Gemischt Forum



Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1137

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von tom » So 03 Mär, 2019 11:48

pillepalle hat geschrieben:
Sa 02 Mär, 2019 15:07
... Im Gegenteil wird sogar darauf hingewiesen das die Nutzer die keine illegalen Uploads tätigen, von den Plattformen nicht an ihren legalen Uploads gehindert werden dürfen.
Das könnte sich aber böse beißen mit der Forderung, das Inhalte/Uploads vor der Veröffentlichung auf mögliche Rechteverletzungen geprüft werden müssen.

Wie soll das funktionieren, wenn nicht mit absoluter Sicherheit festgestellt werden kann, wann ein Inhalte legal ist und im Zweifelsfall (er wurde nicht als "illegal" erkannt und veröffentlicht) der Platformbetreiber dann dafür haften muss?
slashCAM




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 11:56

@ Tom

Ja, das kann ich gut verstehen. Man kann auch gegen das Gesetz sein und den jetzigen Zustand beibehalten wollen. Es geht mir auch eher darum ein Minimum an Aufklärungsarbeit zu leisten und die Leute zu animieren sich ein eigenes Bild zu machen und nicht unrefelktiert irgend etwas nachzuplappern, was man bei einem vermeidlichen Experten aufgeschnappt hat. Diskussionen im Netz nehmen eben schnell Stammtischniveau an.

Es muß nicht vorab geprüft werden, ob eine Urheberrechtsverletzung vorliegt. Das wird in keinem Punkt des Gesetzestextes erwähnt. Die Leute die etwas bei der jeweiligen Plattform hochladen wollen müssen nur vorab eine Lizenzvereinbarung mit der Plattform treffen. Und falls dann eine Urheberrechtsverletzung vorliegt, muss der Dienstanbieter zum einen Möglichkeiten bereitstellen diese melden zu können und dann auch schnell handeln. Es wird sogar gesagt das ein Mensch das sperren des Contents vornehmen muss und es gar nicht automatisiert geschehen darf.

VG




kundesbanzler
Beiträge: 759

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von kundesbanzler » So 03 Mär, 2019 14:02

pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 11:56
Es muß nicht vorab geprüft werden, ob eine Urheberrechtsverletzung vorliegt. Das wird in keinem Punkt des Gesetzestextes erwähnt. Die Leute die etwas bei der jeweiligen Plattform hochladen wollen müssen nur vorab eine Lizenzvereinbarung mit der Plattform treffen.
Hier besteht das wesentliche Missverständnis: die Richtlinie verlangt nicht eine Lizenzvereinbarung mit dem Uploader, sondern mit allen Urhebern von im Upload enthaltenen Werken, um eine Haftung der Plattform im Zweifelsfall auszuschließen. Um das sicherzustellen, muss die Plattform natürlich vorab prüfen, ob eine potenzielle Urheberrechtsverletzung vorliegt, anders käme sie überhaupt nicht in die Lage, Lizenzvereinbarungen mit den jeweiligen Urhebern zu treffen.

Das Grundproblem an der Richtlinie ist, dass sie von einer klaren Sender-Empfänger-Trennung ausgeht, wie sie vor 40 Jahren in der Medienlandschaft vorlag. Wenn für jedes Werk die möglichen Urheber- oder Verwertungsrechte-Inhaber an einer Hand abzählbar sind, ist es natürlich einfach die nach Lizenzen zu fragen. Aber in einer Situation, wo jede Einzelperson nicht nur tausendfacher Urheber ist, sondern auch selbst Plattformbetreiber mit potenziell riesigem Publikum sein kann, schaffen derartige Gesetze ausschließlich Rechtsunsicherheit. Das geht am Ende zu Lasten aller, bis auf ein paar weniger Player mit entsprechender Rechtsabteilung.




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 14:25

Nein. Es steht nirgendwo das der Plattformbetreiber mit allen Urhebern dieser Welt Lizenzverträge vorab schließen muss. Das wäre auch gar nicht möglich. Der Nutzer der etwas hochläd kann nur für sein eigenes handeln verantwortlich sein, daran ändert sich auch nichts durch diese Reform. Für das was er hochläd muss der Nutzer die Nutzungsrechte haben (was im Streitfall dann geklärt wird) und durch den Lizenzvertrag mit der Plattform soll der Plattformbetreiber sicherstellen, das er die Erlaubnis hat die Inhalte vom Nutzer zu veröffentlichen und kommerziell zu nutzen. Die Plattform kann auch gegen den Nutzer vorgehen, nur zieht sie das erstmal nicht aus der Verantwortung und befreit auch nicht davon erstmal handeln zu müssen.

Was sich ändert ist, das zukünftig die Plattform für Urheberrechtsverletzungen haften soll, und nicht wie bisher der Nutzer selber, auf den dann bisher immer verwiesen wurde. Das wird natürlich dazu führen das Plattformen stärker auf Urheberrechtsverletzungen achten werden. Nur funktioniert das kaum mit einem Uploadfilter, wie die Kritiker ihn vorhersagen. Wie die Umsetzung konkret aussehen wird, kann noch niemand vorhersagen, denn das wird erst noch verhandelt werden müssen. Vielleicht einigt man sich ja auch eine andere Art, mit Pauschalen oder ähnlichem. Jedenfalls muß es eine praktikabele Lösung geben und im Gesetz selber wird die Verhältnismäßigkeit der Maßnahme angesprochen. Aber das sind alles Dinge die in einer öffentlichen Diskussion in einem Forum nicht zu klären sind.

