Gemischt Forum



Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 11912

Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 09 Nov, 2019 19:25

Heute ist der Z-Axis Stabi für meinen Aircross2 gekommen - funktioniert erstaunlich gut.
Hat sogar - außer der verstellbaren Federstärke - zusätzlich noch ne verstellbare Öldämpfung, das hatte ich beim Kauf gar nicht auf dem Radar.

Prima Teil, daß das bobbing deutlich verringert.
Passt so ziemlich auf alle Gimbals, und für 69,- Öcken kann man da auch nicht viel falsch machen.
75233498_2335539226756994_4435797890656370688_o.jpg

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




cantsin
Beiträge: 7894

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von cantsin » Sa 09 Nov, 2019 19:46

Bin gespannt, ob in der Zukunft mal Gimbals mit voll integrierter elektronischer Z-Axis-Stabilisierung auf den Markt kommen...




cantsin
Beiträge: 7894

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von cantsin » Sa 09 Nov, 2019 19:59

@Frank - Du hast ein 50mm Nikkor an einer alten BM Pocket mit s16-Sensor (also Kleinbild-äquivalent ungefähr 150mm) auf einem Gimbal? Mutig!




Frank Glencairn
Beiträge: 11912

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 09 Nov, 2019 20:10

Immerhin noch nen Speedbooster dazwischen :-)

Und ja, bin kein Weitwinkelfreund, auch nicht auf nem Gimbal, wobei das 50er mit Booster IMHO schon der Anschlag des sinnvoll Machbaren ist.
Nicht wegen der Stabilität, sondern wegen Fokus Pulling.




roki100
Beiträge: 4711

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von roki100 » Sa 09 Nov, 2019 21:33

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 09 Nov, 2019 19:25
Heute ist der Z-Axis Stabi für meinen Aircross2 gekommen - funktioniert erstaunlich gut.
Hat sogar - außer der verstellbaren Federstärke - zusätzlich noch ne verstellbare Öldämpfung, das hatte ich beim Kauf gar nicht auf dem Radar.

Prima Teil, daß das bobbing deutlich verringert.
Passt so ziemlich auf alle Gimbals, und für 69,- Öcken kann man da auch nicht viel falsch machen.

75233498_2335539226756994_4435797890656370688_o.jpg
was für ne cinema Maschine das kleine Ding oben drauf ;)

Wo kann ich Z-Axis Stabi für 69 Euro bestellen?




r.p.television
Beiträge: 3075

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von r.p.television » So 10 Nov, 2019 02:48

Auch wenn ich es interessant finde kann ich mir nicht vorstellen dass das Ding fehlerfrei funktioniert. Ich stelle mir das analog vor wie eine ungedämpfte, frei schwingende Hinterachse bei einem Fahrzeug. Schön weich, aber kommt ein bestimmter Impuls schaukelt sich das Ding auf und sorgt für komische, gegenläufige Bumps.

Meine Erfahrung, die nicht unerheblich ist sagt dass ich bei einem Setup wie einem Einhandgimbal mit einer Kamera wie einer Blackmagic Pocket 4 oder 6k mit nicht allzu leichtem Objektiv aufgrund der bereits vorliegenden Trägheitsmomente am ausgestreckten Arm gar keine stabilisierte Z-Achse brauche. Zumindest nicht nach gewissem Training. Der menschliche Arm kann intuitiv sehr gut federn, denn er weiss wann ein Impuls kommt und kann gegenwirken bzw. sich kurzzeitig entspannen. Das weiss das Federsystem nicht.
Auch halte ich grundsätzlich wenig von der beidhändigen Führung eines Gimbals bei dieser Gewichtsklasse. Für mich damals ein komplett falscher Ansatz, als man dachte es wäre ein kluge Idee nen Fahrradlenker unter bzw über die Coptergimbals zu bauen. Zwei Arme die etwas vor sich packen sind relativ steif und haben wenig Gefühl. Zumindest ist das meine Meinung. Solange das Gewicht nicht so hoch ist dass man tatsächlich beide Arme braucht unnötig. Idealerweise hält man das Gimbal neben sich bzw neben dem Körper und nicht steif vor sich. So entkoppelt man das Gimbal sehr viel mehr von den Schrittintervallen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11912

