Gemischt Forum



Austria, das intellektuellere Deutschland?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 17010

Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 02:10

Warum ich so gerne die österreichische ZIB schaue?
Weil man noch Fremdwörter und Fachbegriffe statt nur jammern und blödeln hört.

In der Bilderbuch Reportage aus der Reihe lebensArt wird mir dies auch wieder einmal ganz bewußt.
Zwar nur eine 15 minütige Kultursendung über eine österreichische Band, aber wo man sonst den ganzen Tag Arte und Co schauen muß, bekommt man hier eine gute Dosis Kultur und elaborierten Sprachcode, den ich im deutschen TV immer mehr vermisse.

Wenn ich mich jedes Jahr im Austria Sommerurlaub mit jungen Leuten unterhalte, habe ich immer das Gefühl das sie Kopflastiger sind und das Bildung / Sprache & Intellekt nicht nur Teil eines Kabarettprogramms sind.
Da kann sich hier so manch einer von den gerne von uns verspotteten "Ösis" eine Scheibe abschneiden. :-)

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rdcl
Beiträge: 1105

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von rdcl » Do 18 Apr, 2019 07:09

Himmel... vielleicht mal früher ins Bett gehen?




klusterdegenerierung
Beiträge: 17010

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 08:53

Oder mir ein Forum suchen, wo nicht nur Zombies rumhängen!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




didah
Beiträge: 953

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von didah » Do 18 Apr, 2019 08:54

als österreicher muss ich sagen - eh kloa! :)

aber jetzt den orf als leuchtendes beispiel für gutes fernsehn herzunehmen halte ich dann doch für verwegen. zum einen ist er politisch extrem eingefärbt (immerhin keine gänzlich furchtbare färbung, er könnt noch viel türkieser/bllauer schillern). dann unterscheidet sich orf1 nicht im angebot zu pro7/rtl (ausser es gibt ein fussballspiel/skirennen/whatever sport event), auch nicht wirklich in seiner werbezeit - und kassiert dafür 25€ gis (=GEZ) pro fernsehr pro monat - ob er jetzt angeschlossen ist oder nicht. die diskussionssendung ist furchtbar, die leute fallen sich pausenlos ins wort. das kann die konkurenz von servus und sogar puls4 (gehört immerhin zu pro7) wesentlich besser. den bildungsauftrag, den so ein öffentlicher sender hätte, wird von einem der beiden sender zwischen 22.00 und 01.00 erfüllt - heisse 3 stunden am tag. den orf3 lassen wir jetzt mal aussen vor, der ist zu jung, zu klein - zu unbedeutend.
und dass jetzt die jugendlilchen bei uns soviel mehr drauf haben als bei euch - das wag ich zu bezweifeln. ich fürcht, die haben so ziemlich überall gleich viel - oder wenig - in der birne. meine nichte ist blitz gscheid, hat eine klasse übersprungen, wurde bei einer kletter wm 8te, ist im vorstand einer jugengruppe einer partei, macht 2 studien gleichzeitig, davon eines fast fertig, arbeitet auf der uni und ist 21. mein neffe bleibt sitzen und lässt sich von der polizei beim kiffen im skatepark erwischen ;)

aber danke für die blumen ;)
mean people suck




dosaris
Beiträge: 1285

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dosaris » Do 18 Apr, 2019 09:10

didah hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 08:54
...aber danke für die blumen ;)
hier bekommste noch 'ne Blume (hat leider nur für 'n Kaktus gereicht)

Österreich verschlechterte sich um fünf Plätze [ "Reporter ohne Grenzen" (ROG) ]
und belegt nun Rang 16. Seit Rechtspopulisten an der Regierung beteiligt seien.


(aus: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 63418.html )

ok,
in diese Richtung hätte J.Haider sicher noch mehr geschafft.

Und das deutsche Aufrücken nach vorn ist ja (leider) auch nicht selber verdient.

Aber als VJ finde ich das doch oft beunruhigend.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17010

