slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von slashCAM » Fr 17 Mai, 2013 15:25

Bild

Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator




benjolino
Beiträge: 41

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von benjolino » Fr 17 Mai, 2013 16:08

hab ich etwas falsch verstanden? ich dachte, das man in bestimmten Auflösungen (1920x1280) die ganze sensorfläche ausnutzen kann ohne die gesamten pixel auslesen zu müssen. die testvideos waren doch auch in fullframe und ca. füll hd gefilmt.
Zuletzt geändert von benjolino am Fr 17 Mai, 2013 16:15, insgesamt 1-mal geändert.




benjolino
Beiträge: 41

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von benjolino » Fr 17 Mai, 2013 16:13

von eos hd


Full frame mode -

1920 x 1280 (3:2) – great for anamorphic
1920 x 1080 (16:9)
1280 x 720 (16:9)
1280 x 1280 (1:1)

1:1 crop modes -

3592 x 1320 – I get some drop frames at this res
2880 x 1320
2560 x 1080
1920 x 1080 (full HD crop mode like GH2)
1280 x 720 (the lower the resolution the more telephoto the crop)




iasi
Beiträge: 11898

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von iasi » Fr 17 Mai, 2013 16:19

benjolino hat geschrieben:hab ich etwas falsch verstanden? ich dachte, das man in bestimmten Auflösungen (1920x1280) die ganze sensorfläche ausnutzen kann ohne die gesamten pixel auslesen zu müssen. die testvideos waren doch auch in fullframe und ca. füll hd gefilmt. wenn ich recht habe funktioniert der calculator nicht richtig...

Da wird nichts anderes gemacht, als Bildausschnitte direkt vom Sensor auf die Karte zu speichern - ganz so, wie es die Kamera wohl auch bei Einzelbildern macht - immerhin schaffen die Kamera ja einige RAW-Bilder pro Sekunde - und mit ausreichend schneller Karte füllt sich dabei der Pufferspeicher nur langsam.

Man nutzt wohl die RAW-Modi der Kamera um größere Sensorflächen für die Aufnahme zu erhalten ... meine 5dII bietet ja auch SRAW2 mit 2784x1856 ... vielleicht geht´s ja damit ...
So ganz klar ist mir das jedoch noch nicht.

Jedenfalls wären Auflösung und Crop-Faktor eher schwach, wenn nur raus käme, was der "RAW Crop Calculator" in Verbindung mit den möglichen genannten Datenraten ergebe.




carstenkurz
Beiträge: 4268

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von carstenkurz » Fr 17 Mai, 2013 17:39

Das ist aber doch schon erwähnt worden. Und dürfte, wenn es erstmal alle verstanden haben, den Hype um die RAW Fähigkeiten doch arg abkühlen.

Wir reden über RAW. Und das heisst ganz logisch, dass es ein 'FullFrameRAW' in 1080p nicht geben kann, denn der Sensor hat nunmal 22.3MPixel und kann NICHT in FullFrame RAW mit 24fps ausgelesen werden.

Sprich - die nicht gecroppted Modi können in 'RAW' logischerweise nur so funktionieren, dass in der Post aus einem Bayer-Raster mit massig ausgelassenen Pixeln ein 1080p Signal rekonstruiert wird. Das gleiche, was die Kamera ja in eher mittelmäßiger Qualität auch selbst im 1080p Videomodus macht, Binning, Skipping, whatever.
Jetzt kann man lange drüber spekulieren, ob das per Software langsam auf dem Rechner in 'viel besserer' Qualität möglich sein wird als die Kamera es in Echtzeit macht. In jedem Fall wird man dafür vermutlich Geld für spezialisierte Plugins/Konverter und ne Menge Zeit mitbringen müssen.

Die einzigen wirklich artefaktfreien Aufnahmen wird es eben nur in den Cropped-Modi geben. Und das dürften die meisten Canon User ziemlich unsexy finden, mit einem Crop von 3 zu arbeiten.