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Frank Glencairn » So 10 Nov, 2019 05:37

r.p.television hat geschrieben:
So 10 Nov, 2019 02:48
Auch wenn ich es interessant finde kann ich mir nicht vorstellen dass das Ding fehlerfrei funktioniert. Ich stelle mir das analog vor wie eine ungedämpfte, frei schwingende Hinterachse bei einem Fahrzeug. Schön weich, aber kommt ein bestimmter Impuls schaukelt sich das Ding auf und sorgt für komische, gegenläufige Bumps.
Nicht unbedingt - die gefederte Parallelarm-Anordnung ist ja das selbe Prinzip wie bei ner Steadycam, was ja auch seit Jahrzehnten problemlos funktioniert, zumal die einstellbare Dämpfung das Aufschwingen noch vermindert. Allerdings gilt hier natürlich auch: je schwerer Gimbal und Kamera, desto stabiler - Massenträgheit und so....
r.p.television hat geschrieben:
So 10 Nov, 2019 02:48

Meine Erfahrung, die nicht unerheblich ist sagt dass ich bei einem Setup wie einem Einhandgimbal mit einer Kamera wie einer Blackmagic Pocket 4 oder 6k mit nicht allzu leichtem Objektiv aufgrund der bereits vorliegenden Trägheitsmomente am ausgestreckten Arm gar keine stabilisierte Z-Achse brauche. ... Solange das Gewicht nicht so hoch ist dass man tatsächlich beide Arme braucht unnötig. Idealerweise hält man das Gimbal neben sich bzw neben dem Körper und nicht steif vor sich. So entkoppelt man das Gimbal sehr viel mehr von den Schrittintervallen.
Yup, da bin ich ganz bei dir. Ich halte die klassischen Fullsize Zweihandgimbals sowieso für eine Fehlentwicklung, weil sie ne ergonomische Katastrophe sind, der man dann mit einem noch größeren Gestell auf dem Rücken entgegenwirken muß, was den ganzen Sinn eines Gimbals zunichte macht, und ich genauso gut gleich ne Steadycam nehmen könnte.

Tatsächlich kann man mit nem Einhandgimbal und etwas Übung ganz ordentliche Bewegungen hin bekommen.
Wo es dann aufhört ist Rennen und Auto/Motorad fahrt im Gelände, da kommt der Z-Stabi ins Spiel, und für letzteres hab ich ihn auch angeschafft.
roki100 hat geschrieben:
Sa 09 Nov, 2019 21:33

Wo kann ich Z-Axis Stabi für 69 Euro bestellen?





r.p.television
Beiträge: 3075

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von r.p.television » So 10 Nov, 2019 07:02

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 10 Nov, 2019 05:37

Wo es dann aufhört ist Rennen und Auto/Motorad fahrt im Gelände, da kommt der Z-Stabi ins Spiel, und für letzteres hab ich ihn auch angeschafft.
Ok, da macht es natürlich absolut Sinn. Gerade bei letzterem.




Axel
Beiträge: 13275

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Axel » So 10 Nov, 2019 07:28

Vor etlichen Jahren, als es noch keine Kamera-Gimbals gab, war Brandon Li unter dem Avatar Rungunshoot wie ich Mitglied bei EOSHD. In der Rubrik Screening Room (~Meine Projekte) postete er ein Video, wie er mit einer Olympus mit IBIS über einen Flohmarkt läuft. Ich erdreistete mich seinerzeit, ihm einen Tip zu geben, wie er seine Technik verbessern könne. Seine Bewegungen waren unglaublich flüssig, aber er kadrierte das Bild während der Aufnahme ständig neu, veränderte den Horizont. Ich schrieb, wenn es sein Ziel sei, es wie eine Kamerafahrt auf Schienen aussehen zu lassen, dürfe er das nicht tun. Ich hatte gerade den Audiokommentar von Garret Brown zu Shining gehört, in dem er genau das sagt.

