Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
rush
Beiträge: 9828

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Di 24 Sep, 2019 18:36

iasi hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:25
Mit einer Fotokamera kann man auch heute ohne zusätzliche Anbauten nicht vernünftig filmen. Die Form ist ergonomisch nicht fürs Filmen geeignet.
Ein Kasten ohne Sucher ist also ergonomisch? Alles klar.

Die ZCam ist doch ohne Anbauten nahezu nutzlos. Die Pocket kannst du bei Bedarf aus dem Karton heraus nehmen und direkt mit Optik nutzen.
Bei der Zcam siehst Du nicht mal 'nen Bild, geschweige denn kannst du sie auch nur annähern gescheit anfassen ohne jegliche Anbauten.

Meine Güte - seh doch einmal über den Tellerrand hinaus... es gibt auch andere Blickwinkel und Nutzungsverhalten.
Wenn Du so gar nicht mit einer Pocket klarkommst - warum hast Du sie überhaupt angeschafft. Werf das Teil endlich weg.
keep ya head up




roki100
Beiträge: 2562

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 24 Sep, 2019 18:39

iasi hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:25
roki100 hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:22
Die Zeiten sind doch vorbei. Das war früher mal so.
Mit einer Fotokamera kann man auch heute ohne zusätzliche Anbauten nicht vernünftig filmen. Die Form ist ergonomisch nicht fürs Filmen geeignet.
Also ich habe keine Probleme damit. Auch bei Z-Cam+handheld wird man ohne IS Objektive kaum rückelfreie aufnahmen machen können.
Ob nun rechts ein Griff bereits vorhanden ist (wie bei der Pocket), oder wie bei Z-Cam erst ein Griff drauf geschraubt werden muss, wo ist da bitte der Unterschied? Will mann mehr als nur ein Griff, dann ist ja Cage dafür da. Bei der Z-Cam, kann man (ohne Cage) links und rechts Griffe drauf Schrauben, bei andere Kameraform muss ein Cage benutzt werden...und dann unterscheidet sich das Ganze kaum von einer Blockförmige Gehäuse.




roki100
Beiträge: 2562

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 24 Sep, 2019 18:49

rush hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:36
Bei der Zcam siehst Du nicht mal 'nen Bild, geschweige denn kannst du sie auch nur annähern gescheit anfassen ohne jegliche Anbauten.
oben ist doch ein kleiner display? Man kann die Z-Cam dann halt in den Bauch zwischen Fettrollen pressen und das als Stabi benutzen... doch nicht zu Tief zwischen den Fettrollen, dann sieht man das display nicht.




rush
Beiträge: 9828

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Di 24 Sep, 2019 18:55

roki100 hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:49
rush hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:36
Bei der Zcam siehst Du nicht mal 'nen Bild, geschweige denn kannst du sie auch nur annähern gescheit anfassen ohne jegliche Anbauten.
oben ist doch ein kleiner display? Man kann die Z-Cam dann halt in den Bauch zwischen Fettrollen pressen und das als Stabi benutzen... doch nicht zu Tief zwischen den Fettrollen, dann sieht man das display nicht.
Vielleicht haben sie es mittlerweile geändert - aber in den ersten "Reviews" konnte man dieses Display nur in der Wiedergabe nutzen. Es gibt zwar eine Art Preview vor der Aufnahme - sobald man aber den Record-Trigger betätigt ist das Bild schwarz - ergo nicht usable.

Siehe hier ab etwa Minute 17
youtube.com/watch?v=LGlFt7o4L58

Wie gesagt - kann sein das es mittlerweile geht - aber wer möchte ein 4 oder gar 6 K Bild anhand eines Briefmarkenpreviews beurteilen?
keep ya head up




iasi
Beiträge: 13637

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 24 Sep, 2019 18:56

rush hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:36
iasi hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:25
Mit einer Fotokamera kann man auch heute ohne zusätzliche Anbauten nicht vernünftig filmen. Die Form ist ergonomisch nicht fürs Filmen geeignet.
Ein Kasten ohne Sucher ist also ergonomisch? Alles klar.

Genau.

Denn dieser ist auf Erweiterung ausgelegt.
Auf ein Gimbal? Kein Platz und Balanceproblem. Akkuwechsel völlig unproblematisch.
Auf ein Stativ? ...
Selbst Handgriffe lassen sich befestigen.

