Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Günstiger PC 2020?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
calvato
Beiträge: 60

Günstiger PC 2020?

Beitrag von calvato » Mi 22 Jan, 2020 20:06

Tach zusammen!

Ich weiß, das Thema "Neuer PC" gibt es zuhauf, aber leider entweder nicht in meiner Preisklasse oder eben schon was älter...

Also, ich brauche nen neuen PC (keinen Mac), kann aber nicht so extrem viel Geld ausgeben, am liebsten nicht (viel) über 1000€. Ich schneide derzeit FullHD, h264, auch mit herunter skaliertem 4k auf Premiere, ich nutze in erster Linie die Lumetri-Effekte für den Look. Ich würde aber auch in Betracht ziehen, auf Resolve umzusteigen (mein aktueller PC ist dafür leider zu alt).

Ich denke an einen aktuellen AMD Ryzen 5 oder 7 mit 16/32GB RAM.
Es kommen ja gefühlt alle paar Monate neue, bessere Grafikkarten heraus, ich habe da überhaupt keinen Überblick.
Ich hab 2 Monitore (kein 4k). Und ich benötige einen extra-PCI-Steckplatz für meine Firewire-Karte.

Ich wäre durchaus in der Lage, mir den Rechner aus Komponenten selbst zusammen zu bauen, ich schlage mich aber nicht darum.

Was braucht man? Wer hat nen Tipp?




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von dienstag_01 » Mi 22 Jan, 2020 20:36

Was hast du denn derzeit verbaut und woran hapert es denn?




calvato
Beiträge: 60

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von calvato » Mi 22 Jan, 2020 20:50

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 22 Jan, 2020 20:36
Was hast du denn derzeit verbaut und woran hapert es denn?
Ich habe derzeit:
i7 870 (11 Jahre alt), 12GB RAM, GeForce GT 640
Es ruckelt schon immer arg in Premiere, selbst bei halber Auflösung. An 4k ist nicht zu denken. Klar, ich könnte anfangen mir Proxys zu arbeiten, dazu hab ich aber wenig Lust muss ich gestehen.




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von dienstag_01 » Mi 22 Jan, 2020 21:24

Für HD müsste das eigentlich reichen.

Es gibt einen i5 mit 6 Kernen und interner GPU, die hilft beim Encoding von h264 etc. Oder klassisch eine 4 Kern i7 CPU von Intel, auch mit iGPU (ich habe einen i7 6700K).
Der Ryzen bringt es bestimmt auch, kenne ich aber nicht.

Grafikkarte: würde ich maximal 200 Euro für eine 4GB Nvidia ausgeben, dass ist aber schon für 4K, für HD kannste auch erstmal deine behalten.

12 GB Ram reichen auch, wenn aber sowieso neuer her muss (wegen anderem Board/Chipsatz), dann würde ich 16 nehmen.

Nach oben ist immer alles offen ;)




calvato
Beiträge: 60

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von calvato » Mi 22 Jan, 2020 21:28

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 22 Jan, 2020 21:24
Für HD müsste das eigentlich reichen.
neeee, absolut nicht. und wie gesagt, sobald ich 4k-sachen in mein fullHD-prohjekt integriere kann ich mich auf 5-6 bilder die sekunde freuen, das macht keinen spaß. deswegen lieber die hardware aktualisieren, denke ich




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von dienstag_01 » Mi 22 Jan, 2020 21:31

calvato hat geschrieben:
Mi 22 Jan, 2020 21:28
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 22 Jan, 2020 21:24
Für HD müsste das eigentlich reichen.
neeee, absolut nicht. und wie gesagt, sobald ich 4k-sachen in mein fullHD-prohjekt integriere kann ich mich auf 5-6 bilder die sekunde freuen, das macht keinen spaß. deswegen lieber die hardware aktualisieren, denke ich
Deswegen hab ich dir ja paar Tipps gegeben.




calvato
Beiträge: 60

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von calvato » Mi 22 Jan, 2020 21:34

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 22 Jan, 2020 21:31
Deswegen hab ich dir ja paar Tipps gegeben.
ok, dann verstehe ich sie einfach nicht, ich fürchte ich brauche da konkrete produktnamen..... ist das ein neuer rechner oder eine aufrüstung? nimmt man dann iiiirgendeine 4GB garfikkarte. egal welche?
tut mir leid wenn ich mich doof anstelle




