slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von slashCAM » Do 13 Okt, 2016 12:55

Bild
Wir hatten ja schon einmal in einem Kurztipp beschrieben, wie sich mit einem separaten Rendercache die Arbeit unter DaVinci Resolve deutlich beschleunigen lässt. Wir haben die nagelneue Samsung SM961 SSD zum Anlass genommen, dies noch einmal näher in der Praxis auszuprobieren.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Praxistest: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache




finnschi
Beiträge: 13

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von finnschi » Do 13 Okt, 2016 14:08

Man braucht ja auch nicht unbedingt ne m2 ssd, generell braucht man nicht unbedingt überhaupt einen cache. Input caching macht nur sinn bei obscuren codecs wie h264 oder Avchd müll oder bei riesen EXR files. output caching ist auch nur notwendig wenn man nicht genug pferdestärken hat.

Wenn ich den standartfall nehme, Alexa Prores 4444, dann schafft das auch locker jede normale SSD und ich muss garnichts cachen, worst case wäre sowas wie 1:1 RAW aus der Ursa mini 4.6K oder sowas mit 513 MB/ Sekunde, bei sowas sollte man aber einfach die rushes auf ein Raid oder halt auf ne große M2 SSD packen, wenn man dann output/Node caching, weil der rechner zu lahm ist oder man irgendweche obscuren plugins benutzen muss, an machen muss, dann meistens nur um ein Playback zu bekommen für den Kunden bzw um sich das mal flüssig anzusehen um maskenfehler/keyfehler besser sichten zu können und dafür reicht auch locker dnxHr /Prores , was wiederrum jede normale ssd auch schafft, oder einfach in 1080p cachen... Ich sehe keinen Grund für einen dedizierten ultra high speed Cache...




CameraRick
Beiträge: 4606

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von CameraRick » Do 13 Okt, 2016 16:42

Vielen Dank für den Test!

Das einzige was mich stört ist die Überschrift: Die Samsung SM961 - schnell und (relativ) günstig
Wenn man hier von Lesegeschwindigkeiten von 3GB/s und Schreiben von mehr als 1GB/s ausgeht ist der Preis doch echt ein Witz, auch bei der Größe. Für meine normale 256GB SSD hab ich vor einem Jahr noch mehr gezahlt :)

Wirklich spannend wäre der Vergleich mit+ohne.




Frank Glencairn
Beiträge: 9193

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von Frank Glencairn » Do 13 Okt, 2016 17:29

finnschi hat geschrieben:Man braucht ja auch nicht unbedingt ne m2 ssd, generell braucht man nicht unbedingt überhaupt einen cache. Input caching macht nur sinn bei obscuren codecs wie h264 oder Avchd müll oder bei riesen EXR files. output caching ist auch nur notwendig wenn man nicht genug pferdestärken hat.

Wenn ich den standartfall nehme, Alexa Prores 4444, dann schafft das auch locker jede normale SSD und ich muss garnichts cachen, worst case wäre sowas wie 1:1 RAW aus der Ursa mini 4.6K oder sowas mit 513 MB/ Sekunde, bei sowas sollte man aber einfach die rushes auf ein Raid oder halt auf ne große M2 SSD packen, wenn man dann output/Node caching, weil der rechner zu lahm ist oder man irgendweche obscuren plugins benutzen muss, an machen muss, dann meistens nur um ein Playback zu bekommen für den Kunden bzw um sich das mal flüssig anzusehen um maskenfehler/keyfehler besser sichten zu können und dafür reicht auch locker dnxHr /Prores , was wiederrum jede normale ssd auch schafft, oder einfach in 1080p cachen... Ich sehe keinen Grund für einen dedizierten ultra high speed Cache...
Das raw der Ursa hat ne niedrigere Datenrate als ProRes 4444 - ist also auch kein Problem, wenn die Platten es hergeben. Das Cachen ist aber auch nicht dazu da Material schneller abzuspielen, sondern um extrem rechenintensive Sachen nicht jedesmal neu zu berechnen. Hast du den Artikel nicht verstanden oder nur nicht gelesen?




Jost
Beiträge: 1274

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von Jost » Do 13 Okt, 2016 20:06

finnschi hat geschrieben:obscuren codecs wie h264 oder Avchd müll oder bei riesen EXR files.
Schau mal, ob in der Nvidia-Systemsteuerung/3D-Einstellungen verwalten/Programm-Einstellungen überhaupt Resolve auftaucht?

Ist Resolve nicht zugeordnet, bewegt sich UHD-H.264 im Schnitt praktisch nicht. Mit Zuordnung flutscht es.
--------------------------------------------------------------------------------
Was ich nicht verstanden habe: Warum der Weg über Rendercache?

Eigentlich bietet sich doch der Weg über "Optimized Media" an?




Mayk
Beiträge: 79

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von Mayk » Fr 14 Okt, 2016 09:12

Guten Morgen,

könnt Ihr mal verraten, wo es die SSD für 90 € zu kaufen gibt?
Habe diesen Preis nicht annähernd gefunden.


