Gemischt Forum



Alkohol- vs Cannabisrausch



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 20786

Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 19 Mai, 2020 22:07

Ganz unterhaltsam gemacht und insgesamt nicht uninteressant.
Im übrigen soll Cannabis resistenter gegen Covid machen.

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Videoheld81
Beiträge: 11

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Videoheld81 » So 28 Jun, 2020 12:04

Interessanter Beitrag, über die eventuelle Legalisierung und Dekriminalisierung von Cannabis und anderen Drogen wird ja immer öfter diskutiert. Ich bin gespannt, ob die Politik gerade in Bezug auf Cannabis da mal ihre Meinung ändert. Holland wird ja immer als Beispiel genommen, wie es auch gehen kann




cantsin
Beiträge: 9573

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von cantsin » So 28 Jun, 2020 12:26

Videoheld81 hat geschrieben:
So 28 Jun, 2020 12:04
Holland wird ja immer als Beispiel genommen, wie es auch gehen kann
Ich lebe in den Niederlanden - und deren vermeintliche Legalisierung von Cannabis ist faktisch ein Mythos...

Die Rechtslage hierzulande ist wie folgt:

- Cannabis ist de jure genauso illegal wie in Deutschland und anderen EU-Ländern

- Aber seit den frühen 70er Jahren wird der Konsum geduldet, und kleine Mengen (maximal 5 Gramm pro Tag und Person) dürfen in 'Coffeeshops' verkauft werden.

- Der Anbau und Großhandel von Cannabis ist weiterhin illegal. Das bedeutet auch, dass alle Coffeeshops aus illegalen Quellen beliefert werden und sich faktisch in den Händen der organisierten Kriminalität befinden.

- Seit 2008 müssen Coffeeshops mindestens 250 Meter entfernt von Schulen liegen. In einigen Landesteilen müssen Kunden eine Kundenkarte haben (ähnlich wie bei Fitnessstudios oder früher Videotheken), was Touristen ausschließt.

- Kommunen und Polizei gehen z.T. hart gegen Cannabis-Anbauer vor. Hier in Rotterdam wurden z.B. systematisch Datenauswertungen des Wasserverbrauchs von Privathaushalten gemacht. Hoher Wasser- und Energieverbrauch pro Kopf und Quadratmeter reicht als Anfangsverdacht für Cannabis-Anbau. Diese Wohnungen werden polizeilich durchsucht, und falls Cannabis-Pflanzen gefunden werden, dürfen sie auf der Stelle geräumt und die Wohnungseinrichtung auf die Straße gestellt werden.

Diese Schilder sieht man öfters in Rotterdam - sie werden bei geräumten Wohnungen aufgehängt:
ANP-2318821.jpg
Übersetzung: "Wieder einer aufgerollt! Vermuten sie Hanfanbau in ihrer Nachbarschaft? Rufen sie (anonym) die Gemeinde an!"

Wohnungsdurchsuchungen kann es auch ohne richterlichen Beschluss geben:
https://www.aachener-zeitung.de/lokales ... d-32503469


Man kann also den Status von Cannabis in den Niederlanden gut mit dem der Prostitution in Deutschland vor der rot-grünen Rechtsnovelle in den 90ern vergleichen (als Prostitution juristisch als "sittenwidrig" galt und praktisch komplett unter der Kontrolle von Kriminellen stand) oder von Pornografie in den USA vor den 90ern (als der Verkauf zwar legal war, aber die Produktion nicht, weshalb die gesamte Pornofilmproduktion in den Händen der italoamerikanischen Mafia lag). Eigentlich unterscheidet sich die Duldung von Cannabis in den Niederlanden noch kaum von der in deutschen Großstädten - zumal sich hier der Zeitgeist schon seit längerem von liberal nach law-and-order gedreht hat.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Starshine Pictures
Beiträge: 2610

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Starshine Pictures » So 28 Jun, 2020 12:38