Also ich weiss ja nicht, da macht einer der berüchtigten Vitaly-Hacks auf einer GH2 mehr Sinn...


Gecropped wäre bestenfalls interessant, wenn dabei HighSpeed herauskäme.

- Carsten
and now for something completely different...

Zuletzt geändert von carstenkurz am Fr 17 Mai, 2013 20:48, insgesamt 1-mal geändert.




**paddy**
Beiträge: 3

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von **paddy** » Fr 17 Mai, 2013 17:46

Wie kann man denn bitte zwischen
1:1 crop Mode und fullframe RAW Mode wechseln?

Dazu hab ich nichts gefunden oder einfach überlesen.




benjolino
Beiträge: 41

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von benjolino » Fr 17 Mai, 2013 18:24

@ carstenkurz

also naja. das was man auf eoshd zu sehen bekommt is ja wohl um welten besser als das koprimierte zeug aus einer gh2. da muss man realistisch bleiben. und da wurde auch mit füll frame aufgenommen. leider hab ich keine ahnung wie bei diesem modi vorgegangen wird. also ob einfach pixel weggelassen werden oder ob etwas anders passiert. also wenn Pixel weggelass würden, würde das aber gegen die fabelhaft lichtstärke sprechen...




abrar
Beiträge: 16

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von abrar » Sa 18 Mai, 2013 09:57

Auch die Full-HD-Auflösung, die vom ganzen Vollformat-Sensor kommt - ist RAW.

Stu Maschwitz hat diese Frage an Magic Lantern gestellt:

"How is this Magic Lantern thing “raw” if it’s scaled down from sensor res to 1080p? Scaling requires debayering. Debayered is not raw."

Und bekam diese Antwort:

"It's not debayered, it's 14-bit RGGB."

Er fragte nochmal nach:

"Can you help me understand? Are you skipping bins then?"

Und bekam die Antwort:

"No idea, only Canon knows how the downsampling works. On 5D3 there's no moire, on 5D2 there is."

Siehe:
http://prolost.com/blog/2013/5/15/space ... e-got.html

Wer die Canon 5D Mark II oder III hat, weiß, dass es auch die sRAW-Funktionalität gibt, also RAW-Format-Fotos nicht in voller Auflösung abzuspeichern, sondern z.B. mit halber Megapixel-Zahl (z.B. für Hochzeitsfotografen, die keine riesigen Datenmengen erzeugen möchten). Wahrscheinlich werden auf diese Art kameraintern die Full-HD-RAWs generiert.




mediavideo
Beiträge: 210

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von mediavideo » Sa 18 Mai, 2013 14:00

Hi,
zur Erklärung der Frage von Stu Maschwitz:

Das Canon mit der 5D Mark III nicht Debayern/Demosaicen muß und deswegen wohl "Moire-frei" ist habe ich hier mal vor dem Erscheinen der 5D Mark III erläutert. Das ist dann bei der RAW-Verarbeitung nicht anders, da von vorn herein nur RGB verarbeitet und zusammengefasst wird.


Siehe z.B. die zwei Posts vom März 2012:

viewtopic.php?p=551904?highlight=#551904

viewtopic.php?p=557433?highlight=#557433

Wer nicht nur die beiden obigen, sondern alle Forenbeiträge komplett durchlesen will:
Bitte dabei die Posts mit den Kommentare des "unverbesserlichen Sturkopfes für Zwangsdebayering/demosaicen" überlesen. Die sind zum Verstehen völlig sinnlos und behindern nur bzw. lenken nur unnötig ab.




Valentino
Beiträge: 4603

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von Valentino » Sa 18 Mai, 2013 15:00

mediavideo hat geschrieben: Bitte dabei die Posts mit den Kommentare des "unverbesserlichen Sturkopfes für Zwangsdebayering/demosaicen" überlesen. Die sind zum Verstehen völlig sinnlos und behindern nur bzw. lenken nur unnötig ab.
Hey jetzt aber mal halblang, du bis hier glaub neu im Forum oder?
Dein Battle mit WoWu ist echt ein Witz. Wolfgang ist bis jetzt hier im Forum der kompetenteste User was Medientechnik angeht und hat zu 99 Prozent auch recht mit seinen Aussagen und Behauptungen.

