematic gral suchenden, endlich mal verstehen würden, wäre es hier aufgeräumter...;-)

edit: wobei die richtige auswahl genau "der kamera", dann eben der job ist..;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am Fr 12 Jul, 2019 22:04, insgesamt 1-mal geändert.




rdcl
Beiträge: 510

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von rdcl » Fr 12 Jul, 2019 21:42

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 12 Jul, 2019 21:35
Da hast Du mich wohl extra missverstanden ;-), denn natürlich ist es jedem freigestellt womit er arbeitet, aber es ging ja nur um diesen ständigen Zwang und das sich drehen um diese Anforderung.

Ich finde man kann sich auch mal davon befreien und was mit eigener Bezeichnung drehen. kann natürlich auch cinematisch sein ;-)
Dieser Zwang entsteht halt dadurch, dass die Mehrheit der Leute solche Bilder als ästhetisch und hochwertig empfinden. Da kann man sich natürlich verweigern, aber dann sollte man aufpassen dass man nicht den Anschluss verpasst.




Frank Glencairn
Beiträge: 9556

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 15 Jul, 2019 16:27

66786943_2126861724106379_3689854632181366784_n.jpg

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mo 15 Jul, 2019 21:33

hat was:



auch schön cinematisch ;)








roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mi 17 Jul, 2019 16:31

also ich wundere mich immer wieder wie toll Highlight Recovery funktioniert. Hier ein Beispiel:

OFF
Bildschirmfoto 2019-07-17 um 16.29.10.png
ON
Bildschirmfoto 2019-07-17 um 16.29.34.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




cantsin
Beiträge: 6276

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von cantsin » Mi 17 Jul, 2019 16:41

Wenn Du genau hinsiehst, wirst Du feststellen, dass die Highlight-Recovery auch Artefakte verursacht und dass es besser gewesen wäre, das Bild korrekt zu belichten.




Darth Schneider
Beiträge: 3694

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 17 Jul, 2019 17:37

Wo hast du die Wäscheklammern her, die gefallen mir ? Jetzt im ernst.
Aber du hättest sie wenigstens ein wenig dramatischer ausleuchten können..Für meinen Geschmack.

Zu den Filmen da oben:
Natürlich sieht das Alles filmisch wirklich sehr toll aus, das geht aber mit jeder modernen Kamera, auch mit einem iPhone...
Mit genügend Know How und dem passendem darum herum, wenn die Musik vor der Kamera das Publikum dann auch fasziniert...
Gruss Boris🧐
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mi 17 Jul, 2019 18:14

cantsin hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 16:41
Wenn Du genau hinsiehst, wirst Du feststellen, dass die Highlight-Recovery auch Artefakte verursacht und dass es besser gewesen wäre, das Bild korrekt zu belichten.
ja das sowieso, ich wollte nur zeigen wie toll das ganze funktioniert. Da sind Details wieder sichtbar. Es kommt manchmal vor wo Highlight Recovery nützlich ist. Wie im Beispielbild zu sehen, keine Artefakte und besser als ohne Highlight Recovery.
Wo hast du die Wäscheklammern her, die gefallen mir ? Jetzt im ernst.
Wenn ich mich richtig erinnere, als wir im Urlaub waren... ich glaube aus Kroatien.
Natürlich sieht das Alles filmisch wirklich sehr toll aus, das geht aber mit jeder modernen Kamera, auch mit einem iPhone...
Mit genügend Know How und dem passendem darum herum, wenn die Musik vor der Kamera das Publikum dann auch fasziniert...
ja natürlich geht das, einfach Lift hoch drehen...;) Doch das von BMPCC ist schon was anderes. ;)




cantsin
Beiträge: 6276

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von cantsin » Mi 17 Jul, 2019 18:47

roki100 hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 18:14
cantsin hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 16:41
Wenn Du genau hinsiehst, wirst Du feststellen, dass die Highlight-Recovery auch Artefakte verursacht und dass es besser gewesen wäre, das Bild korrekt zu belichten.
ja das sowieso, ich wollte nur zeigen wie toll das ganze funktioniert. Da sind Details wieder sichtbar. Es kommt manchmal vor wo Highlight Recovery nützlich ist. Wie im Beispielbild zu sehen, keine Artefakte und besser als ohne Highlight Recovery.
In Deinem Beispielbild wimmelt es nur so von Rekonstruktionsartefakten, weil nämlich der Algorithmus die Farbe der geclippten Bildteile nicht kennen kann und daher aus farbigen Flächen weiße Flächen macht.

