Gemischt Forum



Spielfilme vor und nach Corona?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 12333

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 09 Okt, 2020 19:30

Also ich war gestern in der Oper - da haben sie einfach jede zweite Reihe leer gelassen.
Maske bis zum Hinsetzen, und beim raus Gehen wieder aufsetzen.


121199800_340115840639450_4604750387319243259_n.jpg
121081282_330840928012137_8471075894253568530_n.jpg

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Fr 09 Okt, 2020 19:33, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 5242

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von roki100 » Fr 09 Okt, 2020 19:33

In einem Kino in Hamburg-Othmarschen kam es am 5. Oktober zu einer Auseinandersetzung, weil das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes verweigert wurde. Die Polizei war vor Ort und ein Video auf Twitter sorgt jetzt für Aufsehen.

https://www.t-online.de/region/hamburg/ ... t-aus.html




Frank Glencairn
Beiträge: 12333

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 09 Okt, 2020 19:35

Da fragt man halt vorher, und wenn ich keinen Bock auf Maske hab, dann geh ich da halt nicht hin - manche machen sich das Leben aber auch wirklich unnötig kompliziert.




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Sa 10 Okt, 2020 09:53

Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Sa 10 Okt, 2020 12:31

Hollywood-Insider prognostiziert: "Die Filmflaute kommt 2021"

https://www.augsburger-allgemeine.de/ku ... 02916.html
Kollaps: „Corona hat einen desaströsen Einfluss auf die Filmindustrie. Die letzten Monate waren noch die letzten Projekte abzuarbeiten, aber tatsächlich finden gerade wenige Drehs statt oder werden sofort wieder abgebrochen, was zu einem großen Teil dafür sorgen wird, dass 2021 große Teile der Branche schlicht Probleme bekommen werden, weil sie keine Aufträge haben. Die Zuschauer werden in den nächsten vier bis fünf Jahren eine Filmflaute bemerken. Nächstes Jahr schon laufen weniger Filme an.“
Kino verliert: „Kino wird weniger wichtig. Es hat jetzt schon den Status ,kostet viel, bringt wenig‘. Das Kino wird nicht ganz sterben, für manche Filme ist ein audiovisuelles Erlebnis ja wichtig. Aber es wird sich stark verändern. Die Technik und Säle werden vermehrt für private Veranstaltungen, Präsentationen oder Messen verliehen.“
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Alex T
Beiträge: 97

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Alex T » So 11 Okt, 2020 13:07

Wer es nicht kennt, "Die Stunde Null" ist ein recht interessanter, Wirtschaftspodcast und beschäftigt sich mit den Chefs von großen deutschen Firmen in der Corona-Zeit. Aktuelle Folge 73 vom 9.10. passend zum Thema Kino. Im Moment herrscht zur schwierigen Hygiene-Regelung noch das Henne-Ei-Problem, dass es keine Blockbuster für´s Kino gibt:


photo_2020-10-11_13-04-28.jpg
Cinemaxx-Gründer Hans-Joachim Flebbe: „James Bond war unsere letzte Hoffnung“ - 09.10.2020 - 40:20
Es war ein Fanal und Symbol zugleich: Der neue James Bond wird erneut verschoben, ins Frühjahr 2021. Für die Kinobetreiber war das ein Schock, sie hatten auf den Blockbuster gehofft, nach einem desaströsen Jahr, in dem die Kinos monatelang geschlossen waren Schon gehen erste Kinoketten in die Knie, Cineworld etwa macht 650 Kinos dicht. Ist das der Tod einer Institution? Welche Ideen und Auswege gibt es? In dieser Folge sprechen wir mit einem der bekanntesten Köpfe der Branche: Hans-Joachim Flebbe. Er gründete vor 30 Jahren die Kette Cinemaxx, inzwischen betreibt er vor allem unter der Marke Astor eine Reihe von Premium-Kinos. Weitere Themen: Beherbergungsverbot/ Amerikas Patient Nr. 1 / Börsenupdate mit n-tv-Reporterin Katja Dofel.

