Off-Topic Forum



Blackmagic und die Religion



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Mi 13 Mär, 2019 19:00

ChickenValley hat geschrieben:
Di 29 Jan, 2019 16:43
Hallo liebes Forum,

ich war neugierig und habe mal nach älteren Blackmagic URSA Modellen gesucht und gesehen,
dass einigee Blackmagic URSA 4.6K EF mittlerweile für 2000€ gebraucht zu haben sind.

Wie sinnvoll wäre Eurer Meinung nach, eine solche Kamera, wenn man vorwiegend narrative
Kurzfilme damit drehen möchte, speziell im vergleich zu moderneren DSLM's (z.B. GH5s) in diesem Preissegment?


Das ist nur ein Gedankenspiel, daher so wenig Info. Mich interessiert einfach mal,
ob solche Kameras auch heute noch mithalten können und wo die Vorteile liegen.


Danke schonmal und liebe Grüße.
Ursa mini? Ich konnte eine sogar für noch günstiger bekommen. Doch als ich vertikale Linien beim einschalten der Kamera gesehen habe (also für paar Sekunden nur) und ich mich darüber informiert habe was das ist, habe ich die Kamera trotz des günstigen Preises, nicht gekauft. Desto älter die sind, desto wahrscheinlicher ist es das der sensor sich verabschiedet. Siehe z.B. https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 88#p301171

Oder letztens hier im Forum: viewtopic.php?f=66&t=144385

Wenn man dann keine Garantie hat, ist die Kamera Schrott.

Das Problem ist also bekannt, doch hier werden wenige Ursa-mini Besitzer dem zustimmen.




MrMeeseeks
Beiträge: 766

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von MrMeeseeks » Do 14 Mär, 2019 15:46

roki100...bitte...im Namen des Herren....erzähl nicht immer zusammengelesenen Kram und gib ihn so aus als würde er dich betreffen. Wenn man genügend Beiträge von dir kennt, weiss man doch genau dass eine Ursa Mini 4,6k für dich finanziell nicht zur Diskussion steht.




Darth Schneider
Beiträge: 3678

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Darth Schneider » Do 14 Mär, 2019 15:59

An Roki 100
2 Beispiele im Netz gefunden und das Problem ist bekannt ??
Vieleicht hat der Vorbesitzer die Kamera ja fallen gelassen, oder in die Sonne, oder in einen Laser gefilmt...?
Ich kann mir nicht vorstellen das der Sensor von so einer Kamera schon nach ein paar Jahren einfach so schlapp macht.
Wenn das bei vielen Ursa Minis oder Ursas Kameras so wäre, dann hätte man das sicher hier auf SlashCAM auch gelesen.
Aber was soll’s ich hab auch keine Ursa, leider.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 14 Mär, 2019 16:08, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 3241

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Funless » Do 14 Mär, 2019 16:08

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 15:59
An Roki 100
2 Beispiele im Netz gefunden und das Problem ist bekannt ??
Gruss Boris
Nicht nur das. Die zwei Beispiele beweisen zudem, dass das Problem bekannt ist und dass die BM-Hardliner-Salafisten jeden mit übelsten persönlichen Beleidigungen Mundtot machen werden der auch nur ansatzweise daran denkt diese Wahrheit aufzudecken.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




Darth Schneider
Beiträge: 3678

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Darth Schneider » Do 14 Mär, 2019 16:15

Und z.b. Frank und Freezer arbeiten seit Jahren mit solchen Kisten.....
Gut, das sind auch nur zwei Beispiele.
Zwei gegen zwei.
Ich hab auch gelesen es gab z.b. am Anfang mit einigen 4K Pockets Kameras Probleme, bei einem ist sogar der Akku einfach unten rausgefallen, ich hab mir gedacht das ist very funny, und hab mir eine bestellt.
Roki 100 kommt dann sicher noch mit einem Bericht über einen User mit einer explodierenden BMD Kamera...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 9544

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 14 Mär, 2019 16:23

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 16:15

Roki 100 kommt dann sicher noch mit einem Bericht über einen User mit einer explodierenden BMD Kamera...
Thihi :-)





Darth Schneider
Beiträge: 3678

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Darth Schneider » Do 14 Mär, 2019 16:31

Das ist fast schon gemein, nein ich bestell mir trotzdem keine andere, als die 4K Pocket.
Die Ssd ist aber in dem Video in schlechterem Zustand für als die Kamera.
Der Auslöser für die Explosion könnte doch sicher auch an einer defekten Ssd gelegen haben.

Darum trägst du auf den Fotos von den Dreharbeiten immer so viel Kleidung, darunter verbirgt sich eine Bombenschutzweste...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Do 14 Mär, 2019 16:57

Salamalaykum al-MrKeksi, mir gehts finanziell Gott sei Dank sehr gut. Du zeigst wiedermal was für ein al-BMD-Hardlinerfist Du nur bist. Jetzt telepathierst du sogar mir meine Hosentasche, mit meine Bankkarten und Bank. Du bist auf dem falschen Weg.

ja die Probleme sind bekannt.

Der User Ldal schreibt hier: viewtopic.php?f=66&t=144385#p977963
Habe jzt mit meinem Händler telefoniert. Die kennen das Problem bei Blackmagic anscheinend.
Es handelt sich um einen Sensor-Fehler.


