Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips Forum



Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Benutzername
Beiträge: 2266

Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt

Beitrag von Benutzername » Fr 11 Okt, 2019 18:30

Ihr seht mich vielleicht, ´nen toten Rottweiler Gassi führen, im Park, ohne Kopf, aber mit Nietenhalsband, wie ich ihn anschreie, weil das Mistvieh nicht zu bellen aufhören will.




iasi
Beiträge: 13506

Re: Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt

Beitrag von iasi » Sa 12 Okt, 2019 13:29

Na ja - da wird ganz schön viel behauptet - und mit Superlativen wird auch nicht gespart.

Wann war nochmal das Produktionsjahr von diesem Film:




Axel
Beiträge: 12617

Re: Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt

Beitrag von Axel » Sa 12 Okt, 2019 14:52

iasi hat geschrieben:
Sa 12 Okt, 2019 13:29
Na ja - da wird ganz schön viel behauptet - und mit Superlativen wird auch nicht gespart.

Wann war nochmal das Produktionsjahr von diesem Film:
Du hast Recht insofern, als Metropolis (und generell Murnau und Lang in der Stummfilmzeit) die Aussage in dem Video widerlegen: "Zum ersten Mal arbeiteten echte Künstler am Produktionsdesign".

Dennoch ist Metropolis nur ein Vorläufer, aber kein Vorfahre des SF-Kinos der 80er und später. Weil, Filmquiz, vergessen wurde, was nicht in Vergessenheit geraten sollte. Weil sich von den 30ern bis in die 80er keiner mehr an diese Art von Schauwerten erinnerte und die mit dem Tonfilm ihren Siegeszug antretenden Dramen und Melodramen allenfalls in Sandalenfilmen und Pferdeopern mit protzigem Aufwand, aber nicht mit Ausdruck und eigener, ernst genommener Ikonografie gegen das Fernsehen antraten.

Es ist generell nicht leicht, Geschichte anders als aus der Position und dem vermeintlichen Wissen der Gegenwart zu betrachten. Obwohl es natürlich komplett falsch ist, das zu tun, denn es erklärt nichts. Im Falle von Filmen geht das aber ein bisschen einfacher, indem man sich zuerst zeitgenössische Filme des gleichen Genres ansieht und so zumindest eine Idee für die Erwartungshaltung des Publikums erhält. Das erwähnt der Clip auch (Stelle getimet):


Ich durfte zu dieser Zeit eigentlich noch nicht in diesen Film wegen der FSK, aber der Kinobesitzer war vielleicht gierig oder die Kassiererin nachlässig (schwer zu sagen, es war seine Frau). Und ich kann bestätigen, dass ich mich fürchtete wie noch nie zuvor. Das waren Urängste. Das von jemandem, der Horrorfilme schon als Kind Klasse fand und der sich heimlich nachts vor den Fernseher setzte. Aber sich eben nie wirklich fürchtete.

Ich wäre gerne im Publikum gewesen, als Hitchcocks Psycho uraufgeführt wurde. Ohne Vorwissen oder auch gerne mit Vorwissen. Ich erinnere mich selbst an zwei Handvoll Filme, die meine Erwartungshaltung haushoch übertrafen und die die besten Kino-Erlebnisse meines Lebens waren. Nicht nur angemessene Unterhaltung, sondern beinahe prägend.

Und leider muss man sagen, dass Metropolis, abgesehen von effektvoller Effekthascherei, nie viel zu bieten hatte. Dass die zeitgenössische Kritik den Film nicht mochte (inhaltlich zu Recht, die Geschichte ist total flach) heißt nicht viel, aber auch das Publikum riss es nicht vom Stuhl. Deswegen trieb der Film kein Genre "Zukunftsfilm" an, zeugte keine Enkel (vielleicht außer C3PO).
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




iasi
Beiträge: 13506

Re: Die irre Geschichte des größten Films - den niemand kennt

Beitrag von iasi » Sa 12 Okt, 2019 15:39

Ich hab nur Probleme damit, wenn Filme überhöht werden.
Alien war natürlich ein Kinoerlebnis - keine Frage. Aber mal abgesehen davon, dass er einen einfachen Horrorplott ins Weltall verlagerte, bietet der Film ja nun doch auch nicht. Der optimale Organismus ist natürlich eine tolle Prämisse, aber ansonsten ist es eben vor allem gutes Handwerk unter Nutzung der damals aktuellen technischen Möglichkeiten.
Star Wars ist wiederum ein Märchenfilm im Weltraum.

