Darth Schneider
Beiträge: 7280

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von Darth Schneider » Sa 27 Feb, 2021 18:31

Wenn du dein Projekt exportieren willst, speichere doch schon vor dem Schnitt alles was du dafür brauchst auf dem Schreibtisch in einem Ordner, und wenn du fertig bist, exportiere den Ordner mit allen Daten vom Projekt drin, von Hand mit der Maus dort hin wo das ganze Projekt halt gespeichert haben möchtest....
Und wenn du nach ein paar Monaten wieder an dem Projekt arbeiten möchtest, knallst du den Ordner wieder auf deinen Schreibtisch, öffnest das Projekt in Resolve und siehe da, nix ist offline.
Dann musst du nix von Resolve aus exportieren, sondern nur einfach konsequent immer alles beim gesamten Schnittprozess im selben Ordner auf dem Schreibtisch speichern und laden...
Vielleicht mache ich das umständlich oder falsch...
Aber nix ist offline...und jederzeit einfach auffindbar.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Sa 27 Feb, 2021 18:38, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 16900

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von iasi » Sa 27 Feb, 2021 18:37

Um nochmal auf die Arbeitsfläche zurückzukommen:

Ist es wirklich immer noch so derart unflexibel?
Immer mehr Möglichkeiten und Fenster, aber keine Möglichkeit diese auch anzuordnen?

Ein paar wenige Tricks gibt es scheinbar, aber elegant ist dies eben alles nicht wirklich.
z.B. weiß ich nicht, wie ich die Scopes neben die Color Wheels bekomme - stattdessen hab ich ein Sizing-Fenster, das fast so groß ist, wie mein Node-Feld.
Die Scopes abzulösen und über das Size-Fenster zu legen, ist nicht sehr elegant.

Vielleicht muss ich wirklich 3 Monitore anschließen. :)





Ich hab nun auch schon zweimal den Eindruck gehabt, dass das finale 17 nicht reagiert, wie es sollte.
Zuletzt geändert von iasi am Sa 27 Feb, 2021 19:04, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 8920

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von cantsin » Sa 27 Feb, 2021 18:54

Tripod hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 18:12
Jaja, das funktioniert auch nicht, wenn ich das machen möchte und dann im betreffenden Ordner bin, werden in Resolve gar keine dateien angezeigt, die ich auswählen könnte. Wenn ich normal in den Ordner schaue, sind die Dateien aber sehr wohl da und ich kann sie auch mit VLC Player usw. öffnen und abspielen. - Und klar drehen wir uns im Kreis, weil ihr mir jetzt gar nicht mehr wirklich das beantwortet, was ich wissen möchte - Gibt es eine Exportmöglichkeit, bei der Resolve nicht die Dateien dupliziert? Denn der Export funktioniert ja, wenn ich das Archiv exportiere und das reicht mir, selbst wenn "Export Project" nicht klappt.
Du verstehst da etwas grundsätzlich verkehrt. "Export Project" sichert dir die Schnittdatei-Projektdatei (mit der Endung ".drp"), genauso wie Premiere Dir die Projektdatei als ".prj" sichert. Diese Projektdatei enthält - sowohl bei Premiere, als auch bei Resolve - nicht die Videodateien selbst, sondern nur das Schnittprotokoll. Das ist das Prinzip aller nichtdestruktiven Videoschnittprogramme.

Du sicherst also Deine Projektdatei in den Ordner, in dem Deine Videodateien liegen. In dem Moment, in dem Du das tust, siehst Du weder bei Premiere, noch bei Resolve die Videodateien in der Dateiauswahlbox.

Wenn Du das Projekt anschließend wieder öffnen willst, importierst Du die Projektdatei - was das gleiche ist, wie das Öffnen einer Projektdatei in Premiere und auch genauso funktioniert.

Beide Programme verhalten sich in dieser Hinsicht identisch. Der einzige Unterschied ist, dass Resolve Projekte standardmäßig in seine interne Projektdatenbank sichert und nicht in die ".drp"-Datei, Du also das Sichern dieser Datei händisch über "Export Project" machen musst (statt, wie in Premiere, nach der ersten Sicherung nur noch Ctrl-s zu drücken).




iasi
Beiträge: 16900

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von iasi » Sa 27 Feb, 2021 19:09

cantsin hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 18:54
Tripod hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 18:12
Jaja, das funktioniert auch nicht, wenn ich das machen möchte und dann im betreffenden Ordner bin, werden in Resolve gar keine dateien angezeigt, die ich auswählen könnte. Wenn ich normal in den Ordner schaue, sind die Dateien aber sehr wohl da und ich kann sie auch mit VLC Player usw. öffnen und abspielen. - Und klar drehen wir uns im Kreis, weil ihr mir jetzt gar nicht mehr wirklich das beantwortet, was ich wissen möchte - Gibt es eine Exportmöglichkeit, bei der Resolve nicht die Dateien dupliziert? Denn der Export funktioniert ja, wenn ich das Archiv exportiere und das reicht mir, selbst wenn "Export Project" nicht klappt.
Du verstehst da etwas grundsätzlich verkehrt. "Export Project" sichert dir die Schnittdatei-Projektdatei (mit der Endung ".drp"), genauso wie Premiere Dir die Projektdatei als ".prj" sichert. Diese Projektdatei enthält - sowohl bei Premiere, als auch bei Resolve - nicht die Videodateien selbst, sondern nur das Schnittprotokoll. Das ist das Prinzip aller nichtdestruktiven Videoschnittprogramme.

