blueplanet
Beiträge: 1090

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von blueplanet » Mi 24 Jul, 2019 11:57

...kein Glaubenskrieg ;)) Nur Tatsachen.
Die OSMO in und IMMER mit h.264. Die H7 in den allermeisten Fällen mit h.265. Also von haus aus mehr Wärme...die anscheinend nicht wirklich abgeleitet werden kann - außer, man baut die Kamera größer...




vobe49
Beiträge: 622

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von vobe49 » Mi 24 Jul, 2019 11:57

Ich weis nicht, ob die aufgeführten Optionen, die die Gopro besser erscheinen lassen sollen, für eine so kleine Kamera das Maß der Dinge sind. Für wirklich wichtige Aufnahmen setze ich dann wohl doch eher andere (teurere) Kameras ein; daher ist auch die Videoqualität im Lowlight nicht so entscheidend für mich. Die kleine Action bzw. Gopro sehe ich eher als eine gute Ergänzung an in Bezug auf Eigenschaften, die teurere größere Kameras leider nicht ohne Weiteres bieten - wie den Hyper Smooth-Stabilisator, der (vor allem unterwegs auf Reisen) dynamische Aufnahmen aus der Hand zulässt und wegen der Möglichkeit, ohne riesen Aufwand auch unter Wasser brauchbare Aufnahmen hinzubekommen. Für mich ist unterwegs auf Reisen vor allem wichtig: kein großes zusätzliches Gewicht und unkomplizierte Handhabung. Manuell filme ich eher mit meinen richtigen Kameras, bei den Action bleibe ich meist auch im Automatikmodus. Ständigen Ärger wegen irgend welcher Systemabstürze, leerer Akkus o.a. (siehe obiges Video und vor allem die Kommentare dazu !!) kann ich da nicht gebrauchen und das geht m.E. den meisten Amateuren so.

Letztlich ist es bei jeder Kamera so: man muss für sich selbst entscheiden, ob der eine oder andere Nachteil oder Vorteil im eigenen Gebrauch maßgeblich ist.




blueplanet
Beiträge: 1090

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von blueplanet » Mi 24 Jul, 2019 12:04

...einigen wir uns doch darauf. Die Zahl der inzwischen weltweit verkauften GoPros abzüglich der Montagsgeräte gegen die bisher verkaufte Anzahl der DJI-Action abzüglich deren Montagsgeräte = die Anzahl derjenigen, die nicht mit der Gopro zufrieden sind ;))




Alohatyp
Beiträge: 26

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Alohatyp » Mi 24 Jul, 2019 12:16

Hach herrje....

Ich kann die GP nicht gebrauchen aus diesem Grunde sind mir Verkaufszahlen egal. Nur weil man Marktführer ist muss das nicht so bleiben. ,-)




Jan
Beiträge: 9457

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Jan » Mi 24 Jul, 2019 20:03

Die DJI liegt wie Blei im Laden, seit Mai 2019 im Laden habe ich zwei Stück verkauft, sie war immer vorrätig. In der gleichen Zeit gingen bei mir knapp 70 Hero 7 Black über die Theke, die meisten davon habe ich nicht einmal beraten, die wollten sie einfach.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Alohatyp
Beiträge: 26

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Alohatyp » Mi 24 Jul, 2019 22:35

Das ist ja nicht weiter verwunderlich. Ich kannte die Dji auch nicht bevor ich mit dem bekannten gesprochen habe der die Videos produziert bzw tv Aufnahmen macht. GoPro ist halt die Firma die jeder kennt. Oft hat man ja auch schon eine und oder Zubehör. Wie auch immer... man wird sehen wohin es führt aber ich denke das GP sich schon Gedanken macht wie man die Kritik ausbügeln kann. Jeder der sich diese Vergleichsvideos anschaut und nicht GP Homie ist wird grübeln.




