Gemischt Forum



Austria, das intellektuellere Deutschland?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 02:10

Warum ich so gerne die österreichische ZIB schaue?
Weil man noch Fremdwörter und Fachbegriffe statt nur jammern und blödeln hört.

In der Bilderbuch Reportage aus der Reihe lebensArt wird mir dies auch wieder einmal ganz bewußt.
Zwar nur eine 15 minütige Kultursendung über eine österreichische Band, aber wo man sonst den ganzen Tag Arte und Co schauen muß, bekommt man hier eine gute Dosis Kultur und elaborierten Sprachcode, den ich im deutschen TV immer mehr vermisse.

Wenn ich mich jedes Jahr im Austria Sommerurlaub mit jungen Leuten unterhalte, habe ich immer das Gefühl das sie Kopflastiger sind und das Bildung / Sprache & Intellekt nicht nur Teil eines Kabarettprogramms sind.
Da kann sich hier so manch einer von den gerne von uns verspotteten "Ösis" eine Scheibe abschneiden. :-)

"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




rdcl
Beiträge: 396

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von rdcl » Do 18 Apr, 2019 07:09

Himmel... vielleicht mal früher ins Bett gehen?




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 08:53

Oder mir ein Forum suchen, wo nicht nur Zombies rumhängen!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




didah
Beiträge: 904

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von didah » Do 18 Apr, 2019 08:54

als österreicher muss ich sagen - eh kloa! :)

aber jetzt den orf als leuchtendes beispiel für gutes fernsehn herzunehmen halte ich dann doch für verwegen. zum einen ist er politisch extrem eingefärbt (immerhin keine gänzlich furchtbare färbung, er könnt noch viel türkieser/bllauer schillern). dann unterscheidet sich orf1 nicht im angebot zu pro7/rtl (ausser es gibt ein fussballspiel/skirennen/whatever sport event), auch nicht wirklich in seiner werbezeit - und kassiert dafür 25€ gis (=GEZ) pro fernsehr pro monat - ob er jetzt angeschlossen ist oder nicht. die diskussionssendung ist furchtbar, die leute fallen sich pausenlos ins wort. das kann die konkurenz von servus und sogar puls4 (gehört immerhin zu pro7) wesentlich besser. den bildungsauftrag, den so ein öffentlicher sender hätte, wird von einem der beiden sender zwischen 22.00 und 01.00 erfüllt - heisse 3 stunden am tag. den orf3 lassen wir jetzt mal aussen vor, der ist zu jung, zu klein - zu unbedeutend.
und dass jetzt die jugendlilchen bei uns soviel mehr drauf haben als bei euch - das wag ich zu bezweifeln. ich fürcht, die haben so ziemlich überall gleich viel - oder wenig - in der birne. meine nichte ist blitz gscheid, hat eine klasse übersprungen, wurde bei einer kletter wm 8te, ist im vorstand einer jugengruppe einer partei, macht 2 studien gleichzeitig, davon eines fast fertig, arbeitet auf der uni und ist 21. mein neffe bleibt sitzen und lässt sich von der polizei beim kiffen im skatepark erwischen ;)

aber danke für die blumen ;)
mean people suck




dosaris
Beiträge: 826

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dosaris » Do 18 Apr, 2019 09:10

didah hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 08:54
...aber danke für die blumen ;)
hier bekommste noch 'ne Blume (hat leider nur für 'n Kaktus gereicht)

Österreich verschlechterte sich um fünf Plätze [ "Reporter ohne Grenzen" (ROG) ]
und belegt nun Rang 16. Seit Rechtspopulisten an der Regierung beteiligt seien.


(aus: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 63418.html )

ok,
in diese Richtung hätte J.Haider sicher noch mehr geschafft.

Und das deutsche Aufrücken nach vorn ist ja (leider) auch nicht selber verdient.

