Frank Glencairn
Beiträge: 10608

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von Frank Glencairn » Do 20 Feb, 2020 18:01

cantsin hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 11:16


Kluster, noch mal: Mit Reduzierung der i-Frames machst Du Dein Material bildqualitativ nicht besser, sondern Du reduzierst nur die Prozessor-Belastung beim Abspielen. Also Trade-Off: Prozessorbelastung vs. Dateigröße/Kompressionseffizienz.

Das hat nur Sinn, wenn Du Deinen Kunden Material für deren eigenen Schnitt liefern willst.
Darum geht's nicht.

Kluster doch gesagt, daß er so unsicher ist, daß er Angst davor hat der Kunde könnte was wegen der Datenrate sagen, und dann weiß er nicht was er antworten soll.

Es geht also nur um die Show vor dem Kunden - hohe Zahlen sind immer besser, vor allem wenn der Kunde sowieso keine Ahnung hat.

Deshalb bläst er das File jetzt künstlich mit I-Frames auf.
Spätestens wenn der Clip auf YT oder sonstwo online geht is sowieso Schluß mit lustig, dann wird wieder auf normale Datenrate runterkomprimiert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 15065

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 20 Feb, 2020 18:03

Bluboy hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 18:00
Kluster - ich kann schon lesen nur Du willst halt kein anderes Video, eins mit mehr Farbe oder Bewegung mit den gleichen Einstellungen Testen.
Ich tue es nicht mehr, noch mal, mein Video ist voller Farbe, voller Bewegung usw.
Bloß weil ich ein Problem habe oder es anders läuft als bei euch bin ich noch lange kein Idiot, jetzt ist gut!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 15065

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 20 Feb, 2020 18:04

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 18:01
cantsin hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 11:16


Kluster, noch mal: Mit Reduzierung der i-Frames machst Du Dein Material bildqualitativ nicht besser, sondern Du reduzierst nur die Prozessor-Belastung beim Abspielen. Also Trade-Off: Prozessorbelastung vs. Dateigröße/Kompressionseffizienz.

Das hat nur Sinn, wenn Du Deinen Kunden Material für deren eigenen Schnitt liefern willst.
Darum geht's nicht.

Kluster doch gesagt, daß er so unsicher ist, daß er Angst davor hat der Kunde könnte was wegen der Datenrate sagen, und dann weiß er nicht was er antworten soll.

Es geht also nur um die Show vor dem Kunden - hohe Zahlen sind immer besser, vor allem wenn der Kunde sowieso keine Ahnung hat.

Deshalb bläst er das File jetzt künstlich mit I-Frames auf.
Spätestens wenn der Clip auf YT oder sonstwo online geht is sowieso Schluß mit lustig, dann wird wieder auf normale Datenrate runterkomprimiert.
HAAAALLOOO?
Ich kann eine Wunschrate eingeben und sie wird nicht so gerendert, verstanden??????

Und noch ein fünftes mal, gibst Du beim Kunden finale Filme mit 9Mbit ab???????????????????????????????????????
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




prime
Beiträge: 756

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von prime » Do 20 Feb, 2020 18:09

@kluster verwendest du Resolve 16?




Bluboy
Beiträge: 399

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von Bluboy » Do 20 Feb, 2020 18:13

Also Kluster, Du bist schon ziehmlich eigensinnig ;-)
Hättest Du nicht so ein komisches NLE dann könntest Du

Varialbe Bitrate
Constant Bitrate
Constant quantizier
Constant Qualität

einstellen

umsonst ist halt nur bedingt umsonst.




pillepalle
Beiträge: 1669

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von pillepalle » Do 20 Feb, 2020 18:45

Ich habe gerade einmal nachgeschaut und bei mir bekam ich in Resolve eine 1080/25p h.264 mp4-Datei mit ca. 15,6 Mbit/s heraus (60 Minuten ca. 7GB Datei).

Welche Rolle spielt eigentlich der Encoder bei Handbrake? Da gibt's neben dem normalen h.264 auch noch 10bit h.264, IntelQSV und Nvidia NVEnc. Würde es Sinn machen eine 10bit DNxHR444 Datei in eine 10bit h264 MP4-umzuwandeln, oder lieber nicht? Und was spricht eigentlich gegen h265? Läuft das auf schlappen Rechnern weniger flüssig, oder warum verwenden das scheinbar nicht so viele Leute?

VG




Frank Glencairn
Beiträge: 10608

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von Frank Glencairn » Do 20 Feb, 2020 19:19

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 18:04

Ich kann eine Wunschrate eingeben und sie wird nicht so gerendert, verstanden??????
Datenraten sind eine technisch-mathematische Angelegenheit, und kein Wunschkonzert.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 18:04

Und noch ein fünftes mal, gibst Du beim Kunden finale Filme mit 9Mbit ab???????????????????????????????????????
Hab ich dir beim ersten mal schon beantwortet - aber nochmal nur für dich:

Selbstverständlich! Warum auch nicht?