rush
Beiträge: 9830

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von rush » Do 25 Jul, 2019 07:09

blueplanet hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 12:04
...einigen wir uns doch darauf. Die Zahl der inzwischen weltweit verkauften GoPros abzüglich der Montagsgeräte gegen die bisher verkaufte Anzahl der DJI-Action abzüglich deren Montagsgeräte = die Anzahl derjenigen, die nicht mit der Gopro zufrieden sind ;))
Ich habe seit der 3er BE nicht mehr darüber nachgedacht mir nochmal so ein Teil anzuschaffen. Für meine Zwecke ist der Nutzen einfach zu gering - hat also nichts mit einer generellen Unzufriedenheit zu tun sondern eher mit dem Punkt jene Actions-Cams fast nie einzusetzen - und ich sie daher eher Mal Freunden zum tauchen oder für deren sonstige sportlichen Aktivitäten ausleihe... mit dem Ergebnis dass sich jene Aufnahmen bis auf einmal kurz danach sowieso niemand mehr ansieht.
keep ya head up




Alohatyp
Beiträge: 26

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Alohatyp » Do 25 Jul, 2019 07:40

Das ist bei 95% der Besitzer einer solchen Kamera bestimmt so.
Hier gilt besser haben als brauchen.

Ich nehme sie jetzt mit nach Australien und Neuseeland und im Frühjahr nach SA. Tauchen, Surfen, Windsurfen, Bungee und was sonst noch geht. Der letzte Sport/Urlaub Film von mir war 2005 und nun versuche ich es nochmal. Danach wird die Kamera hauptsächlich für Musikaufnahmen genutzt. Ich schau mal was so geht.

Mal noch ne Anmerkung. Gibt es bei GoPro auch eine Versicherung bei unterwasserschädem die Kameras zu ersetzen? Einmalig 39.- und dann 29.- je kaputte Kamera. Die Garantie deckt unterwasserschäden nicht ab.




blueplanet
Beiträge: 1090

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von blueplanet » Do 25 Jul, 2019 08:02

rush hat geschrieben:
Do 25 Jul, 2019 07:09
mit dem Ergebnis dass sich jene Aufnahmen bis auf einmal kurz danach sowieso niemand mehr ansieht.
...aber trifft das nicht auf fast alles zu - incl. großer Kinoproduktionen? ;)) Ich habe in meinem Leben höchstens eine Handvoll Filme ein zweites Mal angeschaut - und war hinterher immer weniger euphorisch wie bei der Premiere.
Welchen Stellenwert sollen denn erst die Millionen Clips haben, die täglich privat produziert werden - außer für eine "schnelle Nummer"?! Und welche Kamera könnte das relativieren?

Entscheidend ob beim Tauchen oder Snowboard fahren ist doch der filmische Spassfaktor - für genau das eine Mal action.
Und das meine ich - hier wird etwas bis ins letzte Detail technisch auseinander genommen, was im Prinzip einen Apfel und ein Ei kostet und dabei Leistung, einen Spassfaktor liefert, wovon die Apollo-Mission hätte nur träumen können.
O.K., dass Wärmeproblem bei einer Stundenaufnahme auf dem Mond hätte ohnehin an zweiter Stelle gestanden ;)

Mir ist es vollkommen wurscht, wer und warum welche Kamera priorisiert, solange ich mit dem zufrieden bin, was diese kann. Und speziell die OSMO Action kann für meine Anwendungen unterm Strich kaum etwas besser als die H7. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich damit aussagen.
Und hier liegt der eigentliche Krux. Was treibt eine Firma dazu an, so etwas auf den Markt zu werfen? O.K. von der kapitalistischen Logik her - kein Thema. Aber vom Anwendernutzen? Reines Marken-Gehabe?
Bevor wir gänzlich abschweifen...ich würde mir wünschen, dass einfach weniger produziert (nicht entwickelt!!) wird, dass auch bei Kameras über Nachhaltigkeit nachgedacht wird. Das wäre nicht nur gut für das technische Gewissen ;), letztendlich wäre es gut für den Geldbeutel und das Wichtigste: es wäre besser für die Umwelt...




TomStg
Beiträge: 2067

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von TomStg » Do 25 Jul, 2019 08:37

blueplanet hat geschrieben:
Do 25 Jul, 2019 08:02
ich würde mir wünschen, dass einfach weniger produziert (nicht entwickelt!!) wird, dass auch bei Kameras über Nachhaltigkeit nachgedacht wird. Das wäre nicht nur gut für das technische Gewissen ;), letztendlich wäre es gut für den Geldbeutel und das Wichtigste: es wäre besser für die Umwelt...
Kameras sind viel zu billig. Wo kommen wir denn hin, wenn sich jeder Hinz und Kunz eine Kamera leistet!
Kameras gehören entweder verboten oder hoch besteuert! Nur so können wir das Klima noch retten.