Edit: Link vergessen
https://audionow.de/podcast/die-stunde- ... -der-krise

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bluboy
Beiträge: 1282

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » Mo 12 Okt, 2020 18:58

Disney gibt nicht auf

Disney+ plant den Drehstart für die neue Star Wars-Serie über "Obi-Wan Kenobi" im nächsten Frühjahr. Wie Darsteller Ewan McGregor in der britischen "Graham Norton Show" erklärte, soll der Drehbeginn aktuell für den März 2021 geplant sein.

Regie soll die bereits an "The Mandalorian" beteiligte Deborah Chow führen und es wird erwartet, dass die Serie rund acht Jahre nach den Ereignissen von "Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith" angesiedelt sein wird. Bereits in der Vergangenheit hatte es Verzögerungen in der Produktion gegeben und angesichts der Corona-Pandemie sind diese auch für die Zukunft nicht auszuschließen.

Die zweite Staffel von "The Mandalorian" startet am 30.10.2020 bei Disney+.




Bluboy
Beiträge: 1282

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » Mo 12 Okt, 2020 23:58

Disney organisiert sich Neu

Disney+ und die anderen Streaming-Angebote werden im Rahmen einer Neuorganisation des Disney-Konzerns zukünftig im Mittelpunkt des Medien- und Entertainment-Geschäfts von Disney stehen.

Disney wird auch weiterhin Kinofilme und Inhalte fürs Fernsehen produzieren. Den Schwerpunkt der Entertainment-Aktivitäten sollen aber die Streaming-Dienste bilden. Dazu zählt Disney neben Disney+ auch die US-Streaming-Angebote Hulu und ESPN+ sowie den zukünftigen internationalen Streaming-Service "Star".

Bei der Film und Serien-Produktion für Kino und Streaming wird sich Disney in erster Linie auf etablierte Franchises konzentrieren, die von den Walt Disney Studios, Walt Disney Animation Studios, Pixar Animation Studios, Marvel Studios, Lucasfilm, 20th Century Studios und Searchlight Pictures beigesteuert werden.

Welche Auswirkungen die neue Disney-Struktur auf Filme haben wird, die sich bereits in der Entwicklung befinden, ist noch offen. Disney hatte aufgrund der Corona-Pandemie den Kinostart der meisten Marvel-Filme verschoben während andere Filme wie "Mulan" und "Soul" direkt über Disney+ vermarktet werden.




Darth Schneider
Beiträge: 5905

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Darth Schneider » Di 13 Okt, 2020 07:28

Verstehe ich jetzt nicht ganz. Was soll denn sonst im Mittelpunkt stehen ? Ist ja klar das von Disney jetzt als erstes ihre Streaming Portale füllen müssen und nicht die Tv Sender. Tv schauen ja eh immer weniger Leute.
Das dürfte inzwischen auch Disney gemerkt haben.
Nun sollten sie aber auch produzieren, sonst kündige ich das Abo nämlich wieder...
Auf Disney + gibt es sehr, sehr wenig neuen Content..Netflix vergrössert das Angebot viel häufiger.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Di 13 Okt, 2020 15:08

Die Filmbranche wird kreativ überleben
Kinos schliessen, Blockbusters werden verschoben, viele Aufnahmen sind nicht mehr möglich. Die Filmbranche ist in einer tiefen Krise. Ist sie auch vom Aussterben bedroht? Keinesfalls.
https://www.tagesanzeiger.ch/die-filmbr ... 1893844037
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Di 13 Okt, 2020 18:31

Sie hatten es satt: „Sich immer nur diesen traurigen leeren Raum anzuschauen – das ging einfach nicht mehr“, sagt Johannes Thomsen. Im Januar 2018 hatten er und seine Frau Wiebke das Mini-Kino Lodderbast (39 Quadratmeter, 20 Sitzplätze) an der Berliner Allee 56 eröffnet, seit März flimmert kein Film mehr über die Leinwand. Also starten die beiden nun mit einem gänzlich neuen Produkt.
https://www.neuepresse.de/Menschen/Lebe ... -Gruenkohl