Aber als VJ finde ich das doch oft beunruhigend.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 10:17

didah hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 08:54
als österreicher muss ich sagen - eh kloa! :)

aber jetzt den orf als leuchtendes beispiel für gutes fernsehn herzunehmen halte ich dann doch für verwegen. zum einen ist er politisch extrem eingefärbt (immerhin keine gänzlich furchtbare färbung, er könnt noch viel türkieser/bllauer schillern). dann unterscheidet sich orf1 nicht im angebot zu pro7/rtl (ausser es gibt ein fussballspiel/skirennen/whatever sport event), auch nicht wirklich in seiner werbezeit - und kassiert dafür 25€ gis (=GEZ) pro fernsehr pro monat - ob er jetzt angeschlossen ist oder nicht. die diskussionssendung ist furchtbar, die leute fallen sich pausenlos ins wort. das kann die konkurenz von servus und sogar puls4 (gehört immerhin zu pro7) wesentlich besser. den bildungsauftrag, den so ein öffentlicher sender hätte, wird von einem der beiden sender zwischen 22.00 und 01.00 erfüllt - heisse 3 stunden am tag. den orf3 lassen wir jetzt mal aussen vor, der ist zu jung, zu klein - zu unbedeutend.
und dass jetzt die jugendlilchen bei uns soviel mehr drauf haben als bei euch - das wag ich zu bezweifeln. ich fürcht, die haben so ziemlich überall gleich viel - oder wenig - in der birne. meine nichte ist blitz gscheid, hat eine klasse übersprungen, wurde bei einer kletter wm 8te, ist im vorstand einer jugengruppe einer partei, macht 2 studien gleichzeitig, davon eines fast fertig, arbeitet auf der uni und ist 21. mein neffe bleibt sitzen und lässt sich von der polizei beim kiffen im skatepark erwischen ;)

aber danke für die blumen ;)
Ööh, ich meinte nicht die 11% Moderator, sondern die ganze Sendung und dessen Sprachgebrauch etc.
Bei uns kommt besonders bei Musikern doch nur noch phrasen dreschen und dumpfes rapper gesülze.

Mir ging es nicht um eine politische Sichtweise und ob der Mann auf der falschen Seite steht kann ich nicht mal sagen, aber selbst wenn, dann hat dort selbst die falsche Seite auch die bessere Wortgewandtheit, sollte einem erst recht zu denken geben. :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 10:19

dosaris hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 09:10
didah hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 08:54
...aber danke für die blumen ;)
hier bekommste noch 'ne Blume (hat leider nur für 'n Kaktus gereicht)

Österreich verschlechterte sich um fünf Plätze [ "Reporter ohne Grenzen" (ROG) ]
und belegt nun Rang 16. Seit Rechtspopulisten an der Regierung beteiligt seien.


(aus: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 63418.html )

ok,
in diese Richtung hätte J.Haider sicher noch mehr geschafft.

Und das deutsche Aufrücken nach vorn ist ja (leider) auch nicht selber verdient.

Aber als VJ finde ich das doch oft beunruhigend.
Kaum schreibt man was über Österreich, kommen solche dumpfen Kommentare, so wird unsere Welt wirklich nie eine bessere. Erinnert mich stark an Trump!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




cantsin
Beiträge: 5969

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von cantsin » Do 18 Apr, 2019 10:20

Österreich hat schon, vor allem auf dem Gebiet der Sprache, ein besondere intellektuelle Kultur.

Das fängt bei Sprachphilosophen und -kritikern wie Wittgenstein und Fritz Mauthner an und geht nach dem zweiten Weltkrieg vor allem in der Literatur weiter.

Während die deutsche Literatur in Ost und West (Christa Wolf, Christoph Hein, Günther, Grass, Heinrich Böll & Co.) in einem sprachlich miefigen Sozial-/bürgerlichen Realismus festsaß, gab's und gibt's in Österreich Sprachkünstler wie die Wiener Gruppe, Ernst Jandl, Friederike Mayröcker, Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek, franzobel, Stefanie Sargnagel - und selbst noch sprachkünstlerische Pop- und Trashkultur von Falco, Hermes Phettberg & Co.

