Gemischt Forum



4K BenQ schon wieder schrott!



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 17820

4K BenQ schon wieder schrott!

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 26 Aug, 2020 10:39

Habt Ihr Erfahrung mit BenQ?
Eigentlich bin ich sehr mit allem zufrieden, besonders mit meinen preiswerten FHD 27er die wirklich ein Top Bild machen.

Mein 4K 10Bit Semi Profi PD2700U macht aber jetzt schon zum 2x die Grätsche!
Erst hatte er Wolken und ich bekam einen neuen und der hat jetzt weiß leuchtende Ecken wie wenn man die Ecke eine Blattes umknickt.

Der support von BenQ könnte besser nicht sein, denn man hat im Gegensatz zu anderen Brands einen Inlandssupport, wo auch direkt ein freundlicher Techniker an der Strippe ist der einen super hilft. Auch der Austausch Service ist vorbildlich und dauert keine Woche und man kann seinen alten Moni so lange benutzen bis der neue kommt.

Insofern nix zu meckern, aber was soll ich jetzt davon halten, pech, kommt überall mal vor, oder besser die Finger von dem Hersteller?
Danke! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Grubi
Beiträge: 1

Re: 4K BenQ schon wieder schrott!

Beitrag von Grubi » Mo 21 Sep, 2020 22:50

Hallo!

Ja, ich habe Erfahrungen mit BenQ gemacht, wobei ich ebenfalls zu Anfang vom Support positiv überrascht war. Mittlerweile ist es in einen dezent ungesunden Hass übergegangen.

Ich habe mir im April zum ersten Mal einen Monitor von BenQ, den PD2720U, gekauft. Ich hatte mich nach viel Recherche bewusst für diesen Monitor entschieden. Nun ist es Ende September und der vierte Monitor, welcher ebenfalls wieder zurück muss!

Der erste Monitor, welcher mir geliefert wurde, hatte ein extremes IPS Glow in den Ecken, was bei der Bearbeitung von dunklen Fotografie- und Videoaufnahmen die reinste Katastrophe ist. Zudem hatte der Monitor im unteren Bildbereich einen Fehler über mehrere Pixel. Da IPS Glow bei Monitoren (dieser Art aus Kunststoff) aufgrund der Paneltechnologie nicht gänzlich verhindert werden kann, war ich mir erst etwas unschlüssig. Doch nach Blick auf einige andere Monitore von Freunden (mit ähnlichen Spezifikationen inkl. den Schwarzwerten, jedoch zum halben Preis) war ich sehr stutzig.
Daher hatte ich auf der Supportseite von Benq ein Ticket eröffnet, Bilder mit dazu angehängt und wenige Tage später die Antwort erhalten, dass mir umgehend ein Austauschgerät zugeschickt.
Das freute mich schonmal.

Der zweite Monitor hatte dummerweise ein Problem mit dem USB-C Thunderbold, auf welchen ich auf keinen Fall verzichten kann. Genauer: Dieser lieferte Strom, doch übertrug kein Bild. Zudem hatte dieser Monitor erhebliche Pixelfehler - ein ganzer Galaxiehaufen. Dies hatte ich brav mit unterschiedlichen Rechnern und Kabeln getestet, um ein Problem seitens des Rechners auszuschließen. IPS-Glow war bei diesem Monitor "ok".

Also nochmals den Support kontaktiert, welcher mich zum Testen mit anderen Rechnern/Kabeln anwies, obwohl ich genau das bereits in der Nachricht geschildert hatte.
Das ging dann ein paar mal hin und her.
Am Ende hatte ich dann einen dritten Monitor erhalten.

Der dritte Monitor war so gesehen richtig gut in Sachen IPS-Glow, doch hatte mindestens zwanzig Pixelfehler. Ja, bei einem 4K Monitor muss man da etwas genauer hinschauen und es fällt nur auf, wenn man weiß wo. Im Schwarzbild lächeln einen jedoch die bunten Pixel geradezu an. Und auch hier hatte ich Tests mit diversen Geräten und Kabeln durchgeführt. Die Fehler waren stets an der gleichen Stelle. Also ein Problem mit dem Monitor. BenQ hingegen wirbt sogar in einem Schreiben auf deren Homepage mit 0% Pixelfehler.
Also hatte ich die Pixelfehler entsprechend deren Dokument eingeordnet, die Fehlerbeschreibung ausführlich geschildert inkl. Bildern und forderte eine Rücknahme des Produkts mit Rückerstattung des Kaufpreises.

Die Antwort vom Support: Ich soll es mit einem anderen Kabel oder Gerät testen. Zudem hätte die technische Abteilung am letzten Monitor keine Pixelfehler feststellen können und ein nochmaliger Umtausch sei nur gegen Rechnungsvorbehalt möglich. Und eine Rückerstattung des Kaufpreises sei bei Käufen über deren Onlineshop nicht möglich.

Das kann ich mir nicht erklären, wie am zweiten Monitor diese Pixelfehler nicht gefunden werden konnten, zumal es eine regelrechte Galaxie war. Vielleicht hatten sie für den Test ein Wimmelbild verwendet?
Es wurde allerdings kein Wort über den defekten USB-C/Thunderbold Port verloren!

