Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Welcher Prozessor für Edius 9



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
rush
Beiträge: 10540

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von rush » Do 23 Mai, 2019 21:06

Frank B. hat geschrieben:
Do 23 Mai, 2019 20:43
Geht trotz 8.52 nicht.
Kurios - vielleicht hat Fuji da irgendein fieses "Flag" im Header eingebaut sodass Edius Probleme hat es zu interpretieren?!

Weil 10bit h.265 Material vom M2P klappt wie gesagt bei mir in der letzten 8er Version.

Die letzte 8er Version ist übrigens die 8.53 oder habe ich das falsch im Kopf? Vielleicht damit nochmal testen... Oder irgendwelche QuickTime Geschichten etc?
keep ya head up




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Frank B. » Do 23 Mai, 2019 21:17

Ich werds dann mal mit dem neu aufgesetzten System probieren. Vegas 15 importiert übrigens die Files klaglos, aber es stockt gewaltig. An flüssiges Abspielen ist da wahrscheinlich auch nicht zu denken. Mit V15 arbeite ich aber nicht. Hatte mir das neulich nur mal in so ner Sonderaktion für 25 Euro gekauft, weil es so günstig war. Scheue etwas davor, mich auch noch darin einzuarbeiten.

Edit: So, weil ich sonst nicht schlafen kann diese Nacht, habe ich nun doch mal die 8.53 installiert. Immer noch keine Darstellung der Files. Immernoch grau.




pixelschubser2006
Beiträge: 1677

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von pixelschubser2006 » Sa 25 Mai, 2019 10:37

Nicht, dass ich diesen Thread kapern will, aber meine CPU ist bereits genannt worden. Obwohl ich früher immer das Maximale aus meine Rechnern rausgeholt habe, hat mich offenbar mein "goldenes Händchen" verlassen. Jedenfalls habe ich ein System mit Edius Workgroup 8.52, i7-6700K, SSDs, 16 GB Ram, Mittelklasse-nVidia-Karte (irgendeine 3 Jahre alte, um 120 Euro, nix besonderes). Das ganze auf ordentlichem Gigabyte-Board (glaube mit Z270 Chipsatz... kann grad nicht nachsehen). BM Intensity-Karte für Vorschaumonitor.

Jedenfalls merke ich, daß die Leistung für meinen Kram irgendwie ausreicht, und das Rendern von 1080i50 in MP4 läuft in ca. 3facher Echtzeit (also 20 Sekunden pro Minute Film). Das ist aber eigentlich nicht die Performance, die dem Setup zu erwarten ist. Schließlich wird immer von zig 4K-Spuren gesprochen... und bei mir kommt das System schon ins Stottern, wenn ich harmlose Farb- und Helligkeitskorrekturen anwende und Senderlogos & Bauchbinden drin habe. Also nix wildes.

Erwarte ich einfach zuviel von der CPU oder ist das für die Leistungsklasse einfach normal? Hab mal zum Spaß zwei 4K-Spuren laufenlassen... war leider kein Spaß. Ich glaube, ich habe da irgendwo Böcke im System und könnte mehr erreichen. Kritisch in der Konfiguration ist ja eigentlich nur Quicksync, was früher nicht mit jeder Treiberversion lief. Aber das ist bei mir wirklich kein Problem mehr. Anscheinend sind die Inteltreiber diesbezüglich ausgereift.

Bye the way: Ich bin vor Jahren von AMD auf Intel umgeschwenkt, weil mir dort die robuste Treiberarchitektur gefiel. Wie sieht es bei AMD aktuell aus. Ist das dort besser geworden?




Bruno Peter
Beiträge: 4025

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Bruno Peter » Sa 25 Mai, 2019 11:21

pixelschubser2006 hat geschrieben:
Sa 25 Mai, 2019 10:37
Kritisch in der Konfiguration ist ja eigentlich nur Quicksync, was früher nicht mit jeder Treiberversion lief. Aber das ist bei mir wirklich kein Problem mehr. Anscheinend sind die Inteltreiber diesbezüglich ausgereift.
Ist nach wie vor kritisch wenn ein Rechner vorliegt, für den der Mainbordhersteller keine aktualisierten Treiber mehr liefert.
Da nützt der neueste IntelHD-Graphics Treiber auch nichts!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Frank B. » Sa 25 Mai, 2019 12:16

Ich habe auch noch mal eine vielleicht etwas blöde Frage. Hatte ja eingangs gesagt, dass ich wenig Ahnung von dem habe, was in einem PC passiert. Meine Frage ist, ob man heutzutage eigentlich noch eine Ausgabekarte wie die HD Storm oder die Blackmagic Minimonitor 4K zwingend braucht, oder ob das nicht inzwischen auch eine Grafikkarte gut erledigen kann. Ich möchte aber mit drei Monitoren (zwei für die Programmdarstellung mit den aufgeteilten Fenstern und einem für die reine Videovorschau mit allen Einstellungen und Effekten in 4K und Echtzeit) arbeiten. Wenn das alles mit einer Grafikkarte geht, worin liegt dann der Nutzen einer zusätzlichen Ausgabehardware?




