Rabattaktion
Beiträge: 4

Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß

Beitrag von Rabattaktion » Di 25 Sep, 2018 09:08

Ich habe von einem Freund CRM Dateien bekommen, die ich in Davinci Resolve zusammengeschnitten habe. Die Dateien sind in 4K, 50p und die Ausgabe soll HD, 50p erfolgen. Bei der Ausgabe des Filmes habe ich 1080p gewählt. Dennoch ist die Datei irrsinnig groß geworden. Für 5 Minuten ca. 2,5 GB. Was muss ich tun, damit die Datei ohne merklichen Qualitätsverlust kleiner wird.
Da es sich um einen Sportfilm handelt muss ich bei 50p bleiben. Der Film soll auf dem Computer, auf dem Fernseher und auf YouTube angeschaut werden können. Daher habe ich mp4 und h264 gewählt.

Gruß

Konstantin




cantsin
Beiträge: 4950

Re: Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß

Beitrag von cantsin » Di 25 Sep, 2018 11:32

Rabattaktion hat geschrieben:
Di 25 Sep, 2018 09:08
Ich habe von einem Freund CRM Dateien bekommen, die ich in Davinci Resolve zusammengeschnitten habe. Die Dateien sind in 4K, 50p und die Ausgabe soll HD, 50p erfolgen. Bei der Ausgabe des Filmes habe ich 1080p gewählt. Dennoch ist die Datei irrsinnig groß geworden. Für 5 Minuten ca. 2,5 GB. Was muss ich tun, damit die Datei ohne merklichen Qualitätsverlust kleiner wird.
Du bist jetzt bei 66 MBit/s, 24 Mbit/s (bzw. 900 MB) sollten eigentlich reichen.

Zwei Möglichkeiten:
(a) einfacher: h264-Datenrate im Resolve-Export reduzieren.
(b) qualitativ besser: aus Resolve in einem niedrigkomprimierten Codec wie DNxHR oder (bei MacOS) ProRes exportieren, dann die exportierte Datei mit einem anderen Programm (wie Handbrake oder Adobe Media Encoder) in 24 Mbit/s-h264 transcodieren.




Rabattaktion
Beiträge: 4

Re: Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß

Beitrag von Rabattaktion » Di 25 Sep, 2018 12:29

Danke für die schnelle Antwort (ich habe einen Windows Rechner).

Da ich Handbrake oder Adobe Media Encoder nicht besitze, muss ich zur Variante a) greifen. Ich verstehe jedoch nicht, was die Datenrate eigentlich macht. Ist bei einer Reduzierung der Datenrate der Film immer noch so flüssig beim Abspielen.

Man sieht: Ich bin nur ein Laie beim Filmen.




cantsin
Beiträge: 4950

Re: Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß

Beitrag von cantsin » Di 25 Sep, 2018 13:41

Rabattaktion hat geschrieben:
Di 25 Sep, 2018 12:29
Da ich Handbrake oder Adobe Media Encoder nicht besitze, muss ich zur Variante a) greifen.
Handbrake ist Open Source und daher kostenlos herunterlad- und nutzbar: https://handbrake.fr

Ich verstehe jedoch nicht, was die Datenrate eigentlich macht. Ist bei einer Reduzierung der Datenrate der Film immer noch so flüssig beim Abspielen.
An der Datenrate zeigt sich der Kompressionsgrad des Materials. An der Flüssigkeit beim Abspielen ändert sich nichts (im Gegenteil, Material mit niedriger Datenrate wird im Zweifelsfall flüssiger abgespielt). Nur sinkt mit der Datenrate die Bildqualität - du kriegst mehr Kompressionsartefakte. Dieses Bild veranschaulicht das:

Bild


Das ist genau das gleiche Prinzip wie bei der Wahl der JPEG-Qualität beim Abspeichern von Bildern.