Alohatyp
Beiträge: 26

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Alohatyp » Do 25 Jul, 2019 08:50

Ja die Aussage ist etwas schräg.

Dann sollten wir uns auf ein Fahrzeughersteller beschränken denn mehr brauchen wir ja auch nicht.

Konkurenz ist in einer Marktwirtschaft nunmal notwendig und dann gilt Recht hat wer Erfolgreich ist.
Von jedem Gerät gibt es zig kopien und Konkurenzprodukte mit den gleichen Fähigkeiten und annähernd gleichen Preis (SLR Kameras zb)
Überproduktion ist nunmal auch Preispolitikbedingt. Irgendwann rechnet sich überproduktion eben wieder, auch wenn es verschrottet wird.
Ob das gut ist oder nicht......es ist so und irgendwie nicht abzustellen denn der Kunde will es letztendlich. Jetzt sind sie alle fürs Klima und Ressourcenschonen und so aber sobald es an den Geldbeutel geht dann doch bitte die anderen zuerst.

Ich hatte letztens mal so eine Diskussion wegen Lebensmittelverschwendung. Wenn wir halt nur auf den Bedarf hin produzieren wird es viele Produkte in denRegalen nicht geben. Dann würde es bedeuten Hamsterkäufe zu machen oder den Speisplan der Woche im Supermarkt zu erstellen. Fragt mal die Leute aus der Ex DDR ob die das toll fanden.

Zum Thema zurück.
Die Osmo ist nicht besser, sie ist anders (ein wenig).
Auch sollte man nicht vergessen das GoPro den (Konkurenzkampf) ausgelöst hat in dem sie entgegen eines Gentlemanagreement in den Drohnensektor eingebrochen sind. Dji hat sich anscheinend lediglich gewehrt.

Wie auch immer....wir werden letztendlich von diesem Konkurenzkampf nur pofitieren denn nun wird GoPro reagieren müssen und daraufhin wird Dji wieder auffahren. Die Billigheimer waren für GP bisher zu vernachlässigen das sieht bei Dji anders aus auch wenn die bis jetzt einen prozentual geringen Marktanteil haben. Das könnte sich in den nächsten Jahren ändern.




Jörg
Beiträge: 7465

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Jörg » Do 25 Jul, 2019 09:07

Und das meine ich - hier wird etwas bis ins letzte Detail technisch auseinander genommen, was im Prinzip einen Apfel und ein Ei kostet und dabei Leistung, einen Spassfaktor liefert, wovon die Apollo-Mission hätte nur träumen können.
O.K., dass Wärmeproblem bei einer Stundenaufnahme auf dem Mond hätte ohnehin an zweiter Stelle gestanden ;)
für mich das ganz große Ärgernis.
Die systematische Suche nach (vermeintlichen ) Mängeln, Unpässlichkeiten, und überhaupt...
Mittlerweile wird diese Marotte zum großen Spaßkiller in Foren. Wenn es nur die tatsächlich passierenden Dinge wären, hier werden aber alle Eventualitäten, HörenSagen etc zu Meinungen verquickt.
Dann kommen die Quacksalber aus den asozialen Netzwerken hinzu, haben die erste cam des Lebens in der Hand,
oder die Hunderste für 3 Minuten, und machen auf große Erfahrung.
Wer ne Stunde actioncam fährt, mag Probleme bekommen, darf man auch laut sagen, vielleicht aber drauf hinweisen, dass sie mit 45 Minuten mehr als genug Drehzeit offeriert, um sie gezielt einzusetzen...




Auf Achse
Beiträge: 3773

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Auf Achse » Do 25 Jul, 2019 09:55

Jörg hat geschrieben:
Do 25 Jul, 2019 09:07
vielleicht aber drauf hinweisen, dass sie mit 45 Minuten mehr als genug Drehzeit offeriert, um sie gezielt einzusetzen...