Durch meinen Job im Krankenhaus habe ich immer mal wieder Kontakt mit Patienten und Personal die regelmässig kiffen. Und kann mir einer sagen was er will, das Zeug macht bekloppt. Kiffer sind alle gleich seltsam enthemmt im Umgang mit anderen Menschen wenn sie nüchtern sind. Das Zeug macht was mit einem, auch wenn der Konsument und die Befürworter nix davon wissen wollen oder es negieren.
*Aktuell in Vaterschaftspause*




Videoheld81
Beiträge: 11

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Videoheld81 » So 28 Jun, 2020 12:44

Danke für deine Schilderung, das wusste ich nicht!
Dann ist Holland als Beispiel eindeutig überholt und es gibt kein erfolgreiches Beispiel.
Schade finde ich vor allem, wenn sich Nachbarn dann gegenseitig ausspionieren und verpfeifen...




rdcl
Beiträge: 1634

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von rdcl » So 28 Jun, 2020 12:55

Videoheld81 hat geschrieben:
So 28 Jun, 2020 12:44
Danke für deine Schilderung, das wusste ich nicht!
Dann ist Holland als Beispiel eindeutig überholt und es gibt kein erfolgreiches Beispiel.
Schade finde ich vor allem, wenn sich Nachbarn dann gegenseitig ausspionieren und verpfeifen...
Portugal, Tschechien, Italien, Spanien, USA, Kanada, Teile Australiens...
Da mag es überall nicht vollkommen legal, aber ob man jetzt 100 Kilo privat besitzen und Hektarweise anbauen darf, interessiert den Konsumenten ja in der Regel nicht. Durch solche Regulierungen wird der illegale Großanbau und damit auch illegaler Verkauf ganz gut verhindert.

Wenn ich aber, wie z.B. in den Niederlanden, in ein Geschäft gehen und mir Gras und Joints kaufen kann und es mit mir führen und rauchen darf, ohne dass die Polizei mich anzeigen kann, dann ist es für den Konsumenten faktisch legalisiert. Das ist absolut nicht verlgeichbar mit der Situation in Deutschland.




klusterdegenerierung
Beiträge: 20786

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von klusterdegenerierung » So 28 Jun, 2020 16:28

Videoheld81 hat geschrieben:
So 28 Jun, 2020 12:44
Dann ist Holland
Gerade hier im Kontext mit einem Niederländer überhaupt nicht witzig.
Holland gilt als Schimpfwort, es heißt Niederlande, ähnlich wie Ossi und Ostdeutscher, wobei ich Zonengabi schon wieder süß finde. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 20786

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von klusterdegenerierung » So 28 Jun, 2020 16:36

cantsin hat geschrieben:
So 28 Jun, 2020 12:26
In einigen Landesteilen müssen Kunden eine Kundenkarte haben (ähnlich wie bei Fitnessstudios oder früher Videotheken), was Touristen ausschließt.
Yepp, bei uns in Enschede auch so, wo man früher ordentlich sein weed einkaufen konnte, ist nun eine Fensterlose Front mit Aussenkamera hingekommen, wo ich als deutscher eh nicht mehr rein käme.

Die Kneipen wie früher, wo man ein bisschen was kaufen und piefen konnte, ist auch vorbei, stattdessen sind es KneipenCafes wo man wohl eine Rauchen darf, das wars dann aber auch schon wieder.

Einige haben aus ihrem Coffeeshop einen Headshop mit allerlei Zubehör oder legalen Rauschmitteln gemacht, die anderen haben eine unverglaste Tür mit Cam bekommen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 20786

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von klusterdegenerierung » So 28 Jun, 2020 16:44

Starshine Pictures hat geschrieben:
So 28 Jun, 2020 12:38
Durch meinen Job im Krankenhaus habe ich immer mal wieder Kontakt mit Patienten und Personal die regelmässig kiffen. Und kann mir einer sagen was er will, das Zeug macht bekloppt. Kiffer sind alle gleich seltsam enthemmt im Umgang mit anderen Menschen wenn sie nüchtern sind. Das Zeug macht was mit einem, auch wenn der Konsument und die Befürworter nix davon wissen wollen oder es negieren.
Kann man schwer über einen Kamm scheren, denn bei einigen kommt es eh zu unangebrachten Eigenschaften und dann am besten noch bei einem Publikum, die schon ohne Droge nicht die hellste Kerze auf der Torte sind, das dann bei denen im Rausch und auch danach nix mehr leuchtet, sollte einleuchten.

