micha2305
Beiträge: 292

Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von micha2305 » So 29 Jul, 2018 15:40

Hallo,

auch wenn das Thema womöglich schon öfter besprochen wurde, wollte ich allgemein nochmal nach euren Erfahrungen bzgl. geeigneten SD-Karten für die Blackmagic BMPCC Pocket fragen:

Welche Karten sind für Prores 422 HQ geeignet ? Ich selbst verwende hierfür in der Regel SanDisk Extreme (goldfarben) Karten. Die funktionieren für Prores 422 HQ gut, für RAW sind sie wohl zu langsam.

Für RAW verwende ich SanDisk Extreme Pro Karten.

Karten von Lexar hab ich schon probiert, allerdings habe ich da manchmal schlechtere Erfahrungen gemacht, weil das Bild 'ruckelt' oder stockt (nicht immer) oder die BMPCC die Karte zwischendurch mal nicht mehr erkannt hat. Bei Kingston war es ähnlich.

welche Erfahrungen habt ihr gemacht ?

Wie lange konntet ihr mit 128 GB in RAW und 14 bzw. 30 f/s filmen, also wie viele Minuten passten auf eine Karte ?




cantsin
Beiträge: 7904

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von cantsin » So 29 Jul, 2018 16:47

Alle Informationen, die Du suchst, stehen auf den Support-Seiten von Blackmagic:
https://www.blackmagicdesign.com/support/faq/43083




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » Sa 25 Aug, 2018 12:29

SanDisk Extreme 128GB Micro SDXC V30 A1. Es ist genau die hier:

Ich benutze nur RAW und immer nur 24fps. Ab und zu auch ProResHQ (immer noch besser mit der BMPCC als bei andere ProResHQ Kameras :) )

Aufnahmekapazität
RAW:
30fps = 30 Min.
25fps = 36 Min.
24fps = 37 Min.

ProRes HQ:
30fps = 1 Std. und 6 Min.
25fps = 1 Std. und 20 Min.
24fps = 1 Std. und 23 Min.




MrMeeseeks
Beiträge: 1022

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 25 Aug, 2018 13:11

Die Sandisk Extreme Pro 95mb/s gibt es inzwischen oft für 45€ mit 128gb, das war die Empfehlung vor 4 Jahren und ist sie noch immer. Was anderes würde ich gar nicht erst nutzen.




micha2305
Beiträge: 292

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von micha2305 » So 14 Apr, 2019 16:00

Aus aktuellem Anlass hole ich dieses Thema hier noch mal raus:

Bei der alten BMPCC funktionierten ja normalerweise die Sandisk Extreme Pro 95mb/s (für alle Dateiformate, auch für RAW),


oder die preisgünstige "Sandisk Extreme 90mb/s (goldfarben)" (ohne RAW, nur Prores).

Die Sandisk Extreme Plus Karten sind auch geeignet (siehe Auflistung von BM)


Die letzte Generation der Sandisk- Karten scheint allerdings nicht mehr ohne weiteres zu funktionieren:

Bei mir funktionieren z.B. die Karten "Extreme Pro 170 MB/s" nicht, die Kamera erkennt sie nicht und kann sie auch nicht formatieren.

In einem anderen Thread hier wurde geschrieben, es würde an "V30" liegen. Allerdings habe ich auch Karten mit V30, die funktionieren.




cantsin
Beiträge: 7904

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von cantsin » So 14 Apr, 2019 16:08

Es bleibt dabei, dass nur die Karten verlässlich funktionieren, die auf Blackmagics Website als kompatibel gelistet werden:

https://www.blackmagicdesign.com/support/faq/43083




Jott
Beiträge: 18308

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von Jott » So 14 Apr, 2019 16:20

Das ist zu schwierig.