VG




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » So 03 Mär, 2019 14:41

pillepalle hat geschrieben:Das wäre auch gar nicht möglich.
Langsam, ganz langsam scheint bei dir sowas wie eine düstere Ahnung einzusickern ;)
Ansonsten zeigt dein Statement nur deine komplette Realitätsverweigerung, man sollte wenigstens Gegenpositionen mal zur Kenntnis nehmen. Die Diskussion läuft ja nun nicht erst seit gestern.




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 14:55

Die Realität ist das sich scheinbar kaum jemand die Mühe macht sich mit dem Gesetztesvorschlag ernsthaft auseinander zu setzen. Ich finde diesen Vorschlag sehr vernünftig denn er zwingt die großen Plattformen zum Handeln und dazu das es eine Einigung und Rechtsicherheit geben wird. Es ist auch wahrscheinlich das z.B. Youtuber zukünftig nicht mehr so sorgenfrei wie bisher Urheberrechtsverletzungen begehen können und das am Ende hauptsächlich die großen Rechteverwerter finanziell davon profitieren. Nur werden die Rechte der einzelnen Nutzer dadurch nicht eingeschränkt, sondern nur die derjenigen, die auch Urheberrechtsverletzungen begehen. Und das die großen wie Youtube mehr auf Urheberrechte achten, bzw. für deren Vergehen eventuell auch etwas zahlen, ist auch mehr als fair. Schließlich profitieren sie auch davon.

VG




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » So 03 Mär, 2019 15:14

pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 14:55
Die Realität ist das sich scheinbar kaum jemand die Mühe macht sich mit dem Gesetztesvorschlag ernsthaft auseinander zu setzen. Ich finde diesen Vorschlag sehr vernünftig denn er zwingt die großen Plattformen zum Handeln und dazu das es eine Einigung und Rechtsicherheit geben wird. Es ist auch wahrscheinlich das z.B. Youtuber zukünftig nicht mehr so sorgenfrei wie bisher Urheberrechtsverletzungen begehen können und das am Ende hauptsächlich die großen Rechteverwerter finanziell davon profitieren. Nur werden die Rechte der einzelnen Nutzer dadurch nicht eingeschränkt, sondern nur die derjenigen, die auch Urheberrechtsverletzungen begehen. Und das die großen wie Youtube mehr auf Urheberrechte achten, bzw. für deren Vergehen eventuell auch etwas zahlen, ist auch mehr als fair. Schließlich profitieren sie auch davon.

VG
Wie du darauf kommst, dass kaum jemand sich die Mühe macht, sich ernsthaft mit dem Gesetzesvorhaben auseinander zu setzen, wird wohl dein Geheimnis bleiben. Dass du aber offenbar glaubst, als einziger die Vorlage *richtig* zu interpretieren, grenzt schon an Hybris.




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 15:22

Ich habe auch nicht behauptet sie als einziger richtig zu interpretieren. Ich habe nur darauf aufmerksam gemacht das die in der Diskussion aufgestellten Behauptungen überhaupt nicht den Tatsachen entsprechen, bzw. noch völlig unklar sind. Und das kann man überprüfen indem man sich die Gesetzesvorlage anschaut. Wer von einem Uploadfilter schwadroniert und davon das auch alle Foren betroffen sein werden, der scheint jedenfalls nicht richtig rein geschaut zu haben.

VG




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » So 03 Mär, 2019 15:34

pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 15:22
Ich habe auch nicht behauptet sie als einziger richtig zu interpretieren. Ich habe nur darauf aufmerksam gemacht das die in der Diskussion aufgestellten Behauptungen überhaupt nicht den Tatsachen entsprechen, bzw. noch völlig unklar sind. Und das kann man überprüfen indem man sich die Gesetzesvorlage anschaut. Wer von einem Uploadfilter schwadroniert und davon das auch alle Foren betroffen sein werden, der scheint jedenfalls nicht richtig rein geschaut zu haben.

VG
Immerhin kenne ich jetzt eine Person, bei der der Trick mit der Nichterwähnung des Begriffes Uploadfilter gewirkt hat. Allerdings kann ich mich über soviel Naivität jetzt auch nicht wirklich freuen.




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 15:42

Und ich würde mich freuen wenn Du sachlich etwas zur Diskussion beiträgst :) Zeig mir einfach die Passage die belegt das ich Unrecht habe ;) Wie gersagt, es geht nicht darum hier irgendjemanden von irgendwas zu überzeugen. Ich finde es auch gut wenn jemand Gründe hat dagegen zu sein. Nur sollte er sinnvolle Argumente bringen und nicht bloß pauschal gegen die EU und deren Gesetze wettern, ohne zu wissen worum es eigentlich geht.