Der User r.p.television schreibt hier: viewtopic.php?f=66&t=144385#p978013

"Das bestätigt leider auch die Schilderungen eines Händlers der mir abgeraten hat eine URSA Mini Pro zu holen. Er hatte binnen kurzer Zeit sehr viele Rückläufer mit Problemen dieser Art. Er verkauft seitdem auch keine BM-Kameras mehr...."

usw. usf.

schrei "BMDu Akbar" so laut wie du willst und werde persönlich gegen Kuffar wie mich, wie oft du willst, es bleibt so wie es ist: BMD Ursa mini (pro) hat ein schönes Bild, ist aber kacke, weil der Sensor sich vll. heute oder morgen verabschiedet.... Und wenn keine Garantie mehr vorhanden, dann werden deine Gebete von al-BMD nicht erhört (Es gibt keine Reparaturen gegen Kosten...)
Darth Schneider hat geschrieben:2 Beispiele im Netz gefunden und das Problem ist bekannt ??
Nein, nicht zwei. Ich habe es selber gesehen (wie bereits erwähnt, paar Sekunden sind die streifen zu sehen, dann ist alles ok...das sind die ersten Anzeichen. Irgendwann bleibt das so) und dann habe ich mich darüber informiert und festgestellt, dass da mehr davon betroffen sind. Ist es Zufall dass das gleiche Problem bei Ursa mini (Pro) auftritt? Ich denk, nein... Der Sensor wird zu heiß und mit der Zeit wars das.
Zuletzt geändert von roki100 am Do 14 Mär, 2019 18:41, insgesamt 1-mal geändert.




Paralkar
Beiträge: 1499

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Paralkar » Do 14 Mär, 2019 17:36

Lass mal deine faschistische Nazischeiße sein, sowas brauchen wir hier nicht, lern lieber mal n paar technische Grundlagen
DIT/ digital Colorist/ Photographer




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Do 14 Mär, 2019 17:38

Paralkar hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 17:36
Lass mal deine faschistische Nazischeiße sein, sowas brauchen wir hier nicht, lern lieber mal n paar technische Grundlagen
Ich und faschistische Nazischeiße? :lol: Nun hat sich der zweite BMD Hardlinerfist Bruder "al-Paralkar" aktiviert, der andere Meinungen und Tatsachen nicht akzeptiert und sofort mit "Nazi Blabla" beschimpft.
sowas brauchen wir hier nicht
Was wir hier nicht brauchen, sind solche Idioten, die andere Meinungen und Tatsachen nicht akzeptieren. Verschiedene Meinungen gehört ebenso zu der Vielfalt dazu, wie die verschiedene bunte Blumen in Gärten.... und wer dagegen ist, ist genau das, was du mir unterstellst - aber selber in den Spiegel nicht schaust, um dich als solchen zu erkennen. Ist das schön? Nein, also erzähl kein Unsinn, das was ich schreibe hat NULL mit faschismus und nazi etc. zu tun. Ich bin genau das Gegenteile, also für die Vielfalt.

Alle Achtung, ich würde hier von paar User als alles mögliche bezeichnet... und warum? Richtig, weil ich etwas erwähne (oder zu recht kritisiere), in diesem Fall geht es um Ursa mini ... und dann wundern sich manche darüber, was ich bloß mit BMD Hardliner(fisten) meine (die ähnlich so ticken wie AfD/Pegida/Salafisten...in einem). Die sind sehr radikal. Ob man nun die Partei, die Sekte... oder BMD kritisiert, die Reaktion seitens der "Ergebenen Diener" unterscheidet sich kaum.




Frank Glencairn
Beiträge: 9544

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 14 Mär, 2019 18:02

Gentlenen, please...




nic
Beiträge: 1985

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von nic » Do 14 Mär, 2019 18:04

Andere Tatsachen? Sind das alternative Fakten?

Paralkar hat schon recht, wenn er vorschlägt, dass man, bevor man auf dicke Hose macht, sich zuerst ein gewisses Grundlagenwissen aneignet.




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Do 14 Mär, 2019 18:12

Bitte genau lesen! Was hat das erwähnte Problem (Sensor und Streifen bei Ursa mini...) überhaupt mit wissen über die technische Grundlagen zu tun?

Ich habe nur erwähnt, dass der Sensor von Ursa mini (scheinbar auch die pro Version) irgendwann aufgibt (es gibt dann streifen im Bild und Black Shading kalibrierung bringt dann auch nichts.) Und SOFORT schalten die BMD Hardliner ein, die sich gegenseitig lecken/umarmen/zustimmen.

Leute Leute...
Zuletzt geändert von roki100 am Do 14 Mär, 2019 18:42, insgesamt 2-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 7387

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Jörg » Do 14 Mär, 2019 18:13

das ist ja nicht nur Grundlagenwissen, das ist ja viel mehr, was dem Knaben fehlt.
Keine Ahnung, was solch Unwissende in Fachforen treibt, Lerneifer kann das ja nicht sein,
so wie er erfahreneLeute anmacht.
Der eine Kasper hat sich mal wieder für ein paar Tage vom Acker gemacht,
dieser wird aber in teamwork weiter beackert, mann, mann.