Bildschirmfoto 2019-07-17 um 16.29.34.png
Es ist wirklich nicht zu fassen, wir hier das Forum mit Fanboy-Gequatsche zugemüllt wird, während noch nicht einmal die Basics der Kamerabedienung beherrscht werden - und dann noch jegliches Auge fehlt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mi 17 Jul, 2019 19:20

cantsin hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 18:47
roki100 hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 18:14


ja das sowieso, ich wollte nur zeigen wie toll das ganze funktioniert. Da sind Details wieder sichtbar. Es kommt manchmal vor wo Highlight Recovery nützlich ist. Wie im Beispielbild zu sehen, keine Artefakte und besser als ohne Highlight Recovery.
Es ist wirklich nicht zu fassen, wir hier das Forum mit Fanboy-Gequatsche zugemüllt wird, während noch nicht einmal die Basics der Kamerabedienung beherrscht werden - und dann noch jegliches Auge fehlt.
heute schlechten Tag gehabt? :(
In Deinem Beispielbild wimmelt es nur so von Rekonstruktionsartefakten, weil nämlich der Algorithmus die Farbe der geclippten Bildteile nicht kennen kann und daher aus farbigen Flächen weiße Flächen macht.
Nein, da sind doch keine Artefakte? So z.B. die Wäscheklammer sieht tatsächlich so aus, abgenutzt und daher fehlt die farbige Fläche....Und die ganz gelbe Wäscheklammer und der Rest, ist soviel ausgebrannt, dass auch Highlight Recovery nichts bringt. usw. usf.
Zuletzt geändert von roki100 am Do 18 Jul, 2019 12:13, insgesamt 2-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 3041

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von mash_gh4 » Mi 17 Jul, 2019 19:44

cantsin hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 18:47
In Deinem Beispielbild wimmelt es nur so von Rekonstruktionsartefakten, weil nämlich der Algorithmus die Farbe der geclippten Bildteile nicht kennen kann und daher aus farbigen Flächen weiße Flächen macht.
das hat zwar ohnehin nichts mit der hier sinnlos bejubelten kamera zu tun, sondern ausschließlich mit der verwendeten software zur bildaufbereitung, trotzdem sieht man in den konkreten bsp. ziemlich deutlich, dass eben diese software die dinge nicht unbedingt befriedigend handhabt. da gibt es deutlich sauberer lösungen. oft ist es auch einfach sinnvoll, dem nutzer die möglichkeit zu geben, zwischen einigen dieser ansätze zu wählen, weil die verschiedenen techniken je nach bildinhalt oft besser od. schlechter als andere funktionieren.

die passende farbe können diese algorithmen übrigens an hand der umgebenden farbpixel, gleichartige gegenstände im bild od. überhaupt an hand anderer, mit ML-ansätzen "erlernten", hinweise meist einigermaßen plausibel und treffend bestimmen. bekanntlich geht das ja mittlerweile so weit, dass man sogar s/w-bilder mit derartigen techniken ganz passabel automatisch kolorieren kann. dass das hier derart unbefriedigend ausfällt, ist eben wirklich nur [wie so oft!] der recht ungenügenden umsetzung im resolve geschuldet -- auch wenn man entschuldigend hinzufügen könnte, dass die betreffenden störungen hauptsächlich im zusammenhang mit dem angrenzenden weißen textilgitter bzw. einer ungenügenden diesbezüglichen isolation der objekte in erscheinung treten dürften.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Mi 17 Jul, 2019 20:10, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 3252

