Gemischt Forum



Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
roki100
Beiträge: 4070

Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von roki100 » So 26 Mai, 2019 15:10



Huawei ist schon ein tolles Ding.




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von Alf_300 » So 26 Mai, 2019 16:04

Huawei ist im Vormarsch




klusterdegenerierung
Beiträge: 15896

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von klusterdegenerierung » So 26 Mai, 2019 19:19

Hört sich besser an und ist nicht so destruktiv.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




domain
Beiträge: 11009

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von domain » So 26 Mai, 2019 19:30

Für mich am erstaunlichsten ist ja, dass diese Minisensoren (Huawei P30pro mit 1/1,7" Hauptsensor) überhaupt ernsthaft mit einem Vollformatsensor in Konkurrenz treten können und in Lowlighttests miteinander verglichen werden.
Insofern entpuppt sich m.E. der Trend zu großen Sensoren eigentlich eher als ein Marketinginstrument.
Es kommt noch hinzu, dass es bei diesen Minisensoren und lichtstarken Linsen zu Bokeh und Fokussierungsproblemen kommen kann.




klusterdegenerierung
Beiträge: 15896

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von klusterdegenerierung » So 26 Mai, 2019 19:51

Wie groß oder klein ein Sensor ist, gibt keine Auskunft über die Qualität.
Ein 10tel eines Dragon Chips ist genauso gut wie der volle, das Problem ist nur, das man für die kleinen extrem weitwinklige Objektive braucht um auf einen vergleichbaren Bild Ausschnitt zu kommen.

Wenn hierbei ein ernsthafter Konkurent entstehen soll, muß der Hersteller schon mit einer sehr hochwertigen Optik um die Ecke kommen, damit er den Chip ausnutzen kann.

Andere alternattive wäre ein normales Objektiv, was aber bei dem kleinen Sensor zu einen enormen teleformatigem Bild sorgen würde.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jan
Beiträge: 9573

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von Jan » So 26 Mai, 2019 20:07

Ziemlich sinnlos so ein Test, wenn man bei der A7III die lichtschwache Kitlinse mit f4 nimmt und bei der Handylinse die lichtstärkste Variante mit f1,8 benutzt. Da gewinnst du mehr als zwei Blenden, das ist dort klar, dass das Handy wieder näher kommt. Daher hole ich aus meiner RX100 mit F1,8 auch teilweise mehr raus , als aus einer Sony A6000 mit dreifacher Sensorfläche mit dem Kitzoom F 3,5. Nimm halt bei der A7 III auch eine Linse mit F1,8 (gibt es ab 199€) dann hat das Handy gar keine Chance. Schlimm solche Tests, weil viele dieser Tester einfach gar keine Zusammenhänge der Fotografie verstehen. Wer bei der A7III bei wenig Licht etwas rausholen will, benutzt niemals die lichtschwache Kitlinse. Die ist eingentlich für gar nichts gut.


Auch die Bildqualität bei gutem Licht zwischen einem guten Handy und einer A7III ist nicht gleich, das sieht man sofort. Viele User beurteilen halt die Bildqualität am LCD, Kamerabildschirme haben eigentlich nie mehr als 2,3 Millionen Pixel LCD, oft sogar schlechter. Die besten Handys haben inzwischen 6 Millionen Pixel. Lade beide Bilder auf dem PC , dann 100% Ansicht über den kompletten Bildschirm und man erkennt sofort, den Matsch der Handys (egal welches) und die feine Zeichnung einer Vollformat oder auch schon APS-C Kamera. Wer seine Bilder recht klein auf dem LCD anschaut, wird auch keinen Unterschied zwischen der neuen Mittelformat Fuji mit 102 Millionen Pixel und dem Huawei sehen.