Danke und Gruß Maykel




Valentino
Beiträge: 4624

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von Valentino » Fr 14 Okt, 2016 12:01

Stimmt bei Geizhals liegt sie bei knapp unter 140 Euro.
https://geizhals.de/samsung-ssd-sm961-2 ... 61734.html

Kann sein das da die Mehrwertsteuer aus vor gelassen wurde ist, aber auch dann kommt man nicht auf den Preis.

Die PM961 bekommt man das 256GB Modell für etwas mehr als 90 Euro, das SM961 kostet hingegen 140 Euro.

Die SM-Serie basiert auf 3D-NAND MLC und die PM-Serie auf 3D-NAND TLC Speicherbausteine. Somit entspricht die PM-Serie ungefähr der EVO-Serie bei 2,5" SSD und die PM dann der Pro-Serie.
Wenn es um die Langlebigkeit und den täglichen Einsatz geht, dann sollte man auf MLC setzten.
Zuletzt geändert von Valentino am Fr 14 Okt, 2016 18:25, insgesamt 3-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von dienstag_01 » Fr 14 Okt, 2016 12:07




Valentino
Beiträge: 4624

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von Valentino » Fr 14 Okt, 2016 12:13

Ja sehr wahrscheinlich habe ich ja auch schon geschrieben, es wurde PM mit SM verwechselt.
Zuletzt geändert von Valentino am Fr 14 Okt, 2016 12:18, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von dienstag_01 » Fr 14 Okt, 2016 12:14

Ich kenne mich mit SSDs ja auch Null aus, hatte nur gelesen, dass die Transferraten gleich sind.




Mayk
Beiträge: 79

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von Mayk » Fr 14 Okt, 2016 12:16

Danke Euch,

für die vermutliche Klarstellung.

Danke und Gruß Maykel




Valentino
Beiträge: 4624

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von Valentino » Fr 14 Okt, 2016 12:17

dienstag_01 hat geschrieben:Ich kenne mich mit SSDs ja auch Null aus, hatte nur gelesen, dass die Transferraten gleich sind.
Sind sie nur ganz knapp, den offiziell ist die PM961 die hier wahrscheinlich getestet wurde, doch schon ein paar hundert Megabyte langsamer.

...oder Slashcam hat am Ende doch die SM961 getestet und dieser dann einfach den falschen Preis zugeordnet.




Helge Renner
Beiträge: 213

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von Helge Renner » Fr 14 Okt, 2016 18:16

Wäre schön, wenn Rudi das kurz klarstellen könnte!
Valentino hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:Ich kenne mich mit SSDs ja auch Null aus, hatte nur gelesen, dass die Transferraten gleich sind.
Sind sie nur ganz knapp, den offiziell ist die PM961 die hier wahrscheinlich getestet wurde, doch schon ein paar hundert Megabyte langsamer.

...oder Slashcam hat am Ende doch die SM961 getestet und dieser dann einfach den falschen Preis zugeordnet.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1145

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von rudi » Sa 15 Okt, 2016 19:22

Wir haben die SM getestet, aber haben sie ursprünglich im Preisvergleich mit der PM durcheinandergebracht.
Artikel ist jetzt korrigiert, wobei die PM961 sicherlich ähnliche Ergebnisse für spürbar weniger Geld liefern dürfte...




blueplanet
Beiträge: 1083

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von blueplanet » Mi 19 Okt, 2016 07:19

rudi hat geschrieben:Wir haben die SM getestet...
...ich habe da mal ein Problem ;) Durch den Test aufmerksam geworden, habe ich mir eine PM961 für 103€ zugelegt. Leider bekomme ich diese als Cachepartition im aufgesetzen WIN7 64Bit (Board ASUS Z170Deluxe) weder direkt über M2 noch als PCI-Slotvariante zum Laufen (ist ja auch ein Festspeicher ;)).

Nach dem Einlesen in die Materie, schaut es wohl so aus, dass WIN7 im Gegensatz zu WIN10 von Haus aus keine Treiber dafür anbietet. Samsung wiederum unterstützt keine OEM-Versionen, so dass man also fast zwingend auf den Standart-Microsofttreiber angewiesen ist. Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen?!

Ich habe bereits folgendes versucht:

- den Speicher wie gesagt in beiden Anschlussvarianten eingebaut und dabei die BIOS-Einstellungen (aktuelles BIOS incl.) von SATA-E auf M2 geändert (was aber Unsinn ist, wenn weitere Laufwerke als SATA eingebunden sind). Die Quittung: Gerätemanager zeigt fehlenden PCI-Treiber, wobei die 961 neben der Start-Samsung SSD 850Pro und einer weiteren 850Pro zumindest als Bootvariante im BIOS auftaucht.

- den NVMe-Treiber der Samsung 950Pro (als ausführbare .exe), funktioniert (natürlich) auch nicht, installiert.

- der Samsung NVMe-Treiber, welcher normalerweise bei der Neuinstallation von WIN7 über F6 eingebunden werden "soll", lässt sich ebenfalls nicht über den Gerätemanger bzw. "Treiber aktuallisieren" überlisten.