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von Darth Schneider » So 14 Apr, 2019 16:33

Also ich habe bei meiner neuen 4K Pocket auch schon eine 6 Jahre alte SanDisk SD Karte (nicht mal eine extreme Pro) ausprobiert und schon mehrer Male die ganze Karte 64 Giga mit HD Pro Res HQ Film Material gefüllt. Alles ohne geringste Probleme. Und das noch vor dem BMRaw Camera Update.....
Ich denke gar nicht das Black Magic Design alle gängigen SD Karten mit allen ihren Kameras ausprobiert hat.
Was ja eigentlich schon durchaus sinnvoll und hilfreich für uns wäre.
Ich jedenfalls gebe keine 300 € für eine SD Karte aus, und auch nicht 400 € für eine CFast Karte, weil die sind das niemals nur annähernd wert. Und mit BMRaw braucht’s die ja auch gar nicht zwingend, auch nicht für 4K 5:1 RAW,
Da geht inzwischen (fast) alles auch mit günstigen SanDisk SD Karten, ausser 4K RAW mit der allerniedrigsten Kompression.
Ich habe die SanDisk Extrem Pro SDXC, V30, 128 Giga für 80 Franken, die läuft ohne Probleme und ist komischerweise nicht auf der BMD Liste, wird aber ausdrücklich empfohlen von meinem Händler. Nun gut, 3:1 4K RAW brauche ich nicht.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » So 14 Apr, 2019 18:49

cantsin hat geschrieben:
So 14 Apr, 2019 16:08
Es bleibt dabei, dass nur die Karten verlässlich funktionieren, die auf Blackmagics Website als kompatibel gelistet werden:

https://www.blackmagicdesign.com/support/faq/43083
Funktionieren nicht nur verlässlich, sondern die gibt es gar nicht mehr und das bleibt scheinbar so (bis auf eine 512gb für unverschämte ca. 500 Euro).... BMD aktualisiert die Seite nicht mehr.
Es gibt scheinbar V30 Karten die problemlos funktionieren und das auch dann, wenn das Programm Blackmagic Speed Test das Gegenteile anzeigt.

Was ich überhaupt nicht verstehe, wieso z.B. die Samsung EVO bei manchen funktioniert bei andere nicht? Vielleicht sollte man alle Karten die nicht erkannt werden z.B. mit GParted auf HFS formatieren und dann nochmal testen ob die Karte erkannt wird. Wenn das der Fall ist, dann mit der BMPCC oder BM VA. intern auf HFS formatieren.
Zuletzt geändert von roki100 am So 14 Apr, 2019 19:27, insgesamt 3-mal geändert.




AndySeeon
Beiträge: 302

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von AndySeeon » So 14 Apr, 2019 19:04

roki100 hat geschrieben:
So 14 Apr, 2019 18:49
Was ich überhaupt nicht verstehe, wieso z.B. die Samsung EVO bei manchen funktioniert bei andere nicht?
Wurde schon mehrfach geschrieben, meist liegt es am original Samsung- Kabel. Ich benutze das Kabel meiner Angelbird für beide SSD und habe keine Probleme mehr.

Gruß, Andy




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » So 14 Apr, 2019 19:05

AndySeeon hat geschrieben:
So 14 Apr, 2019 19:04
roki100 hat geschrieben:
So 14 Apr, 2019 18:49
Was ich überhaupt nicht verstehe, wieso z.B. die Samsung EVO bei manchen funktioniert bei andere nicht?
Wurde schon mehrfach geschrieben, meist liegt es am original Samsung- Kabel. Ich benutze das Kabel meiner Angelbird für beide SSD und habe keine Probleme mehr.

Gruß, Andy
es geht um SD-Karten ;)




rabe131
Beiträge: 319

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von rabe131 » So 14 Apr, 2019 19:48

Da ich auch Probleme mit den neuen SandiskPro hatte (95MB/S),
läuft neben den alten vorhandenen bei mir im BM VA auch noch eine Kingston
Canvas react (256 GB) problemlos. Sehr günstig übrigens.
Allerdings für den 5'' in ProRes. Ob und was in 4k geht, kann ich nicht überprüfen.




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » So 14 Apr, 2019 19:54

rabe131 hat geschrieben:
So 14 Apr, 2019 19:48
Da ich auch Probleme mit den neuen SandiskPro hatte (95MB/S),
läuft neben den alten vorhandenen bei mir im BM VA auch noch eine Kingston
Canvas react (256 GB) problemlos. Sehr günstig übrigens.
Allerdings für den 5'' in ProRes. Ob und was in 4k geht, kann ich nicht überprüfen.

Danke für die Info. Handelt es sich um diese Karte?




Auch hier, das ist eine "100 MB/s V30" SD Karte. Wie die oben genannte "SanDisk Extreme 128 GB microSDXC 100 MB/s Class 10, U3, V30" die mit BMPCC und BM VA. ohne droppedframes etc. funktioniert.




rabe131
Beiträge: 319

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von rabe131 » So 14 Apr, 2019 20:08

Ja, dürfte diese rote sein. Links lassen sich offenbar nicht (mehr) einbinden.