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Do 14 Mär, 2019 18:16

ich bin wohl wissender und korrekter als ihr BMD Hardliner. Schließlich erwähne ich die Probleme die ihr scheinbar zu verbergen versucht (indem ihr versucht, die User zu verjagen die die Probleme mit BMD Kameras erwähnen).




nic
Beiträge: 1985

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von nic » Do 14 Mär, 2019 18:54

Eine gewisse Serienstreuung ist bei einem solchen high-tech Produkt zu dem Preis gar nicht zu vermeiden. Für die Menge an UMPs, die im Umlauf sind, sind die Fehlerberichte trotzdem überschaubar. Wenn du ein vergleichbares Produkt möchtest, mit mehr Support und strengerer QS, musst du dafür zahlen und dir eine Varicam, DSMC2, Alexa oder Venice holen.
Wenn du das Preis-Leistungs-Verhältnis betrachtest, ist die UMP momentan im Bereich der digitalen Cinekameras unschlagbar - mit allen Vor- und Nachteilen, die dieser Status mit sich bringt.

Zuletzt geändert von nic am Do 14 Mär, 2019 19:16, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 3241

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Funless » Do 14 Mär, 2019 19:05

roki100 hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 17:38
[...] ob man nun die Partei, die Sekte... oder BMD kritisiert, die Reaktion seitens der "Ergebenen Diener" unterscheidet sich kaum.
Dass du jedoch all diejenigen die deine Kritik nicht teilen von Beginn an als „ergebene Diener“ titulierst macht dich in deiner angeblichen Intention der Meinungsfreiheit nicht gerade glaubwürdig.

Zudem die von Dir bezeichneten „ergebenen Diener“ deine „Kritik“ aufgrund ihrer eigenen persönlich gemachten (und teils jahrelangen) Erfahrungen nicht teilen, während deine „Kritik“ zum größten Teil auf fremdinformationen basiert, du diese zudem völlig eigenmächtig auf abstrakte Zahlen hochrechnest ohne empirische Werte im Hintergrund, dich selber damit auch noch als mehr wissenden über BMD als andere bezeichnest, obwohl darüber hinaus der Anteil deiner eigenen persönlich gemachten Erfahrungen vergleichsweise gering ausfallen, lässt dich - objektiv betrachtet - nicht als denjenigen da stehen, dem es nur um die Vielfalt der Meinungsfreiheit geht.

In all deinen Beiträgen hier in denen du deine „Kritik“ äußerst und dies im gleichen Atemzug als harmlose Meinungsfreiheit hinstellst, ist nicht ein einziges Mal von dir der sinngemäße Satz “ich akzeptiere, dass Ihr meine Meinung nicht teilt, weil eure persönlichen Erfahrungen meine Kritik die ich hier übe nicht bestätigen, denn ich stehe ja zur Meinungsvielfalt.“ zu lesen, sondern gehst sofort auf Angriff unter aller Kanone über.

Und sobald du merkst, dass die Luft deiner „Argumentationen“ dünn wird schiebst du vor, dass du ja ein Neuling wärst (Dir also gefälligst ein gewisser Welpenschutz zuzustehen hat) oder editierst deine Beiträge mit dem Versuch deine Aussagen zu relativieren schon längst nachdem mehrere Leute weitere Beiträge geschrieben haben. Ist halt nur ungünstig für Glaubwürdigkeit, dass man unter dem Beitrag sehen kann ob und wann ein Beitrag editiert (also verändert) wurde.

Bedauerlicherweise sind Ansammlungen von Links die - objektiv betrachtet - Hörensagen beinhalten als Argumente nicht besonders konstruktiv in einer Diskussion. Erst recht nicht wenn du all diejenigen die Zweifel an der Repräsentativfähigkeit dieser Hörensagen-Links äußern als „ergebene Diener“ (und schlimmer) titulierst, du dabei sogar selbst diejenigen Zweifler deiner Kritik mit einschließt die de facto überhaupt keine Berührungspunkte oder Schnittmengen mit BMD haben.

Objektiv betrachtet kann man leider all deine „Kritik“ in der Form in der du sie äußerst nicht als besonders objektiv bezeichnen. Auch aufgrund der Tatsache, dass du den anderen „Ergebenheit“ unterstellst aber alles was deine „Meinung“ unterstützt nicht objektiv auf die Möglichkeit von eventuellen Einzelfällen der Serienstreuung betrachtest, sondern als unumstößliche und repräsentative Beweise für eine angebliche Firmenstrategie des Abzockens akzeptierst.

Verstehst du was ich meine? Ich befürchte leider nicht und werde wohl von Dir wieder mit all den „Komplimenten“ bedacht die ich hier jetzt nicht zu wiederholen gedenke. Also tu‘ dir keinen Zwang an.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Do 14 Mär, 2019 19:29