Ist wie mit Alkohol, manche trinken sich gepflegt ein Glas guten Rotwein und reden noch elaborierter und mache eine Flasche Wodka und sind nicht mehr in der Lage bis 3 zu zählen, ist bei THC nicht anders.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Framerate25
Beiträge: 1402

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Framerate25 » So 28 Jun, 2020 18:03

Hm, lass mal driften...
40 Milliarden € Krankheitskosten
Die direkten und indirekten Kosten alkoholbedingter Krankheiten werden pro Jahr auf 40 Milliarden Euro geschätzt.

3,165 Milliarden € staatliche Einnahmen
Im Jahr 2016 betrugen die staatlichen Einnahmen aus Bier-, Schaumwein- und Spirituosensteuer 3,165 Milliarden Euro. Auf Wein wird in Deutschland keine Steuer erhoben.

557 Millionen € für Werbung
Die Werbeaufwendungen für alkoholische Getränke in TV, Rundfunk, Plakatwerbung und Zeitungen/Zeitschriften betrugen 2016 rund 557 Millionen Euro.
Quelle: https://www.aktionswoche-alkohol.de/pre ... nd-fakten/

Weiter:
133,8 Liter pro Kopf
Im Jahr 2016 betrug der Pro-Kopf-Konsum an alkoholischen Getränken in der Bundesrepublik 133,8 Liter. Das entspricht 9,5 Liter reinem Alkohol.

96,4 Prozent trinken Alkohol
96,4 Prozent der Bevölkerung im Alter zwischen 18 und 64 Jahren trinken Alkohol.

1,61 Millionen trinken missbräuchlich
Etwa 1,61 Millionen Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren trinken missbräuchlich Alkohol. Sie nehmen körperliche, psychische und soziale Folgen in Kauf. Männer trinken durchschnittlich deutlich mehr als Frauen.

1,77 Millionen sind alkoholabhängig
Rund 1,77 Millionen Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren sind alkoholabhängig.

74.000 Todesfälle jährlich
Schätzungen für Deutschland belaufen sich auf etwa 74.000 Todesfälle, die durch riskanten Alkoholkonsum oder durch den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak verursacht werden.

Alkohol wird relativ immer billiger
Nach aktuellen Analysen für Deutschland sind innerhalb der letzten 40 Jahre alkoholische Getränke im Vergleich zur sonstigen Lebenshaltung um 30 Prozent billiger geworden. Dabei sanken die Verbraucherpreise für Wein um 38 Prozent, für Spirituosen um 33 Prozent und für Bier um 26 Prozent.
Warum gleich nochmal ist jetzt Cannabis illegal? 😂

(Beides ist fraglich, beides kann gefährlich sein - zu verharmlosen gibts da jetzt nicht sooo viel) 🤷
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Bluboy
Beiträge: 2149

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Bluboy » So 28 Jun, 2020 18:16

Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin
doch nach gutem alten Brauch, stirbt die andere Hälfte auch.




Framerate25
Beiträge: 1402

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Framerate25 » So 28 Jun, 2020 18:33

Bluboy hat geschrieben:
So 28 Jun, 2020 18:16
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin
doch nach gutem alten Brauch, stirbt die andere Hälfte auch.
Ja, das ist tatsächlich philosophisch.