Muss aber zugeben, dass ich bei letzterer generationsbedingt nicht mehr auf der Höhe der Zeit bin.

- Bin persönlich auch sehr stark vom Wiener Experimentalfilm der 60er Jahre beeinflusst, vor allem von Kurt Kren.
Zuletzt geändert von cantsin am Do 18 Apr, 2019 10:23, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dienstag_01 » Do 18 Apr, 2019 10:23

cantsin hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:20
Österreich hat schon, vor allem auf dem Gebiet der Sprache, ein besondere intellektuelle Kultur. Das fängt bei Sprachphilosophen und -kritikern wie Wittgenstein und Fritz Mauthner an und geht nach dem zweiten Weltkrieg vor allem in der Literatur weiter. Während die deutsche Literatur in Ost und West (Christa Wolf, Christoph Hein, Günther, Grass, Heinrich Böll & Co.) in einem sprachlich miefigen Sozial-/bürgerlichen Realismus festsaß, gab's und gibt's in Österreich Sprachkünstler wie die Wiener Gruppe, Ernst Jandl, Friederike Mayröcker, Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek, franzobel, Stefanie Sargnagel - und selbst noch sprachkünstlerische Pop- und Trashkultur von Falco, Hermes Phettberg & Co. - Muss aber zugeben, dass ich bei letzterer generationsbedingt nicht mehr auf der Höhe der Zeit bin.
Aus D hätte ich Klemperer, Schwitters und Trio zu bieten, so auf die Schnelle ;)

Und wenn man einen Literaten sucht, nimmt man am besten Hernn Müller, Heiner.




cantsin
Beiträge: 5969

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von cantsin » Do 18 Apr, 2019 10:30

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:23
Aus D hätte ich Klemperer, Schwitters und Trio zu bieten, so auf die Schnelle ;)

Und wenn man einen Literaten sucht, nimmt man am besten Hernn Müller, Heiner.
Man kann auch noch Christian Morgenstern dazunehmen, und es gibt sehr viel - aber wenig bekanntes - in der zeitgenössischen Lyrik: Thomas Kling, Bert Papenfuß, Ann Cotten (die eigentlich auch Wienerin ist), bei den Philosophen noch wohl oder übel Heidegger.

Aber im Gegensatz zu Österreich waren das alle Solitäre und Einzelgänger. In Österreich, vor allem in Wien, ist das doch eine echte, kollektive Kulturtradition mit tausend Verästelungen, die sich immer wieder erneuert.

EDIT: Und nicht zu vergessen, kam auch die einzige deutschsprachige Fernsehserie, die es in puncto Kult mit "Twin Peaks" aufnehmen kann (bzw. "Twin Peaks" teilweise vorwegnahm), aus Österreich: "Kottan ermittelt".




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dienstag_01 » Do 18 Apr, 2019 10:37

cantsin hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:30
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:23
Aus D hätte ich Klemperer, Schwitters und Trio zu bieten, so auf die Schnelle ;)

Und wenn man einen Literaten sucht, nimmt man am besten Hernn Müller, Heiner.
Man kann auch noch Christian Morgenstern dazunehmen, und es gibt sehr viel - aber wenig bekanntes - in der zeitgenössischen Lyrik: Thomas Kling, Bert Papenfuß, Ann Cotten (die eigentlich auch Wienerin ist), bei den Philosophen noch wohl oder übel Heidegger.

