Nikon Forum



Test: Nikon D5300



... was Nikon-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Test: Nikon D5300

Beitrag von slashCAM » Di 21 Jan, 2014 12:20

Test: Test: Nikon D5300 von rudi - 21 Jan 2014 12:16:00
>Nachdem die D5200 momentan für preisbewusste Filmer eine höchst interessante Großsensor-Option unter 1.000 Euro darstellt, fragen sich viele Anwender, ob der denn der Aufpreis zur frischen D5300 gerechtfertigt ist. Ein paar Argumente für Filmer packt Nikon jedenfalls in das neue Gehäuse...
zum ganzen Artikel




Drushba
Beiträge: 1500

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von Drushba » Di 21 Jan, 2014 12:53

Danke für den netten Test. Allerdings hinkt der Vergleich mit der 5D Mark III in meinen Augen, da mittlerweile fast jeder den RAW 2.0 Codec incl. Audio der schrottigen internen ALL-I Aufnahme vorziehen dürfte. Die 5D Mark III ist daher eine waschechte RAW-Cam und unterliegt derzeit lediglich der Canon 1Dc. Das H.264 der Nikon war gestern;-)




sobcitystar
Beiträge: 115

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von sobcitystar » Di 21 Jan, 2014 13:04

Hier mal meine leider sehr schlechte Erfahrung dazu.
Vorneweg, bin eigentlich echter Nikon Fan und habe für ca. 20k Equipment von denen, weshalb auch die Enttäuschung groß ist.

Habe mir extra aufgrund der guten Kritiken und des Sensors vor ca. 1 Jahr die D7100 nur zum Filmen gekauft. Seit Anfang ab ISO 800-1250 viele Hotpixel (30-40) Stück in vielen Szenen. Total unbrauchbares Material und total schlecht für meinen Ruf. Nachdem die Kamera jetzt 3x beim Service war (2x Pixelmapping und 1x Sensortausch) kam die Kamera jetzt das 4. mal zurück mit folgender Antwort. Zitat Service Point: "Garantieprüfung: keine Fehler. Langzeittest und Vergleich mit Referenzkamera. Es kann bei hohen ISO Werten aufgrund der hohen Auflösung und des fehlenden Tiefpassfilter zu Hot-Pixeln kommen." Diese Aussage wurde auch eben noch einmal von der "Profi" Nikon Hotline bestätigt. Diese sagte mir auch, dass es bei 5200 und 5300 ähnlich sein wird.
Hier eine Beispieldatei zum Download, die nach dem 3. Service (Sensortausch) gefilmt wurde. Keine lange Sequenz bei ungefähr 2 Grad minus.
http://www.modernmoviesfactory.de/D71_3008.MOV

Kamera geht jetzt wieder unters Volk.
Das war meine langwierige Erfahrung zum Toshiba Sensor ohne Tiefpassfilter!




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1139

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von rudi » Di 21 Jan, 2014 13:45

sobcitystar hat geschrieben:
Kamera geht jetzt wieder unters Volk.
Das war meine langwierige Erfahrung zum Toshiba Sensor ohne Tiefpassfilter!
Hast du den Trick mit der zweifachen Sensorreinigung mal probiert? Dann blendet die Kamera die toten Pixel aus, was dem Videobild aufgrund der Pixelzusammenfassung nachher praktisch null schadet. Bei Fotos in hoher Auflösung ist das Problem IMHO dagegen wirklich ein Problem.




sobcitystar
Beiträge: 115

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von sobcitystar » Di 21 Jan, 2014 14:58

Zweifache Sensorreinigung sagt mir jetzt nichts, dem Service anscheinend auch nix ;)
Wie funktioniert es und wären dann diese vielen Hot-Pixel aus dem Beispiel weg?




opp1
Beiträge: 6

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von opp1 » Di 21 Jan, 2014 15:02

Der Toshiba Sensor scheint wirklich ein Problem mit der Langlebigkeit zu haben. Bei meiner D5200 sah man nach einem Jahr den ersten Dead-Pixel. Zwei Wochen nach dem Pixel-Mapping durch den Nikon Service trat der nächste auf. Wäre schön wenn Nikon eine Software anbietet mit der man das selber machen kann anstatt jedes mal seine Kamera ein zuschicken bzw. nach Ablauf der Garantie notgedrungen durch eine neue zu ersetzten.

Allerdings stören die Dead-Pixel wirklich nur bei Fotos.

BTW: Schöner Test, vielen Dank. Schade das sie die umständliche Usability bei der 5300 nicht verbessert haben




sobcitystar
Beiträge: 115

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von sobcitystar » Di 21 Jan, 2014 15:28

Die "Dead Pixel" stören nur bei Fotos? Bitte mein Beispielvideo anschauen und auf den dunklen Bereich in der Mitte achten. Ca. 30-40 solcher Pixel.