Du sicherst also Deine Projektdatei in den Ordner, in dem Deine Videodateien liegen. In dem Moment, in dem Du das tust, siehst Du weder bei Premiere, noch bei Resolve die Videodateien in der Dateiauswahlbox.

Wenn Du das Projekt anschließend wieder öffnen willst, importierst Du die Projektdatei - was das gleiche ist, wie das Öffnen einer Projektdatei in Premiere und auch genauso funktioniert.
Ich dachte, hier geht es um den Workspace und nicht um eine Belehrungsstunde.

In Premiere gibt es eben eine explizite Funktion zum Sichern des kompletten Projektes. In Resolve ist es eben schlicht umständlicher.
Eben ganz so wie beim Zurechtgefrickel des Workspace.




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » Sa 27 Feb, 2021 19:40

Das gesamte Projekt sichern ist in Resolve genasuo simpel wie in Premiere. Das Tool dafür hat sogar in beiden Programmen den gleichen Namen: Project Manager




Darth Schneider
Beiträge: 7280

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von Darth Schneider » Sa 27 Feb, 2021 20:15

Also ich finde die Oberfläche von Resolve ist doch sehr gut und übersichtlich gestaltet.
Klar wäre es toll wenn man alles noch nach belieben herum schieben, vergrössern und verkleinern könnte...
Auf der anderen Seite,
wozu denn ? Es ist doch alles eigentlich da wo es auch sein soll, und ihr könnt die Menüs so wild herum platzieren wie ihr wollt, der Bildschirm wird deswegen auch nicht grösser.;)
Ausserdem soll, laut Ansprüchen der User, Resolve ja halt dann doch auf einem 13 Zoll Mac Book Air möglichst genau so gut zu bedienen sein wie auf einem 4 Monitor Workstation Set Up..Windows, Mac OS, Linux.
Hohe Ansprüche, denke ich.
Bei einem Videorekorder oder bei einer Schnittkonsole, oder bei einem Mischpult könnt ihr die Tasten und den Jogweel ja schliesslich auch nicht nach belieben einfach versetzen !
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » Sa 27 Feb, 2021 21:12

Kann man in Resolve eigentlich zwei Fullscreen Previewmonitore ansteuern? Also z.B. ein GUI-Monitor, ein Previewmonitor auf dem Schreibtisch und zusätzlich ein großen TV an der Wand, aber beide Previewmonitore über Decklink / Intensity angeschlossen?




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » Sa 27 Feb, 2021 21:21

besonders toll finde ich die oberfläche vom resolve und dessen unflexible vorgaben auch nicht.

anderseits kann ich aber ganz gut nachvollziehen, warum das zeug noch immer so aussieht.
es gibt ein paar technische vorzüge derartiger bildschirmfüllender interfaces, die gerade im zusammenhang mit der videoverarbeitung ausgesprochen vorteilhaft sein können. deshalb sehen ja ohnehin fast alle ähnlich gelagerten programme mit weit in die vergangenheit zurück reichenden unix-wurzeln nicht wesentlich anders aus. allerdings würde natürlich heute vermutlich niemand mehr diesen weg beschreiten od. sich an einem solchen GUI-vorbild orientieren.

das es auch ganz anderes geht, kann man ja z.b. in programmen wie nuke-studio vor augen geführt bekommen. letztere anwendung halte ich in puncto felxibiltät bzw. modularem aufbau für ganz besonders gut gelungen. in wahheit werden dort aber für die grafische oberfläche exakt die selben mittel wie im resolve verwendet. resolve könnte also irgendwann duchaus auch so aussehen. die damit verbundenen umbautem würden allerdings ganz bestimmt einschneidende änderungen an den inneren abläufen verlangen, dass man vermutlich froh sein muss, wenn sie nicht in angriff genommen werden, weil dadurch das programm ganz bestimmt zumindest eine weile lang noch instabiler werden würde als es sich ohnehin bereits jetzt verhält.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Sa 27 Feb, 2021 21:25, insgesamt 1-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » Sa 27 Feb, 2021 21:24

rdcl hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:12
Kann man in Resolve eigentlich zwei Fullscreen Previewmonitore ansteuern? Also z.B. ein GUI-Monitor, ein Previewmonitor auf dem Schreibtisch und zusätzlich ein großen TV an der Wand, aber beide Previewmonitore über Decklink / Intensity angeschlossen?
in anderen programmen (bspw. mistika) geht das tatsächlich, um bspw. gleichzeitig HDR und SDR zu produzieren, aber im resolve sind wissens nach die nötigen voraussetzungen dafür nicht vorhanden.