Cinealta 81
Beiträge: 367

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von Cinealta 81 » So 26 Mai, 2019 21:06

Jan hat geschrieben:
So 26 Mai, 2019 20:07
Schlimm solche Tests, weil viele dieser Tester einfach gar keine Zusammenhänge der Fotografie verstehen. Wer bei der A7III bei wenig Licht etwas rausholen will, benutzt niemals die lichtschwache Kitlinse.
Der Macher ist Rumäne. Innerhalb der rumänischen Kommentare, wird der Ersteller genau dies gefragt. Daraufhin erklärt er, dass eine Blende 1,x auf kleinem Handysensor doch ca. Blende 4+/- auf VF-Sensor entspricht...
Bis ihn ein anderer Nutzer darauf hinweist, dass Blende x immer x ist und bleibt - unabhängig von der Sensorgröße. Er wurde belehrt, dass es lediglich auf die Schärfentiefe Auswirkungen hat. Äquivalenz müsste man halt verstehen...:-)))

Hat der Ersteller auch eingesehen. Er sagt aber auch, er hätte die Kitlinse genutzt um reale Bedingungen zu demonstrieren: À la "Handy und/oder Kamera+Kitlinse habe ich immer dabei".

Wie auch immer, es ist schon erstaunlich, was derart kleine Handysensoren in LowLight leisten können. Und er sagt, es ging darum, dies zu demonstrieren.




roki100
Beiträge: 4070

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von roki100 » So 26 Mai, 2019 21:15

domain hat geschrieben:
So 26 Mai, 2019 19:30
Für mich am erstaunlichsten ist ja, dass diese Minisensoren (Huawei P30pro mit 1/1,7" Hauptsensor) überhaupt ernsthaft mit einem Vollformatsensor in Konkurrenz treten können und in Lowlighttests miteinander verglichen werden.
Insofern entpuppt sich m.E. der Trend zu großen Sensoren eigentlich eher als ein Marketinginstrument.
Es kommt noch hinzu, dass es bei diesen Minisensoren und lichtstarken Linsen zu Bokeh und Fokussierungsproblemen kommen kann.
Bokeh sieht cool aus:



Es gibt sogar für Poträt extra eine Option wo man Bokeh / Bockground lichter, mit Herzen, Kreise, Wirbel, Scheiben aussehen lässt.
DOF ist wirklich gut. Die Blende... kann man ja manuell bedienen. Tolle sache.
RAW (CDNG) ist nur für Fotos möglich. Was wirklich fehlt ist mindestens 10bit LOG für Videos. :)

Ist natürlich alles irgendwie zu digital. Ich stehe auch nicht so besonders drauf.




domain
Beiträge: 11009

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von domain » So 26 Mai, 2019 21:34

Jan hat geschrieben:
So 26 Mai, 2019 20:07
... man erkennt sofort, den Matsch der Handys (egal welches) und die feine Zeichnung einer Vollformat oder auch schon APS-C Kamera. Wer seine Bilder recht klein auf dem LCD anschaut, wird auch keinen Unterschied zwischen der neuen Mittelformat Fuji mit 102 Millionen Pixel und dem Huawei sehen.
Du zählst ja offensichtlich zu der Gruppe der fortgeschrittenen Pixelmatsch-Watcher ;-)
Für mich als Normalo ist der Unterschied zwischen den beiden getesteten Kameras in obigem Video auf einem 1920-er Monitor nicht deutlich unterscheidbar.

Für mich war vor einigen Wochen die D750-Einstellung "ausgewogen" im Pictureprofil mal einen Vergleich mit dem Cinelike-D Profil der DJI-Pocket angesagt und zwar mit lichtstarken Festbrennweiten bei der Nikon.
Ein Textauszug aus den D750 Verspechungen:

"Wie bei der Nikon D810 hat nun auch ein flaches Bildprofil mit der interessanten Bezeichnung „ausgewogen“ Einzug gehalten. Unserem ersten Eindruck nach reiht es sich zwischen den „echten“ Log-Profilen vom Schlage eines S-Log und dem eher sanft zu Werke gehenden „Cinelike D “ einer GH4 ein."

Etwas deprimierend für die D750 im Videomodus war letzlich, dass sie in diesem Modus unschärfer als die DJI-Pocket war und außerdem auch weniger Dynamikumfang hatte, nur die Farben waren besser.
Am Feitag fahren wir nach Istrien, die D750 werde ich wahrscheinlich gar nicht mehr mitnehmen.