CineMika
Beiträge: 89

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von CineMika » Di 21 Jan, 2014 17:24

kann jemand (oder slashcam) bestätigen, das der eben genannte trick mit der doppelten sensorreinigung das problem ausmerzt??
Merci!




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1139

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von rudi » Mi 22 Jan, 2014 10:46

CineMika hat geschrieben:kann jemand (oder slashcam) bestätigen, das der eben genannte trick mit der doppelten sensorreinigung das problem ausmerzt??
Merci!
Bei der D5200 sind -nachdem man zweimal hintereinander die Sensorreinigung ausführt- bei uns alle Dead Pixel in der Videoaufzeichnung verschwunden.
Ich würde mal davon ausgehen, dass sich die D7100 (und die D5300) hier identisch verhalten.
Wenn ich mich richtig erinnere, blieben die Dead Pixel jedoch beim HDMI-Out sichtbar.




Keruski
Beiträge: 13

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von Keruski » Mi 22 Jan, 2014 14:14

Bei der D5200 wurde der Rolling Shutter als ausgeprägt kritisiert.
Mich würde interessieren, ob es durch den neuen Prozessor und 50p/60p eine Verbesserung gab.

Zum Thema Hotpixel habe ich ein paar Links gefunden, die mir hilfreich erscheinen:
http://log.bitreview.net/post/990025889 ... -nikon-d90

http://www.thephotoforum.com/forum/digi ... e-diy.html

Die Forumbeiträge betreffen zwar andere Nikon Kameras, scheinen aber den Trick mit der zweifachen Sensorreinigung zu bestätigen. :-)




CineMika
Beiträge: 89

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von CineMika » Mi 22 Jan, 2014 14:37

danke! alles sehr gut zu wissen!




UWCine
Beiträge: 15

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von UWCine » Fr 24 Jan, 2014 22:37

Die Hot Pixel haben nichts mit dem fehlenden Low-Pass Filter zu tun. Bei meiner d5200 (die hat ja noch das Filter) sind sie nach ca. 20 Drehtagen gekommen. Bald wurden es immer mehr, besonders gut sichtbar bei 1200 ISO, darüber erstaunlicher Weise weniger zahlreich. Nach dem Remapping beim Nikon-Service Point in Berlin war für zwei Betriebsstunden Ruhe, jetzt sind sie wieder da. Noch läuft die Garantie ... ansonsten wirklich eine tolle Kamera zum Filmen, bin immer noch begeistert. Vorteil der d5300: das minimal größere Display erleichtert tatsächlich das fokussieren :-)




wp
Beiträge: 807

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von wp » Di 11 Feb, 2014 19:16

http://www.nikon-fotografie.de/vbulleti ... efekt.html


Hier wird vermutet, dass Autofokus und VR (Imagestabilisierung) für Bildstörungen bei der Fotografie verantwortlich sind.

Fragen an diejenigen, die unter Hotpixeln leiden: VR und AF an?




lofi
Beiträge: 186

schwachbrüstig

Beitrag von lofi » Sa 02 Aug, 2014 19:10

Nach 90 Minuten Videoaufnahme muss der Akku gewechselt werden.
Unter 4 h Batterielaufzeit schaue ich mir eine Kamera erst gar nicht an.




videowuif
Beiträge: 350

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von videowuif » So 03 Aug, 2014 08:49

lofi hat geschrieben:Nach 90 Minuten Videoaufnahme muss der Akku gewechselt werden.
Unter 4 h Batterielaufzeit schaue ich mir eine Kamera erst gar nicht an.
das ist in der Tat ein NOGO ! ("kopfschüttel") :-)
LG
Wolfgang
Sony NEX EA50|Sony CX 730|Panasonic GH2|Sony FX1 E




TaoTao
Beiträge: 839

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von TaoTao » So 03 Aug, 2014 13:03

lofi hat geschrieben:Nach 90 Minuten Videoaufnahme muss der Akku gewechselt werden.
Unter 4 h Batterielaufzeit schaue ich mir eine Kamera erst gar nicht an.
Was filmt man denn so 4 Stunden lang schönes dass man keine Zeit hat für 20 Sekunden Akkuwechsel?..




rush
Beiträge: 9188

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von rush » So 03 Aug, 2014 13:49

lofi hat geschrieben:Nach 90 Minuten Videoaufnahme muss der Akku gewechselt werden.
Unter 4 h Batterielaufzeit schaue ich mir eine Kamera erst gar nicht an.
Dann scheiden aber so ziemlich alle DSLR'S, sowie System und Kompaktkameras für dich aus...

