Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Neuer Schnitt PC



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Vunisher
Beiträge: 8

Neuer Schnitt PC

Beitrag von Vunisher » Do 27 Aug, 2020 16:13

Hallo, ich hoffe hier jemanden zu finden der gutes Know How hat :-)
Ich möchte gerne einen neuen Schnitt-PC haben. Ich arbeite mit Davinci Resolve und Adobe Premiere/ After Effects.
Ich benutze Black Magic 4k Raw Datein (Höchstens) sowie FULL HD Daten (können auch aus einer Sony kommen, sofern wichtig).
Der größte Anwendungsbereich ist Musikvideos (auch Lyricvideos).

Der Rechner den ich mir zusammengestellt habe besitzt folgende Merkmale:
Windows System:
Prozessor: Intel® Core™ i9-9900K, 8x 3600 MHz
Grafik: ASUS GeForce RTX 2070, ASUS DUAL-RTX2070-8G, 8 GB GDDR6, DVI, 2x HDMI, DisplayPort
Mainboard: ASUS TUF Z390-PLUS GAMING
Arbeitsspeicher: 64 GB DDR4-RAM, Dual Channel (4x 16 GB), 3200 MHz, G.SKILL Trident Z RGB Series
Festplatten: 4000 GB SATA Festplatte (als Archiv)

Zu den o.g. Punkten kann man auch gerne was sagen :-)

Die eigentlich Frage ist jetzt, welche SSD ist zu empfehlen?
Frage 1: 1x 1TB oder 2x 500 GB
Frage 2: Welche/ Welcher Hersteller?

Zur Auswahl habe ich folgende(Alle auch als 500GB Variante zur Verfügung):
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Kingston A2000 (Lesen/Schreiben: max. 2200 MB/s | 2000 MB/s)
- 1000 GB M.2 SATA SSD Western Digital Blue 3D NAND (Lesen/Schreiben: max. 560 MB/s | 530 MB/s)
- 1000 GB M.2 SATA SSD Crucial MX500 (Lesen/Schreiben: max. 560 MB/s | 510 MB/s)
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Western Digital Blue SN550 (Lesen/Schreiben: max. 2400 MB/s | 1950 MB/s)
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Corsair Force MP600 (Lesen/Schreiben: max. 4950 MB/s | 4250 MB/s)
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Samsung 970 Evo Plus (Lesen/Schreiben: max. 3500 MB/s | 3300 MB/s)
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Samsung 970 Pro (Lesen/Schreiben: max. 3500 MB/s | 2700 MB/s)

Preisbudget ca. 2000-2200 EUR

Vielen vielen Dank im voraus.




srone
Beiträge: 9570

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von srone » Do 27 Aug, 2020 16:18

ich habe einen recht ähnlichen rechner und nutze die m2 crucial p1 pcie, wenn m2 dann pcie.

wichtig wäre imho noch ein gutes netzteil, zb seasonic etc, da bitte nicht sparen.

lg

srone
"x-log is the new raw"




sehmoment
Beiträge: 13

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von sehmoment » Do 27 Aug, 2020 17:39

Ich würde mir momentan keinen Rechner mit Intel-CPU zusammenbauen. Die aktuellen AMD Ryzen sind viel leistungsfäher und meistens auch noch günstiger. Intel Systeme können auch nur PCIe 3.0 und nicht PCIe 4.0 wie die neuen AMDs.




Jost
Beiträge: 1630

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Jost » Do 27 Aug, 2020 18:04

Vunisher hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 16:13
Hallo, ich hoffe hier jemanden zu finden der gutes Know How hat :-)
Ich möchte gerne einen neuen Schnitt-PC haben. Ich arbeite mit Davinci Resolve und Adobe Premiere/ After Effects.
Ich benutze Black Magic 4k Raw Datein (Höchstens) sowie FULL HD Daten (können auch aus einer Sony kommen, sofern wichtig).
Der größte Anwendungsbereich ist Musikvideos (auch Lyricvideos).

Der Rechner den ich mir zusammengestellt habe besitzt folgende Merkmale:
Windows System:
Prozessor: Intel® Core™ i9-9900K, 8x 3600 MHz
Grafik: ASUS GeForce RTX 2070, ASUS DUAL-RTX2070-8G, 8 GB GDDR6, DVI, 2x HDMI, DisplayPort
Mainboard: ASUS TUF Z390-PLUS GAMING
Arbeitsspeicher: 64 GB DDR4-RAM, Dual Channel (4x 16 GB), 3200 MHz, G.SKILL Trident Z RGB Series
Festplatten: 4000 GB SATA Festplatte (als Archiv)

Zu den o.g. Punkten kann man auch gerne was sagen :-)

Die eigentlich Frage ist jetzt, welche SSD ist zu empfehlen?
Frage 1: 1x 1TB oder 2x 500 GB
Frage 2: Welche/ Welcher Hersteller?