Ich denke, diese Federarme, für die ich vor 18 Monaten noch über 300 Öre hab springen lassen, tragen dazu bei, einer echten Dollyaufnahme mit einem Gimbal näher zu kommen. Da ich von Shining sprach: es ist interessant, dass der Film trotz Steadicam noch etliche Luftreifen-Dollyshots enthält, nämlich vor allem dort, wo in leere Korridore ohne zu verfolgende Personenmotive gefahren wird. Wenn es darum geht, ist der Schwierigkeitsgrad extrem hoch. Das kann jeder probieren: sich einem Fadenkreuz an der Wand nähern und es währenddessen perfekt mit dem Fadenkreuz im Display in Deckung halten. Das ist eine der Steadicam-Grundübungen, und sie gelingt immer nur graduell. Es kommt hinzu, dass die "Z-Achse" eigentlich die Bewegung nach vorne oder hinten meint und dass dieser Stabilisator zwar das "Hüpfen" (bobbing) reduziert (man bemerkt es, wiederum, weil der Horizont schlingert), aber nicht die Schritte glättet. Hierfür wäre so ein elektrisches Skateboard besser.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




pillepalle
Beiträge: 2729

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von pillepalle » So 10 Nov, 2019 07:35

...so geht's fast perfekt :)

Bild

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




TheGadgetFilms
Beiträge: 996

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von TheGadgetFilms » So 10 Nov, 2019 16:57

Bei ner Steadicam ist das noch etwas anders mit den Federarmen. Da hast du immer eine Hand, die am Ende der Arme anfasst, und so das ganze System lenkt. Bei diesem Z Achsen Ding hast du die Möglichkeit nicht, da du ja beide Hönde brauchst. Insofern kann es da schon zu Auf- und Abschaukeln kommen, wenn das nicht ordentlich gedämpft ist.

Was mich mal interessieren würde, ob man sich das Ding zu nem kleinen DSLR Blackarm umbauen kann. Vielleicht noch n Dämpfer rein und dann auf einen Anti-Vibration Mount und dann an / in das Auto. Müsste halt an beiden Seiten befestigt werden...
Hat da zufällig wer Erfahrungen mit? :)




Axel
Beiträge: 13275

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Axel » Mo 11 Nov, 2019 08:40

TheGadgetFilms hat geschrieben:
So 10 Nov, 2019 16:57
Bei ner Steadicam ist das noch etwas anders mit den Federarmen. Da hast du immer eine Hand, die am Ende der Arme anfasst, und so das ganze System lenkt. Bei diesem Z Achsen Ding hast du die Möglichkeit nicht, da du ja beide Hönde brauchst. Insofern kann es da schon zu Auf- und Abschaukeln kommen, wenn das nicht ordentlich gedämpft ist.
Man muss die Dämpfung selbst einstellen. Die Dämpfung bremst (=verlangsamt) den Ausgleich und ist darum abhängig von der Art von Aufnahme, die man machen will. Wenn man schnell läuft, ist eine hohe Dämpfung z.B. kontraproduktiv. Bevor man die Dämpfung einstellt, muss man auch hier balancieren, und zwar über die Spannung der Federn. Ist die zu hoch, werden die Arme einfach zusammen und die Kamera nach oben gedrückt. Ist sie zu klein, sackt alles nach unten und verstärkt das Bobbing. Es ist also nicht einfach Gimbal drauf und ab dafür...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Konsument
Beiträge: 137

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Konsument » Mo 11 Nov, 2019 11:58

Toll die beiden Deppenbewertungen bei Amazon.