VG




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » So 03 Mär, 2019 15:48

pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 15:42
Und ich würde mich freuen wenn Du sachlich etwas zur Diskussion beiträgst :) Zeig mir einfach die Passage die belegt das ich Unrecht habe ;) Wie gersagt, es geht nicht darum hier irgendjemanden von irgendwas zu überzeugen. Ich finde es auch gut wenn jemand Gründe hat dagegen zu sein. Nur sollte er sinnvolle Argumente bringen und nicht bloß pauschal gegen die EU und deren Gesetze wettern, ohne zu wissen worum es eigentlich geht.

VG
Den einzigen, von dem ich weiss, dass er nicht weiss, worum es geht, bist du.
Mal anders gefragt, findest du eigentlich überhaupt auch nur einen Kommentar im Netz, der deine abstrusen Behauptungen stützt? Denn einfach nur mit *Nein* auf eine Richtigstellung hier im Forum zu antworten, trägt nach meinem Verständnis nicht zur Versachlichung bei.




kundesbanzler
Beiträge: 759

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von kundesbanzler » So 03 Mär, 2019 15:56

pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 14:25
Nein. Es steht nirgendwo das der Plattformbetreiber mit allen Urhebern dieser Welt Lizenzverträge vorab schließen muss.
Sobald es zum Verstoß kommt, muss der Plattformbetreiber nachweisen, alles erdenkliche getan zu haben, um eine Freigabe zu erhalten. Wie soll er das sonst machen, als jeden potenziellen Urheber eines Uploads im Vorhinein gefragt zu haben. Die gesamte Richtlinie regelt diejenigen Fälle, wo der Uploader eben nicht der (alleinige) Urheber ist. Wenn sich die Plattform einfach rausreden könnte, sie ginge immer davon aus, dass der Uploader stets der Urheber ist, dann wäre der Artikel komplett wirkungslos. So ist er aber nicht formuliert.

Du widersprichst dir aber ohnehin komplett selbst. Dein erster Absatz in diesem Post skizziert eine sinnvolle Regelungssituation, wie sie momentan der Fall ist. Im zweiten Absatz nimmst du alles zurück und behauptest das Gegenteil.
pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 14:25
Der Nutzer der etwas hochläd kann nur für sein eigenes handeln verantwortlich sein, daran ändert sich auch nichts durch diese Reform. [...] Was sich ändert ist, das zukünftig die Plattform für Urheberrechtsverletzungen haften soll, und nicht wie bisher der Nutzer selber, auf den dann bisher immer verwiesen wurde.




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Alf_300 » So 03 Mär, 2019 15:59

Das kann gann in Zulunft ganz schon kompliziert werden, wenn man sich die derzeitige Praxis von Youtube anschhaut.

Einer hat Sinéad O'Connor mit mehrsprechigem Text (Lyrics) hochgeladen und Youtube macht folgende Angaben dazu.

Untertitelautor (Russisch): SuslikV
Untertitelautor (Französisch): Lovew
Untertitelautor (Italienisch): Valentino Amos
Untertitelautor (Niederländisch): Gummy Noodles
Untertitelautor (Chinesisch (Taiwan)): P Amily
Untertitelautoren (Arabisch): Suhair Tayyem Yassin Khalifa
Untertitelautor (Deutsch): Ludwig Brantner
Untertitelautoren (Rumänisch); Catalin Serban Andrei Radu
Untertitelautoren (Hindi): COME ON FULL ENTERTAINMENT saddam Husen x whybow x
Untertitelautoren (Portugiesisch): Rodrigo LiberdadeBatora Ines Diogo Vitor Hugo leandro martins

Kategorie: Musik
Titel ; Nothing Compares 2 U
Künstler: Sinead O'Connor
Album: I Do Not Want What I Haven't Got
Songwriter : Prince

Lizenziert an YouTube durch
Kobalt (AWAL Digital Limited) (im Auftrag von Chrysalis Records); LatinAutor - UMPG, UMPI, UBEM, Sony ATV Publishing, CMRRA, UMPG Publishing, LatinAutor und 16 musikalische Verwertungsgesellschaften




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 16:09

@kandesbanzler

Er muss nachweisen das er alles mögliche getan hat um das Einverständnis des Urhebers zu bekommen, aber nicht aller Urheber dieser Welt. Wie kommt man auf so einen Gedanken? Und das mit den Mitteln die unter Punkt 4 in Prargraph 13 genannt werden.


@ dienstag

Na ja, man kann schlecht mit ja auf eine Aussage reagieren die man für nicht richtig hält. Bei jedem Vertrag den man schließt, auch bei Lizenzverträgen, kann man nur davon ausgehen das der Vertragspartner redlich handelt. Wenn er das nicht tut, bricht er den Lizenzvertrag und muss auch mit den Konsequenzen leben. Das er deshalb, sozusagen im vorauseilendem Gehorsam, mit allen möglichen Rechteinhabern (wer auch immer das sein sollte) ebenfalls Lizenzverträge schließen muss steht nirgendwo. Hier nochmal die betreffende Passage:

Ein Dienstanbieter muss daher eine Genehmigung von den Rechteinhabern gemäß Artikel 3 Absätze 1 und 2 der Richtlinie 2001/29 / EG erhalten, zum Beispiel durch Abschluss einer Lizenzvereinbarung, um der Öffentlichkeit seine Werke zur Verfügung zu stellen, oder öffentlich zu machen.

