Gemischt Forum



Großsensor-Look mit viel Zoom...



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
pillepalle
Beiträge: 7972

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von pillepalle »

Pianist hat geschrieben: Fr 29 Sep, 2023 16:15 Kameramikrofon ist ein Audio Technica BP 4029, also ein MS-Mikrofon, was direkt im Mikrofon auf LR matrizieren kann. Ich wollte doch mal wieder ein Stereo-Mikrofon ausprobieren, das ist manchmal ganz nett, manchmal aber auch nicht.
Wobei man durch das Matrizieren direkt in der Kamera ja einen der großen Vorteile von M/S aus der Hand gibt. Man kann nämlich auch nachträglich die Stereobreite einstellen oder, falls man z.B. nur Dialog vor der Kamera hat, nur das Mono-Mittensignal verwenden. Bei L/R In der Kamera hast Du dann eben auch den Dialog in Stereo.

VG
Done is better than perfect.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Stimmt, aber wenn ich auf Mono summiere, hebt sich das Seitensignal komplett auf.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



pillepalle
Beiträge: 7972

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von pillepalle »

Stimmt :) So gesehen verlierst Du nur die Möglichkeit die Breite einzustellen. Damit kann man leben :)

VG
Done is better than perfect.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Ich bin inzwischen übrigens der Meinung, dass man sich bei der Belichtung stur nach dem Strich unten in der Mitte richten kann. Der misst natürlich nur einen Durchschnittswert für das gesamte Bild, aber bei Log-3 passt das immer, jedenfalls hatte ich da bisher keinerlei Probleme. Also ich brauche da weder Zebra noch Falschfarben oder Waveform. Sehr simpel.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Alex
Beiträge: 865

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Alex »

Pianist hat geschrieben: Mo 02 Okt, 2023 10:56 ...dem Strich unten in der Mitte richten kann...
Welchen Strich meinst du?



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Na diese Canon-typische Belichtungsanzeige, wo der Balken zwischen links und rechts wandert und in der Mitte sein soll. Das wird vermutlich nicht funktionieren, wenn ein weißer Mensch vor einer schwarzen Wand sitzt, aber überwiegend schon. Und ich sehe ja auch das 709er Bild im Sucher.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Alex
Beiträge: 865

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Alex »

Ach, du bist bei Canon, okay verstanden.



cantsin
Beiträge: 13474

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von cantsin »

Alex hat geschrieben: Mo 02 Okt, 2023 16:57 Ach, du bist bei Canon, okay verstanden.
Diese einfache Belichtungsanzeige ist doch bei praktisch allen Kameramarken gleich oder zumindest ähnlich?

- Es gibt aber nach wie vor viele Leute, die sie mit der +/- - Belichtungskorrektur verwechseln.



Alex
Beiträge: 865

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Alex »

cantsin hat geschrieben: Mo 02 Okt, 2023 17:07
Alex hat geschrieben: Mo 02 Okt, 2023 16:57 Ach, du bist bei Canon, okay verstanden.
Diese einfache Belichtungsanzeige ist doch bei praktisch allen Kameramarken gleich oder zumindest ähnlich?

- Es gibt aber nach wie vor viele Leute, die sie mit der +/- - Belichtungskorrektur verwechseln.
Nee, Belichtungskorrektur ist klar, die wird bei allen FXen angezeigt.

Aber die +/- Anzeige kenne ich nur von meinen kleinen (FX3/30). Da sind sie auch eine gute Hilfe.

Bei der FX6 gibt es das meines Wissens nicht, ich bin auch eben nochmal alle möglichen Darstellungsoptionen durchgegangen, finde da nichts.
Die FX6 zeigt wenns arg wird "Highlight/Lowlight" als Warnung an, das wars. Den Rest mache ich mit Waveform, und ab und zu schalte ich das Zebra dazu, wenn ich das Gesicht im Waveform nicht schnell/eindeutig genug sehe.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Bei der FX 6 habe ich immer Zebra 1 und 2 aktiv, und der Gratical Eye zeigt mir den Waveform-Monitor.