Bruno Peter
Beiträge: 4025

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Bruno Peter » Sa 25 Mai, 2019 12:38

Ich arbeite mit zwei Bildschirmen, einem PC-Monitor(60Hz) am DVI-PC-Anschluss und für die Videovorschau einen HDTV am VGA-PC-Anschluss
und zwar deshalb weil ich sehen will wie die Farbgebung auf dem HDTV aussieht. Später sehe ich ja meine FHD-Videos ebenfalls auf
einem HDTV im Wohnzimmer an als Bluray oder von der USB-Festplatte, der Wohnzimmer-TV zeigt die Farbauflösung ähnlich an wie der HDTV
der am PS die Vorschau anzeigt - habe ich so einigermaßen nach Sichtgefühl abgeglichen.

Ich weiß, es gibt leute die da ganz dolle Videoschnitt- und Vorschaukarten haben müssen, ich als Hobbyfilmer und Consumer bin mit meiner
Lösung sehr zufrieden, sie machen das Farbgrading auf PC-Monitor und wundern sich dann, daß auf dem HDTV das farblich ganz anders ausssieht.
Der TV ist halt kein Monitor, der hat sein egenes Farbmanagement, z.B. Neutral, Dynamisch, Film, Spiele und dann noch viele Subeinstellungen
für die Farbauflösung. Mein Ergebnis soll halt zu meinem TV passen. Ntürlich kontrolliere ich während des Farbgrasings alle Schritte mit
dem Waveform-meßwerkzeug des Videoschnittprogrammes.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




dienstag_01
Beiträge: 10554

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von dienstag_01 » Sa 25 Mai, 2019 13:11

Videomonitoring mit den speziellen Karten stellt sicher, dass ein standardisiertes Videosignal (!!!) ausgegeben wird. Wenn man es also später auf dem TV sehen/zeigen will, macht das Sinn.
Über VGA werden meines Wissens keine Videosignale übertragen (sondern PC), da kann man sich auch einen Computermonitor über HDMI oder DVI hinstellen. Macht also allenfalls als Notlösung Sinn.




rush
Beiträge: 10540

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von rush » Sa 25 Mai, 2019 13:26

Ich nutze auch keine dedizierte Video-Karte...

Exportiertes File per Stick oder Platte an den TV klemmen und checken reicht mir aus für private Zwecke
keep ya head up




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Frank B. » Sa 25 Mai, 2019 14:09

Vielen Dank! Also, eine Graka kann kein standardisiertes Videosignal ausgeben?




Bruno Peter
Beiträge: 4025

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Bruno Peter » Sa 25 Mai, 2019 14:19

Über den VGA-Anschluß auf der GraKa: https://de.wikipedia.org/wiki/VGA-Anschluss
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Frank B. » Sa 25 Mai, 2019 15:17

Und womit würde man das auf einen TV ohne VGA Anschluss adaptieren können?
Und wenn man es hinkriegt, bekomme ich auch 4K 25/50P zu sehen und eine Ausgabekarte wäre überflüssig?




Bruno Peter
Beiträge: 4025

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Bruno Peter » Sa 25 Mai, 2019 15:33

In WP steht doch: "Mit guten VGA-Kabeln oder BNC-Kabeln mit VGA-Anschluss sind jedoch auch noch höhere Auflösungen wie z. B. 2048x1536 problemlos möglich"
Ich dachte Du hättest das selbst gelesen..., 50/50p, klar geht das wenn der HDTV das kann.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Frank B. » Sa 25 Mai, 2019 15:39

Hab ich nicht alles gelesen, sry. Werds später mal genauer unter die Lupe nehmen. Ich schreib hier grad immer mal zwischendurch.
Ich wundere mich gerade, weil ich von dieser Anwendung noch nie was gelesen habe. Ich habe bisher meine Monitore der letzten Jahre mit HDMI angeschlossen, weil da ein Digitalsignal ankommt. VGA ist doch analog. Also, meine Fernseher haben eigentlich fast nur HDMI Eingänge, YUV und Scart. Von letzten beiden ist mir nicht bekannt, dass sie 4K Signale verarbeiten.
2048x1536 sind doch auch kein 4K.