Jan
Beiträge: 9573

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von Jan » Mo 27 Mai, 2019 13:41

Mein Kommentar von den Bild-Details war auf Foto bezogen, dort sieht man auch ohne großes Reinzoomen den Unterschied zwischen jedem kleinen Sensor und einem großen Sensor. Erst wenn die Sensorgrößen sich annähern (Beispiel MFT und APS-C) wird es eng. Ich habe selbst ein Samsung S9 und eine RX100, da sieht man bei Tageslicht in 100% Sicht auf dem PC schon einen starken Unterschied. Bösartig wird das dann, wenn man leicht reinzoomt.




-paleface-
Beiträge: 2966

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von -paleface- » Di 28 Mai, 2019 11:11

Warum ruckelt das A73 Video so komisch?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Wal1075
Beiträge: 1

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von Wal1075 » Do 30 Mai, 2019 05:46

Kommentar zur Frage warum ruckelt das Video der A7iii:
Meiner Erfahrung nach ruckeln Videos bei 4K/25p. Deshalb sehe ich den 4K Modus der A7iii nur als eingeschränkt brauchbar an. Dies gilt auch bei Einhaltung der 180° Regel (Shutter Speed = 1/(2*Bildwiederhofrequenz)). Ob der Codec oder Rolling Shutter das Ruckeln verschlechtert, weiß ich nicht. Ein Vertreter von Sony hat auf meine Frage das Ruckeln bei Kameraschwenks (RX100VI) auf den Rolling Shutter zurückgeführt. Meiner Beobachtung nach (A7iii, GH5, RX100VI) ist das Ruckeln weitestgehend kameraunabhängig. Damit stellt sich für mich die Frage, ob bei beiden Videos dieselbe Bildwiederholfrequenz und Shutter Speed verwendet wurden.
Unter Ruckeln habe ich den “unruhigen” Hintergrund beim Kameraschwenk bei ca. 1 min angesehen. Ich bin nicht sicher, ob das Ruckeln durch eine unruhige Kameraführung der A7iii verstärkt wurde




bArtMan
Beiträge: 495

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von bArtMan » Do 30 Mai, 2019 08:00

Meine Clips aus der Sony AX-100 in 4K/25p ruckeln nicht. Insofern kann die Theorie nicht stimmen. Auch Schwenks sind ok. Ich schätze mal, die Einstellungen der A7 waren nicht optimal.




Frank Glencairn
Beiträge: 11142

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von Frank Glencairn » Do 30 Mai, 2019 08:09

Ruckeln tuts meistens nur, wenn sich Framerate des Clips und Herz des Monitors beißen.




-paleface-
Beiträge: 2966

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von -paleface- » Fr 31 Mai, 2019 08:48

Mein 4K Material aus Ursa / GH4 / Gh5 und Phantom ruckelt auch nirgends.

Und das Huawai ruckelt ja auch nicht. Der muss da irgendwas komisches eingestellt oder beim export falsch gemacht haben.
Vielleicht 30 und 24p in einer Timeline doof gemixt. Keine Ahnung.

Auf jedenfall sieht das Huawai so in dem Testclip besser aus.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




BraverStreichlStrich
Beiträge: 2

Re: Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k

Beitrag von BraverStreichlStrich » Fr 31 Mai, 2019 11:04

Wie wäre ein Slaschcam-Test?

Normalerweise. lese ich hier, weil die eine Kamera und Mitmodelle testen.
Und recht entspannt und ohne Glanz -marketing sagen was Sache ist.
Darauf habe ich mich bisher verlassen können.
Das der Welt-mega-konzern Huawei ( habe selber ein P20p) derzeit die
Dystopie einer ganzen Branche und ihren Ablegern wird, ist von allen
Beteiligten ja so gewollt worden.
Das ein Sensor eine A7 nativ gegen den Sensor der P30 abstinkt, really? Was passiert
wenn die SOFTWARE und der Server im Hintergrund, der in ECHTZEIT rennt auch die
Sony durchziehen würde?
Oder Nikon oder BMC C oder oder oder..