Bild
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Do 15 Okt, 2020 08:53

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns hat in der Corona-Krise ein Sonderhilfsprogramm für Kinos angekündigt. Dieses hat insgesamt ein Volumen von 700.000 Euro, wie die Staatskanzlei am Mittwoch in Schwerin mitteilte. Das Programm soll noch in diesem Monat aufgelegt werden. Für jede verkaufte Kinokarte werde das Land eine weitere erstatten, bei geförderten Filmen seien es bis zu drei Tickets.
Zudem sollen Filmproduzenten, die durch die Filmförderung in MV unterstützt wurden und werden, coranbedingte Mehrausgaben erstattet bekommen. "Mit dem Doppelhaushalt stocken wir die Mittel für die Filmförderung auf 3,5 Millionen Euro im nächsten Jahr auf. Und wir haben die MV Filmförderung GmbH gegründet, um organisatorisch die Kräfte zu bündeln und Mecklenburg-Vorpommern besser als Filmland zur Geltung bringen zu können", heißt es weiter in der Mitteilung.
https://www.rtl.de/cms/hilfsprogramm-fu ... 31334.html
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Bluboy
Beiträge: 1282

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » Do 15 Okt, 2020 09:43

Für jede verkaufte Kinokarte ;-((

Da wird der Betreiber mit Freude 60% der Karten kaufen.




iasi
Beiträge: 15872

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von iasi » Do 15 Okt, 2020 10:44

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 13 Okt, 2020 07:28
Verstehe ich jetzt nicht ganz. Was soll denn sonst im Mittelpunkt stehen ? Ist ja klar das von Disney jetzt als erstes ihre Streaming Portale füllen müssen und nicht die Tv Sender. Tv schauen ja eh immer weniger Leute.
Das dürfte inzwischen auch Disney gemerkt haben.
Nun sollten sie aber auch produzieren, sonst kündige ich das Abo nämlich wieder...
Auf Disney + gibt es sehr, sehr wenig neuen Content..Netflix vergrössert das Angebot viel häufiger.
Gruss Boris
Was bei Netflix hinzukommt, ist auch nicht gerade berauschend.
Man hält sich als Abonnent mit Serien und Filmen über Wasser, die schon älter sind und man noch nicht gesehen hatte, aber ansonsten wartet man auf eine Ankündigung wie Finchers "Mank" und ertappt sich dabei, wie man auf die 3.Staffel, der eigentlich enttäuschenden Discovery wartet.

Ansonsten ist es ein mühsames Herauspicken von interessanten Serien, die bei zig verschiedenen Streamingkanälen laufen, die man aber eben auch nicht alle abonnieren will.
Da wird es letztlich wieder günstiger, sich die Filme und Serien auf BluRay ins Regal zu stellen.




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Fr 16 Okt, 2020 08:34

Der feuchte Traum aller Kinoabwickler
Würde es Corona nicht geben, Peter Dinges und Monika Grütters und all die anderen deutschen Film­för­der­funk­ti­onäre und ihre Lakaien in den Gremien und Verbänden hätten es erfinden müssen.
Was hätte ihnen Besseres passieren können? Seit Jahren erlebt man deutsche Film­för­derer, ob von den Länder­för­der­insti­tu­tionen auf Podien und bei anderen öffent­li­chen Anlässen zur Lage des deutschen Films erklären, es gebe zu viele deutsche Filme. Seit Jahren propa­gieren sie die paradoxe Logik nach der weniger deutsche Filme ein besseres deutsches Kino schaffen.
https://www.artechock.de/film/text/spec ... 10_15.html
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Sa 17 Okt, 2020 09:34

