Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips Forum



Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Jan, 2022 12:53

@iasi
Also ich kenne keine guten Tänzer, Musiker oder Schauspieler, Filmemacher,
keine Hausfrau keinen Lehrer oder Bauarbeiter, kein einziges Kind die keine Stimmungsschwankungen haben..;)))
Oder die sich nicht auch noch zu gerne kulinarisch und auch sonst verwöhnen lassen…
Gehört doch irgendwie zu jedem normalen Menschen mit dazu…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Mi 05 Jan, 2022 12:54

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:43
@iasi
Nein, ich denke eine 16mm Kamera und 8000 Dollar genügt doch definitiv, auf jeden Fall für den Oscar.

Ich hatte den Film mehrere Male im Kino gesehen, visuell sehr cool und unglaublich spannend.
Das ist eigentlich heute auch nicht anders.
Gruss Boris
Und warum hatte ihn dann Rodriguez später nochmal gedreht? Auf 35mm.

Übrigens war der Erfolg von EL MARIACHI, was die Zuschauerzahlen betrifft, recht begrenzt und für einen Oscar hatte es schon gar nicht gereicht.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Jan, 2022 12:59

@iasi
Weil Robert es mit dem Oscar konnte und durfte und womöglich vor allem wegen dem ausserordentlichen schönem, cinematischem Äusserst populärem Film Pärchen hier unten…;))


Das Original war eigentlich besser, aber die beiden Hauptdarsteller haben Desperado so etwas von gerettet….
Ich meine, noch mehr sexy tut dann schon weh…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 05 Jan, 2022 13:01, insgesamt 4-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 5440

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von pillepalle » Mi 05 Jan, 2022 12:59

iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:45
Mein Freund fährt jeden Tag zur Baustelle. In seinem Laster ist keine Küche eingebaut. Ein Imbisswagen wartet dort auch nicht.
Er schafft es aber dennoch ohne Catering den ganzen Tag zu arbeiten.
Einen knurrenden Magen hat er übrigens auch nicht, denn er hat gelernt, was zu tun ist, um auch an einer Baustelle nicht Hunger leiden zu müssen. Und nein: Er bestellt sich kein tolles Mahl beim Lieferservice.

Wer zudem unter Stimmungsschwankungen leidet, sollte wohl sowieso ein Filmset meiden. :)
Es geht weder um Stimmungsschwankungen, noch um Beamtentum das nach Stechuhr arbeitet und Pause macht. Es geht einfach um eine gute Arbeitsatmosphäre und das die Leute die gerne zur Arbeit kommen produktiver sind. Das sollte zumindest jeden interessieren der längerfristig mit anderen zusammen arbeiten möchte. Zu einem Sklaventreiber geht niemand gerne und fühlt sich dann auch nicht wertgeschätzt. Und zu glauben man sei produktiver wenn man durcharbeitet, stimmt meist auch nicht. Gerade wenn das Team sich wohl fühlt, sind sie eher mal bereit auch einen extra Kilometer zu gehen.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




andieymi
Beiträge: 834

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von andieymi » Mi 05 Jan, 2022 13:05

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:25
8K und 12K sind somit auch bei den Asiaten/Chinesen/Japaner doch mehr ein Marketing Gag als wirklich die Realität.
Die können sich die Wohnzimmer die gross genug sind für 8K Content sinnvoll anzuschauen doch gar nicht leisten. Oder höchstens 10% der Bevölkerung kann das.
Nicht vergessen:

Für 8K beträgt je nach Toleranz die maximale Betrachtungsentfernung je nach Toleranz die man anlegt zwischen 0,8 und 0,4 x Bildschirmdiagonale.

Das war mein Schlussatz. Sehr vieles, über das hier geredet wird ist obsolet, wenn man bedenkt dass die meisten vmtl eher mehr als 2m vom TV weg schauen.




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Mi 05 Jan, 2022 13:08

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:53
@iasi
Also ich kenne keine guten Tänzer, Musiker oder Schauspieler, Filmemacher,
keine Hausfrau keinen Lehrer oder Bauarbeiter, kein einziges Kind die keine Stimmungsschwankungen haben..;)))
Oder die sich nicht auch noch zu gerne kulinarisch und auch sonst verwöhnen lassen…
Gehört doch irgendwie zu jedem normalen Menschen mit dazu…
Gruss Boris
Eine professionelle Einstellung hilft dann eben, diese Stimmungsschwankungen nicht die Arbeit beeinflussen zu lassen.

Verwöhnen lassen, können sich die Leute im Urlaub oder von Oma.
Bei der Arbeit sollte das Ergebnis im Mittelpunkt stehen.

