Daniel B.
Beiträge: 68

Fragen zur C200

Beitrag von Daniel B. » Mi 26 Dez, 2018 12:48

Hallo Leute,
Ich würde mir gern eine C200 anschaffen. Allerdings habe ich noch ein paar Fragen und finde im Internet keine eindeutigen Antworten.

1. funktioniert der Autofokus bei 4K 60p?
2. kann ich extern über HDMI 4K 60p mit 10bit 422 aufzeichnen? ( würde gern eine Atomos Ninja V verwenden )
3. funktionieren alle Canon Objekive? Habe ein 18-135mm nano usm. Oder wäre es besser das 24-105 L objektive dazu zunehmen ?




Jott
Beiträge: 15135

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Jott » Mi 26 Dez, 2018 12:57

https://www.canon.de/support/consumer_p ... &language=

2. kann ich extern über HDMI 4K 60p mit 10bit 422 aufzeichnen? ( würde gern eine Atomos Ninja V verwenden )
Laut Manual nein. Nur wozu? Geht ja intern.




Daniel B.
Beiträge: 68

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Daniel B. » Mi 26 Dez, 2018 13:52

Ich will erstmal kein raw aufzeichnen und will 10bit haben. Auch Full HD geht es intern ja leider nicht




Jott
Beiträge: 15135

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Jott » Mi 26 Dez, 2018 14:11

Wozu dann eine raw-Kamera? Egal, du wirst schon wissen, was du willst.




tehaix
Beiträge: 370

Re: Fragen zur C200

Beitrag von tehaix » Mi 26 Dez, 2018 15:52

Daniel B. hat geschrieben:
Mi 26 Dez, 2018 12:48
1. funktioniert der Autofokus bei 4K 60p?
2. kann ich extern über HDMI 4K 60p mit 10bit 422 aufzeichnen? ( würde gern eine Atomos Ninja V verwenden )
3. funktionieren alle Canon Objekive? Habe ein 18-135mm nano usm. Oder wäre es besser das 24-105 L objektive dazu zunehmen ?
1 - Ja, funktioniert.
2 - Nein, das funktioniert nicht. Die C200 gibt 10bit nur in HD aus, und selbst dieses Material ist nicht allzu dolle. Für 4k gilt: RAW oder 8 Bit, dazwischen gibt es nichts - auch nicht extern.
3 - Prinzipiell funktioniert das 18-135, allerdings stellt sich natürlich die Frage, ob man mit so einer Kamera nicht auch in ein paar anständige Objektive investieren sollte. Das 24-105 ist m.E. zwar ein ganz akzeptables Immerdrauf, aber leider trotzdem ziemlich mitttelmäßig (enorme Vignette).




Daniel B.
Beiträge: 68

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Daniel B. » Mi 26 Dez, 2018 16:23

Danke für die Antworten. Es scheint mir als wenn das so nix taugt und ich nehm wohl doch Abstand zur Kamera.
Vielleicht dann doch noch sparen und ne red Kamera holen.

Hätte gern Autofokus aber Canon beschneidet sich ja immer wieder.




Jott
Beiträge: 15135

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Jott » Mi 26 Dez, 2018 17:06

Filmgeeigneten Autofokus findest du in dieser Qualität aber nur bei Canon. Natürlich nur mit den dafür optimierten Optiken. Das mit dem Beschneiden sagen viele, aber irgendwie dringt nicht durch, dass Canon RAW light in der C200 eigentlich keine Wünsche offen lässt. Und wenn doch, welche denn? Was ist da beschnitten?

Bei Red gibt‘s keinen Autofokus.

In dieser Preisklasse würde ich mir übrigens die notwendigen Infos nicht aus „dem Netz“ zusammen suchen, wo jede Menge Blödsinn geschrieben wird, sondern an der Quelle: Manual, und natürlich die Wunschkamera für einen Tag ausleihen und alles durchtesten inclusiv Bearbeitung im NLE.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12168

Re: Fragen zur C200

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 26 Dez, 2018 17:15

Vielleicht eine gebrauchte C300, gibt es schon fasst geschenkt!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




tehaix
Beiträge: 370

Re: Fragen zur C200

Beitrag von tehaix » Mi 26 Dez, 2018 17:58

Daniel B. hat geschrieben:
Mi 26 Dez, 2018 16:23
Danke für die Antworten. Es scheint mir als wenn das so nix taugt und ich nehm wohl doch Abstand zur Kamera.
Vielleicht dann doch noch sparen und ne red Kamera holen.
Das erscheint mir ein etwas merkwürdiger Plan. Wenn du auf Autofokus verzichten kannst (eine RED hat ebenfalls keinen), schau dir doch mal die EVA1 von Panasonic an. Die liefert dir 4k 50p 10bit extern, bis 30p auch intern. Hd wird intern bei 10bit bis 100p aufgenommen. Ich habe selbst viel mit der C200 gearbeitet, miete jedoch immer öfter eine EVA1, das Bild ist fantastisch und der Codec extrem gut. Das Gefummel mit dem Canon Raw gefällt weder mir, noch meinen Agenturen besonders.