Nur weil ihr Meinungsverschiedenheiten habt musst du ihn nicht beleidigen!!




WoWu
Beiträge: 14798

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von WoWu » So 19 Mai, 2013 01:15

Stu Maschwitz irrt auch, wenn er annimmt, es würde ein Downscaling auf Bildebene stattfinden.
Das "Downscaling" geschieht bereits im Chip, denn das ist einer der wesentlichen Vorteile des Binnings. Photonen werden lediglich einem gemeinsamen Port zugerechnet. Dazu muss es noch kein "Bild" sein. Es sind einfach Elektronen, die sich addieren. Der Charm der Sache ist der, dass sich der Störabstand immer aus der Wurzel der Spannungswerte fürs Rauschen ergibt, also bei mehreren zusammengeschalteten Pixels nicht linear steigt.
Das Resultat nennt man dann Lichtempfindlichkeit: Hohe Lichtwerte, bei geringen Rauschwerten.
Gemacht wird das, weil man die Datenrate zwischen Foto und Video halbwegs konstant halten will. Nach Canon Angabe wird nach dem Pentax verfahren 6x6 gebinnt. Daraus ergibt sich folgende Rechnung:

5616 x 3744 Pixels gecropped auf 16:9 = 5616 x 3519 geteilt durch 6= 2,95 MPix x 30 Frames/sec.= 89 MPix/sec.
1872 x 1172 Pixels sind also die Ausgangsbasis für 1920 x 1080.
Im Fotobereich steht zwar die höhere Auflösung zur Verfügung, dafür ist die Anzahl der möglichen Frames limitiert so dass sich aus den 21 MPix eine Rechnung wie folgt ergibt:
21 Mpix x 3,9 Frames/sec = 82 MPix/sec.
Stu Maschwitzs Befürchtungen sind also unbegründet.

Bei einem solchen Binning verändert sich natürlich auch der Pixel-Pich und damit die Aliasing-Bedingungen. Denn Aliasing entsteht immer dann, wenn unterschiedliche Frequenzen miteinander gemischt werden und werden umso störenden, wenn sie weniger als 10% unterhalb der Nyquist Frequenz liegen. Das hat nix mit RGB oder Bayer oder sonst was zu tun, sondern ist am Sensor eine Frage der Ortsfrequens des Objektivs, zum Pixel-Pitch des Sensors. Das Aliasing an dieser Stelle ist immer nur so gut, wie diese beiden Werte (Objektiv/Sensor PP) aufeinander abgestimmt sind (optimal 10% unter Nyquist).
Es gibt noch weitere Quellen für Aliasing, eine deutlich sichtbare ist die Abtastung denn bei RGGB wird Luma immer mit der doppelten Chroma Frequenz abgetastet. Die Mischfrequenz daraus sieht man als Farbmoire.
Solche Sachen werden im De-Bayering am effektivsten Bearbeitet und auch hier werden die Datenwerte erst gewichtet und einem Farbraum zugeordnet.
Vorher gab es noch gar keine Farbrelevanz, weil es lediglich Helligkeitswerte waren. Die Beziehung zur Farbe wird erst im De-bayering gemacht.
Man kann also schwerlich davor von RGB oder sonst etwas reden, weil der Farbraum erst später entsteht.
Und wenn nun wieder jemand kommt und sagt, er habe des "Skipping-Sägezahn" auf seinem Computer erfunden, dann mag er sich das folgende Bild anschauen.
Der Effekt, den mancher für Skipping haellt ist ein klassischer Binning Effekt, der aus dem Versatz des Grün-Patterns entsteht.