- Was denkt ein „gesund“ und möglicherweise sehr „selbsbeherrschter“ Mensch, welcher vieeeel Zeit im Leben damit verbracht hat, immer das „richtige“ für sich zu tun, auf dem Sterbebett? Hat er was verpasst? Kommt zuletzt doch noch die Wehmut, lieber etwas mehr Gas gegeben zu haben im Leben?

- was denkt ein Lebemensch, welcher zwar auch gedanklich an seiner Existenz hing, aber eben nach dem Motto „Lebe jeden Tag, als wäre es Dein Letzter, gelebt hat?

Wenn man das wüsste!? Heißen ja nicht alle Helmut Schmidt. 🤔

Eigentlich ein feines Stöffchen für nen Episodenfilm, nicht? (Ha, Wortspiel?)

Sorry für OT
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Darth Schneider
Beiträge: 8235

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Darth Schneider » So 28 Jun, 2020 19:23

Es soll ja auch durchaus Menschen geben, die ganz gesund sterben...

Ich denke es spielt keine Rolle, zu viel saufen oder rauchen/kiffen, beides ist ungesund und macht wenn man es übertreibt die Birne gleich hohl.

Wobei natürlich starker Alkohol wie Schnaps oder Wodka natürlich viel stärker in der Wirkung und den unerwünschten Nebenwirkungen, und auch Alkohol allgemein Weltweit viel, viel günstiger zu kaufen ist als Cannabis....
Ich finde Alkohol somit irgendwie gefährlicher als Cannabis, Legal hin oder her.

PS:
Wenn man rein nach den Todeszahlen geht, ist, zu viel zu essen, Autofahren, überhaupt kein Sport zu treiben, sich somit zu wenig bewegen, auch nicht ohne.....
Auch Sex kann durchaus tödlich sein, ist aber nicht so schlimm, dann geht ihr halt, gleich nachdem ihr kommt ;-)
Völlig legal....
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am So 28 Jun, 2020 20:04, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 4506

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Funless » So 28 Jun, 2020 20:04

Framerate25 hat geschrieben:
So 28 Jun, 2020 18:03
Hm, lass mal driften...
40 Milliarden € Krankheitskosten
Die direkten und indirekten Kosten alkoholbedingter Krankheiten werden pro Jahr auf 40 Milliarden Euro geschätzt.

3,165 Milliarden € staatliche Einnahmen
Im Jahr 2016 betrugen die staatlichen Einnahmen aus Bier-, Schaumwein- und Spirituosensteuer 3,165 Milliarden Euro. Auf Wein wird in Deutschland keine Steuer erhoben.

557 Millionen € für Werbung
Die Werbeaufwendungen für alkoholische Getränke in TV, Rundfunk, Plakatwerbung und Zeitungen/Zeitschriften betrugen 2016 rund 557 Millionen Euro.
Quelle: https://www.aktionswoche-alkohol.de/pre ... nd-fakten/

Weiter:
133,8 Liter pro Kopf
Im Jahr 2016 betrug der Pro-Kopf-Konsum an alkoholischen Getränken in der Bundesrepublik 133,8 Liter. Das entspricht 9,5 Liter reinem Alkohol.

96,4 Prozent trinken Alkohol
96,4 Prozent der Bevölkerung im Alter zwischen 18 und 64 Jahren trinken Alkohol.

1,61 Millionen trinken missbräuchlich
Etwa 1,61 Millionen Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren trinken missbräuchlich Alkohol. Sie nehmen körperliche, psychische und soziale Folgen in Kauf. Männer trinken durchschnittlich deutlich mehr als Frauen.

1,77 Millionen sind alkoholabhängig
Rund 1,77 Millionen Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren sind alkoholabhängig.

74.000 Todesfälle jährlich
Schätzungen für Deutschland belaufen sich auf etwa 74.000 Todesfälle, die durch riskanten Alkoholkonsum oder durch den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak verursacht werden.

