Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Ocbrcb
Beiträge: 6

Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von Ocbrcb » So 31 Mai, 2020 13:58

Hallo,

ich brauche mal euren Rat. Ich war immer mit der ungenauen Anzeige meiner Arbeit unzufrieden. An jedem Ausgabeprogramm sahen meine Videos anders aus. Ob VLC oder Vorschau oder in Premiere. Die Farben, der Kontrast immer sah es anders aus.

Also habe ich weder Kosten noch Mühe gescheut und mir einen zweiten Bildschirm gekauft. Einen PD3220U, diesen betreibe ich an einem iMac (Retina 5K, 27 Zoll, 2019), 3,6 GHz 8-Core Intel Core i9, Radeon Pro Vega 48 8 GB.

Ich habe Ihn über Thunderbolt 3 angesteckt. Und das Ergebnis ist unterirdisch. Ich habe ihn mit der originalen ICC profile versehen und nun weiß ich nicht mehr weiter. Wie bekomme ich ihn dazu die Farben wie auf dem Bild im Anhang anzuzeigen? Derzeit sieht alles flach aus, kein Kontrast , lasche Farben etc. Lasse ich mir einen Text anzeigen ist die Schrift fast nicht zu lesen. Die Buchstaben stehen zu nah aneinander und sind zerfranst. Stelle ich den Bildschirm dann noch in sRGB, oder HDR oder Rechnung. 709 um wird es noch schlimmer.
Ich kann mir nicht vorstellen das diese Anzeige wie ich sie jetzt sehe die Profi Anzeige sein soll :/.

Würde mich freuen wenn jemand Rat weiß.

Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




cantsin
Beiträge: 7407

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von cantsin » So 31 Mai, 2020 16:00

Check mal in der Display-Konfiguration von MacOS, ob Du den Monitor auch in der nativen Auflösung betreibst, und ob sowohl im OS, als auch im Monitor sRGB als Farbprofil eingestellt ist.

Eventuell könnte auch noch eine Farbkalibrierung Deines bisherigen Displays aktiv sein und irrtümlich auf den Benq angewendet werden.




rdcl
Beiträge: 1023

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von rdcl » So 31 Mai, 2020 17:17

Ist das Bild im Vergleich zum iMac kontrastloser? Dann ist es evtl. ja sogar richtig. Die iMacs sind ja bekannt dafür, viel zu gesättigt und kontrastreich zu sein.




Jott
Beiträge: 17946

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von Jott » Mo 01 Jun, 2020 05:01

Du könntest ja mal das Mac-eigene Kalibriertool anwerfen.

Wobei das mit der, wie du sagst, falschen und unlesbaren Schriftdarstellung natürlich nichts zu tun hat.




Ocbrcb
Beiträge: 6

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von Ocbrcb » Mo 01 Jun, 2020 07:12

Hallo,

also die Schrift wird lesbarer wenn ich bei dem BenQ das HDR auf der Mac Bildschirm Einstellung entferne.

Ich habe keine Farbkalibrierung angewendet, alles im original Zustand. Ich wähle die Profile aus die mir das OS vorgibt, am Mac das iMac Profil und am BenQ das mitgelieferte.

Also ich finde es sehr kontrastarm und farblos, wie ein weißer Schleier über dem Bild. Jedes Video was ich mir ansehe, in dem der Bildschirm vorgestellt wird sind die Farben auf alle Fälle kräftiger, deutlich!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 16418

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 01 Jun, 2020 08:55

Wie die anderen schon sagten, da hast Du den schwierigsten Vergleichspartner an Deiner Seite.
Wenn es wenig kontrastig und vielleicht dunkler ist, dann kann das durchaus richtig sein, denn ein iMac ist ein reinsten Gamma specktakel.

Guckst Du nur ein paar Minuten da drauf, sieht jeder andere Moni aus als müßtest Du Dir direkt einen neuen kaufen.
Ob das so eine gute Idee war, denn wenn der iMac so bleiben soll, hast Du die härteste Zeit Deines Lebens vor Dir. :-))

Ich nutze unseren iMac immer als letzte Instanz in der Überprüfungskette vielleicht noch das ipad, wenn Material auf denen auch nicht ausbrennt und zu bunt ist, dann ist es solid! :-))

Ne im Erst, wenn Du den imac nicht professionell kalibrieren kannst, so das dies vom Tisch ist, kannst Du Dir auch einen 99€ Acer auf den Tisch stellen, Du wirst unglücklich, es gibt kaum was schlimmeres als dauerhaft einen teuren Profimonitor in Frage zu stellen. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Ocbrcb
Beiträge: 6

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von Ocbrcb » Mo 01 Jun, 2020 09:14

Hallo,

ich kann den Mac Kalibrieren, mit Spyder 5, habe es nur noch nicht in Erwägung gezogen. Der BenQ lässt sich damit auch einrichten (seht aber auch komisch aus), nur nicht mit der BenQ Software, da sagt er das geht nicht... Das original Programm von BenQ erkennt den Bildschirm nicht...

will weinen

Ihr denkt, Spyder 5 mit DataColor auf dem Mac anwenden?




