Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
rdcl
Beiträge: 244

Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Di 15 Jan, 2019 16:20

Könnte evtl. für einige interessant sein: Demnächst soll der LG UL950-W in Deutschland auf den Markt kommen. Hier ien Link dazu: https://www.lg.com/de/monitore/lg-32UL950-W
Der Monitor verwendet eine neue Paneltechnologie, die LG "Nano IPS" nennt und wohl für eine gleichmäßigere Ausleuchtung sorgen soll. Laut LG deckt der Monitor 135% sRGB und 98% DCI-P3 ab und kommt mit HDR600. Preis liegt auf Amazon gerade bei 1.260€, ist aber dort nicht lieferbar.
Ich habe gerade mit LG gechattet, da hat man mir gesagt dass der Monitor 3D LUTs untestützt und noch im ersten Quartal 2019 erhältlich sein soll. Der Kollege konntem mir nur nicht genau sagen ob der Monitor nativ 24p / 25p unterstützt. Die Angabe war nur bis max. 60Hz. Ich warte aber jetzt schon seit 3 Wochen auf ein Austauschgerät für den LG32UD99-W, dann kann ich mal testen ob der mit der Blackmagic Intensity Pro 4K funktioniert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11998

Re: Neuer LG 4K Monitor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 15 Jan, 2019 16:38

Es gibt ihn ja auch in kleiner und darüber habe ich mich ja hier schon mal ausgelassen.
Viele enttäuschte Besitzer weil das Panel das Gegenteil von hochwertig ist.
"https"://www.amazon.de/LG-Products-27UK650-W-Mon ... s=lg+27+4k

Flecken & keine hoche Farbtreue sind nur 2 Dinge die man dazu immer wieder ließt.
Ich hatte ihn schon fasst bestellt und bin froh das ich es gelassen hab.
Das hat mit professionell nicht viel zu tun, das ist allemalle ein netter Office bis Gamermoni, mehr darf man da nicht erwarten.

Ich habe dort wie gesagt auch den Tip für BenQ bekommen und mir diesen gekauft und bin so froh darüber, denn das ist in Bezug auf den Preis echt das beste was ich je hatte, kann ich nur wärmstens empfehlen!! 10Bit kann ich hier natürlich auch einstellen, auch wenn es mit einer Intensity natürlich mehr Sinn machen würde.

https://www.benq.eu/de-de/monitor/business/bl2711u.html
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor

Beitrag von rdcl » Di 15 Jan, 2019 16:52

Der verlinkte LG monitor ist über 1 Jahr alt und hat somit auch kein Nano-IPS Panel. Der unterstützt auch keine Hardware-Kalibrierung. Dieses Modell war nie das "Flagschiff" von LG und wurde auch nicht mit besonders großer Farbtreue beworben, was man z.B. auch daran sieht dass LG kein Zertifkat für die Kalibrierung beilegt. Wie es mit dem neuen Panel ausschaut muss man abwarten. Ich habe wie gesagt den 32UD99-W getestet, der hat mir schon extrem gut gefallen. Ist quasi der Vorgänger von dem neuen, aber auch noch ohne Nano-IPS.

BenQ habe ich mir heute auch angeschaut, da wäre dieser hier evtl. interessant: https://www.benq.com/en/monitor/video-p ... 200pt.html




klusterdegenerierung
Beiträge: 11998

Re: Neuer LG 4K Monitor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 15 Jan, 2019 17:16

Cool wäre wenn Du beide testen könntest, aber wenn ich sehe wie gut meiner für 400€ (einführungspreis 800€) schon ist, dann würde ich dem PV3200PT eine extrem gute Leistung zutrauen. Grundsätzlich denke ich das die Benqs in der hinsicht auf jeden Fall professioneller aufgestellt sind.