Alkohol wird relativ immer billiger
Nach aktuellen Analysen für Deutschland sind innerhalb der letzten 40 Jahre alkoholische Getränke im Vergleich zur sonstigen Lebenshaltung um 30 Prozent billiger geworden. Dabei sanken die Verbraucherpreise für Wein um 38 Prozent, für Spirituosen um 33 Prozent und für Bier um 26 Prozent.
Warum gleich nochmal ist jetzt Cannabis illegal? 😂

(Beides ist fraglich, beides kann gefährlich sein - zu verharmlosen gibts da jetzt nicht sooo viel) 🤷
Die Tatsache, dass während meiner gesamten Schulzeit im Biologieunterricht insgesamt dreimal (zweites, fünftes und neuntes Schuljahr) das Thema Rauchen mit den daraus resultierenden Gefahren behandelt wurde und das Thema Alkohol kein einziges Mal (nicht mal wenigstens als Randnotiz in einer einzigen Unterrichtsstunde - weil es wohl offensichtlich nicht im Lehrplan stand) finde ich persönlich schon seltsam.
MfG
Funless


"Wer sind Sie?"

(Musik) "Bond .. James Bond."




ratoe66
Beiträge: 178

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von ratoe66 » Di 30 Jun, 2020 15:58

Alkohol ist ein Zellgift. Das malträtiert jede Zelle an die es rankommt. Von THC ist keine tödliche Dosis bekannt. Klar sollte man ein sich erst entwickelndes Gehirn davor schützen aber wenn die Älteren blöd daher kommen dann sind die das garantiert auch ohne kiffen.




Bluboy
Beiträge: 2149

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Bluboy » Mo 06 Sep, 2021 13:27

Mit etwas Glück kriegst Du gleich beim erste mal eine mit Opium versetzte Ladung.




7River
Beiträge: 1965

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von 7River » Mo 06 Sep, 2021 15:59

Ich kenne das Kiffen von früheren Kollegen noch. Von scharf Denken und klar bei Verstand sein - weit gefehlt. Am Ende waren sie nur noch gut gelaunt, wenn sie high waren. Man konnte regelrecht am Gesicht sehen, wenn die Dröhnung nachließ. Am liebsten würde ich die heute noch eine in die Fr***e hauen. Oh Mann...

Ich hatte mal eine Arbeitsstelle, wo mich der Chef vorwarnte, falls ich so etwas machen würde, sofort entlassen würde. Der Grund: Die hatten einen Büroangestellten, der immer nach dem Mittag außergewöhnlich gut gelaunt war. Mit dem Unterschied, dass er nichts mehr auf die Reihe bekommen hat. Der hat falsche Paletten verladen, die auf ganz anderen Speditions-LKW mussten, der hat Dateien aus dem Internet geladen, dass das System im Betrieb abgestürzt ist. Also, ich persönlich halte nichts davon.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




klusterdegenerierung
Beiträge: 20786

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 06 Sep, 2021 18:23

Alles wie überall eine Frage der Dosis!
Ich bin in der Kunst- & Designerszene / Studenten groß geworden und da war es eher ein stimmula für den Intellekt und erweiterung des kreatives gGeistes, während parallel dazu anderen Qulicken die ich kannte, es aus Rauschmittel vollkommen überzogen haben und erst jedes WE und dann jeden Abend breit waren.

Das so eine Art Umgang / Konsum mit keiner potenziellen Droge gut gehen kann ist klar.
Man kann den Stoff nicht perseh vertäufeln, in geringen Mengen und Zeitraum, kann es viele Vorteile haebn, ein guter Rotwein eben so, ja ich kenne auch welche die es bis ins hohe Alter mit ganz geringen Dosen und kleine Zeitzyklen mt Speed geschaft haben, aber das ist nicht leicht und die Grenzen sind fliesend.