@Funless, ganz einfach:
Ist es reiner Zufall, dass Menschen die sich nicht kennen und eine Ursa mini (pro) besitzen, die selben Probleme mit der Ursa mini haben?
Dann liegt es wohl an die Menschen und auch an mich und nicht an die Ursa mini? :lol:
In all deinen Beiträgen hier in denen du deine „Kritik“ äußerst und dies im gleichen Atemzug als harmlose Meinungsfreiheit hinstellst, ist nicht ein einziges Mal von dir der sinngemäße Satz “ich akzeptiere, dass Ihr meine Meinung nicht teilt, weil eure persönlichen Erfahrungen meine Kritik die ich hier übe nicht bestätigen, denn ich stehe ja zur Meinungsvielfalt.“ zu lesen, sondern gehst sofort auf Angriff unter aller Kanone über.
Da täuschst dich. Nicht ich bin gegen verschiedene Meinungen, sondern die die keine Kritik an BMD akzeptieren. Und ja natürlich halte ich dann meine Finger nicht still, sondern wehre mich dagegen. Ich habe mich nirgends über arme menschen belustigt die sich keine Kamera kaufen können, ich habe niemanden hier als Faschist oder Nazi beschimpft (und das sind nur paar Beispiele aus diesem Thread ).... und das du nun von den anderen verblendet wurdest, etwas wahr zu nehmen, was nicht wahr ist, liegt es auch nicht an mir. Lies genau und äussere dich über das gelesene: Ich habe nur das erwähnt was ich gesehen habe und was ich auch im Netz darüber gefunden habe, eben, dass die Ursa mini (pro) quasi eine Krankheit hat und das ist, dass der Sensor nach einige zeit sich verabschiedet. Nicht mehr und nicht weniger und SOFORT wurde ich quasi angegriffen.

Und nochmal: das Verhalten einiger BMD-Hardliner hier, ist kaum von denen zu unterscheiden, die radikal gegen andere Meinungen sind (also wie manch AfDler/Pegida/Salafisten usw) und dagegen wehre ich mich nicht nur, sondern kritisiere es gleichzeitig.




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Do 14 Mär, 2019 19:51

7nic hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 18:54
Eine gewisse Serienstreuung ist bei einem solchen high-tech Produkt zu dem Preis gar nicht zu vermeiden. Für die Menge an UMPs, die im Umlauf sind, sind die Fehlerberichte trotzdem überschaubar. Wenn du ein vergleichbares Produkt möchtest, mit mehr Support und strengerer QS, musst du dafür zahlen und dir eine Varicam, DSMC2, Alexa oder Venice holen.
Wenn du das Preis-Leistungs-Verhältnis betrachtest, ist die UMP momentan im Bereich der digitalen Cinekameras unschlagbar - mit allen Vor- und Nachteilen, die dieser Status mit sich bringt.
die Einführung von Black Shading für Ursa mini (pro), hat etwas mit dem bekannten Problem zu tun. BMD handelt also und lässt die Kunden nicht im stich... das Problem ist, dass das nicht bei allen hilft.... Ich wollte zu gerne die Ursa mini kaufen, wirklich tolle Kamera. Doch als ich davon gelesen habe, habe ich es nicht gekauft. Und nun wollte ich das dem TO weitergeben was ich darüber erfahren habe und SOFORT wurde ich deswegen angebellt.




Paralkar
Beiträge: 1499

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Paralkar » Do 14 Mär, 2019 20:42

Lass einfach deine islamophobe Faschoscheiße gut sein, wäre ich einer der Mods, hät ich dich schon abgestraft oder rausgeschmissen.

Sowas braucht man echt nicht in nem Kameraforum (oder egal welchem Forum), wofür hackst du auf Religionen rum und diskreditierst sie, indem du Vergleiche anstellst, wirklich sehr schlechte Wortspiele machst und Pauschalisierungen hernimmst?

Sonst kannst du gern jeden andern persönlich beleidigen oder sonst was, inkl. mir, is mir echt egal, aber nicht mit so nem faschoscheiß.

Interessiert sich sowieso spätestens in einer Woche keiner mehr für dein Getrolle, hat ja keiner was davon, du könntest hier hingegen noch was sinnvolles lernen, wie soviele andere inkl. mir.

Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, ich dreh mit den Dingern hin und wieder 1-2 mal im Jahr, egal ob Verleih, vom DOP oder sonst der Produktionsfirma, die 5 Stück in den letzten Jahren, die ich in der Hand hatte, hatten trotz viel sehr viel Gebrauch, keinerlei gravierende Fehler, jeder sollte wissen, unterbelichte das Ding ordentlich und du hast starkes FPN, selbst dann kannst du es in vielen Situationen noch dunkel graden und siehst nixmehr davon.
Ich hab Blackmagic auch schonmal kommuniziert was man an dem Ding alles verbessern sollte, was dem AC, DOP & mir so aufgefallen ist, zum Thema Fanboy, machen wir auch hin & wieder bei Arri....
DIT/ digital Colorist/ Photographer




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Do 14 Mär, 2019 20:52

Lass einfach deine islamophobe Faschoscheiße gut sein
Ich bin Muslim! Du bist einfach nicht im Stande paar beitrage genau zu lesen und verstehen, oder bist auf die Unwahrheiten über mich, einfach reingefallen.
wäre ich einer der Mods, hät ich dich schon abgestraft oder rausgeschmissen.
Bist Du aber nicht und das ist gut so.

Auf deine Restliche Gequatsche einzugehen ist jetzt sowieso egal, weil Du als auch Funless, wegen paar Dummheiten anderer User ständig auf BMD Kritiker wie mich loszugehen, reingefallen seid bzw. euch dazu verleitet haben, unschuldige als etwas zu beschuldigen, was sie nicht sind. Schau, ich bin Muslim der Verallgemeinerungen wie die der Salafisten, AfD/Pegida usw. kritisiert (daher der vergleich zu BMD-Hardliner und meine kritische Äußerungen dazu). Jetzt verstanden!?
Zuletzt geändert von roki100 am Fr 15 Mär, 2019 01:25, insgesamt 2-mal geändert.