Wenn es dem Darsteller die Möglichkeit gibt, bei einigen zusätzlichen Takes sein Schauspiel verfeinern zu können, wird er doch dafür auch mit einem Pausenstullen statt einem Buffet zufrieden sein.

Wenn das Catering das Budget so sehr schmälern würde, dass es zu Einschränkungen bei der Drehzeit führen würde, dann würde ich mein am Morgen selbst geschmiertes Butterbrot essen.
Es ist eben immer auch die Frage nach den Prioritäten.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Jan, 2022 13:12

Wie hoch lösen eigentlich inzwischen die neusten Tablets und iPads auf ?
Viele Leute schauen die Filme und Serien auch auf Tablets/iPads..

@iasi
Also beim letzten Kino Werbespot Dreh wo ich meinen Sohn letztes Jahr begleiten durfte, gab es neben feinsten Sandwiches, und zig verschiedensten belegten (auch Lachs) Brötchen, auch Fruchtfladen, kleine Salate, edelste kleine Desserts, sogar Alkohol (Wein und Bier) gab es, für alle die wollten am Set…;)))
Sogar der Kameramann hatte zum Mittagessen ein Bier getrunken.
Die Atmosphäre war sehr professionell, aber gleichzeitig auch sehr, sehr locker.
So viel zum verwöhnen bei der Arbeit…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 05 Jan, 2022 13:22, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Mi 05 Jan, 2022 13:21

pillepalle hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:59
iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:45
Mein Freund fährt jeden Tag zur Baustelle. In seinem Laster ist keine Küche eingebaut. Ein Imbisswagen wartet dort auch nicht.
Er schafft es aber dennoch ohne Catering den ganzen Tag zu arbeiten.
Einen knurrenden Magen hat er übrigens auch nicht, denn er hat gelernt, was zu tun ist, um auch an einer Baustelle nicht Hunger leiden zu müssen. Und nein: Er bestellt sich kein tolles Mahl beim Lieferservice.

Wer zudem unter Stimmungsschwankungen leidet, sollte wohl sowieso ein Filmset meiden. :)
Es geht weder um Stimmungsschwankungen, noch um Beamtentum das nach Stechuhr arbeitet und Pause macht. Es geht einfach um eine gute Arbeitsatmosphäre und das die Leute die gerne zur Arbeit kommen produktiver sind. Das sollte zumindest jeden interessieren der längerfristig mit anderen zusammen arbeiten möchte. Zu einem Sklaventreiber geht niemand gerne und fühlt sich dann auch nicht wertgeschätzt. Und zu glauben man sei produktiver wenn man durcharbeitet, stimmt meist auch nicht. Gerade wenn das Team sich wohl fühlt, sind sie eher mal bereit auch einen extra Kilometer zu gehen.

VG
Wollen wir also immer gute Schwingungen und ein gutes Feeling am Set haben?
Die Leute sollen auch nicht zu jemandem gehen, sondern für das Ergebnis arbeiten. Zu einer professionellen Einstellung gehört eben auch, dass man sich selbst im Griff hat und auch in schwierigen Momenten sein Bestes bringt.
Was nutzt es denn, wenn man in toller entspannter Arbeitsatmosphäre beginnt, damit sich auch alle im Team schön wohl fühlen, wenn dann der Zeitdruck immer mehr zunimmt und am Ende sich alle über die letzten Kilometer nur noch qualvoll schleppen können.
Was nutzt es denn, wenn man am Ende Abstriche beim Film machen und gar auf Einstellungen und Szenen ganz verzichten muss?
Es braucht den Sklaventreiber und die Stechuhr, um solch einen Ausgang der Dreharbeiten zu verhindern.




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Mi 05 Jan, 2022 13:26

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 13:12
Wie hoch lösen eigentlich inzwischen die neusten Tablets und iPads auf ?
Viele Leute schauen die Filme und Serien auch auf Tablets/iPads..

@iasi
Also beim letzten Kino Werbespot Dreh wo ich meinen Sohn letztes Jahr begleiten durfte, gab es neben feinsten Sandwiches, und zig verschiedensten belegten (auch Lachs) Brötchen, auch Fruchtfladen, kleine Salate, edelste kleine Desserts, sogar Alkohol (Wein und Bier) gab es, für alle die wollten am Set…;)))
Sogar der Kameramann hatte zum Mittagessen ein Bier getrunken.
Die Atmosphäre war sehr professionell, aber gleichzeitig auch sehr, sehr locker.
So viel zum verwöhnen bei der Arbeit…
Gruss Boris
Tja. Wenn man nur 90 Sekunden statt 90 Minuten drehen muss und genügend Geld vorhanden ist, kann man es natürlich ruhig und entspannt angehen.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Jan, 2022 13:29