Es muss auch kein großes Bediendisplay mit Strom versorgt werden. Man schraubt an eines der vielen Schraubenlöcher einen Monitorarm oder verbindet einen Monitor, der am Gimbal befestigt ist, mit der Kamera.
Da muss man auch kein Gerüst um die Kamera herumbauen, denn die Zcam bringt schon von Haus aus 11 Gewindeanschlüsse mit.




rush
Beiträge: 9828

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Di 24 Sep, 2019 19:07

Alles gut iasi.
Tue mir den Gefallen und spende die Pocket an jemanden der sie gebrauchen kann - oder wenigstens an einen von den zig-tausend Nutzern die auch mit einem "Fotoapparat-Gehäuse" entsprechend Filme drehen können. Dir scheint das ja - aus welchen Gründen auch immer - nicht möglich zu sein.
keep ya head up




Darth Schneider
Beiträge: 3880

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Di 24 Sep, 2019 19:19

An iasi
Fotoapparat Gehäuse?
Bedienelemente und Menü, nur für Filmer, wirklich?
kein Sucher, keine Bildstabilisierung, man kann die Fotos in der Kamera nach der Aufnahme nicht mal anschauen...
Das ist überhaupt keine Fotokiste, und auch nicht im entferntesten so gebaut, sondern ein sehr günstiges, modulares „RAW Film Beast“ nicht mehr und nicht weniger.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 2562

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 24 Sep, 2019 19:27

iasi hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:56
Da muss man auch kein Gerüst um die Kamera herumbauen, denn die Zcam bringt schon von Haus aus 11 Gewindeanschlüsse mit.
Und was wenn Du 12 brauchst...? Oder vll. 4, wo nur 3 vorhanden sind? Ob ich nur zwei habe aber vll. doch 4 benötige, wo ist da der Unterschied?

Die Blockförmige Bauform hat denke ich andere Gründe als dem Nutzer bequemer zu machen (dafür gibt es ja genügend Gewindeanschlüsse).

Wenn es darum geht, einem bequemer zu machen, dann stell dir vor, Du baust eine Kamera, wo auch Bildschirm vorhanden sein muss. Die linse muss also nach vorne, der Bildschirm nach hinten und um das alles festzuhalten, wird man den griff eben rechts bauen, weil die meisten Menschen Rechtshändler sind? Das Rad neu erfinden, weil die Kamera plötzlich auch sequenzbilder macht? Nein, für die Cine Cams haben die das logischste einfach übernommen. Man benötigt dann nicht so viele Gewindeanschlüsse, nur oben und unten. Nicht für Blitz, sondern vll. für Licht, Mikrofon & Co.

Blockförmige Bauform daher, weil scheinbar mehr platz benötigt wird, man kann mehr Bauelemente (Platinen) zusammen bauen (also so wie PCI-E Karten, eines für dies und das andere für jenes...), um auch mehr Anschlüsse (Input/Outputs) zur Verfügung zu stellen. Aber auch den Sensor gut zu kühlen.... und all das, ist heutzutage eigentlich nicht mehr wie damals notwenig . Außer vll. wegen Anschlüsse.

Die Z-Cam passt nur besser auf nem Gimbal, das ist alles.
Zuletzt geändert von roki100 am Di 24 Sep, 2019 19:49, insgesamt 1-mal geändert.




markusG
Beiträge: 845

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Di 24 Sep, 2019 19:48

roki100 hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 18:22
Die Zeiten sind doch vorbei. Das war früher mal so.
Seit digital gefilmt wird, eignet sich jede Kamera für "cine". Seien es Dogma'sche dv Kameras, Dslr wie in black Swan etc.

Genommen wird halt das was gerade verfügbar ist. Dass die Zcam so gebaut ist wie sie ist liegt an den Anforderungen vom Setleben, und bei der Blackmagic war v. A. D. ein möglichst niedriger Preis wichtig (dazu die Verbindung mit DaVinci Resolve...)

Da gibt es nix zu beschönigen, genau wie bereits bei der 2k Pocket usw.




Darth Schneider
Beiträge: 3880

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Di 24 Sep, 2019 19:52

An Roki
Hm...
Komischerweise haben die Arris und Co aber nicht nur dieses simple Quader Design, wie ZCam...und weder die Mittelformat, noch die anderen professionellen Foto oder Hybrid Kameras, auch die Reds mildem ganzen perfekt passendem Zubehör und Software kann man damit nicht vergleichen.
Auch die zig Generationen von inzwischen antiken 16 und 35mm 65 und 70mm Film Kameras hatten auch überhaupt nicht dieses Box Design, nie.....