Funless
Beiträge: 3241

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Funless » Do 14 Mär, 2019 20:54

roki100 hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 19:29
Lies genau und äussere dich über das gelesene:
Das mache ich bereits die ganze Zeit und auch jetzt:
roki100 hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 19:29
Ich habe nur das erwähnt was ich gesehen habe ...
Laut deinen eigenen Worten hast du das gesehen:
roki100 hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 16:57
Ich habe es selber gesehen (wie bereits erwähnt, paar Sekunden sind die streifen zu sehen, dann ist alles ok.
... das und aufgrund von ...
roki100 hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 19:29
und was ich auch im Netz darüber gefunden habe, eben, dass die Ursa mini (pro) quasi eine Krankheit hat und das ist, dass der Sensor nach einige zeit sich verabschiedet.
... kommst du also zur „Erkenntnis“, die du auch noch völlig überzeugt kund tust, dass diese „Krankheit“ alle Ursula Minis betrifft??

Denn genau das ist es was du schreibst. Du schreibst nicht, dass einige Ursulas davon betroffen sein könnten (wogegen aus sachlicher Sicht auch nicht einzuwenden wäre, siehe 7nics Beitrag), sondern du implizierst mit dem weglassen des Wortes „einige“, dass dies alle Exemplare betrifft. Du pauschalisiert, ziehst alle Exemplare dieses Modells über einen Kamm. Und bedauerlicherweise tust du das absichtlich, zeigt ja auch dass du mich nun bemitleidest, dass ich von „den Anderen“ verblendet worden wäre. Noch vor kurzen hast du mich im BRAW Thread ebenfalls als BMD Hardlinersalafisten bezeichnet, obwohl ich klargestellt hatte, dass ich zeitlebens keine BMD Produkte besitze oder nutze, sondern mich einfach nur die Unsachlichkeit deiner Argumentation stört.

Wenn es auch nur Ansatzweise so wäre, dass bei allen Exemplaren der Ursula Mini diese „Krankheit“ vorhanden ist, dann hätte es schon längst einen sowas von echten Shitstorm gegen BMD gegeben, zzgl. dass sich auch die Fachpresse darauf gestürzt hätte, von der Konkurrenz ganz zu schweigen.

Gemäß deiner „Auffoderung“ habe ich mich (wie auch schon die ganze Zeit) auf das gelesene, respektive von dir geschriebene bezogen und nach wie vor vermisse ich leider sowohl Objektivität, als auch Sachlichkeit in deinen Beiträgen und in deiner „Kritik“, insbesondere jedoch in deinen daraus resultierenden Schlußfolgerungen. Denn ...
roki100 hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 19:29
Nicht mehr und nicht weniger und SOFORT wurde ich quasi angegriffen.
... nicht alles was du als Angriff wahrnimmst, ist ein Angriff.
roki100 hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 19:29
Und nochmal: das Verhalten einiger BMD-Hardliner hier, ist kaum von denen zu unterscheiden, die radikal gegen andere Meinungen sind (also wie manch AfDler/Pegida/Salafisten usw) und dagegen wehre ich mich nicht nur, sondern kritisiere es gleichzeitig.
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole aber du unterscheidest dich in deinem Verhalten leider überhaupt nicht von dem was du den sogenannten „Hardlinern“ hier unterstellst. Zeigt auch, dass du bspw. wieder einen deiner Beiträge (mehr als eine Stunde nachdem der nächste User den darauffolgenden Beitrag geschrieben hat) inhaltlich verändert hast.

Und wenn ich deine (als „Kritik“ bezeichnete) Breitseiten an die von dir benannten Hardliner lese, muss ich immer wieder an folgende Volksweisheit denken:

Was Peter über Paul erzählt, sagt mehr über Peter aus als über Paul.

Und jetzt schau‘ ich mir weiter die Formel 1 Dokumentation auf Netflix an, bei der es mir auch völlig Schnuppe ist welche Kameras dabei benutzt wurden. Die Bilder sehen einfach nur fantastisch aus und das reicht mir.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Do 14 Mär, 2019 21:03

... kommst du also zur „Erkenntnis“, die du auch noch völlig überzeugt kund tust, dass diese „Krankheit“ alle Ursula Minis betrifft??
Nochmal genau lesen. Ich schrieb: die Einführung von Black Shading für Ursa mini (pro), hat etwas mit dem bekannten Problem zu tun. BMD handelt also und lässt die Kunden nicht im stich... das Problem ist, dass das nicht bei allen hilft... und nochmal zur Bestätigung: viewtopic.php?f=66&t=144385

Die Wahrscheinlichkeit jedoch, dass ALLE Ursa mini davon betroffen sind, ist nicht NUR wegen nachträgliche Einführung von "Black Shading" verdächtigt hoch, sondern auch weil das Kühlungssystem bei Ursa mini nicht gerade als positiv bewertet wird. Und das Problem mit vertikalen Lines entsteht bei Sensoren eben durch Hitze.... Das ist etwas, wie bei manchen Bildschirme, die irgendwann plötzlich streifen haben, weil die Bildschirmkontakte sich durch die Hitze oder unterschiedliche Temperaturen, plötzlich gelöst haben. Wer sich damit auskennt, weiß wovon ich rede.