Keine Garantie. Bei mir geht es im BM VA 5'' in ProRes.




cantsin
Beiträge: 7904

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von cantsin » So 14 Apr, 2019 21:08

rabe131 hat geschrieben:
So 14 Apr, 2019 20:08
Ja, dürfte diese rote sein. Links lassen sich offenbar nicht (mehr) einbinden.

Keine Garantie. Bei mir geht es im BM VA 5'' in ProRes.
Was zeigt Blackmagics Disk Speed Test für Werte für die Karte an?




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » So 14 Apr, 2019 21:21

Ich verlasse mich nicht auf BMD Speed Test. Schon mit zwei verschiedene USB 3.0 SD Karten Lesegeräten getestet.

BM Speed Test zeigt, dass mit der "SanDisk Extreme 128 GB microSDXC 100 MB/s Class 10, U3, V30" 1080p ..24/25/30.. FPS, nicht möglich ist. Doch ich habe mit der selben Karte + BMPCC, stundenlang in 1080p 24, 25 und 30 FPS in RAW gefilmt. Keine Dropped Frames oder ähnliches. Alles funktioniert.




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » Fr 14 Jun, 2019 16:28

Es gibt Neuigkeiten. Die SD Karte von Sony (128 GB) mit der Bezeichnung "SF-G1UZ" funktioniert.

Bildschirmfoto 2019-06-14 um 16.29.05.png

"Just to let you know. I bought two additionnal Sony card (see picture). I got it this morning and they work perfectly. Cards are recognized by the BMPCC. I recorded 30 minutes in Raw without frame drop. I found it on Amazone and it cost 44€ each. So thank to Sony... "

https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 00#p518098
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




freezer
Beiträge: 2141

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von freezer » Sa 10 Aug, 2019 20:38

Vor einigen Wochen habe ich mit Angelbird gesprochen und ihnen von der Problematik mit den vielen nicht mehr kompatiblen SD Karten für die alte Pocket und die Videoassist Modelle erzählt und sie gefragt, ob sie sich das mal anschauen können. Sie sagten mir, dass sie das an die Techniker weitergeben würden um zu sehen, was sich da machen lässt.

Jedenfalls gibt es gute Neuigkeiten!

Gestern kam eine E-Mail mit der Nachricht, dass sie erfolgreich einige der neusten Modelle modifizieren und voll kompatibel machen konnten. Man kann leider die Firmware von SD Karten nicht selbst flashen, das kann nur der Hersteller.
Da das logischerweise nur mit Speichermedien geht, die sie im eigenen Lager haben, können sie auch nur für diese die Kompatibilität garantieren.

Mir wurde gesagt, dass die AV PRO SD V60/V90 Karten mit 64 und 128 GB erfolgreich mit der alten Pocket BMPPC und dem ersten Videoassist (dem HD Modell) getestet wurden. Für den Videoassist 4k benötigt man die schnelleren V90 Karten.

Wer also Bedarf an Speichermedien für seine alte Kamera hat, möge sich diese direkt bei www.angelbird.com bestellen, am besten vorher support@angelbird.com kontaktieren, um sicherzugehen, die korrekten Karten zu erhalten. Geliefert wird weltweit.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




micha2305
Beiträge: 292

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von micha2305 » Mi 14 Aug, 2019 20:18

Wie sieht es eigentlich mit Karten für die BM Micro Cinema Camera aus ? (Nicht 4k)




Sammy D
Beiträge: 1755

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von Sammy D » Mi 14 Aug, 2019 21:52

micha2305 hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 20:18
Wie sieht es eigentlich mit Karten für die BM Micro Cinema Camera aus ? (Nicht 4k)
Man braucht die gleichen wie für die Pocket. D.h. neuere funktionieren damit nicht.




micha2305
Beiträge: 292

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von micha2305 » Do 15 Aug, 2019 00:39

Sammy D hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 21:52
micha2305 hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 20:18
Wie sieht es eigentlich mit Karten für die BM Micro Cinema Camera aus ? (Nicht 4k)
Man braucht die gleichen wie für die Pocket. D.h. neuere funktionieren damit nicht.
Ok. Vielleicht kommt ja für die Micro noch ein Update, immerhin ist sie ja noch im Pogramm




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » Mi 25 Sep, 2019 21:04

Kingston mit der Bezeichnung SDR/256 (SDXC 100R/80W CL10 UHS-I U3 V30 A1, 256GB). Funktioniert bei mir Problemlos (getestet auch mit RAW 30fps). Auf jeden Fall günstiger als AngelBird.