Ich denke das Box Design bringt eigentlich für Filmer null Vorteile.
Es wird nur viel, viel teuerer am Schluss, also viel lieber eine solid und sinnvoll designte Handkamera oder eine Schulterkamera.
Man hat die Wahl.
As simple as this.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 24 Sep, 2019 20:03, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 13637

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 24 Sep, 2019 20:02

Die Vorteile der Bauform der ZCam:
- Vorn das Objektiv, hinten der Akku.
- Seitliche Gewindeanschlüsse
- Unten 2 Gewindeanschlüsse, die eine Balance mit verschieden schweren Objektiven erleichtern
- Kabelanschlüsse hinten.
- schmal
- Akku leicht auswechselbar und problemlose Verwendung von Akkus verschiedener Größe möglich
- nun auch Power-out
- interner ND-Filter

Auch die Aufteilung ist klar strukturiert:
Hinten die Kabelanschlüsse und Akku (der seitliche Kopfhöhreranschluss fällt leider aus dem Rahmen)
Oben Display, Bedienung und Monitorgewinde.
Links und rechts Befestigungsmöglichkeiten für Handgriffe.
Links Funktionstasten und CF-Schacht.
Unten die Befestigung für Stativplatte - sonst nichts.




Darth Schneider
Beiträge: 3880

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Di 24 Sep, 2019 20:09

Eine Arri braucht womöglich auf der Seite keine gar keine stabilen Gewindeanschlüsse....aber sie kostet drehfertig trotzdem schnell 100 000 €.
Eine BMD 4K Pocket braucht das so wie so nicht, ich wüsste nicht warum.
Die seitlichen Gewinde Anschlüsse...und überhaupt Anschluss rund herum, bis zum geht nicht mehr, gibt es doch mit einem SmalRig Cage...oder mit einem Tilta Cage.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 2562

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 24 Sep, 2019 20:12

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 19:52
An Roki
Hm...
Komischerweise haben die Arris und Co aber nicht dieses Quader Design, und weder die Mittelformat, noch die anderen professionellen Foto oder Hybrid Kameras.
Auch die zig Generationen vonanaligen 16 und 35mm 65 und70 mm Film Kameras hatten auch nicht dieses Design.
Ich denke das Box Design bringt eigentlich null Vorteile, es wird nur teuerer am Schluss, lieber eine solid und sinnvoll designte Hand oder eine Schulterkamera.
Gruss Boris
Ich denke, es hat etwas mit mehrere Anschlussmöglichkeiten und dafür benötigten Bauelemente zu tun. Das andere ist ja, die Linse muss nach vorne, Sucher/Bildschirm nach hinten.... und das alles kombiniert geht nicht anders besser/passend für den Menschen? Siehe außerdem das:




iasi
Beiträge: 13637

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 24 Sep, 2019 21:14

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 20:09
...und überhaupt Anschluss rund herum, bis zum geht nicht mehr, gibt es doch mit einem SmalRig Cage...oder mit einem Tilta Cage.
Gruss Boris
Warum ist denn ein Gerüst überhaupt nötig?
Schmaler macht es die Kamera zudem auch nicht. Das große Display bleibt starr hinten dran und dient letztlich meist nur der Bedienung - wofür es aber zünftig am Akku zieht. Der Akku wiederum sitzt auch mit Cage unten hinter einer Klappe.
Die eh schon breite Pocket wird dann durch die Kabel noch breiter. Sie wächst also nach vorn mit dem Objektiv und nach links mit den Kabeln.

An die ZCam hängt man einen leichten 2900mAh-Akku und ein leichtes Objektiv oder einen 7800mAh-Akku ... Ganz ohne Cage und Anbauten.
Zuletzt geändert von iasi am Di 24 Sep, 2019 21:24, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 2562

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 24 Sep, 2019 21:23

das hier finde ich irgendwie nicht praktisch:



Ich denke passend für dich wäre BMMCC dann in 6K oder so?