@iasi
Die hatten sogar ein sehr tiefes Budget, wurde auch so ganz klar kommuniziert.
Aber beim Essen spart man ned…

Eine gesunde Arbeitsatmosphäre ist der einzige sinnvolle Weg um an irgend ein Ziel zu kommen. Unabhängig vom Budget…
Bei mir, ist das egal ob jetzt als Leiter Bad wirke, oder ob ich etwas kreatives wie Tanz oder mit Film mache.
Wenn die Stimmung schlecht ist wird die Arbeit entweder ein harter Murks, oder/und ganz einfach nur schlecht.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 05 Jan, 2022 13:34, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 5440

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von pillepalle » Mi 05 Jan, 2022 13:33

@ iasi

Natürlich geht es auch um die Stimmung, denn auch das Ergebnis ist auch davon abhängig. Für ein A...loch, wird man in schwierigen Momenten auch nicht sein Bestes geben, oder mehr als nötig machen. Für jemanden der einen wertschätzt schon eher. Und das zeigt man eben auch dadurch, wie man mit den Leuten umgeht. Das ist ein Geben und Nehmen. Nur in eine Richtung funktioniert das nicht. Erst recht nicht auf Dauer. Nur im Kindergarten muss man den Boss spielen. Das ist eben eine Frage der Professionalität. Einem Profi muss man nicht sagen, wann er arbeiten muss. Das weiß er ganz von alleine ;)

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Mi 05 Jan, 2022 13:41

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 13:29
@iasi
Eine gesunde Arbeitsatmosphäre ist der einzige sinnvolle Weg um an irgend ein Ziel zu kommen. Unabhängig vom Budget…
Wenn es doch nur so wäre.

In Wirklichkeit komme ich am Morgen an ein Set und muss zunächst der Crew dabei zusehen, wie sie - völlig übermüdet vom Feiern in der Nacht zuvor - zunächst mal mit dem Frühstück beginnen.
Tolle Stimmung und keiner treibt an.
Aber dann lagen wir eben am 2.Drehtag schon die bekannten 2 Wochen hinter dem Drehplan. ;)

Es gibt ja auch z.B. die Anekdote, dass Peckinpah am ersten Drehtag von The Wild Bunch abbrach und den Darstellern erklärte, dass wer in 2 Stunden seinen Text nicht kennen würde, raus wäre.




Funless
Beiträge: 4928

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Funless » Mi 05 Jan, 2022 13:42

Faszinierend zu lesen wie iasi, der sonst immer Vergleiche aus der Industrie heranzieht um seine Sparsamkeitsargumenationen am Filmset zu rechtfertigen (wobei das TPS, bzw. die Kaizen-Methode auf einem Filmset überhaupt nicht anwendbar ist weil völlig unterschiedliche Philisophien zum tragen kommen), offenbar noch nicht mitbekommen hat wie Unternehmen durch alle Branchen hinweg derzeit händeringend versuchen Fachkräfte mit außerbetrieblichen Goodies (bspw. kostenlose Getränke, subventionierte ÖPNV-Tickets, regelmäßige Firmenevents, etc.) anzuwerben.

Soviel zum Thema "Befindlichkeiten" und "Stimmungsschwankungen".
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




Frank Glencairn
Beiträge: 16038

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 05 Jan, 2022 13:46

iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:34

Wo sind denn all die vielen tollen Filme, die damals auf 16mm gedreht wurden?

Welche tollen 16mm Filme sollen das den sein, und wann war "damals"?




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Jan, 2022 13:47

Ich hatte letztes Jahr einen Stellvertreter bei mir im Freibad.
Der hat ständig den Oberboss heraushängt, alles besser gewusst, nur herum genörgelt, die Aushilfen fast wie ein Sklaven behandelt. Und sich einfach von A bis Z wie ein A Loch benommen.
Gegen Saison Schluss wollte absolut niemand mehr unter ihm arbeiten.
Ich hatte jede Woche immer heftigere Streits genau deswegen.
Ich musste ihm kündigen…Das erste mal in 10 Jahren…

Das war die absolut schlimmste Saison für mich, inklusive Schlafstörungen, Dauerstress nur wegen der wirklich miesen Stimmung die der Arsch fast jeden Tag verbreitet hat…
Just saying…;)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 05 Jan, 2022 13:52, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 5440

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von pillepalle » Mi 05 Jan, 2022 13:51

iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 13:41
In Wirklichkeit komme ich am Morgen an ein Set und muss zunächst der Crew dabei zusehen, wie sie - völlig übermüdet vom Feiern in der Nacht zuvor - zunächst mal mit dem Frühstück beginnen.
Tolle Stimmung und keiner treibt an.
Aber dann lagen wir eben am 2.Drehtag schon die bekannten 2 Wochen hinter dem Drehplan. ;)
Ja, wenn man keine guten Leute hat kann einem das auch passieren. Aber das war dann auch der letzte Job den sie mit einem machen. Und so riesig ist die Branche nicht, dass sich so etwas nicht auch mal herumspricht. Es gibt eben viele die sich für Profis halten, aber keine sind. Deshalb muss man die Leute mit denen man arbeitet im Idealfall auch kennen, oder vorher schon mal was mit ihnen gemacht haben. Um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Frank Glencairn
Beiträge: 16038

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 05 Jan, 2022 13:52

iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:34

Ach ja - die 2k äh 16mm waren den Leuten schon damals zu wenig.