Mich würde das Thema weiterhin interessieren und ich würde es begrüßen wenn Du dazu weiter schreibst.
Auf jeden Fall bin ich so positiv überrascht, das ich mir einen zweiten bestellen wollte, denn das ist dann richtig nett. :-)

Bin gespannt, berichte ruhig und teste den PV3200PT auf jeden Fall! :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor

Beitrag von rdcl » Di 15 Jan, 2019 17:26

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 15 Jan, 2019 17:16
Cool wäre wenn Du beide testen könntest, aber wenn ich sehe wie gut meiner für 400€ (einführungspreis 800€) schon ist, dann würde ich dem PV3200PT eine extrem gute Leistung zutrauen. Grundsätzlich denke ich das die Benqs in der hinsicht auf jeden Fall professioneller aufgestellt sind.

Mich würde das Thema weiterhin interessieren und ich würde es begrüßen wenn Du dazu weiter schreibst.
Auf jeden Fall bin ich so positiv überrascht, das ich mir einen zweiten bestellen wollte, denn das ist dann richtig nett. :-)

Bin gespannt, berichte ruhig und teste den PV3200PT auf jeden Fall! :-)
Ich muss dich leider enttäuschen. Ich werde nicht beide bestellen. Und ich habe auch leider keine Möglichkeit einen Monitor wirklich zu testen, im Sinne von aussagekräftigen Messungen oder ähnlichem. Ich traue LG allerdings schon einiges zu. Die Oberklasse-Monitore von denen sind eigentlich immer ziemlich beeindruckend, wie gesagt auch mit 3D Lut und externer Hardwarekalbirierung. Der LG C8 und C9 OLED hängt ja auch in einigen Grading Suiten habe ich mir sagen lassen, bzw. wird oft empfohlen wenn man den Platz für 55" hat.

Eigentlich warte ich ja auf den Eizo CG279X, aber der ist immernoch nicht verfügbar. Und 4K für die Hälfte des Preises sind natürlich auch toll, vorausgesetzt die Farbe stimmt.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11998

Re: Neuer LG 4K Monitor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 15 Jan, 2019 17:44

Ist ja auch nicht zwingend erforderlich, manchmal reicht ja auch schon ein Blick bei einem Fachhändler oder jemand von dem Du weißt das er so einen hat, mir wäre bei dem Preis die Katze im Sack zumindest zu teuer.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor

Beitrag von rdcl » Mi 23 Jan, 2019 19:06

Kurzes Update: Ich habe gestern den LG 32UD99-W wieder bekommen und habe mich heute ans Kalibrieren gemacht.
Kalibriert habe ich mit Xrite iDisplay Pro, einmal mit der iProfiler Software von Xrite selbst und einmal mit der True Color Pro Software von LG, die dann alle Einstellungen direkt am Monitor selbst vornimmt.
Beide Programme waren pain in the ass zum installieren, aus diversen Gründen. Falls es jemanden interessiert kann ich das auch näher ausführen.

Hier sind die Ergebnisse:

LG True Color Pro:
LG_Cal.jpg
Uniformity (gemessen mit iProfiler):
Uniformity_LG.jpg
Xrite iProfiler:
XRITE_cal.jpg
XRITE_cal_2.jpg
Uniformity:
Uniformity_XRITE.jpg
Ich habe auch die Kalibrierungsberichte mit allen Daten gespeichert, falls die jemand sehen möchte kann ich die gerne hochladen. Gleiches gilt für die Settings für die Kalibrierung. Wenn es wen interessiert, einfach fragen. Insgesamt hat der Monitor nach der Kalibrierung bei beiden Programmen ein Delta E unter 1.

Wie man an der uniformity sehen kann sind die Messungen jetzt nicht 1000% genau, da ich die Probe mit der Hand auf die verschiedenen Messpunkte gehalten habe. Mag sein dass ich da auch mal kurz gewackelt habe. Die Kalibrierung sollte an der uniformity ja eigentlich nicht großartig was ändern.