rush
Beiträge: 9828

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Di 24 Sep, 2019 22:41

iasi hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 21:14

An die ZCam hängt man einen leichten 2900mAh-Akku und ein leichtes Objektiv oder einen 7800mAh-Akku ... Ganz ohne Cage und Anbauten.
Bleib doch wenigstens einmal halbwegs realistisch und beim Thema.
Selbst mit kleinem Akku und kleinem Objektiv siehst Du noch immer kein wirkliches Aufnahme-Bild - und wirklich greifen kannst du den Kasten auch nicht. Ergo gehört da was zum anfassen und mindestens 'nen Monitor dran.
Die ZCam will förmlich geriggt werden - anders kann man sie kaum sinnvoll betreiben. Guck Dir doch mal die Red's und Arri Mini's am Set an... die sind seltenst "nackt".
Wenn sie bei Dir eh nur aufm Gimbal baumelt mag das ja vielleicht noch passen - aber in anderen Konstellationen ist sie ohne Anbauten nicht mehr oder weniger praktikabel als andere Kameras.

Ich bin hier vorerst raus... zumindest in Hinblick auf diese bekloppte "Kasten = besser" Diskussion.
keep ya head up




roki100
Beiträge: 2562

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 24 Sep, 2019 22:54

Es ist doch gut dass es für jeden etwas gibt und das muss zum Glück nicht RED oder Arri sein. Ob BMPCC4K oder Z-Cam, Hauptsache man ist selbst damit zufrieden. Ich würde auf jeden fall die Z-Cam wählen, aber nur wenn der Sensor von Fairchild wäre...hehe ;) Ansonsten ist ja fast alles gleich, Sony Sensor.... und ZRAW ist chinesische BRAW, wobei BRAW besser unterstützt wird. Streitet weiter, ich bleibe weiterhin bei meiner tollen original BMPCC und hol mir stattdessen (vll.) eine cine linse.




markusG
Beiträge: 845

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Di 24 Sep, 2019 23:11

rush hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 22:41
Selbst mit kleinem Akku und kleinem Objektiv siehst Du noch immer kein wirkliches Aufnahme-Bild
Bei der BM Pocket wird das Bild durch nen Akku hinter dem Display blockiert - wenn man nicht auf so nen Akkugriff für untendrunter zurückgreifen möchte, der aus Balancegründen nicht immer Sinn macht. "Cine" Kameras haben ja in der Regel den Akku deshalb hinten. Das war schon bei der Original Cine Cam so, bei der Pocket...bei der Ursa haben sie es dann kapiert.

Ich hoffe ja noch auf ne BM Micro in aktueller Variante. Quasi beide Welten verbunden. Die 2k (+Studio) hatte nicht mal einen Screen für's Menü. Wayne. Auch bei der 2K Pocket hab ich einen externen Monitor, der ist mMn obligatorisch. Gibt ja auch nicht ohne Grund nun Umbaukits für die Pocket 4K. Hätte BM auch umsetzen können, aber dann wäre sie zu teuer für die HauptZielgruppe geworden.

rush hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 22:41
und wirklich greifen kannst du den Kasten auch nicht. Ergo gehört da was zum anfassen und mindestens 'nen Monitor dran.
Die S6 haben sie ja diesbezüglich geupdatet und einen verbesserten Anschluss* an der Oberseite spendiert - da geht dann zumindest ein Zubehörschuh gut. Bei der Original Pocket musste man aufpassen dass man Schrauben nicht zu weit reindreht, da man sonst bis zum Kamera-Inenleben (!) vorgedrungen ist, mit entsprechenden Beschädigungen...aber ich denke die Pocket 4k wird das Problem nicht mehr haben (hoffentlich).

Jedenfalls kann der/die Minimalist/-in von Welt ja einfach einen Top-Handle verwenden, ganz ohne Cage. Verdrehsicher. Bei der Pocket 2k musste ich improvisieren, damit sie sich nicht im Cage bewegt (kein Billigheimer!). Bei der 4K sieht das nicht so viel besser aus (ok immerhin pin-Loch im Boden).

Sowohl BM4K als auch E2 (die 4K) sind noch etwas unreif. Bei Zcam sieht man die Verbesserungen bei den nachfolgenden Modellen. Wäre wünschenswert wenn es auch bei BM Revisionen gäbe (geupdatete Micro-Variante!).

Ich finde die Diskussion also durchaus wichtig, auch wenn ZCam/BM hier vlt. nicht gerade mitliest...


