Postproduktion allgemein Forum



MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
micha2305
Beiträge: 300

MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » So 09 Feb, 2020 13:52

Hallo,

ich möchte einige ältere Mini-DV Kassetten in Videodateien umwandeln. Nun frage ich einfach mal nach eurerer Meinung:

Welche Hardware und welche Software eignet sich am besten ? Es soll möglich gute Qualität erzielt werden.

Angeblich ist es ja unwesentlich, in welchem Gerät man die Kassetten abspielt, also ob in einem Recorder oder einfach einer Consumer-Kamera.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht ?




Jott
Beiträge: 18434

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Jott » So 09 Feb, 2020 15:07

DV ist DV. Auf den Tapes sind bereits Dateien, wenn man so will.

Der einzige völlig verlustfrei Weg in den Rechner ist auch der einfachste: Bit für Bit 1:1 via FireWire.

Hardware und Software dafür sind egal (so lange das Abspielgerät funktioniert), es gibt keine „Qualität“. Es muss halt nur DV-Capturen über FireWire möglich sein. Was so ziemlich jedes Schnittprogramm immer noch kann.




Darth Schneider
Beiträge: 5696

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Darth Schneider » So 09 Feb, 2020 15:38

Für mich ? Mein zweiter alter iMac, darauf habe ich noch Final Cut und ein altes iMovie, Einfach mit der Kamera und einen älteren Adapter Hub von LaCi importieren, ein wenig zurecht Stutzen und auf DVD oder eine Hardisk schmeissen.
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




dosaris
Beiträge: 1335

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von dosaris » So 09 Feb, 2020 16:12

micha2305 hat geschrieben:
So 09 Feb, 2020 13:52

ich möchte einige ältere Mini-DV Kassetten in Videodateien umwandeln. ...

Welche Hardware und welche Software eignet sich am besten ? Es soll möglich gute Qualität erzielt werden.
iA wird die Fehlerrate dann am niedrigsten sein, wenn man die Kasetten auf dem selben Gerät abspielt,
auf dem sie zuvor aufgenommen wurden. Zumindest solange das Laufwerk nicht defekt ist.

Abspielen auf einem externen Player wird iA eine höhere Fehlerrate bringen:
Kopfjustage, Spurlage etc.
Die Fehler-Korrektur/-Kaschierung (interpolieren) wird dann schlechter sein.

Meist hatten die Cam-hersteller ein Kopierprogramm mit geliefert, das auch Basisfunktionen zur
Steuerung beinhaltet. Für Fremdgeräte ist dies iA wenig erfolgreich.

ggf einmal zuvor Lesekopf und Bänder reinigen (Spiritus)




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Do 13 Feb, 2020 18:13

Danke für Eure Antworten.

Was ich zur Verfügung hätte wäre eine Panasonic NV-GS70 mit zugehörigem Kabel, um es an USB anzuschließen.

Der Mac (2019) erkennt jedoch das Gerät nicht.

Was kann ich noch probieren ?

Alternativ hätte ich noch einen Thunderbolt to Firewire-Adapter zur Verfügung. Würde der mich weiterbringen ?




srone
Beiträge: 9207

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von srone » Do 13 Feb, 2020 18:18

micha2305 hat geschrieben:
Do 13 Feb, 2020 18:13
Danke für Eure Antworten.

Was ich zur Verfügung hätte wäre eine Panasonic NV-GS70 mit zugehörigem Kabel, um es an USB anzuschließen.

Der Mac (2019) erkennt jedoch das Gerät nicht.

Was kann ich noch probieren ?

Alternativ hätte ich noch einen Thunderbolt to Firewire-Adapter zur Verfügung. Würde der mich weiterbringen ?
genau, firewire ist das stichwort, über usb ging das capturen von mini-dv noch nie.

lg

srone
"x-log is the new raw"




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Do 13 Feb, 2020 18:21

srone hat geschrieben:
Do 13 Feb, 2020 18:18
micha2305 hat geschrieben:
Do 13 Feb, 2020 18:13
Danke für Eure Antworten.