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 10:17

didah hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 08:54
als österreicher muss ich sagen - eh kloa! :)

aber jetzt den orf als leuchtendes beispiel für gutes fernsehn herzunehmen halte ich dann doch für verwegen. zum einen ist er politisch extrem eingefärbt (immerhin keine gänzlich furchtbare färbung, er könnt noch viel türkieser/bllauer schillern). dann unterscheidet sich orf1 nicht im angebot zu pro7/rtl (ausser es gibt ein fussballspiel/skirennen/whatever sport event), auch nicht wirklich in seiner werbezeit - und kassiert dafür 25€ gis (=GEZ) pro fernsehr pro monat - ob er jetzt angeschlossen ist oder nicht. die diskussionssendung ist furchtbar, die leute fallen sich pausenlos ins wort. das kann die konkurenz von servus und sogar puls4 (gehört immerhin zu pro7) wesentlich besser. den bildungsauftrag, den so ein öffentlicher sender hätte, wird von einem der beiden sender zwischen 22.00 und 01.00 erfüllt - heisse 3 stunden am tag. den orf3 lassen wir jetzt mal aussen vor, der ist zu jung, zu klein - zu unbedeutend.
und dass jetzt die jugendlilchen bei uns soviel mehr drauf haben als bei euch - das wag ich zu bezweifeln. ich fürcht, die haben so ziemlich überall gleich viel - oder wenig - in der birne. meine nichte ist blitz gscheid, hat eine klasse übersprungen, wurde bei einer kletter wm 8te, ist im vorstand einer jugengruppe einer partei, macht 2 studien gleichzeitig, davon eines fast fertig, arbeitet auf der uni und ist 21. mein neffe bleibt sitzen und lässt sich von der polizei beim kiffen im skatepark erwischen ;)

aber danke für die blumen ;)
Ööh, ich meinte nicht die 11% Moderator, sondern die ganze Sendung und dessen Sprachgebrauch etc.
Bei uns kommt besonders bei Musikern doch nur noch phrasen dreschen und dumpfes rapper gesülze.

Mir ging es nicht um eine politische Sichtweise und ob der Mann auf der falschen Seite steht kann ich nicht mal sagen, aber selbst wenn, dann hat dort selbst die falsche Seite auch die bessere Wortgewandtheit, sollte einem erst recht zu denken geben. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17010

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 10:19

dosaris hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 09:10
didah hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 08:54
...aber danke für die blumen ;)
hier bekommste noch 'ne Blume (hat leider nur für 'n Kaktus gereicht)

Österreich verschlechterte sich um fünf Plätze [ "Reporter ohne Grenzen" (ROG) ]
und belegt nun Rang 16. Seit Rechtspopulisten an der Regierung beteiligt seien.


(aus: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 63418.html )

ok,
in diese Richtung hätte J.Haider sicher noch mehr geschafft.

Und das deutsche Aufrücken nach vorn ist ja (leider) auch nicht selber verdient.

Aber als VJ finde ich das doch oft beunruhigend.
Kaum schreibt man was über Österreich, kommen solche dumpfen Kommentare, so wird unsere Welt wirklich nie eine bessere. Erinnert mich stark an Trump!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




cantsin
Beiträge: 7607

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von cantsin » Do 18 Apr, 2019 10:20

Österreich hat schon, vor allem auf dem Gebiet der Sprache, ein besondere intellektuelle Kultur.

Das fängt bei Sprachphilosophen und -kritikern wie Wittgenstein und Fritz Mauthner an und geht nach dem zweiten Weltkrieg vor allem in der Literatur weiter.

Während die deutsche Literatur in Ost und West (Christa Wolf, Christoph Hein, Günther, Grass, Heinrich Böll & Co.) in einem sprachlich miefigen Sozial-/bürgerlichen Realismus festsaß, gab's und gibt's in Österreich Sprachkünstler wie die Wiener Gruppe, Ernst Jandl, Friederike Mayröcker, Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek, franzobel, Stefanie Sargnagel - und selbst noch sprachkünstlerische Pop- und Trashkultur von Falco, Hermes Phettberg & Co.

Muss aber zugeben, dass ich bei letzterer generationsbedingt nicht mehr auf der Höhe der Zeit bin.

- Bin persönlich auch sehr stark vom Wiener Experimentalfilm der 60er Jahre beeinflusst, vor allem von Kurt Kren.
Zuletzt geändert von cantsin am Do 18 Apr, 2019 10:23, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dienstag_01 » Do 18 Apr, 2019 10:23

cantsin hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:20
Österreich hat schon, vor allem auf dem Gebiet der Sprache, ein besondere intellektuelle Kultur. Das fängt bei Sprachphilosophen und -kritikern wie Wittgenstein und Fritz Mauthner an und geht nach dem zweiten Weltkrieg vor allem in der Literatur weiter. Während die deutsche Literatur in Ost und West (Christa Wolf, Christoph Hein, Günther, Grass, Heinrich Böll & Co.) in einem sprachlich miefigen Sozial-/bürgerlichen Realismus festsaß, gab's und gibt's in Österreich Sprachkünstler wie die Wiener Gruppe, Ernst Jandl, Friederike Mayröcker, Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek, franzobel, Stefanie Sargnagel - und selbst noch sprachkünstlerische Pop- und Trashkultur von Falco, Hermes Phettberg & Co. - Muss aber zugeben, dass ich bei letzterer generationsbedingt nicht mehr auf der Höhe der Zeit bin.
Aus D hätte ich Klemperer, Schwitters und Trio zu bieten, so auf die Schnelle ;)