*edit: gibt es hierfür eigentlich Natorails? Wahrscheinlich in einer Winz-Variante?




iasi
Beiträge: 13637

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mi 25 Sep, 2019 07:01

rush hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 22:41
iasi hat geschrieben:
Di 24 Sep, 2019 21:14

An die ZCam hängt man einen leichten 2900mAh-Akku und ein leichtes Objektiv oder einen 7800mAh-Akku ... Ganz ohne Cage und Anbauten.
Bleib doch wenigstens einmal halbwegs realistisch und beim Thema.
Selbst mit kleinem Akku und kleinem Objektiv siehst Du noch immer kein wirkliches Aufnahme-Bild - und wirklich greifen kannst du den Kasten auch nicht. Ergo gehört da was zum anfassen und mindestens 'nen Monitor dran.
Die ZCam will förmlich geriggt werden - anders kann man sie kaum sinnvoll betreiben. Guck Dir doch mal die Red's und Arri Mini's am Set an... die sind seltenst "nackt".
Wenn sie bei Dir eh nur aufm Gimbal baumelt mag das ja vielleicht noch passen - aber in anderen Konstellationen ist sie ohne Anbauten nicht mehr oder weniger praktikabel als andere Kameras.

Ich bin hier vorerst raus... zumindest in Hinblick auf diese bekloppte "Kasten = besser" Diskussion.
Süß - aber ich helfe dir mal: Stell dir vor, die ZCam ist auf einen Gimbal montiert. Vorne eine leichtes Objektiv, hinten ein kleiner Akku. Und am Gimbal ist ein Monitor befestigt.

Ebenso kannst du dir die Kamera auf einem Stativ vorstellen. Oben an die ZCam ist ein Monitor geschraubt (da gibt´s Löcher für).

Wo ist hier ein Rig notwendig?

Das ist eine kleine, leichte Kamera. Warum sollte man sie aufblähen wie eine Arri oder Red?
Und selbst das wäre ja möglich.

Wer eine 1kg-Kamera wirklich schultern will, der macht das wohl mit der 1kg-Mehlpackung im Supermarkt auch. Und selbst dies wäre möglich. :)




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von pillepalle » Di 01 Okt, 2019 17:14

Scheinbar kommt selbst der gemeine Youtuber mit der Kamera gut klar :)



VG




Jott
Beiträge: 16686

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Di 01 Okt, 2019 17:21

Dass die Optik kein Touch-Screen ist, muss er aber erst noch lernen! :-)
Im Ernst: schon fein für 's Geld. Und wer Angst vor ProRes hat, sollte sich therapieren lassen.
Zuletzt geändert von Jott am Di 01 Okt, 2019 17:26, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14321

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 01 Okt, 2019 17:22

Warum auch nicht, ist doch ne Cam wie jede andere auch, oder ist ein Quadrat schwerer als ein Rechteck zu bedienen? ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 12678

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Axel » Do 03 Okt, 2019 01:23

Jetzt habe ich einige Stunden (!) Reviews zur Z Cam geguckt (4k bis 30 fps und ProRes extern auf SSD für bereits 800€ - “E2C”, normale E2 mit 160 fps @ 4k, 6k S35 oder Vollformat), und ich bin vom Formfaktor/Ergonomie voll überzeugt. Volle Kontrolle mit weniger Lag als über HDMI mit WiFi Antenne über Smartphone. Außerdem gibt’s schon wieder einen kompatiblen 2200 nits Monitor (mit Kontrolle über Lanc) für 300€, ein 300€ Tilta Cage mit V-Mount-Adapter und einen Mini-V-Mount-Akku mit denselben Abmessungen von bebop für ca. 400€ (7-10 Stunden, je nachdem, ob man noch den Monitor dranhängt). Es gibt auch schon Leute, die den Adapter printen und über Facebook günstig anbieten.

Man kommt ohne C-Fast-Karten (aber inklusive Metabones Speedbooster) auf ein vollkommen amtliches Rig für round about 4000 €. Kleine Einsparungen sind möglich, wenn einem mit Sony-Akkus 1-3 Stunden Betriebszeit reichen (ich habe tonnenweise diese Dinger in verschiedenen Größen), man das Smallrig Cage verwendet, extern aufzeichnet und nur native Linsen verwendet (was natürlich auf lange Sicht nicht billiger ist).
Nächster Vorteil: Mit der o.e. Billigvariante ist das Ding bereits voll Ronin SC-tauglich, und dessen Followfocus käme zu Ehren. Der Smallrig Cage hat sogar eine Arca-Swiss Platte und scheint kompatible Bohrungen für den Rod zu haben, mit dem man den Motor anbringt).

