Postproduktion allgemein Forum



Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Böhmi07
Beiträge: 2

Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von Böhmi07 » Fr 11 Jan, 2019 11:18

Hallo,

Bei meinem letzten Dreh mit der Sony FS7 habe ich leider im falschen Farbraum gedreht, anstatt dem REC 709 type mit dem REC 2100 HLG. Meine Frage: Kann ich das Material irgendwie umwandeln? Bin leider noch Anfängerin, deshalb wäre es super, wenn mir jemand helfen könnte, am Besten einfach erklärt.

Lieben Dank!




cantsin
Beiträge: 8035

Re: Farbraum umwandeln

Beitrag von cantsin » Fr 11 Jan, 2019 12:57

Mit welcher Software schneidest Du? Viele Schnittprogramme können den Farbraum intern wandeln.

Ansonsten geht das sehr einfach mit DaVinci Resolve und dessen Werkzeug "Color Space Transform":


Der empfohlene Workflow wäre dann: Alle Clips importieren, Timeline mit allen Clips erstellen, im "Color"-Arbeitsraum eine Timeline-Korrekturnode anlegen (die automatisch alle Clips korrigiert), darauf "Color Space Transform" als Effekt mit den nötigen Parametern, dann im "Deliver"-Arbeitsraum die Timeline als Einzelclips in einem Codec wie DNxHR (oder unter MacOS: ProRes) exportieren.




Böhmi07
Beiträge: 2

Re: Wie REC 2100 HLGnach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von Böhmi07 » Mo 14 Jan, 2019 11:07

Vielen Dank für deine Antwort. Allerdings stecke ich gerade bei den Parametern fest. Was genau muss ich denn bei Input Color Space, Input Gamma, Output Color Space und Output Gamma einstellen?
Danke!




cantsin
Beiträge: 8035

Re: Wie REC 2100 HLGnach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von cantsin » Di 15 Jan, 2019 00:26

Böhmi07 hat geschrieben:
Mo 14 Jan, 2019 11:07
Was genau muss ich denn bei Input Color Space, Input Gamma, Output Color Space und Output Gamma einstellen?
Input Color Space: Rec.2100
Input Gamma: Rec.2100 HLG
Output Color Space: Rec709
Output Gamma: Rec709

Ausserdem empfiehlt sich, im Popup-Menü "Tone Mapping" die Option "Luminance Mapping" zu aktivieren, um die Dynamik des Materials in den geringeren Dynamikumfang von Rec709 zu bringen, ohne dass Spitzlichter ausfressen.




binto
Beiträge: 2

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von binto » Fr 11 Sep, 2020 23:50

Für Leute, die nicht in Davinci sondern in Premiere oder anderen Schnittprogrammen arbeiten, gibt es ein LUT, das genau diese Farbraum-Umwandlung von HLG/BT2020 nach Rec709 durchführt: https://cc-lut.hotglue.me Ein weiterer Vorteil dabei ist, dass es nur den Farbraum umwandelt, ohne das Gamma zu verändern, denn die oben beschriebene Methode in Davinci lässt entweder die Höhen ausreißen oder der Kontrast wird verringert. So bleibt mehr Spielraum beim weiteren graden.




ksingle
Beiträge: 1333

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von ksingle » Mo 14 Sep, 2020 12:15

@binto

Hast du einen Download-Link für das LUT?
Kann auf deren Seite keinen entdecken.
Oder ist es Pflicht, vorher zu spenden?




Bluboy
Beiträge: 1133

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von Bluboy » Mo 14 Sep, 2020 12:38

Hier 2xdraufdrücken ;.)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ksingle
Beiträge: 1333

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von ksingle » Mo 14 Sep, 2020 12:45

Da sind Beispielbilder drin, aber kein LUT.
Sei doch so nett und lade das LUT irgendwo hoch.
Das wäre fein .-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bluboy
Beiträge: 1133

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von Bluboy » Mo 14 Sep, 2020 12:57

Sorry
Ohne Donate geht nichts ;-(((




ksingle
Beiträge: 1333

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von ksingle » Mo 14 Sep, 2020 14:16

Danke dir.

Habe mir das schon gedacht.
Eine solche Vorgehensweise unterstütze ich jedoch nicht.




ksingle
Beiträge: 1333

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von ksingle » Mo 14 Sep, 2020 15:24

Ein Konvertierungs-LUT von HLG zu REC709 ist kostenlos von Nick Driftwood, einem renommierten Menschen
aus der Videoszene, zu erhalten. Habe das mal mit dem hier erwähnten LUT verglichen und finde keinen Unterschied im Ergebnis.

https://nickdriftwood.com/product/hlg-rec709




Bluboy
Beiträge: 1133

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von Bluboy » Mo 14 Sep, 2020 15:53




funkytown
Beiträge: 774

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von funkytown » Mo 14 Sep, 2020 16:01