Meine Kunden sind nicht an irgendwelchen dubiosen Bitraten interessiert,
sondern ausschließlich an Bildqualität, und die passt bei mir immer.




roki100
Beiträge: 3434

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von roki100 » Do 20 Feb, 2020 19:28

am liebsten lese ich von kluster dieses "HAAALLLOOOO" ;)




cantsin
Beiträge: 6857

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von cantsin » Do 20 Feb, 2020 19:31

pillepalle hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 18:45
Würde es Sinn machen eine 10bit DNxHR444 Datei in eine 10bit h264 MP4-umzuwandeln, oder lieber nicht? Und was spricht eigentlich gegen h265?
Das hängt vom Abspielsystem ab. Wenn Du eine Datei willst, die von allen gängigen HD-Medienplayern (inkl. Smart TVs) abgespielt wird, ist 1080p 8bit 4:2:0 mit maximal 18Mbit/s die sichere Bank. Alles darüber wird dann halt von weniger Systemen abgespielt.




Bluboy
Beiträge: 399

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von Bluboy » Do 20 Feb, 2020 19:45

@Kluster
zu Deiner entlastung: Hast recht, da sind Schweinereien im Gange ;-((
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




prime
Beiträge: 756

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von prime » Do 20 Feb, 2020 20:31

Könnt ihr mal eure genau Resolve Version schreiben?

Bei mir in 16.1.2 krieg ich i.d.R. +/- 1-2 Mbit/s genau die gewünschte Bitrate.
Zuletzt geändert von prime am Do 20 Feb, 2020 20:34, insgesamt 3-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 399

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von Bluboy » Do 20 Feb, 2020 20:32

Resolve sagt: You have the Latest Version




prime
Beiträge: 756

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von prime » Do 20 Feb, 2020 23:24

Kann ich nicht reproduzieren...

Eingestellt: 25 Mbit/s
Resultat: 26.9 Mbit/s

Eingestellt: 35 Mbit/s
Resultat: 33.6 Mbit/s

Eingestellt: 50 Mbit/s
Resultat: 49.7 Mbit/s

Eingestellt: 75 Mbit/s
Resultat: 72.6 Mbit/s




cantsin
Beiträge: 6857

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von cantsin » Do 20 Feb, 2020 23:29

Nur mal um zu testen, wie gut die Qualität von 9 MBit/s 1080p h264 sein kann, wenn man den qualitativ besten Weg wählt:

- Ausgangsmaterial war eine von Blackmagic auf dieser Seite zum Download bereitgestelltes, mit der Pocket 4K aufgenommenes CinemaDNG-Testmaterial. Die Szene ist sehr anspruchsvoll für jeden stark komprimierenden Codec, weil sie viele organische Details, viel Bewegung (sowohl der Kamera, als auch des Motivs) und große Tiefenschärfe hat, und weil bei CinemaDNG keine Rauschfilterung in der Kamera stattfindet und jeder Pixel scharf gezeichnet wird.

- importiert in Resolve 16, Farbkorrektur per LUT nach Rec709, weiter keine Anpassungen/Filter/Bildveränderungen, rausgerendert als unkomprimierte Quicktime-Datei.

- die unkomprimierte Quicktime-Datei (5.8 GB) in Handbrake umgewandelt nach 9 Mbit/s h264, mit Optimierungsprofil "Film", 2-Pass-Encoding und Encoder-Preset "veryslow", resultierend in einer 48 MB-Datei - also eine Schrumpfung auf 0.8% der ursprünglichen Dateigröße.

Hier verlustfrei komprimierte 1:1-Framegrabs aus den beiden Dateien:

Link: Unkomprimiertes .mov, 0'22" (PNG-Framegrab)
Link: 9 Mbit/s .mp4, 0'22" (PNG-Framegrab)

Link: Unkomprimiertes .mov, 0'29" (PNG-Framegrab)
Link: 9 Mbit/s .mp4, 0'29" (PNG-Framegrab)

Link: 48 MB mp4-Datei

- Leider waren die Dateien zu groß, um sie direkt ins Forum hochzuladen. 1:1-Bildausschnitte zum vergleichenden Pixelpeeping:
test-22-mov-crop.png
unkomprimiertes .mov

test-22-mp4-crop.png
9 Mbit/s .mp4
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bluboy
Beiträge: 399

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von Bluboy » Fr 21 Feb, 2020 00:01