Und Raw? Muss man sehen. Es soll wohl irgendwann ein Tool zur “Entwicklung” geben, aber wohl nur für Windows.

Ab der APSC-Variante, sagt der Firmenchef, können alle Modelle mit einem separat erhältlichen Mount mit integriertem elektronischen ND nachgerüstet werden. Das klingt ziemlich innovativ, zumal für diese Preisklasse. Und es lässt die Japaner und Australier schwach aussehen...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




roki100
Beiträge: 2562

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Do 03 Okt, 2019 04:48

4k bis 30 fps und ProRes extern auf SSD für bereits 800€ - “E2C
wenn ich mir die Bildqualität anschaue, dann würde ich stattdessen immer noch die orig. BMPCC/BMMCC bevorzugen und ist sogar günstiger, besseres DR, CinemaDNG...
Es bleibt noch per Euros übrig vll. für externe Mikrofon, Bildschirm (oder Accsoon CineEye für Smartphone), Akku...




Darth Schneider
Beiträge: 3880

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Do 03 Okt, 2019 07:21

Bei meinem Händler wo es die Original BMPCC noch vor kurzem zu kaufen gab, gibts keine mehr nur noch die neuen.
Bald gibts die dann die alte nur noch gebraucht.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




iasi
Beiträge: 13637

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Do 03 Okt, 2019 07:28

Nun bleibt aber realistisch.
Die alten BM-Cams sind nun einmal veraltet. Und vergesst auch bitte nicht deren Schwächen.

Die erste Pocket war mit ihrem kleinen 1080-Raw-Sensor schon veraltet, als sie auf den Markt kam. 1080-Raw reicht ja nicht mal für echtes 1080-Ergebnis.




markusG
Beiträge: 845

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Do 03 Okt, 2019 08:55

@Axel die "c" sehe ich eher als bcam. Mir würde der Crop auf den Zeiger gehen. Fast schon wie zu Dslr Zeiten mit Fullframe Objektiven an ner Aps-c Kamera...

@iasi: das mit der Auflösung ist vlt für 1% der Nutzer relevant. Alle anderen kommen mit einem Blowup gut zurecht, war zu Filmzeiten schon so und ist heute nicht anders. Und die DR war schon damals gut genug um mit der Alexa (!) zusammen geschnitten zu werden.



P. S. Natürlich hatte die 2k Pocket noch andere Probleme, viele Kinderkrankheiten die bis heute präsent sind




iasi
Beiträge: 13637

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Do 03 Okt, 2019 09:18

markusG hat geschrieben:
Do 03 Okt, 2019 08:55

@iasi: das mit der Auflösung ist vlt für 1% der Nutzer relevant. Alle anderen kommen mit einem Blowup gut zurecht, war zu Filmzeiten schon so und ist heute nicht anders. Und die DR war schon damals gut genug um mit der Alexa (!) zusammen geschnitten zu werden.

Es geht bei Auflösung nicht nur um die Darstellung von Details. Mehr Pixel erlauben eben auch eine abgestuftere Verlaufsdarstellung. Unschärfen werden weicher etc.

DR ist nur in Extremfällen wirklich relevant. Die Alexa glänzt durch ihren weichen Verlauf in den Lichtern und die Farbkonstanz über einen weiten Blendenbereich.

Sensorauflösung hilft eben auch bei der Bearbeitung der Schatten - Rauschen wird besser kontrollierbar.

Was das Kombinieren von Material verschiedener Kameras betrifft, hilft heute die Post eben doch sehr. Aber Schuß-Gegenschuß mit Material von der ersten BM-Pocket und einer 4k+ Cine-Cam würde ich nicht kombinieren wollen.




bteam
Beiträge: 44

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von bteam » Do 03 Okt, 2019 09:25

13210!




Darth Schneider
Beiträge: 3880

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Do 03 Okt, 2019 09:26

An iasi
Also das HD der alten Pocket muss seinesgleichen lange suchen.
Ich denke die veraltete Cam kann heute noch ganz locker auch mit den grossen mithalten, was die Bildqualität betrifft.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




iasi
Beiträge: 13637

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Do 03 Okt, 2019 09:59

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 03 Okt, 2019 09:26
An iasi
Also das HD der alten Pocket muss seinesgleichen lange suchen.
Ich denke die veraltete Cam kann heute noch ganz locker auch mit den grossen mithalten, was die Bildqualität betrifft.
Gruss Boris
Ich hab die 2.5k BMCC - selbst die kann nicht mehr mithalten.