Jörg .... erzähl das bitte den Tauchern, Schnorchlern, Surfern, Kanuten usw. Denn immerhin gehören DIE zum Zielgebiet.

Auf Achse




Alohatyp
Beiträge: 26

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Alohatyp » Do 25 Jul, 2019 10:07

Nunja, wenn eine Kamera die für über eine Stunde Drehzeit ausgelegt ist, regelmäßig nach über 30 min aussteigt wenn sie nicht mittels Tricks gekühlt wird sollte man schon erwähnen dürfen. Wenn ich 4 Kameras auf der Bühne verteile um eine Stunde Show aufzunehmen und um für das Ergebnis bezahlt zu werden kann ich es mir nicht leisten das mir wichtige Momente der Show aufgrund Hardware Probleme fehlen. Natürlich ist das nicht der zugedachte Einsatzbereich dieser Kameras aber ich glaube das der kleinste Prozentsatz der Anwender den größten Teil der Filme macht welche überdauern. 98 % machen Urlaubsvideos die nie jemand „hoffentlich „ zu sehen bekommt. Der Rest arbeitet damit. Ich gebe dir Recht das es in Foren oft so eine Art Fanboy gehabe gibt und das andere schlechtgemacht bzw das eigene super dargestellt wird. Aber Foren sind auch dafür da um Fehler eines Produktes offenzulegen. Dann muss man halt für sich entscheiden ob einen das interessiert oder nicht. Das sich 90% der Leute für eine GP entscheiden hat was mit Bekanntheitsgrad zu tun und nicht damit das die Kamera besser ist.




Auf Achse
Beiträge: 3773

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Auf Achse » Do 25 Jul, 2019 12:17

Alohatyp hat geschrieben:
Do 25 Jul, 2019 10:07
. ........Das sich 90% der Leute für eine GP entscheiden hat was mit Bekanntheitsgrad zu tun und nicht damit das die Kamera besser ist.

Liegt mMn daran daß es außer DJI noch kein anderer Hersteller geschafft hat mit GoPro gleichauf zu ziehen.

GoPro ist buggy seit der H3. Alle anderen Hersteller waren bisher bildmäßig immer mindestens einen Schritt hinten. Such's dir aus :-)

Auf Achse




Alohatyp
Beiträge: 26

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Alohatyp » Do 25 Jul, 2019 13:36

Sehe ich ja ähnlich.
Aber es wird halt dauern bis Dji den Bekanntheitsgrad erreicht hat.
Deshalb glaube ich ja das GoPro intensiv an einem Nachfolger bastelt.




Auf Achse
Beiträge: 3773

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Auf Achse » Do 25 Jul, 2019 13:47

Die haben eigentlich immer an den Nachfolgern gebastelt, nach meinem Gefühl ist seit der H5 der Produktzyklus auffällig kurz.

Ich denk DJI hat fürs erste nicht allzuviel investiert um mal den Fuß in die Tür zu bekommen und bekannt zu werden. Bin gespannt wann und ob überhaupt ein Nachfolgemodell kommt mit dem sie dann richtig Gas geben. Optimal wär zum Release der GoPro H8 um ihr das Wasser abzugraben.

Ich hab selbst mehrere GoPro und ich mag das Konzept prinzipiell. Weiters verwende ich sie neben Outdoor wie du ab und zu für Bühneneinsätze, also eigentlich nicht das vorgesehene Einsatzgebiet. Was ich als Kunde aber extrem ärgerlich und frustrierend finde sind Geräte die nicht ordnungsgemäß funktionieren. Ohne Konkurrenz hat das keine gravierenden Folgen, es gibt eben keine Alternativen.

Und da hat GoPro bei mir einen ziemlichen Minuspunkt. Ich würds gut finden wenn Mitbewerber die Konkurrenz beleben. Entweder schafft es GoPro funktionierende Geräte zu bauen oder sie sind dann zum Scheitern verurteilt. Bin gespannt.