Jodorowsky hätte vielleicht aus Dune mehr als einen Märchen- oder Horrorfilm gemacht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mehrere Kameras (Clips) automatisch synchronisieren (möglich?)
von Mediamind - Di 13:34
» Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2
von pillepalle - Di 13:33
» Bildqualität 4K Gefenstert und Voll 1920
von AndySeeon - Di 13:23
» Welche Sony Vollformat-APSC-Kombo / Zuerst APSC oder Vollformat?
von cantsin - Di 12:15
» Sony A7s Body + Batterygrip + 5 Original-Akkus, 700 EUR
von cantsin - Di 12:15
» 24p zu 23,976
von dienstag_01 - Di 11:29
» Probleme bei der Videowiedergabe in Premiere Pro
von dienstag_01 - Di 11:27
» Großer OLED Fernseher statt Monitor
von ksingle - Di 11:17
» Altes Thema neu aufgelegt: GEMA freie MUsik nicht GEMA frei?
von Fizbi - Di 11:04
» 3D-Ken Burns Effekte mit PyTorch selber ausprobieren
von slashCAM - Di 9:45
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Di 9:40
» Industrial USB-C - Von der schönen Idee zu (k)einer Problemlösung
von Jott - Di 9:33
» GH5(S) - Firmware Update ist da
von ksingle - Di 9:19
» EIN & AUSBUCHUNGSSYSTEM gesucht
von mOrLoC - Di 8:52
» Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
von cantsin - Di 8:12
» (Biete) Sound Devices Mixpre-6 (MarkI)
von BrianK - Di 1:30
» Ken Block’s "Climbkhana" - Part Two - Eine Bergfahrt in China
von Funless - Di 0:53
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 23:50
» Wofür lebst du?
von hellcow - Mo 22:13
» Sony Vegas und XAVC-Long Import Z190 und Z280
von Marco - Mo 20:12
» GH5: suche conversion LUTs
von Bruno Peter - Mo 17:06
» gebrauchter DJI Ronin (groß) Gimbal für Kameras bis 7KG + Ausleger
von saarimagefilmer - Mo 16:17
» Wie Profis arbeiten!
von Auf Achse - Mo 14:00
» Mercalli Standalone Mac: Videostabilisierung in der Postproduktion für Macs
von lukashtz - Mo 12:13
» MOZA AIR 2 wird noch flexibler: Firmware Update 1.0.2
von ksingle - Mo 12:12
» DJI: Drohnen sind bald per Handy App identifizierbar
von tom - Mo 11:54
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 11:23
» Camcorder, komische Darstellung von Lichtern.
von Rigoberto - Mo 10:35
» Sequenz in Timeline eingefügt -- reingezoomt?
von Jörg - Mo 9:41
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von Jott - Mo 9:18
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 2:19
» DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei
von klusterdegenerierung - So 20:35
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - So 20:22
» FOTGA A50 Field Moni in 4 Versionen SDI
von klusterdegenerierung - So 19:42
» Manfrotto MVH502A Pro Fluid Video Neiger
von Jörg - So 19:39
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Im zweiten Teil unseres Canon C500 MKII Praxis-Tests schauen wir uns vor allem die Ergonomie und das Handling der C500 MKII an - hier gibt es im Vergleich zu anderen Canon EOS C Modellen wichtige Unterschiede. Zusätzlich haben wir uns die elektronische Stabilisierung, diverse Sensorreadouts und den Stromverbrauch der C500 MKII angeschaut. Und schließlich haben wir auch noch ein Fazit zur C500 MKII ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).