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » Mi 09 Okt, 2019 12:57

Ich habe mir noch eine Kingston Karte geholt und dabei folgendes festgestellt:
Wenn man die Karte nach auspacken in BMPCC reinsteckt und mit der Aufnahme beginnt, ohne vorher zu formatieren, funktioniert sie zuerst... danach aber nicht mehr (Karte wird nicht erkannt usw.). Lösung, einfach unter MacOS in HFS+ formatieren. Danach wird die Karte erkannt. Zur Sicherheit aber nochmal mit BMPCC formatieren.

Danach läuft alles. :)




micha2305
Beiträge: 292

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von micha2305 » Di 22 Okt, 2019 11:53

roki100 hat geschrieben:
Mi 09 Okt, 2019 12:57
Ich habe mir noch eine Kingston Karte geholt und dabei folgendes festgestellt:
Wenn man die Karte nach auspacken in BMPCC reinsteckt und mit der Aufnahme beginnt, ohne vorher zu formatieren, funktioniert sie zuerst... danach aber nicht mehr (Karte wird nicht erkannt usw.). Lösung, einfach unter MacOS in HFS+ formatieren. Danach wird die Karte erkannt. Zur Sicherheit aber nochmal mit BMPCC formatieren.

Danach läuft alles. :)
Hast Du sie danach nochmal in der Kamera formatiert ?

Weisst du, ob es auch funktioniert, wenn man die Karte in der Kamera dann auf exfat formatiert ?




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » Di 22 Okt, 2019 15:08

micha2305 hat geschrieben:
Di 22 Okt, 2019 11:53
roki100 hat geschrieben:
Mi 09 Okt, 2019 12:57
Ich habe mir noch eine Kingston Karte geholt und dabei folgendes festgestellt:
Wenn man die Karte nach auspacken in BMPCC reinsteckt und mit der Aufnahme beginnt, ohne vorher zu formatieren, funktioniert sie zuerst... danach aber nicht mehr (Karte wird nicht erkannt usw.). Lösung, einfach unter MacOS in HFS+ formatieren. Danach wird die Karte erkannt. Zur Sicherheit aber nochmal mit BMPCC formatieren.

Danach läuft alles. :)
Hast Du sie danach nochmal in der Kamera formatiert ?

Weisst du, ob es auch funktioniert, wenn man die Karte in der Kamera dann auf exfat formatiert ?
ja, auch in der Kamera formatiert.
exfat klappt auch.

Übrigens, hast Du deine BMPCC repariert? Wenn Du dich traust (oder lass es von jemand anders machen), die BMPCC auseinander bauen... Auf die (PCB) Platine (hinten auf der Platine, also auch die Platine abschrauben und vorsichtig rausnehmen/umdrehen, wegen der HDMI Buchse!) befindet sich eine kleine Batterie:
Bildschirmfoto 2019-10-22 um 15.29.41.png

...diese durch eine neue ersetzen und dann schauen ob alles in Ordnung ist.

Die Batterie sorgt eigentlich dafür, dass das Datum und die Uhrzeit gespeichert bleiben... Doch das Ding kann auslaufen oder Kurzschluss verursachen...und dadurch andere empfindliche Bauelemente (z.B. Sensor, Mikrofon usw.) stören. Wenn die Kamera lange nicht benutzt wurde, dann ist höchstwahrscheinlich die Batterie defekt=ausgebeult/ausgelaufen....Ich weiß leider nicht mehr, um welche Batterie es sich genau handelt. Steht aber drauf.

Vielleicht liegt es ja daran... ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von roki100 am Di 22 Okt, 2019 19:25, insgesamt 1-mal geändert.




freezer
Beiträge: 2141

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von freezer » Di 22 Okt, 2019 15:57

roki100 hat geschrieben:
Di 22 Okt, 2019 15:08

ja, auch in der Kamera formatiert.
exfat klappt auch.

Übrugens, hast Du deine BMPCC repariert? Wenn Du dich traust (oder lass es von jemand anders machen), die BMPCC auseinander bauen... Auf die (PCB) Platine (hinten auf der Platine, also auch die Platine abschrauben und vorsichtig rausnehmen/umdrehen, wegen der HDMI Buchse!) befindet sich eine kleine Batterie:
Bildschirmfoto 2019-10-22 um 15.29.41.png


...diese durch eine neue ersetzen und dann schauen ob alles in Ordnung ist.