- und weiterhin habe ich sowohl diese 32Bit als auch den 64Bit-Varianten in die jeweiligen Windows/System32 Driver-Ordner einfach kopiert - leider auch ohne Erfolg.

Vielleicht bin ich ja ganz nah dran? Oder habe noch etwas übersehen? Oder es geht eben tatsächlich nicht unter WIN7, WENN es bereits ohne diese Treiberinstallation auf den Rechner gebracht wurde?!

Doof, doof - aber vielleicht habt Ihr noch ne Idee.

vielen Dank an alle die helfen
Jens




blueplanet
Beiträge: 1083

Re: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache

Beitrag von blueplanet » Mi 19 Okt, 2016 15:27

...keiner von Euch eine Idee??




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Video-Kamera-Aufnahme mit Vorschau
von Jott - Fr 21:15
» Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied?
von iasi - Fr 20:28
» Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?
von Frank Glencairn - Fr 20:16
» LF Cine Objektive Superior Primes von Nitecore: Rebranded NISI, Bokehlux, Kinefinity Objektive?
von nic - Fr 19:06
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von Jan - Fr 18:14
» Welche Grafikkarte
von maiurb - Fr 17:31
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - ÖFFNEN
von roki100 - Fr 17:01
» Wem der "4 Experten" sollte ich glauben?
von wabu - Fr 16:42
» Audiomoitoring mit Rode Wireless Go
von Mediamind - Fr 16:24
» Alte BM Pocket vs. Pocket 4K
von roki100 - Fr 15:36
» HP Z440 CPU ersetzen! Geht oder Geht nicht!?
von LIVEPIXEL - Fr 14:36
» z6 - solls wirklich meine neue cam werden?
von Mediamind - Fr 13:54
» Verkaufe HP Omen 4K Notebook (ideal für 4k Videoschnitt)
von jackson007 - Fr 13:39
» Verkaufe Canon C200 inkl. Zubehör!
von jackson007 - Fr 13:35
» Drei neue Monitore von Phillips, darunter ein großes 55 Zoll 4K Modell mit DisplayHDR1000
von slashCAM - Fr 13:30
» Final Cut Pro X importprobleme VHS Kassetten
von Jott - Fr 12:50
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt
von markusG - Fr 10:38
» !BIETE! GTX660 für 10€
von klusterdegenerierung - Fr 9:36
» !Verschenke! DELL 2411U
von klusterdegenerierung - Fr 9:34
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von rush - Fr 3:40
» Projekt fps vs. Timeline fps
von Jott - Do 22:46
» Ich will auch so aussehen!!!!!!
von Benutzername - Do 22:33
» VHS auf MPG2, DVD-Recorder o. Capturecard?
von Scour - Do 20:37
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von rush - Do 19:40
» Frage zu Monitore kalibrieren
von mash_gh4 - Do 18:14
» Monitor "kalibrieren", erschwerte Bedingungen?
von Bergspetzl - Do 17:42
» Mit Resolve und einer GeForce® GTX 1060 Turbo
von Bildstabilisator - Do 17:08
» Shortcut für Fullscreen Viewer on?
von klusterdegenerierung - Do 16:18
» motorola one action Smartphone -- filmt mit großem Weitwinkel, aber nicht vertikal
von Darth Schneider - Do 15:39
» Adobe After Effects und Nuke jetzt Teil der Netflix Post Technology Alliance
von mash_gh4 - Do 15:36
» Hobbyfilmer verzweifelt
von klusterdegenerierung - Do 14:36
» Zittern im Bild auch mit Ronin SC
von Jehudale - Do 13:10
» Der neue THX-Trailer Deep Note 2019 ist fertig - made by Andrew Kramer!
von R S K - Do 12:42
» DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?
von Funless - Do 12:33
» "Systemsprenger" - na das ist doch mal was
von K.-D. Schmidt - Do 11:51
 
neuester Artikel
 
Blindvergleich: BMD PCC6K versus 4K

Heute mal ein kleines Quiz: Für den slashCAM Praxistest zur neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K haben wir auch Vergleichsshots mit der Pocket 4K aufgenommen. Vorab hier also mal ein kleines Kamera-Quiz in Form eines Blindvergleichs. Wer kann die Pocket 6K von der 4K unterscheiden? Und welches Bild gefällt euch besser? Viel Spaß beim Knobeln! weiterlesen>>

Large Format Preisbrecher? Kinefinity MAVO LF

Eine RAW Kamera mit 6K Vollformat Sensor und hohen Frameraten unter 20.000 Euro ist auch im Jahre 2019 noch keine Selbstverständlichkeit. Von dieser Tatsache will die MAVO LF profitieren, die all dies ab ca. 16.000 Euro bietet. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The 7 Habits of Highly Effective Artists

Wir hatten den Vortrag von Andrew Price auf der Blender Conference 2016 schon wieder vergessen, finden ihn aber derart gelungen, dass wir ihn an dieser Stelle noch einmal jedem/r ans Herz legen wollen, der/die beim Filmemachen etwas erreichen will.