Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Videobeamer für kleineren Bühneneinsatz - Invest?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
pixelschubser2006
Beiträge: 1632

Videobeamer für kleineren Bühneneinsatz - Invest?

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 09 Jul, 2019 22:43

Hallo,

ich überlege, meine kleine mobile Video-Regie um einen Videobeamer zu erweitern. Nur für kleine Event-Einsätze, um z.b. Bilder von einer Veranstaltung in benachbarten Säälen zu zeigen. Bei größeren Projekten wäre es Sache des Bühnentechnik-Lieferanten, sich um Videowand o.ä. zu kümmern, aber man braucht ja nicht immer heftige Technik.
Um nun einschätzen zu können, was ich benötige, würde mir eine Art Tabelle weiterhelfen, aus der hervorgeht, welche Lichtleistung ich in Abhängigkeit von Umgebungslicht, Abstand und angepeilter Bilddiagonale brauche. Danach könnte ich einschätzen, ob es wirklich nur mit dem mir heute empfohlen Gerät für 17.000 Euro geht, oder auch mit etwas Bezahlbares.
Wer hat in dem Segment Erfahrungen? 3000 Euro wären mittelfristig drin, 1000 Euro würde ich ziemlich schnell anlegen...




beiti
Beiträge: 4924

Re: Videobeamer für kleineren Bühneneinsatz - Invest?

Beitrag von beiti » Mi 10 Jul, 2019 09:22

Wirklich gute Qualität gibt es mit Beamern erst im abgedunkelten Raum. Für helle Räume bleibt der Beamer eine Notlösung: Das Bild wird immer vom Umgebungslicht überlagert, wodurch der Kontrast leidet. Irgendwelche "Wunder-Leinwände" helfen da auch nicht wirklich, sondern schränken nur den Betrachtungswinkel ein und/oder senken die Gesamthelligkeit. Will man die Kontrastminderung wenigstens auf das unvermeidliche Maß verringern, gilt: Der Beamer kann gar nicht hell genug strahlen.

Die Helligkeit von Beamer-Bildern folgt diversen Regeln. Zum Beispiel hängt sie stark von der Projektionsgröße ab: Doppelte Breite heißt vierfache Fläche heißt -2 EV. Man kann also manchmal tricksen, indem man die Leinwand einfach kleiner wählt und dadurch ein hellers Bild bekommt.

Ein weiterer Faktor ist natürlich die Lampenleistung. Und hier wird klar, warum die Grenzen so eng gesteckt sind: Für +1 EV Helligkeit muss man die Lampenleistung verdoppeln. Typische 1000-€-Beamer haben Lampen mit 200 bis 250 Watt. Für einen Beamer mit 500-Watt-Lampe muss man bereits das mehrfache Budget anlegen - und dann hat man bestenfalls 1 Blendenstufe Helligkeit gewonnen, was unter Restlicht sehr wenig sein kann. Eine Erhöhung um 2 oder 3 Blendenstufen (also 1000 bzw. 2000 W in diesem Beispiel) wäre fast schon utopisch.