Mir hat es nicht lange gut getan, was vielen so geht, aber übersehen wird.
Kaffe und Wein reichen mir in meinem Alter. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




7River
Beiträge: 1965

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von 7River » Mo 06 Sep, 2021 18:42

Als man noch jung war gehörten auch Zigaretten dazu. Bei den Partys, in der Disco, beim Zusammensein, beim Biertrinken... Heute bin ich froh, dass ich seit 21 Jahre nicht mehr rauche. Wenn ich Kollegen sehe, die mit 17 oder 18 Jahren angefangen sind zu paffen... Wie die heute am Keuchen oder schnell außer Atem sind.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




robbie
Beiträge: 1472

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von robbie » Mo 06 Sep, 2021 19:53

Ich hab da mal zu einer diskussion gelesen: "Man muss sich die Frage stellen, wie viele legale Drogen sich ein Staat leisten kann". Den Satz jetzt mal sacken lassen, bei einem Glas Bier oder einem Joint. Oder beidem.
Schöne Grüße,
Robbie
---------------------------------------------------------
"Ein Problem ist halb gelöst, wenn es gut erklärt wurde"
---------------------------------------------------------




Funless
Beiträge: 4506

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Funless » Mo 06 Sep, 2021 20:06

7River hat geschrieben:
Mo 06 Sep, 2021 18:42
... in der Disco ...
Disco sagt man nicht mehr, das ist voll Ilya Richter Style 20. Jahrhundert. Das heißt jetzt "Club".
MfG
Funless


"Wer sind Sie?"

(Musik) "Bond .. James Bond."




klusterdegenerierung
Beiträge: 20786

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 06 Sep, 2021 20:16

Das heißt doch Disse oder Schuppen. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Beavis27
Beiträge: 131

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Beavis27 » Mo 06 Sep, 2021 21:56

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 28 Jun, 2020 16:28
Videoheld81 hat geschrieben:
So 28 Jun, 2020 12:44
Dann ist Holland
Gerade hier im Kontext mit einem Niederländer überhaupt nicht witzig.
Holland gilt als Schimpfwort, es heißt Niederlande, ähnlich wie Ossi und Ostdeutscher, wobei ich Zonengabi schon wieder süß finde. ;-)
,,Holland" zu sagen ist keineswegs eine Beleidigung! Holland ist lediglich ein Teil der Niederlande. Wenn du jemanden aus Friesland als Holländer bezeichnest, so ist dies nicht korrekt. Krumm nehmen wird er es dir aber trotzdem nicht, da sich auch Niederländer, die nicht aus Holland kommen, im Ausland oft als Holländer bezeichnen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 20786

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 06 Sep, 2021 23:27

Das ergibt keinen Sinn, denn wie Du schon selber sagst ist Holland ein Gebiet in den Niederlanden.

Wäre ja so als wenn die Niederländer Köln oder Emsland zu Deutschland sagen und es gibt sehr wohl einige die sich darüber Ärgern, genauso über die Selbstverständlichkeit zu meinen jeder könne dort Deutsch sprechen und verstehen, aber wir pifkes können nicht mal guten Tag auf Niederländisch!

Das uns viele nicht leiden können kommt nicht von ungefähr!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 14265

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Axel » Di 07 Sep, 2021 05:38

Von organischen Langzeitschäden abgesehen birgt jede Droge das Suchtrisiko. Ich schätze das so ein, dass Sucht die größte Gefahr für den Einzelnen ist. Dabei leugne ich nicht, dass die Gesellschaft auch dadurch belastet wird, aber mit „Gefahr“ meine ich hier eher etwas Spirituelles. Wenn Substanzen verteufelt werden, *der Gebrauch* polizeilich verfolgt, dann wird das Dionysische in uns verleugnet und damit das Wesen des Menschen. Da bin ich gegen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Darth Schneider
Beiträge: 8235

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Darth Schneider » Di 07 Sep, 2021 06:42