Weitere Infos: Der Monitor läuft mit 24 und 25p bis zu 60p, kann also mit Blackmagic oder anderen I/O Karten verwendet werden. Getestet mit Avid, Premiere, After Effects und Resolve. Über die True Color Pro Software wird die Kalibrierung direkt im Monitor gespeichert. Ich habe allerdings keine Möglichkeit gefunden andere Profile zu laden. Das heißt die XRite Kalibrierung ist jetzt lediglich ein angepasstes Setting im Monitor.

Der subjektive Eindruck:
Ich bin zufrieden. Momentan steigt der Monitor glaube ich im Preis, evtl. weil das Nachfolgemodell in den Startlöchern steht?! Ich habe 799€ bezahlt und dafür habe ich einen sehr akkuraten und schicken Monitor bekommen, was die Messwerte für mich auch belegen.

Ich meine einen Lichthof im rechten unteren Eck zu erkennen, ich bin da aber auch etwas empfindlich, bzw. fällt mir sowas schnell auf. ABER: Die Ausleuchtung ist gleichwertig, wenn nicht sogar besser, als bei den Eizos auf denen ich auch oft in Agenturen arbeite. Auch die sind nicht 100% homogen, und ich persönlich kann damit Leben.

Ein weitere Aspekt: ich war mir nicht sicher ob es Sinn macht, einen 4K Monitor als Vorschaumonitor zu benutzen, wenn 90% meiner Projekte in HD kommen. Die Bedenken kann ich ausräumen, HD Content, z.B. aus dem Avid sieht super aus auf dem Monitor, auch Grafiken werden schön scharf hochskaliert. Mein Tisch ist allerdings auch recht tief, ich sitze nicht mit der Nase vor dem Ding. Und für Projekte die in 4K kommen ist einfach nur ein Traum, auch wenn der Monitor natürlich nur UHD Auflösung hat. Bei mir sieht es im Moment so aus:
20190123_182711.jpg
Alles in allem bin ich also super happy, falls jemand Fragen hat, gerne her damit. Wie gesagt, der Nachfolger soll im ersten Quartal noch rauskommen und hat dann das neue Nano IPS Panel, dass einen besseren Schwarzwert und eine noch bessere Homogenität haben soll.

Cheers
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von rdcl am Mi 23 Jan, 2019 19:27, insgesamt 1-mal geändert.




Huitzilopochtli
Beiträge: 117

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Huitzilopochtli » Mi 23 Jan, 2019 19:26

warum, um himmels willen, kalibrierst du nicht mit display cal?




cantsin
Beiträge: 5275

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von cantsin » Mi 23 Jan, 2019 19:34

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 19:26
warum, um himmels willen, kalibrierst du nicht mit display cal?
Wenn ich das richtig verstehe, hat der Monitor Hardware-Kalibrierung.




Huitzilopochtli
Beiträge: 117

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Huitzilopochtli » Mi 23 Jan, 2019 19:37

true color pro von lg kannst du getrost in die tonne treten. dann lieber software-kalibrierung.




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Mi 23 Jan, 2019 19:38

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 19:26
warum, um himmels willen, kalibrierst du nicht mit display cal?
Gute Frage... die LG Software weil die eben direkt mit dem Monitor kommuniziert und die Kalibrierung im Monitor speichert. Und Xrite weil die Probe von Xrite ist.

Ist da so ein großer Unterschied zu erwarten?

Die Probe ist leider nur gemietet und muss morgen um 10 zurück. Ich weiß nicht ob ich da noch einen Test mit DisplayCal schaffe.




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Mi 23 Jan, 2019 19:39

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 19:37
true color pro von lg kannst du getrost in die tonne treten. dann lieber software-kalibrierung.
Ich hab die Kalibrierung von True Color Pro im Monitor gespeichert, benutze aber im Moment die von Xrite. Es ist ja auch keine Software Kalibrierung, man muss die Parameter halt nur selbst am Monitor einstellen.




