Drushba
Beiträge: 1756

Re: Blackmagic kündigt DaVinci Resolve 16 an: schneller Videoschnitt mit neuem Konzept // NAB 2019

Beitrag von Drushba » So 14 Apr, 2019 12:39

Axel hat geschrieben:
Sa 13 Apr, 2019 09:10

Und wie reagiert der Rest der FCP-Gemeinschaft? Die ersten drei Kommentare zur NAB-Meldung auf, äh, fcp.co (übersetzt mit www.DeepL.com/Translator):
Apple verliert mit FCPX. Obwohl Resolve keine magnetische Zeitleiste hat und ich nicht weiß, wie die Medienverwaltung dort funktioniert, scheint es, dass jede größere Version Resolve 10 Schritte macht, während FCPX 1 nimmt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich Profis für Resolve entscheiden. Wir haben es schon einmal gesehen; Apple ist eine totale Blackbox und schließt eine App ohne Vorwarnung, wenn sie verlieren.
davinci ist leistungsfähiger als fcpx Von der Entwicklungsgeschwindigkeit und der Entwicklungsfähigkeit her.
Da ich jetzt BMPCC 4k-Besitzer bin, wenn FCPX keine BRAW-Unterstützung erhält und ich bald gezwungen sein werde, auf Resolve zu wechseln und zu bearbeiten. Das neue Bearbeitungsfeld macht das noch verlockender.
Mir erschliesst sich der Sinn für Resolve immer noch nicht wirklich. Bei kleineren, nicht arbeitsteiligen Imagefilmen bin ich doch mit FCPX und Motion ideal aufgestellt. Ein Schwierigkeitsgrad drüber, aber immer noch alleine beherrschbar, ist die Adobe-Variante. Mit beiden kommt man schnell und gut von A nach B, schneller als mit Resolve/Fusion. Bei dokumentarischen Projekten, die einen mehrwöchigen Schnitt erfordern und über entsprechend viel Material verfügen, sind FCPX oder AVID die NLEs der Wahl, aufgrund der Materialorganisation und der Profi-Anbindung. Bei Spielfilm bleibt eigentlich nur noch Avid übrig. Graden kann ich doch in jedem der NLEs, wobei Resolve natürlich ohne externe Plugins auskommt und gratis ist. Aber es schliesst sich ja nicht aus, den Schnitt im Klassiker zu machen und Resolve fürs Grading zu nutzen, wers denn gerne selber macht.

Wer noch kein NLE besitzt oder von einer Premiere-Mietversion kommt, für den ist Resolve eventuell interessant. Aber für was? Doch wohl eher für kleine kurze Projekte im Hobbybereich. Für einen aufwändigen Imagefilm arbeitet man eher im Team mit Premiere/Avid/FCPX für den Schnitt und Maya/Nuke/After Effects für VFX. Dokfilm geht eher nicht wegen der mangelhaften Materialorganisation und Spielfilm würde man wegen der gesparten 30 Euro Miete/Monat für den AVID jetzt auch nicht unbedingt Resolve anvertrauen. Die Resolve/Fusion Kombo ist in diesem Bereich doch wohl eher was für den nerdigen Bastler, der lieber alleine im Keller in Gelsenkirchen als teamorientiert im Kreuzberger Loft arbeitet.) Ein NLE quasi für die UBER-Fahrer des Imagefilmbereichs. Wers als One-Man-Band lieber schwierig mag, kann im Budget-Bereich Motion oder After Effects sicherlich durch Fusion ersetzen, kommt dabei aber wohl kaum mehr aus dem Keller rauf ins Tageslicht...) Insgesamt dürfte Resolve wohl eher noch ein Hype der DIY-Community sein, der bei genauerer Betrachtung den realen Anforderungen weniger standhält als die Klassiker...
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Jott
Beiträge: 17239

Re: Blackmagic kündigt DaVinci Resolve 16 an: schneller Videoschnitt mit neuem Konzept // NAB 2019

Beitrag von Jott » So 14 Apr, 2019 14:14

Im professionellen Umfeld wird wohl kaum jemand von fcp x weggehen, der darauf eingegrooved ist. Wozu zur Kopie wechseln? Wegen BRAW? Wohl kaum. Die riesige Infrastruktur rund um fcp ist nicht so schnell zu toppen.