2. Die Mitgliedstaaten sehen vor, dass nach Erhalt einer Nutztungsgenehmigung vom Rechteinhaber, auch über eine Lizenzvereinbarung mit einem Dienstanbieter, diese Nutzunggenehmigung auch Handlungen der Nutzer des Dienstanbieters abdeckt, die unter Artikel 3 der Richtlinie fallenden Dienste vorgenommen werden 2001/29 / EG, wenn sie nicht kommerziell handeln oder ihre Tätigkeit keine erheblichen Einnahmen erzielt.


3. Wenn ein Dienstanbieter eine Veröffentlichtung tätigt, oder ein Akt der öffentlichen Bereitstellung unter den hier festgelegten Bedingungen der Richtlinie tätigt, soll die Haftungsbeschränkung gemäß Artikel 14 Absatz 1 der Richtlinie 2000/31 / EG keine Anwendung finden, wenn sie den Artikel nicht betreffen. Dies berührt nicht die mögliche Anwendung von Artikel 14 Absatz 1 der Richtlinie 2000/31 / EG die nicht in den Geltungsbereich dieser Richtlinie fallen.


Bisher hat natürlich hauptsächlich die Youtube-Lobby mobil gemacht, weil sie das Gesetz tatsächlich auch betreffen würde. Kann ich auch verstehen, muss ich aber nicht teilen.

VG




kundesbanzler
Beiträge: 759

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von kundesbanzler » So 03 Mär, 2019 16:34

pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 16:09
Er muss nachweisen das er alles mögliche getan hat um das Einverständnis des Urhebers zu bekommen, aber nicht aller Urheber dieser Welt. Wie kommt man auf so einen Gedanken? Und das mit den Mitteln die unter Punkt 4 in Prargraph 13 genannt werden.
Um sicherzustellen, dass ich das Einverständnis aller Urheber eines Uploads habe, muss ich alle potenziellen Urheber kontaktiert haben. Und das sind nun mal alle. Ansonsten bleibt das Risiko bestehen, dass sich nach der Veröffentlichung ein bislang unbekannter Urheber meldet, und den Betreiber in die Haftung nimmt, da dieser schließlich niemals den Versuch unternommen hat, das Einverständnis zu bekommen, wie die Richtlinie bzw. später das nationale Gesetz von ihm verlangt.

Diese "Das steht aber nicht wörtlich in der Richtlinie drin!" Argumentation wird langsam ermüdend. Einfach mal zwei Schritte selbst denken, was eine Regelung in der Praxis bedeuten würde.




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » So 03 Mär, 2019 16:46

pillepalle hat geschrieben:Bisher hat natürlich hauptsächlich die Youtube-Lobby mobil gemacht, weil sie das Gesetz tatsächlich auch betreffen würde. Kann ich auch verstehen, muss ich aber nicht teilen.
Dieses Reformvorhaben läuft schon über 5 Jahre. Damit einher gehen Wortmeldungen, Stellungsnahmen und Kritik. Dass du die Kritik hier zu diskreditieren versuchst, bringt mich zu der Vermutung, dass du nicht auf der Seite eines fairen Urheber- und Leistungsschutzrechtes stehst. Dann hättest du das nämlich nicht nötig.

Ansonsten: die von dir zitierten Paragrafen lese ich erst gar nicht, ich bin kein Jurist. Ich verfolge aber seit einigen Jahren die Entwicklung des Vorhabens, und da wirken deine Statements nach einmaliger Beschäftigung mit dieser hochkomplexen Materie irgendwie weltfremd. Positiv ausgedrückt.




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 17:03

Wer sind denn alle potentiellen Urheber eines Uploads? ;) Nur derjenige der den Upload tatigt, oder ein Dritter, in dessen Einverständnis er handelt. Aber es gibt immer nur einen Urheber, denn das Urheberrecht ist nicht übertragbar. Die Nutzungsrechte schon. Es gibt Sonderfälle bei denen mehrere Leute gleichzeitig die Urheber sein könnten, dabei handelt es sich aber um eine bestimmte und überschaubare Menge an Personen. Das hat überhaupt nichts mit der allgemein gemachten Behauptung zu tun, man bräuchte Lizenzvereinbarungen mit Gott und der Welt.

Ich glaube zwar nicht wirklich das es was bringt, aber laß uns nur mal annehmen Du hättest Recht und es wäre gar nicht möglich die Forderungen des Gesetzes zu erfüllen. Was hätte das für Konsequenzen? Würde man das Gesetz verabschieden und alle Online-Dienste in Europa schießen? Den Nutzern Uploads verbieten? Man muß schon ein paar Science-Fiction Filme zuviel geschaut haben um daran ernsthaft zu glauben.
kundesbanzler hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 16:34
ustellen, dass ich das Einverständnis aller Urheber eines Uploads habe, muss ich alle potenziellen Urheber kontaktiert haben. Und das sind nun mal alle. Ansonsten bleibt das Risiko bestehen, dass sich nach der Veröffentlichung ein bislang unbekannter Urheber meldet, und den Betreiber in die Haftung nimmt, da dieser schließlich niemals den Versuch unternommen hat, das Einverständnis zu bekommen, wie die Richtlinie bzw. später das nationale Gesetz von ihm verlangt.

