Actioncams: GoPro Hero, Sony ua. Forum



DJI Action



Forum für Fragen rund um Actioncams / Helmkameras
Antworten
vobe49
Beiträge: 660

DJI Action

Beitrag von vobe49 » So 02 Jun, 2019 15:04

Hallo zusammen,
ich besitze seit 2 Tagen die neue DJI Action und bin dabei, ihre Stärken/Schwächen auch im Vergleich mit der Gopro Hero 7 zu analysieren. Mit der Gopro hatte ich ja einige Probleme, so dass ich sie entweder zurückgeben oder tauschen werde.

Das Testen der neuen DJI Action wird sicher etwas Zeit in Anspruch nehmen. Was mir aber gleich außerordentlich positiv aufgefallen ist, ist die Ein- und Ausstellzeit. Ein Druck auf den gegen der Hero 7 wesentlich besser funktionierenden Knopf genügt, und die Action ist augenblicklich aus oder an. Hatte die kleine Kamera gestern Abend bei einer Feier mit dabei und habe einige Shots gemacht. Die Bildqualität und Qualität der Stabilisierung nimmt bei schlechter werdendem Umgebungslicht schon recht stark ab; den Vergleich zur Hero 7 werde ich noch machen.

Etwas hat mir heute etwas Kopfzerbrechen gemacht: wenn man die Kamera längere Zeit durchlaufen lassen will/muss, muss sie mit Strom aus einer Powerbank fremdversorgt werden; das funktioniert soweit auch. Nur müsste man, wie bei der Herao 7, dann die Abdeckklappe über der Micro-USB-Schnittstelle abmachen können, weil diese sonst von der Käfig-Halterung verdeckt wird. Ich finde nirgends eine Möglichkeit oder eine Information, ob das überhaupt geht und wenn ja, wie. Hat da jemand eine Information dazu ?
Gruß vobe49




DAF
Beiträge: 414

Re: DJI Action

Beitrag von DAF » So 02 Jun, 2019 21:13

Was für mich sehr interessant und ggf. ein Kauf-/Nicht-Kauf Kriterium ist:
Kann die Cam bei 4K50 auch während der Aufnahme ein Live-Vorschaubild an die App übertragen?
Bist du mit deinen Tests schon soweit, dass du weißt ob´s geht oder nicht?

Danke & Grüße
Grüße DAF

Konfuzius sagt: Wer seinen Kopf in den Sand steckt, bringt seinen Arsch in eine verdammt gefährliche Position




vobe49
Beiträge: 660

Re: DJI Action

Beitrag von vobe49 » Mo 03 Jun, 2019 10:39

Hallo DAF,
habe gegenwärtig nicht viel Zeit für ausgiebige Tests, deren Ergebnisse vor allem den Ausschlag für meine Entscheidung geben sollen, ob ich die Hero 7 oder die Osmo Action wieder zurückgebe bzw. verkaufe.
Zu deiner Frage aber so viel aber auf die Schnelle:
Die App funktioniert sowohl mit meinem Osmo Pocket als auch mit der DJI Action auf meinem Samsung S7 erst mal etwas hakelig. Die Freischaltung gelang auch bei mir nicht auf Anhieb; irgendwie geht es etwas durcheinander und auf einmal lief es; genau wie in einem YT-Video gezeigt; dort war es auch so. Es kommt ab und an die Information, dass die Verbindung nicht hergestellt werden konnte; und dann geht es urplötzlich doch. Man darf auf jeden Fall nicht vergessen, am Handy Bluetooth und GPS zu aktivieren. Wenn die Verbindung da ist, läuft sie recht stabil.

Ich habe getestet, ob das Kamerabild während der Aufnahme mit 4K 50p auf dem Handy da ist und ja, es ist definitiv da. Die Verbindung stand und war auch bei der auf die Schnelle ausprobierten Entfernung von 12 m noch stabil.