Huitzilopochtli
Beiträge: 117

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Huitzilopochtli » Mi 23 Jan, 2019 19:45

am mac habe ich sie nur ganz kompliziert zum laufen gebracht, bzw. ab high sierra gar nicht mehr. der support war grottig, die ergebnisse mies.

ich würde mich eingehend mit display cal befassen. perfekter support, kostenlos und sowas von umfangreich (dass es einen vermutlich erstmal umhaut; aber die nacht ist ja noch jung ;)

viel wichtiger als die kalibrierung scheint mir ohnehin die profilierung zu sein.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11998

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 23 Jan, 2019 20:21

Danke für den ausführlichen Bericht!
Wie hast Du das Setup denn nun angeklemmt, bzw was hast Du für eine hardware das Du ihn bei Resolve als Vorschaumoni ans laufen bekommst?
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Mi 23 Jan, 2019 20:28

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 20:21
Danke für den ausführlichen Bericht!
Wie hast Du das Setup denn nun angeklemmt, bzw was hast Du für eine hardware das Du ihn bei Resolve als Vorschaumoni ans laufen bekommst?
Die beiden 27er Monitore hängen an einer GTX1080ti und der 32er an einer Blackmagic Intensity Pro 4K.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11998

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 23 Jan, 2019 20:37

Jetzt habe ich da mal ein paar Fragen!
Da ich ja von Nvidia komme und mich nicht mit den Intensity karten auskenne, muß ich jetzt mal fragen, hast Du da über HDMI überhaupt 10Bit vom Moni anliegen, denn via Nvidia geht das ja nur über Displayport?

Desweiteren ist es ja eine mini PCI Karte, wie ist es denn dann um Deinen PCI Bus gestellt, macht der jetzt mit der 1080 noch 16x, oder hast Du ein Board mit 4x 16 PCI, denn 2x reicht ja nicht?

Hast Du nun true 10 Bit und kannst Du diese dann in Resolve auch vom üblichen 8Bit differenzieren?
Was hast Du für die Karte bezahlt wenn ich fragen darf und bekommst Du sie mit der Nvidia einigermaßen gut gemached?
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Sammy D
Beiträge: 1114

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Sammy D » Mi 23 Jan, 2019 20:39

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 19:45
am mac habe ich sie nur ganz kompliziert zum laufen gebracht, bzw. ab high sierra gar nicht mehr. der support war grottig, die ergebnisse mies.

ich würde mich eingehend mit display cal befassen. perfekter support, kostenlos und sowas von umfangreich (dass es einen vermutlich erstmal umhaut; aber die nacht ist ja noch jung ;)

viel wichtiger als die kalibrierung scheint mir ohnehin die profilierung zu sein.
Wenn du den Monitor ueber eine Videokarte betreiben willst, bleibt dir beim LG nichts anderes uebrig als TrueColorPro, da keine andere Software (meines Wissens nach) den Monitor ansprechen kann. Ein Profil kannst du da nicht laden.

Aber du hast recht, der Support von LG ist mies. Updates fuer ein neues OS gibts immer erst mit fast einem Jahr Verzoegerung.




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Mi 23 Jan, 2019 21:04

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 20:37
Jetzt habe ich da mal ein paar Fragen!
Da ich ja von Nvidia komme und mich nicht mit den Intensity karten auskenne, muß ich jetzt mal fragen, hast Du da über HDMI überhaupt 10Bit vom Moni anliegen, denn via Nvidia geht das ja nur über Displayport?

Desweiteren ist es ja eine mini PCI Karte, wie ist es denn dann um Deinen PCI Bus gestellt, macht der jetzt mit der 1080 noch 16x, oder hast Du ein Board mit 4x 16 PCI, denn 2x reicht ja nicht?