Zur Auswahl habe ich folgende(Alle auch als 500GB Variante zur Verfügung):
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Kingston A2000 (Lesen/Schreiben: max. 2200 MB/s | 2000 MB/s)
- 1000 GB M.2 SATA SSD Western Digital Blue 3D NAND (Lesen/Schreiben: max. 560 MB/s | 530 MB/s)
- 1000 GB M.2 SATA SSD Crucial MX500 (Lesen/Schreiben: max. 560 MB/s | 510 MB/s)
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Western Digital Blue SN550 (Lesen/Schreiben: max. 2400 MB/s | 1950 MB/s)
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Corsair Force MP600 (Lesen/Schreiben: max. 4950 MB/s | 4250 MB/s)
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Samsung 970 Evo Plus (Lesen/Schreiben: max. 3500 MB/s | 3300 MB/s)
- 1000 GB M.2 PCIe SSD Samsung 970 Pro (Lesen/Schreiben: max. 3500 MB/s | 2700 MB/s)

Preisbudget ca. 2000-2200 EUR

Vielen vielen Dank im voraus.
Ich würde die Speichermedien ändern. Für Programme eine eigene Sata-SSD. Die ist schnell genug. Bei Geizhals findest Du die Auswahl "TWB", die sollte mindestens 300 betragen, damit der PC auch wirklich lange Zeit startet.

Für Video-Clips zur Bearbeitung reicht auch eine eigene Sata-SSD. Alle Full-HD-Daten von Sony sind vom Datendurchsatz her nicht der Rede wert. BM 4k Raw macht auch keine M.2 notwendig. Aufgenommen wird schließlich auf CFast oder SSD. Man kann prächtig direkt von der Speicherkarte über USB 3.0 schneiden. Eine interne M.2 beschleunigt dies nicht.
Zwingend erforderlich wird eine PCIe M.2 erst, wenn Du mit Datenraten jenseits der 400 MB/s hantierst. Das können nur wenige SSDs dauerhaft, weil vorher ihr Speicher überläuft.
Wie es um die Datenraten bestellt ist, mit denen Du arbeitest, zeigt Dir das kostenlose Programm MediaInfo an.


Zur RTX 2700 würde ich nicht greifen. Die schnellere 2700s nimmt sich im Preis nichts.
Beide GPUs werden nicht mehr gefertigt. Sie laufen aus, weil Nvidia am 1. September um 18 Uhr die Nachfolge-Generation vorstellt.
Den Termin würde ich in jedem Fall abwarten. Eventuell gibt es anschließend 2700er Superschnäppchen, damit die Lager leer werden.
Sollte die 3000er auch PCIe 4.0 beherrschen, wonach es schwer aussieht und die 2000er nicht können, würde ich in jedem Fall zugreifen und den ganze Intel-Kram rausschmeißen. Nur AMD-CPUs sind in der Lage, Grafikkarten über PCIe 4.0 anzubinden. Intel kann das nicht. Auch nicht in Generation 10.
Mit dem Netzteil warte noch etwas. Die neuen Nvidias setzen einen 12-Pol-Stecker voraus. Die Netzteile kommen gerade auf den Markt. Hast Du keins, muss ein Adapter her.




markusG
Beiträge: 1429

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von markusG » Do 27 Aug, 2020 18:48

sehmoment hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 17:39
Ich würde mir momentan keinen Rechner mit Intel-CPU zusammenbauen.
Das würde ich vom Schwerpunkt der Software abhängig machen - zumindest bei Premiere und After Effects macht Intel durchaus Sinn. Und Threadripper als One-Trick-Pony dürfte wohl schnell den Budgetrahmen sprengen :(