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » Sa 27 Feb, 2021 21:28

mash_gh4 hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:24
rdcl hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:12
Kann man in Resolve eigentlich zwei Fullscreen Previewmonitore ansteuern? Also z.B. ein GUI-Monitor, ein Previewmonitor auf dem Schreibtisch und zusätzlich ein großen TV an der Wand, aber beide Previewmonitore über Decklink / Intensity angeschlossen?
in anderen programmen (bspw. mistika) geht das tatsächlich, um bspw. gleichzeitig HDR und SDR zu produzieren, aber im resolve sind wissens nach die nötigen voraussetzungen dafür nicht vorhanden.
Also mal ganz simpel gedacht müsste es ja theoretisch sogar mit einem HDMI-Splitter mit einem Input und zwei Outputs funktionieren. Es gibt nur meines Wissens keine Intesnity oder Decklink direkt mit zwei HDMI Outs. Mir würde es vollkommen reichen, wenn beide Previewmonitore das identische Bild zeigen, bzw. soll das sogar so sein.
Zuletzt geändert von rdcl am Sa 27 Feb, 2021 21:33, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 13075

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 27 Feb, 2021 21:33

Ja, ich hab so ein Setup, allerdings gehe ich in einen Monitor mit SDI.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » Sa 27 Feb, 2021 21:35

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:33
Ja, ich hab so ein Setup, allerdings gehe ich in einen Monitor mit SDI.
Ja HDMI und SDI gibt es ja oft bei den Decklinks, aber keine zwei HDMI Outs. Aber da gibt es sicher Lösungen dafür.




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » Sa 27 Feb, 2021 21:38

rdcl hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:28
Also mal ganz simpel gedacht müsste es ja theoretisch sogar mit einem HDMI-Splitter mit einem Input und zwei Outputs funktionieren. Es gibt nur meines Wissens keine Intesnity oder Decklink direkt mit zwei HDMI Outs. Mir würde es vollkommen reichen, wenn beide Previewmonitore das identische Bild zeigen, bzw. soll das sogar so sein.
mehrer decklinkkarten in einem rechner zu nutzen ist, wenn ich die API noch recht im kopf habe, nicht das problem. es ist wirklich nur das resolve selbst bzw. dessen fehlende unterstützung für ein derartige nutzung, die das nicht unterstützt.

evtl. könnte man es aber über die GPU ausgabe und die dort meist vorhandene möglichkeit, bildschirme zu spiegeln, verhältnismäßig einfach hinbekommen. ;)




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » Sa 27 Feb, 2021 21:55

mash_gh4 hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:38
rdcl hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:28
Also mal ganz simpel gedacht müsste es ja theoretisch sogar mit einem HDMI-Splitter mit einem Input und zwei Outputs funktionieren. Es gibt nur meines Wissens keine Intesnity oder Decklink direkt mit zwei HDMI Outs. Mir würde es vollkommen reichen, wenn beide Previewmonitore das identische Bild zeigen, bzw. soll das sogar so sein.
mehrer decklinkkarten in einem rechner zu nutzen ist, wenn ich die API noch recht im kopf habe, nicht das problem. es ist wirklich nur das resolve selbst bzw. dessen fehlende unterstützung für ein derartige nutzung, die das nicht unterstützt.

evtl. könnte man es aber über die GPU ausgabe und die dort meist vorhandene möglichkeit, bildschirme zu spiegeln, verhältnismäßig einfach hinbekommen. ;)
Danke, aber das Signal sollte schon für beide Screens aus der I/O-Karte kommen. Ich denke mal HDMI-Splitter oder SDI-HDMI-Konverter sollten das hinbekommen.




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » So 28 Feb, 2021 10:56

rdcl hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:55
Danke, aber das Signal sollte schon für beide Screens aus der I/O-Karte kommen...
auch das ist natürlich eine resolve-typische problematik.
schau dir dazu bspw. einfach an, wie gelassen das ihn ähnlicher software mit mindestens genauso professionellen ansprüchen gehandhabt wird:

https://www.liftgammagain.com/forum/ind ... ost-152819




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » So 28 Feb, 2021 11:14

mash_gh4 hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 10:56
rdcl hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:55
Danke, aber das Signal sollte schon für beide Screens aus der I/O-Karte kommen...
auch das ist natürlich eine resolve-typische problematik.
schau dir dazu bspw. einfach an, wie gelassen das ihn ähnlicher software mit mindestens genauso professionellen ansprüchen gehandhabt wird:

https://www.liftgammagain.com/forum/ind ... ost-152819
Der Setup soll nicht nur für Resolve sein, sondern auch Premiere, AE und Avid. Und da besteht überall das gleiche Problem soweit ich weiß.




iasi
Beiträge: 16900

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von iasi » So 28 Feb, 2021 11:19

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 20:15
Also ich finde die Oberfläche von Resolve ist doch sehr gut und übersichtlich gestaltet.
Klar wäre es toll wenn man alles noch nach belieben herum schieben, vergrössern und verkleinern könnte...
Auf der anderen Seite,
wozu denn ? Es ist doch alles eigentlich da wo es auch sein soll, und ihr könnt die Menüs so wild herum platzieren wie ihr wollt, der Bildschirm wird deswegen auch nicht grösser.;)
Ausserdem soll, laut Ansprüchen der User, Resolve ja halt dann doch auf einem 13 Zoll Mac Book Air möglichst genau so gut zu bedienen sein wie auf einem 4 Monitor Workstation Set Up..Windows, Mac OS, Linux.
Hohe Ansprüche, denke ich.
Bei einem Videorekorder oder bei einer Schnittkonsole, oder bei einem Mischpult könnt ihr die Tasten und den Jogweel ja schliesslich auch nicht nach belieben einfach versetzen !
Gruss Boris
Und genau weil es auf einem Notebook und auf 4 Monitoren laufen soll, ist es umso notwendiger, dass man die Arbeitsfläche möglichst flexibel gestalten kann.