Was ich zur Verfügung hätte wäre eine Panasonic NV-GS70 mit zugehörigem Kabel, um es an USB anzuschließen.

Der Mac (2019) erkennt jedoch das Gerät nicht.

Was kann ich noch probieren ?

Alternativ hätte ich noch einen Thunderbolt to Firewire-Adapter zur Verfügung. Würde der mich weiterbringen ?
genau, firewire ist das stichwort, über usb ging das capturen von mini-dv noch nie.

lg

srone
Also verbinde ich das Firewire-Kabel mit der DV-Buchse der Panasonic und stecke das andere Ende in den Apple-Thunderbolt-Adapter oder ?

Das USB-Kabel wird auch an der DV-Buchse der Panasonic angeschlossen.

Sorry, ich hab so was noch nie gemacht und bin etwas überfragt und irritiert :)




srone
Beiträge: 9207

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von srone » Do 13 Feb, 2020 18:51

ja genauso, dann müsste die kamera vom rechner erkannt werden.

das usb kabel hat dann aber auf der anderen seite auch einen firewirestecker?
da hat sich panasonic wirklich nicht mit ruhm bekleckert...;-)

edit: zuerst alles offline verkabeln, dann den rechner hochfahren und erst dann die cam einschalten.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jott
Beiträge: 18434

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Jott » Do 13 Feb, 2020 22:33

USB auf FireWire-Kabel werden in der Bucht etc. vertickt. Funktionslose Verarschung, taugen allenfalls zum Schrotten von Geräten.

DV - Firewire. Der Thunderbolt-Adapter ist genau richtig. Einlesen zum Beispiel mit iMovie, ist auf dem Rechner.

Und ja, es gibt keinen Qualitätsunterschied, was das Abspielen angeht, egal ob vom 300 Euro- oder 30.000 Euro-Gerät (jawohl, das gab es auch). Wieso „angeblich“? Auf den Tapes sind Nullen und Einsen. Die haben keine „Qualität“.
Zuletzt geändert von Jott am Do 13 Feb, 2020 22:37, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 1146

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Bluboy » Do 13 Feb, 2020 22:36

Ein Blick ins Manual

ftp://ftp.panasonic.com/camcorder/om/pv-gs70_en_om.pdf

Und Kamera muß unbedingt mit Netzteil betrieben werden




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Fr 14 Feb, 2020 01:13

Bluboy hat geschrieben:
Do 13 Feb, 2020 22:36
Ein Blick ins Manual

ftp://ftp.panasonic.com/camcorder/om/pv-gs70_en_om.pdf

Und Kamera muß unbedingt mit Netzteil betrieben werden
Mach ich eh, weil der Akku nicht mehr funktioniert ;)




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Fr 14 Feb, 2020 01:17

Jott hat geschrieben:
Do 13 Feb, 2020 22:33


Und ja, es gibt keinen Qualitätsunterschied, was das Abspielen angeht, egal ob vom 300 Euro- oder 30.000 Euro-Gerät (jawohl, das gab es auch). Wieso „angeblich“? Auf den Tapes sind Nullen und Einsen. Die haben keine „Qualität“.
Auch nicht hinsichtlich Störanfälligkeit oder z.B. "Toleranz" gegenüber alten, verschlissenen Bändern etc. ?




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Fr 14 Feb, 2020 01:19

@srone @Jott

Welche Funktion haben denn die DV - USB Kabel ?




carstenkurz
Beiträge: 4713

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von carstenkurz » Fr 14 Feb, 2020 01:28

micha2305 hat geschrieben:
Fr 14 Feb, 2020 01:19
@srone @Jott

Welche Funktion haben denn die DV - USB Kabel ?
Über das USB Kabel konnte man Bilder von der Speicherkarte dieses Camcorders übertragen. Für die Übertragung von Videos vom Band braucht man aber ein Firewire Kabel.