Aber im Gegensatz zu Österreich waren das alle Solitäre und Einzelgänger. In Österreich, vor allem in Wien, ist das doch eine echte, kollektive Kulturtradition mit tausend Verästelungen, die sich immer wieder erneuert.
Naja, Wien als Hauptstadt eines Weltreiches war halt Multikulti. Im Gegensatz zu dem aus der Kleinstaaterei kommenden D.
;)




rdcl
Beiträge: 396

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von rdcl » Do 18 Apr, 2019 10:38

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:19
dosaris hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 09:10


hier bekommste noch 'ne Blume (hat leider nur für 'n Kaktus gereicht)

Österreich verschlechterte sich um fünf Plätze [ "Reporter ohne Grenzen" (ROG) ]
und belegt nun Rang 16. Seit Rechtspopulisten an der Regierung beteiligt seien.


(aus: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 63418.html )

ok,
in diese Richtung hätte J.Haider sicher noch mehr geschafft.

Und das deutsche Aufrücken nach vorn ist ja (leider) auch nicht selber verdient.

Aber als VJ finde ich das doch oft beunruhigend.
Kaum schreibt man was über Österreich, kommen solche dumpfen Kommentare, so wird unsere Welt wirklich nie eine bessere. Erinnert mich stark an Trump!
Aber mit der völlig absurden Pauschalisierung dass Österreicher "kopflastiger" sind und Deutsche nur "Jammern und blödeln" wird die Welt ganz sicher eine bessere... danke für die Realsatire.




cantsin
Beiträge: 5969

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von cantsin » Do 18 Apr, 2019 10:42

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:37
Naja, Wien als Hauptstadt eines Weltreiches war halt Multikulti. Im Gegensatz zu dem aus der Kleinstaaterei kommenden D.
;)
Das faszinierende ist aber, dass Wien trotz des Wegfalls des KuK-Reichs kulturell eigentlich immer noch auf dem Niveau einer Weltmetropole operiert, sozusagen wie ein amputierter Körper mit Phantomschmerzen.

In der Vergangenheit ja auch politisch, wenn man an einen Giganten wie Bruno Kreisky denkt. Oder wie reibungslos Österreich ein EU-Land wurde und in der EU politisch mitspielte, obwohl es erst '94 beitrat. (Im Prinzip ist die EU ja eine moderne Version von Österreich-Ungarn - was ja alles andere als schlecht ist. Wer zwischen 1600 und 1914 unter KuK-Herrschaft fiel, konnte sich im Gegensatz zu den meisten anderen Mitteleuropäern glücklich schätzen.) Nur leider wird die österreichische Politik jetzt von der Provinz diktiert.




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dienstag_01 » Do 18 Apr, 2019 10:51

cantsin hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:42
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:37
Naja, Wien als Hauptstadt eines Weltreiches war halt Multikulti. Im Gegensatz zu dem aus der Kleinstaaterei kommenden D.
;)
Das faszinierende ist aber, dass Wien trotz des Wegfalls des KuK-Reichs kulturell eigentlich immer noch auf dem Niveau einer Weltmetropole operiert, sozusagen wie ein amputierter Körper mit Phantomschmerzen.

In der Vergangenheit ja auch politisch, wenn man an einen Giganten wie Bruno Kreisky denkt. Oder wie reibungslos Österreich ein EU-Land wurde und in der EU politisch mitspielte, obwohl es erst '94 beitrat. (Im Prinzip ist die EU ja eine moderne Version von Österreich-Ungarn - was ja alles andere als schlecht ist. Wer zwischen 1600 und 1914 unter KuK-Herrschaft fiel, konnte sich im Gegensatz zu den meisten anderen Mitteleuropäern glücklich schätzen.) Nur leider wird die österreichische Politik jetzt von der Provinz diktiert.
Vielleicht braucht man das Selbstbild als (gewesene) Weltmacht, um Hinterfotzigkeit zu feiern und Schmähgedichte anzustimmen ;)




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 11:42

Ja, Österreich ist und bleib für die Oberflächler eben immer nur ein SchmähNazitum in den Bergen wo nix los ist und es nur Heu & Palatschinken gibt!
Deutschland ist auf jeden Fall auf bestem Wege sich selbst abzuschaffen wenn wir weiterhin nur von Schubladendenken & altersbedingte Frustration umgeben sind!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von dienstag_01 » Do 18 Apr, 2019 11:54