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von dienstag_01 » Mi 22 Jan, 2020 21:38

calvato hat geschrieben:
Mi 22 Jan, 2020 21:34
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 22 Jan, 2020 21:31
Deswegen hab ich dir ja paar Tipps gegeben.
ok, dann verstehe ich sie einfach nicht, ich fürchte ich brauche da konkrete produktnamen..... ist das ein neuer rechner oder eine aufrüstung? nimmt man dann iiiirgendeine 4GB garfikkarte. egal welche?
tut mir leid wenn ich mich doof anstelle
Das sind Komponenten. Aufrüsten kannst du deinen Rechner aber nicht, da passt nichts mehr zusammen. Die Komponenten beschreiben aber eine Größenordnung. Und ja, Grafikkarte mit 4GB, wenn es geht nicht zu laut ;)




rush
Beiträge: 10041

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von rush » Do 23 Jan, 2020 00:17

Kurz: Ryzen 3900x, b450er Board mit agesa ABBA BIOS Update und aufwärts, min. 16GB RAM plus entsprechender GraKa je nach Bedarf - und natürlich eine System SSD.
Sollte für einen Schein durchaus machbar sein - zumindest habe ich meine Kiste so für schmales Geld dahingehende äußerst potent aufgerüstet.
Mehr PC benötigt aktuell fast kein Mensch ;-)
keep ya head up




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von dienstag_01 » Do 23 Jan, 2020 00:20

rush hat geschrieben:
Do 23 Jan, 2020 00:17
Kurz: Ryzen 3900x, b450er Board mit agesa ABBA BIOS Update und aufwärts, min. 16GB RAM plus entsprechender GraKa je nach Bedarf - und natürlich eine System SSD.
Sollte für einen Schein durchaus machbar sein - zumindest habe ich meine Kiste so für schmales Geld dahingehende äußerst potent aufgerüstet.
Mehr PC benötigt aktuell fast kein Mensch ;-)
O Gott, jetzt sind sie wieder da ;)




rush
Beiträge: 10041

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von rush » Do 23 Jan, 2020 00:23

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 23 Jan, 2020 00:20
O Gott, jetzt sind sie wieder da ;)
Worauf willst du hinaus?
keep ya head up




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von dienstag_01 » Do 23 Jan, 2020 00:26

rush hat geschrieben:
Do 23 Jan, 2020 00:23
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 23 Jan, 2020 00:20
O Gott, jetzt sind sie wieder da ;)
Worauf willst du hinaus?
Ich finde, bissel unterdimensioniert oder.




rush
Beiträge: 10041

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von rush » Do 23 Jan, 2020 00:37

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 23 Jan, 2020 00:26
rush hat geschrieben:
Do 23 Jan, 2020 00:23


Worauf willst du hinaus?
Ich finde, bissel unterdimensioniert oder.
Für max 4k h.264?

Der 3900x dümpelt selbst bei 4k braw in Resolve zwischen 10 bis max 20% Auslastung herum... Und bei 3-4 parallelen Multican-Streams bremst viel eher die interne HDD bevor die CPU auch nur annähernd auf Temperatur kommt.

Kirche im Dorf lassen... Selbst mein alter 4770k hatte überhaupt kein Problem mit dem 4k Material aus den gängigen 100Mbit Sonys.

Ich gebe zu: Premiere habe ich lange nicht benutzt - aber unter Edius oder Resolve war das überhaupt kein Problem.

In Sachen GraKa kenne ich mich tatsächlich weniger aus - schon gar nicht auf Premiere gemüntzt - aber meine betagte GTX 1070 habe ich bisher auch noch nicht am Limit gesehen via Task Manager unter Resolve.

Das Budget war auf ungefähr 1000€ gesetzt - dafür würde ich ein modernes Ryzen System jedem empfehlen sofern das NLE nicht massiv von Quicksync aka Intel profitiert.
keep ya head up

Zuletzt geändert von rush am Do 23 Jan, 2020 00:38, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 9999

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von dienstag_01 » Do 23 Jan, 2020 00:38

rush hat geschrieben:
Do 23 Jan, 2020 00:37
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 23 Jan, 2020 00:26

Ich finde, bissel unterdimensioniert oder.
Für max 4k h.264?

Der 3900x dümpelt selbst bei 4k braw in Resolve zwischen 10 bis max 20% Auslastung herum... Und bei 3-4 parallelen Multican-Streams bremst viel eher die interne HDD bevor die CPU auch nur annähernd auf Temperatur kommt.

Kirche im Dorf lassen... Selbst mein alter 4770k hatte überhaupt kein Problem mit dem 4k Material aus den gängigen 100Mbit Sonys.

Ich gebe zu: Premiere habe ich lange nicht benutzt - aber unter Edius oder Resolve war das überhaupt kein Problem.

In Sachen GraKa kenne ich mich tatsächlich weniger aus - schon gar nicht auf Premiere gemüntzt - aber meine betagte GTX 1070 habe ich bisher auch noch nicht am Limit gesehen via Task Manager unter Resolve.

Das Budget war auf ungefähr 1000€ gesetzt - dafür würde ich das System jedem empfehlen sofern das NLE nicht massiv von Quicksync aka Intel profitiert.
Sorry, du hast den Witz nicht verstanden.




