Postproduktion allgemein Forum



Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Lorphos
Beiträge: 62

Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Lorphos » Di 12 Jun, 2018 15:34

Hallo,

suche für einen Jugendlichen ein Schnittprogramm das mehr Features hat als die Gratis-Programme, aber trotzdem bezahlbar ist. So bis 40€ (ggf. im Sale) wären ideal. Es muss unter Windows 10 laufen.

Schnitt von 1080p50 sollte möglich sein. Chroma keying (greenscreen) wäre super.

Nicht nötig sind die Features Blu-Ray und 4K.
Halbwegs stabil laufen sollte es auch (da hörte ich schlechtes von Premiere Elements) und natürlich leicht zu erlernen.

Was empfiehlt ihr? Das Videomaterial liefern Panasonic GH3, GoPro Hero5 Session und Handys.




Onkel Danny
Beiträge: 168

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Onkel Danny » Di 12 Jun, 2018 19:19

Hi,
hier eine kleine Auswahl:
https://www.vegascreativesoftware.com/d ... vergleich/

Einfach vergleichen und die passende Version auswählen.




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von mash_gh4 » Di 12 Jun, 2018 19:48

ich würde konsequenterweise gleich tatsächlich freie software wählen.

also für den schnitt: kdenlive od. shotcut und für greenscreen bzw. compositing: natron od. blender.

alle genannten programme haben den vorteil, dass es sich dabei tatsächlich um open source lösungen handelt, für die es im netz jede menge einführungs- und anleitungsmaterial gibt. sie laufen auch alle auf den verschiedenen betriebssystemen und kommen mit relativ bescheidenen älteren bzw. leistungsschwächeren rechnern ganz gut klar.




Lorphos
Beiträge: 62

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Lorphos » Mi 13 Jun, 2018 10:10

Danke für eure Vorschläge. Was ist mit Davinci Resolve und Hitfilm Express? Sind die nicht benutzerfreundlich genug?




srone
Beiträge: 6971

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von srone » Mi 13 Jun, 2018 11:15

nun ja resolve ist nicht gerade ein einsteigerprogramm, doch wenn ernsthaftes interesse besteht, englischkenntnisse vorhanden sind (userinterface ist englisch), wäre das eine möglichkeit.
allerdings bin ich nicht ganz sicher ob resolve mit handyvideos klarkommt, aber da es umsonst ist, wäre es ein versuch wert...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Lorphos
Beiträge: 62

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Lorphos » Mi 13 Jun, 2018 11:22

Onkel Danny hat geschrieben:
Di 12 Jun, 2018 19:19
Hi,
hier eine kleine Auswahl:
https://www.vegascreativesoftware.com/d ... vergleich/

Einfach vergleichen und die passende Version auswählen.
Wenn ich mir das ansehe dann ist die Platinum Version die die man haben will (wegen Grading und Stabilisierung). Werds mir mal genauer anschauen. Im Angebot gibts die auch für das angesetzte Budget.




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von mash_gh4 » Mi 13 Jun, 2018 13:12

srone hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 11:15
nun ja resolve ist nicht gerade ein einsteigerprogramm, doch wenn ernsthaftes interesse besteht, englischkenntnisse vorhanden sind (userinterface ist englisch), wäre das eine möglichkeit.
allerdings bin ich nicht ganz sicher ob resolve mit handyvideos klarkommt, aber da es umsonst ist, wäre es ein versuch wert...:-)
grundsätzlich halte ich resolve schon für eine recht brauchbare software, die das meiste ganz gut abdeckt und in wahrheit auch verhältnismäßig einfach zu bedienen ist.

ich würde es in dem fall trotzdem nicht empfehlen, weil es bekanntlich nur auf wirklich schnellen und leistungsfähigen rechner einigermaßen befriedigend genutzt werden kann.




Lorphos
Beiträge: 62

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Lorphos » Mi 13 Jun, 2018 13:17

Zum Rechner kann ich auch was sagen:

i7-2600K CPU
16 GB RAM
AMD R9 290 Grafikkarte
LG 27UD68P-B 4K Monitor mit IPS Panel (99% SRGB)

SATA SSD sowie 7200rpm HDD
Zuletzt geändert von Lorphos am Mi 13 Jun, 2018 15:26, insgesamt 2-mal geändert.




Jasper
Beiträge: 445

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von Jasper » Mi 13 Jun, 2018 13:28

Da du oben Hitfilm erwähnt hast...
Hitfilm Ignite Express 2017 Plugins funtionieren auch mit Movie Studio Platinum (u.a.)
https://fxhome.com/ignite-express
Gruß Jasper




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Einsteiger-Schnittprogramm für Windows 10?

