Postproduktion allgemein Forum



Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Dhira
Beiträge: 90

Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Dhira » Fr 23 Aug, 2019 10:58

Hi,

ich benutze momentan nur Premiere für den Videoschnitt und möchte später aber auch After Effects für Spezialeffekte und DaVinci Resolve für Color Grading benutzen.

Ich wollte jetzt das Neat Video Plugin kaufen, habe nun aber gesehen, dass es günstiger ist wenn man die Lizenz für 2 Programme zusammen kauft. Es gibt aber keine Lizenz für alle 3 Programme, also Premiere, After Effects und Resolve.

Nun meine Frage: Welche Kombination macht für mich Sinn? Premiere und Resolve? Weil diese untereinander vermutlich nicht so kompatibel sind wie Premiere und After Effects? Oder könnte ich auch einfach nur die Premiere Lizenz kaufen, dort das Bildrauschen mit Neat Video entfernen und danach in Resolve die Farbkorrektur machen, oder verliere ich da an Qualität?

Hier ist das Angebot:
https://www.neatvideo.com/purchase

Danke euch!




Frank Glencairn
Beiträge: 11888

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 23 Aug, 2019 11:30

Wenn du in Premiere nur schneidest, was willst du dann da mit Neat?

Also Resolve und AE - aber eigentlich reicht eine Lizenz für Resolve.




Jörg
Beiträge: 8337

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Jörg » Fr 23 Aug, 2019 12:07

aber eigentlich reicht eine Lizenz für Resolve.
wenn überhaupt.
hast du dich näher mit der NR von Resolve beschäftigt?
Ich benötige kein Neat zum Entrauschen, sorge aber auch bereits mit der Auswahl der
cam und Objektive für rauscharme Aufnahme.
Den Rest packt Resolve ohne Probleme.




wokoenig
Beiträge: 43

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von wokoenig » Fr 23 Aug, 2019 12:31

"...hast du dich näher mit der NR von Resolve beschäftigt?...

diese Frage an Frank zu stellen, finde ich sehr mutig.. und amüsant...! ;-)
„Die Erde ist so groß, dass eine Menge Narren nebeneinander darauf Platz haben“.

Adolph Freiherr von Knigge, 1752−1796




Jörg
Beiträge: 8337

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Jörg » Fr 23 Aug, 2019 12:45

diese Frage an Frank zu stellen, finde ich sehr mutig.. und amüsant...! ;-)
na dann viel Vergnügen, auch an den bedankensfetischisten Roki...amüsiert euch mal...

Diese Frage galt natürlich dem TO, der unbedingt Geld ausgeben will, oder ob er die
recht guten Möglichkeiten von Resolve in dieser Beziehung bisher übersehen hat.




Dhira
Beiträge: 90

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Dhira » Fr 23 Aug, 2019 15:52

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 23 Aug, 2019 11:30
Wenn du in Premiere nur schneidest, was willst du dann da mit Neat?

Also Resolve und AE - aber eigentlich reicht eine Lizenz für Resolve.
Dass ich Premiere nur für den Videoschnitt benutze war nicht ganz richtig von mir. Momentan mache ich alle damit, (also auch Effekte und Color Grading).

Jörg hat geschrieben:
Fr 23 Aug, 2019 12:07
hast du dich näher mit der NR von Resolve beschäftigt?
Ich benötige kein Neat zum Entrauschen, sorge aber auch bereits mit der Auswahl der
cam und Objektive für rauscharme Aufnahme.
Bisher benutze ich Resolve noch nicht und ich fange gerade erst an mit dem Videodreh, hatte aber schon 2 Aufträge, die ich jetzt spontan mit dem DJI Osmo Pocket gemacht habe, teilweise bei sehr wenig Licht und da musste ich manchmal mit dem maximalen ISO Wert des Osmo Pocket (3200) filmen, deshalb rauscht es schon ordentlich.


Ich brauch also auf jeden Fall eine Lizenz für Premiere, würdet ihr mir dann noch zusätzlich eine für Resolve oder After Effects empfehlen, wenn ich später die Effekte in AE und das Color Grading in Resolve auslagern will?




Frank Glencairn
Beiträge: 11888

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 23 Aug, 2019 16:25

Wenn du das Grading in Resolve machen willst, nutzt dir Neat in Premiere doch nix.