Ja, unerträglich diese 16mm Auflösung, kann man kaum anschauen.


hl.jpg

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 05 Jan, 2022 14:05, insgesamt 2-mal geändert.




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Mi 05 Jan, 2022 13:54

Funless hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 13:42
Faszinierend zu lesen wie iasi, der sonst immer Vergleiche aus der Industrie heranzieht um seine Sparsamkeitsargumenationen am Filmset zu rechtfertigen (wobei das TPS, bzw. die Kaizen-Methode auf einem Filmset überhaupt nicht anwendbar ist weil völlig unterschiedliche Philisophien zum tragen kommen), offenbar noch nicht mitbekommen hat wie Unternehmen durch alle Branchen hinweg derzeit händeringend versuchen Fachkräfte mit außerbetrieblichen Goodies (bspw. kostenlose Getränke, subventionierte ÖPNV-Tickets, regelmäßige Firmenevents, etc.) anzuwerben.

Soviel zum Thema "Befindlichkeiten" und "Stimmungsschwankungen".
Und unser funless denkt wirklich, dass man die Fachkräfte, die man angeworben hat, auf Watte bettet und von ihnen zunächst einmal nicht erwartet, dass sie dann auch Leistung bringen.
All diese tollen Goodies ändern eben nichts daran, dass in einem großen Unternehmen dann die Kollegen sorgenvoll fragen, ob jemand in der Familie krank sei, wenn ein Mitarbeiter schon um 18 Uhr das Büro verlassen möchte. ;)
Und dies ist keine übertrieben oder erfundene Erzählung.

Will man eine Filmproduktion erfolgreich durchziehen, können "Befindlichkeiten" und "Stimmungsschwankungen" eben nun einmal nicht im Mittelpunkt stehen.
Das ist schließlich keine spaßige Urlaubsaktivität, die der Veranstalter anbietet.




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Mi 05 Jan, 2022 13:58

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 13:52
iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:34

Ach ja - die 2k äh 16mm waren den Leuten schon damals zu wenig.

Ja, unerträglich diese 16mm Auflösung, kann man kaum anschauen.

hl.jpg
Ah ja.
Und weil hier der Dokumentar-Look als gestalterisches Mittel eingesetzt wurde, ist dies nun ein Beweis wofür?




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Jan, 2022 14:02

Also ich denke wer hart feiern kann der kann auch hart arbeiten, von mir aus auch verschlafen aussehen am nächsten Vormittag, wenn die Arbeit trotzdem funktioniert.
Eine kleine Party am Abend kann auch durchaus zur besseren Stimmung und für mehr Motivation sorgen am nächsten Arbeitstag.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Frank Glencairn
Beiträge: 16038

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 05 Jan, 2022 14:05

iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 13:58

Ah ja.
Und weil hier der Dokumentar-Look als gestalterisches Mittel eingesetzt wurde, ist dies nun ein Beweis wofür?
Dafür daß irgendwelche gefühlte Auflösung, entgegen deinem Mantra:
.. so realitätsfern ist es eben auch.

Das beste Drehbuch nutzt einem Film nichts, wenn er sich nicht verwerten lässt und ihn daher niemand sieht.

Ach ja - die 2k äh 16mm waren den Leuten schon damals zu wenig.

Da verfilmen also die Profis ihre guten Drehbücher und leuchten das tolle Set wunderbar aus ... Aber dann können sie den Film nicht zeigen, weil ja die Auflösung in ihren Augen keine Rolle spielte und nun wegen der PAL-Auflösung Kinos- und TV-Sender den Kopf schütteln.
... halt in der Realität doch keine Rolle spielt.
Es genügt nicht, einen Film zu drehen. Man muss ihn eben auch vor die Augen der Zuschauer bringen.
16 mm scheint dafür jedenfalls kein Flaschenhals zu sein.