Die Batterie sorgt eigentlich dafür, dass das Datum und die Uhrzeit gespeichert bleiben... Doch das Ding kann auslaufen oder Kurzschluss verursachen...und dadurch andere empfindliche Bauelemente (z.B. Sensor, Mikrofon usw.) stören. Wenn die Kamera lange nicht benutzt wurde, dann ist höchstwahrscheinlich die Batterie defekt=ausgebeult/ausgelaufen....Ich weiß leider nicht um welche Batterie es sich genau handelt. Steht aber bestimmt drauf.
Das ist keine Batterie, sondern ein Supercapacitor (Superkondensator) als Strompufferspeicher. Der läuft nicht aus wie eine Batterie.
Blackmagic verbaut nämlich keine Puffer-Batterien in den Kameras.

"coin supercapacitor" wäre der Suchbegriff für Google.

Von Kristian Lam (BMD Produktmanager):
There is a supercapacitor that keeps the internal clock of the camera going. This supercapacitor is charged the battery when the camera is powered up. The battery does not power the internal clock directly so if the camera is left switched off for an extended period of time , the clock will not be accurate, even if the battery is fully charged.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » Di 22 Okt, 2019 16:30

wie dem auch sei...das ding kann ausbeulen und Probleme verursachen...

EDIT:
ich habe im BMD Forum nach "supercapacitor" gesucht und folgendes gefunden: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... or#p557734

"I have carefully prised the spotwelded tag off the battery body. It turns out the "battery" is an ELNA 3.3v 22f supercapacitor. It would have been very helpful to have shop information but BM keeps its intellectual property very close. It would have been handy not to go down this particular dead-end. Getting it desoldered is going to be a bit of a mission. It now has to come out because the spotwelds have bulged the metal case of the supercapacitor and it likely is now ruined."

Das Ding scheint also auch bei andere Probleme zu verursachen.




MrMeeseeks
Beiträge: 1022

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von MrMeeseeks » Di 22 Okt, 2019 19:14

Er hat dir doch einen Beitrag vorher erklärt was "Das Ding" ist. Und das Ding hat eben nicht die Eigenschaften einer klassischen Batterie und somit auch nicht die entsprechenden Probleme. Und das du mal wieder krankhaft nach irgendwelchen Beiträgen suchst wo bei irgendeinem bestimmten Bauteil Probleme auftreten spiegelt deinen ganzen Account hier wieder.

Irgendwas suchen...als allgemeines Problem darstellen. Zu denken Blackmagic würde eine klassische Batterie in einem Produkt verbauen, welches normalerweise nicht dafür gemacht wurde geöffnet zu werden, zeigt doch wie ahnungslos du eigentlich bist.




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » Di 22 Okt, 2019 19:24

Du liebe Güte...bist echt ein bekloppter ... ;) Das funktioniert wie ne Batterie/Akku bzw. wird aufgeladen und versorgt den CMOS Chip (oder was auch immer), damit das Datum und Uhrzeit vorhanden bleibt. Außerdem sieht es aus wie ne Batterie.... kann man ja leicht verwechseln. Nun legt dich wieder hin und entspanne. ;) Ich wollte nur behilflich sein.




freezer
Beiträge: 2141

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von freezer » Di 22 Okt, 2019 19:38

roki100 hat geschrieben:
Di 22 Okt, 2019 16:30
wie dem auch sei...das ding kann ausbeulen und Probleme verursachen...

EDIT:
ich habe im BMD Forum nach "supercapacitor" gesucht und folgendes gefunden: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... or#p557734

"I have carefully prised the spotwelded tag off the battery body. It turns out the "battery" is an ELNA 3.3v 22f supercapacitor. It would have been very helpful to have shop information but BM keeps its intellectual property very close. It would have been handy not to go down this particular dead-end. Getting it desoldered is going to be a bit of a mission. It now has to come out because the spotwelds have bulged the metal case of the supercapacitor and it likely is now ruined."

