Gemischt Forum



Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Phkor
Beiträge: 32

Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Phkor » Sa 28 Nov, 2020 18:37

Hi,

das Projekt, welches ich auf meinem Mac bearbeite hat ca. 800GB Filmmaterial. Und ist schön geordnet in hunderten Orndern. Nun versuche ich herauszufinden wie lange die zusmmengererchnte Dauer von allem Filmmaterial, welches ich habe, den ist. Um es in Presseblatt mit aufnehmen zu können. Hat jemand eine Idee oder kennt eine Möglichkeit dies zu tun, ohne dass ich jede Datei einzeln anklicken und ihre Dauer in einen Rechner eingeben muss?

Danke

PS: Ich habe die Creative Cloud. Gibt es da ein Programm, mit dem das evtl möglich wäre. Vielleicht Prelude




rdcl
Beiträge: 1340

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von rdcl » Sa 28 Nov, 2020 19:45

Du könntest dein gesamtes Material markieren und in eine Sequenz schneiden bzw. per Drag and Drop reinziehen.
In Premiere sollte das funktionieren. Ob man auch alle Ordner gleichzeitig auswählen kann weiß ich aber nicht. Wenn nicht könntest du nach einem Schlagwort suchen, dass in allen Clips enthalten ist. Premiere erstellt dir dann einen Suchordner, in dem das ganze Material ohne Ordnerstruktur liegt.
Und am Ende schaust du wie lang die Sequenz ist .

Sicher nicht die eleganteste Lösung, aber auch nicht wirklich aufwändig




Phkor
Beiträge: 32

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Phkor » Sa 28 Nov, 2020 22:38

hey,

danke für deine Antwort.
Ich glaub das macht mein Rechner leider nicht mit. Ich dachte dass es dafür evtl. ein kleines Extraprogramm gibt mit dem man das machen kann. Ansonsten mache ich es halt manuell.




Axel
Beiträge: 13624

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Axel » Sa 28 Nov, 2020 23:16

Könnte auch ganz banal sein und einfach unbekannt sein. In FCP gibt's unter dem Browser eine kleine, unscheinbare Zeile, die die Menge der ausgewählten Clips anzeigt sowie ihre Dauer.
Bild
Falls du das in Premiere auch siehst müsstest du bloß alle Video-Dateien suchen, gemeinsam auswählen und nachlesen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19246

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 28 Nov, 2020 23:17

Als ich die Überschrift überflogen habe, hatte ich erst gelesen, wie lang alle Clips auf YT aneinander gereiht zusammen ergeben! :-)
Sicherlich auch eine sehr interessante Frage. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Asjaman
Beiträge: 212

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Asjaman » So 29 Nov, 2020 11:05

Vielleicht gibt es auf dem Mac im "Finder" auch die Möglichkeit wie unter Windows, wo man ganz abseits vom Schnittprogramm im Explorer eine Anzahl von Clips markieren kann, rechte Maustaste -> Eigenschaften, und dann wird unter Details die addierte Lauflänge angezeigt. Das funktioniert zumindest mit mp4 und mov Dateien. Nicht mit mxf.




Frank Glencairn
Beiträge: 12620

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 30 Nov, 2020 21:03

Alles in ne Timeline schmeißen und da die Gesamtdauer ablesen, geht vielleicht am schnellsten.




Sammy D
Beiträge: 1888

Re: Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)

Beitrag von Sammy D » Mo 30 Nov, 2020 21:17

Eigentlich ganz einfach: einen Smart-Folder mit all deinen Clips (entsprechende Suchparameter einstellen) erstellen und die Files in VLC reinziehen. Über der Playlist wird die Gesamt-Clip-Dauer angezeigt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikons Transformation von der DSLR zu DSLM zu träge
von pillepalle - Fr 13:05
» Frage zu YRGB Color Managed
von klusterdegenerierung - Fr 13:04
» Blackmagic Desktop Video 12.0 - jetzt auch für M1-Macs
von SonyTony - Fr 12:46
» Computer, Zubehör und Software ab sofort im Anschaffungsjahr steuerlich absetzbar
von SonyTony - Fr 12:39
» VERKAUFE: Benro-Stativ, Nitrotech Neiger, Fieldmonitor, Flycam/Weste, Ringlicht, Zoom-Remote, Mikros, ZOOM H4n, VILTROX
von cantsin - Fr 12:31
» Moleküle & Mindmap - Bewegung "erzeugen"
von AfterDrecks - Fr 12:03
» Umfrage: Welche neue Kamera findest Du am interessantesten?
von ksingle - Fr 11:55
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Darth Schneider - Fr 11:48
» >Der LED Licht Thread<
von srone - Fr 11:46
» Wie finde ich diesen Lut?
von sim - Fr 11:40
» Spielfilme vor und nach Corona?
von cantsin - Fr 11:23
» Wie nennt man diese Funktion?
von klusterdegenerierung - Fr 10:56
» K-Tek stellt neue Tonangel Serie „Mighty Boom Pole“ vor
von Darth Schneider - Fr 10:55
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von Darth Schneider - Fr 9:58
» Sony FE 24-105 f4 G OSS / wie neu - 830,00€
von Fabock - Fr 9:41
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 9:29
» Asus: Drei erste 4K Monitore 120Hz per HDMI 2.1!
von rush - Fr 8:31
» USB-C Stick zur Aufnahme mit Pocket 4k
von Darth Schneider - Fr 8:07
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 0:32
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von vladi - Do 22:03
» Vazen 2.8/85mm 1.8x Anamorphic
von rush - Do 21:48
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von klusterdegenerierung - Do 20:24
» Premiere Projekt zerstört nach Grafikkarten-Treiberwechsel
von Tscheckoff - Do 20:23
» Neue Vereinbarung: TV-Dokumentarfilmer erhalten höhere Honorare
von Gysenberg - Do 19:56
» Sony Alpha 6600 - hat schon jemand Langzeiterfahrungen
von Tscheckoff - Do 19:43
» The one never seen - Neue Alpha Kamera am 26.01.2021
von iasi - Do 19:41
» Festplatten mieten
von elephantastic - Do 19:14
» Blackmagic Poket 6K mit PC Monitor verbinden möglich?
von cantsin - Do 19:08
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 7
von srone - Do 18:29
» Günstige Grafikkarten? Vergesst es!
von StanleyK2 - Do 17:29
» Ist Vegas Pro 18 deutlich schneller geworden? (Upgrade von V15?)
von Marco - Do 16:07
» Preiswerter Teleprompter?
von ksingle - Do 16:01
» Erfahrungen mit NP-F zu V-Mount-Adaptern?
von Tscheckoff - Do 15:36
» Welche Kopfhörer?
von markusG - Do 14:35
» Ausrüstung für Webinar über Zoom
von Oberleuchte - Do 13:57
 
neuester Artikel
 
Mobile CPU- und GPUs 2021

Wir versuchen uns an einem knappen CES 2021 Überblick, was man von der Technik in den kommenden Laptops der nächsten Monate erwarten darf... weiterlesen>>

Canon EOS C70 und EF-EOS R 0.71x

Mit dem hauseigenen Speedbooster der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip) weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...