Rabattaktion
Beiträge: 4

Re: Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß

Beitrag von Rabattaktion » Mi 26 Sep, 2018 11:17

Ok, die Datenrate ist verstanden. Bedeutet dies, dass ich bei den Export Einstellungen bei Quality: Restrict to 24000 Kb/s eingeben muss?

Was bedeutet "Encoding Profile". Ich habe dazu in der Anleitung nichts gefunden.

Danke und Gruß




cantsin
Beiträge: 4950

Re: Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß

Beitrag von cantsin » Mi 26 Sep, 2018 19:47

Ja, "restrict to 24000 Mbit/s" ist die richtige Einstellung. Die restlichen kannst Du so lassen, wie sie sind.




Jost
Beiträge: 1145

Re: Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß

Beitrag von Jost » Do 27 Sep, 2018 00:23

Rabattaktion hat geschrieben:
Di 25 Sep, 2018 09:08
Ich habe von einem Freund CRM Dateien bekommen, die ich in Davinci Resolve zusammengeschnitten habe. Die Dateien sind in 4K, 50p und die Ausgabe soll HD, 50p erfolgen. Bei der Ausgabe des Filmes habe ich 1080p gewählt. Dennoch ist die Datei irrsinnig groß geworden. Für 5 Minuten ca. 2,5 GB. Was muss ich tun, damit die Datei ohne merklichen Qualitätsverlust kleiner wird.
Da es sich um einen Sportfilm handelt muss ich bei 50p bleiben. Der Film soll auf dem Computer, auf dem Fernseher und auf YouTube angeschaut werden können. Daher habe ich mp4 und h264 gewählt.

Gruß

Konstantin
Ändere den Workflow.
Nimm Dir einen 10-Sekunden-Clip-Ausschnitt im Original, auf den Du besonders stolz seitens des Ergebnisses bist.
Rendere ihn mit den besten Voreinstellungen mit Davinci in 80 000, 40 000, 20 000 und 10 000 aus.

Lade Dir dann zur Beurteilung den kostenlosen Mhttps://mpc-hc.org runter.
Was markante Fehler aufweist, schmeiß als Clip raus.

Such Dir eine besondere Szene aus und mache mit dem Windows Sniping Tool Screenshots.

Suche dann den Sweet-Point. Hast Du das beste Ergebnis tatsächlich bei 80 000? Oder schon bei 50 000? Oder gar bei 35 000?
Das musst Du austesten. Halbiere einfach das Ergebnis in Richtung "Besser geht es nicht".
Am Ende hast Du die kleinstmögliche h.264-Datei mit der bestmöglichen Bildqualität. Notiere die Renderzeit. Davinci zeigt sie an.

Das ist Dein Normalmaß.Dieses Maß ist super-wichtig.

Egal, was Du auch in Zukunft ausprobierst - es muss in qualitativer Hinsicht besser sein als Dein Normalmaß und von der Renderzeit vertretbar. Ich hatte Fälle, dass das Wandeln des 10-Sekunden-Testclips in den VP9-Codec mehr als zwei Stunden dauerte. Das will berücksichtigt werden.
Dann beginnt die Fleißarbeit. Davincis H.264 ist ein Codec, der weder in der Qualität, noch in der Dateigröße überzeugen kann.
Optimiert ist der Codec X.264, den zum Beispiel das kostenlose Programm Hybrid anbietet.