@Prime

Was hast Du denn für einen Rechner




prime
Beiträge: 756

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von prime » Fr 21 Feb, 2020 00:07

Windows 10 Laptop, i7 5600U / 8 GB RAM... also nix Highend ;-)




Bluboy
Beiträge: 399

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von Bluboy » Fr 21 Feb, 2020 00:33

Prime
Hast Di irgendwo den Level eingestellt
und welche Bitrate hat Deine Quelle




blueplanet
Beiträge: 1115

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von blueplanet » Fr 21 Feb, 2020 07:35

cantsin hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 19:31
Das hängt vom Abspielsystem ab. Wenn Du eine Datei willst, die von allen gängigen HD-Medienplayern (inkl. Smart TVs) abgespielt wird, ist 1080p 8bit 4:2:0 mit maximal 18Mbit/s die sichere Bank. Alles darüber wird dann halt von weniger Systemen abgespielt.
...und von der verwendeten/gerenderten .fps-Zahl ab (z.B. 25 vs. 50)!

Wenn Opa "Karschunke" den Urlaubsfilm vom Sohnemann in seinen 3 Jahren alten, also für ihn damit nagelneuen Smart TV von S O N I I E ;)), mit 1080p, 8bit 4:2:0 (18Mbit/s) und in 50fsp produziert reinschiebt, steht mit großer Wahrscheinlichkeit da: "Kann nicht wiedergegenben werden". Das ist einfach TV-Prozessor abhängig und nicht weil S O N I I E sch... ist.
Und um das zu umschiffen, gibt es h.264-Profile, wie "Baseline", "Main", "High" etc. Diese wiederum müssen mit den zugehörigen "Leveln" gepaart werden, 4.0, 4.1, 4,2, 5.0....etc. + der damit einhergehenden (!) maximalen Datenrate. Diese wiederum liegt in der Regel näher bei 9 MBit/s als bei jeseits der 30. Dann klappts auch mit der Wiedergabe am heimischen Smart TV ;)

Ergo und wie so oft im Leben, man (n) muss wissen, wofür etwas gemacht wird bzw. sich auch an "mathematische Regeln" halten. Wie gesagt, solange das auf einem PC laufen soll, kein Thema, kann man "wild" drauf los experimentieren. Gern auch mit Datenraten jenseits der 50MBit/s (wenn`s dem Gewisssen und damit dem Anspruch gut tut). Jedoch spätestens zur Weitergabe für einen TV-Konsumenten, werden ganz klare Linien gezogen.




prime
Beiträge: 756

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von prime » Fr 21 Feb, 2020 08:06

Bluboy hat geschrieben:
Fr 21 Feb, 2020 00:33
Prime
Hast Di irgendwo den Level eingestellt
und welche Bitrate hat Deine Quelle
Quelle ist Crowd_run Test Sequenz von hier:
https://media.xiph.org/video/derf/

Zum runterladen auf die Seite gehen und die entsprechende Datei per Rechtsklick -> Speichern unter abspeichern, sonst versucht der Browser es zu öffnen.

Die Datei mit ffmpeg zu QTRLE gewandelt, da Resolve die Y4M Datei nicht öffnet.

Code: Alles auswählen

ffmpeg -i crowd_run_1080p50.y4m -an -c:v qtrle crowd_run_1080p50_qtrle.mov
Importiert in Resolve, Timeline/Projekt auf 25p lassen. Dann der Export mit je 25/35/50/75 Mbit/s. Bild1 exemplarisch nur für 25 Mbit/s, ansonsten hier die Einstellungen:
Export_1.PNG
Export_2.PNG
Export_3.PNG
Export_4.PNG
Ergebnis:
Ergebnis.png
Ausschnitte aus MediaInfo (Video Teil):

Code: Alles auswählen

Bit rate                       : 25.3 Mb/s
Bit rate                       : 35.9 Mb/s
Bit rate                       : 50.4 Mb/s
Bit rate                       : 71.8 Mb/s
Die Werte, die ich oben gepostet habe sind mit der gleicher Prozedur enstanden, nur die Quelldatei war ProRes 422 statt QTRLE kodiert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bluboy
Beiträge: 399

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von Bluboy » Fr 21 Feb, 2020 08:12

Danke Prime
Werd das bei nächster Gelegeheit mit Deinen Parametern probieren und dann berichten




Jörg
Beiträge: 7881

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von Jörg » Fr 21 Feb, 2020 10:00

bluplanet gibt zu bedenken
Jedoch spätestens zur Weitergabe für einen TV-Konsumenten,
werden ganz klare Linien gezogen.
Das ist genau der Grund, warum ich bei "Prasentationen" auf unbekannten Terrain
kleine Dateien mitnehme, bzw einen Himedia als "Highend" Abspieler dabei habe.




prime
Beiträge: 756

Re: mp4 Bitraten Problem gelöst!