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 11:42
Ja, Österreich ist und bleib für die Oberflächler eben immer nur ein SchmähNazitum in den Bergen wo nix los ist und es nur Heu & Palatschinken gibt!
Deutschland ist auf jeden Fall auf bestem Wege sich selbst abzuschaffen wenn wir weiterhin nur von Schubladendenken & altersbedingte Frustration umgeben sind!
Also, ich spüre deine intellektuelle Kraft. Nur wenige können so mutig und klug (nein, weise) über D sprechen ;)




PowerMac
Beiträge: 7465

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von PowerMac » Do 18 Apr, 2019 12:54

einfach nur LOL




Starshine Pictures
Beiträge: 2350

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von Starshine Pictures » Do 18 Apr, 2019 12:59




www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




Drushba
Beiträge: 1548

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von Drushba » Do 18 Apr, 2019 13:33

FCK Königgrätz.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




didah
Beiträge: 904

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von didah » Do 18 Apr, 2019 14:33

dosaris hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 09:10
didah hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 08:54
...aber danke für die blumen ;)
hier bekommste noch 'ne Blume (hat leider nur für 'n Kaktus gereicht)

Österreich verschlechterte sich um fünf Plätze [ "Reporter ohne Grenzen" (ROG) ]
und belegt nun Rang 16. Seit Rechtspopulisten an der Regierung beteiligt seien.


(aus: https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 63418.html )

ok,
in diese Richtung hätte J.Haider sicher noch mehr geschafft.

Und das deutsche Aufrücken nach vorn ist ja (leider) auch nicht selber verdient.

Aber als VJ finde ich das doch oft beunruhigend.
bin selbst auch vj und kann dich beruhigen - auch als vj eines regierungs-kritischem medium hatte ich bis jetzt 0 probleme hier. aber eines is klar - angenehmer wirds mit einer so rechten regierung natürlich nicht.
mean people suck




Jörg
Beiträge: 7127

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von Jörg » Do 18 Apr, 2019 15:11

dienstag spürt
Also, ich spüre deine intellektuelle Kraft.
Für solche zielgerichteten Äußerungen gibt es immer irgendwelche Preise...;-))




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von Framerate25 » Do 18 Apr, 2019 15:23




didah
Beiträge: 904

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von didah » Do 18 Apr, 2019 19:44

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 18 Apr, 2019 10:17
Ööh, ich meinte nicht die 11% Moderator, sondern die ganze Sendung und dessen Sprachgebrauch etc.
Bei uns kommt besonders bei Musikern doch nur noch phrasen dreschen und dumpfes rapper gesülze.

Mir ging es nicht um eine politische Sichtweise und ob der Mann auf der falschen Seite steht kann ich nicht mal sagen, aber selbst wenn, dann hat dort selbst die falsche Seite auch die bessere Wortgewandtheit, sollte einem erst recht zu denken geben. :-)
ich mein auch nicht den moderator. oder den prota. sondern den sender als ganzes.
mean people suck




klusterdegenerierung
Beiträge: 13220

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 18 Apr, 2019 21:03

Ah, ok da hast Du sicherlich mehr Erfahrung als ich.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




handiro
Beiträge: 3099

Re: Austria, das intellektuellere Deutschland?