Wenn du einen Jugendlichen fragst, der im Jahr 2000 geboren und mit der Disneysierung und den Marvel-Superhelden aufgewachsen ist, dann hat der ein ganz klares Bild: Kino ist "Avengers". Als ich jung war und ins Kino gegangen bin, haben wir viel Mist angeschaut, es gab eben nichts anderes. Das macht die heutige Jugend nicht mehr. Den Mist kann sie ja auf Video und jedem anderen Medium anschauen und nach fünf Minuten ausmachen. Das heißt: Junge Leute gehen nur noch in die großen Blockbuster. Und genau das ist jetzt das Problem: Disney hat sich völlig zurückgezogen aus den Lichtspielhäusern, der Zeichentrickfilm zu Weihnachten ist auch weg, "Soul" hieß der. Und: Die meisten Leute, die nicht regelmäßig ins Kino gehen, wissen nicht mal, dass wir offen haben. Wir sind gar nicht in den Köpfer dieser Leute drin.
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/st ... -1.5076059
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Frank Glencairn
Beiträge: 12333

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 19 Okt, 2020 12:38

The Number of COVID-19 Outbreaks Traced to Cinemas is Zero
An extensive study undertaken by Celluloid Junkie has found that not a single outbreak of COVID-19 anywhere across the globe can be traced to a cinema, multiplex or public screening venue.

With a majority of global cinemas closed in the first half of 2020, and with health and government officials sounding alarms about the threat posed by indoor spaces, we wondered if there were examples of movie theatres or cinemas being vectors for COVID-19. Having monitored the decimating effect the coronavirus pandemic has had on the global theatrical exhibition industry – not to mention the enormous cost to human life, health and the global economy – since cinemas first closed in China back in February, Celluloid Junkie has been tracking and tracing all news relating to COVID-19 and cinemas across multiple continents, countries and languages.

While it is impossible to prove a negative definitively, we can now state with confidence that to-date no major outbreak or transmission of COVID-19 can be attributed to cinemas or movie theatres.
https://celluloidjunkie.com/2020/10/19/ ... sCll8J5_LQ




iasi
Beiträge: 15872

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von iasi » Mo 19 Okt, 2020 13:02

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 19 Okt, 2020 12:38
The Number of COVID-19 Outbreaks Traced to Cinemas is Zero
An extensive study undertaken by Celluloid Junkie has found that not a single outbreak of COVID-19 anywhere across the globe can be traced to a cinema, multiplex or public screening venue.

With a majority of global cinemas closed in the first half of 2020, and with health and government officials sounding alarms about the threat posed by indoor spaces, we wondered if there were examples of movie theatres or cinemas being vectors for COVID-19. Having monitored the decimating effect the coronavirus pandemic has had on the global theatrical exhibition industry – not to mention the enormous cost to human life, health and the global economy – since cinemas first closed in China back in February, Celluloid Junkie has been tracking and tracing all news relating to COVID-19 and cinemas across multiple continents, countries and languages.

While it is impossible to prove a negative definitively, we can now state with confidence that to-date no major outbreak or transmission of COVID-19 can be attributed to cinemas or movie theatres.
https://celluloidjunkie.com/2020/10/19/ ... sCll8J5_LQ
Wie sagt es doch der Bundesärztepräsident:
Man kann nicht den Menschen in einer Tour Angst machen.
Das Virus ist nun mal da und kostet - wie auch andere Viren Menschen das Leben. Aber auch wenn aktuell 60.000 von 80.000.000 Menschen in Deutschland aktiv infiziert sind, muss man schon auch nach der Verältnismäßigkeit der Maßnahmen fragen. Denn von diesen 60.000 wird nur ein geringer Teil ernsthaft krank.
Aber nun kann es sich eben kein Politiker mehr leisten, zu sagen: Nun aber mal langsam.
Lieber wartet nun jeder lieber auf den Impfstoff, der die Panik beendet.

Danach können alle wieder zurück zum gewohnten Leben inklusive Kinobesuch.

Mulan lief bei Disney+ scheinbar auch nicht wie erträumt, daher wird sich Disney schnell wieder an die Milliardeneinnahmen an den Kinokassen erinnern und weiterproduzieren. Und wie auch schon früher, will jeder Zuschauer seinen mit Spannung erwarteten Film sofort und angemessen auf der großen Leinwand sehen. Und dabei dann eben diesen Eventcharakter genießen, den die heimische Glotze nun einmal nicht bietet.
Es warten ja zudem eh schon viele fertige Filme in den Schubladen der Verleiher, die die Kinos wieder füllen werden.