Man muss eben wissen, worauf sich die Messwerte beziehen, also auf das Log-Bild oder durch die 709er-Brille betrachtet. Aber nicht mit dem 710er Deckel verwexln.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 20964

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Frank Glencairn »

De omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Bei der C 300 Mk iii habe ich keine nennenswerten Rauschprobleme festgestellt, und bei der FX 6 im Prinzip auch nicht. Faszinierend ist wirklich, wie weit man überbelichten kann, und immer noch nichts ruiniert wird. Inzwischen drehe ich mit der C 300 Mk iii fast lieber als mit der FX 6, ist irgendwie die professionellere Kamera. Also es gibt gute Gründe, mit der FX 6 und dem Zeiss CZ.2 28-80 zu drehen, aber die C 300 Mk iii mit dem Fujinon 20-120 macht mir persönlich deutlich mehr Spaß.

Matthias

ich_c300_eurodual1.jpg
Filmemacher für besondere Aufgaben
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Freitagabend habe ich im Berliner Regierungsviertel mal ein paar Testaufnahmen unter Echt-Bedingungen gedreht, weil ich wissen wollte, wie das Bild in Canon-Log 3 bei ISO 3.200 und t3.5 aussieht, wenn ich anschließend die LUT von Robert nutze:



Im Prinzip war das Rauschen kein besonders großes Problem, aber dennoch habe ich jetzt erstmals Neat Video eingesetzt, um ein noch saubereres Bild zu bekommen. Fazit: Man kann das wohl so machen.

Allerdings: Auch der Super-Softie sorgt beim Audio-Technica BP 4029 (MS-Stereo) nicht für eine vollständige Unterdrückung der Windgeräusche. In solchen Situationen werde ich also künftig mein Schoeps MK 41, welches sich in einem Baby Ball mit Fell befindet, zusätzlich auf die Kamera bauen, damit ich zusätzlich noch einen windfreien Mono-Ton habe.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



pillepalle
Beiträge: 7972

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von pillepalle »

Eine Acht ist natürlich auch das Windempfindlichste was man nutzen kann. Da braucht es schon einen vernünftigen Windschutz. Ich hab' ja auch den Softie nutze den aber eigentlich kaum noch. Hatte den mal gegen meinen Windkorb ohne Fell verglichen und da schnitt er nicht viel besser ab. Aber für die Kamera ist dir das vermutlich zu groß.

Der Bubblebee Spacer Bubble mit Fell macht aber einen recht guten Eindruck. Der könnte für eine Acht draußen bei Wind vermutlich auch schon reichen. Es gibt sogar auch eine kurzes Fell dafür. Den läßt Du dann drinnen immer auf dem Audio Technika und draußen stülpst Du dann nur das Fell drüber.



VG
Done is better than perfect.



Frank Glencairn
Beiträge: 20964

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Frank Glencairn »

Die Bubble mit dem extra Fell hatte ich vor ein paar Monaten auch mal am Set, hatte ich vorher gar nicht so richtig auf dem Radar - eine der Sound-Mädels hatte die an ihrer Angel.

Ich muß sagen, ich war wirklich überrascht, was Gewicht und Winddämpfung betrifft (wir haben am Wasser gedreht, und da sind immer wieder mal ganz schöne Böen rüber gekommen), das Teil ist wirklich extrem gut. So gut, daß ich ernsthaft am überlegen bin, ob ich nicht meinen Zeppelin in Rente schicke.
De omnibus dubitandum



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Leider machen die keine Maßangaben, so muss man rätseln, wenn das Mikrofon nicht in der Liste ist...

Wenn ich mit mehr Wind rechne, kann ich statt des 4029 aber auch das 4025 nehmen, dafür habe ich einen Baby Ball mit Fell. Dann eben mal XY statt MS.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



pillepalle
Beiträge: 7972

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von pillepalle »

@ Pianist

Da stehen doch sogar die mm Angaben. Einfach mal messen wie lang die Schlitze sind. Ich schätze mal für Deins wäre Größe L richtig. Eventuell auch XL.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


VG
Done is better than perfect.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Ha - genau sowas habe ich dort nicht gefunden, vielen Dank! Größe L ist dann richtig.

