Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion Forum



Shortcut für clip color



... was die Arbeit mit dieser speziellen Software betrifft.
Antworten
Jörg
Beiträge: 6468

Shortcut für clip color

Beitrag von Jörg » Do 20 Dez, 2018 22:02

Hi,
bevor ich die Nacht durchmache....
ich suche einen shortcut um clips mit einer Farbe zu kennzeichnen.-> clip color
Finde ich nicht, es gibt lediglich die Option eine bestehende clipmarkierung zu löschen.-> clear color
Ist jemand erfolgreicher im Suchen?




Axel
Beiträge: 12292

Re: Shortcut für clip color

Beitrag von Axel » Fr 21 Dez, 2018 09:02

Ich hätte gedacht, du könntest einen custom shortcut für clip color erstellen, aber anscheinend zumindest nicht in Resolve selbst. Du könntest versuchen, den Befehl als Programm-Tastatur-Kurzbefehl in deinen OS-Systemeinstellungen zu aktivieren. Der Befehl hieße (genaue Schreibweise!): Set Clip Color

Das sollte funktionieren, aber bei mir (MacOS) funktioniert zumindest dieser Befehl nicht. Andererseits finde ich einen Rechtsklick mit dem Kontextmenu Clip Color nicht so krass umständlich.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jörg
Beiträge: 6468

Re: Shortcut für clip color

Beitrag von Jörg » Fr 21 Dez, 2018 10:19

aber anscheinend zumindest nicht in Resolve selbst.
genau das war mein Ziel, aber es geht tatsächlich nicht.
Warum nicht übers Kontext menü?
Ich will die clips im Mediabereich farbig kennzeichnen, bei hunderten davon wäre mir eine sinnvollere Methode lieber.
Vielleicht finde ich eine Gruppierungsoption wie bei Adobe, hier gibt es mehrere Funktionen über shortcuts zu gehen.
Danke für den tip mit dem OSshortcut.




Axel
Beiträge: 12292

Re: Shortcut für clip color

Beitrag von Axel » Sa 22 Dez, 2018 09:02

Weitere Gedanken zu deiner Anfrage.
Clipfarben sind eine rein visuelle Organisationsmethode, die dir hilft, auf Anhieb die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe zu sehen. Sie hilft dir später, d.h. nachdem du den/die Clip(s) mit bestimmten Eigenschaften sortiert hast. Bevor du per Tastatur-Kurzbefehl ein Etikett aufklebst, musst du dessen Bedeutung/Passgenauigkeit logischerweise zuerst identifiziert haben.
Die ohne Zweifel beste, weil universellste Methode, Clipeigenschaften zu filtern, sind Metadaten. Einige Metadaten sind per se mit dem Clip assoziiert, andere fügst du selbst hinzu.
In Premiere, dass du mW bestens kennst, heißen gespeicherte Suchen nach Metadaten anscheinend (laut Adobe-Hilfe, ich fasse es nicht!) "Recherche-Ablagen", was leicht den Preis für die schlechteste Namensgebung des Jahrzehnts verdiente. In Resolve heißen sie "Smart Bins", was den Nagel auf den Kopf trifft.
Denn gewöhnliche Ordner (Bin oder Folder) sind dumm. Sie sind nicht wirklich Behälter, in denen sich etwas befindet, das man dort abgelegt und später dort finden kann, aber damit die Analogie für den Benutzer konsequent und stimmig ist, kann ein Clip sich nur in einem einzigen Ordner befinden, z.B. (Hochzeitsfilmer) im Ordner "Kirche". Dasselbe gilt für die Clipfarbe. Die Information, die einem Clip über eine Farbe angeheftet werden kann, kann nur sehr allgemein sein, sehr unspezifisch. Aber um Clips zu finden, die diesen groben Kriterien entsprechen, sie "zu gruppieren", gemeinsam auszuwählen und auf alle gemeinsam ein Farbetikett anzuwenden, würde ich Smart Bins erstellen. Intelligente Ordner, in die neue Clips, die den Kriterien entsprechen, von ganz alleine wandern. Und bei denen sich ein und derselbe Clip zugleich in mehreren gespeicherten Suchanfragen finden lässt oder in Kombination, z.B. "Kirche", "Song", "Tascam". Ich benutze im "Browser" (wie immer er in verschiedenen NLEs heißt) nur noch solche. Farbetiketten und sogar Namen sind dort Schall und Rauch.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jörg
Beiträge: 6468

Re: Shortcut für clip color

Beitrag von Jörg » Sa 22 Dez, 2018 09:30

was leicht den Preis für die schlechteste Namensgebung des Jahrzehnts verdiente.
ach Axel, warte mal ab, wer den Preis gewinnt, wenn Resolve denn mal eingedeutscht wird.
Portugiesich und spanisch können sie na nun nach den Asiatischen Sprachen schon.

Die Farbmarkierungen, oder Sternchen bei Adobe dienen mir ausschließlich dazu, die clips schnell zu sortieren.
Bei meinem Aufkommen an footage, habe ich nie eine Metadatensortierung benötigt.
Wenn es dann hunderte von Tera und zehntausende takes sind, dann macht das natürlich Sinn.
Zweck der Übung ist, eine Vorauswahl der clips zu treffen, die vermutlich aussagekräftig und brauchbar sind.
Sie dann in den verschiedenen Bereichen schnell zu gruppieren oder zu ordnen.
Alles das, was mir die Bridge ermöglicht.
Nachdem ich nun in den letzten Tagen den Edit, Color und Deliverbereich inhaliert habe, die ersten kleineren Projekte durch bin,
wird jetzt der Mediabereich, und damit die Feinheiten der Organisation angegangen.
Danke für deine Hinweise, die smarten Ordner teste ich gerne.
ach so, ich bin es allerdings von Adobe nicht gewohnt, dass das Programm so täglich ein Dutzend Mal abstürzt, dann zwar im original Absturzzustand wieder zu öffnen ist, trotzdem nervt es.
Da nehm ich Recherche-Ablage schmunzelnd hin.
Wenn du solche Dinge sammelst, dann leg dir ne Fuji zu, und nutze das D-menü ;-)) Spaß ohne Ende.