Und wenn man einen Literaten sucht, nimmt man am besten Hernn Müller, Heiner.




cantsin
Beiträge: 7607

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von cantsin » Do 18 Apr, 2019 10:30

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:23
Aus D hätte ich Klemperer, Schwitters und Trio zu bieten, so auf die Schnelle ;)

Und wenn man einen Literaten sucht, nimmt man am besten Hernn Müller, Heiner.
Man kann auch noch Christian Morgenstern dazunehmen, und es gibt sehr viel - aber wenig bekanntes - in der zeitgenössischen Lyrik: Thomas Kling, Bert Papenfuß, Ann Cotten (die eigentlich auch Wienerin ist), bei den Philosophen noch wohl oder übel Heidegger.

Aber im Gegensatz zu Österreich waren das alle Solitäre und Einzelgänger. In Österreich, vor allem in Wien, ist das doch eine echte, kollektive Kulturtradition mit tausend Verästelungen, die sich immer wieder erneuert.

EDIT: Und nicht zu vergessen, kam auch die einzige deutschsprachige Fernsehserie, die es in puncto Kult mit "Twin Peaks" aufnehmen kann (bzw. "Twin Peaks" teilweise vorwegnahm), aus Österreich: "Kottan ermittelt".




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dienstag_01 » Do 18 Apr, 2019 10:37

cantsin hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:30
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:23
Aus D hätte ich Klemperer, Schwitters und Trio zu bieten, so auf die Schnelle ;)

Und wenn man einen Literaten sucht, nimmt man am besten Hernn Müller, Heiner.
Man kann auch noch Christian Morgenstern dazunehmen, und es gibt sehr viel - aber wenig bekanntes - in der zeitgenössischen Lyrik: Thomas Kling, Bert Papenfuß, Ann Cotten (die eigentlich auch Wienerin ist), bei den Philosophen noch wohl oder übel Heidegger.

Aber im Gegensatz zu Österreich waren das alle Solitäre und Einzelgänger. In Österreich, vor allem in Wien, ist das doch eine echte, kollektive Kulturtradition mit tausend Verästelungen, die sich immer wieder erneuert.
Naja, Wien als Hauptstadt eines Weltreiches war halt Multikulti. Im Gegensatz zu dem aus der Kleinstaaterei kommenden D.
;)




rdcl
Beiträge: 1105

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von rdcl » Do 18 Apr, 2019 10:38

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:19
dosaris hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 09:10


hier bekommste noch 'ne Blume (hat leider nur für 'n Kaktus gereicht)

Österreich verschlechterte sich um fünf Plätze [ "Reporter ohne Grenzen" (ROG) ]
und belegt nun Rang 16. Seit Rechtspopulisten an der Regierung beteiligt seien.


(aus: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 63418.html )

ok,
in diese Richtung hätte J.Haider sicher noch mehr geschafft.

Und das deutsche Aufrücken nach vorn ist ja (leider) auch nicht selber verdient.

Aber als VJ finde ich das doch oft beunruhigend.
Kaum schreibt man was über Österreich, kommen solche dumpfen Kommentare, so wird unsere Welt wirklich nie eine bessere. Erinnert mich stark an Trump!
Aber mit der völlig absurden Pauschalisierung dass Österreicher "kopflastiger" sind und Deutsche nur "Jammern und blödeln" wird die Welt ganz sicher eine bessere... danke für die Realsatire.




cantsin
Beiträge: 7607

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von cantsin » Do 18 Apr, 2019 10:42

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:37
Naja, Wien als Hauptstadt eines Weltreiches war halt Multikulti. Im Gegensatz zu dem aus der Kleinstaaterei kommenden D.
;)
Das faszinierende ist aber, dass Wien trotz des Wegfalls des KuK-Reichs kulturell eigentlich immer noch auf dem Niveau einer Weltmetropole operiert, sozusagen wie ein amputierter Körper mit Phantomschmerzen.