Nun haben wir viel über den Wind geredet. Möchte noch jemand was zum Bild sagen? Boote nachts im Dunkeln ist ja vermutlich der "worst case". Noch schlimmer als Bahnbaustellen, die zumindest ein wenig besser beleuchtet sind. Ich finde, dass aus der C 300 Mk iii in Verbindung mit dem Fujinon 20-120 ein genau so gutes Bild herauskommt wie aus der FX 6 mit Zeiss 28-80, nur eben nicht ganz so lichtstark, dafür aber ein Sechsfach-Zoom. Und das dort war ja wieder so ein Fall, wo es mit weniger Zoom-Range nicht geht. Man muss eben superschnell zwischen Totalen und relativ nahen Aufnahmen wechseln können, um schnittfähiges Material zu erhalten. Und ich finde auch, dass das so eine Situation ist, wo nichts gegen langsame ruhige Zoomfahrten spricht, die man mit dem Chrosziel-Fluidzoom prima hinbekommt.

Ist Euch aufgefallen, dass ich bei der Nahaufnahme von dem Schaufelrad des Raddampfers nicht ganz sauber mitschwenke? Meine Vermutung: Das hat damit zu tun, dass ich als Brillenträger nicht so nahe an den EVF-V70 komme, dass ich das gesamte Bild sehe. Ich muss den Kopf also ein wenig bewegen, um auch die Ränder zu sehen, und dadurch versaue ich mir meine Schwenkbewegung. Ich hätte in dieser Situation den EVF ab- und den LCD-Monitor anbauen müssen, was dank der Halterung von Bright Tangerine ganz schnell und einfach geht, aber den hatte ich schlichtweg nicht dabei, weil ich ihn vergessen habe. Der muss also permanent in eine Seitentasche, weil ich ihn bei längeren Schwenks unbedingt brauche.

Das ist wirklich das Genialste bei Arri, dass man dort den LCD-Monitor einfach ausklappen kann. Aber mit einer Amira oder Alexa mini wäre ich dort an jenem Abend im Rauschen ersoffen.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



pillepalle
Beiträge: 7972

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von pillepalle »

Das der Schwenk nicht perfekt ist war mir gar nicht aufgefallen. Jetzt beim zweiten schauen sind mir ein paar (vermutlich) Youtube-Kompressionsartefakte (blocking) in den Schatten aufgefallen.

War das wirklich so dunkel? Die Spree ist doch umgeben von beleuchteten Häusern und Laternen entlang des Ufers. Sieht man doch auch an den Spiegelungen im Wasser. Die öffentliche Liegestelle kam mir am dunkelsten vor. Und bei den Einstellungen zu Beginn (am Parlamentsgebäude) leuchten die Boote ja schön hell, auch wenn der Rest düster ist.

VG
Done is better than perfect.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Elaborierte Formulierung: Wir haben uns auf einem äußerst niedrigen Beleuchtungsniveau bewegt.
Berliner Formulierung: Es war arschdunkel.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



pillepalle
Beiträge: 7972

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von pillepalle »

Ich war übrigens gerade mal (aus reiner Neugier) auf Deiner Webseite. Das man Dich auch mal in einem Video sieht und sprechen hört gefällt mir wirklich gut. Macht das Ganze etwas persönlicher und Dein Auftritt wirkt sympathisch. Die meisten investieren ja nur in tolles Webdesign und oft weiß man gar nicht mit wem man es eigentlich zu tun hat.

VG
Done is better than perfect.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Dankeschön! :-)

Im Prinzip hat die Webseite genau diesen Hauptzweck, so wie es jetzt bei Dir war: Du wolltest einfach mal schauen, wer dahintersteckt. Und genau das ist bei mir sehr wichtig, weil ich ja ständig diese "Dreiecks-Verhältnisse" habe: Meine Auftraggeber schicken mich irgendwo hin. Also wenn ich zum Beispiel für ein Ministerium einen Eröffnungsfilm für einen Fachkongress drehe, dann liefern die mir die Kontakte zu den guten Beispielen, die im Film vorkommen sollen, und ich verabrede mich mit den Leuten in ihren Projekten vor Ort. Und dann wollen die natürlich mal schauen, wer da eigentlich zu ihnen kommt.

Für Neukunden-Akquise ist die Webseite vollkommen irrelevant, ich lebe seit 25 Jahren ausschließlich über persönliche Kontakte und Weiterempfehlungen. Viele beauftragen eben doch lieber den freiberuflichen Filmemacher, bei dem sie genau wissen, wer da hingeht und den Film dreht, als irgendeine GmbH, wo man nie so genau weiß, wer dann eigentlich wirklich welche Arbeiten ausführt, und was am Ende dabei herauskommt. Bei meinen Auftraggebern bin ich derjenige, von dem gesagt wird, dass er immer mit schönen Ergebnissen zurückkommt, und das mit minimaler Vorbereitung.