Absurder Quatsch wäre es natürlich, das H.264 erneut per Davinci in H.264 ausrendern zu lassen, um es dann per Hybrid in X.264 zu wandeln
Das macht man anders:
Nach meiner Erfahrung bearbeitet man erst,wandelt dann von Davinci aus in das vergleichsweise verlustfrei DNxHr SQ und rendert dann per Hybrid in X.264 aus.
Wo der x.264-Sweet-Point liegt, muss man natürlich auch austesten.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Flaschenhals bei Premiere Pro ????
von Alf_300 - Mi 17:22
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Gregott - Mi 17:20
» Making A Skate Video
von pH0u57 - Mi 16:49
» Neuer Patch VPX Akt. 16.0.2.306
von fubal147 - Mi 16:45
» Ersatz für DigiMate ImageTank
von srone - Mi 16:11
» GENUSTECH Follow Focus Bravo Deluxe
von christophmichaelis - Mi 16:04
» GENUSTECH Production Mattebox
von christophmichaelis - Mi 16:03
» Biete Metabones Speedbooster Ultra 0,71 EF-E
von christophmichaelis - Mi 16:01
» Filmic Pro: neue LogV2 Funktion soll deutlich mehr Dynamik in Smartphone-Videos zaubern
von slashCAM - Mi 15:13
» Reale Produktionskosten Liste?
von GWF-Team - Mi 14:45
» Berater gesucht für Digitalisierungsprojekt
von hojo-vad - Mi 14:27
» Wandhalterung für Camcorder
von Wanderer82 - Mi 14:23
» Kompressions Probleme h264
von klusterdegenerierung - Mi 14:08
» Format-Tausendsassa - FUJIFILM X-T3 Bildqualität bei der 4K-Videoaufnahme
von Jörg - Mi 13:47
» LG 32QK500-W: Günstiger Einsteiger 31.5" Monitor mit 10-Bit Panel
von klusterdegenerierung - Mi 13:38
» Premiere CS6 impotiert keine 4k-Files von der GH4
von Alf_300 - Mi 13:06
» Halb Papst - halb Maschine // LASERPOPE auf Kickstarter
von Frank B. - Mi 12:38
» XQD Karten lassen sich nicht formatieren
von Hwag - Mi 12:15
» Deutscher Look
von dosaris - Mi 11:19
» Automatische Dateigrößenbegrenzung deaktivierbar?
von Jott - Mi 10:50
» Sony bringt spezielle ATOM X SSDmini für Atomos-Rekorder
von ksingle - Mi 10:36
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 10:32
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von Huitzilopochtli - Mi 9:47
» Atomos Ninja V, Seriendefekt am 3,5 mm Input?
von Kamerafreund - Mi 9:30
» Youtube App Firestick Ton/Bild Asyncron
von Wilsondrake - Mi 9:07
» Bedienungsanleitung für TBC von Electronic Design
von Alf_300 - Mi 2:41
» JVC GY HD201e Start
von Camiguin - Di 20:57
» Objektivempfehlung für BMPCC/BMPCC4K
von AndySeeon - Di 19:05
» Zubehör Panasonic AG-DVC30 u.a. zu verkaufen
von cidercyber - Di 18:43
» Fujifilm: Firmware 2.00 für X-T3 und X-H1 mit Hybrid Log Gamma, besserer Stabilisierung uvm.
von Jörg - Di 17:47
» Sony a7s und Atomos Ninja V - Hauptplatine der Kamera durchgebrannt
von Kamerafreund - Di 17:28
» Manfrotto 504HD... wirklich so mies???
von pillepalle - Di 16:39
» Videoschnitt in Hamburg
von TheGadgetFilms - Di 14:58
» Hover 2 Kameradrohne -- führt Tracking Shots selbständig aus
von -paleface- - Di 13:53
» FCP ersetzt Clips an falscher Stelle
von R S K - Di 12:36
 
neuester Artikel
 
Format-Tausendsassa - FUJIFILM X-T3 Bildqualität bei der 4K-Videoaufnahme

Die FUJI X-T3 begeistert auf dem Papier mit zahlreichen 10 Bit Aufzeichungsoptionen. Und in der Praxis mit einer sehr sauberen Signalverarbeitung... weiterlesen>>

Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Making A Skate Video

Dass in Naturdokus ab und an geschummelt wird, ist ein offenes Geheimnis -- doch das ist nichts gegen die Tricks der Skateboard-Filmer, wie dieser Enthüllungsclip zeigt... Erschütternd.