Das, was die ML Leute da sagen, macht also absolut Sinn und wer sich vor der geringeren Sensorfläche fürchtet, handelt sich im Gegenzug aber auch wieder Vorteile damit ein.
Jedenfalls ist die Methode um Meilen besser, als jede Downscaling.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




le.sas
Beiträge: 1645

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von le.sas » So 19 Mai, 2013 11:22

Wie auch immer, im Endeffekt hat mat Material, das sich so unglaublich geil Graden lässt!
Da kann man an den Reglern drehen wie man will, beim waveform reißt nix auseinander, es gibt auch keine Bildstörungen, bzw lange nicht so schnell wie bei h264. Hab jetzt kaum Unterschiede zum grading mit ner c300 festgestellt.
Kein matschiger Dslr Mist mehr, das ist schonmal ein Riesen Sprung.




iasi
Beiträge: 11898

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von iasi » So 19 Mai, 2013 11:49

na - eine 5dIII kostet ebensoviel wie eine BMCC ... der einzige echte Vorteil ist aus meiner Sicht die Stromversorgung - die Akkus sind schnell gewechselt ... Gewicht und Größe sind ebenfalls ein Pluspunkt.

Aber sonst ...

Für ein paar € mehr soll es ab Sommer zudem die BMCC 4k geben - soll.

Für die Fälle, in denen es wirklich auf Gewicht und Größe ankommen, holt man sich eben noch die Pocket dazu - sofern sie mal zu haben sein sollte.




WoWu
Beiträge: 14798

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von WoWu » So 19 Mai, 2013 15:24

Doch, es gibt einen ganz wesentlichen Unterschied .... die Schnittstelle, die der MIII fehlt und über die man einen vernünftigen Recorder andocken kann.
Mal ganz abgesehen davon, dass der Sensor der BMCC auch mit 2x2 gebinned wird.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




iasi
Beiträge: 11898

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von iasi » So 19 Mai, 2013 16:13

WoWu hat geschrieben:Doch, es gibt einen ganz wesentlichen Unterschied .... die Schnittstelle, die der MIII fehlt und über die man einen vernünftigen Recorder andocken kann.
Mal ganz abgesehen davon, dass der Sensor der BMCC auch mit 2x2 gebinned wird.
"vernünftigen Recorder"?
Wozu denn das?
Genügt RAW auf SSD denn nicht? Auch wenn bei der 4k-Version eine noch nebulöse RAW-Komprimierung zum Einsatz kommen soll, schreibt ein externer Rekorder doch auch keine anderen Daten aufs Speichermedium.




WoWu
Beiträge: 14798

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von WoWu » So 19 Mai, 2013 16:24

Ja, wenn Du pro Szene die Karte wechseln willst, dann mag das wohl ausreichen.
Und eine SSD läuft auch nur in einem Recorder und der setzt nun leider wieder eine Schnittstelle voraus.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




iasi
Beiträge: 11898

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von iasi » So 19 Mai, 2013 17:08

WoWu hat geschrieben:Ja, wenn Du pro Szene die Karte wechseln willst, dann mag das wohl ausreichen.
Und eine SSD läuft auch nur in einem Recorder und der setzt nun leider wieder eine Schnittstelle voraus.
Was?
Wie?

Ich verstehe nicht ganz worauf die hinaus willst?

Die BMCC arbeitet mit SSDs von der Stange. Jedes Notebook kann sie "abspielen".
Und bei den Datenmengen reicht eine SSD doch eh kaum für eine Szene - da bietet ein externer Rekorder doch auch nicht mehr.




WoWu
Beiträge: 14798

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von WoWu » So 19 Mai, 2013 17:12

Ja, weil sie das Interface dafür hat .... die MKIII , meines Wissens aber nicht.
Und was den externen Recorder angeht, kommst es auf Typ und Aussattung an. Kinderspielzeuge können da sicher nicht mehr.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




iasi
Beiträge: 11898

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von iasi » So 19 Mai, 2013 17:35

WoWu hat geschrieben:Ja, weil sie das Interface dafür hat .... die MKIII , meines Wissens aber nicht.
Und was den externen Recorder angeht, kommst es auf Typ und Aussattung an. Kinderspielzeuge können da sicher nicht mehr.
... ein externer Rekorder kann auch nicht mehr, als die Daten auf ein Speichermedium schaufeln - alles andere ist teure Spielerei ...

und in die BMCC kann ich schließlich jede 2,5" SSD reinschieben - eben auch die, die teuere externe Rekorder auch benutzen ...