Auf Achse




Alohatyp
Beiträge: 26

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Alohatyp » Do 25 Jul, 2019 14:00

Das unterschreibe ich so




vobe49
Beiträge: 622

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von vobe49 » Do 25 Jul, 2019 14:19

Das ist ja genau, was ich festgestellt habe, Auf Achse: in den meisten Parametern unterscheiden sich die Hero 7 und die DJI-Action nicht oder nur marginal labortechnisch, was für die Masse an Amateuren eh nicht relevant ist. Worin sie sich unterscheiden ist, dass der Neueinsteiger bei - sagen wir mal identischer Ausstattung und Bildqualität - mit Anhieb deutlich zuverlässiger arbeitet. Da soll mir bitte jetzt keiner kommen mit "aber meine H7 …".

Ich hatte die H7 zwei Wochen auf den Malediven im Einsatz und hatte jede Menge Probleme damit; die Action hatte ich eine Woche mit auf Rügen und dort wirklich viel im Einsatz und es gab nicht ein einziges Mal ein Problem damit (also genau wie mit meinen Sony's). Kann gut sein, dass meine H7 ein Montagsproblem hatte - aber auf den Malediven haben außer mir weitere Gopro-Besitzer geschimpft und im von mir oben verlinkten Video schildern auch viele User diese Mängel.

Ich habe gelesen, dass CamForPro seit einiger Zeit an der Insolvenz vorbei schrammt und dass die H7 alles wieder ins Lot bringen sollte. Vielleicht war's ja ein Schnellschuss und die H8 ist alle Mängel los. Wenn sie dann (nach Trump) viel besser ist als die Chinesen-Cam dann kaufe ich mir eben wieder diese; so einfach ist das in der Marktwirtschaft eben :-)




Alohatyp
Beiträge: 26

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Alohatyp » Do 25 Jul, 2019 14:41

Das ist es ja...Konkurenz belebt das Geschäft und das ist für uns nur gut.




Auf Achse
Beiträge: 3773

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Auf Achse » Do 25 Jul, 2019 15:24

vobe49 hat geschrieben:
Do 25 Jul, 2019 14:19
.......- mit Anhieb deutlich zuverlässiger arbeitet. Da soll mir bitte jetzt keiner kommen mit "aber meine H7 …".

...daß "aber meine H7 keine Probleme macht ...." sollte nichts besonderes oder Glück, sondern der Normalzustand sein. Das geht jetzt auch im besonderen an Bruno :-)

Ich hatte die DJI Osmo Pocket 4 Wochen in Südafrika mit und hab wirklich viel mit ihr gefilmt. Ein leichtes Leben hatte sie nicht dabei ... Staub, Rüttelei, Hitze im Geländewagen. Ausnahmsos IMMER hat sie funktioniert! Einschalten, Gimbal eichen, und drei Sekunden später kannst du filmen!

Genau DAS hatte ich vorher mit meiner GoPro H5 gemacht. Zicken mit dem Einschalten, Zicken mit dem Ausschalten, Zicken mit der Speicherkarte, Zicken mit der Handyapp zwecks Vorschaubild. Da willst du das Ding nur noch packen und irgendwo runterwerfen oder auf die Geleise legen.

Die einzigen GoPro die bei mir zickenfrei funktionieren sind 2 Stück H4 (Silver, wegen dem integrierten Monitor).
Meine H3 hat schon nach ein paar Wochen den Geist aufgegeben.

Mir ist es prinzipiell egal von welchem Hersteller ich die Actioncam kaufe. Sie muß funktionieren. Und wenn GoPro es mit der 8er schafft, dann gerne GoPro. Wenn DJI mit einem Nachfolgemodell einen drauflegt, dann DJI.


Auf Achse

PS: Eigentlich doch lieber DJI da ich auch mit der Mavic 2 extrem zufrieden bin. Da will ich doch lieber dort kaufen wo ich mich nicht ärgern mußte :-)




vobe49
Beiträge: 622

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von vobe49 » Do 25 Jul, 2019 15:50

Mir ging es im Prinzip genau so, ich habe von DJI die kleine Spark, die noch nie Ärger gemacht hat und ich hatte mir ein halbes Jahr vor der DJI-Action den Osmo Pocket gekauft, der bislang auch Null Ärger gemacht hat; einfach einschalten ausrichten und los.