Axel
Beiträge: 12678

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Axel » Do 03 Okt, 2019 10:42

Die E2C habe ich nur erwähnt um der Vollständigkeit halber. Völlig absurd ist die Idee aber nicht. Den größeren Crop könnte man mit dem 0.64-Speedbooster kontern. Man hätte eine sehr günstige 4k-ProRes-Kamera, nur halt ohne Zeitlupe. Mehrere Reviewer raten allerdings von externen SSDs ab: kleinere Stöße an’s Kabelchen sollen zu dropped Frames führen. Würde das nicht auch für die BMPCC 4k gelten?

Was ich auch mehrfach hörte ist, dass 10-bit in H.265 (auf SDHC aufzeichnenbar) visuell von ProRes nicht zu unterscheiden seien.

Mit der Bildqualität ist es so eine Sache. Es gibt nicht so viele überzeugende Testshots auf Youtube. Das hat BM damals sehr professionell aufgezogen. Keiner hatte nach den erstklassig produzierten “Testshots” Zweifel an der Qualität.

Hier ist es so, dass viele sagen, dass es nur wenige Unterschiede zur P4k und P6k gibt, ein bisschen hautschmeichelndere Color Science bei BM, korrigierbar. Es sind wohl auch bei Z schon FW-Updates auf dem Wege, u.a. ein noch flacheres Profil. Und Raw, wie gesagt, müssen wir noch sehen.

Der Hauptgrund für meine Begeisterung ist aber ehrlich gesagt das Design. Mit überaus erschwinglichen Teilen von Drittherstellern lässt sich daraus ein “Camcorder” machen. Auch beruhigend, dass so schnell solche Lösungen parat sind. Alleine die WiFi-Lösung mit Antenne/App erlaubt so viel. Unter anderem Kontrolle von Iso, Blende und (ja) Fokus (bei AF-Objektiven), wie ich mehrfach sah ohne wahrnehmbaren Lag. Es gehört nicht viel Phantasie dazu, sich weitere 3d-party Ideen dazu auszumalen. Die Pockets mit ihren pseudo DSLR-bodies verbauen da einfach viele Chancen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...

Zuletzt geändert von Axel am Do 03 Okt, 2019 11:11, insgesamt 1-mal geändert.




markusG
Beiträge: 845

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Do 03 Okt, 2019 10:58

Axel hat geschrieben:
Do 03 Okt, 2019 10:42
Den größeren Crop könnte man mit dem 0.64-Speedbooster kontern.
Stimmt auch wieder - im Gegensatz z.B. zur BMCC ist der mft-Mount ja aktiv :)

Was mMn aber wieder negativ aufstößt: Canon-Akkus. Da ist man wieder ner niedrigen Kapazität ausgeliefert, obwohl Sony-L-Akkus inzwischen super bezahlbar sind (ok, zumindest die Nachbauten). Auch blöd z.B. als B-/C-Cam.
Axel hat geschrieben:
Do 03 Okt, 2019 10:42
Mit der Bildqualität ist es so eine Sache. Es gibt nicht so viele überzeugende Testshots auf Youtube. Das hat BM damals sehr professionell aufgezogen. Keiner hatte nach den erstklassig produzierten “Testshots” Zweifel an der Qualität.
Dafür werden in der Facebook-Gruppe hin und wieder Produktionseinsätze in Werbefilmen gezeigt, wo sie (allerdings Original-E2) scheinbar gut ankommt - und wohl nicht der Rede wert ist. Vlt ist die Kamera einfach zu "fummelig" für die Amateure und Influencer. Hat ja auch keinen Selfie-Bildschirm...;)




klusterdegenerierung
Beiträge: 14321

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 03 Okt, 2019 11:57

roki100 hat geschrieben:
Do 03 Okt, 2019 04:48
4k bis 30 fps und ProRes extern auf SSD für bereits 800€ - “E2C
wenn ich mir die Bildqualität anschaue, dann würde ich stattdessen immer noch die orig. BMPCC/BMMCC bevorzugen und ist sogar günstiger, besseres DR, CinemaDNG...
Es bleibt noch per Euros übrig vll. für externe Mikrofon, Bildschirm (oder Accsoon CineEye für Smartphone), Akku...
roki, nochmal, Raw Bilder machen keine Farben, ist egal mit welcher Cam Du raw aufnimmst, das ist Augenwischerrei. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Darth Schneider
Beiträge: 3880