Diese "Das steht aber nicht wörtlich in der Richtlinie drin!" Argumentation wird langsam ermüdend. Einfach mal zwei Schritte selbst denken, was eine Regelung in der Praxis bedeuten würde.
VG




Steelfox
Beiträge: 310

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Steelfox » So 03 Mär, 2019 17:35

Hab grad gesehen, das ein anderes Forum (movie-infos.net) mal eben einen Upload-/Bilder-freien Tag eingelegt hat, um zu verdeutlichen, was das zukünftig bedeuten könnte. In einem dafür erstellten Thread wurde diese Problematik nochmal deutlich angesprochen und zum Handeln aufgerufen. Ob das jetzt folglich auch so kommen würde, sei mal dahingestellt. Ein Forum komplett ohne Bilder (Avatare, Signaturen etc) sieht schon doof aus und verliert über kurz oder lang Mitglieder.




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 17:47

@ Steelfox

Da bin ich vollkommen bei Dir. Ich wäre auch kein Befürworter davon. Aber genau das versuche ich hier ja (scheinbar vergeblich) zu erklären. Meinst Du ernsthaft alle Politiker sind strunz-doof und nehmen ihren Bürgern ihr liebstes Spielzeug weg? Natürlich würden die Leute dann auf die Barrikaden gehen. und da wäre ich auch dabei. Aber hier geht es um etwas völlig anderes. Etwas vereinfacht gesagt, Youtube für die Urheberrechtsverletunzgen zur Kasse zu bitten, denn nur so werden sie dafür Sorgen diese Verletzungen auch ahnden.

VG




dosaris
Beiträge: 829

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dosaris » So 03 Mär, 2019 17:53

pillepalle hat geschrieben:
Fr 01 Mär, 2019 15:31
es wird eine praktikabele Lösung geben. Ihr könnt euch gerne weiter hochschaukeln...
davon gehe ich auch aus.

Es klärt aber nicht die Frage, wem es nützen soll/wird.

Vielleicht nochmal unmissverständlich:
es geht zuerst um die technische Realisierung einer Zensur-Infrastruktur !
Hinlängliche aktuelle Beispiele siehe Türkei.

Die (pseudo-)Argumentation, man müsse schließlich die Welt vor KinderPirnis schützen oder
den braven Bilderknipser vor bösen Dieben sind reine Nebelkerzen.

Es ist (geschätzt) gerade mal 3 Jahre her, als sich hier alle aufregten, dass in China eine
derartige Infrastruktur installiert werden sollte. Großer Aufreger!.
Nun gilt eher bei einigen Politikern:
was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern, heute will ich auch sowas haben!
Die Rechteverwerter zahlen schließlich meinen Wahlkampf!

Quinteszenz:
jede realisierte Zensurmöglichkeit wird irgendwann politisch misbraucht!




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 17:59

@ dosaris

Das könnte man befürchten würde diese Zensurgefahr nicht bereits im Gesetz ausgeschlossen. Es wird sogar eine Automatisierung verboten. Vermutlich werden für diese Arbeiten dann, wie so oft, preiswerte Mitarbeiter in dritte Welt Ländern angeheuert. Es geht der EU nicht um Zensur. Es geht um Geld und in diesem Fall nicht mal zu unrecht.

VG




dosaris
Beiträge: 829

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dosaris » So 03 Mär, 2019 18:09

pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 17:59

Das könnte man befürchten würde diese Zensurgefahr nicht bereits im Gesetz ausgeschlossen. Es wird sogar eine Automatisierung verboten.
ganz schlechtes Beispiel:

Wieso pirnis (in meinem Posting)?
Weil genau dazu hier der Zensurautomat schon zugeschlagen hatte.
Es ist bereist jetzt nicht mehr möglich, dies als Beispiel inhaltlich zu zitieren!
Versuche einfach, den benachbarten Vokal auf der Tastatur im Posting zu nutzen.

Und genau so wird es weitergehen.
Wer das Gesetz befürwortet sollte sich darüber im klaren sein, dass genau dies die
Konsequenzen sein werden!




kundesbanzler
Beiträge: 759

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von kundesbanzler » So 03 Mär, 2019 18:22

pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 17:03
Aber es gibt immer nur einen Urheber, denn das Urheberrecht ist nicht übertragbar.
Ist das so? Nehmen wir mal als Beispiel ein Video, das aus einer Diashow von zwanzig Fotos verschiedener Fotografen besteht, unterlegt mit einem Lied einer Band. Du glaubst also, dieser Upload hat nur einen Urheber?

Bislang hatte ich gedacht, du denkst einfach zu wenig über die konkrete Ausgestaltung der Regelung nach, aber scheinbar fehlt dir hier auf viel grundsätzlicher Ebene der Sachverstand.




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » So 03 Mär, 2019 18:33

@ dosaris

Na ja, offengestanden empfinde es nicht als Zensur wenn versucht wird die Zahl der möglichen 'unflätigen' Bemerkungen zu reduzieren. Wobei ich zugeben muß, dass es in Deinem Beispiel schon etwas albern ist :) Es gäbe sicher auch andere Möglichkeiten zu einem besseren Umgangston zu finden. Aber irgendwelche Spielregeln muss es geben, auch wenn die nicht jedem immer passen. Sogar die oft Zitierte Parodie, Kritiken, Rezensionen ect. werden im Gesetz ausdrücklich erlaubt. Genauso wie die Freiheit der Presse und der Wissenschaft.