Die Zeit, in der die Chinesen nur Schrott produziert haben ist lange vorbei. Innovationen kommen (außer vielleicht im Automobilbau) ja nicht mehr aus Deutschland - hier studieren die jungen Leute ja fast nur noch Politik-, Sozial-, Kunstwissenschaften oder Psychologie. Natur- oder Ingenieurwissenschaften ? O-Ton sehr vieler Abiturienten mit denen ich gesprochen habe "das ist doch so schwer". War es übrigens mit bis zu 47 Wochenstunden Vorlesung, Seminar und Praktika bei uns damals auch.

Bei den Asiaten entwickeln sich die (wissenschaftlichen) Eliten, während bei uns die "Übersättigung" und der Mangel an Erziehung Wirkung zeigt. Und die sogenannten Kultusminister experimentieren unser Schulsystem mit ihrer sogenannten "Fach- und Sachkenntnis" (siehe aktuell Prinzip KK) systematisch kaputt. Als ehemaliger Ossi habe ich immer noch nicht begriffen, weshalb Bildung eigentlich "Ländersache" ist; vielleicht um die Anzahl an Bildungsexperimenten zu vervielfachen ?!

PS: Ich weis wovon ich rede - habe 3 Enkel, mit denen ich pauke und denen ich versuche, die Naturwissenschaften nahezubringen.
Zuletzt geändert von vobe49 am Fr 26 Jul, 2019 06:23, insgesamt 1-mal geändert.




Alohatyp
Beiträge: 26

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Alohatyp » Do 25 Jul, 2019 18:02

Hach das ich kompliziert.
Hat was mit Tradition zu Tun und das es in der NS Zeit anders war und man danach dachte bloß wieder zurück.
Der Hauptgrund wird aber sein das man so speziell auf Länder Eigenschaften eingehen kann. Bei uns in SH wird in einigen Schulen Sprache vernachlässigt dafür gibt es viel Naturkunde bzw bauernunterticht. Im Saarland wird französischen als Hauptfach unterrichtet was woanders nicht notwendig ist. In Bayern evt andere Besonderheiten.

Denke deswegen hält man daran fest




Scuber82
Beiträge: 1

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Scuber82 » Sa 10 Aug, 2019 11:26

Hallo im Forum,

Habe ähnliche Erfahrungen mit der Hitzeentwicklung, Aufhänger und inakzeptanz verschiedener sd Karten mit der 7 Black wie vobe49

Die Wekseitige Kühlung der DJI ist sehr wohl vorhanden und funktioniert anscheinend gut.

Habe 2 von GP 7B gehabt und 2 mal zurück geschickt. Dann die DJi geholt und man muss dazu sagen dass GP um einiges mehr kann, aber wenn die Puste ausgeht, helfen die besten Funktionen nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bruno Peter
Beiträge: 3770

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Bruno Peter » Sa 10 Aug, 2019 12:38

Scuber82 hat geschrieben:
Sa 10 Aug, 2019 11:26
Hallo im Forum,

Habe ähnliche Erfahrungen mit der Hitzeentwicklung, Aufhänger und inakzeptanz verschiedener sd Karten mit der 7 Black wie vobe49
Das Unterscheidet uns, ich setze die von GoPro vorgeschlagenen Speicherkarten und Originalakkus ein,
damit geht es bei meinen Fahrradtouren mit der Hero 7 am Lenker eigentlich problemlos.
Ich sage einfach der Kamera wann sie während der Fahrt etwas aufnehmen oder stoppen soll.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




rush
Beiträge: 9830

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von rush » Sa 10 Aug, 2019 12:53

Das geht in Deinem gemütlichen Fahrradfahr-Szenario.

Häufig werden GoPros aber eben autark montiert um Momente einzufangen in denen man die Kamera nicht ständig stoppen kann um ihr etwas Kühlung zu verschaffen. Im inneren eines Rennboliden ohne Klima hast du binnen Sekunden abartige Temperaturen - auch da muss bzw sollte so eine "Action-Kamera" halt problemlos funktionieren.
keep ya head up




Bruno Peter
Beiträge: 3770

Re: GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?