In der Vergangenheit ja auch politisch, wenn man an einen Giganten wie Bruno Kreisky denkt. Oder wie reibungslos Österreich ein EU-Land wurde und in der EU politisch mitspielte, obwohl es erst '94 beitrat. (Im Prinzip ist die EU ja eine moderne Version von Österreich-Ungarn - was ja alles andere als schlecht ist. Wer zwischen 1600 und 1914 unter KuK-Herrschaft fiel, konnte sich im Gegensatz zu den meisten anderen Mitteleuropäern glücklich schätzen.) Nur leider wird die österreichische Politik jetzt von der Provinz diktiert.




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dienstag_01 » Do 18 Apr, 2019 10:51

cantsin hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:42
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:37
Naja, Wien als Hauptstadt eines Weltreiches war halt Multikulti. Im Gegensatz zu dem aus der Kleinstaaterei kommenden D.
;)
Das faszinierende ist aber, dass Wien trotz des Wegfalls des KuK-Reichs kulturell eigentlich immer noch auf dem Niveau einer Weltmetropole operiert, sozusagen wie ein amputierter Körper mit Phantomschmerzen.

In der Vergangenheit ja auch politisch, wenn man an einen Giganten wie Bruno Kreisky denkt. Oder wie reibungslos Österreich ein EU-Land wurde und in der EU politisch mitspielte, obwohl es erst '94 beitrat. (Im Prinzip ist die EU ja eine moderne Version von Österreich-Ungarn - was ja alles andere als schlecht ist. Wer zwischen 1600 und 1914 unter KuK-Herrschaft fiel, konnte sich im Gegensatz zu den meisten anderen Mitteleuropäern glücklich schätzen.) Nur leider wird die österreichische Politik jetzt von der Provinz diktiert.
Vielleicht braucht man das Selbstbild als (gewesene) Weltmacht, um Hinterfotzigkeit zu feiern und Schmähgedichte anzustimmen ;)




klusterdegenerierung
Beiträge: 17010

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 11:42

Ja, Österreich ist und bleib für die Oberflächler eben immer nur ein SchmähNazitum in den Bergen wo nix los ist und es nur Heu & Palatschinken gibt!
Deutschland ist auf jeden Fall auf bestem Wege sich selbst abzuschaffen wenn wir weiterhin nur von Schubladendenken & altersbedingte Frustration umgeben sind!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dienstag_01 » Do 18 Apr, 2019 11:54

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 11:42
Ja, Österreich ist und bleib für die Oberflächler eben immer nur ein SchmähNazitum in den Bergen wo nix los ist und es nur Heu & Palatschinken gibt!
Deutschland ist auf jeden Fall auf bestem Wege sich selbst abzuschaffen wenn wir weiterhin nur von Schubladendenken & altersbedingte Frustration umgeben sind!
Also, ich spüre deine intellektuelle Kraft. Nur wenige können so mutig und klug (nein, weise) über D sprechen ;)




PowerMac
Beiträge: 7488

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von PowerMac » Do 18 Apr, 2019 12:54

einfach nur LOL




Starshine Pictures
Beiträge: 2478

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von Starshine Pictures » Do 18 Apr, 2019 12:59




www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




Drushba
Beiträge: 1944

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von Drushba » Do 18 Apr, 2019 13:33

FCK Königgrätz.)
"Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren." Hippokrates von Kos, 460 bis 370 v. Chr




didah
Beiträge: 953

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von didah » Do 18 Apr, 2019 14:33

dosaris hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 09:10
didah hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 08:54
...aber danke für die blumen ;)
hier bekommste noch 'ne Blume (hat leider nur für 'n Kaktus gereicht)

Österreich verschlechterte sich um fünf Plätze [ "Reporter ohne Grenzen" (ROG) ]
und belegt nun Rang 16. Seit Rechtspopulisten an der Regierung beteiligt seien.


(aus: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 63418.html )

ok,
in diese Richtung hätte J.Haider sicher noch mehr geschafft.

Und das deutsche Aufrücken nach vorn ist ja (leider) auch nicht selber verdient.

Aber als VJ finde ich das doch oft beunruhigend.
bin selbst auch vj und kann dich beruhigen - auch als vj eines regierungs-kritischem medium hatte ich bis jetzt 0 probleme hier. aber eines is klar - angenehmer wirds mit einer so rechten regierung natürlich nicht.
mean people suck




Jörg
Beiträge: 8198

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von Jörg » Do 18 Apr, 2019 15:11

dienstag spürt
Also, ich spüre deine intellektuelle Kraft.
Für solche zielgerichteten Äußerungen gibt es immer irgendwelche Preise...;-))




Framerate25
Beiträge: 1396

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von Framerate25 » Do 18 Apr, 2019 15:23

Grüßle
FR25 👩‍🎨




didah
Beiträge: 953

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von didah » Do 18 Apr, 2019 19:44

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:17
Ööh, ich meinte nicht die 11% Moderator, sondern die ganze Sendung und dessen Sprachgebrauch etc.
Bei uns kommt besonders bei Musikern doch nur noch phrasen dreschen und dumpfes rapper gesülze.