DV-USB Kabel? Es ist schwer nachzuvollziehen, aber aus China kommen schonmal Dinge, die keinen Sinn machen - ausser den, dass irgendjemand dafür zahlt.

- Carsten
and now for something completely different...




Jott
Beiträge: 18434

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Jott » Fr 14 Feb, 2020 05:32

„Auch nicht hinsichtlich Störanfälligkeit oder z.B. "Toleranz" gegenüber alten, verschlissenen Bändern etc. ?„

Wenn die Bänder beschädigt sind (Schichtablösung, zerknittert), ist so oder so Schluss. Jetzt kommt‘s nur drauf an, wie die gelagert wurden: korrekt senkrecht und zurückgespult in Hülle, oder als Haufen im Schuhkarton. Ob im feuchten Keller (Schimmel) oder in der Wohnung.

Am besten wäre es, wenn der aufnehmende Camcorder noch vorhanden wäre. Wenn dessen Spurlage verstellt war - warum auch immer - dann könnte auch nur der korrekt wiedergeben.

Jetzt schließ doch einfach mal deinen Camcorder richtig an und lies ein Band ein. Vorher einmal komplett vor- und zurückspulen. Dann siehst du ja, ob es Probleme gibt, und wenn ja, sieht man weiter. Fang mit einem unwichtigen Band an - ob der uralte Camcorder mechanisch noch einwandfrei funktioniert, ist ja nicht garantiert. Reinigungscassette besorgen und deren Anleitung genau lesen. Ganz genau. Maximal 10 Sekunden laufen lassen.



Und selbstverständlich lag der Kamera KEIN USB zu FireWire-Kabel bei, weil es so was wegen technischer Unmöglichkeit gar nicht gibt (außer von Betrügern). Ein normales USB-Kabel zum Auslesen von Fotos war dabei.

Lies das Manual.




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Fr 14 Feb, 2020 12:44

Ok danke, dann werde ich es heute Abend einmal mit dem Firewire-Kabel und dem Thunderbolt-Adapter probieren.

Welche Software würde sich zur möglichst hochwertigen Übertragung anbieten ? Ich habe FinalCut, Resolve und iMovie, sowie natürlich auch Quicktime zur Verfügung.

Sorry für die vielen Fragen, ich habe vorher noch nie von einer Kamera importiert, nur von Datenträgern.




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Fr 14 Feb, 2020 12:51

Ach ja, noch ne dumme Frage:

Lassen sich in der Panasonic non-HD Kamera auch Bänder in voller Qualität abspielen, die in einer Sony Mini-DV-HD-Kamera auf HD-Mini-DV Bändern aufgenommen wurden ?

Letztere Kamera liegt nämlich nicht mehr vor.




srone
Beiträge: 9207

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von srone » Fr 14 Feb, 2020 12:52

nein.

andersherum gehts.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jott
Beiträge: 18434

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Jott » Fr 14 Feb, 2020 12:57

micha2305 hat geschrieben:
Fr 14 Feb, 2020 12:51
in einer Sony Mini-DV-HD-Kamera auf HD-Mini-DV Bändern aufgenommen
Nennt sich HDV. Wegen zum Teil gravierender Unterschiede zwischen den Herstellern bei Bedarf dann nach einem Sony HDV-Gerät suchen, kein anderer Hersteller. Und ja, die können dann alle auch DV abspielen, nicht nur HDV. Alles über FireWire.

Mit HDV bespielte Tapes sind viel empfindlicher als DV. Good luck!




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Fr 14 Feb, 2020 20:49

So, bin nun gerade dabei, es zu probieren:

Ich habe jetzt den Camcorder mit dem Mac verbunden.