@ kandesbanzler

Haha... das ist ja ein super Beispiel :) Wenn nicht alle Bilder vom demjenigen sind, der die Bilder hochläd darf er sie gar nicht hochladen, weil er dann gegen den Lizenzvertrag verstößt, den er mit der Plattform abgeschlossen hat. Und wenn er das Einverständnis der Urheber hat, dann ist alles in Butter. Aber das ändert nichts an der Tatsache das die Plattform nicht vorhersehen kann, wer der tatsächliche Urheber der Werke ist. Das wird sie nie können, wenn er Nutzer der die Bilder hochläd nicht die Wahrheit sagt. Aber sie hat sich nach dem Gesetz bemüht das Recht einzuholen und kann das auch nachweisen.

VG




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » So 03 Mär, 2019 20:06

Ein Passus wie *den Nachweis, bestmögliche Anstrengungen unternommen zu haben* eröffnet vollkommen unterschiedlichen Auslegungen der einzelnen Gerichte Tür und Tor. Effektiver lässt sich Rechtsunsicherheit nicht schaffen.




Frank Glencairn
Beiträge: 9170

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » So 03 Mär, 2019 22:35

Yup, das ist heutzutage immer öfter ein Problem mit Gesetzen.
Statt Rechtssicherheit schaffen sie Rechtsunsicherheit, da sie so schwammig definiert sind, daß ich erst, wenn ich (unwissentlich) dagegen verstoßen hab, durch mehrere Instanzen vor Gericht klären lassen muß, was der Gesetzgeber gemeint hat.

Letztendlich bedeute das, Recht ist zum reinen Glücksspiel verkommen, bei dem letztendlich nur noch entscheidend ist, welche Meinung der Richter gerade hat, den ich zufällig gerade bekommen hab.




kundesbanzler
Beiträge: 759

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von kundesbanzler » Mo 04 Mär, 2019 11:43

pillepalle hat geschrieben:
So 03 Mär, 2019 18:33
Haha... das ist ja ein super Beispiel :) Wenn nicht alle Bilder vom demjenigen sind, der die Bilder hochläd darf er sie gar nicht hochladen, weil er dann gegen den Lizenzvertrag verstößt, den er mit der Plattform abgeschlossen hat. Und wenn er das Einverständnis der Urheber hat, dann ist alles in Butter. Aber das ändert nichts an der Tatsache das die Plattform nicht vorhersehen kann, wer der tatsächliche Urheber der Werke ist. Das wird sie nie können, wenn er Nutzer der die Bilder hochläd nicht die Wahrheit sagt.
Du hast gerade sehr schön auf den Punkt gebracht, warum die Regelung in der Praxis das rechtssichere Betreiben einer Plattform verunmöglicht, da sie die Pflichten, die eigentlich der Uploader/Nutzer hat, auf den Betreiber abwälzt, der diesen unmöglich nachkommen kann.

Du scheinst immer noch zu glauben, sowas bescheuertes kann doch niemand in ein Gesetz schreiben. Eben doch, genau das steht da nämlich drin. Das ist doch genau das Problem, von dem wir reden.




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » Mo 04 Mär, 2019 11:58

@ kandesbanzler

Das wird aber nicht zu den Horrorszenarien führen die von den Gegnern vorhergesagt werden. Man wird eine vernünftige Einigung finden. Im Grunde ist doch mittlerweile relativ klar worum es geht. Sollen die großen Plattformen für die Urheberrechtsverletzungen zur Rechenschaft gezogen werden und einen Teil ihres Gewinns an die Urheber abgeben, oder soll alles so bleiben wie bisher?

Man sollte sich eben darüber im klaren sein, daß man im Grunde für die Interessen der großen Plattformbetreiber protestiert, wenn man auf die Straße geht.

VG




rdcl
Beiträge: 399

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von rdcl » Mo 04 Mär, 2019 12:09

Wenn man primär Content hochlädt den man nicht selbst erstellt hat und an dem man keine Rechte hat könnte das Gesetz ein Problem werden, ja. Das ist aber auch jetzt schon nicht erlaubt. Es wird maximal geduldet.

@ Kundesbanzler: Warum kann der Uploader dem denn umöglich nachkommen? Der wird doch wissen woher sein Content stammt. Und wenn er Material von Dritten ohne Rechte nutzt, dann trifft ihn das Gesetz ja völlig zurecht.




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Mo 04 Mär, 2019 12:23

pillepalle hat geschrieben:
Mo 04 Mär, 2019 11:58
@ kandesbanzler

Das wird aber nicht zu den Horrorszenarien führen die von den Gegnern vorhergesagt werden. Man wird eine vernünftige Einigung finden. Im Grunde ist doch mittlerweile relativ klar worum es geht. Sollen die großen Plattformen für die Urheberrechtsverletzungen zur Rechenschaft gezogen werden und einen Teil ihres Gewinns an die Urheber abgeben, oder soll alles so bleiben wie bisher?