Jörg
Beiträge: 8337

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Jörg » Fr 23 Aug, 2019 16:27

Ich würde die neatgeschichten NICHT in Premiere machen, wenn ich das Teil kaufen müsste, würde ich AE nutzen.
Die clips benötigen riesige Zeitmengen um zu rendern, nutze dynamic link, bringe die clips von Premierezu AE.
AE rendert die clips im Hintergrund, du kannst in Premiere weiterarbeiten.

Ich würde, wenn resolve im Spiel ist, deren NR ausführlich testen.
Es ist sicherlich materialabhängig, mein Kram benötigt, wie gesagt, kein plugin, mir
reicht Resolve.
Probiere es einfach aus.
edit
ich denke Frank hat recht mit seinem Hinweis




Dhira
Beiträge: 90

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Dhira » Fr 23 Aug, 2019 19:36

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 23 Aug, 2019 16:25
Wenn du das Grading in Resolve machen willst, nutzt dir Neat in Premiere doch nix.
In ein paar Monaten wenn ich professioneller bin möchte ich das Grading in Resolve machen, weil ich schon öfter gehört habe, dass es das beste Programm dazu ist. Momentan nutze ich dazu noch Premiere. Aber ja, später würde es mir dann wohl nichts mehr nutzen Neat in Premiere zu haben, ich weiß nicht wie gut man unfertige Videoclips zwischen Premiere und Resolve hin- und herschieben kann bzw. ob das überhaupt geht, also z.B. in Premiere schneiden und Grading in Resolve machen.

Jörg hat geschrieben:
Fr 23 Aug, 2019 16:27
Die clips benötigen riesige Zeitmengen um zu rendern, nutze dynamic link, bringe die clips von Premierezu AE.
AE rendert die clips im Hintergrund, du kannst in Premiere weiterarbeiten.

Ich würde, wenn resolve im Spiel ist, deren NR ausführlich testen.
Es ist sicherlich materialabhängig, mein Kram benötigt, wie gesagt, kein plugin, mir
reicht Resolve.
Probiere es einfach aus.
edit
ich denke Frank hat recht mit seinem Hinweis
Vielen Dank für den Hinweis mit dem dynamic link!! Dann hole ich mir Neat Video nur für AE und evtl. später für Resolve, weil momentan habe ich noch kein Resolve, daher kann ich auch nicht schauen, ob deren NR ausreichen würde.




Frank Glencairn
Beiträge: 11888

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 23 Aug, 2019 20:16

Dhira hat geschrieben:
Fr 23 Aug, 2019 19:36
..ich weiß nicht wie gut man unfertige Videoclips zwischen Premiere und Resolve hin- und herschieben kann bzw. ob das überhaupt geht, also z.B. in Premiere schneiden und Grading in Resolve machen.

Eigentlich ist es Quatsch, weil du ja auch genausogut gleich in Resolve schneiden kannst - was Zeit und Nerven spart - aber gehen tut es natürlich trotzdem.

Aber wenn du in Premiere schneidest, ist es ja nicht so, daß du da den Clip raus renderst, und dann in Resolve importierst, sondern du schreibst nur ne XML aus Premiere, und importierst damit das original Material in Resolve.




Jörg
Beiträge: 8337

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Jörg » Fr 23 Aug, 2019 22:13

Frank schreibt
sondern du schreibst nur ne XML aus Premiere, und importierst damit das original Material in Resolve.
wenn du diesen Ablauf nutzt, dann achte darauf, dass nicht alle in Premiere verwendeten
Optionen, z,B, Blenden, Effekte etc in Resolve übernommen werden.
Also lediglich den Rohschnitt mit handles an Resolve schicken, die nötigen Arbeitsschritte dort ausführen, den finalen Schnitt mit Effekten etc dann wieder in Premiere.

Ich bin von diesen roundtrips nicht begeistert, nutze den nur in ganz speziellen Fällen.
Resolve ist mittlerweile ein sehr brauchbarer allrounder geworden, mit dem man
prächtig arbeiten kann.




Frank Glencairn
Beiträge: 11888

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 24 Aug, 2019 09:15

Jörg hat geschrieben:
Fr 23 Aug, 2019 22:13

Also lediglich den Rohschnitt mit handles an Resolve schicken, die nötigen Arbeitsschritte dort ausführen, den finalen Schnitt mit Effekten etc dann wieder in Premiere.
Wobei das noch absurder ist, als in Premiere zu schneiden.




