Postproduktion allgemein Forum



Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Lorphos
Beiträge: 62

Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Lorphos » Di 12 Jun, 2018 15:34

Hallo,

suche für einen Jugendlichen ein Schnittprogramm das mehr Features hat als die Gratis-Programme, aber trotzdem bezahlbar ist. So bis 40€ (ggf. im Sale) wären ideal. Es muss unter Windows 10 laufen.

Schnitt von 1080p50 sollte möglich sein. Chroma keying (greenscreen) wäre super.

Nicht nötig sind die Features Blu-Ray und 4K.
Halbwegs stabil laufen sollte es auch (da hörte ich schlechtes von Premiere Elements) und natürlich leicht zu erlernen.

Was empfiehlt ihr? Das Videomaterial liefern Panasonic GH3, GoPro Hero5 Session und Handys.




Onkel Danny
Beiträge: 78

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Onkel Danny » Di 12 Jun, 2018 19:19

Hi,
hier eine kleine Auswahl:
https://www.vegascreativesoftware.com/d ... vergleich/

Einfach vergleichen und die passende Version auswählen.




mash_gh4
Beiträge: 2480

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von mash_gh4 » Di 12 Jun, 2018 19:48

ich würde konsequenterweise gleich tatsächlich freie software wählen.

also für den schnitt: kdenlive od. shotcut und für greenscreen bzw. compositing: natron od. blender.

alle genannten programme haben den vorteil, dass es sich dabei tatsächlich um open source lösungen handelt, für die es im netz jede menge einführungs- und anleitungsmaterial gibt. sie laufen auch alle auf den verschiedenen betriebssystemen und kommen mit relativ bescheidenen älteren bzw. leistungsschwächeren rechnern ganz gut klar.




Lorphos
Beiträge: 62

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Lorphos » Mi 13 Jun, 2018 10:10

Danke für eure Vorschläge. Was ist mit Davinci Resolve und Hitfilm Express? Sind die nicht benutzerfreundlich genug?




srone
Beiträge: 6871

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von srone » Mi 13 Jun, 2018 11:15

nun ja resolve ist nicht gerade ein einsteigerprogramm, doch wenn ernsthaftes interesse besteht, englischkenntnisse vorhanden sind (userinterface ist englisch), wäre das eine möglichkeit.
allerdings bin ich nicht ganz sicher ob resolve mit handyvideos klarkommt, aber da es umsonst ist, wäre es ein versuch wert...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Lorphos
Beiträge: 62

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Lorphos » Mi 13 Jun, 2018 11:22

Onkel Danny hat geschrieben:
Di 12 Jun, 2018 19:19
Hi,
hier eine kleine Auswahl:
https://www.vegascreativesoftware.com/d ... vergleich/

Einfach vergleichen und die passende Version auswählen.
Wenn ich mir das ansehe dann ist die Platinum Version die die man haben will (wegen Grading und Stabilisierung). Werds mir mal genauer anschauen. Im Angebot gibts die auch für das angesetzte Budget.




mash_gh4
Beiträge: 2480

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von mash_gh4 » Mi 13 Jun, 2018 13:12

srone hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 11:15
nun ja resolve ist nicht gerade ein einsteigerprogramm, doch wenn ernsthaftes interesse besteht, englischkenntnisse vorhanden sind (userinterface ist englisch), wäre das eine möglichkeit.
allerdings bin ich nicht ganz sicher ob resolve mit handyvideos klarkommt, aber da es umsonst ist, wäre es ein versuch wert...:-)
grundsätzlich halte ich resolve schon für eine recht brauchbare software, die das meiste ganz gut abdeckt und in wahrheit auch verhältnismäßig einfach zu bedienen ist.

ich würde es in dem fall trotzdem nicht empfehlen, weil es bekanntlich nur auf wirklich schnellen und leistungsfähigen rechner einigermaßen befriedigend genutzt werden kann.




Lorphos
Beiträge: 62

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Lorphos » Mi 13 Jun, 2018 13:17

Zum Rechner kann ich auch was sagen:

i7-2600K CPU
16 GB RAM
AMD R9 290 Grafikkarte
LG 27UD68P-B 4K Monitor mit IPS Panel (99% SRGB)

SATA SSD sowie 7200rpm HDD
Zuletzt geändert von Lorphos am Mi 13 Jun, 2018 15:26, insgesamt 2-mal geändert.