Hast Du nun true 10 Bit und kannst Du diese dann in Resolve auch vom üblichen 8Bit differenzieren?
Was hast Du für die Karte bezahlt wenn ich fragen darf und bekommst Du sie mit der Nvidia einigermaßen gut gemached?
Also: Ob Nvidia wirklich 10 Bit ausgibt kann ich nicht genau sagen. Wenn man in der Nvidia Systemsteuetung von RGB auf z.B. YUV422 (glaube es geht auch mit 444) umstellt, wird zumindest bei mir 10 Bit als Einstellung angegeben. Angeschlossen sind die mit HDMI-Kabeln vom Monitor weg und HDMI zu Displayport Adaptern an der Grafikkarte. Ich weiß gerade ehrlich gesagt garnicht auswendig warum. Wahrscheinlich hat die Karte 3x DP und nur 1x HDMI.
Das ist für mich aber auch uninteressant, weil die 27er ja beides GUI-Monitore sind. Da brauche ich ja kein 10bit. Ich habe trotzdem alle 3 kalibriert und habe von den kleinen zum großen in einer grünen Fläche einen Unterschied gesehen, was ist nicht so ganz nachvollziehen kann, da ja alle 3 gleich kalibriert wurden. Das war aber mehr zufällig, ich habe da nicht genau drauf geachtet dass alle 3 matchen weil es ja nicht so wichtig ist. Ich werde mir das morgen nochmal anschauen.

Mein Mainboard ist ein ASUS x299 TUF Mark1 mit 2x16 und 1x8 PCIe. In der Kombi läuft die GraKa mit 16 und die BM mit 8 wenn ich das richtig sehe.

Die BM Intensity Pro gibt 10bit aus, das LG Panel dürfte 10bit (8 + frc) sein, also kein "echtes" 10bit Panel. Da bin Ich mir aber garnicht sicher. Ob man da einen Unterschied sieht kann man wahrscheinlich jahrelang diskutieren. Die Karte bekommt man für 200€.
Zuletzt geändert von rdcl am Mi 23 Jan, 2019 21:28, insgesamt 5-mal geändert.




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Mi 23 Jan, 2019 21:08

Ich habe gerade mal meinen Monitor hier zu Hause (auch LG aber schon wesentlich älter, 8bit IPS) zuerst mit iProfiler und dann mit DisplayCal kalibriert. Da war kein Unterschied.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11998

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 23 Jan, 2019 21:31

Im Nvidia Panel kann man es hier einstellen: Screenshot.
Das wird dann auch von Win10 erkannt und so akzeptiert, wo es aber zur Anwendung kommt kann ich nicht sagen, sehe keinen Unterschied bis auf die brillianz des Monis selbst.

Das ganze funktioniert aber nur via Displayport, klemmt man ihn über HDMI an, bekomme ich keine 10Bit Option mehr, deswegen war ich skeptisch ob Du auch 10Bit an HDMI hast, bei Cams bekommt man das ja auch nicht, oder?
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Mi 23 Jan, 2019 21:37

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 21:31
Im Nvidia Panel kann man es hier einstellen: Screenshot.
Das wird dann auch von Win10 erkannt und so akzeptiert, wo es aber zur Anwendung kommt kann ich nicht sagen, sehe keinen Unterschied bis auf die brillianz des Monis selbst.

Das ganze funktioniert aber nur via Displayport, klemmt man ihn über HDMI an, bekomme ich keine 10Bit Option mehr, deswegen war ich skeptisch ob Du auch 10Bit an HDMI hast, bei Cams bekommt man das ja auch nicht, oder?
Mir fällt gerade ein dass die 27er ja gar keine 10bit Monitore sind. Also eher nein, kein 10bit bei denen :)




klusterdegenerierung
Beiträge: 11998

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 23 Jan, 2019 21:55

Aber wir reden doch überhaupt nicht von Deinen 27ern, Du hast Doch hier Deinen 32er zur Diskussion gestellt!
Ich habe das alles nur deswegen geschrieben, weil die Intesity nur HDMI out hat!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Mi 23 Jan, 2019 21:59

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 21:55
Aber wir reden doch überhaupt nicht von Deinen 27ern, Du hast Doch hier Deinen 32er zur Diskussion gestellt!
Ich habe das alles nur deswegen geschrieben, weil die Intesity nur HDMI out hat!
Achso, ich dachte du hättest gefragt ob Nvidia 10 bit ausgibt.
Also der 32er hat natürlich 10bit und bekommt von der BM auch 10bit über HDMI




klusterdegenerierung
Beiträge: 11998

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 23 Jan, 2019 22:08

rdcl hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 21:59
Achso, ich dachte du hättest gefragt ob Nvidia 10 bit ausgibt.
Also der 32er hat natürlich 10bit und bekommt von der BM auch 10bit über HDMI
Das Nvidia 10Bit zumindest annimmt sieht man ja im Panel, aber eben nicht über HDMI, deswegen meine Frage ob Du überhaupt 10Bit aus HDMI bekommst.