Wenn man die Helligkeit von Beamern vergleichen will, ist die Lampenleistung immer noch der beste Anhaltspunkt - vorausgesetzt, die verglichenen Geräte verwenden die gleiche Technik. Der Vergleich von Beamern verschiedener Panel-Arten und Lampensorten (Xenon, Metalldampflampe, LED, Laser) ist schwieriger.
Eigentlich gibt es für den Helligkeitsvergleich ja den ANSI-Lumen-Wert. Der ist aber längst nicht so neutral wie er vorgibt und daher allenfalls innerhalb einer Produktgruppe nutzbar. Der ANSI-Lumen-Wert bezieht sich immer auf die Grundeinstellung des Beamers - aber die kann je nach Zielsetzung des Gerätes unterschiedlich sein, z. B. helligkeitsoptimiert für Präsentationen oder qualitätsoptimiert für Heimkino. Wenn man die Einstellungen im Menü anpasst, ergeben sich ganz andere Werte. Es gab schon Beispiele innerhalb eines Hersteller-Sortimentes, wo der Heimkino-Beamer mit angeblich 1000 ANSI-Lumen bei gleicher Einstellung sichtbar heller war als der Präsentationsbeamer mit angeblich 2500 ANSI-Lumen. Hätte man statt der ANSI-Zahlen die Lampenleistungen vergleichen (in dem Fall 120 Watt beim Präsentationsbeamer und 200 Watt beim Heimkino-Beamer), hätte man es geahnt.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Editpage dauernd ausgegraut?
von klusterdegenerierung - Mo 12:32
» AJA: HDR Image Analyzer 12G, KUMO 6464-12G und mehr // IBC 2019
von slashCAM - Mo 11:24
» VHS Digitalisieren
von Cam234 - Mo 10:53
» Tokina Vista Cinema 135mm T1.5 vorgestellt // IBC 2019
von slashCAM - Mo 9:30
» Gibt es einen finish look?
von klusterdegenerierung - Mo 8:43
» Tradek Bolt 4K MAX: Videofunkstrecke mit 1,5km Reichweite - für 15.000 Dollar // IBC 2019
von rush - Mo 7:25
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - So 23:00
» Das wäre kein Job für mich!
von klusterdegenerierung - So 21:25
» Was ist Euer Ziel dB?
von Blackbox - So 20:39
» CLONE YOURSELF USING A GIMBAL
von klusterdegenerierung - So 20:07
» Kichikus Welt 2.0
von Jott - So 19:58
» [Biete] DJI Mavic Air mit extrem viel Zubehör und Polfilter Set
von Bildstabilisator - So 18:59
» Blackmagic RAW 1.5 bringt kostenlose Plugins für Adobe Premiere Pro und Avid Media Composer // IBC 2019
von Gerald73 - So 16:50
» LaCie Rugged SSDs mit Thunderbolt 3 und USB 3.1 für Profis // IBC 2019
von Alf302 - So 13:50
» Das Kollaborations-Tool Frame.io zeigt sich in Version 3.5 auf der // IBC 2019
von slashCAM - So 13:06
» Edius 822 zeigt grünes Vorschaubild - funktioniert nicht mehr
von vaio - So 12:49
» ISLANDIA
von klusterdegenerierung - So 9:55
» Watchmen
von Darth Schneider - So 7:36
» Voukoder - kostenlose FFMpeg Encoder in Adobe Premiere Pro und After Effects nutzen
von mash_gh4 - So 1:36
» Neue Cinema Optiken von Sony - FE C 16-35mm T3.1 G // IBC 2019
von rush - So 0:07
» Spitzen Konversation
von klusterdegenerierung - Sa 23:09
» Spiegellose Fujifilm X-A7 Kamera mit neuem APS-C Sensor und hellem Dreh-und Klappdisplay vorgestellt
von Jan - Sa 20:21
» Blackmagic DaVinci Resolve 16.1 Beta 3 // IBC 2019
von Bruno Peter - Sa 18:17
» Aputure 300X Bicolor Punktlicht
von pillepalle - Sa 16:03
» Behind the scenes. Der große Fotofaden.
von nic - Sa 13:29
» „Twin Peaks: from Z to A“ BluRay Komplettbox ab Dezember im Handel
von klusterdegenerierung - Sa 12:18
» Probleme bei Audio-Import
von xyz-video - Sa 11:20
» Videoton vermulmt - welche Software zum korrigieren?
von fabchannel - Sa 9:57
» Sony PXW-FX9 - Konzept der FS7 jetzt mit Vollformat Sensor // IBC 2019
von Bergspetzl - Sa 8:13
» Sony FS7 Nachfolger "FX9" in den Startlöchern
von rush - Sa 7:43
» He is shooting a 30 Year Timelapse of New York
von MrMeeseeks - Fr 23:17
» Usage Anzeige in resolve
von Jörg - Fr 23:13
» Tentacle Sync Track E - Minirecorder mit Timecode
von cantsin - Fr 23:03
» Neues zu ProREs RAW
von Jott - Fr 22:42
» Atomos Ninja V wird ProRes RAW in 6K aufzeichnen -- Preissenkung für Shinobi // IBC 2019
von Kamerafreund - Fr 18:05
 
neuester Artikel
 
HP Pavilion Gaming - Workstation unter 1000 Euro?

Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss. weiterlesen>>

Die neue 5.9K Sony FX9 im ersten Hands On

Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).