Academy Award (Oscar): Bester Film, beste Regie, Bestes Drehbuch, und noch 3 weitere Oscars, plus für 3 weitere nominiert.
ASC Awards: Beste technische Leistung
British Academy Film Awards: Bester Film, beste Regie, Bestes Drehbuch, beste Kamera und noch ein paar mehr.
Internationale Filmfestspiele von Venedig: Goldener Löwe, Gucci Group Award, SIGNIS Award, La Navicella – Venezia Cinema Award
Und ungefähr noch 35 andere internationale Preise.




Funless
Beiträge: 4928

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Funless » Mi 05 Jan, 2022 14:10

iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 13:54
Und unser funless denkt wirklich, dass man die Fachkräfte, die man angeworben hat, auf Watte bettet und von ihnen zunächst einmal nicht erwartet, dass sie dann auch Leistung bringen.
Zeigst du mir bitte wo ich das geschrieben habe, dass ich das denken würde?
iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 13:54
All diese tollen Goodies ändern eben nichts daran, dass in einem großen Unternehmen dann die Kollegen sorgenvoll fragen, ob jemand in der Familie krank sei, wenn ein Mitarbeiter schon um 18 Uhr das Büro verlassen möchte. ;)
Und dies ist keine übertrieben oder erfundene Erzählung.
Ich wage zu behaupten, dass ich aufgrund meines beruflichen Backgrounds weitaus mehr insights in sowohl profitorientierten, als auch in non-profit orientierten Unternehmensprozesse habe als du.

Zudem bestätigt du ja mit deiner Aussage selbst, dass persönliche Wertschätzung durchaus eine (sogar sehr große) Rolle zur Arbeitsmoral des Mitarbeiters beiträgt.
iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 13:54
Will man eine Filmproduktion erfolgreich durchziehen, können "Befindlichkeiten" und "Stimmungsschwankungen" eben nun einmal nicht im Mittelpunkt stehen.
Das ist schließlich keine spaßige Urlaubsaktivität, die der Veranstalter anbietet.
Auch hier empfehle ich, richtig zu lesen was ich geschrieben habe.

Weder ich, noch sonst wer hat hier geschrieben, dass diese zwei o.g. Eigenschaften "im Mittelpunkt stehen sollten." Wer allerdings der Meinung ist, dass es im Jahr 2022 als Führungskraft vollkommen ausreicht als Inkarnation eines Generalfeldmarschalls in Sklaventreibermentalität die Mitarbeiter zur Leistung zu treiben weil er noch nicht mitbekommen hat, dass ein Mitarbeiter seine mit Abstand beste Leistung bringt wenn er als Mensch als Ganzes wahrgenommen wird, sollte am besten wieder in seine Zeitmaschine steigen und ins Jahr 1970 zurück reisen.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




Jott
Beiträge: 20159

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Jott » Mi 05 Jan, 2022 14:13

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 12:25
8K und 12K sind somit auch bei den Asiaten/Chinesen/Japaner doch mehr ein Marketing Gag als wirklich die Realität.
Die können sich die Wohnzimmer die gross genug sind für 8K Content sinnvoll anzuschauen doch gar nicht leisten.
Kleiner Denkfehler: eben weil die Wohnungen so klein sind und man deshalb viel näher vor dem (großen) Fernseher lungert, hat die hohe Auflösung sehr wohl einen Mehrwert. Ausgelutschte Floskel "Fensterblick": wenn man eine Theateraufführung als Totale schauen kann, und trotzdem sieht wie real im Theater aus - dann ist das japanisches 8K-TV. Extremes Realiy-TV, sozusagen. 4K schafft das nicht. Gönn's ihnen doch.

Am Rande: produziert wird ernsthaft, nicht mit abrauchenden Fotoapparaten, sondern mit so was:
https://pro.sony/de_DE/products/4k-and- ... s/uhc-8300
8K nativ, drei Sensoren wie früher, nix Bayer, keine Kompromisse.




cantsin
Beiträge: 10809

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von cantsin » Mi 05 Jan, 2022 14:21

Jott hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 14:13
Kleiner Denkfehler: eben weil die Wohnungen so klein sind und man deshalb viel näher vor dem (großen) Fernseher lungert, hat die hohe Auflösung sehr wohl einen Mehrwert. Ausgelutschte Floskel "Fensterblick": wenn man eine Theateraufführung als Totale schauen kann, und trotzdem sieht wie real im Theater aus - dann ist das japanisches 8K-TV. Extremes Realiy-TV, sozusagen. 4K schafft das nicht. Gönn's ihnen doch.
Tja, das hast Du hier schon öfter geschrieben. Weisst Du, wie es um den tatsächlichen Erfolg von NHKs 8K-TV-Kanal in Japan bestellt ist? (Der auch nur über Satellit empfangbar ist...) So schlecht, dass letztes Jahr schon dessen Aus zur Diskussion stand: https://hdguru.com/nhks-8k-flagship-cha ... in-future/