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von pillepalle » Mo 01 Jun, 2020 09:26

Kalibrieren kannst den den iMac schon. Kenne allerdings Deinen Spyder5 nicht. Ist eben nur ne Softwarekalibrierung, keine Hardwarekalibrierung.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




klusterdegenerierung
Beiträge: 16418

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 01 Jun, 2020 09:37

Also ich kann da ganz gut mit reden, denn ich habe auch einen etwas besseren BenQ und habe auch schon einige Gespräche mit den Technikern gehabt und die Essenz daraus ist eigentlich, das man an die teuren BenQs nicht ran gehen soll, denn die sind hardwareseitig so gut kalibriert, das sie mit einem passenden Profil in der Systemsteuerung das sind, wofür man sie gakauft hat und man kann mit einen Kalibrierer hier nur schlimmeres provozieren, weil er sich quasi nicht resetten lässt und immer auf der Basis der internen Kalibrierung verbiegt und das führt immer zur verschlimmbesserungen.

Da ist es schon ratsamer den iMac zu kalibrieren, zumindest mal ausprobieren, dafür würde ich mir aber einen hochwertigen Kalibrierer wie Xrite und entsprechender software leihen, Spyder ist auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen, Spielzeug, besonders die original Software.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jott
Beiträge: 17946

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von Jott » Mo 01 Jun, 2020 09:58

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 01 Jun, 2020 09:37
denn die sind hardwareseitig so gut kalibriert, das sie mit einem passenden Profil in der Systemsteuerung das sind, wofür man sie gekauft hat und man kann mit einen Kalibrierer hier nur schlimmeres provozieren
Was für den iMac genauso gilt.




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von pillepalle » Mo 01 Jun, 2020 10:11

Eine Softwarekalibrierung ist doch nichts anderes als ein Profil in der Systemsteuerung. Man kann danach auch wieder zum Werksprofil wechseln, wenn man mag.
Jedenfalls scheint der TO mit den optimalen Werkskalibrierungen ja irgendwie nicht so richtig zufrieden zu sein.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Jott
Beiträge: 17946

Re: Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U

Beitrag von Jott » Mo 01 Jun, 2020 10:17

Könnte es daran liegen, dass der Benq einen matten Screen hat (sofern das so ist)? Das sieht neben dem entspiegelten Glas des iMac mit seinem tiefen Schwarz immer siffig aus, je nach Lichteinfall im Raum. Ist man das eine gewohnt, erschrickt man über das andere. In beiden Richtungen. Das hätte dann auch gar nichts mit der Kalibrierung zu tun.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von dienstag_01 - Di 1:27
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Funless - Di 1:21
» Ein wirklich gutes Tutorial zum Thema Licht setzen ...
von klusterdegenerierung - Di 1:16
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 1:09
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von dienstag_01 - Di 1:06
» Empfehlung: Junun (PT Anderson, gedreht mit Blackmagic Pocket)
von cantsin - Mo 23:24
» Fieldmonitor im Videomodus Schwarz
von Tscheckoff - Mo 23:01
» Sony PXW-FS5 ggf mit Kit-Objektiv (Sony SELP18105G)
von MrPoseidon - Mo 22:38
» Kinefinity Terra 4K bekommt ProRes 4444 und 4444XQ Aufnahme
von teichomad - Mo 20:52
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von Jörg - Mo 20:36
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von klusterdegenerierung - Mo 20:17
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von MrMeeseeks - Mo 19:37
» .MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
von Jellocheck - Mo 19:29
» Kein Bild beim Einfügen einer MTS Datei
von pkirschke - Mo 19:08
» Sony HDR FX1
von Jott - Mo 16:43
» Live Stream Equipment Beginner
von Chiara - Mo 16:03
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von matthy30 - Mo 15:59
» Philips 278M1R: UltraHD 27" Monitor mit 89% Adobe RGB
von slashCAM - Mo 15:02
» Sturm + Drohne + HDR + SW
von klusterdegenerierung - Mo 11:33
» Panorama mit dem Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Mo 11:17
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jott - Mo 9:37
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - Mo 8:51
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Mo 8:36
» FeiyuTech Ak4500 + DualHandle
von DAF - Mo 8:19
» Medienorganistion AVCHD und FCPX
von TomWI - Mo 7:37
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von motiongroup - Mo 4:57
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:51
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - So 23:23
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - So 21:48
» Komponist (Filme, Werbung usw)
von unerase - So 16:52
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von Siegfried Zenke - So 16:17
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...