Jörg
Beiträge: 6468

Re: Shortcut für clip color

Beitrag von Jörg » Sa 22 Dez, 2018 18:58

@ Axel
Der tip über die Metadaten zu gehen, hat sich bewährt.
Von Daniel kam noch der Hinweis flags zu nutzen.
Bis zum kompletten Verständnis der Mediaabteilung hilft jetzt folgender Ablauf.
Clips auf die timeline, sichten, während des Duchlaufs mit Taste G einen vorher definierten Farbmarker setzen.
Der wird dann in den Metadaten sichtbar, von dort kann dann in smartbins/whatever abgelegt werden.-

Wäre die extreme Absturzhäufigkeit nicht, (die offenbar nur bei mir auftritt??) einige fehlende Attribute wie
Festlegung des Trimmodus, Presets für Dinge wie Stabilizerfunktionen, etc, wären beinahe Lobgesänge angesagt.
Schnell sein kann man mit dem Teil...




Axel
Beiträge: 12292

Re: Shortcut für clip color

Beitrag von Axel » Sa 22 Dez, 2018 21:13

Jörg hat geschrieben:
Sa 22 Dez, 2018 18:58
@ Axel
Der tip über die Metadaten zu gehen, hat sich bewährt.
Von Daniel kam noch der Hinweis flags zu nutzen.
Bis zum kompletten Verständnis der Mediaabteilung hilft jetzt folgender Ablauf.
Clips auf die timeline, sichten, während des Duchlaufs mit Taste G einen vorher definierten Farbmarker setzen.
Der wird dann in den Metadaten sichtbar, von dort kann dann in smartbins/whatever abgelegt werden.-
Hallo Jörg. Ich muss voranschicken, dass ich nicht der große Resolve-Experte bin. Ich kenne mich eigentlich nur mit der Color-Seite gut aus. Da öffne ich halt FCPXMLs, mache Farbkorrektur, rendere und schicke die Clips zurück.

Jedenfalls ist dein Sichten in der Timeline eine anscheinend typische Premiere-Angewohnheit, denn mein Kumpel macht es ebenso. Ich habe es gerade in Resolve probiert und ein paar Clips importiert. In der Media-Seite gibt es ja auch einen Viewer sowie rechts oben ein Fenster Metadaten, zu jedem Clip, den du (auch per "Skimmer") abspielen kannst und die Metadaten entsprechend editieren, inklusive Farbetiketten und Flaggen:
Bild

So beginnt die Medienorganisation. Es ist m.E. klüger, mehrere Smartbins anzulegen statt mehrerer normaler Ordner. Aber jedem das Seine.
Jörg hat geschrieben:
Sa 22 Dez, 2018 18:58
... einige fehlende Attribute wie
(...) Presets für Dinge wie Stabilizerfunktionen, etc,
Nun ja, der Stabilizer lebt ja auf der Color-Seite. Die eigentlichen Parameter sind recht überschaubar, vor allem aber müssen sie für jeden Clip neu angepasst werden - und natürlich muss der Clip analysiert, d.h. getrackt werden. Sonst könnte man, wie es in Resolve bei Farbe üblich ist, ein Preset sichern (Save Grade, Grab Still). Und hier kommt die ungeheure Macht der Metadaten zum Tragen, hier erklärt vom Autor des offiziellen Handbuchs, Alexis van Hurkman, in Person:
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jörg
Beiträge: 6468

Re: Shortcut für clip color

Beitrag von Jörg » Sa 22 Dez, 2018 22:43

Jedenfalls ist dein Sichten in der Timeline eine anscheinend typische Premiere-Angewohnheit, denn mein Kumpel macht es ebenso.
eigentlich nicht, das ist meist mit der bridge erledigt, diese Aufgabe wird dann wohl der Mediatab in Resolve übernehmen.
Mir geht es bei z.B stabilizer nicht um fertige presets, ich kapiere nicht, warum ich die Optionen jedesmal neu einstellen muss ( Zoom,
bewegte oder stehende cam etc, warum das nicht auf mehrere clips anwendbar ist usw)
das sind halt Gewohnheiten, die das Leben erleichtern.
Bei den update Geschwindigkeiten wird das sicher irgendwann mal kommen.
Die smartfilter Option ist bei großen Mengen footage sicherlich unverzichtbar, nutze ich aber bei Premiere auch nur bei sehr großen Projekten.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 23:13
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von cantsin - So 22:38
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - So 22:20
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - So 22:17
» Mavic Air SW Fehler?
von klusterdegenerierung - So 21:47
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von jenss - So 19:37
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von Frank B. - So 19:32
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - So 18:46
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von iasi - So 17:43
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von freezer - So 17:24
» VDL: Lookangleichung
von Jott - So 17:08
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - So 13:55
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Drushba - Sa 20:12
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 16:01
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von rob - Sa 10:53
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von K.-D. Schmidt - Sa 8:41
» Lumetri Effekt nicht löschbar
von Jogen - Sa 8:38
» Firmwareupdate für Z6 erschienen
von Mediamind - Sa 7:09
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
» Kamerar Triangle Cinema Skater Kamerawagen - Dolly für Video-DSLR
von fxk - Fr 19:05
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.