Hobbyisten dagegen sind immer wechselwillig, freuen sich über kostenlose Angebote, haben Zeit und viel eher eine Pocket 4K.

Man muss aber anerkennen, dass Blackmagic wirklich Vollgas gibt.




Axel
Beiträge: 12825

Re: Blackmagic kündigt DaVinci Resolve 16 an: schneller Videoschnitt mit neuem Konzept // NAB 2019

Beitrag von Axel » So 14 Apr, 2019 15:38

Jott hat geschrieben:
So 14 Apr, 2019 14:14
Im professionellen Umfeld wird wohl kaum jemand von fcp x weggehen, der darauf eingegrooved ist. Wozu zur Kopie wechseln? Wegen BRAW? Wohl kaum. Die riesige Infrastruktur rund um fcp ist nicht so schnell zu toppen.
Deswegen schrieb ich hier: *würden* mich zum Wechseln bringen:
Axel hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 14:44
Aus Sicht eines FCPX-Nutzers wären folgende Änderungen sinnvoll, bzw. würden mich zum Wechseln bringen:

1. Vereinfachte und zugleich ausgebaute Medienorganisation im Media-Fenster. BlaBlaBla
2. Spuren sind okay, aber speziell bei Audio sind Clipkollisionen Scheiße - und unnötig. BlaBlaBla
Nach meinem Dafürhalten wären diese Änderungen für Blackmagic keine so schwierige Angelegenheit. Warten wir's ab.

Der andere Punkt ist, dass FCP auch ein paar Sachen von Resolve klauen könnte. Von der Cut-Seite zum Beispiel die Mini-Timeline - zum Navigieren und zum Schneiden. Wie dieser Typ hier ausführt (Stelle getimet):

... erspare ich es mir, die Timeline zu zoomen (oder shift + z). Der zweite Teil, das Packen des Playheads und Zerren desselben über die Timeline, entfällt bekanntlich bei FCP X durch den Skimmer. Aber die Zoomerei bleibt. Übrigens kann man diese Mini-Timeline durch den kostenlosen Hack "Commandpost" bekommen. Aber wie das mit Hacks so ist: sie funktionieren so bis zum nächsten Update, und sie bergen immer ein Risiko.

Zweitens befinden sich im Color-Fenster alle Tools übersichtlich auf einer Seite (Tip: Scopes per Duett auf iPad ziehen). Ich kann auch - im Gegensatz zu FCP - parallele Nodes anlegen und generell schneller übersehen, wo ich welche Änderungen vorgenommen habe. Überdies sind sämtliche Regler in Resolve viel mausfreundlicher und präziser. Der Roundtrip dauert hin und zurück nicht länger als fünf Minuten, aber wenn ich hundert Clips grade, spare ich eher eine Stunde in Resolve. Womit ich nichts gegen FCP gesagt habe!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 17239

Re: Blackmagic kündigt DaVinci Resolve 16 an: schneller Videoschnitt mit neuem Konzept // NAB 2019