Daniel B.
Beiträge: 68

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Daniel B. » Mi 26 Dez, 2018 18:30

Naja beschnitte meine ich eher damit das man nicht viel Auswahl hat. Raw aber wenn kein raw nur 8 Bit.
Also technisch wäre das ja überhaupt kein Problem gewesen.
Ich fahr mit Autofokus Schon am besten.
Eva1 kann viel aber out of the Box Gefällen mir da einfach nicht die Farben

Sich mal die c200 ausleihen ist gar keine schlechte Idee. Sonst werde ich es doch so machen wie oben angedeutet. C200 und Ninja v für 10bit Full HD und dann raw 4K 60p.




j.t.jefferson
Beiträge: 749

Re: Fragen zur C200

Beitrag von j.t.jefferson » Mi 26 Dez, 2018 22:50

In 4K 50/60fps nimmt die in 10-Bit auf




Jott
Beiträge: 15135

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Jott » Mi 26 Dez, 2018 23:28

Mit raw light, will er aber nicht. Oder jetzt doch? Entscheidungen ...




Darth Schneider
Beiträge: 2694

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Darth Schneider » Do 27 Dez, 2018 07:40

Warum nicht eine Fuji XT3 ? Die hat doch Autofokus und 4K.
Fürs RAW würde ich dann noch ne Pocket 4K nehmen, wenn sie dann lieferbar ist, kostet ja nich alle Welt. Die Pocket filmt bis 12Bit die Fuji glaube ich hat auch 10 Bit.
Mit diesen beiden fährst du günstiger und hast mehr Optionen beim drehen, als „nur“ mit einer C200.
Bei diesen grossen Mühlen sehe ich ehrlich gesagt den Mehrwert immer weniger, die kleinen sind eindeutig auf der Überholspur.
Wenn gross dann lieber gleich eine Red, die behalten ihren Wert viel länger. Wobei dann die günstigen Reds (bis 15000€ ) laut Tests auch nicht nennenswert besser filmen als die Fuji, oder die Blackmagic, oder von mir aus eine C200.
Einfach die Preise bei deiner Auswahl nicht aus den Augen verlieren, für nur eine 20 000€ günstige Red (ganz ohne Zubehör) kriegst du 10 Fujis mit Linsen, oder 5 Pocket 4K Kameras zusammen mit fünf je 2000 € Linsen.
Wobei ja dann das Zubehör für so eine 20 000€ Red, schnell gleich nochmal 10, 20 000 € oder mehr, kostet, die kann dann aber immer noch kein Autofocus, ganz im Gegenteil, der Focus Puller kostet sicher nochmal 3 bis 400 €, oder mehr pro Tag...
Gruss Boris




Pianist
Beiträge: 5759

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Pianist » Do 27 Dez, 2018 10:56

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 26 Dez, 2018 17:15
Vielleicht eine gebrauchte C300, gibt es schon fasst geschenkt!
Was genau ist denn für Dich "fast geschenkt? So 2.500 EUR sollten die schon noch bringen...

Aber mal zur Ausgangsfrage: Irgendwie bin ich von der C200 noch nicht so ganz überzeugt. Es wird zum Beispiel berichtet, dass die Zeitlupen extrem schlecht aufgelöst sind, weil da irgendwas hochskaliert wird. Der Ursprungsfrager möge sich mal die Sony FS5 der zweiten Generation ansehen, die kenne ich nicht persönlich, soll aber einen großen Sprung nach vorne gemacht haben. Mit der könnte man dann die beiden relativ neuen lichtstarken Fujinon-Zooms 18-55 und 50-135 einsetzen.

Ich drehe übrigens seit 25 Jahren ohne Autofokus und habe ihn auch nur äußerst selten vermisst.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12168

Re: Fragen zur C200

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 27 Dez, 2018 12:19

Pianist hat geschrieben:
Do 27 Dez, 2018 10:56
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 26 Dez, 2018 17:15
Vielleicht eine gebrauchte C300, gibt es schon fasst geschenkt!
Was genau ist denn für Dich "fast geschenkt? So 2.500 EUR sollten die schon noch bringen...