Die BMCC ist eine relativ kompakte Kamera aus einem relativ niedrigen Preisbereich - weshalb sollte man diese Vorteile durch teure externe Rekorder zunichte machen? Zumal grundlos.




WoWu
Beiträge: 14798

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von WoWu » So 19 Mai, 2013 17:39

Hier reden wir aber über die MKIII, der die nötige Schnittstelle fehlt.
Und was Du als "teure Spielerei" bezeichnest ist für so manch Anderen eine erforderliches Werkzeug.
Aber was die Bewertung betrifft, sind wir uns ja einig.
Gerde weil der MKIII diese Schnittstelle fehlt, ist sie nicht wirklich (für alle Einsätze) brauchbar.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




mediavideo
Beiträge: 210

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von mediavideo » So 19 Mai, 2013 19:17

@Valentino

Wegen der Kritik an meiner Aussage:
Bitte dabei die Posts mit den Kommentare des "unverbesserlichen Sturkopfes für Zwangsdebayering/demosaicen" überlesen. Die sind zum Verstehen völlig sinnlos und behindern nur bzw. lenken nur unnötig ab.


Meine Antwort dazu steht hier:
viewtopic.php?p=648383?highlight=#648383


UND LIES DEN THREAD BITTE ERST MAL KOMPLETT VON OBEN DURCH - DANN IST STURKOPF NOCH SEHR UNTERTRIEBEN!




iasi
Beiträge: 11898

Re: slashCAM Magic Lantern 1:1 RAW Crop Calculator

Beitrag von iasi » So 19 Mai, 2013 23:56

WoWu hat geschrieben:Hier reden wir aber über die MKIII, der die nötige Schnittstelle fehlt.
Und was Du als "teure Spielerei" bezeichnest ist für so manch Anderen eine erforderliches Werkzeug.
Aber was die Bewertung betrifft, sind wir uns ja einig.
Gerde weil der MKIII diese Schnittstelle fehlt, ist sie nicht wirklich (für alle Einsätze) brauchbar.
ja - bei der 5dIII hast du natürlich recht - ich dachte du beziehst dich auf die BMCC.

meine 5dII würde ich für bestimmte Shots wieder zum Einsatz bringen, wenn sie mehr Auflösung und damit auch genutze Sensorfläche liefern könnte. So ist das aber eben leider nichts ... und eine 5dIII kaufe ich sicherlich nicht, nur weil sie jetzt für ein paar Bilder lang 1080+ bringt.
Zumal man immer am unsicheren Limit arbeiten würde.

Aber immerhin: Die 5dII ist eine sehr gute Fotokamera.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von freezer - So 12:31
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von Drushba - So 12:30
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von freezer - So 12:30
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 12:22
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - So 11:08
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von slashCAM - So 10:40
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Drushba - Sa 20:12
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 16:01
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - Sa 11:02
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von rob - Sa 10:53
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von K.-D. Schmidt - Sa 8:41
» Lumetri Effekt nicht löschbar
von Jogen - Sa 8:38
» Firmwareupdate für Z6 erschienen
von Mediamind - Sa 7:09
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
» Kamerar Triangle Cinema Skater Kamerawagen - Dolly für Video-DSLR
von fxk - Fr 19:05
» DJI Ronin M Tuning Stand
von fxk - Fr 19:03
» 100 kostenlose Musiktitel gema frei
von Jalue - Fr 18:31
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
von dosaris - Fr 17:17
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Fr 17:13
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von Jörg - Fr 16:48
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.