Empfiehlt sich denn generell mit HLG zu drehen und im Schnitt umzuwandeln? Die Panasonic S1 unterstützt ja auch HLG.




binto
Beiträge: 2

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von binto » Di 22 Sep, 2020 14:58

@ksingle Wie hast du es denn mit der hier erwähnten LUT verglichen, wenn du keinen Download-Link gefunden hast? Ich habe mir interessehalber die von dir vorgeschlagene LUT besorgt und es mit der pointecc LUT verglichen und sie sind tatsächlich sehr ähnlich. Die LUT von ND geht ein wenig mehr ins Rot. Ich werde bei der pointecc-LUT bleiben, bin sehr happy damit, macht perfekt natürliche Hauttöne. Und ich finds auch nicht schlimm deren Arbeit für eine gute LUT mit 2€ zu honorieren.

@funkytown Ich nehme an du meinst mit HLG statt mit Vlog? Da gibt es unterschiedliche Meinungen dazu und das ist auch Kamera-abhängig. Bei der GH5 zb. soll v.a. bei lichtschwachen Szenen HLG etwas besser performen (rauschärmer) als Vlog.




victorjaschke
Beiträge: 3

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von victorjaschke » Mi 23 Sep, 2020 21:30

ja, da hast du recht, ich finde den cc-lut von pointecc auch gut, weil er eben etwas sanfter vorgeht und durch den im vergleich mit anderen Luts etwas geringeren Rotanteil in den Höhen aber etwas breiteren Rotbereich in den oberen Mitten die Hauttöne etwas "schöner" darstellt! auch finde ich cool, dass er er nur in den Farbraum aber nicht in das Gamma eingreift.
Zuletzt geändert von victorjaschke am Mi 23 Sep, 2020 21:32, insgesamt 1-mal geändert.




victorjaschke
Beiträge: 3

Re: Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?

Beitrag von victorjaschke » Mi 23 Sep, 2020 21:31

ja, da hast du recht, ich finde den cc-lut von pointecc auch gut, weil er eben etwas sanfter vorgeht und durch den im vergleich mit anderen luts etwas geringeren rotanteil in den höhen aber etwas breiteren rotbereich in den oberen mitten die hauttöne etwas "schöner" darstellt! auch finde ich cool, dass er er nur in den farbraum aber nicht in das gamma eingreift.

https://cc-lut.hotglue.me




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jott - Do 10:54
» Moonrise Kingdom (Farbe, digital, 16mm Film)
von ruessel - Do 10:36
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von slashCAM - Do 9:51
» Adobe Premiere Elements 2021 verfügbar mit neuen Effekt-Funktionen
von slashCAM - Do 9:42
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von srone - Do 8:50
» Neuer Wunder-Sensor von Canon?
von Frank Glencairn - Do 8:42
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Frank Glencairn - Do 8:40
» Sony FS700 + Shogun Inferno diverse Fragen
von Jott - Do 5:32
» ZCam - Zlog2 in Resolve (Luts etc)
von micha2305 - Mi 22:28
» Neuer ARRI EF-Mount (LBUS) für Large-Format-und Super-35-Kameras
von iasi - Mi 21:55
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Mi 21:39
» schlechte Qualität beim Transkodieren mit Adobe Media Encoder
von floii - Mi 21:30
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von pixler - Mi 20:17
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Mi 20:01
» yourcamera.de
von Jott - Mi 19:59
» Intensity Pro 4K - kein Bild
von klusterdegenerierung - Mi 19:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von MrMeeseeks - Mi 19:47
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von rawk. - Mi 19:33
» DJI Pocket 2: Größerer Sensor mit 64 MP, mehr Weitwinkel und 240 fps Zeitlupe
von Cinealta 81 - Mi 18:32
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Mi 17:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Mi 17:08
» TATI
von Darth Schneider - Mi 16:31
» A Million Ways to die in the West.
von 7River - Mi 15:37
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von klusterdegenerierung - Mi 15:09
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von iasi - Mi 14:39
» Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
von Manuell - Mi 14:25
» Clip im Schnittfenster beim Ziehen überlagern - gleichzeitig auch Tonspur überlagern – klappt nicht
von HubertusausBerlin - Mi 13:52
» gopro hero 9 black
von xk3zk3 - Mi 13:50
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von xk3zk3 - Mi 13:48
» BIETE ZHIYUN WEEBILL LAB 3 axis Handheld Gimbal Stabilizer
von xk3zk3 - Mi 13:46
» Ursa Mini + Sigma 50-100
von srone - Mi 12:31
» UV-C-Boxer für Geräte-Desinfektion am Set
von ruessel - Mi 9:52
» Sony bestätigt eine FX6 Cinema-Kamera für diesen Herbst
von ruessel - Mi 8:51
» Alternative Remote App für Sony Kameras - Camoodoo
von klusterdegenerierung - Mi 8:33
» Ford Bronco (2021) - Preview
von RUKfilms - Mi 7:30
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...