CMOS Sensoren sind eben sehr empfindlich und wenn keine gute Kühlungssystem vorhanden ist, dann gehen die mit der Zeit kaputt und dann sieht es eben so aus wie diese vertikalen Lines oder eben starke HotPixel.... Ich kenne vertikale Lines bereits von defekte Dokumenten Kameras, die auch CMOS Sensoren haben.
... nicht alles was du als Angriff wahrnimmst, ist ein Angriff.
Natürlich nicht, Weißt Du, ein Gerechter Mensch, versucht den anderen auch so zu verstehen, indem er versucht sich in seine Lage zu versetzen und aus seiner Perspektive das eine oder das andere genauer betrachtet und darüber nachdenkt. Du würdest vll. anders als wie ich reagieren und ich muss nicht unbedingt genau so handeln wie Du dann handeln würdest, ich KANN eben so reagieren wie ich es momentan tue.

Doch anstatt das, hast du scheinbar nichts dagegen wenn andere hier beschimpft werden, weil sie BMD in paar Punkte zu recht kritisieren...
NUR DESWEGEN wurde ich als alles mögliche bezeichnet.... bin selber etwas schockiert darüber, als was ich so alles bezeichnet wurde. Alle Achtung, wenn es um BMD Kritik geht, dann ist ein Muslim, sogar ein Islamphob... ;) Aber gut, ich lass es als fehlgeleitete Missverständnis gelten.

Der TO hat etwas gefragt und ich habe geantwortet (so funktioniert das Forum). Mehr wollte ich nicht und ich muss auch nicht für Dummheiten, Unfreundlichkeit...sowie Missverständnisse anderer, irgendeine Rechtfertigung abgeben. Im real life würde das sicherlich anders ausgehen, vll. mit "Entschuldigung Roki" oder so... aber auch das erwarte ich hier nicht, höchstens eine normale, friedliche und sachliche Diskussion.
Zuletzt geändert von roki100 am Fr 15 Mär, 2019 18:03, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 6273

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von cantsin » Do 14 Mär, 2019 22:06

Eine grundsätzliche Regel bei Forenbeiträgen ist, dass man über Dinge entweder aus eigenem Wissen und eigener Praxiserfahrung schreibt, oder mit seriösen Quellen (statt "anecdotal evidence" aus irgendwelchen Forenpostings).




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Do 14 Mär, 2019 23:37

Eine grundsätzliche Regel bei Forenbeiträgen ist, dass man über Dinge entweder aus eigenem Wissen und eigener Praxiserfahrung schreibt
Wir alle informieren uns heutzutage über alle mögliche Produkte meistens im Netz, in Foren, Blogs... lesen Erfahrungsberichte, schreiben darüber, fragen selbst andere vor dem Kauf usw. usf. Und das tat ich auch bei Ursa mini. Nun hat ein User frage gestellt und ich habe geantwortet bzw. etwas darüber erzählt, was jeder von uns auch im Netz herausfinden kann. Ich muss das Ding nicht erst besitzen um Beiträge darüber schreiben zu dürfen. Für kein Produkt dieser Welt gelten solche Regel in irgendwelche Foren.#

Nochmal:
Der User Ldal schreibt hier: viewtopic.php?f=66&t=144385#p977963
"Habe jzt mit meinem Händler telefoniert. Die kennen das Problem bei Blackmagic anscheinend.
Es handelt sich um einen Sensor-Fehler."


Der User r.p.television schreibt hier: viewtopic.php?f=66&t=144385#p978013
"Das bestätigt leider auch die Schilderungen eines Händlers der mir abgeraten hat eine URSA Mini Pro zu holen. Er hatte binnen kurzer Zeit sehr viele Rückläufer mit Problemen dieser Art. Er verkauft seitdem auch keine BM-Kameras mehr...."

und dieser hier auch:
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 88#p301171

uvm. usw. usf.

...und ich bestätige nur das, was manche andere auch schon wissen, gelesen, gehört... oder eben selbst die Erfahrung damit gemacht haben. Wer sich daran stört und andere beleidigt, für die gibt es eigentlich Foren Regel (solche werden anderswo eigentlich verwarnt...gesperrt). Keiner stört sich an Mrkeksi, der sogar Private Nachricht, was nur für ihn galt (es heißt nicht umsonst PN), veröffentlicht um sich quasi darüber öffentlich lustig zu machen...damit provoziert... oder eben solche Behauptungen schreibt wie "Wenn man genügend Beiträge von dir kennt, weiss man doch genau dass eine Ursa Mini 4,6k für dich finanziell nicht zur Diskussion steht. usw. usf. Ist das normal? Nein, es ist Idiotisch, Arrogant.... Ich sehe auch kein Problem darin, wenn ein armer Mensch irgendwo über irgendetwas Beiträge schreibt oder nicht... sondern derjenige, der dem das zu verbieten versucht, IST ein Problem. Lieber arm und gerecht sein, statt reich mit Vorurteile/Unterstellungen... reich mit Arroganz...und all das, was auch im real life für Unfrieden sorgt und nicht nur hier.
Ich schrieb außerdem mehrere male, dass ich die Ursa mini kaufen wollte, es war zwar nicht so teuer das ich arm werde, ich habe es aber nicht gekauft, weil ich mich eben informiert habe und so was nicht haben möchte.