Aber Du kannst ihn nicht Software kalibrieren über die Karte, habe ich das richtig verstanden?
Das heißt ich wäre auf die hardware profile im Display oder auf eine hardware kalibrierung angewiesen?
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Mi 23 Jan, 2019 22:21

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 22:08
rdcl hat geschrieben:
Mi 23 Jan, 2019 21:59
Achso, ich dachte du hättest gefragt ob Nvidia 10 bit ausgibt.
Also der 32er hat natürlich 10bit und bekommt von der BM auch 10bit über HDMI
Das Nvidia 10Bit zumindest annimmt sieht man ja im Panel, aber eben nicht über HDMI, deswegen meine Frage ob Du überhaupt 10Bit aus HDMI bekommst.

Aber Du kannst ihn nicht Software kalibrieren über die Karte, habe ich das richtig verstanden?
Das heißt ich wäre auf die hardware profile im Display oder auf eine hardware kalibrierung angewiesen?
Ah, jetzt verstehe ich glaube ich.
Zum Kalibrieren hing der Monitor an der Nvidia. Das geht.nicht anders, weil die Blackmagic ja keinen "Desktop" ausgibt. Man kann die Kalibrierung also nicht über die BM laufen lassen.
Ob der Monitor an der Nvidia auf 10bit gestellt warst gerade eine gute Frage.

Genau, du kannst entweder über die LG Software kalibrieren und gleichzeitig einstellen und speichern, oder über andere Software direkt am Monitor die Farben und Helligkeit einstellen bis die Software sagt es passt und dann beginnt die Kalibrierung. Das waren eigebtlich nur 1, 2 Prozentpunkte jeweils. Die Kalibrierung ist dann auch im Monitor gespeichert in dem Sinne dass du halt eins von den Presets änderst (custom). Die LG Software speichert das als preset Calibration 1 oder 2




Huitzilopochtli
Beiträge: 117

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Huitzilopochtli » Mi 23 Jan, 2019 23:43

mit display cal kannst du auch über blackmagic karten profilieren. und vor allem eine richtige vorschau-lut erzeugen. davinci beherrscht leider kein colormanagement.




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Do 24 Jan, 2019 07:05

Wie genau kann man mit DisplayCal über BM Karten Kalbirieren? Ich kann nur die beiden an der NVidia auswählen.




Huitzilopochtli
Beiträge: 117

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 24 Jan, 2019 07:34

https://hub.displaycal.net/wiki/3d-lut- ... r-resolve/

mag aber tatsächlich sein, dass die das mit deinem setup nichts bringt. ich war eben nur schwer enttäuscht von der hardwarekalibrierung meines lg monitors und hab mir geschworen beim nächsten mal gleich einen gescheiten vorschaumonitor von eizo zu holen.




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Do 24 Jan, 2019 07:46

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Do 24 Jan, 2019 07:34
https://hub.displaycal.net/wiki/3d-lut- ... r-resolve/

mag aber tatsächlich sein, dass die das mit deinem setup nichts bringt. ich war eben nur schwer enttäuscht von der hardwarekalibrierung meines lg monitors und hab mir geschworen beim nächsten mal gleich einen gescheiten vorschaumonitor von eizo zu holen.
Danke, ich habe es schon gefunden und die Kalibrierung läuft gerade.

Sehe ich das richtig dass DisplayCal dann eine Lut generiert, die ich dann immer in Resolve anwenden müsste?