Onkel Danny
Beiträge: 395

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Onkel Danny » Sa 24 Aug, 2019 12:01

Es kommt stark darauf an, mit welcher Version von Resolve Du in Zukunft arbeiten willst.
Die freie Version hat keinen Denoiser und funktioniert eventuell nicht mit Plug-Ins, lieber vorher noch mal kontrollieren.
Wohin gegen die Studio Version, einen sehr guten Denoiser hat. Da wird dir Neat keinen Mehrwert bringen.

Bei Premiere brauchst Du eventuell keinen Denoiser. Bei After Effects macht es durch aus Sinn. Da bei CGI/Compositing etc. man sehr wohl einen Denoiser benötigt.

Macht man keine Effekte, wird erst nach dem Colorgrading gedenoised.

Also für jetzt ein Paket für P/AF nehmen und später bei der Resolve Studio Version den internen Denoiser benutzen.

greetz




rush
Beiträge: 10736

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von rush » Sa 24 Aug, 2019 14:35

Ich klinke mich Mal kurz in die Diskussion mit einer Anschlussfrage ein...

Könnte man Lizenzen denn auch eintauschen? Also wenn man bspw. das NLE wechselt? Also von Premiere auf Resolve?

Vermutlich nicht? Die Jungs wollen ja auch wieder was verdienen...
Ich habe noch einen Edius Lizenz - die aber wenig Anwendung findet weil auch die Sensoren immer besser werden.
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 7889

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von cantsin » Sa 24 Aug, 2019 17:30

rush hat geschrieben:
Sa 24 Aug, 2019 14:35
Könnte man Lizenzen denn auch eintauschen? Also wenn man bspw. das NLE wechselt? Also von Premiere auf Resolve?
Das geht, und genau dieses Cross-Update habe ich vor Jahren gemacht, kostet aber Geld.

Effektiv kriegt man mit der alten Lizenz also nur einen Rabatt beim Kauf einer neuen Lizenz.




rush
Beiträge: 10736

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von rush » Sa 24 Aug, 2019 18:40

Naja immerhin besser als nichts... Danke für die Info.
keep ya head up




Peppermintpost
Beiträge: 2527

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Peppermintpost » Sa 24 Aug, 2019 18:45

für VFX ist DeNoise wichtig, das bedeutet aber nicht das der DeNoise auch in der VFX Software stattfinden muss. Gleichzeitig hat man im Grading ständig das Problem das man eine Szene heller machen will/muss und dadurch das Grain stark sichtbar wird.

Resolve hat ein DeNoise Tool integriert, aber Neat ist schon ein gutes Stück besser.

Also wenn du Neat im Resolve hast, dann kannst du damit im Grunde alles erschlagen. Für die VFX egal ob gegradet oder ungegradet rechnest du einfach denoise und ohne denoise raus. Dann kannste im VFX einen substract machen und hast das Noise einzeln um es auf die finale Szene wieder drauf zu setzen.

Neat im Resolve ist Pflicht, Neat dann zusätzlich im AE oder Nuke ist luxus.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




pillepalle
Beiträge: 2722

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von pillepalle » Sa 24 Aug, 2019 19:13

@ Peppermintpost

Wie macht man denn einen Subtract im VFX um an das Rauschen zu kommen? Nur mal so Interesse halber...

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Peppermintpost
Beiträge: 2527

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Peppermintpost » Sa 24 Aug, 2019 19:17

pillepalle hat geschrieben:
Sa 24 Aug, 2019 19:13
@ Peppermintpost

Wie macht man denn einen Subtract im VFX um an das Rauschen zu kommen? Nur mal so Interesse halber...

VG
wenn du ein Plate hast mit Rauschen und ein zweites ohne und du macht einen Merge Minus dann ist der Unterschied genau das Rauschen. Easy.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




pillepalle
Beiträge: 2722

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von pillepalle » Sa 24 Aug, 2019 19:21

Oha! Danke :) Und mit welcher VFX Software macht man das? Schätze mal das geht nicht in Fusion...

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Peppermintpost
Beiträge: 2527

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Peppermintpost » Sa 24 Aug, 2019 19:33

pillepalle hat geschrieben:
Sa 24 Aug, 2019 19:21
Oha! Danke :) Und mit welcher VFX Software macht man das? Schätze mal das geht nicht in Fusion...