cantsin
Beiträge: 6273

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von cantsin » Fr 15 Mär, 2019 00:44

roki100 hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 23:37
Eine grundsätzliche Regel bei Forenbeiträgen ist, dass man über Dinge entweder aus eigenem Wissen und eigener Praxiserfahrung schreibt
Wir alle informieren uns heutzutage über alle mögliche Produkte meistens im Netz, in Foren, Blogs... lesen Erfahrungsberichte, schreiben darüber, fragen selbst andere vor dem Kauf usw. usf. Und das tat ich auch bei Ursa mini. Nun hat ein User frage gestellt und ich habe geantwortet bzw. etwas darüber erzählt, was jeder von uns auch im Netz herausfinden kann. Ich muss das Ding nicht erst besitzen um Beiträge darüber schreiben zu dürfen. Für kein Produkt dieser Welt gelten solche Regel in irgendwelche Foren.
Du hast mein Statement unvollständig und dadurch verfälschend zitiert. Wundere Dich daher nicht, wenn Deine Beiträge hier im "Ignorieren"-Filter landen.




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Fr 15 Mär, 2019 00:52

cantsin hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 00:44
roki100 hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 23:37


Wir alle informieren uns heutzutage über alle mögliche Produkte meistens im Netz, in Foren, Blogs... lesen Erfahrungsberichte, schreiben darüber, fragen selbst andere vor dem Kauf usw. usf. Und das tat ich auch bei Ursa mini. Nun hat ein User frage gestellt und ich habe geantwortet bzw. etwas darüber erzählt, was jeder von uns auch im Netz herausfinden kann. Ich muss das Ding nicht erst besitzen um Beiträge darüber schreiben zu dürfen. Für kein Produkt dieser Welt gelten solche Regel in irgendwelche Foren.
Du hast mein Statement unvollständig und dadurch verfälschend zitiert. Wundere Dich daher nicht, wenn Deine Beiträge hier im "Ignorieren"-Filter landen.

Das andere war irrelevant. Ich habe das Zitiert was DU (!) selbst geschrieben hast. Andere können mich gerne ignorieren. Ich werde meine Meinung nicht ändern. Hier tummeln sich BMD Hardliner, die gar keine Kritik an BMD akzeptieren und User sogar deswegen beleidigen... geschweige denn, BMD Kritiker einfach zu ignorieren. :lol: Versteckt euch lieber vor BMD Kritiker.




Darth Schneider
Beiträge: 3678

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Darth Schneider » Fr 15 Mär, 2019 07:00

Drei Fragen an Roki100
Warum fängst du an die Diskussion auf eine religiöse und politische Ebene zu bringen ?
Das gehört wirklich nicht hierher.
Religionen haben wirklich schon genug Streiterein und Kriege ausgelöst.
Einer der Gründe warum ich persönlich überhaupt nicht an Götter glaube.
Zweite Frage
Du hast keine Ursa und auch keine Ursa Mini und auch keine Ursa Mini Pro, warum versuchst du diese Kameras denn so verzweifelt schlecht zu machen ?

Dritte Frage
Frank arbeitet mit BMD irgend in einer Form zusammen, ich denke er testet die neuen Kameras.
Denkst du nicht er wüsste etwas von dem Sensorproblem ?
Oder denkst du alle lügen und das geht eher in Richtung Verschwörungstheorie ?
Du bist ein ganz schöner Dickkopf, und schon etwas radikal.

Eigentlich wie ein „Flat Earther“
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jott
Beiträge: 16441

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Jott » Fr 15 Mär, 2019 07:07

Persönliche Kreuzzüge gegen irgendwelche Produkte, gerne auch jahrelang, sind doch nichts Neues? Forenkultur halt.




Darth Schneider
Beiträge: 3678

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von Darth Schneider » Fr 15 Mär, 2019 07:22

BMD baut Cinekameras die man als normalsterbicher bezahlen kann, ist doch grundsätzlich eine feine Sache...
Ich verstehe nicht was daran jetzt so schlecht gemacht werden muss.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




bteam
Beiträge: 44

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von bteam » Fr 15 Mär, 2019 08:34

die Wohngemeinschaft Roki/Iasi/Kluster wieder...




nic
Beiträge: 1985

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von nic » Fr 15 Mär, 2019 08:35

Jott hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 07:07
Persönliche Kreuzzüge gegen irgendwelche Produkte, gerne auch jahrelang, sind doch nichts Neues? Forenkultur halt.
Hat hier jemand die FS5 erwähnt?




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1186

Blackmagic und die Religion

Beitrag von rudi » Fr 15 Mär, 2019 09:44

...




roki100
Beiträge: 2365

Re: Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?

Beitrag von roki100 » Fr 15 Mär, 2019 15:02

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 07:00
Drei Fragen an Roki100
Warum fängst du an die Diskussion auf eine religiöse und politische Ebene zu bringen ?
Das gehört wirklich nicht hierher.
Religionen haben wirklich schon genug Streiterein und Kriege ausgelöst.
Darth Schneider, ich habe schon erwähnt warum und wieso. Wieso wiederholt ihr euch ständig? Also nochmal: weil die BMD Hardliner ähnlich wie die Selbsternannte Heilige Sekten/Politiker und Co. ticken.
"Glaube" an Götter, habe ich nie in frage gestellt. Deine Einstellung gegenüber Religionen, interessiert mich auch nicht.