Das Ding scheint also auch bei andere Probleme zu verursachen.
Vielleicht liest Du lieber nochmals, was da genau steht und Robert Hart tatsächlich gemacht hat. Er hat versucht eine defekte URSA zu reparieren und er hat beim Herauslöten des Supercapacitor diesen durch die Hitze des Entlötvorgangs zerstört. Also genau nichts von dem, was Du Dir da zusammengereimt hast. Der Supercapacitor hat keinerlei Probleme gemacht.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




freezer
Beiträge: 2141

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von freezer » Di 22 Okt, 2019 19:52

Und das Ding kann nicht ausbeulen, weil es im Gegensatz zu normalen Kondensatoren kein Dielektrikum aufweist. Supercaps überstehen sehr viel mehr Zyklen als Akkus - zwischen dem 10 bis 1000-fachem (je nach Aufbau). Wir können davon ausgehen, dass in der Regel der Supercap in der Kamera die erstlichen Bauteile um etliche Jahre überleben wird.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » Di 22 Okt, 2019 20:03

also hatte das Auswirkung auf "MAGENTA SCREEN OF DEATH" oder war es doch nicht SCREEN, sondern Auswirkung auf den Sensor? Dass seine Kamera nun startet und funktioniert...lag es an was?

Mann o Mann...




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von Darth Schneider » Di 22 Okt, 2019 20:18

An roki100
Und irgendwann in der nicht all zu ferner Zukunft werden alte Sd Karten nicht oder kaum mehr erhältlich sein und neue Sd Karten einfach nicht mehr an der alten tollen Pocket funktionieren.
Und nicht vergessen. Alle Wege führen nach Rom...:)
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 22 Okt, 2019 20:24, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 4716

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von roki100 » Di 22 Okt, 2019 20:23

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 22 Okt, 2019 20:18
Und irgendwann in der nicht all zu ferner Zukunft werden alte Sd Karten nicht oder kaum mehr erhältlich sein und neue Sd Karten einfach nicht mehr an der alten tollen Pocket funktionieren...
Alle Wege führen nach Rom.
Gruss Boris
wenn man mehrere gekauft hat, dann reicht das denke ich für ein paar Jahre aus.




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten

Beitrag von Darth Schneider » Di 22 Okt, 2019 20:26

Das kann täuschen...Die Kamera selber ist ja auch noch ein kleiner nicht ganz unbedeutender Faktor, je nach dem, wie viel sie du einsetzt:)
Oder wie der böse Thanos jetzt schrieben würde:
Ich bin unvermeidbar.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von pillepalle - Sa 11:23
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von Eiko - Sa 11:20
» Multipin-Kabel
von carstenkurz - Sa 10:55
» BIETE Atomos Power Station & Travel Case
von wkonrad - Sa 10:46
» BIETE Atomos Ninja Flame Recorder Set mit 480Gb SSD
von wkonrad - Sa 10:27
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von DAF - Sa 10:20
» Biete: Canon EOS RP
von RedWineMogul - Sa 10:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Jost - Sa 10:05
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von rdcl - Sa 9:51
» Minisforum H31G - Kleinster Mini-PC mit GPU
von slashCAM - Sa 9:27
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von -paleface- - Sa 9:10
» EDIUS X Canopus HQX Codec nicht mehr in After Effects CS6 verfügbar?
von frm - Sa 9:05
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
von Gerald73 - Sa 7:25
» Corona-Pandemie beschleunigt das Ende der klassischen Fotografie
von markusG - Sa 0:16
» Edis X Pro und Plugins
von frm - Fr 22:55
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von Jost - Fr 22:21
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Franky3000 - Fr 20:43
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Fr 20:31
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - Fr 20:28
» Kaufempfehlung für Anfängerkameras
von Paula93 - Fr 18:50
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von Valentino - Fr 17:08
» broncolor F160: fokussierbares Bi-Color LED-Licht
von pillepalle - Fr 16:58
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von Konsument - Fr 16:23
» Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor
von roki100 - Fr 16:16
» Samsung 980 PRO PCIe 4.0 NVMe SSD mit bis zu 5.000 MB/s Schreibgeschwindigkeit
von balkanesel - Fr 12:39
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von Jogen - Fr 12:31
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 12:26
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von ToLo - Fr 10:18
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von ruessel - Fr 8:53
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von motiongroup - Fr 8:34
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von motiongroup - Fr 8:09
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von norbi - Do 22:57
» Benötige 4K 60fps
von Tscheckoff - Do 22:15
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von 7River - Do 20:59
» S5 - Erfahrungen etc.
von JosefR - Do 19:35
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...