DAF
Beiträge: 522

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von DAF » Sa 16 Nov, 2019 08:38

@ Frank:
Hab´s nicht bleiben lassen können und mir das Teil auch bestellt.
Weißt du, für was diese Buchse mit 1/4" Bolzengewinde genau vorgesehen/gedacht ist? Also quasi die "Quick Mounting Plate"...
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




Frank Glencairn
Beiträge: 11912

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 16 Nov, 2019 09:26

Ich denke mal die Idee dahinter ist, um Gimbals mit ovalem Handgriff oben drauf zu schrauben, und damit sozusagen einen runden Griff zu simulieren, wobei meiner ja auch nen ovalen Griff hat, und sich ganz wunderbar einklemmen lässt.
Konsument hat geschrieben:
Mo 11 Nov, 2019 11:58
Toll die beiden Deppenbewertungen bei Amazon.
Ja, priceless :DDD




roki100
Beiträge: 4711

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von roki100 » Sa 16 Nov, 2019 16:24

die dachten die bekommen für den preis den Rest mit dazu... hahaha ;))




panalone
Beiträge: 589

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von panalone » Sa 23 Nov, 2019 21:42

Wie ist den die mechanische Qualität des Z-Achsen Stabilisators? So wie ich das sehe ist er ja größtenteils aus Kunststoff. Hält das die Kräfte aus?




Axel
Beiträge: 13275

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Axel » So 24 Nov, 2019 09:03

panalone hat geschrieben:
Sa 23 Nov, 2019 21:42
Wie ist den die mechanische Qualität des Z-Achsen Stabilisators? So wie ich das sehe ist er ja größtenteils aus Kunststoff. Hält das die Kräfte aus?
Über diesen speziellen Stabilisator kann ich keine Aussage machen. Bloß, dass es andere gab, zum Beispiel von Ikan, bei denen die Arme aus Alu waren. Der Effekt ist der eines Hamsterkäfigs, irgendwie überträgt sich die Dehnung der Federn auf das Metall, und dadurch quietscht das Ding vernehmlich (wer die Bürolampe mit Federarm kennt, kann sich ein Bild machen).

Der Grund ist also wahrscheinlich Audio. Die “Kräfte”, von denen du hier sprichst, belasten in erster Linie die Federn und ihre direkte Aufhängung. Hier würden Qualitätsunterschiede zu suchen sein. Bei meinem Modell kann man für größere oder kleinere Kameras die Federn austauschen.

Der Druck, der auf den Plastikrahmen wirkt, wird dynamisch verteilt, d.h. im Idealfall fast aufgehoben. Mein Modell besteht zudem aus einem dichten Weichplastik, und ich schätze, das wird hier nicht anders sein. Die neueren Modelle von Scotty Makes Stuff sind offenbar noch leichter geworden, und es wird betont, dass die Klemme um den Gimbalgriff jetzt in Sekunden ausgespannt und (z.B.) in den Underslung-Modus gebracht werden kann.

Das scheint bei dem STARTRC ein Minuspunkt zu sein. Es sieht so aus, als müsse man den Gimbalgriff mittels vier Schrauben einklemmen. Das heißt, ich kann nicht "mal eben" vom normalen Gimbalbetrieb zum 4-Achsen-Betrieb wechseln. Und auch nicht schnell in den Underslung-Modus.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 11912

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Frank Glencairn » So 24 Nov, 2019 10:20

panalone hat geschrieben:
Sa 23 Nov, 2019 21:42
Wie ist den die mechanische Qualität des Z-Achsen Stabilisators? So wie ich das sehe ist er ja größtenteils aus Kunststoff. Hält das die Kräfte aus?
Mein Gimbal wiegt ein Kilo und meine Kamera auch - damit ist alles im grünen Bereich.
Hatte auch die original BMCC drauf, die ja deutlich schwerer ist, war auch kein Problem - das Teil ist schon ziemlich stabil.