Jost
Beiträge: 1630

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Jost » Do 27 Aug, 2020 19:13

markusG hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 18:48
sehmoment hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 17:39
Ich würde mir momentan keinen Rechner mit Intel-CPU zusammenbauen.
Das würde ich vom Schwerpunkt der Software abhängig machen - zumindest bei Premiere und After Effects macht Intel durchaus Sinn. Und Threadripper als One-Trick-Pony dürfte wohl schnell den Budgetrahmen sprengen :(
Richtig, die Adobe-Neandertaler bieten immer noch kein Decodieren über NVDec an. Es wird weiterhin Intels Quicksync benötigt. Ich dachte, das sei nach dem großen Juli-Update Vergangenheit.
Da würde ich auch nicht auf AMD bauen. Alles konvertieren, nur damit es hinterher ruckelfrei läuft, will ja keiner, der sich einen neuen Rechner kauft.
Weil es dann auch kein PCIe 4.0 gibt, kann man auch bei den 2000er Nvidias bleiben.
Im Grunde baut man dann aber wegen Adobe im Jahr 2020 einen Rechner mit der Technik aus 2018. Richtig befriedigend ist das nicht.
Und günstig auch nicht,




markusG
Beiträge: 1429

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von markusG » Do 27 Aug, 2020 19:29

Jost hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 19:13
Richtig, die Adobe-Neandertaler bieten immer noch kein Decodieren über NVDec an. Es wird weiterhin Intels Quicksync benötigt. Ich dachte, das sei nach dem großen Juli-Update Vergangenheit.
Da würde ich auch nicht auf AMD bauen.
Man muss dazu sagen, dass es da auch ein wenig auf die Arbeitsweise ankommt. Ich z.B. arbeite zwar zu bestimmt 90% mit After Effects, aber es kommt nicht selten vor (=regelmäßig) dass ich auch mal was im Hintergrund rendere und im Vordergrund weiterarbeite, gerne auch mit der ganzen Palette an Adobe CC Programmen. Da wäre eigentlich mal AMD angesagt...

Wer fokusiert nur mit einer APP arbeitet ist aber sicher mit einer CPU bestens bedient, die eine hohe Single Core Frequenz - oder eben Quicksync ;) - bietet. Keine Ahnung wie Vunisher hier arbeitet oder was Priorität hat...




Vunisher
Beiträge: 8

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Vunisher » Fr 28 Aug, 2020 09:13

markusG hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 19:29
Jost hat geschrieben:
Do 27 Aug, 2020 19:13

Wer fokusiert nur mit einer APP arbeitet ist aber sicher mit einer CPU bestens bedient, die eine hohe Single Core Frequenz - oder eben Quicksync ;) - bietet. Keine Ahnung wie Vunisher hier arbeitet oder was Priorität hat...
Erstmal vielen Dank für die ganzen antworten. Das gibt viel zum überlegen :-)

Ich sage mal so das ich noch im Findungsprozess bin. Durch die Black Magic (Hauptkamera) arbeite ich gerne mit Davinci. Nun kommt es aber auch vor das ich Lyric-Musikvideos erstelle, diese habe ich bisher mit After Effects und Premiere erstellt. Von der Planung würde ich gerne immer das Colorgrading über Davinci steuern und die Effekte über Adobe, auch wenn ich mich immer mehr mit Fusion auf Davinci auseinandersetze. Bisher war aber die Effektarbeit auf Adobe unerreichbar.




Jost
Beiträge: 1630

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Jost » Fr 28 Aug, 2020 21:08

Wenn Du ohnehin in erster Linie mit BM-Dateien arbeitest, ist eine Intel-CPU keine zwingende Voraussetzung. C-DNG oder Braw werden nicht durch Quicksync beschleunigt. Auch ProRes oder DNxHR nicht.
Quicksync ist eine Technologie, die ausschließlich H.264/5 beschleunigt. Also das, was Dir als .mov oder .mp4 begegnet.

Ich kann keinen Grund erkennen, warum man dann einen älteren Intel-8-Kerner kaufen will?
Zumal ein deutlich schnellerer und aktueller AMD-12-Kerner, der 3900x, auch nur 390 Euro kostet. Das ist ein Preis.

Selbst der 3950x mit 16 Kernen bleibt bei 690 Euro erschwinglich.

Die Rechenpower ist so massiv, man benötigt für Full-HD H.264/5 auch kein Quicksync. Zumal man für die Zusammenarbeit von Davinci und After Effects ohnehin in ProRes oder DNxHR wandeln muss. Und das geht bereits mit einem AMD-12-Kerner deutlich flotter als mit einem Intel-8-Kerner.




markusG
Beiträge: 1429

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von markusG » Mo 31 Aug, 2020 12:06

Jost hat geschrieben:
Fr 28 Aug, 2020 21:08
Ich kann keinen Grund erkennen, warum man dann einen älteren Intel-8-Kerner kaufen will?
Ich würde seitens Intel auch ausschließlich zum 10-Kerner (i9 10900K) greifen. Alles andere ist zu teuer oder nicht mehr zeitgemäß^^