Man sollte sich eben darüber im klaren sein, daß man im Grunde für die Interessen der großen Plattformbetreiber protestiert, wenn man auf die Straße geht.

VG
Ich persönlich gehe doch lieber mit den großen Plattformbetreibern auf die Straße, die ja nichts anderes machen, als was die anderen auch wollen, nämlich Geld verdienen, als in der Gegenrichtung mit den Befürwortern der Totalüberwachung zu marschieren. Denn darauf läuft es raus: für Leistungsschutzrecht und Urheberrecht die Meinungs- und Informationsfreiheit zu opfern. Scheinen einige gut zu finden.

Edit: ich habe übrigens - im Internet - gelesen, dass die Kosten für Google auf Basis des (existierenden) Leistungsschutzrechtes für Presseverlage in den letzten Jahren Richtung Deutschland genau Null Euro gewesen sind. Was kann man daraus lernen: hat schon mal gut geklappt, mit so einem Gesetz gegen Google. Und jetzt denken die gleichen Leute in die selbe falsche Richtung weiter. Warum dürfen die das? Weil Macht ohne Medien nicht funktioniert und deshalb von der Macht alles für die Medien getan wird.




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » Mo 04 Mär, 2019 12:32

@ dienstag

Genau darin liegt der Irrtum. Die Meinungs-,Pressefreitheit. oder eine Überwachung stehen überhaupt nicht zur Debatte. Du hälst Dich für Robin Hood wenn Du auf die Straße gehst, aber kämpfst für die genau andere Seite. Nämlich die großen Plattformen.

VG
Zuletzt geändert von pillepalle am Mo 04 Mär, 2019 12:36, insgesamt 1-mal geändert.




rdcl
Beiträge: 399

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von rdcl » Mo 04 Mär, 2019 12:33

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 04 Mär, 2019 12:23
pillepalle hat geschrieben:
Mo 04 Mär, 2019 11:58
@ kandesbanzler

Das wird aber nicht zu den Horrorszenarien führen die von den Gegnern vorhergesagt werden. Man wird eine vernünftige Einigung finden. Im Grunde ist doch mittlerweile relativ klar worum es geht. Sollen die großen Plattformen für die Urheberrechtsverletzungen zur Rechenschaft gezogen werden und einen Teil ihres Gewinns an die Urheber abgeben, oder soll alles so bleiben wie bisher?

Man sollte sich eben darüber im klaren sein, daß man im Grunde für die Interessen der großen Plattformbetreiber protestiert, wenn man auf die Straße geht.

VG
Ich persönlich gehe doch lieber mit den großen Plattformbetreibern auf die Straße, die ja nichts anderes machen, als was die anderen auch wollen, nämlich Geld verdienen, als in der Gegenrichtung mit den Befürwortern der Totalüberwachung zu marschieren. Denn darauf läuft es raus: für Leistungsschutzrecht und Urheberrecht die Meinungs- und Informationsfreiheit zu opfern. Scheinen einige gut zu finden.
Ich sehe da auch die Gefahr eines Monopols derjenigen, die sowieso schon an den längsten Hebeln sitzen.
Andererseits verstehe ich es aber auch so: Nicht-kommerzielle Plattformen sind davon garnicht betroffen, oder irre ich mich da. Das heißt also es läuft auf folgendes hinaus: Wer mit dem Content anderer Geld verdient könnte demnächst ein Problem haben. Und das finde ich, zumindest so simpel betrachtet, schon nicht verkehrt. Jeder der professionell in der Medienlandschaft arbeitet muss sich permanent um sowas kümmern, Lizenzen aushandeln, Nutzungsrechte etc. Das kostet alles Kohle und Zeit. Warum soll das für "Youtube-Creator" nicht gelten?




pillepalle
Beiträge: 869

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von pillepalle » Mo 04 Mär, 2019 12:36

@ rdcl

Im Grunde schon, nur das das Gesetz auf die großen Player am Markt abzielt und nicht auf kleine Plattformen. Erst wenn es die Plattformen Geld kostet, werden sie aktiv werden müssen. Freiwillig wird da gar nichts passieren.

VG




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von dienstag_01 » Mo 04 Mär, 2019 12:56

rdcl hat geschrieben:
Mo 04 Mär, 2019 12:33
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 04 Mär, 2019 12:23

Ich persönlich gehe doch lieber mit den großen Plattformbetreibern auf die Straße, die ja nichts anderes machen, als was die anderen auch wollen, nämlich Geld verdienen, als in der Gegenrichtung mit den Befürwortern der Totalüberwachung zu marschieren. Denn darauf läuft es raus: für Leistungsschutzrecht und Urheberrecht die Meinungs- und Informationsfreiheit zu opfern. Scheinen einige gut zu finden.
Ich sehe da auch die Gefahr eines Monopols derjenigen, die sowieso schon an den längsten Hebeln sitzen.
Andererseits verstehe ich es aber auch so: Nicht-kommerzielle Plattformen sind davon garnicht betroffen, oder irre ich mich da. Das heißt also es läuft auf folgendes hinaus: Wer mit dem Content anderer Geld verdient könnte demnächst ein Problem haben. Und das finde ich, zumindest so simpel betrachtet, schon nicht verkehrt. Jeder der professionell in der Medienlandschaft arbeitet muss sich permanent um sowas kümmern, Lizenzen aushandeln, Nutzungsrechte etc. Das kostet alles Kohle und Zeit. Warum soll das für "Youtube-Creator" nicht gelten?
Ich kann nirgends erkennen, dass es nur um kommerzielle Plattformen geht.
Und der Glaube, dass etwas, was auf die Großen zielt, die Kleinen nicht trifft, ist eben nicht mehr als ein Glaube.
Und letztendlich ist es nach meiner Meinung auch ein Mythos, dass es in erster Linie um Youtube geht, in erster Linie geht es um den Axel-Springer-Verlag. Da ist man ja schon einmal mit einem Gesetzt gescheitert, da wird jetzt weiter daran rumgedoktert.