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Funless » Mi 17 Jul, 2019 20:01

mash_gh4 hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 19:44
... sinnlos bejubelten kamera ...
Die mit Abstand beste Aussage des ganzen Threads.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mi 17 Jul, 2019 20:05

die BMPCC ist einfach toll :)




Rick SSon
Beiträge: 882

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Rick SSon » Mi 17 Jul, 2019 23:22

ja




roki100
Beiträge: 2399

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Fr 19 Jul, 2019 19:51

also, ich habe nochmal Highlight Recovery getestet und die Artefakte die cantsin meint, tritt bei mir nur dann auf, wenn ich zusätzlich niedrigeren ISO Wert wähle, oder wenn ich noch unter color Tab 2 die Highlights runter ziehe.

Wenn ich nur unter RAW Einstellungen Highlight Recovery aktiviere und Highlights runter ziehe, treten keine Artefakte auf... Mit ISO 400 ist minimal rosa sichtbar, mit ISO 200 ist mehr rosa sichtbar. Doch ich lasse es immer auf ISO 800 und wenn nicht zu stark überbelichtet ist, dann ist Highlight Recovery sehr wohl zu gebrauchen. Auf jeden fall besser, als wenn man überbelichtete Objekte/Personen/Gesichter ausgebrannt lässt.

Orig:
Bildschirmfoto 2019-07-19 um 19.59.27.png
Highlight Recovery off + Highlights -48
Bildschirmfoto 2019-07-19 um 19.59.56.png
Highlight Recovery on + Highlights -48
Bildschirmfoto 2019-07-19 um 20.00.12.png

Zoom, Highlight Recovery off + Highlights -48
Bildschirmfoto 2019-07-19 um 20.00.31.png

Zoom, Highlight Recovery on + Highlights -48
Bildschirmfoto 2019-07-19 um 20.00.54.png

Zoom, Highlight Recovery on + Highlights -48 + iso 200
Bildschirmfoto 2019-07-19 um 20.01.15.png
und nun ist etwas rosanes zu sehen.

Zu behaupten, man wäre quasi blind oder man würde nicht einmal die Basics beherrschen weil man Funktionen nutzt die nicht umsonst zur verfügung stehen/angeboten werden usw. usf. solche Klugscheißer Behauptungen sind alles andere jedoch nicht etwas was mit "bessere Beherrschung von Basics" zu tun hat. Und DAS muss nicht sein. Man kann höflich antworten, oder man lässt es.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von roki100 am Fr 19 Jul, 2019 22:40, insgesamt 1-mal geändert.




nedag
Beiträge: 286

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von nedag » Sa 20 Jul, 2019 12:41

Frage an funless, framerate25, jott, jörg(oder so ähnlich) und die anderen die gegenüber mir unfreundlich sind:

Alternative zur bmpcc?
Nein, a7s und Arri sind keine Alternative. Arri zu teuer und a7s ist einfach nur ein moderner Camcorder dem der spiegel entfernt wurde.
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




cantsin
Beiträge: 6276

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von cantsin » Sa 20 Jul, 2019 13:06

nedag hat geschrieben:
Sa 20 Jul, 2019 12:41
a7s ist einfach nur ein moderner Camcorder dem der spiegel entfernt wurde.
So ein Quatsch.

Die A7s ist eine Kamera mit einem leistungsstärkeren Sensor, leistungsstärkeren Systemoptiken und besseren Fotofunktionen als sowohl die alte, als auch die neue Pocket, aber einem deutlich leistungsschwächeren Codec.

Konzeptuell nehmen sich beide Kameras - als spiegellose Wechselobjektivkameras mit Foto-Bajonetten - nichts.




nedag
Beiträge: 286

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von nedag » Sa 20 Jul, 2019 13:19

Warum sehen dann alle Videos die mit der a7s Reihe gemacht wurden nach Camcorder oder DSLR aus dem Jahre 2010 aus?

Stillframe:
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8

Zuletzt geändert von nedag am Sa 20 Jul, 2019 13:21, insgesamt 2-mal geändert.