Aber mal zur Ausgangsfrage: Irgendwie bin ich von der C200 noch nicht so ganz überzeugt. Es wird zum Beispiel berichtet, dass die Zeitlupen extrem schlecht aufgelöst sind, weil da irgendwas hochskaliert wird. Der Ursprungsfrager möge sich mal die Sony FS5 der zweiten Generation ansehen, die kenne ich nicht persönlich, soll aber einen großen Sprung nach vorne gemacht haben. Mit der könnte man dann die beiden relativ neuen lichtstarken Fujinon-Zooms 18-55 und 50-135 einsetzen.

Ich drehe übrigens seit 25 Jahren ohne Autofokus und habe ihn auch nur äußerst selten vermisst.

Matthias
Geschenkt in Bezug auf Neupreis C200 und was sie dafür kann.
Ich bin auch nicht mehr so von ihr angetan wie Anfangs.

Ihre 8Bit überzeugen mich nicht so wie die der FS700 & A7III.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




rush
Beiträge: 8831

Re: Fragen zur C200

Beitrag von rush » Do 27 Dez, 2018 12:21

Wenn er AF mag sind die beiden Fuji Zooms eher kontraproduktiv... Aber ein 18-110er an der Fs5 mit externem Recording (wer's mag) wäre sicherlich eine brauchbare Option...

Adaptiert gibt es eine Menge Optionen an emount... Allerdings mit Abstrichen der Elektronik je nach Adapter/Linse usw...

Die c200 ist schon ganz cool... Aber nur ein Kartenslot für RAW ist eher kontraproduktiv wenn man dann alle 15minuten im Interview unterbrechen und Karte wechseln muss... Und auch teuer ;-)

Aber immerhin kann sie RAW intern... Im Gegensatz zur Fs5 / fs7 (RAW nur extern)
keep ya head up




Jott
Beiträge: 15135

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Jott » Do 27 Dez, 2018 13:02

Das mit den 15 Minuten und der Interviewunterbrechung habe ich wörtlich schon woanders gelesen.

Erstens sind 256er-Karten (30 Minuten) inzwischen bezahlbar, und zweitens: wozu braucht man gerade bei einem Interview - volle Lichtkontrolle - raw? Genau dafür ganz bestimmt NICHT. Im mp4-Modus darf das Interview stundenlang gehen. Da, wo man raw einsetzt, dreht man nicht stundenlang, da juckt es nicht, allenfalls einmal am Tag die Karte zu wechseln.

Als P2 kam und von allen bejubelt wurde, passten gerade mal 4 Minuten auf eine schweineteure Karte. Hatte damals niemanden aus der Zielgruppe (szenische Filmer) abgehalten. Soll kein Argument sein, nur ein Denkanstoß.

Canon hat mit der C200 eine RAW-Cine-Kamera zusammen mit einer Alltagskamera in ein Gehäuse gepackt. Wenn man‘s nachvollziehen kann, ist das eine feine Sache. Gibt es so komplett ohne externen Kram woanders nicht. Ich find‘s gut.




Funless
Beiträge: 2605

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Funless » Do 27 Dez, 2018 13:19

Jott hat geschrieben:
Do 27 Dez, 2018 13:02
Canon hat mit der C200 eine RAW-Cine-Kamera zusammen mit einer Alltagskamera in ein Gehäuse gepackt. Wenn man‘s nachvollziehen kann, ist das eine feine Sache. Gibt es so komplett ohne externen Kram woanders nicht. Ich find‘s gut.
Ich find's auch gut und könnte ich sie mir leisten wäre sie (aber sowas von) sofort geküfft.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




Crossrocker
Beiträge: 6

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Crossrocker » Do 27 Dez, 2018 13:25

Ich filme ganze Hochzeiten in RAW mit der c200. Das Material wird in 10Bit Prores umgewandelt und geschnitten.
Das ist für mich ein guter Mittelweg, zwischen Mp4 und Raw. Habe eine 512gb und eine 256gb CFast karte.

Es gibt ja auch noch solch Lösung:




klusterdegenerierung
Beiträge: 12168

Re: Fragen zur C200

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 27 Dez, 2018 13:56

Funless hat geschrieben:
Do 27 Dez, 2018 13:19
Ich find's auch gut und könnte ich sie mir leisten wäre sie (aber sowas von) sofort geküfft.
Genauso hatte ich auch gedacht, bis ich sie testen konnte und festellen mußte das sie in Rec709 nicht viel Dynamik Reserven hatte und stark an Camcorder erinnert hat.

Keine Anhnung ob ich da was falsch gemacht habe, aber selbst mit CLog kam da nicht viel mehr.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Paralkar
Beiträge: 1464

Re: Fragen zur C200

Beitrag von Paralkar » Do 27 Dez, 2018 17:16

Also wer behauptet ne Fuji is vergleichbar mit ner Red, der hat ne Red noch ne in einer Produktion gehabt,

Ich rede jetzt nicht von Steak braten auf Youtube, sondern von mit ner Filmkamera Filme oder Werbungen, Image, Musikvideos etc.