Frank ist nicht die einzige Quelle, wenn er oder SlashCam erzählen, dass die keine Probleme damit haben, dann bedeutet das nicht das (z.B.) Händler sich etwas ausgedacht haben und darüber lügen. Schließlich liest man das selbe auch im BM Forum.

Langsam wird deine Einstellung auch komisch.

Und die Betitelung des Off Topic Threads ist nicht korrekt! Passend wäre z.B.: "BMD Hardliner auf dem Wege gegen BMD Kritiker"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wenn Software die Schönheit einer Frau berechnet
von Asjaman - So 12:34
» Preisupdate : Dedolight TP-DCOL-BI50 Dedocolor FELLONI 50° High Output Bi-Colour LED Fäche
von yoohee - So 9:25
» Microsoft speichert "Superman" auf Glas - über 1.000 Jahre lesbar
von Frank B. - So 8:46
» Suche Filmemacher die Musik benötigen
von Starplayer - Sa 20:08
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von roki100 - Sa 18:23
» Sigma Firmware Update für die fp verbessert ISO-Bug, externes SSD-Recording uvm.
von balkanesel - Sa 18:12
» Auf wie vielen Rechnern kann man eine DaVinci Resolve Studio Lizenz nutzen?
von klusterdegenerierung - Sa 18:04
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:38
» Weltweit erster Anamorphot für Micro Four Thirds: VZ VAZEN 40mm T/2 1.8x
von iasi - Sa 17:06
» Leica SL2: Profi Vollformat-Systemkamera mit Sensorstabilisierung und 5K Videoaufnahme
von klusterdegenerierung - Sa 14:24
» Lagerräumung prof. Audiogeräte
von KunstKnecht - Sa 13:44
» FCPX-Anfängerfrage: Wie Ordnerstruktur von externer Platte darstellen lassen?
von Drushba - Sa 13:07
» Mehr Auflösung für 360°: Kandao QooCam 8K Kamera angekündigt
von Jott - Sa 10:40
» Presisupdate : Felloni High Output Tungsten Kunstlicht 30° LED Fächenleuchte High Output
von yoohee - Sa 9:09
» Preisupdate: Felloni 2 TP-Loni2 Bi 15 HO LED Fläche
von yoohee - Sa 8:55
» Imagefilm mit Vorgabe: Verrückt, bescheuert, anders..was hätte ich besser machen können?
von 3Dvideos - Fr 22:27
» Potrait/Image Film über einen Kampfsportverein mit Integrationsbezug
von roki100 - Fr 21:53
» Samplitude Audioteile löschen
von Jott - Fr 18:15
» Grading von "The King"
von carstenkurz - Fr 17:51
» Bitte um eine konstruktive Kritik bei meinem neuen Film
von dosaris - Fr 9:33
» BMPCC (original, 4K, 6K) und ext. Steuerung?
von rush - Fr 9:17
» Kriegsdrama "Finding Jack" (2020) mit per GCI animierten James Dean in der Hauptrolle
von rainermann - Fr 8:40
» BIETE: DaVinci Resolve Studio Lizenz
von rdcl - Fr 6:46
» Log und RAW - Codec-Qualität von Blackmagic, Panasonic und Sony
von wolfgang - Do 21:38
» "Lukilink" in Drahtlos: ACCSOON CINEEYE überträgt HDMI Video an Handys via WLAN
von rush - Do 21:18
» UltraStudio Mini - Treiber für Bildwiedergabe
von srone - Do 19:30
» alle Medien inkl. unterverzeichnisse im Mediabrowser anzeigen lassen
von Mr_Ratlos - Do 16:53
» Sony RX0
von shorelesspictures - Do 15:53
» Was ist "Aperture Height und Width"?
von freezer - Do 15:11
» Lumix GX80/ GH3 Blende lässt sich nicht mehr einstellen
von Dr.Matzinger - Do 13:16
» Sigma kündigt Vollformat 24-70mm F2.8 DG DN Art Zoom für L-Mount und Sony E-Mount an
von Rick SSon - Do 12:49
» Spitzenmässiger Münster TATORT
von Jack43 - Do 12:45
» Zwei Grafikkarten Treiber installieren
von Iresolveeveryproblem - Do 12:19
» ZEISS: Flares für High-End Supreme Prime Cine-Objektive: Supreme Prime Radiance
von slashCAM - Do 11:15
» M. Night Shyamalan's "Servant" (AppleTV+) - offizieller Trailer
von Funless - Do 10:49
 
neuester Artikel
 
Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Die Sigma fp wird von vielen Filmern mit Spannung erwartet. RAW-Aufzeichnung mit einem FullFrame Sensor unter 2.000 Euro gab es ja bis jetzt noch nicht. Doch kann Sigma auch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen? weiterlesen>>

James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film

Schlechte Nachrichten für Schauspieler: die Toten spielen ab jetzt wieder mit - und zwar nicht irgendwelche, sondern die Stars. So soll der legendäre James Dean, 1955 im Alter von nur 24 Jahren gestorben, im Film "Finding Jack" eine der Hauptrollen spielen -- doch was heißt hier "spielen"? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).