Beitrag von Bruno Peter » Sa 10 Aug, 2019 13:57

Ich habe auch schon die kompl. Akku-Ladung bei 27 Grad Außentemperatur gefilmt,
keine Ausfälle, gut warm ist die Hero 7 Black natürlich geworden, sie ist aber nicht
ausgefallen und die Finger habe ich mir daran auch nicht verbrannt.

Na ja, jeder sollte für sich persönlich halt eine passende Kamera kaufen und die
Ansprüche daran halt nicht unterdimensionieren.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» VERKAUFE: Slider Kessler Pocket Dolly V3 (Traveller-Länge) + Tasche
von jansi - So 17:54
» Eigene Veröffentlichung von Kundenaufträgen
von mash_gh4 - So 17:52
» Slider?
von TomStg - So 17:48
» Sony FS5M2 schaltet sich manchmal nicht ein
von Pukeko - So 17:39
» Live Event / Kommunikation zwischen Regie und Kamera
von TomStg - So 17:39
» Welches Gimbal für Camcorder geeignet?
von Jack43 - So 17:28
» Wie verwaltet ihr eure Videodateien / Clips?
von TomStg - So 17:25
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - So 15:16
» Clip ohne Musik mit Musik schneiden?
von Darth Schneider - So 15:07
» Zwei neue 34" UltraWide Curved Monitore von AOC: CU34G2 und CU34G2X
von slashCAM - So 14:27
» Lektüre-Empfehlung für die Feiertage: Leitfaden für DaVinci Resolve 16 Einsteiger
von TheGadgetFilms - So 13:43
» Premiere Pro Quelle und Vorschau ruckelt
von Tobsen93 - So 13:31
» workflow GH5 4k150mbit davinci resolve
von Paralkar - So 13:19
» Tagessätze für EB-Team
von rainermann - So 13:11
» Panasonic GH6 zur Photokina? 8K, ND, Compressed RAW u.a. Welche neuen Videofunktionen für die GH6?
von Mediamind - So 12:23
» Mikroruckler in FCPX stabilisieren
von mash_gh4 - So 11:50
» Trailer - Hellblade 2
von Funless - So 11:40
» Ffmpeg: MiniDV-AVI -> MP4 | Bildrauschen
von mash_gh4 - So 11:39
» FS700 Blendenautomatik Fehlverhalten?
von Lord Nick - So 10:53
» Biete: Verkauft! Blackmagic Pocket Cinema Camera 4k + Smallrig Cage + Speichermedien
von rvaneeden - So 8:57
» Biete Zhiyun Crane 2
von Mediamind - So 7:37
» Biete Alpha 6300 mit Kitobjektiv und 18-105 mm
von Mediamind - So 7:34
» Nikon D500 mit ca. 1800 Auslösungen
von Mediamind - So 7:30
» Wasserfest ist nicht die Regel?!
von Darth Schneider - So 7:21
» Problem bei roten Flächen/Gegenständen in h265 mit Handbrake
von Darth Schneider - So 6:45
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 2:25
» Beeindruckende Entwicklung bei den CPUs - 3990X ?
von markusG - So 0:06
» RED Metal-Integration fertig
von markusG - Sa 23:55
» [Youtube] Tipps wie man ne Doku macht für Noobs?
von aus Buchstaben - Sa 23:15
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von roki100 - Sa 22:36
» Suche Gewaltfreies Spiel mit beeindruckender Grafik
von Rick SSon - Sa 22:12
» Vertikaler Fussball -- Bundesliga-Spiel testweise auch im 9:16 Format gefilmt
von Rick SSon - Sa 21:58
» Werner Herzog über Materialsparsamkeit beim Drehen
von aus Buchstaben - Sa 21:43
» Abspann "Sponsoren"
von aus Buchstaben - Sa 21:29
» Neuer Nvidia Studio Treiber behebt Resolve BRAW Probleme
von AndySeeon - Sa 20:49
 
neuester Artikel
 
slashCAM Highlights 2019

Welche Kameras haben uns überrascht, begeistert oder einfach fasziniert? Kurz vor Jahresende blicken wir auf die Technik zurück, die Eindruck bei uns hinterlassen hat. Im Folgenden unsere persönlichen Highlights des Jahres 2019: weiterlesen>>

SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).