Jasper
Beiträge: 435

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Jasper » Mi 13 Jun, 2018 13:28

Da du oben Hitfilm erwähnt hast...
Hitfilm Ignite Express 2017 Plugins funtionieren auch mit Movie Studio Platinum (u.a.)
https://fxhome.com/ignite-express
Gruß Jasper




mash_gh4
Beiträge: 2480

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von mash_gh4 » Mi 13 Jun, 2018 13:54

Lorphos hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 13:17
Zum Rechner kann ich auch was sagen: ...
das problem ist nicht so sehr dieser eine spezielle rechner, sondern die tatsache, dass es meist sinnvoller ist, die leute von grund auf dazu anzuleiten, mit werkzeugen zu arbeiten, die ihnen auch privat jederzeit bzw. auf den verschiedensten maschinen praktisch zur verfüg stehen. in wahrheit kann man mit den oben bereits genannten open source lösungen diesem ziel am einfachsten näher kommen. und so schrecklich schlecht od. unterlegen sind diese elkementaren lösungen in wahheit nicht. sie können also in vielerlei hinsicht durchaus mit den div. einsteigerausgaben kommerzieller software konkurrieren.

wenn es nur darum geht, einen einzelnen arbeistplatz mit höchst leistungsfähiger gratis videobearbeitungssoftware auszustatten, gibt's aber gerade im bildungsumfeld ohnehin kaum ein limit nach oben, weil du ja auch
nuke-studio non-commercial, mistikia insight od. flame in solchem umfeld gratis nutzen kannst. trotzdem macht das halt in der praxis nicht sonderlich viel sinn, weil die genannten lösungen einerseits relativ anspruchsvoll zu bedienen sind und von den interessierten auch nicht ganz so einfach unabhängig von diesem arbeitsplatz privat auf ihren rechnern genutzt werden können.

bei der eignung der hardware geht es übrigens nicht ausschließlich nur um die rechenleistung, sondern ganz besonders auch darum, dass die visuelle vorschau den ergonomischen anforderungen der praxis gerecht wird. das ist den meisten gängigen programmen deutlich einfacher zu bewerkstelligen als im resolve, trotzdem würde ich in diesem zusammenhang gewisse mindeststandards (IPS schirme, notdürftigste kalibrierung) auch im schulbereich einfordern, weil das ganz massive auswirkungen auf die tatsächliche nutzbarkeit bzw. die resultierende qualität hat, aber auch eine wichtige orientierung bzw. praktisch sinnliche erfahrung für die lernwilligen benutzer darstellt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von Jott - Mi 9:29
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 ist final
von Frank Glencairn - Mi 8:58
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von vaio - Mi 8:58
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank Glencairn - Mi 8:24
» Tasche für DJI Ronin-S
von Roland Schulz - Mi 8:22
» Welches Gimbal?
von ksingle - Mi 8:00
» ANGEBOT: Zhiyun Crane 2 (Version 2018)
von ksingle - Mi 7:10
» Die verdammte Musikindustrie mal wieder, oder: Die Leiden des jungen Tänzers
von Jott - Mi 6:16
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von Jott - Mi 5:54
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Di 16:45
» Steadycam
von krokus - Di 15:53
» Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket
von funkytown - Di 15:45
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von TomStg - Di 14:33
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von slashCAM - Di 14:09
» DEAD EDGE
von Mantis - Di 13:56
» IRND oder Hot Mirror?
von huck - Di 13:07
» Magix Video deluxe 2019 -- neue Schnittwerkzeuge und mehr
von slashCAM - Di 13:06
» Coole Kamera moves!
von Arno_K - Di 11:53
» Fs7 gamma matrix Einstellungen
von DOP3Flow - Di 11:35
» SmallHD liefert endlich Focus OLED aus
von slashCAM - Di 11:06
» [BIETE] Neuwertige Panasonic G81 (Body)
von s1n88 - Di 9:49
» Audio Timecode und Waveform Batch sync
von blickfeld - Di 8:46
» "Nur" schneiden - gibt es ein Tool
von didah - Di 7:40
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 3 Dock: 5x USB 3.0 und 87 Watt Ladestrom
von motiongroup - Di 6:39
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von dra - Mo 23:43
» Firmware 5.0 für Zoom Audiorecorder F8 bringt viele neue Funktionen
von Optiker - Mo 18:16
» Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
von motiongroup - Mo 17:22
» GH5 oder A7III für Kurzfilme und Fotografie?
von blueplanet - Mo 17:18
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von Cinealta 81 - Mo 15:57
» The Man Who Owns The Moon
von slashCAM - Mo 15:40
» Baywatch Drohne!
von Darth Schneider - Mo 15:17
» Kameramann / Kamerafrau im Rhein-Main Gebiet gesucht
von BallentinVideo - Mo 15:08
» AMD bringt Radeon Pro WX 8200 zur SIGGRAPH 2018
von slashCAM - Mo 14:06
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von Roland Schulz - Mo 12:30
» Top Rig Set für EVA
von klusterdegenerierung - Mo 11:08
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Man Who Owns The Moon

Unglaublich, aber anscheinend wahr (wie so vieles heutzutage) soll diese hübsch animierte Geschichte sein; wobei der Titel ja eher "... who sells the moon" lauten müsste.