Beitrag von prime » Fr 21 Feb, 2020 12:06

Nachtrag mit dem Bike clip den cantsin oben verlinkt hat (interpretiert als 25p), gleiches Spiel; 25/35/50/75 Mbit/s als Ziel.

Ergebnis:

Code: Alles auswählen

Bit rate                       : 22.0 Mb/s
Bit rate                       : 30.7 Mb/s
Bit rate                       : 41.4 Mb/s
Bit rate                       : 58.6 Mb/s
Sprich der Encoder ist weitaus früher gesättigt. Da müsste man einfach etwas höherschrauben um auf eine gewünschte Zahl zu kommen (wenn das entscheidend ist). An den Keyframes würde ich nach wie vor nicht rumschrauben.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von rdcl - Mo 8:53
» Wiedereinsteiger- GH5 + Welche Schnitthardware?
von Axel - Mo 8:45
» Auflösung - Film - Export
von Jogen - Mo 8:25
» Blackmagic Micro Studio Camera 4K - RAW
von roki100 - Mo 2:37
» Festgerammter Step-down-Ring
von srone - So 23:03
» Ronin S/SC auf Slider?
von Jonu - So 22:17
» [VERKAUFE] Sigma 120-300 2.8 APO DG HSM OS - Canon f/2.8 Telezoom EF
von rush - So 21:34
» Hilf deinem Kino: mit Spenden, Gutscheinen -- und Kinospots daheim
von Sebastian - So 21:05
» Adobe MAX Europe 2020 wird abgesagt
von macaw - So 20:55
» Blackmagic Video Assist 12G HDR 7-Zoll Recorder/Monitor mit RAW-Aufzeichnung
von kameradennis - So 20:29
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von RUKfilms - So 20:24
» Hilfe! Imac erkennt externe G-Technology Festplatte über Thunderbolt nicht mehr!
von Sammy D - So 17:53
» Affinity für 3 Monate gratis
von rush - So 17:28
» Berlin: Corona Soforthilfe II mit max. 300 Mio. Euro Zuschüssen für Solo-Selbstständige u.a.
von handiro - So 17:00
» Kamera-Cage Vergleich: Zacuto, Manfrotto, SmallRig, Shape, 8Sinn ... Wer baut den besten Cage für DSLM/DSLRs?
von marcszeglat - So 15:45
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 14:13
» Lectrosonics MTCR Recorder mit Timecode
von pillepalle - So 14:09
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von iasi - So 13:40
» EB-Look und Workflow für FS5ii
von Jott - So 12:20
» danke...:-)
von Cinemator - So 9:49
» 1200mm post billig Tele Quali einschätzen?
von srone - Sa 22:58
» Kundenansprache in Zeiten der Pandemie
von srone - Sa 22:54
» >Der LED Licht Thread<
von srone - Sa 21:41
» GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
von dienstag_01 - Sa 20:26
» Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?
von Blackbox - Sa 19:02
» Resolve öffnet sich nicht bei Arbeit mit zwei Bildschirmen
von srone - Sa 18:24
» Freud auf Netflix (keine Spoiler)
von Axel - Sa 16:40
» Lut macht Bild kaputt?
von roki100 - Sa 16:14
» Videoschnitt auf dem Notebook - Vor- und Nachteile der mobilen Laptop Videobearbeitung
von pillepalle - Sa 15:22
» Wie stark trifft Euch Corona?
von Pianist - Sa 11:45
» Frage Aufnahmeformat und Bildfrequenz
von klusterdegenerierung - Sa 10:38
» Apple Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt für 90 Tage kostenlos
von slashCAM - Sa 9:09
» Einsteiger freut sich über Tips/Hilfe bei (S)VHS Digitalisierung
von prime - Sa 7:14
» Fuji einmal anders...Medizinforschung aktuell
von Jörg - Fr 19:18
» Erbitte Rat zu Fuji XT-AF-Optiken
von markusG - Fr 16:52
 
neuester Artikel
 
BM Video Assist 12G HDR Test

Auf der IBC 2019 angekündigt ist er nun endlich lieferbar: Der Blackmagic Video Assist 12G HDR 7 ist eine mobile Monitoring- und Aufzeichnungslösung mit einem sehr hellen Wide Color Gamut (WCG) 2500-Nit Touch-Display. Doch reicht dies, um Atomos die Show zu stehlen? weiterlesen>>

Videoschnitt auf dem Notebook

Nicht nur in Zeiten von Corona wollen viele Anwender mit ihrem Schnittplatz flexibel sein. Doch welche Kompromisse geht man bei der Videobearbeitung am Laptop konkret ein? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.