Beavis27
Beiträge: 80

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Beavis27 » Sa 20 Jul, 2019 13:19

Wenn du unbedingt RAW brauchst, wäre die Nikon Z6 für dich ideal.
Mußt zwar noch ein bißchen warten bis das entsprechende Firmware-Update kommt,
aber die Wartezeit kannst du nutzen, um deine jetzige Cam auszuprobieren.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei
von klusterdegenerierung - So 20:35
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - So 20:22
» 24p zu 23,976
von klusterdegenerierung - So 20:18
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Funless - So 20:15
» FOTGA A50 Field Moni in 4 Versionen SDI
von klusterdegenerierung - So 19:42
» Manfrotto MVH502A Pro Fluid Video Neiger
von Jörg - So 19:39
» B-Cam zu FS7/Filmen Freibad
von rainermann - So 19:37
» DJI: Drohnen sind bald per Handy App identifizierbar
von vaio - So 19:35
» Brauche Einsteigertipps für Premiere Pro (8bit vs. 10bit, V-LOG, HLG, etc)
von dienstag_01 - So 18:31
» Altes Thema neu aufgelegt: GEMA freie MUsik nicht GEMA frei?
von handiro - So 18:28
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - So 17:42
» Ursa Mini Shoulder Kit - VCT14 kompatibel?
von Frank Glencairn - So 17:07
» Wie Profis arbeiten!
von roki100 - So 13:49
» mit Dank
von Chiara - So 13:21
» Josh baut sein Youtube Studio
von klusterdegenerierung - So 12:48
» Cliptutorial: DOP Lawrence Sher über den Umgang mit Farben bei „Joker“ u.a. ...
von slashCAM - So 10:27
» GH5: suche conversion LUTs
von Darth Schneider - So 10:26
» Laufband Greenscreen welche Farbe?
von Frank Glencairn - So 8:32
» Sequenz in Timeline eingefügt -- reingezoomt?
von dustdancer - So 8:16
» Premiere: Basic-Frage: Empfehlt Ihr das Schneiden mit Sequenzen?
von Ensasserin - Sa 22:52
» JOKER - Teaser Trailer
von MrMeeseeks - Sa 21:24
» Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals
von roki100 - Sa 16:24
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von roki100 - Sa 16:07
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von roki100 - Sa 16:03
» A6400 Lautstärke der Tonaufzeichnung bei Video
von Jan - Sa 15:57
» Sea-thru: Fade Unterwasseraufnahmen bekommen echte Farben durch neuen Algorithmus
von vaio - Sa 15:08
» Barstow, California heute Abend um 22,25Uhr auf 3SAT
von dienstag_01 - Sa 11:49
» AJA veröffentlicht neue Desktop Software v15.5 für KONA, Io und T-TAP
von slashCAM - Sa 10:12
» Workstation HP Z4 G4 - Was haltet ihr von dieser Workstation Konfiguration
von stiffla123 - Sa 10:02
» Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
von iasi - Sa 6:55
» Die visuell besten Musikvideos
von klusterdegenerierung - Sa 0:15
» Apple: Neues MacBook Pro 16“ - höhere Auflösung, neue Tastatur, mehr GPU-Power ...
von motiongroup - Fr 19:39
» Titanic 2 - The Return of Jack (2020 Movie Trailer)
von Benutzername - Fr 19:17
» CCD-TR808E Video auf Mac mit trappelndem Ton
von wolelk - Fr 18:46
» Manfrotto Stativ Set: MT190XPRO3 Beine + MVH502AH Stativkopf
von videopaul - Fr 17:22
 
neuester Artikel
 
Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Die Sigma fp wird von vielen Filmern mit Spannung erwartet. RAW-Aufzeichnung mit einem FullFrame Sensor unter 2.000 Euro gab es ja bis jetzt noch nicht. Doch kann Sigma auch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen? weiterlesen>>

James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film

Schlechte Nachrichten für Schauspieler: die Toten spielen ab jetzt wieder mit - und zwar nicht irgendwelche, sondern die Stars. So soll der legendäre James Dean, 1955 im Alter von nur 24 Jahren gestorben, im Film "Finding Jack" eine der Hauptrollen spielen -- doch was heißt hier "spielen"? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).