Jost
Beiträge: 1324

Re: Günstiger PC 2020?

Beitrag von Jost » Do 23 Jan, 2020 07:50

calvato hat geschrieben:
Mi 22 Jan, 2020 20:06
Tach zusammen!

Ich weiß, das Thema "Neuer PC" gibt es zuhauf, aber leider entweder nicht in meiner Preisklasse oder eben schon was älter...

Also, ich brauche nen neuen PC (keinen Mac), kann aber nicht so extrem viel Geld ausgeben, am liebsten nicht (viel) über 1000€. Ich schneide derzeit FullHD, h264, auch mit herunter skaliertem 4k auf Premiere, ich nutze in erster Linie die Lumetri-Effekte für den Look. Ich würde aber auch in Betracht ziehen, auf Resolve umzusteigen (mein aktueller PC ist dafür leider zu alt).

Ich denke an einen aktuellen AMD Ryzen 5 oder 7 mit 16/32GB RAM.
Es kommen ja gefühlt alle paar Monate neue, bessere Grafikkarten heraus, ich habe da überhaupt keinen Überblick.
Ich hab 2 Monitore (kein 4k). Und ich benötige einen extra-PCI-Steckplatz für meine Firewire-Karte.

Ich wäre durchaus in der Lage, mir den Rechner aus Komponenten selbst zusammen zu bauen, ich schlage mich aber nicht darum.

Was braucht man? Wer hat nen Tipp?
Davinci: GTX 1660 Super, Ryzan 3600, B450 Mainbord, 450-Watt-Netzteil, 100 Euro für 16GB-Ram, 40 Euro für CPU-Kühler, 60 Euro für Gehäuse. SSD für 60 Euro, Datengrab für weitere 50 Euro. Sind so um die 900 Euro, wenn Du das selbst zusammenbauen kannst. + 10 Euro für Windows 10 Pro aus der Bucht.
Schau mal bei der Mindfactory




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Red Komodo Konkurrent in Sicht?
von iasi - So 11:54
» Latenz bei HDMI Ausgängen
von prime - So 11:48
» H.P. Lovecraft‘s „Die Farbe aus dem All“ - Trailer
von Funless - So 11:48
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme lizenzfrei im Netz
von dosaris - So 11:46
» Mein neues Reel
von klusterdegenerierung - So 11:40
» Lösch Dich!
von Darth Schneider - So 11:28
» Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative?
von iasi - So 11:10
» Welche Framerate
von meier14 - So 11:09
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Darth Schneider - So 10:44
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - So 9:57
» Ägypten IPhone 11 pro
von Frank Glencairn - So 9:09
» Sony FS700 und Atomos Shoghun Inferno kein SDI-Zugang
von Amethyst - So 6:55
» BATTLE STAR WARS - Trailer
von cantsin - Sa 23:28
» Trailer LIMBO ("one take")
von Jörg - Sa 22:55
» Tascam DR-05 V2, wie neu + Windschutz, 2,5 Jahre Garantie
von Jörg - Sa 19:55
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 19:28
» Band gerissen - Kassetten reparieren
von klusterdegenerierung - Sa 19:14
» LEDs zum Filmen gesucht
von phreak - Sa 18:39
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von cantsin - Sa 18:20
» Spotlight Aufnahme mit Canon XF300 - wie?
von TomStg - Sa 18:07
» Fehler DCR-PC330 - C:32:11 Schlitten fährt nicht hoch!
von Bluboy - Sa 16:52
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - Sa 16:40
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Sa 15:13
» PTZ-Pult mit Schwenk-/Neigekopf verbinden (Panasonic AW-RP400 und AW-PH300)
von schroedingerskatze - Sa 14:35
» Review-Video: Zeapon Micro 2 & Zhiyun Weebill S: "Sliding Gimbal"
von GaToR-BN - Sa 14:18
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von cantsin - Sa 13:54
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Sa 10:29
» Nikon AF-S Nikkor 17-55 mm 1:2.8G ED DX mit Follow Focus Gear Ring
von Ledge - Sa 10:28
» Blind Spot Gear Tile Light
von Ledge - Sa 10:28
» Nikon Nikkor 85mm f/2.0 AIS
von Ledge - Sa 10:27
» Von Making-OFs zu arte-Produktionen: Im Gespräch mit Dokumentarfilm-DOP Chris Caliman
von Mantas - Sa 10:01
» Blackmagic Europatour 2020 bietet kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve
von Darth Schneider - Sa 7:51
» 2 Trommeln & ein Sound wie 10
von Darth Schneider - Sa 4:57
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von klusterdegenerierung - Sa 2:14
» Kinoflo-Stativanschluss
von pillepalle - Fr 21:18
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020 Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.