Beitrag von mash_gh4 » Mi 13 Jun, 2018 13:54

Lorphos hat geschrieben:
Mi 13 Jun, 2018 13:17
Zum Rechner kann ich auch was sagen: ...
das problem ist nicht so sehr dieser eine spezielle rechner, sondern die tatsache, dass es meist sinnvoller ist, die leute von grund auf dazu anzuleiten, mit werkzeugen zu arbeiten, die ihnen auch privat jederzeit bzw. auf den verschiedensten maschinen praktisch zur verfüg stehen. in wahrheit kann man mit den oben bereits genannten open source lösungen diesem ziel am einfachsten näher kommen. und so schrecklich schlecht od. unterlegen sind diese elkementaren lösungen in wahheit nicht. sie können also in vielerlei hinsicht durchaus mit den div. einsteigerausgaben kommerzieller software konkurrieren.

wenn es nur darum geht, einen einzelnen arbeistplatz mit höchst leistungsfähiger gratis videobearbeitungssoftware auszustatten, gibt's aber gerade im bildungsumfeld ohnehin kaum ein limit nach oben, weil du ja auch
nuke-studio non-commercial, mistikia insight od. flame in solchem umfeld gratis nutzen kannst. trotzdem macht das halt in der praxis nicht sonderlich viel sinn, weil die genannten lösungen einerseits relativ anspruchsvoll zu bedienen sind und von den interessierten auch nicht ganz so einfach unabhängig von diesem arbeitsplatz privat auf ihren rechnern genutzt werden können.

bei der eignung der hardware geht es übrigens nicht ausschließlich nur um die rechenleistung, sondern ganz besonders auch darum, dass die visuelle vorschau den ergonomischen anforderungen der praxis gerecht wird. das ist den meisten gängigen programmen deutlich einfacher zu bewerkstelligen als im resolve, trotzdem würde ich in diesem zusammenhang gewisse mindeststandards (IPS schirme, notdürftigste kalibrierung) auch im schulbereich einfordern, weil das ganz massive auswirkungen auf die tatsächliche nutzbarkeit bzw. die resultierende qualität hat, aber auch eine wichtige orientierung bzw. praktisch sinnliche erfahrung für die lernwilligen benutzer darstellt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Do 2:34
» Panasonic AG-CX350 Camcorder: 4K 10 Bit 60p in H.265 inkl. NDI/HX u. RTMP Streaming
von DeeZiD - Do 1:32
» Zweimal für den Oscar 2019 nominiert: „Werk ohne Autor“ von Florian Henckel von Donnersmarck
von rob - Do 0:15
» Pocket 4K - Stromkabel
von Sammy D - Mi 23:47
» Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W
von Huitzilopochtli - Mi 23:43
» freie Videoauflösung 256 x 256 Pixel
von Marco - Mi 23:38
» Olympus E-M1X Leaks: Live ND-Filter, 4K LOG und weltbester 5 Achsen-Stabi?
von rush - Mi 22:38
» DJI Osmo Mobile 2
von PanaTo - Mi 22:31
» Probleme beim Clip-Ersetzen verschiedener Formate
von new - Mi 20:04
» Das Sulingen-Projekt
von r.p.television - Mi 18:52
» Formatierte SD-Karte
von Alf_300 - Mi 17:50
» Steven Soderberghs „High Flying Bird“ für Netflix erneut auf iPhone gedreht
von Jott - Mi 17:40
» Problem mit Fotografen - was tun?
von klusterdegenerierung - Mi 16:46
» Netflix wird als erster Streamingdienst Mitglied der Motion Picture Association of America
von slashCAM - Mi 16:40
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 14:53
» Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
von Jan - Mi 14:42
» h.265 statt h.264 - Lohnt es sich?
von rush - Mi 14:13
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von ben71 - Mi 13:17
» Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera
von rush - Mi 10:36
» Wieviel Speed für Foto SD?
von rush - Mi 9:53
» Glass
von motiongroup - Mi 7:31
» Zeiss ZX1 Vollformat-Kamera mit fester 35mm Optik und Lightroom // Photokina 2018
von Fiolem - Di 23:57
» Sonys E-Mount hat keine Zukunft
von Frank B. - Di 22:11
» gebrauchte RED ROCKET-X Videokarte für Red Epic 6k
von Starshine Pictures - Di 21:50
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von freezer - Di 20:50
» Bei welchem Videopegel liegen Eure Hauttöne?
von Jott - Di 20:41
» Lossless Codec zum exportieren
von dienstag_01 - Di 20:02
» Island 2018
von MrMeeseeks - Di 19:30
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Di 16:28
» Reflecta Super 8 scanner
von Schleichmichel - Di 16:06
» Tipp für Mondsüchtige
von Skeptiker - Di 13:05
» Audition Export MP3 File Zeitangabe auf Etikett
von Andreas_ - Di 11:25
» Sony Ax700 vs Ax100 gleiche Autofokus qualität ?
von vobe49 - Di 11:12
» Gimbals Stand 01.2019
von TheGadgetFilms - Di 10:11
» SELP 18110 G: Erfahrungen?
von rush - Di 9:38
 
neuester Artikel
 
...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern

Auch wenn seit längerem kompakte RAW-Kameras unter 1.000 Euro erhältlich sind, gibt es für den echten CineRebel-Filmer eine oft verkannte Alternative, die noch weitaus günstiger zu erstehen ist: Magic Lantern mit einer gebrauchten EOS Kamera. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
blank vhs covers were kinda beautiful

2 Minuten Nostalgie: animierte Cover von VHS-Leerkassetten, für alle, die damals ihren Medienhunger mit der Aufzeichnung von TV-Sendungen stillten...

Rechtliche Notiz:
Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor,
Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.