Allerdings ist noch ein weiterer Adapter dazu gekommen:

Kabel DV/Firewire - Adapter Firewire/Thunderbolt - Adapter Thunderbolt 3

Mein Mac hat nur Thunderbolt3 bzw. USB-C Anschlüsse.

Gibts so Probleme ?

Also erkannt wird jedenfalls noch nichts


Nachtrag:

Doch, mit Final Cut funktioniert es jetzt ! Die Kamera wird erkannt und lässt sich steuern.

Kann ich mit den beiden Adaptern hintereinander was kaputt machen oder ist das so ok ?




Jott
Beiträge: 18434

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Jott » Fr 14 Feb, 2020 23:15

Passt. FireWire ist schon eine Weile Geschichte, Thunderbolt 2 ist auch verschwunden, daher die Adapter - aber du siehst ja, dass es funktioniert.




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Fr 14 Feb, 2020 23:18

Jott hat geschrieben:
Fr 14 Feb, 2020 23:15
Passt. FireWire ist schon eine Weile Geschichte, Thunderbolt 2 ist auch verschwunden, daher die Adapter - aber du siehst ja, dass es funktioniert.
Aber es müsste doch auch FireWire/Thunderbolt3 Adapter geben, oder ?




Jott
Beiträge: 18434

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Jott » Sa 15 Feb, 2020 06:21

Nein, wie du bei Apple siehst. Ganz offizielle Lösung. Sei doch froh, dass es überhaupt noch geht, den Camcorder aus vergangenen Zeiten einfach anzustöpseln und sogar zu steuern.

Da die Adapter Elektronik drin haben, würde ich da auch keine Experimente eingehen.




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Mo 17 Feb, 2020 12:34

Und schon kommen die nächsten Probleme:

Alles hat funktioniert, aber seit heute wird die Kamera nicht mehr erkannt.

Woran kann das liegen ?




srone
Beiträge: 9207

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von srone » Mo 17 Feb, 2020 13:09

die richtige reihenfolge des einschaltens (s.o.) verwendet?

lg

srone
"x-log is the new raw"




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Do 20 Feb, 2020 01:11

srone hat geschrieben:
Mo 17 Feb, 2020 13:09
die richtige reihenfolge des einschaltens (s.o.) verwendet?

lg

srone
Habe es versucht. Mal geht es und mal nicht.

Ich verkabele zuerst, schalte die Kamera ein und dann den Mac.

So geht es meistens.




srone
Beiträge: 9207

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von srone » Fr 21 Feb, 2020 19:26

kein grund zur panik, das war schon immer etwas tricky...das gehört dazu..;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




pitje
Beiträge: 2

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von pitje » So 01 Mär, 2020 11:45

. . . ich hänge mich hier mit ähnlichen Problemen mal an.
Bin neu hier im Forum und möchte auch alte DV Bänder auf einen älteren Win7 PC mit IEE 1394 Schnittstelle übertragen.
Leider ist da der gute alte MS Moviemaker nicht installiert.
Gibt es eine möglichst rudimentäre Freeware zur Steuerung meiner ebenfalls uralten Canon Cam und Speicherung der Filmdatei auf dem PC.
Ich möchte einfach nur die alten Filme in akzeptabeler Qualität auf Festplatte speichern und dann den alten Kram entsorgen.
Würde mich über Software-Empfehlungen freuen.
Beste Grüße aus Münster
Rolf
Zuletzt geändert von pitje am Di 03 Mär, 2020 20:37, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 9207

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von srone » So 01 Mär, 2020 11:53

da fallen mir 2 ein, hdv-split oder win dv.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Bluboy
Beiträge: 1146

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Bluboy » Mo 02 Mär, 2020 00:55




micha2305
Beiträge: 300

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von micha2305 » Mo 02 Mär, 2020 14:11

Wenn ich mit Final Cut importieren, stockt ständig die Aufnahme und wird, mit Lücken, in einzelne Sequenzen unregelmäßig unterbrochen.

Woran liegt das ?

Welche Einstellungen muß ich beachten ?