Beitrag von handiro » Do 18 Apr, 2019 23:13

Ich habe in Graz studiert...war ne tolle Zeit und ich mag die Schnürschuh Kameraden und die Schluchtis:-)
"Wir sind Kaiser" aus dem ORF hat mir sehr gefallen und der Armin schlägt sich auch ganz ok...
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Empfehlung bestes Videoschnittprogamm für 4K Videoschnitt?
von wolfgang - So 9:09
» Wenn Cloud-Dienste plötzlich kosten: 360° Wurfkamera Panono verlangt Geld pro Photo
von slashCAM - So 9:09
» Die Emsigen
von manfred52 - So 9:06
» Z CAM E2 jetzt auch mit interner RAW-Aufzeichnung via Firmware Update
von iasi - So 9:02
» Warum immer 4096 × 2160 als DCI-Auflösung?
von Alf302 - So 8:57
» Standardwerk für Filmemachen
von speven stielberg - So 8:55
» Prof. Kamera für Veranstaltungen/Events/Seminare gesucht
von moritzweber - So 8:54
» Gerüchte verdichten sich: wann kommt die DJI Mavic Mini?
von Orbiter1 - So 8:32
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von Jost - So 8:11
» Und RED teasert weiter: Komodo Cine-Kamera kommt mit SDI und Canon RF-Mount
von Kamerafreund - So 8:09
» Wo ist Arri?
von -paleface- - So 8:07
» Material ausliefern: (Wie) berechnet ihr den Aufwand?
von Jalue - So 3:45
» Projekt in Projekt öffnen?
von mash_gh4 - Sa 23:33
» DIY JIB pro level
von migebonn - Sa 23:31
» Benro S7 von Berlebach Stativ lösen
von gNNY - Sa 22:57
» Werden REDs RAW Patente für ungültig erklärt?
von iasi - Sa 21:11
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von iasi - Sa 20:36
» Premiere Pro CC unerträglich langsam
von klusterdegenerierung - Sa 19:44
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 16:45
» Sony PXW X70 kaum gebraucht mit Restgarantie - 4k-Upgrade OVP
von madvayner - Sa 15:41
» OpenTimelineIO
von mash_gh4 - Sa 13:20
» Manfrotto Magic Arm 244 Micro (1/4Zoll Aufnahme)
von wkonrad - Sa 12:27
» Export AAF inkl. Medien aus DaVinci Resolve?
von acrossthewire - Sa 12:26
» 4 * Sony NP-FW50 Akkus (2*Original, 2*Fremdhersteller)
von wkonrad - Sa 12:26
» ZACUTO Zamerican V3 small Magic Arm (15,24cm / 6 inch)
von wkonrad - Sa 12:26
» 2 * Studiomonitore / Boxen Prodipe Pro 5
von wkonrad - Sa 12:25
» Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert
von speven stielberg - Sa 11:09
» Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation
von Jörg - Sa 10:03
» Moza Air 2
von sbv3 - Sa 9:58
» Zittern im Bild auch mit Ronin SC
von srone - Sa 0:44
» [BIETE] V-Mount Akku V-Lock 190WH Split-Akku flugtauglich
von rush - Fr 16:51
» Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags
von iasi - Fr 16:39
» Umfrage: Schneidest du Videos mobil am Laptop?
von scrooge - Fr 15:06
» Verkauf Ronin, HMI, Kinoflo, F3, Blackmagic, Optiken etc.
von filmmin - Fr 13:50
» Objektiv Coating
von Frank Glencairn - Fr 6:11
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Pocket Cinema 6K

Ziemlich überraschend hat Blackmagic eine neue Pocket Cinema Camera nachgeschoben, die auf dem Papier mit S35-Sensor und 6K-Auflösung auffällt. Wir haben schon erste Eindrücke mit dem neuen Modell sammeln können. weiterlesen>>

DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal

Wir haben den DJI Ronin SC Pro Gimbal im Praxis-Test mit unterschiedlichen spiegellosen Kameras ausprobiert: Wie funktioniert der neue Ronin SC Pro zusammen mit der Panasonic S1 und der GH5S im 4K 10 Bit Log Betrieb? Was gilt es beim Follow Focus des DJI Ronin SC und was beim Active Tracking zu beachten? Hier unsere Eindrücke weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
WEVAL - SOMEDAY

Hier geht es richtig rund. Und vor und zurück, und vor allem schnell -- gerafftes Musikvideo mit teilweise sehr hohem Flimmerfaktor.