Cinemator
Beiträge: 528

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Cinemator » Mo 19 Okt, 2020 13:17

@iasi: So könnte es laufen. Die Frage ist aber letztlich, ob die Vorführräume dann noch da sind...
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




iasi
Beiträge: 15872

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von iasi » Mo 19 Okt, 2020 13:28

Cinemator hat geschrieben:
Mo 19 Okt, 2020 13:17
@iasi: So könnte es laufen. Die Frage ist aber letztlich, ob die Vorführräume dann noch da sind...
Solange es ein profitables Geschäft ist, werden auch Vorführräume da sein. Selbst wenn ein Kino insolvenzbedingt schließen muss, wird es sehr schnell wieder eröffnet, sobald gewinnbringende Blockbuster anstehen.

Vor der Krise hatte z.B. Cineworld satte Gewinne gemacht. Warum sollten sich nicht Investoren finden, die nach der C-Krise wieder Gewinne machen wollen?




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Di 20 Okt, 2020 10:33

Wachablösung im Corona-Jahr: Chinas Kinomarkt überholt den der USA

Dort konnte der hiesige Film "The Eight Hundred" rund 430 Millionen US-Dollar (etwa 365 Millionen Euro) einspielen und sich damit unlängst gar zum kommerziell erfolgreichsten Film der Welt im Jahr 2020 mausern. Zuvor hatte noch der Actionstreifen "Bad Boys For Life", der im Januar und somit vor der Corona-Pandemie ins Kino kam, die Pole-Position mit 424 Millionen US-Dollar (etwa 360 Millionen Euro) inne.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/ku ... art-677652


Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Bluboy
Beiträge: 1282

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » Mi 21 Okt, 2020 12:15




iasi
Beiträge: 15872

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von iasi » Mi 21 Okt, 2020 14:31

Bluboy hat geschrieben:
Mi 21 Okt, 2020 12:15
Ein neues Kino wurde eröffnet,

https://www.areadvd.de/news/dolby-weiht ... hland-ein/
Nix da neues Kino.

8 Säle wurden ... ausgestattet.




Darth Schneider
Beiträge: 5905

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 21 Okt, 2020 14:39

Das spielt doch jetzt eh keine Rolle, so wie die Corona Zahlen aussehen gibt es bald wahrscheinlich eine Kinopause...ausser man hat eins Zuhause.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




iasi
Beiträge: 15872

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von iasi » Mi 21 Okt, 2020 14:49

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 21 Okt, 2020 14:39
Das spielt doch jetzt eh keine Rolle, so wie die Corona Zahlen aussehen gibt es bald wahrscheinlich eine Kinopause...ausser man hat eins Zuhause.
Gruss Boris
Die Kinopause hat man doch faktisch schon lange Realität.
Man muss sich doch nur das Filmangebot ansehen.

Während "Jim Knopf und die Wilde 13"am dritten Wochenende im Kinoeinsatz mit 109.534 Zuschauern den ersten Platz in den Kinocharts verteidigte ...
https://www.filmecho.de/aktuell/markt/1 ... er-spitze/




Frank Glencairn
Beiträge: 12333

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 21 Okt, 2020 15:25

nuff said :D


122090756_1702919526550339_3830950100155747261_n.jpg

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Mi 21 Okt, 2020 17:23

Kino ist sicher, sieht man doch.....
Bild
https://www.aljazeera.com/news/2020/10/ ... n-11-weeks
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




cantsin
Beiträge: 8223

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von cantsin » So 25 Okt, 2020 15:19

'Variety' meldet, dass gerade Verhandlungen laufen, um den neuen Bond als Netflix-Premiere stattfinden zu lassen:

https://variety.com/2020/film/news/jame ... 234814809/




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » So 25 Okt, 2020 15:28

Es geht wohl nicht nur um Bond, sondern um alle Filme von MGM.....