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » So 28 Feb, 2021 11:22

rdcl hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:14
Der Setup soll nicht nur für Resolve sein, sondern auch Premiere, AE und Avid. Und da besteht überall das gleiche Problem soweit ich weiß.
dass ist genau der grund, warum ich oben die GPU variante vorgeschlagen habe, die sicher mit mehr programmen und entsprechender unterstützung durch das betriebsystem und die dortigen treiber (stichwort: spiegelung) einfach zu nutzen ist, als eine ausgabe über spezialhardware.

natürlich kann es in einfachen fällen auch mit HDMI splitter u.ä. funktionieren, wenn die angeschlossenen geräte sich sehr ähnlich verhalten bzw. keine bidirektionale kommunikation und anpassung der ausgabe von nöten ist.




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » So 28 Feb, 2021 11:29

iasi hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:19
Und genau weil es auf einem Notebook und auf 4 Monitoren laufen soll, ist es umso notwendiger, dass man die Arbeitsfläche möglichst flexibel gestalten kann.
das sehe ich sehr ähnlich -- obwohl ich lad 13" notebook aus verschiedenen gründen noch immer nicht als ideale plattform für anspruchsvolleres videoprocessing sehen würde.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am So 28 Feb, 2021 11:30, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 16900

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von iasi » So 28 Feb, 2021 11:29

mash_gh4 hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:21
besonders toll finde ich die oberfläche vom resolve und dessen unflexible vorgaben auch nicht.

anderseits kann ich aber ganz gut nachvollziehen, warum das zeug noch immer so aussieht.
es gibt ein paar technische vorzüge derartiger bildschirmfüllender interfaces, die gerade im zusammenhang mit der videoverarbeitung ausgesprochen vorteilhaft sein können. deshalb sehen ja ohnehin fast alle ähnlich gelagerten programme mit weit in die vergangenheit zurück reichenden unix-wurzeln nicht wesentlich anders aus. allerdings würde natürlich heute vermutlich niemand mehr diesen weg beschreiten od. sich an einem solchen GUI-vorbild orientieren.

das es auch ganz anderes geht, kann man ja z.b. in programmen wie nuke-studio vor augen geführt bekommen. letztere anwendung halte ich in puncto felxibiltät bzw. modularem aufbau für ganz besonders gut gelungen. in wahheit werden dort aber für die grafische oberfläche exakt die selben mittel wie im resolve verwendet. resolve könnte also irgendwann duchaus auch so aussehen. die damit verbundenen umbautem würden allerdings ganz bestimmt einschneidende änderungen an den inneren abläufen verlangen, dass man vermutlich froh sein muss, wenn sie nicht in angriff genommen werden, weil dadurch das programm ganz bestimmt zumindest eine weile lang noch instabiler werden würde als es sich ohnehin bereits jetzt verhält.
Mit den Scopes wurde in Resolve ja schon ein erste Schritt in die Richtung getan. Man kann das Fenster abdocken und beliebig platzieren.
Nun wäre es eben gunt, wenn dies - wie z.B. bei Premiere - mit allen Fenster gehen würde und diese dann aber auch beliebig wieder angedockt werden könnten.

Vor allem aber ist die Workspace-Gestaltung nicht einheitlich. Mal muss man über das Menü gehen, dann sind auf der Timeline-Seite Pfeil-Symbole, dann ...
Das macht die Sache kompliziert.
Aber immerhin: Man kann verschiedene Workspace-Einstellungen speichern.




iasi
Beiträge: 16900

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von iasi » So 28 Feb, 2021 11:32

mash_gh4 hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:29
iasi hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:19
Und genau weil es auf einem Notebook und auf 4 Monitoren laufen soll, ist es umso notwendiger, dass man die Arbeitsfläche möglichst flexibel gestalten kann.
das sehe ich sehr ähnlich -- obwohl ich lad 13" notebook aus verschiedenen gründen noch immer nicht als ideale plattform für anspruchsvolleres videoprocessing sehen würde.
Das Programm erhebt aber den Anspruch, dass es geht.
Dabei wird man eben mit der Gleichung konfrontiert:
Geringe Flexibilität = vermehrte Kompromisse




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » So 28 Feb, 2021 11:34

iasi hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:29
Mit den Scopes wurde in Resolve ja schon ein erste Schritt in die Richtung getan. Man kann das Fenster abdocken und beliebig platzieren.
Nun wäre es eben gunt, wenn dies - wie z.B. bei Premiere - mit allen Fenster gehen würde und diese dann aber auch beliebig wieder angedockt werden könnten.
wie gesagt -- die Qt-GUI-infrastuktur, die resolve für die grafische oberfläche nutzt, würde das ohnedies problemlos erlauben. es wird ja auch in den meisten modernen programmen mittlerweile so gehandhabt. deshalb erwarte ich eigentlich, dass es früher oder später auch im resolve einzug halten wird.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am So 28 Feb, 2021 12:08, insgesamt 1-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » So 28 Feb, 2021 11:39

iasi hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:32
Das Programm erhebt aber den Anspruch, dass es geht.
naja -- versprechen tut es viel, aber das bedeutet ja noch lange nicht, dass man als benutzer alles glauben muss bzw. nicht auch ein wenig selbst dafür verantwortlich ist, die vorraussetzungen für eine tatsächlich befriedigende lösung zu schaffen.
iasi hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:32
Dabei wird man eben mit der Gleichung konfrontiert:
Geringe Flexibilität = vermehrte Kompromisse
...aber ich geb dir recht: manche kompromisse und einschränkungen müsste/sollte es wirklich nicht geben bzw. sollten langsam bereinigt werden, um zufriedenstellender mit dem programm arbeiten zu können.