Beitrag von Jott » So 14 Apr, 2019 16:25

Die parallele MIni-Timeline gibt's schon länger auf der Touchbar (MacBook Pro).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie habt ihr eure Webseite gebaut?
von klusterdegenerierung - Sa 14:17
» RE:Vision Effects FieldsKit
von Christian1979 - Sa 13:47
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von Funless - Sa 13:03
» Typo, Warp und mehr: 5 neue Plugins in Red Giant Universe 3.2 hinzugekommen
von -paleface- - Sa 12:20
» Wie exakt maximal -23 LUFS in Final Cut Pro X pegeln?
von R S K - Sa 11:54
» White Clip bei HDV
von M48UP - Sa 11:30
» RE:Vision Effects FieldsKit
von Christian1979 - Sa 11:26
» Mac Pro 2020
von R S K - Sa 11:19
» den perfekten Weißabgleich hinbekommen
von vobe49 - Sa 11:12
» Coronavirus und Lieferkette Elekronik
von Bluboy - Sa 10:49
» Lass uns gemeinsam lachen!
von roki100 - Sa 2:05
» Sony PXW-FS5 ggf mit Kit-Objektiv (Sony SELP18105G)
von MrPoseidon - Sa 1:08
» Zhiyun Smooth 4 Smartphone Gimbal mit Fokus-/Zoom-Handrad
von Kunstbanause - Sa 0:50
» Kostenloser Videoeditor OpenShot in neuer Version 2.5.0 mit En- und Decoding per GPU
von Funless - Fr 22:35
» Meine Kunst, mein Leben: Bei Pablo in Barcelona
von 3Dvideos - Fr 17:19
» PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD
von Bluboy - Fr 17:04
» Apple: iPhone Verbot für Film-Bösewichter - Adé Krimisspannung? (Spoiler-Warnung!)
von rehwisn - Fr 16:37
» Trotz externem Mikrofon: Das Zoomgeräusch ist in der Aufnahme hörbar
von srone - Fr 15:30
» Nikon Coolpix p1000 -125er opt Zoom OVP +13 Monate Rest-Garantie
von longyearbyen - Fr 15:27
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von roki100 - Fr 14:24
» LEDs zum Filmen gesucht
von Mediamind - Fr 14:01
» Filmt in 8K: Neues LG V60 ThinQ 5G Smartphone mit Dual Screen vorgestellt
von kling - Fr 13:31
» [VERKAUFE] Sigma 120-300 2.8 APO DG HSM OS - Canon f/2.8 Telezoom EF
von rush - Fr 13:11
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Jott - Fr 9:45
» You have to make it work with whatever you have...
von pillepalle - Fr 3:51
» FUJIFILM X-T4 - Video-DSLM mit vielen Stabilierungsoptionen und internem F-Log
von roki100 - Fr 0:33
» Resolve Projekt nach Crash weg
von rkunstmann - Fr 0:22
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 23:28
» HLG beim Fernseher nur bei HD nicht bei 4K?
von joney - Do 21:28
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von R S K - Do 17:32
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von CameraRick - Do 17:13
» Kurzfilm Idee
von Funless - Do 17:05
» Framerate ändern
von srone - Do 16:42
» Canon Cinema RAW Light zu 422 10 Bit konvertieren, aber ohne Media Encoder
von Fassbrause - Do 15:33
» Clips übereinander, aber nur eine Audio-Spur!
von Stephan82 - Do 14:37
 
neuester Artikel
 
4K-8K Videoschnitt-PC 2020: Welche CPU, GPU und HDD/SSD?

Was ist bei der Hardware-Auswahl eines Schnittrechners zu beachten, wenn man 6K oder 8K in Echtzeit bearbeiten will? Unser erster Teil dieses Ratgebers klärt hierfür das Zusammenspiel der wichtigsten Komponenten. weiterlesen>>

ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis

Die Nikon Z6 stellt die erste und bislang einzige Vollformat DSLM dar, die in der Lage ist, ProRes RAW im Verbund mit dem Atomos Ninja V aufzuzeichnen. Wir wollten wissen, wie sich die Aufnahme- und die Postproduktionspraxis mit ProRes Raw darstellt und ob sich überzeugende Hauttöne aus dem ProRes Raw Material herausholen lassen. Als Vergleich haben wir auch in Nikon-N-Log aufgenommen - mit Teils überraschenden Ergebnissen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.