Auf das Problem am letzten Monitor mit dem USB-C Port hatte ich den Support dann in zwei weiteren Mails freundlich hingewiesen in Verbindung damit, dass mir auch ein Umtausch des dritten Monitors kostenfrei zustünde.
Der Fehler des defekten USB-C Ports wurde schlicht ignoriert.
Stattdessen wurde darauf rum geritten, dass IPS-Glow eigentlich kein Umtauschgrund sei und bei diesen Paneelen normal sei. (Naja, an diversen iMac Monitoren konnte ich selbst bei 500 Nit dieses Problem nicht feststellen, als auch bei diversen anderen qualitativ hochwertigeren 4k-Monitoren anderer Hersteller, am Benq PD2720U hingegen war das IPS Glow bei nun zwei von vier Monitoren bei bereits 1% Helligkeit massiv erkennbar, bei den anderen ab 20% - unter Tageslichtumgebung wohl bemerkt!).

Nachdem ich dann nochmals in einer Mail aus deren Dokument zu Pixelfehlern und Garantiebestimmungen zitiert hatte, war auf einmal ein kostenfreier Umtausch wieder möglich.
Also dachte ich mir: Auf zum vierten Versuch, da der Rest des Monitors wirklich gut gelungen ist.

Das Bild, welches sich mir am vierten Monitor bot, kann ich leider nur schwer beschreiben.
Es war zum heulen!
Fast schon so, als hätte mir der Support extra einen diesmal komplett Pixelfehlerfreien Monitor zugesendet, jedoch mit 2-3cm dickem hellem leuchtenden Rand rings herum.

Ich fühle mich komplett verascht.

Auf deren Antwort auf meine neuste Ticket-Anfrage bin ich sehr gespannt. Diesmal forderte ich um einiges deutlicher eine Rücknahme des Geräts mit Rückerstattung des Kaufpreises, ansonsten erhält meine Rechtsschutzversicherung diesen Fall. Dafür ist sie ja auch da.

Vielleicht war es einfach nur vierfaches Pech, doch ich persönlich bin fertig mit BenQ.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von roki100 - Di 0:12
» Was hörst Du gerade?
von Cinemator - Mo 23:56
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:56
» CX900 mit Touchproblem
von Scallywag - Mo 21:42
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von Dhira - Mo 21:05
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mo 20:56
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Alex T - Mo 20:50
» Verkauf von Profi Equipment
von K.-D. Schmidt - Mo 19:49
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Funless - Mo 19:23
» *Biete* SONY A7III - Zubehör
von ksingle - Mo 18:54
» Schnittprogramm mit Menüerstellung
von SHIELD Agency - Mo 18:32
» Authoring Programm + Kapitelmarken Premiere 2020
von Bluboy - Mo 18:13
» Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
von klusterdegenerierung - Mo 17:16
» Weit- und Ultraweitwinkel für BMMCC
von cantsin - Mo 16:11
» Intensity Pro Treiber?
von Bruno Peter - Mo 15:39
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Mo 15:30
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von Darth Schneider - Mo 15:27
» Adobe MAX 2020: ab morgen viele kostenlose Workshops rund um Video
von slashCAM - Mo 14:57
» Iphone am Ladegerät lassen?
von klusterdegenerierung - Mo 13:54
» Spielfilme vor und nach Corona?
von iasi - Mo 13:28
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von slashCAM - Mo 10:18
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von Funless - Mo 10:04
» Blackmagic 12K-Kamera für Emmy-Spot von Kia im Einsatz
von Darth Schneider - Mo 7:06
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von roki100 - Mo 6:59
» Eine für Alle(s)? - Panasonic stellt DC-BGH1 Cine-/ Streaming-/ Broadcast-/ Studio MFT-Boxkamera vor
von roki100 - Mo 6:54
» SmallHD Indie 7: 7" Kameramonitor mit 1.000 nits Helligkeit und SDI
von iasi - Mo 0:58
» Wie sichert Ihr eure Projekte?
von pillepalle - So 22:40
» Sony A9: Formatwahl für besten Kontrastumfang?
von jenss - So 20:37
» Suche das für mich perfekte Authoring Programm
von Paulrich - So 19:21
» (Windows Pcs) -> Was für eine "zusätzliche" HW verwendet Ihr (noch)? Decoder, Enqoder, SDI Output,...
von rdcl - So 19:01
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Darth Schneider - So 18:02
» François Truffaut in 9 Minuten
von ruessel - So 17:11
» Kennt sich jemand mit Audiobus 3 & Launchpad app aus?
von klusterdegenerierung - So 15:49
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von Valentino - So 14:17
» Grafikkarten: Schluckauf bei Nvidia? Extreme Lieferschwierigkeiten und AMD im Nacken
von markusG - So 13:04
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

Lieferschwierigkeiten bei Nvidia

Nvidias neue RTX30X0 Grafikkarten klingen auf dem Papier sehr gut und sind sogar relativ vernünftig bepreist. Allerdings sind sie auch fast nicht zu bekommen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...