Huitzilopochtli
Beiträge: 117

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 24 Jan, 2019 08:00

rdcl hat geschrieben:
Do 24 Jan, 2019 07:46
Huitzilopochtli hat geschrieben:
Do 24 Jan, 2019 07:34
https://hub.displaycal.net/wiki/3d-lut- ... r-resolve/

mag aber tatsächlich sein, dass die das mit deinem setup nichts bringt. ich war eben nur schwer enttäuscht von der hardwarekalibrierung meines lg monitors und hab mir geschworen beim nächsten mal gleich einen gescheiten vorschaumonitor von eizo zu holen.
Danke, ich habe es schon gefunden und die Kalibrierung läuft gerade.

Sehe ich das richtig dass DisplayCal dann eine Lut generiert, die ich dann immer in Resolve anwenden müsste?
ja, wenn du korrekte farben sehen möchtest. aber als vorschau-lut, nicht in irgend einer node.




rdcl
Beiträge: 244

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von rdcl » Do 24 Jan, 2019 08:02

Verstehe. Sehr nervig dass man über die LG Software keine LUTs laden kann.




Huitzilopochtli
Beiträge: 117

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 24 Jan, 2019 08:17

rdcl hat geschrieben:
Do 24 Jan, 2019 08:02
Verstehe. Sehr nervig dass man über die LG Software keine LUTs laden kann.
weshalb? display cal funktioniert besser.

eine möglichkeit wäre es, dass du true tone die kalibrierung überlässt und über display cal nur profilierst. aber wie gesagt, ich fand true color pro eine zumutung, dass ichs gleich hab sein lassen.




Huitzilopochtli
Beiträge: 117

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 24 Jan, 2019 08:18

ich finds sehr nervig, dass immer noch nicht alle programme ein sauberes icc-colormanagement implementiert haben.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11998

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 24 Jan, 2019 08:51

Hm, hört sich alles nicht so berauschend an, vielleicht wärt ihr ja doch mit meinem Benq glücklicher geworden? ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Huitzilopochtli
Beiträge: 117

Re: Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W

Beitrag von Huitzilopochtli » Do 24 Jan, 2019 08:58

ja, mit einem benq-monitor zeigt der quicktime-player auf einmal ein korrektes gamma an. aber nur bei benq. faszinierend.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von motiongroup - Do 19:48
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von r.p.television - Do 19:05
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von Jott - Do 18:05
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - Do 17:45
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von gekkonier - Do 16:57
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von Bildstabilisator - Do 16:45
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von 7nic - Do 15:38
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
» FS700+RAW+Shogun Inferno+Zubehör
von hd2010 - Do 13:10
» Vier neue Samsung S10 Smartphones mit bis zu 6 Kamera-Sensoren
von funkytown - Do 13:04
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Jott - Do 13:02
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Do 12:00
» Biete Tangent Element TK, BT & MF
von dnalor - Do 11:17
» Verkaufe Sigma 20/1.4 ART für EF-Mount
von dnalor - Do 10:39
» Verkaufe Zeiss Batis 25/2 für sony
von dnalor - Do 10:36
» Verkaufe Sony RX 100V
von dnalor - Do 10:31
» Verkaufe Panasonic G X Vario 35-100/2.8 II Power OIS
von dnalor - Do 10:24
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rob - Do 9:42
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von TonBild - Do 8:52
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von Kamerafreund - Do 1:27
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von cantsin - Do 0:51
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von Doc Brown - Mi 22:30
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von 3Dvideos - Mi 22:20
» übergänge downloaden?
von P0kerChris - Mi 21:24
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Jan - Mi 19:24
» Hobbes House
von dustdancer - Mi 19:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von rotwang - Mi 17:14
» DSGVO-Opfer hier?
von dosaris - Mi 16:54
» Neuer Patch für VPX ist da 16.0.2.317
von fubal147 - Mi 16:17
» Messefilm mit Überlänge und fragwürdigen Elementen
von WildberryFilm - Mi 15:02
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von SixFo - Mi 12:36
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 12:07
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von rudi - Mi 12:01
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.