Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips Forum



Tipp für Mondsüchtige



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
Skeptiker
Beiträge: 4601

Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Skeptiker » Sa 19 Jan, 2019 21:38

Am Montag-Früh, 21. Januar, ist es wieder so weit: Die Chance für alle 'Lunatics' und sonstigen Frühaufsteher, sich als Blutmond-Fotografen oder -Filmer zu versuchen.

Googeln nach "mondfinsternis" fördert folgende Kurzinfos zutage:

Totale Mondfinsternis: Zentralpazifik, Nord- und Südamerika, Europa und Afrika

ZEITPLAN DER MONDFINSTERNIS AM 21.01.2019:
Mondaufgang (50˚N 10˚E): 16.06 Uhr MEZ
Eintritt in Kernschatten (2. Kontakt): 04.34 Uhr MEZ
Beginn der totalen Phase (3. Kontakt): 05.41 Uhr MEZ -> Rotfärbung beginnt
Maximale Verfinsterung: 06.12 Uhr MEZ

Blickrichtung: Ziemlich tief im Westen

Wetteraussichten: Gut

Nächste Mondfinsternis in DE: 16. Mai 2022
Zuletzt geändert von Skeptiker am Sa 19 Jan, 2019 21:44, insgesamt 1-mal geändert.




Alf_300
Beiträge: 7599

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Alf_300 » Sa 19 Jan, 2019 21:44

München/Obb 21.01.2019 3:30
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Alf_300 am Sa 19 Jan, 2019 21:48, insgesamt 1-mal geändert.




Skeptiker
Beiträge: 4601

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Skeptiker » Sa 19 Jan, 2019 21:46

Alf_300 hat geschrieben:
Sa 19 Jan, 2019 21:44
München/Obb 21.01.2019 3:30
Zurück aus der Zukunft?! ;-)




Frank B.
Beiträge: 8229

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Frank B. » Sa 19 Jan, 2019 23:26

Alf_300 hat geschrieben:
Sa 19 Jan, 2019 21:44
München/Obb 21.01.2019 3:30
Bist du sicher, dass du da noch lebst?




Alf_300
Beiträge: 7599

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Alf_300 » So 20 Jan, 2019 01:36

Klart leb ich da noch und zieh mir einen meiner Lieblingssongs rein :-)




Frank B.
Beiträge: 8229

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Frank B. » So 20 Jan, 2019 07:37

Wäre schön für dich, aber zu sicher solltest du nicht sein. Ich weiß nicht, ob ich morgen noch lebe.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11988

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Jan, 2019 11:27

Alf_300 hat geschrieben:
So 20 Jan, 2019 01:36
Klart leb ich da noch und zieh mir einen meiner Lieblingssongs rein :-)
Keine Ahnung warum, aber erinnert mich an meine geliebten King Crimson. :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Skeptiker
Beiträge: 4601

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Skeptiker » Mo 21 Jan, 2019 17:09

Es war einen Versuch wert - ich war da.
Der Mond leider nicht mehr, als es endlich spannend wurde.
Er errötete diskret hinter Wolken.

Trotzdem 2 Impressionen als Beilage:

"Gescheiterte Hoffnung", Caspar David Friedrich, 1824, Öl auf Leinwand
... hehem (räusper) ...
"Mondnacht mit LunaPhotoSpectiv", 2019, Licht auf Sensor

und

Mondfahrt hinter Wolken (was? ausgebrannte Lichter? - na, besser als gar keine!)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Alf_300
Beiträge: 7599

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Alf_300 » Mo 21 Jan, 2019 17:34

Die Story vom roten Mond

Als Amerikaner zum Mond flogen entdeckten sie dass die Rusen schon da und damit beschäftigt waren den Mond Rot anzustreichen.

Anruf bei Kennedy: Die Russen sind schon da und streichen den Mond Rot an, Was sollen wir tun ?

Kennedy: Nix, Abwarten

Weiterer Anruf bei Kennedy: Die Russen sind jetzt fertig was sollen wir tun ?

Kenney: Jetzt schreibt Coca Cola drauf.




Auf Achse
Beiträge: 3277

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Auf Achse » Mo 21 Jan, 2019 17:38

In Wien war sie super zu sehen, wolkenlos bei -5°C.

Ich hatte gar nicht vor aufzustehen, aber der Mond wollte offensichtlich von mir bestaunt werden und so wurde ich um 04:00h von selbst wach. Also gut, aufstehen, Fenster auf, da iss er! Alle 1/4h aufgestanden und den Fortschritt beobachtet bis 06:30h.

Sehr nett, und die Bude war in der Nacht selten so gut gelüftet, zum Schluß wollte schon eine Horde Pinguine beim Fenster rein :-)

Auf Achse




Skeptiker
Beiträge: 4601

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Skeptiker » Mo 21 Jan, 2019 17:47

@Alf_300:

There's no business like moon business! ;-)

@Auf Achse:

Ich wusste, wenn ich tiefgekühlt zurückkomme, kann ich die 'gefrorene' Kamera nicht direkt ins warme Zimmer stellen. Deshalb wurde während meiner Mondphase die Küche bei offenem Fenster und abgestellter Heizung präventiv auf Pinguin-Temperatur gebracht!