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » So 28 Feb, 2021 17:36

mash_gh4 hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:22
rdcl hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:14
Der Setup soll nicht nur für Resolve sein, sondern auch Premiere, AE und Avid. Und da besteht überall das gleiche Problem soweit ich weiß.
dass ist genau der grund, warum ich oben die GPU variante vorgeschlagen habe, die sicher mit mehr programmen und entsprechender unterstützung durch das betriebsystem und die dortigen treiber (stichwort: spiegelung) einfach zu nutzen ist, als eine ausgabe über spezialhardware.

natürlich kann es in einfachen fällen auch mit HDMI splitter u.ä. funktionieren, wenn die angeschlossenen geräte sich sehr ähnlich verhalten bzw. keine bidirektionale kommunikation und anpassung der ausgabe von nöten ist.
Zumindest bei Avid ist Fullscreen Playback über die GPU der absolute Horror. Bei jedem Speichern, Autosave, Workspace wechseln, Effekteditor öffnen etc. wurde das FSP deaktiviert, und dann waren diverse GUI-Elemente doch wieder auf dem Monitor, der eigentlich für FSP ausgewählt ist. Und bei jedem Update geht der Spass von vorne los.

Ich habe jetzt schon einige Zeit die Intensity, kann also sein, dass Avid das mal behoben hat, aber bis vor ein paar Jahren war das nur Mist.
Und nach dem letzten, revolutionären GUI-Update würde es mich sehr wundern, wenn das plötzlich funktionieren würde.




dienstag_01
Beiträge: 10996

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von dienstag_01 » So 28 Feb, 2021 17:55

rdcl hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 17:36
mash_gh4 hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 11:22


dass ist genau der grund, warum ich oben die GPU variante vorgeschlagen habe, die sicher mit mehr programmen und entsprechender unterstützung durch das betriebsystem und die dortigen treiber (stichwort: spiegelung) einfach zu nutzen ist, als eine ausgabe über spezialhardware.

natürlich kann es in einfachen fällen auch mit HDMI splitter u.ä. funktionieren, wenn die angeschlossenen geräte sich sehr ähnlich verhalten bzw. keine bidirektionale kommunikation und anpassung der ausgabe von nöten ist.
Zumindest bei Avid ist Fullscreen Playback über die GPU der absolute Horror. Bei jedem Speichern, Autosave, Workspace wechseln, Effekteditor öffnen etc. wurde das FSP deaktiviert, und dann waren diverse GUI-Elemente doch wieder auf dem Monitor, der eigentlich für FSP ausgewählt ist. Und bei jedem Update geht der Spass von vorne los.

Ich habe jetzt schon einige Zeit die Intensity, kann also sein, dass Avid das mal behoben hat, aber bis vor ein paar Jahren war das nur Mist.
Und nach dem letzten, revolutionären GUI-Update würde es mich sehr wundern, wenn das plötzlich funktionieren würde.
Das hat die letzten Jahre auf Avid eigentlich immer funktioniert. Probleme kenne ich da überhaupt nicht. Aber vielleicht wechsle ich nicht so oft den Workspace, kann schon sein.

Edit: Dass sich einzelne Arbeitsbereiche im Avid manchmal wie von Geisterhand neu ordnen, ist mir natürlich nicht verborgen geblieben. Da gibt es schon Absonderlichkeiten. Aber Fullscreen Playback ist doch in Resolve überhaupt erst mit dem Clean Video Feed (ab Version 16?) pratikabel geworden. Vorher ging Vollbild doch nur auf dem Monitor, auf dem der Viewer war. Und die Timeline etc. Da konnte man doch gar nicht arbeiten. Oder liege ich da falsch?




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » So 28 Feb, 2021 18:18

dienstag_01 hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 17:55
rdcl hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 17:36


Zumindest bei Avid ist Fullscreen Playback über die GPU der absolute Horror. Bei jedem Speichern, Autosave, Workspace wechseln, Effekteditor öffnen etc. wurde das FSP deaktiviert, und dann waren diverse GUI-Elemente doch wieder auf dem Monitor, der eigentlich für FSP ausgewählt ist. Und bei jedem Update geht der Spass von vorne los.

Ich habe jetzt schon einige Zeit die Intensity, kann also sein, dass Avid das mal behoben hat, aber bis vor ein paar Jahren war das nur Mist.
Und nach dem letzten, revolutionären GUI-Update würde es mich sehr wundern, wenn das plötzlich funktionieren würde.
Das hat die letzten Jahre auf Avid eigentlich immer funktioniert. Probleme kenne ich da überhaupt nicht. Aber vielleicht wechsle ich nicht so oft den Workspace, kann schon sein.