Ganz genau, und zu den nur im Mass nicht ungesunden Suchtmittlen gehören nicht nur Kiffen und Saufen, sondern auch: Kaffee, Junkfood, Süssigkeiten, tierische Fette, bis zu, zu wenig Bewegung und an zu vielen Tagen stundenlang zu zocken, oder vor der Glotze zu hocken, und nicht zu letzt, die sozialen Medien und Smartphones können auch durchaus süchtig und jemanden kaputt machen…
Wir leben in einer gefährlichen Welt…
Die wir uns selber so gestaltet haben…

Und ganz ohne Alkohol und Drogen, ohne Sex, Fun and Rock and Roll wäre das Leben und die Leute um uns herum doch schon eher sehr langweilig…;)
Das war schon immer und wird auch immer ein Teil unserer menschlichen Lebensweise und Kultur sein…

@Funnless
Ich mag aber immer noch das Wort Disco eigentlich viel besser als Club….
Das sind doch Modeerscheinungen, die ändern sich immer wieder.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




7River
Beiträge: 1965

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von 7River » Di 07 Sep, 2021 07:56

Nur dass Alkohol und Drogen die Sinne benebeln, sogar in geringen Mengen. Leider setzten sich dabei viele hinters Steuer eines Fahrzeuges. Im Grunde kann sich niemand davon ausschließen oder freisprechen. Jeder war mal jung, jeder kann in eine Situation geraten, wo die Bedenken mal beiseite geschoben werden. Das ist alles menschlich. Aber wenn man genau überlegt, wie schmal der Grat sein kann...
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Darth Schneider
Beiträge: 8235

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Darth Schneider » Di 07 Sep, 2021 08:15

Wobei gerade beim Autofahren fällt mir auf das es sehr viele Leute gibt die einen viel zu gefährlichen Fahrstil haben, und ich denke nicht das das besonders viel mit Drogen zu tun hat…;)))
Vielleicht eher mit den 300 oder 400 PS zu viel High Tech unter dem Arsch ???

P.S:
Und hey, hier ein guter Grund ev doch manchmal Drogen zu konsumieren..





Das steigert defintiv die Kreativität…so ganz ohne, hätten sie die genialen Filme doch gar nicht machen können…


Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 07 Sep, 2021 08:27, insgesamt 1-mal geändert.




Beavis27
Beiträge: 131

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Beavis27 » Di 07 Sep, 2021 08:25

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 06 Sep, 2021 23:27
Das ergibt keinen Sinn, denn wie Du schon selber sagst ist Holland ein Gebiet in den Niederlanden.

Wäre ja so als wenn die Niederländer Köln oder Emsland zu Deutschland sagen und es gibt sehr wohl einige die sich darüber Ärgern, genauso über die Selbstverständlichkeit zu meinen jeder könne dort Deutsch sprechen und verstehen, aber wir pifkes können nicht mal guten Tag auf Niederländisch!

Das uns viele nicht leiden können kommt nicht von ungefähr!
Ist ja alles richtig, was du sagst.
Aber die Bezeichnung ,,Holländer" ist trotzdem kein Schimpfwort!
Auch wenn man Niederländer so nennt, die nicht in der Provinz Holland leben.




7River
Beiträge: 1965

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von 7River » Di 07 Sep, 2021 08:33

@Boris, kennst Du den Film? Also, ich fand den Spitze. Klasse Streifen.

„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Funless
Beiträge: 4506

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Funless » Di 07 Sep, 2021 09:20

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 07 Sep, 2021 06:42
@Funnless
Ich mag aber immer noch das Wort Disco eigentlich viel besser als Club….
Kein Wunder, du bist ja auch alt. 😉
MfG
Funless


"Wer sind Sie?"

(Musik) "Bond .. James Bond."