Aber mir fällt auf, dass ich den Begrüßungsfilm mal wieder neu machen muss...

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



pillepalle
Beiträge: 7972

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von pillepalle »

Pianist hat geschrieben: Mo 16 Okt, 2023 08:45 Aber mir fällt auf, dass ich den Begrüßungsfilm mal wieder neu machen muss...
Die Spiegelung in der Brille möchte ich dann aber nicht mehr sehen 🙃😅

VG
Done is better than perfect.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Ich habe mal spontan einen neuen kleinen Vorstellungsfilm gemacht, der ist jetzt auf der Homepage.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



pillepalle
Beiträge: 7972

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von pillepalle »

So, hatte jetzt mal Zeit mir den anzuschauen (war gestern unterwegs). Musste über die Mikrofonwahl im Sperecherraum etwas schmunzeln. Da läßt Du es mit dem USM 69i ja richtig krachen *g* Scheinst eine nette Mikrofonsammlung zu haben. Natürlich sind abgefilmte Displays meist blau. Den Blaustich beim Display gegen Ende des Videos, bei dem es um Untertitel ging, hätte ich trotzdem entfernt. Eventuell auch den roten Kipper in der Bildmitte. Das fällt zu allen anderen Bildern etwas raus. Die Lichtzange für die Aufnahmen von Dir ist jetzt nicht gerade spannend und läßt Dein Gesicht auch etwas konturlos wirken, aber passt in dem Kontext. Der neue Clip illustriert Deine Arbeit durch die Schnittbilder jedenfalls deutlich besser. Mir gefällt's.

VG
Done is better than perfect.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Du wolltest ja keinen Reflex auf der Brille sehen, da muss ich eben ziemlich weit von der Seite kommen.

Das USM 69 ist natürlich ein großer Luxus, aber ich finde, dass das ein dermaßen schönes Stück Mikrofontechnik ist, dass ich sowas unbedingt haben wollte. Auch wenn ich bei Sprachaufnahmen natürlich nur einen Kanal nutze. Aber es verbringt tatsächlich die meiste Zeit im Schrank, da ich im Sprecherraum üblicherweise ein Gefell M 1030 nutze. Kurze aktuelle Sachen spreche ich direkt am Schnittplatz mit einem U 87 ai ein.

Das Filmchen soll ja nur mal so einen ersten Eindruck von mir bieten, wenn Leute wissen wollen, wer ich bin.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



pillepalle
Beiträge: 7972

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von pillepalle »

Pianist hat geschrieben: Mi 18 Okt, 2023 07:28 Du wolltest ja keinen Reflex auf der Brille sehen, da muss ich eben ziemlich weit von der Seite kommen.
Ja, aber deshalb musst Du es ja nicht total langweilig machen. Es geht auch nicht so sehr um Spannung (das ist ja kein Kino), sondern das Dein Gesicht dadurch eben recht flach und konturlos wird. Du kannst dem Licht ja trotzdem eine Richtung geben und ein paar Schatten (z.B. unter Kinn und Nase) hätten dem sicher gut getan. Wenn Du keine Verläufe und Schatten mehr hast verlierst Du auch die Form und Struktur. Und klar ist das mit Brille etwas fummeliger, aber Du kannst Deine Kopfposition ja selber recht gut steuern und musst ihn beim Sprechen ja nicht wild umher schwenken :) Ist ja kein Drama so wie es ist, aber ich sage mal, man könnte Dich auch vorteilhafter beleuchten. Sowas wird eh kaum jemandem auffallen, der sich das Video anschaut.

VG
Done is better than perfect.



Pianist
Beiträge: 8130

Re: Großsensor-Look mit viel Zoom...