Edit: Dass sich einzelne Arbeitsbereiche im Avid manchmal wie von Geisterhand neu ordnen, ist mir natürlich nicht verborgen geblieben. Da gibt es schon Absonderlichkeiten. Aber Fullscreen Playback ist doch in Resolve überhaupt erst mit dem Clean Video Feed (ab Version 16?) pratikabel geworden. Vorher ging Vollbild doch nur auf dem Monitor, auf dem der Viewer war. Und die Timeline etc. Da konnte man doch gar nicht arbeiten. Oder liege ich da falsch?
Ich denke bei Avid hängt es stark vom Setup ab. Bei mir waren es 3 Monitore, und der Media Composer konnte sich einfach nicht merken auf welchem Monitor was sein soll, egal wie man es angeordnet hat. Selbst gespeicherte Workspaces haben da nicht funktioniert. Das habe ich auch bei mehreren verschiedenen Systemen so gesehen.
Ich habe momentan einen 32:9 Screen. Da startet Avid zwar endlich mal immer mit dem korrekten Layout, aber das Layout der Tools, vor allem der Color Correction ist ein absoluter Witz. Farbräder lassen sich nicht skalieren und stattdessen hat man ca. 80% leeren Platz auf dem Bildschirm den man in keinster Weise nutzen kann. Und das ist bereits nach dem großen Update von 2020 oder 2019.

Resolve habe ich nie ohne Intensity genutzt.




dienstag_01
Beiträge: 10996

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von dienstag_01 » So 28 Feb, 2021 19:06

rdcl hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 18:18
dienstag_01 hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 17:55

Das hat die letzten Jahre auf Avid eigentlich immer funktioniert. Probleme kenne ich da überhaupt nicht. Aber vielleicht wechsle ich nicht so oft den Workspace, kann schon sein.

Edit: Dass sich einzelne Arbeitsbereiche im Avid manchmal wie von Geisterhand neu ordnen, ist mir natürlich nicht verborgen geblieben. Da gibt es schon Absonderlichkeiten. Aber Fullscreen Playback ist doch in Resolve überhaupt erst mit dem Clean Video Feed (ab Version 16?) pratikabel geworden. Vorher ging Vollbild doch nur auf dem Monitor, auf dem der Viewer war. Und die Timeline etc. Da konnte man doch gar nicht arbeiten. Oder liege ich da falsch?
Ich denke bei Avid hängt es stark vom Setup ab. Bei mir waren es 3 Monitore, und der Media Composer konnte sich einfach nicht merken auf welchem Monitor was sein soll, egal wie man es angeordnet hat. Selbst gespeicherte Workspaces haben da nicht funktioniert. Das habe ich auch bei mehreren verschiedenen Systemen so gesehen.
Ich habe momentan einen 32:9 Screen. Da startet Avid zwar endlich mal immer mit dem korrekten Layout, aber das Layout der Tools, vor allem der Color Correction ist ein absoluter Witz. Farbräder lassen sich nicht skalieren und stattdessen hat man ca. 80% leeren Platz auf dem Bildschirm den man in keinster Weise nutzen kann. Und das ist bereits nach dem großen Update von 2020 oder 2019.

Resolve habe ich nie ohne Intensity genutzt.
Nach meiner Erinnerung - ich arbeite fast überhaupt nicht mehr mit Avid - kommt es bei den Workspaces darauf an, wie man sie aufruft, entweder über das Menü oder die kleinen Symbole neben der Timeline. Menü bringt weniger Probleme mit sich - glaube ich ;)




iasi
Beiträge: 16900

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von iasi » So 28 Feb, 2021 19:11

Ich hab noch nicht mit Avid gearbeitet. Aber das klingt ja grauslig. Da scheint Resolve ja sogar besser.




dienstag_01
Beiträge: 10996

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von dienstag_01 » So 28 Feb, 2021 19:25

iasi hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 19:11
Ich hab noch nicht mit Avid gearbeitet. Aber das klingt ja grauslig. Da scheint Resolve ja sogar besser.
Stimmt, da kann man von vornherein gleich kaum was verändern ;)




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » So 28 Feb, 2021 20:18

dienstag_01 hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 19:06
rdcl hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 18:18


Ich denke bei Avid hängt es stark vom Setup ab. Bei mir waren es 3 Monitore, und der Media Composer konnte sich einfach nicht merken auf welchem Monitor was sein soll, egal wie man es angeordnet hat. Selbst gespeicherte Workspaces haben da nicht funktioniert. Das habe ich auch bei mehreren verschiedenen Systemen so gesehen.
Ich habe momentan einen 32:9 Screen. Da startet Avid zwar endlich mal immer mit dem korrekten Layout, aber das Layout der Tools, vor allem der Color Correction ist ein absoluter Witz. Farbräder lassen sich nicht skalieren und stattdessen hat man ca. 80% leeren Platz auf dem Bildschirm den man in keinster Weise nutzen kann. Und das ist bereits nach dem großen Update von 2020 oder 2019.

Resolve habe ich nie ohne Intensity genutzt.
Nach meiner Erinnerung - ich arbeite fast überhaupt nicht mehr mit Avid - kommt es bei den Workspaces darauf an, wie man sie aufruft, entweder über das Menü oder die kleinen Symbole neben der Timeline. Menü bringt weniger Probleme mit sich - glaube ich ;)
Da sehe ich jetzt keinen Unterschied. Funktioniert beides gleich gut bzw. schlecht.
Das Problem hatte ich schon bevor es die Tabs an der Seite überhaupt gab. Das meine ich mit dem Update von 2019 oder 2020.

Avid hat einfach Probleme mit 3-Monitor-Setups, und Fullscreen Playback über die GPU war auch nie vorgesehen bzw. lange auch garmicht möglich. Ähnlich wie bei Resolve. Ein 32:9 Screen macht zumindest schonmal weniger Probleme als zwei 16:9 Screens.