Darth Schneider
Beiträge: 8235

Re: Alkohol- vs Cannabisrausch

Beitrag von Darth Schneider » Di 07 Sep, 2021 09:58

Ja, ja danke das du mich daran erinnerst.
Damals, vor Jahrtausenden, als ich geboren wurde herrschten noch die Pharaos und die Pyramiden waren noch im Bau…;)))
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Feelworld F6 Plus Monitor DSLR Video vgl. Atomos in OVP
von Mr NN - Di 21:20
» Apple iPhone 13 Pro/Max vs Standard und Mini im Videobetrieb: Worauf achten? Erste Erfahrungen
von Jott - Di 21:12
» DJI Mavic 3 kommt im November mit großem 4/3" Sensor und 46 Minuten Flugzeit
von iasi - Di 21:04
» Apple iPhone 13 Pro ist offiziell mit ProRes-Aufnahme auf bis zu 1 TB Speicher
von prime - Di 20:11
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Di 18:24
» Light Storm 1200d Pro: Neues Hochleistungs-LED Licht von Aputure
von freezer - Di 17:01
» Mehr-Kanal-Videoinstallation (technische Lösung gesucht)
von s.holmes - Di 15:32
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Frank Glencairn - Di 13:16
» Tilta Mirage Mattebox -- modular und mit motorgesteuertem Vario-ND
von andieymi - Mo 18:55
» Layer Emitter
von MirkoRuta - Mo 18:30
» Sirui 50mm T2.9 1.6x -- günstiger Vollformat-Anamorphot bald im Crowdfunding
von slashCAM - Mo 16:09
» Worauf beim Kauf eines Kamera Cages achten?
von Frank Glencairn - Mo 8:53
» Nach 5 Mon. SD Defekt, neue bekommen
von MK - Mo 7:23
» 15m animierte LED Beleuchtung (2.700 LEDs)
von ruessel - Mo 4:14
» Langzeiterfahrungen Panasonic S5/S1?
von cantsin - So 22:04
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - So 21:20
» Foundation — First Look
von iasi - So 15:25
» DUNE !
von iasi - So 15:09
» Neus von HP: U32 4K HDR und M34d WQHD Monitore
von slashCAM - So 14:27
» Hab ich ein Recht auf Wiederholung?
von nachtaktiv - So 13:36
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - So 10:16
» 15 (technikferne) Ratschläge für angehende Dokumentarfilmer
von slashCAM - So 9:21
» Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm …
von rush - So 8:44
» Zhongyi Lens Turbo II für Canon auf Fuji
von thsbln - Sa 18:14
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von pillepalle - Sa 17:41
» RED V-Raptor - Erste Videos
von iasi - Sa 15:34
» SmallRig Forevala L20: Preiswertes Lavalier Mikro
von slashCAM - Sa 13:33
» Coloring Your BMPCC Footage
von ruessel - Sa 9:26
» Resolvecon 2021: Jetzt 7 Stunden kostenloses Live Training zu DaVinci Resolve 17
von lensoperator - Sa 9:00
» Z CAM IPMAN Gemini: Das Smartphone als Kameramonitor verwenden - für 60 Dollar
von Darth Schneider - Sa 8:38
» RODE Central nervt!
von klusterdegenerierung - Sa 8:34
» Angénieux Optimo Ultra compact für Vollformat -- 21-56 FF und 37-102 FF vorgestellt
von Darth Schneider - Sa 4:28
» Phantastische Animation zu Mac Millers „Colors and Shapes"
von jogol - Sa 2:25
» Die Zukunft des Kinos – mit Achim Flebbe, Kino-König
von Bluboy - Sa 0:22
» Libellen im Flug Filmen - ein kleines How to...
von Thoma - Fr 23:24
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone 13 Pro/Max vs Standard und Mini

Das iPhone 13 Pro ist in der slashCAM Redaktion angekommen und bevor wir das neue Apple Smartphone in der Aufnahmepraxis testen, wollen wir kurz die wichtigsten (teils auch weniger offensichtlichen) Unterscheidungskriterien aufführen, die es bei der Wahl der neuen iPhone 13 Modelle speziell für Filmer und Medienschaffende zu beachten gilt. Und auch ein Paar erste Erfahrungen können wir teilen. weiterlesen>>

Canon EOS R3 im Praxistest

Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...