Bruno Peter
Beiträge: 4106

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Bruno Peter » Mo 31 Aug, 2020 12:35

Als Hobbyvideofilmer greife immer eine Schublade tiefer, um vom Preisverfall zu profitieren.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Jost
Beiträge: 1630

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Jost » Mo 31 Aug, 2020 20:07

markusG hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 12:06
Ich würde seitens Intel auch ausschließlich zum 10-Kerner (i9 10900K) greifen. Alles andere ist zu teuer oder nicht mehr zeitgemäß^^
Intel hat im Augenblick zu viele Nachteile gegenüber einem AMD 3900x:
Kein PCIe 4.0, nur 16 statt 20 PCIe-Lanes, 20 statt 64 MB L3 Cache.

15 Prozent langsamer als ein 3900x und dennoch 100 Euro teurer. Die passenden 1220 Motherboards sind auch noch mal 70 Euro teurer. Und weil Intel noch mit 14nm fertigen lassen muss, sind die 10900K energiehungrig und lassen sich darum schlecht kühlen.

Ich habe mir gerade ein Clevo-Notebook mit einem 3950x gekauft, der aber nicht die üblichen 105W ziehen darf, sondern nur 65W - und der ist immer noch schneller als ein 10900K.




rush
Beiträge: 11157

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von rush » Mo 31 Aug, 2020 21:06

Jost hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 20:07

Ich habe mir gerade ein Clevo-Notebook mit einem 3950x gekauft, der aber nicht die üblichen 105W ziehen darf, sondern nur 65W - und der ist immer noch schneller als ein 10900K.
Krasse Kiste - bin ich auch schon drüber gestolpert... leistungsmäßig sicherlich schwer zu toppen... und offenbar gab es ja auch mal eine Firmware mit offener TDP :-D
Cool ist halt auch das man theoretisch eine künftige CPU einsetzen kann sofern das BIOS-mäßig unterstützt wird... also eher theoretischer Natur, aber dennoch ein schöner Gedanke.
Wobei man mit dem 3950X sicherlich eine Weile seine "Ruhe" haben dürfte auch für künftige Tasks.

Aber...so ohne Strom-Anschluss ist er vermutlich kaum sinnvoll zu betreiben aufgrund des kleinen Akkus und der hohen TDP? Also eher für stationäre Setups und weniger um damit "on the run" mal was zu editieren.
Und wie sind die Lautstärken und das Abwärmeverhalten? Kann der auch "leise" im Idle oder gibt der immer (Voll)-Gas?

Ich bin kürzlich Mobil auf einen Ryzen 7 4800H geswitcht - da ich am Desktop mit dem Ryzen 9 3900x mehr als zufrieden bin und die mobilen Prozessoren von Intel auch nicht sonderlich attraktiv sind beim Blick aufs Preisschild mit der einhergehenden Leistung.

Aber 'nen 3950x im Apex bzw. Clevo sind schon fääättt - da würde ich auch keinem Intel nachweinen :)

Würde zum aktuellen Zeitpunkt auch durchaus eher die AMDs empfehlen sofern man perspektivisch nicht auf Quicksync angewiesen ist.
keep ya head up




markusG
Beiträge: 1429

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von markusG » Mo 31 Aug, 2020 21:34

Jost hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 20:07
Intel hat im Augenblick zu viele Nachteile gegenüber einem AMD 3900x:
Kein PCIe 4.0, nur 16 statt 20 PCIe-Lanes, 20 statt 64 MB L3 Cache.

15 Prozent langsamer als ein 3900x und dennoch 100 Euro teurer.
Wie gesagt kommt es auf die Anwendung an. Bei Adobe (je nach Aufgabe zumindest) muss ich dir widersprechen, bei Resolve/Fusion sind deine Angaben natürlich valide.