Und selbst wenn man den abonniert hat, kriegt man nur ab und zu mal eine spezielle Produktion, die auch in 8K aufgenommen wurde. Das ist so ne Art Discovery Channel, in der wenige 8K-Produktionen in Endlosschleife laufen.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Jan, 2022 14:28

Aha, Sony scheint da der Broadcast 8K Leader zu sein..
Was macht denn die grosse schwarze Kiste neben der Kamera ?
Ist das die dazu passende portable Ssd, oder die für 8K nötige externe Kamera Kühlung ))) ??
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Jott
Beiträge: 20159

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Jott » Mi 05 Jan, 2022 14:38

cantsin hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 14:21
Das ist so ne Art Discovery Channel, in der wenige 8K-Produktionen in Endlosschleife laufen.
"Wenige" ist relativ. Aber ja, "Discovery Channel" trifft's ganz gut. Dachtest du, die senden Nachrichten in 8K? Auch in Japan gibt's noch good old 1080i.

Und ich lese da nichts von "Aus". Die hatten halt jahrelang auf die Olympiade als Durchbruch-Event hingearbeitet, und die ging ja bekanntlich flöten. Pech. Marketing-Supergau.

Ändert aber alles nichts an dem, was ich immer wieder mal einwerfe: wer's gesehen hat, der ist baff. Schlechtreden von der Seitenlinie aus geht immer. Und das alles ist in Europa sowieso irrelevant.
In den USA nicht ganz so: die setzen für Sportübertragungen die 8K-Technik von Sony und deren Ü-Wagen ein, auch wenn dann "nur" in 4K übertragen wird. Die Regie nutzt das "Fleisch".

Egal, ist alles weder mein noch euer Problem. Zusammenfassung: 8K-TV ist klasse für ruhige Inhalte, ruhige Kamera, Detailreichtum, Bühnenblick. Spielfilme wird man kaum jemals in 8K zu sehen kriegen. Wozu auch.
Und wenn Iasi meint, 8K müsse sein für seine nebulösen Projekte, dann ist das halt so. Schadet ja nicht.


Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 14:28
Was macht denn die grosse schwarze Kiste neben der Kamera ?
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Kannst auch mal auf "Funktionen" klicken.




cantsin
Beiträge: 10809

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von cantsin » Mi 05 Jan, 2022 15:33

Jott hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 14:38
cantsin hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 14:21
Das ist so ne Art Discovery Channel, in der wenige 8K-Produktionen in Endlosschleife laufen.
"Wenige" ist relativ. Aber ja, "Discovery Channel" trifft's ganz gut. Dachtest du, die senden Nachrichten in 8K?
Naja, weiter oben hattest Du "Reality TV" geschrieben...




Jott
Beiträge: 20159

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Jott » Mi 05 Jan, 2022 15:57

Absichtlich falsch verstehen im Kontext? Dagegen bin ich machtlos! :-)
Auf dieser Basis machen solche Unterhaltungen wenig Sinn.

Vielleicht im neuen Nachbarthread über Sinn und Unsinn streiten?
viewtopic.php?f=5&t=154640&p=1122291#p1122291

Hier geht's ja eigentlich um Restaurierung und nicht 8K-TV.




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Mi 05 Jan, 2022 16:55

Jott hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 14:38

Egal, ist alles weder mein noch euer Problem. Zusammenfassung: 8K-TV ist klasse für ruhige Inhalte, ruhige Kamera, Detailreichtum, Bühnenblick. Spielfilme wird man kaum jemals in 8K zu sehen kriegen. Wozu auch.
Und wenn Iasi meint, 8K müsse sein für seine nebulösen Projekte, dann ist das halt so. Schadet ja nicht.
Es braucht eben auch etwas Vorstellungskraft.
Ähnliche Voraussagen hat es schließlich auch früher schon gegeben - mal ging es um FHD, dann um Digital-Kino, dann 4k ...

Nun ist es aber eben so, dass Filme, die auch in IMAX-Kinos laufen, mit ordentlichen Besucherzahlen aufwarten können.

Was nützt denn all die Kunst, wenn kaum jemand sie ansieht?

Was nutzt denn ein Film, der viel zu sagen hat, wenn kaum jemand zuhört?