Axel
Beiträge: 13275

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Axel » So 24 Nov, 2019 10:54

TheGadgetFilms hat geschrieben:
So 10 Nov, 2019 16:57
Was mich mal interessieren würde, ob man sich das Ding zu nem kleinen DSLR Blackarm umbauen kann. Vielleicht noch n Dämpfer rein und dann auf einen Anti-Vibration Mount und dann an / in das Auto. Müsste halt an beiden Seiten befestigt werden...
Meintest du etwa so:
Bild

Hab mich aufgrund dieses Threads mal mit dem aktuellen Angebot des australischen Kleinstherstellers "Scotty Makes Stuff" befasst, und Stand der Dinge ist jetzt, dass der linke und der rechte Federarm modular gedacht sind. Sie werden an dem (je nach Gimbalmodell speziell geformten) Klemmring um den Gimbalgriff eingehangen und können auch als Ein-Arm-Stabis (z.B. bei leichteren Setups) verwendet werden. Oder eben so, wie es der obige Screenshot nahelegt. Curtis Judd hat eine Review gemacht:
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Darth Schneider
Beiträge: 5493

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Darth Schneider » So 24 Nov, 2019 12:57

Schon ein recht grosses Gestell für so ne kleine Knipse.
Und wenn jetzt der Dij Osmo dann einen grossen Bruder bekommt, mit professionellen Funktionen dann landet ein Grossteil des Gestell Zeugs dann nächstes Jahr auf eBay ;)
Ich denke, solche, noch in naher Zukunft kommenden Komplettsysteme werden den noch frischen Gimbal Markt schon noch etwas umkrempeln, oder denkt ihr nicht ?
BMD oder andere Kamerahersteller könnten ja auch auf die glorreiche Idee kommen und eigene komplette Gimbalkameras im Osmo Style oder auch viel, grössere professionelle, modulare, Modelle mit Wechseloptik und verschiedenen Bild Sensoren auf den Markt zu schmeissen...Ich würde das tun, der Markt dafür ist doch da.
Und mit teurem Zeugs kaufen würde ich persönlich so lange wie möglich warten.
Zwischen Weinachten und Frühling kommt immer ein grosser Schub neuer cooler Sachen.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Axel
Beiträge: 13275

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Axel » So 24 Nov, 2019 13:11

Darth Schneider hat geschrieben:
So 24 Nov, 2019 12:57
Ich denke, solche, noch kommenden Komplettsysteme werden den Gimbal Markt schon etwas umkrempeln, oder denkt ihr nicht ?
Absolut alles, was an Neuerungen kommt, krempelt den Markt um. Die Rasanz, mit der vor allem Gimbals dazugelernt haben, ist schwindelerregend. Und warum sollten nicht auch Einhandgimbals einen eingebauten "Stoßdämpfer" haben, vorzugsweise elektronisch? Oder, wie cantsin vorschlägt, direkt den Gimbal als standardmäßigen Griff in die Kamera integriert? Wenn du lange genug wartest, kriegst du eine mehrfach voll stabilisierte 8k - "Raw"-Kamera für's Weihnachtsgeld. Wie lange du allerdings warten müsstest und wieviel und was du in der Zwischenzeit nicht gemacht haben würdest, das kann heute keiner sagen.

Ich gehöre ja zur it's not the camera - Fraktion. Dennoch, wenn lediglich 65 € aufzubringen sind, um eine Spezialaufgabe (denn zu was anderem als dem von mir skizzierten "Dolly-Fake" bräuchte man so einen STARTRC eh nicht) zu erledigen, da sollte man nicht päpstlicher sein als der Papst ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 11912

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Frank Glencairn » So 24 Nov, 2019 13:56

Schon etwas älter (2015) aber auch für einige womöglich auch ne interessante Variante - wahrscheinlich aber nicht für 65 Euro.