Mein nächster PC wird auch ein 3950x (oder ggf Nachfolger) werden, aber nur weil ich eh von Premiere weg möchte. Ich schätze dass inzwischen auch Thunderbolt kein Problem mehr darstellt, oder?




klusterdegenerierung
Beiträge: 19135

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 31 Aug, 2020 21:56

Wer zu Adobe greift braucht auf jedenfall noch eine weitere System SSD für die paffzigtausend Autostartprotokolle und die millionen an Registry- & Firewalleinträgen. ;-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




MrMeeseeks
Beiträge: 1113

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 31 Aug, 2020 22:42

rush hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 21:06
Jost hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 20:07

Ich habe mir gerade ein Clevo-Notebook mit einem 3950x gekauft, der aber nicht die üblichen 105W ziehen darf, sondern nur 65W - und der ist immer noch schneller als ein 10900K.
Krasse Kiste - bin ich auch schon drüber gestolpert... leistungsmäßig sicherlich schwer zu toppen... und offenbar gab es ja auch mal eine Firmware mit offener TDP :-D
Cool ist halt auch das man theoretisch eine künftige CPU einsetzen kann sofern das BIOS-mäßig unterstützt wird... also eher theoretischer Natur, aber dennoch ein schöner Gedanke.
Wobei man mit dem 3950X sicherlich eine Weile seine "Ruhe" haben dürfte auch für künftige Tasks.

Aber...so ohne Strom-Anschluss ist er vermutlich kaum sinnvoll zu betreiben aufgrund des kleinen Akkus und der hohen TDP? Also eher für stationäre Setups und weniger um damit "on the run" mal was zu editieren.
Und wie sind die Lautstärken und das Abwärmeverhalten? Kann der auch "leise" im Idle oder gibt der immer (Voll)-Gas?

Ich bin kürzlich Mobil auf einen Ryzen 7 4800H geswitcht - da ich am Desktop mit dem Ryzen 9 3900x mehr als zufrieden bin und die mobilen Prozessoren von Intel auch nicht sonderlich attraktiv sind beim Blick aufs Preisschild mit der einhergehenden Leistung.

Aber 'nen 3950x im Apex bzw. Clevo sind schon fääättt - da würde ich auch keinem Intel nachweinen :)

Würde zum aktuellen Zeitpunkt auch durchaus eher die AMDs empfehlen sofern man perspektivisch nicht auf Quicksync angewiesen ist.
Hatte auch mal einen Clevo samt Desktop-CPU. Mit keiner Hardware hatte ich jemals so viel Ärger wie mit dem Clevo Notebook. Die Idee mit dem CPU Sockel ist klasse aber alles andere scheitert an so vielen Aspekten. Die billige Verarbeitung und die Tatsache dass der Kühler nicht mehr direkt auf dem DIE aufliegt und ohnehin unterdimensioniert ist machen die Clevo Dinger zu absoluten Turbinen. Die Lüftersteuerung die keine ist war auch nie eine Hilfe. Dann natürlich 2x das Mainboard defekt und einmal der Bildschirm.

Die genannten 4000H AMD Prozessoren sind hervorragend und kommen auf Desktop Niveau, da brauch man sich nicht mehr wirklich eine gedrosselte CPU einbauen.




Jost
Beiträge: 1630

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Jost » Mo 31 Aug, 2020 22:53

markusG hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 21:34
Jost hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 20:07
Wie gesagt kommt es auf die Anwendung an. Bei Adobe (je nach Aufgabe zumindest) muss ich dir widersprechen.
Bei H.265/60p ist Quicksync sicher gut. Wenn man eh damit in Davinci will, kann man sofort in ProRes/DNxHR wandeln.
Mein nächster PC wird auch ein 3950x (oder ggf NachfolgeIch schätze dass inzwischen auch Thunderbolt kein Problem mehr darstellt, oder?
Nicht wirklich. Es geht sogar mit AMD besser, weil die CPU 20 PCIe-Lanes hat. 16 werden für die GPU benötigt, die übrigen vier kann man für eine PCIe-Thunderbolt-Karte benutzen. Thunderbolt lässt sich bei Intel mit 16 Lanes nicht an die CPU direkt anschließen.
Sehe den Vorteil im Workflow aber nicht. In der Regel wird ja auf CFexpress oder SSD aufgenommen. Die können nicht schneller als maximal 540 MB/s lesen. Dafür benötigt man kein Thunderbolt, dafür reicht auch USB 3.0.




Jost
Beiträge: 1630

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Jost » Mo 31 Aug, 2020 23:29

rush hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 21:06
Jost hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 20:07