https://www.chip.de/news/Wegen-Netflix- ... 57383.html
Aktuell sieht es danach aus, dass kleinere Studios, zu denen z. B. neben MGM auch Lionsgate zählt, keine effektiven Möglichkeiten haben eigene Streaming-Dienste aufzubauen. Dazu ist ihr Repertoire zu klein. Was bleibt, ist die Möglichkeit die Inhalte an andere zu lizenzieren – oder eben der Verkauf der Marken bzw. des Unternehmens. MGM ist da quasi ein ideales Ziel, denn das Unternehmen besitzt viele Marken, beschäftigt aktuell aber nur wenige Mitarbeiter.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Mo 26 Okt, 2020 11:00

Frische Meldung:
Am Wochenende machte kurz das Gerücht die Runde, die Produzenten von „No Time to Die“ („James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“) würden angesichts der Corona-bedingt erschwerten Release-Historie des Films eine Veröffentlichung auf Streamingdiensten in Betracht ziehen. Via Entertainment Weekly erreicht uns nun die Bestätigung, dass dies nicht der Fall sein wird. MGM hatte sich zwar mit Netflix und Apple TV+ an einen (vermutlich virtuellen) Tisch gesetzt, um die Option zu besprechen, bleibe aber bei seinem aktuellen Plan für eine konventionelle 007-Kino-Infiltration im Jahr 2021.
https://www.serienjunkies.de/news/time- ... 04098.html
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




iasi
Beiträge: 15872

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von iasi » Mo 26 Okt, 2020 11:11

ruessel hat geschrieben:
Mo 26 Okt, 2020 11:00
Frische Meldung:
Am Wochenende machte kurz das Gerücht die Runde, die Produzenten von „No Time to Die“ („James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“) würden angesichts der Corona-bedingt erschwerten Release-Historie des Films eine Veröffentlichung auf Streamingdiensten in Betracht ziehen. Via Entertainment Weekly erreicht uns nun die Bestätigung, dass dies nicht der Fall sein wird. MGM hatte sich zwar mit Netflix und Apple TV+ an einen (vermutlich virtuellen) Tisch gesetzt, um die Option zu besprechen, bleibe aber bei seinem aktuellen Plan für eine konventionelle 007-Kino-Infiltration im Jahr 2021.
https://www.serienjunkies.de/news/time- ... 04098.html
Das war zu erwarten.
Auch wenn MGM wohl auch mit einem geringen Cash-Flow zu kämpfen hat, wird sich das Studio nicht die ziemlich sicheren Gewinne entgehen lassen, die ein 007 an der Kinokasse erzielen kann. Zumal die Einnahmen aus der Online-Verwertung noch obendrauf kämen.
Und die Streaming-Dienste werden nicht ein 600 Mio.-Investment riskieren, wo doch immer von einer Obergrenze von 200 Mio. die Rede war und wohl auch Mulan die hohen Erwartungen nicht erfüllt hatte.
Netflix benötigt zwar dringend weiter steigende Abonnentenzahlen, aber ob ein Blockbuster dann wirklich neue Kunden im zweistelligen Millionenbereich bringen würde, ist eben die große Frage.




cantsin
Beiträge: 8223

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von cantsin » Di 27 Okt, 2020 10:43

Jetzt verhandelt, gerüchtehalber, Apple über eine Streaming-Premiere des Bond-Films:
https://www.heise.de/news/Apple-angebli ... 39038.html




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Fr 30 Okt, 2020 09:15

Ah.... der erste Covidfilm aus Hollywood....

Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 6806

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von ruessel » Di 03 Nov, 2020 14:46

„Kinos am Rande des Nervenzusammenbruchs“
https://kulturnews.de/kim-ludolf-koch-k ... menbruchs/
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Bluboy
Beiträge: 1282

Re: Spielfilme vor und nach Corona?