Bruno Peter
Beiträge: 4025

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Bruno Peter » Sa 25 Mai, 2019 17:41

Mein HDTV hat auch einen VGA-Eingang, dort wird aus dem ankommenden Analog-Signal ein Digitalsignal
fabriziert. Für die Gesamtvorschau ist das OK, Schnitt usw. kontrolliere ich auf dem Monitor-Player des
Videoschnittprogrammes.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Welcher Prozessor für Edius 9

Beitrag von Frank B. » Sa 25 Mai, 2019 18:10

Vielen Dank für diesen Tipp, Bruno!
Wahrscheinlich werde ich aber doch mal in eine Minimonitor 4K investieren. Mal sehen, falls ich das Geld irgendwie zusammen bekomme.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Frank Glencairn - Do 14:46
» Wie haben die das gemacht?
von Frank Glencairn - Do 14:13
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von Axel - Do 13:37
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von Funless - Do 13:32
» SK Hynix startet Massenproduktion von HBM2E Speicher
von slashCAM - Do 13:12
» Heißer Herbst 2020 - Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung
von motiongroup - Do 12:49
» Linsenreinigung - wer's ganz genau wissen will
von klusterdegenerierung - Do 10:46
» Update für Skydio 2 Drohne bringt viele Verbesserungen
von Frank Glencairn - Do 9:57
» RE:Vision Effects: DEFlicker V2 minimiert Flackern inZeitlupen- und Zeitraffervideos
von slashCAM - Do 9:39
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von klusterdegenerierung - Do 9:38
» Vergleich Videostabilisierung: Fujifilm X-T4, Panasonic S1H, Nikon Z6, Canon EOS-1D X Mark III vs GH5
von funkytown - Do 9:33
» Postproduktion - Profiworkflow?
von -paleface- - Do 9:24
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K -Bajonetg
von Huitzilopochtli - Do 9:23
» H&Y Revoring variable step-up rings
von laesic - Do 9:22
» Gopro vs Sony camcorder
von Auf Achse - Do 8:15
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von iasi - Do 5:25
» Kino oder nicht - Sony PXW FS7
von Jott - Do 4:20
» Neue ZEISS Supreme Prime Brennweiten: 18 mm T1.5, 40 mm T1.5 und 200 mm T2.2
von egmontbadini - Mi 20:06
» Frage zu Instagram Stories...
von pillepalle - Mi 17:22
» Camcorder oder sonstige Lösung für Urlaubsfilme
von vobe49 - Mi 11:24
» Mobiles Internet mit mehreren SIM-Karten für Ausfallssicherheit?
von freezer - Mi 11:03
» Videoausgabe mit kleinerem Ausschnitt als Originalvideo
von HerrWeissensteiner - Mi 9:46
» Mein neuer Osmo Pocket und Fragen
von günters - Di 23:16
» Diversity Checkliste für die Filmförderung
von dienstag_01 - Di 22:06
» Fujifilm GFX100 unterstützt externe ProRes RAW Aufnahmen mit Atomos Ninja V
von pillepalle - Di 20:23
» Photon 3D
von dienstag_01 - Di 19:40
» Sony A7R IV LED Banding // Flackern
von rush - Di 16:58
» Dish Pro: Universaler Timecode per Satellit
von Frank Glencairn - Di 16:47
» Suche RGB LED VIDEO Panels
von raveya - Di 16:37
» Alkohol- vs Cannabisrausch
von ratoe66 - Di 15:58
» Canon 1DX Mark II Foto Video Kamera mit VIEL ZUBEHÖR, Top Zustand
von MBV - Di 13:26
» Managen von Sequenzen in Premiere Pro
von Bluboy - Di 12:35
» Unterwassergehäsue für die DJI Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Di 11:14
» Viel Licht für wenig Geld
von klusterdegenerierung - Di 10:21
» Video - Olympus M Alternative? Suche eine Nichenkamera. Wer kennt sich aus und kann helfen?
von mash_gh4 - Di 8:10
 
neuester Artikel
 
Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon

Diesen Herbst gibt es erfrischend viel neue Hardware für Videobearbeiter. Wir wagen einen Ausblick... weiterlesen>>

Vergleich Videostabilisierung

Wir haben aktuelle spiegellose Wechselobjektivkameras, deren Videoperformance derzeit zu den besten am Markt zählt in einem Stabilisierungs-Vergleich gegeneinander antreten lassen. Hierbei durften sich alle mit unserer Stabilisierungs-Referenz - der Panasonic GH5 - messen. Mit überraschendem Ergebnis
weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...