Attachment:
Der bewegte Mond doppelt so schnell (und halb so lang mit doppelten Bits/Sekunde).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Auf Achse
Beiträge: 3277

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Auf Achse » Mo 21 Jan, 2019 18:18

Skeptiker ... was ist mit der Nachführung?

Trotzdem danke,
Auf Achse




Bruno Peter
Beiträge: 3506

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Bruno Peter » Mo 21 Jan, 2019 18:29

Heute gegen 05:50 war es saukalt auf dem Balkon, bin schnell wieder rein...

Bild


na ja, wenigstens für eine kleine Montage hat es gereicht.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Frank B.
Beiträge: 8229

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Frank B. » Mo 21 Jan, 2019 18:43

0003.jpg
Ich war auch draußen bei -11°. Extra 4.15 Uhr aufgestanden. War aber zwischenzeitlich auch immer mal drin. Musste ja heute früh auch zur Arbeit und davor noch einiges erledigen. Hab wieder mal ein Tele für meine Fujis vermisst. Die neue FZ 82 hatte in der Dunkelphase/Blutmondphase doch arge Rauschprobleme. Hab aber trotzdem ganz nette Bilder machen und das Schauspiel betrachten können.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Skeptiker
Beiträge: 4601

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Skeptiker » Mo 21 Jan, 2019 18:44

@ Auf Achse:

Die Nachführung der Kamera?
Dazu war die Vergrösserung zu stark und das Konstrukt zu wackelig.
Ich war schon froh, den Mond mit dem Kamerabildschirm überhaupt zu finden! Am Stativ lag es nicht - das war stabil.

Wie macht man das bei so starker Vergrösserung ohne zu wackeln?

@ Bruno Peter:

Hübsche Collage!
Ich nehme an, das grosse Foto entstand mit der Pana FZ200.

@Frank B:
Wenn schon nicht mit Supertele, so bist Du wenigstens mit minus 11°C einsamer Rekordhalter! ;-)




Bruno Peter
Beiträge: 3506

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Bruno Peter » Mo 21 Jan, 2019 19:04

Skeptiker hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 18:44

@ Bruno Peter:

Hübsche Collage!
Ich nehme an, das grosse Foto entstand mit der Pana FZ200.

Es war die FZ300 mit offener Blende 2.8 in beiden Fällen,
Bei dem Blut-Mond war es sehr dunkel dort droben, habe ein rauschendes Bild bekommen,
deshalb n der Not halt das Bild etwas entrauscht und verkleiner und dann das ganze zusammen montiert.

Das große Bild war am östlichen Himmel am Abend davor, den Blutmond habe ich am westlichen Himmel
gerade noch so in der Dunkelheit gefunfen.

Was interessant ist, auf dem großen Bild siht man an der oberren Polkappe rechts einen Krater, der ist
im Blu-Modbild fast im Winkel von 90° weiter unten. Wußte garnicht, daß der Mond rotiert... gegenüber dem
Standort auf der Erde...
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Skeptiker
Beiträge: 4601

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Skeptiker » Di 22 Jan, 2019 10:45

Die tollen Nachbarthemen "Lost Places" und der Island-Beitrag warten längst darauf, in Ruhe betrachtet und genossen zu werden, aber wenn ich die Mondgeschichte zum Abschluss nochmals bemühen darf:

Beiliegend 2 spätere, kurze Clips - wiederum 10x beschleunigt. Die 1920x1080 H.264-Originale aus der Fuji X-H1 wurden mit Einstellung '50p' aufgenommen, aber mit fixer, eher tiefer ISO von ca 400 bis 1200, was zur Folge hatte, dass die gleichen Bilder ('Frames') jeweils mehrfach (über 10x) wiederholt wurden und sich das originale Video nur sprunghaft abspielen lässt.

Die Zeitstempel (Beginn der Aufnahmen oder Speicher-Zeitpunkt am Ende ??) sind folgende:

Bereits geposteter Clip: 4 Uhr 55
Die folgenden 2 Clips: 5 Uhr 03 und 5 Uhr 31

Die Dunkelphasen sind ungeschnitten - etwas Geduld (5 Uhr 03), der Mond taucht unerwartet nochmals auf! Kamera-Schrägstellen, damit er horizontal durchs Bild läuft, wäre auch eine Option gewesen! ;-)
Die Sichel (5 Uhr 31) ist leider überbelichtet - evtl. wäre Auto-ISO hier besser gewesen. Der Versuch einer Nachbearbeitung hat mich nicht überzeugt - Lichter zu ausgebrannt!

Danach verschwand Luna leider hinter Wolken!

Ich las, dass 2022 die nächste (totale) Mo-Fi zu erwarten sei (aber in Mitteleuropa nur partiell zu betrachten, da zu nah am Horizont) und dass ähnlich gute Bedingungen (wenn das Wetter mitspielt) wie jetzt erst wieder - ich glaube - 2028 eintreten. Na dann ...