Die Frage, ob man die Abdeckung an der Schnittstelle wie bei der Gopro abmachen kann, ist für mich wichtig; ich sehe gegenwärtig leider keine Möglichkeit wie bei der Hero7. Ich kanns mir aber kaum vorstellen, denn dann wäre der Käfig eine Fehlkonstruktion. Werde mich mal an den Support wenden. Wenn du weitere Fragen hast - ich tue was ich kann !
Gruß vobe49




DAF
Beiträge: 414

Re: DJI Action

Beitrag von DAF » Mo 03 Jun, 2019 14:36

vobe49 hat geschrieben:
Mo 03 Jun, 2019 10:39

Ich habe getestet, ob das Kamerabild während der Aufnahme mit 4K 50p auf dem Handy da ist und ja, es ist definitiv da. Die Verbindung stand und war auch bei der auf die Schnelle ausprobierten Entfernung von 12 m noch stabil.
Super - vielen Dank für die Info.
Grüße DAF

Konfuzius sagt: Wer seinen Kopf in den Sand steckt, bringt seinen Arsch in eine verdammt gefährliche Position




powerjuice
Beiträge: 1

Re: DJI Action

Beitrag von powerjuice » Fr 13 Sep, 2019 09:19

Um die Eingangsfrage mal zu beantworten:
Ja, die Klappe "USB-C-Abdeckung" kann man entfernen. Einfach seitlich, mit etwas Kraftaufwand, abziehen.

Gruß
powerjuice




StanleyK2
Beiträge: 973

Re: DJI Action

Beitrag von StanleyK2 » Fr 13 Sep, 2019 10:51

powerjuice hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 09:19
Um die Eingangsfrage mal zu beantworten:
Ja, die Klappe "USB-C-Abdeckung" kann man entfernen. Einfach seitlich, mit etwas Kraftaufwand, abziehen.

Gruß
powerjuice
Wieder ansetzen ist etwas tricky ( gibt es bei YT sogar ein Video), aber letztlich auch ganz einfach.

Zudem gibt es Ersatzabdeckungen (Verlust / Bruch) bei dji als Zubehör.




vobe49
Beiträge: 660

Re: DJI Action

Beitrag von vobe49 » Mo 17 Feb, 2020 19:47

Die DJI Osmo Action habe ich bei einem kürzlichen Urlaub auf den Malediven nun auch unter Wasser beim Schnorcheln intensiv testen können. Hatte sie dort ohne Tauchgehäuse im Einsatz. Da ich 2017 mit der Gopro Hero 7 wie berichtet UW viele Probleme hatte, von denen auch andere User berichtet haben, ist meine Einschätzung vielleicht für den Einen oder Anderen von interesse.
Zuerst einmal: es gab auch bei recht intensiver Nutzung keinerlei Dichtheitsprobleme an der Schnittstellenklappe und am Akku -
aber: Vorsicht beim Einsatz von ND-Filtern beim Einsatz unter Wasser. Ich nutze welche von SKYREAT.

Wenn man das Linsenschutzglas abschraubt kann es passieren, dass der hauchdünne Nullring sich minimal verschiebt und man das nicht gleich mitbekommt. Die Fertigungstoleranzen der obigen ND-Filter-Gehäuse scheinen minimal von den original DJI Osmo Action-Kappen abzuweichen, denn es bildete sich bei jedem Einsatz eines solchen ND-Filters ein Dunstschleier auf der Scheibe. Ich habe dann auf diese ND-Filter verzichtet, und da war das Problem dann nicht mehr präsent. Werde das dem DJI Support auch mitteilen und sehen, wo ich Ersatz-Null-Ringe herbekomme.
Wirklich hervorragen ist der einstellbare UW-Weißabgleich - besser bekommt man das auch per Hand nicht hin.
Wirklich begeistert aber war ich von der Bereitschaftsfunktion, in der man die Osmo Action durch kurzen Druck auf den An/Aus-Button versetzen kann. Während die Hero 7 in dieser Funktion kräftig Strom verbraucht hat, konnte ich bei der Action keinerlei Akku-Ladungsverlust feststellen. Selbst nach Schnorcheltouren von 1,5 bis 2 h hatte der Akku noch eine Restladung von 30 ... 70 % (beim Filmen in 4k 50p) und das fand ich richtig gut. Da die Kamera aus dem Bereitschaftsmodus ohne nennenswerte Zeitverzögerung losfilmt und 3 sec. nach Beendigung der Aufnahme wieder aus geht, verpasst man keine wichtige Szene und kommt lange mit dem kleinen Akku aus.

Während unseres Aufenthalts war es an vielen Tagen ungewöhnlich windig - ich sage dazu immer Schwabbelwasser - zum Filmen nicht so toll (da beneide ich immer die Taucher). Der Stabi leistet aber so gute Arbeit, dass selbst das kein Problem war.

Die Kamera empfand ich als "gutmütiges Arbeitspferd - immer da wenn man sie brauch und ohne Ärger zu machen". Hier mal zwei Fotos - wobei ich der Meinung bin, dass die Action deutlich bessere Videos als Fotos macht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Auf Achse
Beiträge: 3939

Re: DJI Action

Beitrag von Auf Achse » Mo 17 Feb, 2020 21:46

Servus!

Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht!

Grüße,
Auf Achse




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 4K Super35 Kamera von Arri soll schon in einem Jahr kommen // NAB 2019
von pillepalle - Fr 11:14
» Zehn Jahre ARRI ALEXA - Ohne 4K zum Erfolg
von iasi - Fr 10:51
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von Bruno Peter - Fr 10:08
» Neues Zubehör für RØDECaster Pro
von slashCAM - Fr 9:51
» Umfrage: Bist du schon am Live-streamen?
von Largo - Fr 9:31
» mSata SSD Fragen
von rush - Fr 7:00
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Fr 6:26
» Kann mir wer helfen
von Blackbox - Fr 1:53
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von iasi - Do 22:51
» Reisedoku - Tajikistan - wildes Abenteuer!
von klusterdegenerierung - Do 21:51
» Bokeh-Effekt bei Panasonic HC-V777?
von Cinemator - Do 21:43
» FUJIFILM X Webcam -- GFX- und X-Serie Kameras jetzt für Videokonferenzen nutzbar
von Jan - Do 20:19
» Gott und Gänse - Barcelonas Kathedrale
von 3Dvideos - Do 18:43
» Mac Pro: Adobe Premiere Pro demnächst mit ProRes Beschleunigung per Afterburner
von Jott - Do 18:26
» simple WEBCAM gesucht - neue Webcam Thread
von markusG - Do 18:24
» Jetzt auch für Macs: Neues kostenloses Tool macht Canon EOS Kameras zu Webcams
von markusG - Do 18:11
» Datensicherung unterwegs mit Tablet und schnell?
von sethko - Do 17:39
» IFA 2020 soll stattfinden, aber nur als B2B-Messe
von slashCAM - Do 15:24
» Sony ZV-1 für Vlogger -- neue 4K-Kompaktkamera mit Webcam-Funktion und Klappdisplay
von Axel - Do 10:06
» Adobe Premiere CC 14 und CC15.3 Installer
von joje - Do 10:05
» Suche Smallrig 1743 - 15mm Rod Clip Arri Rosette
von rush - Do 10:04
» Panasonic: Neues Weitwinkelzoom LUMIX S 20-60mm F3,5-5,6 für Vollformat Lumix S-Serie
von slashCAM - Do 9:57
» Verkaufe SmallHD DP6 mit 2 Original Small HD Akkus
von Bonke - Do 9:55
» Zeiss Compact prime cp.2 85mm 1.5 super speed E-Mount
von Bonke - Do 9:53
» Zeiss Compact prime cp.2 35mm T2.1 Neu Sony E Mount
von Bonke - Do 9:51
» Blackmagic Camera Update 6.9.3 bringt viele neue Funktionen
von Banana_Joe_2000 - Do 9:31
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 9:14
» Binaurale Tonaufnahme am Beispiel
von ruessel - Do 8:48
» ATEM Mini - OBS Studio Presets
von Jost - Do 8:16
» RoboDoc: The Creation of RoboCop (Preview)
von Funless - Mi 22:02
» Suche spezielle Baseplate
von -paleface- - Mi 21:30
» Welchen GreenScreen-Stoff nutzt ihr?
von Frank Glencairn - Mi 18:24
» Einstellungen: GH5 mit PortKeys BM5 5.2 - Hilfe!
von Kaldun - Mi 18:09
» "Die Nacht kennt kein Ufer" Spielfilm-Projekt ohne Budget, ohne Crew
von Patrick B. Rau - Mi 18:08
» Kaufentscheidung
von Aria71 - Mi 17:42
 
neuester Artikel
 
Zehn Jahre ARRI ALEXA

Vor 10 Jahren kam die ARRI ALEXA auf den Markt und definierte damit die professionelle, digitale Kinofilmproduktion. Dynamik statt Auflösung war die Erfolgsformel, die nun zunehmend durch 4K-Anforderungen gefährdet wird... weiterlesen>>

Blackmagic ATEM Mini Pro: Livestreaming erklärt

Nachdem wir den Blackmagic Atem Mini Pro bereits als hochwertige Video-Konferenz-Lösung via Skype vorgestellt hatten, wollen wir uns diesmal seine Livestreaming Fähigkeiten anschauen. Im Folgenden der schnellste Weg in 10 Schritten zum einfachen Livestreaming Setup mit dem Atem Mini Pro ohne zusätzliche Streaming-Software. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.