Da ist das in etwa genauso vergleichbar wie ein Schlauchboot mit ner Segelyacht.

Wer macht solche Test, hat der schon einmal n Grading Programm geöffnet oder ne VFX Arbeit gemacht,

Manchmal fragt man sich,

Das Rec709 nicht solche reserven bietet wundert mich jetzt auch nicht, das impliziert Rec709
DIT/ digital Colorist/ Photographer




klusterdegenerierung
Beiträge: 12168

Re: Fragen zur C200

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 27 Dez, 2018 20:36

Paralkar hat geschrieben:
Do 27 Dez, 2018 17:16
Manchmal fragt man sich,
Das Rec709 nicht solche reserven bietet wundert mich jetzt auch nicht, das impliziert Rec709
Das fragt man sich auch nicht, das weiß man, aber wenn eine weitaus teurere Cam anscheinend das schlechter Rec Material, zumindest in Hinsicht Dynamik liefert, dann ist das erwähnenswert!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Bauchbinde von linken Seite anfliegen lassen anstatt von rechts
von R S K - Mi 14:03
» Hochkant Video: Lena Meyer-Landrut Dont Lie to Me - clever selbstreferentiell und mit perfekter Zielgruppenadressierung
von Frank B. - Mi 13:58
» Schaumstoff Windschutz für Beyer Dinamic Micro wo kaufen
von Bischofsheimer - Mi 13:39
» opencl oder cuda auswählen / Premiere - Mercury PlayBack Engine
von dienstag_01 - Mi 13:19
» Der brillante Monsieur Attal
von 3Dvideos - Mi 12:56
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von slashCAM - Mi 12:51
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von DAF - Mi 12:45
» Panasonic-, Nikon-, Canon-, Fuji- und Sony-Metadaten-Import für Resolve
von R S K - Mi 12:29
» Kurzes Mic, grosser Windschutz?
von Mediamind - Mi 12:19
» Wie strukturiert man einen Dokumentarfilm?
von handiro - Mi 12:14
» Metadata Tool ( Panasonic G series, Nikon, Canon and Fuji) für Resolve
von bennjoell - Mi 12:07
» Neue iMacs mit bis zu 8 Kernen und AMD Vega-Grafik
von R S K - Mi 11:39
» Verkaufe RodeLink - Funkstrecke
von ksingle - Mi 11:34
» Idealer Run&Gun-Ton für Doku
von rush - Mi 11:23
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von om - Mi 11:22
» Das (vorläufige) Ende von RAW-Video in Prosumer-Kameras?
von dienstag_01 - Mi 11:20
» Ton übersteuert, obwohl Pegel ok
von mikroguenni - Mi 11:20
» Erfahrungen mit der Pocket 4k - der "after RTFM!"- Thread
von AndySeeon - Mi 11:14
» High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast
von slashCAM - Mi 10:51
» Crack Light: superflexibles Micro-LED Licht auf Kickstarter
von Alex T - Mi 10:05
» Lichtstarkes 24mm KB äquivalent für die BMPCC 4k
von Moik - Mi 10:01
» Queen – Behind The Rhapsody - nur noch bis 21.03.2019 verfügbar
von Benutzername - Di 23:27
» RED Patent deutet auf interne DCT-RAW Aufzeichnung beim Hydrogen Smartphone
von roki100 - Di 23:07
» Neue MFT-Einsteiger Z CAM E2C, kein Highspeed, aber evtl. RAW für 799 Dollar
von Onkel Danny - Di 22:19
» >Der LED Licht Thread<
von AndySeeon - Di 20:49
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von achtpfund - Di 19:08
» Falsche Cam-Einstellung - Ton nicht da!
von Jalue - Di 17:59
» Follow Focus Sachtler versus Manfrotto
von -paleface- - Di 17:13
» Suchen Coloristen für Produktfilm
von Borke - Di 14:58
» Verschwende ich ggf. Jahre und Möglichkeiten?
von rainermann - Di 13:55
» Objektivempfehlung für BMPCC/BMPCC4K
von Frank Glencairn - Di 12:18
» a6400 oder x-t30?
von Axel - Di 10:23
» Video 8 für AVID wandeln
von Cl1307 - Mo 19:40
» 25fps Clip ruckelt in PowerDirector
von Tolden - Mo 19:24
» Zacuto: Neuer 1080P Micro-OLED EVF Kameleon mit SDI + HDMI In (inkl. 4K HDMI Downscaling)
von 7nic - Mo 17:36
 
neuester Artikel
 
High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.