Hier hat jemand genau das gleiche Problem beschrieben:
https://community.avid.com/forums/t/184061.aspx

Das Problem existiert mit einer I/O-Karte natürlich nicht, da läuft das FSP super und ohne Probleme.




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » So 28 Feb, 2021 21:03

dass es auf setups mit mehren bildschirmen und grafikkarten immer wieder die lustigsten probleme gibt, dürfte vermutlich keine von uns mehr sonderlich überraschen. das ist ganz und gar kein video-schnitt-programm-spezifisches problem, sondern einfach der komplexität der ganzen sache geschuldet. gleichzeitig gibt es einem natürlich auch gestaltungsspielraum und flexibilität an die hand, wie ich sie im alltag nicht mehr missen möchte.

die probleme mit den fenstern, die über der full-screen-ansicht im avid platziert werden, ist zwar natürlich in der praxis sicher ärgerlich, aber im vergleich zu fenstern, die bspw. nach dem abstecken eines monitors überhaupt nicht mehr erreichbar sind u.ä., geradezu harmlos.

mit den io-karten ist dass alles natürlich wirklich viel einfacher und überschaubarer. die sind einfach so herrlich dumm und beschränkt, dass es sich damit ungefähr so verhält wie mit einem computer, an dem ohnehin nur ein schirm hängt. dort braucht man über solche probleme und nötigen vorkehrungen zu ihrer verhinderungen in den programmen auch nicht lange zu diskutieren, weil sich diese möglichkeit ohnehein nicht stellt, aber dafür kann man es durchaus auch als einschränkung empfinden, den vorgegeben bildschirmrändern und scheuklappen nicht entkommen zu können.




rdcl
Beiträge: 1500

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von rdcl » So 28 Feb, 2021 21:11

mash_gh4 hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 21:03
dass es auf setups mit mehren bildschirmen und grafikkarten immer wieder die lustigsten probleme gibt, dürfte vermutlich keine von uns mehr sonderlich überraschen. das ist ganz und gar kein video-schnitt-programm-spezifisches problem, sondern einfach der komplexität der ganzen sache geschuldet. gleichzeitig gibt es einem natürlich auch gestaltungsspielraum und flexibilität an die hand, wie ich sie im alltag nicht mehr missen möchte.

die probleme mit den fenstern, die über der full-screen-ansicht im avid platziert werden, ist zwar natürlich in der praxis sicher ärgerlich, aber im vergleich zu fenstern, die bspw. nach dem abstecken eines monitors überhaupt nicht mehr erreichbar sind u.ä., geradezu harmlos.

mit den io-karten ist dass alles natürlich wirklich viel einfacher und überschaubarer. die sind einfach so herrlich dumm und beschränkt, dass es sich damit ungefähr so verhält wie mit einem computer, an dem ohnehin nur ein schirm hängt. dort braucht man über solche probleme und nötigen vorkehrungen zu ihrer verhinderungen in den programmen auch nicht lange zu diskutieren, weil sich diese möglichkeit ohnehein nicht stellt, aber dafür kann man es durchaus auch als einschränkung empfinden, den vorgegeben bildschirmrändern und scheuklappen nicht entkommen zu können.
Ich hatte auch recht lange mit allen 3 Monitoren an der Grafikkarte gearbeitet, aber gerade im Avid war das so nervig (obwohl es eigentlich nur ein Shortcut ist um das FSP wieder zu aktivieren), dass ich die I/O-Karte nicht mehr missen möchte.
Selbst wenn man den Media Composer manuell so skaliert, dass er garnicht auf den dritten Monitor ragt, erscheinen verschiedene GUI-Dialoge trotzdem wieder darauf und deaktivieren das FSP. Und die ganze Prozedur darf man bei jedem Start neu machen.
Keine Ahnung ob das wirklich so kompliziert ist, aber der Monitor, der für FSP ausgewählt wird, sollte halt einfach für alle anderen Avid-Dialoge geblockt werden. Geht aber leider nicht.
Premiere und AE bekommen das über Mercury Transmit zumindest hin.

Nicht mehr erreichbare Fenster waren bei Avid auch immer dabei, selbst auf einem einzigen Monitor :D




mash_gh4
Beiträge: 4101

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von mash_gh4 » So 28 Feb, 2021 21:31

rdcl hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 21:11
Ich hatte auch recht lange mit allen 3 Monitoren an der Grafikkarte gearbeitet, aber gerade im Avid war das so nervig (obwohl es eigentlich nur ein Shortcut ist um das FSP wieder zu aktivieren), dass ich die I/O-Karte nicht mehr missen möchte.
Selbst wenn man den Media Composer manuell so skaliert, dass er garnicht auf den dritten Monitor ragt, erscheinen verschiedene GUI-Dialoge trotzdem wieder darauf und deaktivieren das FSP. Und die ganze Prozedur darf man bei jedem Start neu machen.
Keine Ahnung ob das wirklich so kompliziert ist, aber der Monitor, der für FSP ausgewählt wird, sollte halt einfach für alle anderen Avid-Dialoge geblockt werden. Geht aber leider nicht.
Premiere und AE bekommen das über Mercury Transmit zumindest hin.
Nicht mehr erreichbare Fenster waren bei Avid auch immer dabei, selbst auf einem einzigen Monitor :D
ja -- ich versteh dich! solche geschichte sind wirklich ärgerlich. ich würde sie -- ganz egal um welches programm es sich handelt -- einfach als bug klassifizieren, den man beheben muss. da gibt's nichts daran, was man schönreden könnte, sondern wirklich nur ein problem, das einen in der praxis beim arbeiten behindert.

avid hat's hier im gegensatz zu resolve ohnehin ein bisserl leichter, weil man dort weniger betriebsysteme unterstützen muss, die das leider alle ein klein wenig anders handhaben, was die sache in der praxis wirklich verdammt kompliziert macht. trotzdem: wir leben im jahr 2021, wo die GPUs eine ganz zentrale rolle in unseren rechner einnehmen und es wirklich kaum mehr entschuldbar ist, wenn man sich dieser herausfordering nicht in zeitgemäßer und zur restlichen umgebung kompatibler weise stellt.