Ich habe mir gerade ein Clevo-Notebook mit einem 3950x gekauft, der aber nicht die üblichen 105W ziehen darf, sondern nur 65W - und der ist immer noch schneller als ein 10900K.
Aber...so ohne Strom-Anschluss ist er vermutlich kaum sinnvoll zu betreiben aufgrund des kleinen Akkus und der hohen TDP? Also eher für stationäre Setups und weniger um damit "on the run" mal was zu editieren.
Und wie sind die Lautstärken und das Abwärmeverhalten? Kann der auch "leise" im Idle oder gibt der immer (Voll)-Gas?
Es ist so, wie Du annimmst. Weil der AMD keine interne Grafik-Einheit hat, generiert die Nvidia 2070 das Bild. Das kann einfach nicht so sparsam wie mit einer Intel-GPU gehen. Das ist ein portabler Stationär-Rechner. Dem geht im Akku-Betrieb ziemlich schnell die Puste aus.
Abwärmeverhalten ist sehr ok. Bei Cinebench 20 geht er kaum über 80 Grad hinaus. Aber er ist sehr laut. Hatte ihn auf, weil ich ihn selbst mit SSD und M.2s bestückt habe. Filme meist mit 4,6 C-DNG/60p, was SSDs nicht können. Die Lüfter sind nur ~6 Zentimeter groß. Die müssen unter Voll-Last ordentlich drehen. Das Notebook steht nicht unter dem Tisch, sondern nur 30 Zentimeter entfernt. Das muss dann laut sein.
Bei Clevo kann man sich das Programm "Control Center" runterladen. Dort gibt es den "Lautlos-Modus". Es bleibt dann ein Säuseln. Der 3950X taktet dann aber nur noch mit, kein Scherz, maximal 600 GHz.




Jost
Beiträge: 1630

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Jost » Di 01 Sep, 2020 00:27

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mo 31 Aug, 2020 22:42
Hatte auch mal einen Clevo samt Desktop-CPU. Mit keiner Hardware hatte ich jemals so viel Ärger wie mit dem Clevo Notebook. Die Idee mit dem CPU Sockel ist klasse aber alles andere scheitert an so vielen Aspekten. Die billige Verarbeitung und die Tatsache dass der Kühler nicht mehr direkt auf dem DIE aufliegt und ohnehin unterdimensioniert ist machen die Clevo Dinger zu absoluten Turbinen. Die Lüftersteuerung die keine ist war auch nie eine Hilfe. Dann natürlich 2x das Mainboard defekt und einmal der Bildschirm.
Das hat sich zum Glück fast alles geändert. Hatte vorher einen Clevo von Mifcom mit 6700K/GTX980-8GB. Was ich nicht wusste, Clevo kann kein Quicksync trotz Intel-GPU. Die wird nicht angesprochen. Bis heute nicht beim Einbau von Desktop-CPUs. Die Tastatur war mega-mies. Temperaturprobleme gab es aber keine.

Die genannten 4000H AMD Prozessoren sind hervorragend und kommen auf Desktop Niveau, da brauch man sich nicht mehr wirklich eine gedrosselte CPU einbauen.
Kommt darauf an, was man macht. Am Ende war die 6700K einfach zu schwach für 4,6K/60p. Musste immer in DNxHR wandeln. Das Rohmaterial war meist knapp 1TB groß.
Noch schlimmer war, wenn es anschließend von 4,6K DNxHR per Hybrid auf UHD X.265 10-Bit 4:2:2 ging. Da lag ich dann meist mit dem 6700K bei 0,37 FPS. Es dauerte Stunden, einen 4-Minuten-Clip zu rendern.
Laut Cinebech 20 liegt ein 4800H im Multibench bei etwa 4400 Punkten, der gedrosselte 3950x statt bei 9100 bei etwa 7000 Punkten. Der 6700k bei etwa 2000.
Selbst mit dem 3950x dauert es also ewig, in X.265 zu wandeln.
Die Lösung wird nicht in der CPU liegen, sondern in der GPU. Vielleicht können die neuen Nvidias ja endlich 4:2:2.
Das Gehäuse ist mittlerweile übrigens ganz aus Alu. Und den Monitor habe ich nach einer Übernacht-DisplayCal-Orgie auf 97 Prozent sRGB profiliert.
Schlecht sind die neuen AMD-Clevos also auf keinen Fall.
Es gibt sie übrigens auch mit dem 10900k. Weil der aber so entsetzlich heiß wird, nur mit 17-Zoll-Monitor, um die Kühlung unterzubringen. Der kommt dann so auf 6000 Punkte.