VG
im Prinzip geht das mit jeder Software die transfer Modi hat. Premiere, Resolve, Fusion, Nuke, AE, was du willst, können im Grunde alle.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Onkel Danny
Beiträge: 395

Re: Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?

Beitrag von Onkel Danny » So 25 Aug, 2019 08:15

Peppermintpost hat geschrieben:
Sa 24 Aug, 2019 18:45
...aber Neat ist schon ein gutes Stück besser.
Ist das wirklich noch so und wenn ja warum. Ich kenne Neat gut, aber ganz ehrlich, bei einem Anfänger der nicht auf Pixelebene arbeitet. Denn eine andere Bedienung macht noch keinen besseren Denoiser.
Der beste einzelne Denoiser ist er auf jeden Fall.

@all

Man sollte nur bedenken, die Home Version geht nur bis Full-HD danach wird es teurer.

Ein Wechsel der Lizenz ist so nicht möglich. Man muss die Lizenz durch Neukauf Upgraden, wie cantsin schon sagte.
Das wird hier wohl nicht gemeint sein. Der TO möchte gerne zwischen den Versionen hin und her switchen.

greetz




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Adobe Premiere Rush - jetzt auch als Mobile Only Abo für 4,99 US-Dollar
von scrooge - Di 13:32
» URSA Mini Pro 12K mit erweiterten Frameraten
von CameraRick - Di 13:24
» Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
von Axel - Di 13:02
» GH5 mit V-Log, Metabones Speedbooster und Sigma ART 18-35
von MrMeeseeks - Di 12:24
» Zcam E2 - Batterie Anzeige
von micha2305 - Di 12:21
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von groover - Di 11:32
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Di 11:13
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von Frank Glencairn - Di 11:00
» Neuronale Kompression zum Ausprobieren HiFiC- High-Fidelity Generative Image Compression
von tom - Di 10:53
» Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2
von r.p.television - Di 10:37
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Di 9:25
» Edis X Pro und Plugins
von frm - Di 8:01
» Umfangreiches Equipment flexibel verwalten
von Drushba - Di 4:13
» Kameraempfehlungen
von Jost - Di 2:23
» 4K BenQ schon wieder schrott!
von Grubi - Mo 22:50
» Neues Sony Xperia 5 II bietet 4K HDR Zeitlupen mit bis zu 120fps
von hellcow - Mo 22:15
» WQHD Monitor mit 144hz, 10bit und gutem Farbraum
von kroxx - Mo 21:33
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mo 19:55
» Drehen mit Minderjährigen - Ohne Bewilligigunsbescheid?
von dosaris - Mo 19:26
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Mo 19:23
» Die GoPro Hero 9 ist offiziell mit 5K-Sensor, kräftigerem Akku und neuem Lens Mod
von Schleichmichel - Mo 16:51
» Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?
von Frank Glencairn - Mo 16:44
» Kaufberatung Livestream
von zid - Mo 15:36
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von MICHEL1990 - Mo 14:39
» Kostenloses Canon EOS Webcam Utility ist jetzt final
von Bergspetzl - Mo 10:46
» KI synchronisiert Lippen und Audio in Echtzeit
von ruessel - Mo 10:34
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Mo 10:13
» Atom One SSM 500: 500 fps in HDR
von ruessel - Mo 10:08
» [Drehbuch] Wo immer du auch hingehst
von 7River - Mo 9:24
» Slider zu lang oder zu kurz?
von Paula93 - Mo 8:18
» Was hörst Du gerade?
von Paula93 - Mo 8:04
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Frank Glencairn - Mo 5:20
» Gute Kinoflo-Clones?
von Frank Glencairn - Mo 4:45
» Rode Videomic Pro Einsatz
von sim - So 20:03
» Digitalisierte Super 8 Filme qualitativ verbessern möglich?
von mg666 - So 19:32
 
neuester Artikel
 
Dynamik Canon R5, R6 Panasonic S5 und Sony A7S III

Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist. weiterlesen>>

Sony A7S III im Praxistest - Teil2


Im zweiten Teil unseres Praxistests mit der Sony Alpha 7S III beschäftigen wir uns mit der Ergonomie sowie mit der Bedienung/Ausstattung von Sonys neuer Spiegellosen. Im Zentrum stehen zudem unsere Erfahrungen mit dem Autofokussystem der Sony A7SIII und schließlich kommen wir auch zu unserem vorläufigen Fazit zur Sony A7S III. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...