Gemischt Forum



Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Phkor
Beiträge: 32

Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Phkor » Sa 28 Nov, 2020 18:37

Hi,

das Projekt, welches ich auf meinem Mac bearbeite hat ca. 800GB Filmmaterial. Und ist schön geordnet in hunderten Orndern. Nun versuche ich herauszufinden wie lange die zusmmengererchnte Dauer von allem Filmmaterial, welches ich habe, den ist. Um es in Presseblatt mit aufnehmen zu können. Hat jemand eine Idee oder kennt eine Möglichkeit dies zu tun, ohne dass ich jede Datei einzeln anklicken und ihre Dauer in einen Rechner eingeben muss?

Danke

PS: Ich habe die Creative Cloud. Gibt es da ein Programm, mit dem das evtl möglich wäre. Vielleicht Prelude




rdcl
Beiträge: 1331

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von rdcl » Sa 28 Nov, 2020 19:45

Du könntest dein gesamtes Material markieren und in eine Sequenz schneiden bzw. per Drag and Drop reinziehen.
In Premiere sollte das funktionieren. Ob man auch alle Ordner gleichzeitig auswählen kann weiß ich aber nicht. Wenn nicht könntest du nach einem Schlagwort suchen, dass in allen Clips enthalten ist. Premiere erstellt dir dann einen Suchordner, in dem das ganze Material ohne Ordnerstruktur liegt.
Und am Ende schaust du wie lang die Sequenz ist .

Sicher nicht die eleganteste Lösung, aber auch nicht wirklich aufwändig




Phkor
Beiträge: 32

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Phkor » Sa 28 Nov, 2020 22:38

hey,

danke für deine Antwort.
Ich glaub das macht mein Rechner leider nicht mit. Ich dachte dass es dafür evtl. ein kleines Extraprogramm gibt mit dem man das machen kann. Ansonsten mache ich es halt manuell.




Axel
Beiträge: 13624

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Axel » Sa 28 Nov, 2020 23:16

Könnte auch ganz banal sein und einfach unbekannt sein. In FCP gibt's unter dem Browser eine kleine, unscheinbare Zeile, die die Menge der ausgewählten Clips anzeigt sowie ihre Dauer.
Bild
Falls du das in Premiere auch siehst müsstest du bloß alle Video-Dateien suchen, gemeinsam auswählen und nachlesen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19181

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 28 Nov, 2020 23:17

Als ich die Überschrift überflogen habe, hatte ich erst gelesen, wie lang alle Clips auf YT aneinander gereiht zusammen ergeben! :-)
Sicherlich auch eine sehr interessante Frage. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Asjaman
Beiträge: 212

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Asjaman » So 29 Nov, 2020 11:05

Vielleicht gibt es auf dem Mac im "Finder" auch die Möglichkeit wie unter Windows, wo man ganz abseits vom Schnittprogramm im Explorer eine Anzahl von Clips markieren kann, rechte Maustaste -> Eigenschaften, und dann wird unter Details die addierte Lauflänge angezeigt. Das funktioniert zumindest mit mp4 und mov Dateien. Nicht mit mxf.




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 30 Nov, 2020 21:03

Alles in ne Timeline schmeißen und da die Gesamtdauer ablesen, geht vielleicht am schnellsten.




Sammy D
Beiträge: 1883

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Sammy D » Mo 30 Nov, 2020 21:17

Eigentlich ganz einfach: einen Smart-Folder mit all deinen Clips (entsprechende Suchparameter einstellen) erstellen und die Files in VLC reinziehen. Über der Playlist wird die Gesamt-Clip-Dauer angezeigt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von iasi - Di 16:48
» Alle Z CAM E2 erhalten ProRes 4:2:2 Recording mit 0.98.0 Firmware Update
von MrMeeseeks - Di 16:45
» Neu!! Walimex pro LED Studiolicht Daylight 200W (Foto/ Video)
von SmartyMarty - Di 16:32
» "Offline" arbeiten
von markusG - Di 16:23
» Mattebox als variabler ND-Filter
von pillepalle - Di 16:02
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von roki100 - Di 15:31
» Empfehlung: The Serpent (neue BBC-Serie)
von pillepalle - Di 14:35
» Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70?
von pillepalle - Di 13:47
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Di 13:12
» Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren
von carstenkurz - Di 12:51
» Adobe Premiere Pro Update 14.8 bringt Timecode Support für Non-Standard Frameraten
von slashCAM - Di 12:48
» XAVC-I vs ProResHQ
von leobaby - Di 12:43
» Ton Rückkoppulung im webinar vermeiden
von karavela - Di 12:21
» Sony Alpha 6600 - hat schon jemand Langzeiterfahrungen
von Tscheckoff - Di 11:39
» Hackintosh vs Virtualisierung (unter Linux)
von markusG - Di 11:16
» Weitwinkel Cine-Objektiv Samyang MF 14mm T3,1 erscheint in der VDSLR MK2 Serie
von klusterdegenerierung - Di 11:10
» GPS für Sound?
von mash_gh4 - Di 11:08
» Filmscanner für Super und normal 8
von Merlin2504 - Di 10:45
» 8Bit Ronin SC oder 10Bit RS2?
von klusterdegenerierung - Di 9:21
» Extrem langsamer Export mit HEVC
von Tscheckoff - Di 9:11
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 9:01
» Modellberatung Semi-Pro
von Tscheckoff - Mo 22:33
» 160 Mio.$ für „Red Notice“, 200 Mio.$ für "The Gray Man" - dennoch schafft es Netflix nicht
von iasi - Mo 22:16
» Manfrotto 645 Fast Twin Alu und Carbon Videostativ – günstig, modular und mit schnellem Fast Lever Lock
von Tscheckoff - Mo 22:15
» Monitore mit DisplayPort 2.0 verspäten sich stark
von tom - Mo 17:53
» Von der Sony FS5II zur FX6 wechseln?
von klusterdegenerierung - Mo 13:15
» VESA-Halterung mit Spigot-Mount
von Abercrombie - Mo 12:19
» Samsung Galaxy S21 Ultra 5G -- neuer Isocell HM3 108MP Sensor, kein MicroSD
von teichomad - Mo 10:27
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von rideck - Mo 8:46
» Sony Cinema Line FX6 - 4K Sensor Qualität inkl. Dynamik und Rolling Shutter
von SonyTony - Mo 7:01
» Was isst Du gerade? (Kochrezepte)
von roki100 - So 20:00
» reflektor streifen richtig filmen Bei Nacht .
von Frank Glencairn - So 19:33
» Verkaufe div. Equipment: Funkstrecke, Mikrofon, Objektiv, Funkschärfe...
von rush - So 18:55
» [VERKAUFT] DJI Ronin M Komplettpaket (inkl. Grip/ThumbControl/Koffer/...)
von damienmc3 - So 18:16
» Premiere Pro - iGPU Unterstützung bei/mit AMD
von dienstag_01 - So 16:34
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C70 und EF-EOS R 0.71x

Mit dem hauseigenen Speedbooster der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip) weiterlesen>>

Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand

In unserer Behind-the-Scenes Reihe nehmen wir diesmal die Enstehung eines Low-Budget Horror/Mystery Kurzfilms unter die Lupe. Wie "Blinder Himmel" quasi im Alleingang entstand, welche Technik verwendet wurde, wie der Dreh mit der lokalen Feuerwehr ablief und vieles mehr erzählt Markus Baumeister. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...