Beilage: 2 Clips
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




dosaris
Beiträge: 633

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von dosaris » Di 22 Jan, 2019 10:54

war das ein Teleskop mit angeflanschter (T2?)cam oder
eine cam mit vorgesetzten Extrem-Tele?




Skeptiker
Beiträge: 4601

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Skeptiker » Di 22 Jan, 2019 11:08

Altes "Birding"-Fernrohr (Standard-Achromat) mit angesetzter (T2) Kamera.




Auf Achse
Beiträge: 3277

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Auf Achse » Di 22 Jan, 2019 11:10

Skeptiker hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 18:44
@ Auf Achse:

Die Nachführung der Kamera?
Dazu war die Vergrösserung zu stark und das Konstrukt zu wackelig.
Ich war schon froh, den Mond mit dem Kamerabildschirm überhaupt zu finden! Am Stativ lag es nicht - das war stabil.

Wie macht man das bei so starker Vergrösserung ohne zu wackeln?

Dazu müßtest du eine motorbetriebene Nachführung benützen. Sowas findet sich bei den Astro - Freaks.
Ich hab das aber eh mit Smiley geschrieben, also bitte nicht zuu ernst nehmen.
Danke übrigens für deine Filme!

Grüße,
Auf Achse




Skeptiker
Beiträge: 4601

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Skeptiker » Di 22 Jan, 2019 11:22

Auf Achse hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 11:10
... motorbetriebene Nachführung ...
Das hatte ich befürchtet.

Ich bin zwar immer wieder mal am Schaufenster eines Optikgeschäfts mit den kurzen, dicken Spiegelteleskopen (und teils auch langen Refraktoren) auf schweren Stativen und mit angeschlossener-Nachführ-Steuerung hängen geblieben, aber konnte mich zu einem Einstieg in die Sternenbeobachtung und -fotografie nicht entschliessen.

Zumal ich gelesen hatte, dass die publizierten, wunderschönen Bilder weit entfernter Nebel, Sternenhaufen oder gar Galaxien nur unter grösstem Aufwand bei idealen Bedingungen mit bester Technik und durch Lang(bzw.Längst)zeitbelichtungen zu realisieren sind (von der Nachbearbeitung ganz zu schweigen). :-(

Gruss
Skeptiker




TonBild
Beiträge: 1844

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von TonBild » Di 22 Jan, 2019 13:02

Skeptiker hat geschrieben:
Sa 19 Jan, 2019 21:38
Am Montag-Früh, 21. Januar, ist es wieder so weit: Die Chance für alle 'Lunatics' und sonstigen Frühaufsteher, sich als Blutmond-Fotografen oder -Filmer zu versuchen.
Hier ein Versuch:

Leider nicht der ganze Ablauf.




Skeptiker
Beiträge: 4601

Re: Tipp für Mondsüchtige

Beitrag von Skeptiker » Di 22 Jan, 2019 13:05

Hübsch - die etwas ruckelig (bei meinem Original ruckelt's deutlich mehr) fliegende Himmels-Orange! :-)

Und im Gegensatz zu meinen schrägen Versuchen hast Du die Kamera für angenehmeren Horizontalflug (stimmt, es ist die Erde, die sich dreht!) positioniert!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von Frank B. - Mi 15:11
» Messefilm mit Überlänge und fragwürdigen Elementen
von WildberryFilm - Mi 15:02
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von pixelschubser2006 - Mi 14:47
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von cantsin - Mi 14:43
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von r.p.television - Mi 14:40
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - Mi 14:02
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von Frank Glencairn - Mi 14:02
» Schauspieler - Gagefrage!
von sottofellini - Mi 13:24
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Mediamind - Mi 13:03
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von SixFo - Mi 12:36
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von Mayk - Mi 12:34
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 12:07
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von rudi - Mi 12:01
» Wetterfeste Leica Q2 Vollformat DSLM mit 4K Video und 47 MP Sensor im Anflug?
von slashCAM - Mi 11:54
» Grüne Bilder in Adobe Premiere / Softwarefehler auf iMac?
von dhendrik - Mi 11:11
» Stirbt UltraHD Blu-ray?
von Alf_300 - Mi 10:55
» Manfrotto 504HD Fluidkopf
von christophmichaelis - Mi 10:09
» Hobbes House
von rob - Mi 9:59
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:36
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 6:33
» Keylight und After Effects
von EvilBockwurscht - Mi 1:56
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Mi 0:50
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von rush - Mi 0:42
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von Skeptiker - Di 23:36
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Angry_C - Di 23:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Di 22:53
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Di 22:48
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von srone - Di 21:00
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von ksingle - Di 20:53
» Mehr Saft für 4K in Davinci, neue GraKa oder neuer PC
von dennisnrw - Di 20:07
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Di 19:52
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von slashCAM - Di 19:48
» Welche 4k Videokamera für Urlaub & Co ?
von Jott - Di 19:20
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von elb - Di 16:24
» RX10 II in Topzustand mit Hack
von jbuzz - Di 15:50
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.