Logisch? Grüße Franzl




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Hautfarben NLog mit Resolve
von Kanaloa - So 15:28
» Verkaufe: VINTEN VISION BLUE Videostativ inkl. Beine
von -paleface- - So 15:28
» Sind bei euch auch einige Websites "kaputt"?
von markusG - So 15:08
» Wie am besten Ton aufzeichnen von XLR Mikrofonen? (Veranstaltung)
von srone - So 14:42
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von nicecam - So 14:31
» Wie fuktioniert Live Streaming? Grundwissen und Basis-Setup
von lisadr - So 14:22
» Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U
von Ocbrcb - So 13:58
» Zoom Objektive mit festen Tubus EF-S
von rush - So 13:58
» Fragen zur Digitalisierung alter VHS u. S-VHS Kassetten
von FilmFun - So 13:53
» Blackmagic zieht Camera Update 6.9.3 zurück
von rush - So 13:10
» Verkaufe: Hawk-Woods LR-13 - GH5 Akku Dummy mit D-Tap Stecker
von filmart - So 13:06
» Verkaufe: Lowepro Vertex 300 AW Kamerarucksack
von filmart - So 13:02
» Neu: Irix Cine 15mm T2.6 Objektiv
von rush - So 12:58
» Die DJI Mavic Air 2 in Einzelteile zerlegt: Wie reparierbar ist sie?
von rush - So 12:17
» Was schaust Du gerade?
von Cinemator - So 11:52
» Verbesserte Kolorierung mit künstlicher Intelligenz
von slashCAM - So 10:18
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von klusterdegenerierung - So 10:03
» RODE Rode RodeLink Filmmaker Kit (Rechnung 07.2018) Funkstrecke
von msteini3 - So 10:00
» Ehrenamtsfilme
von 7River - So 9:45
» Zoom und Schwenker ausgleichen
von Messiahs100 - So 2:42
» Metabones Smart-Adapter T
von fritz1 - Sa 22:48
» Akku-Dummy für Canon 90D produziert Fehlermeldung
von Sammy D - Sa 22:17
» endlich...
von mash_gh4 - Sa 22:16
» 4K Super35 Kamera von Arri soll schon in einem Jahr kommen // NAB 2019
von roki100 - Sa 18:17
» Optiken für Fullframe / Vollformat in FullHD / UHD / 4K
von cmartis - Sa 18:15
» Panasonic G9 jetzt erst in Indien eingeführt
von fritz1 - Sa 18:02
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von srone - Sa 18:00
» Beste Batterie / Akku für Canon EOS C Serie?
von Jott - Sa 17:08
» Kann mir wer helfen
von Bluboy - Sa 16:16
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von markusG - Sa 15:47
» Zehn Jahre ARRI ALEXA - Ohne 4K zum Erfolg
von Valentino - Sa 15:47
» DSLR FULLHD 4:2:2 10Bit
von cantsin - Sa 14:34
» Vorträge einer Konferenz als Webinar/VoD pay per view verfügbar machen
von brendan - Sa 10:37
» Lenovo Tablet und Kenko 0.5x Konverter
von Bruno Peter - Sa 10:25
» Was hörst Du gerade?
von motiongroup - Sa 9:39
 
neuester Artikel
 
Zehn Jahre ARRI ALEXA

Vor 10 Jahren kam die ARRI ALEXA auf den Markt und definierte damit die professionelle, digitale Kinofilmproduktion. Dynamik statt Auflösung war die Erfolgsformel, die nun zunehmend durch 4K-Anforderungen gefährdet wird... weiterlesen>>

Blackmagic ATEM Mini Pro: Livestreaming erklärt

Nachdem wir den Blackmagic Atem Mini Pro bereits als hochwertige Video-Konferenz-Lösung via Skype vorgestellt hatten, wollen wir uns diesmal seine Livestreaming Fähigkeiten anschauen. Im Folgenden der schnellste Weg in 10 Schritten zum einfachen Livestreaming Setup mit dem Atem Mini Pro ohne zusätzliche Streaming-Software. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.