Darth Schneider
Beiträge: 5493

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von Darth Schneider » So 24 Nov, 2019 14:09

An Axel
Für mich als Hobbyfilmer finde ich so ein kleines Komplettsystem mit eingebauter Kamera sinnvoller als ein grosser Gimbal alleine der etwa gleich teuer ist.
Lieber gleich zwei, oder drei kleinere, verschiedene Kameras mit verschiedenen Funktionen als nur eine...
Auch wenn ich jetzt ein Profi wäre würde ich Heute auch die Pocket mehr oder weniger gleich auf einem Gimbal fix moniert lassen und für alles andere etwas auch etwas anderes und grösseres benutzen....und eine Osmo hätte ich aufgeladen in der Hosentasche...Manchmal ist ganz klein auch besser.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




dosaris
Beiträge: 1318

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von dosaris » So 24 Nov, 2019 14:20

der ganze Witz an dem System ist wohl, dass die eigene Schrittfrequenz nie in der Nähe
der Eigenresonanz des Systems liegt. Dann würde es sich aufschaukeln.
Aber dies sollte sich vermeiden lassen, indem man die eigenen Schritte
kleiner (=schneller) setzt. Und der Ninja-walk sollte dies Problem zusätzlich bändigen.

Theoretisch,
probiert habe ich's noch nicht, da mir so ein System fehlt.
Vielleicht kann's ja mal ein Besitzer daraufhin testen...




nicecam
Beiträge: 1837

Re: Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals

Beitrag von nicecam » Di 04 Aug, 2020 11:56

Sehr informativer Thread!

Drüben hab ich ein paar Gedanken/Fragen dazu formuliert, den Osmo Pocket in Verbindung mit 4th-Axis-Stabilizer betreffend.
Gruß Johannes




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von Tscheckoff - Mi 18:32
» Arri Signature Zooms
von pillepalle - Mi 18:19
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mi 18:01
» Super 8 vs. digital: Where Did You Learn to Dance
von ruessel - Mi 17:37
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mi 17:20
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von rob - Mi 17:17
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Mi 16:38
» 4K TV als Schnittmonitor
von Frank Glencairn - Mi 16:28
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Mediamind - Mi 16:02
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von Drushba - Mi 14:47
» KI synchronisiert Lippenbewegungen mit Audio in Echtzeit
von slashCAM - Mi 14:45
» Aufnahmeformat 1080i/25
von Tomtom03 - Mi 12:48
» Arsenal 2, the intelligent camera assistant
von ruessel - Mi 12:24
» Premiere Pro Audio Spur 2 zu leise nach rendern
von Weberklaus - Mi 12:15
» Video richtig stabilisieren
von joerg-emil - Mi 10:45
» Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?
von Jörg - Mi 10:23
» DIY - Mikrofonkapsel umbauen......
von ruessel - Mi 10:11
» URSA Mini Pro 12K mit erweiterten Frameraten
von iasi - Mi 8:49
» Canon FD zu EF - Umbau
von Sammy D - Mi 8:44
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von Jost - Mi 0:54
» Umfangreiches Equipment flexibel verwalten
von nachtaktiv - Di 20:47
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von rdcl - Di 17:46
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von Sevenz - Di 16:52
» Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2
von Funless - Di 16:34
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Di 16:26
» Biete: Canon EOS RP
von RedWineMogul - Di 16:07
» Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
von cantsin - Di 15:02
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von binto - Di 14:58
» Cinema-EOS Vorstellung und Vorträge auf der Canon Vision
von slashCAM - Di 14:18
» Kameraempfehlungen
von Paula93 - Di 13:44
» Adobe Premiere Rush - jetzt auch als Mobile Only Abo für 4,99 US-Dollar
von scrooge - Di 13:32
» GH5 mit V-Log, Metabones Speedbooster und Sigma ART 18-35
von MrMeeseeks - Di 12:24
» Zcam E2 - Batterie Anzeige
von micha2305 - Di 12:21
» Neuronale Kompression zum Ausprobieren HiFiC- High-Fidelity Generative Image Compression
von tom - Di 10:53
» Edis X Pro und Plugins
von frm - Di 8:01
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

Dynamik Canon R5, R6 Panasonic S5 und Sony A7S III

Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...