Vunisher
Beiträge: 8

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Vunisher » Mo 23 Nov, 2020 10:24

Vielen Dank für die ganzen Beiträge, ich habe mich bis auf die Grafikkarte festgelegt:
Prozessor: AMD Ryzen™ 9 3900X 12x3800
Mainboard: ASUS PRIME B550M-A mATX-Mainboard
Arbeitsspeicher: 64 GB DDR4-RAM, Dual Channel (4x 16 GB), 3200 MHz, Corsair Vengeance RGB PRO
Festplatte Archiv: 4000 GB SATA Festplatte
Festplatte Arbeiten: 1000 GB M.2 PCIe SSD Corsair Force MP600 (Lesen/Schreiben: max. 4950 MB/s | 4250 MB/s)
Netzteil: 600 - 750 Watt (das kommt noch auf die Grafikkarte an)

So nun die Frage: NVIDIA 3800 oder Radeon 6800 XT

Programme: Davinci Resolve, Adobe Premiere/ After Effects.
Videodatein: BRAW 4K (Black Magic), Videoformate der Sony alpha 7 III - 4K Material (nicht meine Kaamera von daher kann ich es grade nicht genau bestimmen)




cantsin
Beiträge: 8323

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von cantsin » Mo 23 Nov, 2020 10:25

Für Resolve: klar die Nvidia-Karte.




Frank Glencairn
Beiträge: 12585

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 23 Nov, 2020 10:38

Warum das kastrierte B550 Board?




Vunisher
Beiträge: 8

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Vunisher » Mo 23 Nov, 2020 10:53

cantsin hat geschrieben:
Mo 23 Nov, 2020 10:25
Für Resolve: klar die Nvidia-Karte.
OK, habe ich mir auch irgendwie gedacht, nur sind die 16 GB GDDR6 so sehr interessant. Schade.


Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 23 Nov, 2020 10:38
Warum das kastrierte B550 Board?
Weil ich keine Ahnung habe und das eine Vorauswahl von CSL-Computer ist. Da dort PCI 4.0 ist habe ich gedacht das alles gut soweit ist. Preislich wäre aber auch ASUS TUF B550-PLUS GAMING drin.




pillepalle
Beiträge: 3213

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von pillepalle » Mo 23 Nov, 2020 10:57

Ich habe so eine ähnliche Kombi wie Du. Allerdings mit X570 Board:

https://rog.asus.com/de/Motherboards/RO ... ing-Model/

und 850W Platin Netzteil. Man muss ein wenig darauf achten dass man keinen zu dicken CPU Lüfter nimmt, sonst bekommt man nicht alle RAM Steckplätze belegt. Aber Franks Tip mit dem Noctua NH-U12S war super. Damit passt es.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 12585

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 23 Nov, 2020 11:09

Vunisher hat geschrieben:
Mo 23 Nov, 2020 10:53


Weil ich keine Ahnung habe und das eine Vorauswahl von CSL-Computer ist. Da dort PCI 4.0 ist habe ich gedacht das alles gut soweit ist. Preislich wäre aber auch ASUS TUF B550-PLUS GAMING drin.
Das Problem mit den 550er Boards ist, daß die CPU an das Chipset nicht mit PCI 4 angebunden ist, sondern nur mit PCI 3, und außerdem nur 10 statt 16 Lanes zur Verfügung stellt (außerdem weniger schnelle USB Ports - nur 2 statt 8 10Gbps Ports) als ein Borard mit dem X570 Chipsatz.

Ich würde dir das GIGABYTE X570 AORUS MASTER empfehlen.

Noch nen Tipp für das RAM, lieber 2 32GB Module als 4 16er - läuft deutlich besser auf der Konfiguration.




Vunisher
Beiträge: 8

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Vunisher » Mo 23 Nov, 2020 11:31

pillepalle hat geschrieben:
Mo 23 Nov, 2020 10:57
Noch nen Tipp für das RAM, lieber 2 32GB Module als 4 16er - läuft deutlich besser auf der Konfiguration.
Ja hätte ich auch gerne ausgewählt. Bietet er mir aber aktuell nicht an.

https://www.csl-computer.com/k/hrwL4Gut

Zur Info: Ich muss den Rechner finanzieren (auf 12 Monate). Ich warte nun seit August auf Black Friday um evtl. ein bißchen was zu sparen.




TomStg
Beiträge: 2287

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von TomStg » Mo 23 Nov, 2020 12:00

Für Premiere und After Effects ist Deine Systemkonfiguration suboptimal.
Es empfiehlt sich eine physikalische Trennung zw System/Programm-Laufwerk und Projekt-/Cache-Laufwerk. Die Partionierung eines großen Laufwerks bringt nichts.
Dh eine einfache 500GB-SSD für System-/Programme und eine mittlere NVMe für den Cache. Eine teure Monster-NVMe ist definitiv nicht erforderlich.