Frank Glencairn
Beiträge: 13075

Re: Workspace in Davinci Resolve

Beitrag von Frank Glencairn » So 28 Feb, 2021 21:37

rdcl hat geschrieben:
Sa 27 Feb, 2021 21:55

Danke, aber das Signal sollte schon für beide Screens aus der I/O-Karte kommen. Ich denke mal HDMI-Splitter oder SDI-HDMI-Konverter sollten das hinbekommen.
Ja, ich hab einfach and die Decklink ne HD Link gehängt.

Decklink > SDI > HDLink > einmal per durchgeschleiften SDI in den einen Monitor > und gleichzeitig per DiplayPort in den anderen.
Heute würde ich nen billigen BM Microconvertern nehmen (wenn ich nicht einen Displayport bräuchte).

Ansonsten brauchst du halt nen Splitter, oder das UltraStudio 4K Extreme 3.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neue Methode zur Videostabilisierung per KI: Besser als alle bisherigen?
von mash_gh4 - Mo 21:49
» Mirfak Audio WE10 Pro: Neue kompakte Dual Receiver Funkstrecke mit Aufnahme auf SD-Karte
von Bergspetzl - Mo 21:39
» Panasonic und die L-Mount - Vergangenheit, Gegenwart und eine mögliche Zukunft
von cantsin - Mo 21:39
» APS-C an Vollformat?
von rush - Mo 21:27
» Video spielt zu schnell ab?! HILLFE!
von carstenkurz - Mo 21:26
» Wann kommet der erste MacBook Pro mit M2 Apple Silicon?
von Tscheckoff - Mo 20:53
» SAE-Diploma VFX & 3D-Animation
von markusG - Mo 20:23
» Und bei uns am Bahnhof bekommen sie nicht mal ein Verkaufsdisplay aufgestellt!
von markusG - Mo 20:14
» Sony HVR-Z7E Pufferakku defekt
von rogerberglen - Mo 19:20
» Handhabung der Pause
von Jott - Mo 18:24
» Ronin Slider Activtrack Erfahrungswerte?
von TheGadgetFilms - Mo 18:19
» Mikroskop-Videos: Warum Kleinstwesen immer anders aussehen (aber nie wie in echt)
von StanleyK2 - Mo 17:35
» Was hörst Du gerade?
von picturesofmylife - Mo 17:28
» Arbeitet ihr komplett alleine oder im Team?
von Mediamind - Mo 17:10
» Drohne bei EB-Einsätzen
von Pianist - Mo 13:37
» Videowiedergabe unnatürlich - BITTE um Hilfe - !
von carstenkurz - Mo 11:09
» Brauche dringend Hilfe bzgl. BMPCC 4K
von mash_gh4 - Mo 5:30
» Die ersten 100 Jahre: Die Entwicklung von Autoverfolgungsjagden im Film
von Funless - So 23:11
» Was schaust Du gerade?
von rush - So 22:25
» Camcorder gesucht
von cantsin - So 21:52
» Tasten mechanisch "umleiten"
von Sammy D - So 20:49
» Fernsehen kaputt...? Meine Erfahrung
von markusG - So 20:26
» Sekonic 608 / 758 (oder die cine version)
von Fader8 - So 16:26
» Xiaomi Mi 11 Ultra - erstes Smartphone mit Samsungs neuem 1/1.12 Zoll Sensor angekündigt
von motiongroup - So 14:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - So 14:15
» Da muss sich Hollywood aber warm anziehen
von 7River - So 13:09
» >Der LED Licht Thread<
von Dhira - So 12:10
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - So 10:11
» Frage zu Super8 Aufnahmen
von Bruno Peter - So 9:27
» Filmkameras vs. Videokameras
von Jalue - Sa 13:55
» Sennheiser: Neues Ansteckmikrofon XS Lav für Smartphones und Computer
von TonBild - Sa 9:43
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von rush - Sa 9:19
» Was ne Butze!
von Gore - Sa 0:31
» Fringer EF-FX Pro II, Tamron 15-30/2.8, Angelbird Matched Pair etc.
von DAF - Fr 22:48
» Speed Rail Größen
von pillepalle - Fr 21:57
 
neuester Artikel
 
L-Mount Betrachtungen

Angeregt durch einen Forenthread zur neuen Sigma fp L wollten wir auch einmal ein paar Gedanken zur L-Mount zusammenführen. Besonders über deren Positionierung im Umfeld der Filmer. weiterlesen>>

Die beste Webcam? Teil 2

DSLMs als Webcam? Was erst einmal nach einer guten Idee klingt, zeigt in der Praxis noch ein paar Tücken. Wir haben uns aktuelle Lösungen von Canon, Panasonic und Sigma etwas näher angesehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...