Beitrag von Pianist »

Ich hatte es probiert, von rechts weniger zu machen, aber irgendwie hat das in der studiomäßigen Situation, wo ich direkt in die Kamera spreche, nicht gepasst...
Filmemacher für besondere Aufgaben



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Der nächste Schritt ist da: KI trainiert KI (und braucht den Menschen nicht mehr)
von nicecam - Di 22:24
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 22:23
» Wo liegen Eure Vorteile von iOS?
von klusterdegenerierung - Di 22:06
» Motor Smart: Intelligenter AutoFocus-Motor von PDMovie nutzt LiDAR und KI
von Darth Schneider - Di 20:13
» Toslink switch ?
von Bluboy - Di 17:19
» Intel-Arc-GPU?
von dienstag_01 - Di 16:41
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Di 16:23
» PS - jahrelanges betteln hatte Erfolg!
von klusterdegenerierung - Di 15:48
» Apple stellt neue iMacs und MacBook Pros mit erstmalig 3 nm M3 CPUs vor
von rush - Di 15:20
» FX30 USB-LAN/ Verkabeltes LAN PC Fernbedienung - welcher USB-C-Adpater funktioniert??
von MK - Di 13:48
» Sony: Smartphones übertreffen Großsensorkameras ab 2024
von AndySeeon - Di 12:31
» Ridley Scotts Napoleon: Die Cinematographie von DOP Dariusz Wolski
von 7River - Di 11:37
» - Erfahrungsbericht - DJI Pocket 3
von klusterdegenerierung - Di 11:00
» Besseres Stativ als Sachtler Ace M für DSLM
von Alex - Di 10:55
» Erste Benchmarks zur AMD Ryzen 8000G APU - Apple Leistung zum Sparpreis?
von slashCAM - Di 10:27
» Oppenheimer - ästhetisch und handwerklich
von -paleface- - Di 10:05
» DIVEVOLK SeaTouch 4 Max - Touch-fähiges Unterwassergehäuse für iPhones
von maiurb - Di 8:32
» DV-Schnitt mobil
von wolfgang - Di 7:04
» Die Geschichte der Cardellini Clamp
von pillepalle - Di 3:15
» Google Earth Routenanimation
von drumherum - Mo 22:52
» Codecs
von MrMeeseeks - Mo 18:19
» Werden die Oscars 2024 ein analoges Filmfest?
von iasi - Mo 17:37
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von roki100 - Mo 17:19
» Rollwagen: RockNRoller vs Gravity Cart vs Millenium vs Roadworx
von stip - Mo 13:48
» Kodak stellt Super 8 Filmkamera mit Digitaltechnik und C-Mount für 5.495,- Dollar vor
von roki100 - Mo 13:21
» Sammlungsauflösung Videoequipment (FAST, Avid, Pinnacle)
von roki100 - Mo 11:48
» Meme-Animation, der kommende Internet-Trend?
von teichomad - Mo 11:36
» Videograf als Nebenjob - die einwachste Möglichkeit selständichkeit zu anmelden
von dienstag_01 - Mo 11:01
» MacBook Pro 16“ M3 Max im Performance Test mit ARRI, Sony, RED uvm - mobile Referenz für RAW?
von Paralkar - So 22:42
» Hardwarefehler - heutige Foren Beiträge verloren
von klusterdegenerierung - So 21:04
» DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display
von Funless - So 19:49
» AOC Moss M7 - Mac Mini Konkurrent mit 32 GB/2TB und AMD Prozessor für 521 Dollar
von markusG - So 17:23
» Hi 8 Videos schärfer machen
von fubal147 - So 13:50
» DJI Pocket3 aktivieren und anmelden
von Jörg - So 12:07
» Napoleon — Ridley Scott/David Scarpa
von Axel - Sa 21:23
 
neuester Artikel
 
MacBook Pro 16 M3 Max

Das neue Apple MacBook Pro 16" mit M3 Max CPU ist in der slashCAM Redaktion angekommen und wir haben uns die Schnittperformance mit 4K-12K Material von ARRI, Sony, RED, Canon, Panasonic, Nikon und Blackmagic mit erstaunlichen Ergebnissen angeschaut. weiterlesen>>

Black Friday Angebote 2023

Für alle, die erst jetzt in den diesjährigen Schnäppchenwahn einsteigen, haben wir unsere bisherigen Black Friday News mit aktuellen Rabatten aus dem Netz in eine etwas übersichtlichere Liste zusammengefaßt - einige weitere Sonderangebote sind ebenfalls hinzugekommen, etwa zu Cinema-Objektiven von Tokina, außerdem Deals von SmallHD, Zacuto, CameTV, Loupedeck, Datacolor und aescripts. weiterlesen>>