Einzigst Camcorder mit größeren Nachbau oder teuren Big-Packs kommen in Frage... oder Varianten mit externer Stromversorgung über V-Mount und Co.

Müssen ja ziemlich langweilige Sachen sein die du so 4 Stunden durchgehend filmst ;) Ein Akkuwechsel ist doch wirklich kein Beinbruch...
keep ya head up




lofi
Beiträge: 186

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von lofi » So 03 Aug, 2014 15:40

TaoTao hat geschrieben:
lofi hat geschrieben:Nach 90 Minuten Videoaufnahme muss der Akku gewechselt werden.
Unter 4 h Batterielaufzeit schaue ich mir eine Kamera erst gar nicht an.
Was filmt man denn so 4 Stunden lang schönes dass man keine Zeit hat für 20 Sekunden Akkuwechsel?..
Hast Du schon mal versucht, unter Wasser einen Akku zu wechseln ?




videowuif
Beiträge: 350

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von videowuif » So 03 Aug, 2014 18:00

ein Tauchgang dauert 4 Std.?
LG
Wolfgang
Sony NEX EA50|Sony CX 730|Panasonic GH2|Sony FX1 E




lofi
Beiträge: 186

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von lofi » So 03 Aug, 2014 22:56

videowuif hat geschrieben:ein Tauchgang dauert 4 Std.?
Für die Kamera schon.
Ich darf zwischendurch hoch.




Natalie
Beiträge: 1107

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von Natalie » Mo 04 Aug, 2014 09:49

Nur daß die Kammera wegen Überhitzung vorher abschaltet... notfalls Wasserkühlung !, einfach mal das Case öffnen..
Habe konsumiert




domain
Beiträge: 10883

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von domain » Mo 04 Aug, 2014 09:52

Wenn man alte, oder teilweise schon bescheidenere mittelalterliche Nikonobjektive besitzt, dannn kommt doch nur ein Vollformatsensor in Frage, ich werde mir sicher keinen optischen Kompressor hinter das Objektiv schnallen und mit Crop will ich auch nicht leben.
Im Moment sehe ich halbwegs erschwinglich allerdings nur die Sony A7S als begehrenswerten Boddy. Mal abwarten, bis diese derzeit absahnende Cashcow nicht mehr so viel Milch für den Hersteller abwirft.
Die Herstellkosten dürften ja kaum höher als beim Basismodell A7 sein. € 1800.- habe ich schon mal vernommen.




lofi
Beiträge: 186

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von lofi » Mo 04 Aug, 2014 17:02

Natalie hat geschrieben:Nur daß die Kammera wegen Überhitzung vorher abschaltet... notfalls Wasserkühlung !, einfach mal das Case öffnen..
Ist mir mit meiner noch nicht passiert.
Das Gehäuse wird ja ständig wassergekühlt.
Ist aber off-topic.
Hier geht's ja scheinbar immer nur um Trockenfilmer,
die NICHT unter allen Bedingungen fernab einer Steckdose etwas einfangen wollen.
Hab ich so das Gefühl.
Dabei ist es dort doch gerade am spannendsten.




TaoTao
Beiträge: 839

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von TaoTao » Mo 04 Aug, 2014 19:55

lofi hat geschrieben:
videowuif hat geschrieben:ein Tauchgang dauert 4 Std.?
Für die Kamera schon.
Ich darf zwischendurch hoch.
Verstehe ich nicht, wie lang kann man mit einer Flasche tauchen? 20Minuten?..Wenn man die 10 Flaschen irgendwo dabei hat dann natürlich auch ein kleines Boot, Akku-wechseln kein Problem. Oder 4 Stunden durch die Gegend schnorcheln?..

Dann frage ich mich, wenn man 4 Stunden aufnimmt, was hat man da für Speicherkarten?..




lofi
Beiträge: 186

Re: Test: Nikon D5300

Beitrag von lofi » Di 05 Aug, 2014 10:29

TaoTao hat geschrieben:
lofi hat geschrieben:
videowuif hat geschrieben:ein Tauchgang dauert 4 Std.?
Für die Kamera schon.
Ich darf zwischendurch hoch.
Verstehe ich nicht, wie lang kann man mit einer Flasche tauchen? 20Minuten?..Wenn man die 10 Flaschen irgendwo dabei hat dann natürlich auch ein kleines Boot, Akku-wechseln kein Problem. Oder 4 Stunden durch die Gegend schnorcheln?..