Bei all den Oscar-Kandidaten stellt sich eben letztlich auch die Frage, wie viele Leute sich die Filme dann auch ansehen - auch in Zukunft.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Jan, 2022 17:08

Iasi da liegst du aber voll falsch.
Wenn ein Film nominiert für ein Oscar ist braucht sich denke ich der Filmemacher über Zuschauer Zahlen überhaupt keine Sorgen mehr zu machen…
Der kommt gar nicht dazu vor lauter Freude und womöglich vor lauter Terminen und Einladungen und Job Angeboten…
Nur schon alleine wegen der Nominierung..
Und der Film wird zwangsläufig viel, viel, viel mehr geschaut werden..
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Mi 05 Jan, 2022 17:16

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 17:08
Iasi da liegst du aber voll falsch.
Wenn ein Film nominiert für ein Oscar ist braucht sich denke ich der Filmemacher über Zuschauer Zahlen überhaupt keine Sorgen mehr zu machen…
Der kommt gar nicht dazu vor lauter Freude und womöglich vor lauter Terminen und Einladungen und Job Angeboten…
Nur schon alleine wegen der Nominierung..
Und der Film wird zwangsläufig viel, viel, viel mehr geschaut werden..
Gruss Boris
Ja - schon die Nominierung hilft.




Starshine Pictures
Beiträge: 2651

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Starshine Pictures » Mi 05 Jan, 2022 17:35

@Boris
Grad aktuell im Angebot. Die hervorragende C1 OLED Serie von LG für 1399.-! Zwar „nur“ 1.45m breit, aber sicher auch schön anzuschauen.

https://www.digitec.ch/de/s1/product/lg ... v-14985638




Für 2m Bildbreite muss es dann schon ein 85“ sein. Aber da sind die guten Geräte ganz weit weg von deinem Budget. Klar kann man auch schon so grosse TVs in deinem genannten Preisbereich finden, aber ob dich die Einschränkungen in der Bildqualität im Vergleich zu den guten OLEDs stören würde, musst du selbst für dich entscheiden.

https://www.digitec.ch/de/s1/product/lg ... hid=659492




Beamer gibts als 4K Shifter schon in dem Preisbereich. Allerdings ist ein Projektor natürlich viel aufwändiger zu installieren und es benötigt mehr Brimborium drum herum. Eine passende Leinwand muss aufgehangen werden, mindestens ein elend langes HDMI Kabel (ab 5m zwingend Glasfaser HDMI Kabel nötig) verlegt werden, und es braucht eine Lösung zur Tonwiedergabe. Zudem muss der Beamer an der Decke oder einem Regal untergebracht werden, und produziert im Betrieb ein doch deutlich hörbares Betriebsgeräusch bei leiser Umgebung. Mir war es das wert, aber nicht jeder möchte diesen Aufwand betreiben. Du bist natürlich jederzeit eingeladen, dir selbst ein Bild bei mir zu machen, und ein Kostpröbchen anzuschauen.
051B026A-C712-4116-932A-BB845C8FE149.jpeg

Grüsse, Stephan
*Aktuell in Vaterschaftspause*

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Jan, 2022 18:31

@Stephan
Wegen der Regierung wird es ein Tv werden, danke für den Tip.
Aber auf dein grosszügiges Angebot komme trotzdem gerne mal zurück.
Bringe dann die Verpflegung…
Ich rufe dich mal an…;)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




7River
Beiträge: 2447

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von 7River » Do 06 Jan, 2022 08:06

iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 16:55
Was nützt denn all die Kunst, wenn kaum jemand sie ansieht?

Was nutzt denn ein Film, der viel zu sagen hat, wenn kaum jemand zuhört?

Bei all den Oscar-Kandidaten stellt sich eben letztlich auch die Frage, wie viele Leute sich die Filme dann auch ansehen - auch in Zukunft.
Die Filme haben ihr Publikum. Heute sind es vermehrt jüngere Menschen, was der aktuelle Spider Man eindrucksvoll zeigt. Auch die anderen Marvel-Filme.

Woher weißt Du eigentlich, ob die Zuschauer Aussagen von Filmen überhaupt hören wollen? Wenn ich im Kinosaal saß, kamen mir so manches Mal erhebliche Zweifel...

Und was noch nicht ist, kann ja noch werden. Filme können auch Jahre später Aufmerksamkeit erlangen.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




iasi
Beiträge: 19225

Re: Alte Filme in neuem Glanze - daher sind die k-s eben doch wichtig

Beitrag von iasi » Do 06 Jan, 2022 12:34

7River hat geschrieben:
Do 06 Jan, 2022 08:06
iasi hat geschrieben:
Mi 05 Jan, 2022 16:55
Was nützt denn all die Kunst, wenn kaum jemand sie ansieht?

Was nutzt denn ein Film, der viel zu sagen hat, wenn kaum jemand zuhört?

Bei all den Oscar-Kandidaten stellt sich eben letztlich auch die Frage, wie viele Leute sich die Filme dann auch ansehen - auch in Zukunft.
Die Filme haben ihr Publikum. Heute sind es vermehrt jüngere Menschen, was der aktuelle Spider Man eindrucksvoll zeigt. Auch die anderen Marvel-Filme.