Man muss sich wahrscheinlich von dem Gedanken verabschieden, alles was Google und Co schadet, ist per se gut. Für die Demokratie und uns ist das überhaupt nicht gut. Leider.




Frank Glencairn
Beiträge: 9170

Re: Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 04 Mär, 2019 13:08

rdcl hat geschrieben:
Mo 04 Mär, 2019 12:33
Warum soll das für "Youtube-Creator" nicht gelten?
Ich bin mal gespannt, wie du YT beweisen willst, daß du die Rechte an dem Content besitzt, den du da gerade hoch lädst.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Hochzeitsfilm - Feedback erwünscht!
von Darth Schneider - Di 15:01
» Hobbyfilmer verzweifelt
von ChillClip - Di 14:55
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt
von Funless - Di 14:53
» Cartoni RED LOCK Stativ mit wechselbarer 75, 100 mm Aufnahme und 60 kg(!) Traglast // IBC 2019
von iasi - Di 14:37
» Spionage/ Knopfkamera
von MK - Di 14:37
» *BIETE* Voigtländer Nokton MFT 25mm f0,95
von ksingle - Di 14:31
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von ChillClip - Di 14:28
» Prof. Kamera für Veranstaltungen/Events/Seminare gesucht
von wolfgang - Di 14:22
» Kamera zum Filmen gesucht
von Gabriel_Natas - Di 14:16
» VHS auf MPG2, DVD-Recorder o. Capturecard?
von Scour - Di 14:11
» Ist die Zukunft der Filmproduktion virtuell?
von -paleface- - Di 13:36
» Welche Einstellungen verwenden? Cine1 etc.. (Sony A7II)
von BOYWF - Di 12:46
» Welche Maus / Grafik & Videoschnitt / ergonomisch
von rainermann - Di 12:41
» Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum
von tom - Di 12:28
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Di 10:50
» Gimbals Stand 01.2019
von Huitzilopochtli - Di 10:41
» Material ausliefern: (Wie) berechnet ihr den Aufwand?
von Jalue - Di 10:23
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von 3Dvideos - Di 9:44
» Wo ist Arri?
von iasi - Di 9:44
» Standardwerk für Filmemachen
von 3Dvideos - Di 9:34
» Ronin SC an Rig befestigen
von klusterdegenerierung - Di 8:19
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von Alf302 - Di 2:57
» Passende GH5 Objektive bei Innenaufnahmen
von mash_gh4 - Di 0:28
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 0:28
» Und RED teasert weiter: Komodo Cine-Kamera kommt mit SDI und Canon RF-Mount
von iasi - Mo 20:56
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von iasi - Mo 20:41
» Panasonic HC-VXF11 (und HC-VX11) - Es lebe der Camcorder im Jahr 2018
von Jan - Mo 19:21
» B: Voigtländer Nokton 25mm/f0.95 MFT
von cantsin - Mo 17:57
» Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon
von Mediamind - Mo 14:31
» Wenn Cloud-Dienste plötzlich kosten: 360° Wurfkamera Panono verlangt Geld pro Photo
von rainermann - Mo 13:11
» Die Emsigen
von speven stielberg - Mo 12:58
» Speicherplatzschwund bei Festplatten
von speven stielberg - Mo 12:42
» Gerüchte verdichten sich: wann kommt die DJI Mavic Mini?
von rush - Mo 12:03
» Z CAM E2 jetzt auch mit interner RAW-Aufzeichnung via Firmware Update
von rob - Mo 10:10
» Schneiden auf Musik plötzlich anders
von rainermann - Mo 9:50
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Pocket Cinema 6K

Ziemlich überraschend hat Blackmagic eine neue Pocket Cinema Camera nachgeschoben, die auf dem Papier mit S35-Sensor und 6K-Auflösung auffällt. Wir haben schon erste Eindrücke mit dem neuen Modell sammeln können. weiterlesen>>

DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal

Wir haben den DJI Ronin SC Pro Gimbal im Praxis-Test mit unterschiedlichen spiegellosen Kameras ausprobiert: Wie funktioniert der neue Ronin SC Pro zusammen mit der Panasonic S1 und der GH5S im 4K 10 Bit Log Betrieb? Was gilt es beim Follow Focus des DJI Ronin SC und was beim Active Tracking zu beachten? Hier unsere Eindrücke weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
WEVAL - SOMEDAY

Hier geht es richtig rund. Und vor und zurück, und vor allem schnell -- gerafftes Musikvideo mit teilweise sehr hohem Flimmerfaktor.