Mir ging es nicht um eine politische Sichtweise und ob der Mann auf der falschen Seite steht kann ich nicht mal sagen, aber selbst wenn, dann hat dort selbst die falsche Seite auch die bessere Wortgewandtheit, sollte einem erst recht zu denken geben. :-)
ich mein auch nicht den moderator. oder den prota. sondern den sender als ganzes.
mean people suck




klusterdegenerierung
Beiträge: 17010

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 21:03

Ah, ok da hast Du sicherlich mehr Erfahrung als ich.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




handiro
Beiträge: 3254

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von handiro » Do 18 Apr, 2019 23:13

Ich habe in Graz studiert...war ne tolle Zeit und ich mag die Schnürschuh Kameraden und die Schluchtis:-)
"Wir sind Kaiser" aus dem ORF hat mir sehr gefallen und der Armin schlägt sich auch ganz ok...
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Atomos Shinobi SDI mit Kalibrierung?
von Jost - Fr 19:06
» Prokrastinierst du zuviel im Homeoffice?
von Cinemator - Fr 19:06
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von klusterdegenerierung - Fr 19:06
» Für Zuhausebleiber: Vienna walkthrough
von roki100 - Fr 18:48
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 18:30
» YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 Codec Unterstützung in macOS und iOS kommt
von kling - Fr 17:55
» Canon R6 oder doch Pana S1
von Hardrain30 - Fr 17:55
» Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1
von klusterdegenerierung - Fr 17:42
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - Fr 16:53
» Neu: Zoom PodTrack Podcasting Recorder P4 und ZDM-1 Podcast Mic Pack
von Drushba - Fr 16:31
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von 7River - Fr 16:19
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Fr 16:16
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Fr 14:55
» AviSynth - QTGMC - Reverse Pulldown
von matze22 - Fr 14:52
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Fr 13:41
» Sandisk extreme pro 256 im Angebot, dass kann böse teuer werden
von Mediamind - Fr 12:42
» Muster im Video entfernen
von nicecam - Fr 11:49
» Hab ich ein Problen mit Premiere CC2015
von Bluboy - Fr 11:38
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von Jott - Fr 11:08
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Fr 8:26
» Filmic Pro Speicherproblem
von Bruno Peter - Do 18:59
» Welche Teleprompter Software für den Mac ist besser?
von myUPENDO - Do 18:38
» Zhiyun Quick Setup Kit für Ronin?
von Axel - Do 17:44
» Xiaomi präsentiert Mi 10 Ultra Flagship-Smartphone mit 8K und neuem 48MP Sensor
von -paleface- - Do 17:38
» Asus kündigt weltweit ersten Monitor mit HDMI 2.1 für 4K mit 120Hz an
von Drushba - Do 16:25
» Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
von Christian Schmitt - Do 15:23
» Neues Laowa OOOM 25-100mm T2.9 Cine-Zoom ist erhältlich
von rush - Do 13:20
» GH5 Display und Sucher gleichzeitig an lassen?
von gutentag3000 - Do 11:42
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Do 11:30
» Motion Tracking für das iPhone / iPad: CamTrackAR App von FXhome
von CameraRick - Do 10:40
» Helles preiswertes Smartphone?
von klusterdegenerierung - Do 8:27
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von cantsin - Mi 23:48
» Sony Billig Fullframe auf dem Weg!
von klusterdegenerierung - Mi 23:06
» Pocket Cinema Camera 4K / 6K disassembly
von roki100 - Mi 14:49
» Insta360 ONE R - mit VR-Brille?
von kledano - Mi 14:41
 
neuester Artikel
 
Sony A7S III Praxistest: Hauttöne

Wir haben unseren ersten Sony A7S III Videoclip für unseren ausführlichen Praxistest fertiggestellt und werfen erstmal einen Blick auf die Hauttonwiedergabe im LOG/LUT Workflow mit DaVinci Resolve 16 sowie auf die Sensorstabilisierung der Sony A7S III. Alle Aufnahmen in 4K 10 Bit 4:2:2
weiterlesen>>

EOS R6: Rolling Shutter + Debayering

Statt 8K eher größere Sensel wie bei der Sony A7S-Serie? Dann ist vielleicht die EOS R6 weitaus spannender als die R5. Diese bietet in vielerlei Hinsicht ein anderes Bild... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...