Woher weißt Du eigentlich, ob die Zuschauer Aussagen von Filmen überhaupt hören wollen? Wenn ich im Kinosaal saß, kamen mir so manches Mal erhebliche Zweifel...

Und was noch nicht ist, kann ja noch werden. Filme können auch Jahre später Aufmerksamkeit erlangen.
Gerade die viel gerühmten Filme finden eben oft kein Publikum und verschwinden in der Versenkung.

Marvel oder all die Fantasy-Schinken sind ja nun vor allem unterhaltsam und transportieren keine Aussagen - oder schrecklich reaktionäre. ;)

Es gibt aber eben auch die Filme, die es schaffen ihre Aussagen an ein breites Publikum zu bringen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon EOS R7 und R10: APS-C-Kameras mit RF-Mount - günstiger S35-Traum für Filmer?
von funkytown - Mi 11:20
» KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18
von CameraRick - Mi 11:09
» Dongle Frage
von andieymi - Mi 11:03
» Deep Fake - Ein Segen...
von cantsin - Mi 10:55
» ARRI S35-4K Kamera wird (hoffentlich) nächste Woche vorgestellt
von andieymi - Mi 10:36
» Top Gun: Maverick (2020) - offizieller Trailer
von Frank Glencairn - Mi 8:50
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 23:19
» Für einen Netflix-Trailer nicht schlecht. Hat ordentlich Bums!!
von Benutzername - Di 21:43
» The Northman - offizieller Trailer
von Benutzername - Di 21:42
» Clips inkl. Nodetree öffnen?
von cantsin - Di 21:37
» SSD Speed - muß ich das verstehen?
von klusterdegenerierung - Di 19:49
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von Darth Schneider - Di 19:43
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Funless - Di 19:07
» GH6 ProRes
von roki100 - Di 18:08
» Kommende Sony Alpha 7R V filmt wohl in 8K - Datenblatt geleakt
von slashCAM - Di 16:18
» AMD Ryzen 7000 und Mendocino - neue Prozessoren für Herbst angekündigt
von andieymi - Di 15:48
» Schnittrechner
von markusG - Di 11:24
» Elvis — Baz Luhrmann/Sam Bromell/Jeremy Doner
von Frank Glencairn - Di 9:01
» Offener Brief an Tim Cook wegen Final Cut Pro
von Frank Glencairn - Di 8:05
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 0:44
» DJI Pocket 2 Active Tracking
von Jörg - Mo 19:01
» Fast wie selber gedreht: Ijon Tichy
von jogol - Mo 17:53
» Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon
von Blackbox - Mo 17:14
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 17:13
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von pillepalle - Mo 17:01
» Marlene Dietrich - Wenn Ich Mir Was Wünschen Dürfte
von jogol - Mo 15:49
» Welches lichtstarke Autofokus EF-Objektiv für GH5 / Gh6?
von Darth Schneider - Mo 15:32
» Panasonics S Kameras: "Nasse" Sensorreinigung - womit?
von MK - Mo 15:19
» Sigma 24-70mm F2,8 Art Sonty EMount Verkauf oder Tausch gegen EF-Mount
von nanook - Mo 14:58
» Selbstgebaut: Die 35mm Filmkamera aus dem 3D-Drucker
von Jörg - Mo 14:44
» Junior-Cutter/Mediengestalter Bild/Ton (m/w/d) Berlin fest
von FilmproduktionBerlin - Mo 10:30
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von r.p.television - Mo 9:57
» Confess, Fletch — Greg Mottola/Zev Borow
von Map die Karte - Mo 9:38
» In der Dunkelheit farbig sehen: KI gibt schwarz-weißen Infrarotbildern die Farbe zurück
von Darth Schneider - Mo 9:37
» Raw und Whitebalance
von klusterdegenerierung - Mo 8:14
 
neuester Artikel
 
Magic Mask in Resolve 18

Hinter der "Magic Mask" versteckt sich ein neuronales Netz, welches nahezu vollautomatisch Masken erstellen kann. Diese Masken erlauben es Menschen sowie Objekte im Bild zur weiteren Bearbeitung vom Hintergrund freizustellen... weiterlesen>>

Sony FX3 + Powerzoom 16-35: Traumkombo?

Wir haben uns das neue, speziell für Video entwickelte Sony Weitwinkel-Zoom FE PZ 16-35 mm F4 G an der Sony FX3 im Gimbalsetup mit dem DJI R2 angeschaut. Hier unsere Praxiserfahrungen mit dem kompakten, motorisierten Sony Weitwinkel-Zoom, das wir sowohl für Architektur- und Establishing-Shots (Fake-Jib-Shot) als auch für Portrait- und Follow-Shots im Gimbalbetrieb genutzt haben. weiterlesen>>