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Darth Schneider » Do 03 Okt, 2019 12:05

Er glaubt dir das wahrscheinlich nicht.
Alles was nicht mindestens einen ganz kleinen Fairchild Sensor im Kameragehäuse drin hat macht doch seiner Meinung nach keine filmisch schönen Bilder.
Auch wenn Sony schon sehr erfolgreich Kamerasensoren in allen Grössen selber baut...und weltweit verkauft seit den, Sechzigern oder Siebzigern ??
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Suche Gewaltfreies Spiel mit beeindruckender Grafik
von Rick SSon - Sa 22:12
» Vertikaler Fussball -- Bundesliga-Spiel testweise auch im 9:16 Format gefilmt
von Rick SSon - Sa 21:58
» Werner Herzog über Materialsparsamkeit beim Drehen
von aus Buchstaben - Sa 21:43
» Abspann "Sponsoren"
von aus Buchstaben - Sa 21:29
» Problem bei roten Flächen/Gegenständen in h265 mit Handbrake
von mash_gh4 - Sa 21:23
» workflow GH5 4k150mbit davinci resolve
von AndySeeon - Sa 20:51
» Neuer Nvidia Studio Treiber behebt Resolve BRAW Probleme
von AndySeeon - Sa 20:49
» Sony DSR-11 Anschluss an den PC über USB
von Jott - Sa 20:26
» Trailer - Hellblade 2
von rdcl - Sa 20:06
» Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro
von Framerate25 - Sa 19:49
» Beeindruckende Entwicklung bei den CPUs - 3990X ?
von iasi - Sa 18:55
» [Youtube] Tipps wie man ne Doku macht für Noobs?
von aus Buchstaben - Sa 18:45
» Wie verwaltet ihr eure Videodateien / Clips?
von aus Buchstaben - Sa 18:40
» Wasserfest ist nicht die Regel?!
von aus Buchstaben - Sa 18:34
» RED Metal-Integration fertig
von iasi - Sa 17:31
» ASMR Quatsch
von Framerate25 - Sa 15:13
» Animaionic Dockingstation macht Mac Mini zur Workstation
von godehart - Sa 15:11
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - Sa 14:56
» Bridge: Dateien öffnen mit?
von klusterdegenerierung - Sa 14:26
» Matte Box PolarPro Basecamp
von roki100 - Sa 14:22
» Potato Jet spielt mit Arri Alexa: cooool
von klusterdegenerierung - Sa 13:55
» Kameras als Investitionsmodell?
von Cinemator - Sa 13:10
» Wissenswertes zur Bildung!
von Mac4ever1950 - Sa 12:46
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von Auf Achse - Sa 12:14
» Tagessätze für EB-Team
von Jalue - Sa 11:16
» Filmausschnitte in eigener Produktion verwenden
von Darth Schneider - Sa 10:42
» Wonder Woman 1984 - offizieller Trailer
von Darth Schneider - Sa 8:54
» Nvidia stoppt CUDA-Support für macOS
von motiongroup - Sa 4:48
» Wenn das mal nicht unser neuer George Michael ist
von Darth Schneider - Sa 4:45
» Biete: Grass Valley HD Spark (Ausgabe-Karte für Edius)
von eko - Fr 20:36
» Premiere: Clips anhand Beginnzeit auf Timeline positionieren
von teichomad - Fr 19:23
» Warum mal nicht nur Vertigo :-)
von Jack43 - Fr 15:56
» Biete: MOZA AIR iFocus
von ksingle - Fr 15:41
» Erstes deutsches ScreenX 270 Grad Kino in Berlin öffnet heute
von CameraRick - Fr 11:03
» Zeitraffer mit mehr als 1 Bild/ Sekunde erstellen
von ruessel - Fr 10:16
 
neuester Artikel
 
slashCAM Highlights 2019

Welche Kameras haben uns überrascht, begeistert oder einfach fasziniert? Kurz vor Jahresende blicken wir auf die Technik zurück, die Eindruck bei uns hinterlassen hat. Im Folgenden unsere persönlichen Highlights des Jahres 2019: weiterlesen>>

SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).