Zum Nachlesen siehe hier, im Kapital „Storage“:
https://www.pugetsystems.com/recommend ... re-Pro-143




Jost
Beiträge: 1630

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von Jost » Mo 23 Nov, 2020 12:33

Vunisher hat geschrieben:
Mo 23 Nov, 2020 11:31
Ja hätte ich auch gerne ausgewählt. Bietet er mir aber aktuell nicht an.
Ruf doch dort einfach mal an und frag nach einem Angebot.




DeeZiD
Beiträge: 633

Re: Neuer Schnitt PC

Beitrag von DeeZiD » Di 24 Nov, 2020 16:43

Wuerde noch empfehlen, direkt auf den Ryzen 5900x zu setzen, dieser ist gut 20% schneller als der 3900x.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 0:25
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von pillepalle - Sa 0:00
» Spielfilme vor und nach Corona?
von iasi - Fr 23:31
» Samsung Galaxy S21 Ultra 5G -- neuer Isocell HM3 108MP Sensor, kein MicroSD
von iasi - Fr 21:08
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von Axel - Fr 21:07
» Zerstörung der TV-Ausrüstung vor dem Kapitol am 6.1.21
von Bluboy - Fr 20:16
» [VHS Grabbing] Bildstörungen bei schnellen Bewegungen (Analog/digital?)
von immo - Fr 19:10
» Von der Sony FS5II zur FX6 wechseln?
von klusterdegenerierung - Fr 18:57
» Atem Mini
von oove2 - Fr 18:55
» Neuer Zhiyun Crane S2
von roki100 - Fr 18:55
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von iasi - Fr 18:24
» VESA-Halterung mit Spigot-Mount
von srone - Fr 17:48
» Neues kompaktes Sony G Master FE 35mm F1.4 Objektiv für Nutzer der A7-Kameras ua.
von Beavis27 - Fr 17:29
» Retrofilmlook von Lana Del Reys 'Chemtrails Over The Country Club'
von Cinemator - Fr 17:25
» Neue Asus ZenBook Pro Duo 15 OLED und Duo Pro 14 mit angewinkeltem Zweitdisplay
von TomWI - Fr 17:15
» Stativ Frage, eher speziell (mal wieder Basteln...)
von TheGadgetFilms - Fr 13:26
» Tokina Cinema Vista 65mm T1.5 ergänzt Large Format Objektivreihe
von iasi - Fr 13:23
» Mattebox als variabler ND-Filter
von ksingle - Fr 13:06
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von micha2305 - Fr 12:45
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - Fr 11:19
» Airpeak: Sony stellt Profi-Drohne für seine Alpha Kameras offiziell vor
von roki100 - Fr 11:11
» Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand
von Darth Schneider - Fr 9:44
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 8:49
» Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?
von mash_gh4 - Do 23:21
» Foto einer öffentlichen Veranstaltung im Projektfilm
von Huitzilopochtli - Do 21:37
» VHS PC Import
von srone - Do 20:38
» Firewire auf USB zum Capturen am Mac
von Mediamind - Do 20:18
» Mein allererster Film
von 7River - Do 19:57
» Canon EOS M50 Objektive
von Tscheckoff - Do 16:46
» Kennt jemand eine Webseite, die der Youtube-Musikbibliothek ähnelt?
von Steelfox - Do 15:23
» Cooles Retrozeugs auf BD
von Bluboy - Do 14:49
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 13:37
» Kassetten digitalisieren
von eb8 - Do 12:48
» FCP Skalieren 5K auf 4K
von R S K - Do 12:44
» Wo darf ich mit meiner Drohne fliegen? Kostenlose App Droniq gibt die Antwort
von slashCAM - Do 12:18
 
neuester Artikel
 
Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand

In unserer Behind-the-Scenes Reihe nehmen wir diesmal die Enstehung eines Low-Budget Horror/Mystery Kurzfilms unter die Lupe. Wie "Blinder Himmel" quasi im Alleingang entstand, welche Technik verwendet wurde, wie der Dreh mit der lokalen Feuerwehr ablief und vieles mehr erzählt Markus Baumeister. weiterlesen>>

Manfrotto 645 Fast Twin Videostativ - günstig und gut?

Mit dem 645 Fast Twin hat Manfrotto jetzt auch ein Stativ mit einem schnellen Klemmverschluss pro Stativschenkel im Portfolio, das sich in erster Linie an 100mm Stativköpfe richtet - jedoch via Adapter auch mit 75mm Halbschalen betrieben werden kann. Wir hatten sowohl die Aluminium- als auch die Carbonvariante des neuen Manfrotto 645 Fast Twin im Test mit zum Teil überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...