Dann frage ich mich, wenn man 4 Stunden aufnimmt, was hat man da für Speicherkarten?..
Zeitraffer-Aufnahmen unter Wasser.
Du weißt nur, dass etwas passiert, aber nicht wann.
Kein Regisseur weit und breit,
von einem Drehbuch keine Spur.
Und trotzdem sollst Du den Moment einfangen und wie es dazu kam.

Das ist wie bei diesem Experiment zur Viskosizität.
Monate- oder gar jahrelang gefilmt, wie sich der Tropfen gaaaanz langsam löst.
In dem Moment, wo er sich löste, war die Kamera ausgefallen.

Zu Deinen Fragen: Wie lange, ist in dem Falle egal. 2000 l Luft sind in der Flasche. Und auf der Festplatte ist noch Platz für 100 Stunden, habe ich gerade gesehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Feedback please
von roki100 - So 12:15
» Fragen zur FZ2000
von vobe49 - So 11:39
» Aurora Sport -- Actioncam filmt auch im Dunklen
von Auf Achse - So 10:59
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von Funless - So 10:52
» Objektiv für BMPCC4k um Immobilien zu filmen
von Jörg - So 10:36
» Was schaust Du gerade?
von Starshine Pictures - So 10:15
» Neuer NVMe-SSD Geschwindigkeitsrekord mit PCIe 4.0
von slashCAM - So 9:36
» Ultra Key
von andreas911 - So 9:36
» Neues Cine-Makro-Objektiv IRIX 150mm T 3.0 1:1 angekündigt
von andieymi - So 9:21
» HBOs Westworld III (Westworld - Season 3) - offizieller Trailer
von Jott - So 7:42
» Watchmen
von motiongroup - So 4:33
» Premiere Pro ruckelt extrem
von carstenkurz - Sa 22:20
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Sa 20:46
» DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor
von Mediamind - Sa 19:00
» DJI teasert neuen Gimbal als leichter und smarter - für spiegellose Systemkameras?
von R S K - Sa 16:49
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Rick SSon - Sa 13:08
» Pocket 4K mit LIDAR Autofocus
von carstenkurz - Sa 13:03
» Spezialfolie
von TheGadgetFilms - Sa 12:36
» Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann
von felix24 - Sa 12:35
» Neu: Weltweit schnellster USB-C Hub Sony MRW-S3 und robuste Sony SF-M TOUGH SD-Karten
von rush - Sa 12:16
» Bluetooth-Kopfhörer am Fernseher
von Starshine Pictures - Sa 10:51
» Mountain of Hell
von Auf Achse - Sa 10:08
» Kamerawagen (Track)
von Auf Achse - Sa 10:01
» Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags
von j.t.jefferson - Sa 9:19
» Umfrage: Schneidest du Videos mobil am Laptop?
von motiongroup - Sa 8:18
» ARRI: Kostenlose Lichtsteuerungs App Stellar 1.5 bringt u.a. Echtzeit Kollaboration
von tom - Fr 22:50
» P2 MXF Metadaten Problem
von RianLing - Fr 18:48
» Zacuto Z-Drive + Tornado
von jenssage - Fr 16:50
» Blackmagic Ursa Mini 4,6K Paket
von jenssage - Fr 16:46
» Meinung zur GoPro TradeUp-Aktion
von vobe49 - Fr 14:02
» SmallHD Ultrabright 503 + Sony L-Kit
von rideck - Fr 13:16
» Zacuto VCT Universal Baseplate + Arri Rosette + Stativplatte
von martin8425 - Fr 12:55
» Zacuto Axis Mini neuwertig
von martin8425 - Fr 12:55
» AI simuliert menschliche Stimmen täuschend echt
von Frank B. - Fr 11:47
» Ob es bald HDR Cinema Cameras von BM gibt?
von rob - Fr 11:44
 
neuester Artikel
 
Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann

Neben dem Smartphone noch eine Kamera im Urlaub mitschleppen? Diese Frage wollen wir einmal wieder zum Anlass nehmen, etwas Grundwissen zu Sensoren zu vermitteln... weiterlesen>>

Sachtler Flowtech vs Gitzo Systematic - High-End Stative im Praxis-Vergleich - Teil 2

Im zweiten Teil unseres Stativ-Shootouts dreht sich alles um die Themen: Torsionssteiffigkeit, Arbeitshöhen (oder besser: Tiefen!), Traglast, Gewicht, Preis und natürlich präsentieren wir auch unser Fazit inkl. Endstand. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Ed Sheerans Motion Capturing Madness

Ed Sheerans neues Video "Ed Sheeran - Cross Me (feat. Chance The Rapper & PnB Rock)" als Motion Capturing Showcase.