Beitrag von Bluboy » Di 03 Nov, 2020 15:11

Die Kinobetreiber sollen nicht auf staatliche Unterstützung in Form einer lebenslangen Leibrente hoffen




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Das MacBook Pro 13" M1 im 4K, 5K, 8K und 12K Performance-Test mit ARRI, RED, Canon uva. ...
von srone - Di 22:29
» Gerücht: Nächstes Jahr MacBook Pro 16" mit 12-Kern M1X?
von srone - Di 22:22
» Photokina 2022 auch abgesagt - ohne weiteren Termin
von srone - Di 22:18
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 Public Beta 3 bringt Verbesserungen
von slashCAM - Di 22:12
» Texte unleserlich bei Bewegungen
von TheCrow - Di 21:57
» Blackmagic DaVinci Resolve 17.1 Beta 2
von srone - Di 21:47
» Ghosting - Nocticron
von Bildlauf - Di 21:34
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von rkunstmann - Di 20:28
» Kaufberatung Objektiv
von sonnesanne - Di 20:18
» Synchro Scan / Clear Scan gesucht
von arf - Di 19:19
» Mavic 2 Pro: kein Bild...???
von mowbray - Di 18:07
» Sigmas Mirrorless Lineup
von rush - Di 17:56
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 17:08
» Ich brauche mal Hilfe.
von klusterdegenerierung - Di 17:00
» Rechtsform - Wir wollen eine Firmierung
von klusterdegenerierung - Di 16:44
» Sony FX6: Vollformat Nachfolger der FS5 MKII mit 10.2 MP Sensor, 2xXLR , S-Log 3, 120 fps, externem RAW uvm.
von klusterdegenerierung - Di 16:29
» Kein rendern wegen Fusion?
von klusterdegenerierung - Di 15:29
» Beta 3 hat neuen Bug
von 3Dvideos - Di 14:15
» Apple iPhone 12 Pro Max - Qualität der 10bit 4K Videofunktion inkl. Dynamik und Rolling Shutter
von Xergon - Di 14:07
» instagram zickt beim video upload.
von acrossthewire - Di 13:47
» Konvertierung avi => iPad Pro: miese Bildqualität
von freezer - Di 13:28
» Gier nach Weitwinkel
von ruessel - Di 12:43
» Sony FX9 Sichtfiles mit Timecode?
von Jott - Di 12:33
» Magnetic-Mount Filter für Irix Cine-Objektive erschienen
von teichomad - Di 12:02
» Clip läuft verzögert an
von kocam - Di 11:28
» TV spielt MP4 nicht ab
von kaptainlu - Di 11:15
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von Frank Glencairn - Di 11:14
» Vazen 65mm T2 1.8x Anamorphot für MFT verfügbar
von ruessel - Di 10:38
» Weit(winkel) Objektiv für Sony Alpha6400
von prime - Di 7:28
» AdobePremiere - Clipgröße ändern in Maske
von Jörg - Di 0:01
» [Verkaufe] Fujinon MK18-55 T2.9 Sony E-Mount Cine Zoom
von Jörg - Mo 23:30
» Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)
von Sammy D - Mo 21:17
» ND Filter Look
von Frank Glencairn - Mo 21:12
» Gibt es doppel ArcaSwiss Platten?
von klusterdegenerierung - Mo 15:14
» SUCHE GH5(s) Bundle oder analoge Alternative
von Diamonus - Mo 15:03
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone 12 Pro Max Videoqualität

Das neue iPhone 12 Pro Max von Apple will ein weiteres mal mit verbesserter Videoqualität aufwarten - unter anderem durch 10 Bit Aufzeichnung mit besonders hoher Dynamik... weiterlesen>>

MacBook Pro 13

Wir erkunden weiter das neue Apple MacBook Pro 13 mit Apple-Silicon in der größeren Ausbauvariante mit 16GB geteiltem Speicher. Diesmal schauen wir uns die Schnittperformance von Videomaterial in Auflösungen zwischen 4K-12K in FCP, DaVinci Resolve und Premiere Pro an. Hier unsere aktuelle Macbook Pro M1 Bestandsaufnahme mit teilweise überraschenden Ergebnissen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...