Jott
Beiträge: 18434

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von Jott » Mo 02 Mär, 2020 15:06

Das liegt an Bandfehlern und Time Code-Sprüngen. fcp versucht, fehlerfreie Files anzulegen, wegen dem "p" im Namen.
Probier alternativ iMovie, dem ist Time Code egal, da werden solche Fehler in der Regel beim Einlesen ignoriert.




pitje
Beiträge: 2

Re: MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität

Beitrag von pitje » Mo 02 Mär, 2020 20:48

Ich habe jetzt eine ganze Weile mit Win DV experimentiert.
Die Übertragung der *.avi Dateien auf die Festplatte klappt. Nun ergeben sich neue Fragen:

1. Kann die Szenenerkennung deaktiviert werden (ich möchte stumpf 1:1 auf Festplatte speichern)?
2. Der Dateiname wird zu Beginn jeder Szene für ein paar Sekunden eingeblendet. Wie kann ich das deaktivieren?

Ansonsten bin ich schon überrascht, dass meine Uralt-Hardware (PC mit FireWire und Canon Cam) noch funktioniert und tatsächlich was auf die Festplatte kommt.

Beste Grüße aus Münster
Rolf




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Schöne Doku on Pocket 6K
von srone - Mo 21:50
» Z CAM E2-S6G Global shutter S35
von iasi - Mo 21:18
» Kabelnetz- und DSL-Betreiber führen Datenlimit wieder ein
von nicecam - Mo 21:09
» FiLMiC Remote V3 - nun auch für Android erhältlich
von nicecam - Mo 21:02
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von srone - Mo 20:47
» ruckler nach dem rendern
von SHIELD Agency - Mo 20:22
» Welches Win10 habt ihr?
von srone - Mo 20:14
» >Der LED Licht Thread<
von DAF - Mo 19:58
» Wie Aufnahmen flüssiger abspielen
von Jott - Mo 19:51
» !VORSICHT AMAZON BETRÜGER!
von nicecam - Mo 19:48
» Wozu Kapitelmarken in PP 2020
von Jott - Mo 19:43
» Sony HVR Z1E
von rogerberglen - Mo 19:14
» Fragen zum DJI RSC 2 mit Sigma Objektiv
von uchris - Mo 19:07
» Akira - Animation the Hard Way
von iasi - Mo 18:59
» SDL dreht auf ARRI & SONY
von klusterdegenerierung - Mo 18:55
» S/PDIF-Verstärker mit DSP?
von Jost - Mo 18:27
» Sony DCR-TRV 130E normale Video8 Kassette nutzen
von domain - Mo 18:22
» Gebrauchtverkauf Objektive/Kamera/etc. in Wien
von tommy823 - Mo 17:53
» Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation
von Frank Glencairn - Mo 16:30
» Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
von pillepalle - Mo 15:56
» Unreal Build: Kostenloses Online Event zur virtuellen Filmproduktion
von slashCAM - Mo 13:24
» Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder
von klusterdegenerierung - Mo 12:33
» Spielfilme vor und nach Corona?
von iasi - Mo 11:11
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von Jörg - Mo 9:27
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von majao - Mo 9:14
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Mo 8:46
» Samyang AF 35mm F1,8 FE und AF 85mm F1,4 RF -- Firmware-Updates für Filmer
von benyi - Mo 7:22
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 5:16
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von nachtaktiv - Mo 0:20
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von Godspeed77 - So 23:39
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von Rick SSon - So 23:25
» Welche 360 Grad Kamera?
von rush - So 23:05
» Frage zu Tilta Fokus Griff
von klusterdegenerierung - So 20:32
» !!BIETE!! Atomos Shogun mit Koffer
von klusterdegenerierung - So 20:29
» Apple iPhone 12 Pro mit Dolby Vision Videoaufnahme, 1.200 nits Display und LiDAR
von roki100 - So 19:34
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...