Rechargable
Beiträge: 12

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Rechargable » Di 11 Jan, 2022 23:13

Jan hat geschrieben:
Di 11 Jan, 2022 20:34
Ich persönlich habe zig Interviews Innen gemacht und ja wir wollten ganz am Anfang auch nicht beleuchten, weil die Kamera ja so lichtstark ist. Und da haben wir damals die Profi-Königin der Nacht benutzt mit der Sony DSR PD 170. Das hat uns ein professioneller Kameramann/Bekannter ganz schnell ausgetrieben und das Ergebnis war wie Tag und Nacht. Gain hochdrehen, aber trotz PD170 alles flau.
Licht ist miteingeplant, es geht mir darum falls es zu keinem Licht kommt das ich das Bild noch etwas verbessern kann. So meine Überlegung und meine Frage.

LG




pillepalle
Beiträge: 5451

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von pillepalle » Mi 12 Jan, 2022 01:37

Rechargable hat geschrieben:
Di 11 Jan, 2022 23:07
pillepalle hat geschrieben:
Di 11 Jan, 2022 04:51
Was die Audiorecorder betrifft tut es auch ein Tascam
Sehr gut, ich denke mir das dann eben weniger Fehlerquellen vorhanden sind. Nachdem sich die Leute ja nicht bewegen sondern sitzen ist auch keine Sturzgefahr.
Und irgendwie kann ich nicht glauben das aus dem kleinen Teil guter sound rauskommt. Aber Wissen tu ichs eben nicht :)
Bin mir gerade nicht sicher was für ein kleines Teil Du genau meinst, aber warum sollte z.B. mit einem Tascam DR-44 keinen guten Sound aufnehmen können? Eigentlich sollen die Preamps und Wandler eines Recorders ja auch nicht sonderlich klingen, sondern möglichst eher neutral sein, bzw. im Idealfall gar nicht auffallen. Die Unterschiede zu besseren Geräten wirst Du nur im Studio oder Highend-Bereich herausarbeiten können, oder wenn wirklich etwas schief gelaufen ist, wie z.B. zu geringe oder hohe Pegel. Bei Location-Sound hast Du immer den Raum und Nebengeräusche die meist weit über dem liegen, wo Dein Equipment anfängt zu Rauschen.

Und wenn Du bei den Aufnahmen etwas rauschen hörst, dann ist es das Mikro, nicht der Preamp Deines Recorders. Und da Lavalier-Mikrofone besonders kleine Kapseln haben, neigen die natürlich noch schneller dazu zu rauschen. Außerdem sind die ganz günstigen Modelle meist auch störanfälliger, oder zerren früher. Deshalb würde ich persönlich auch nicht das günstige Lavalier nehmen, das Du finden kannst. Wirklich gut und bewährt sind z.B. die Sanken cos-11D ( https://www.shop-ftt.de/de/cos-11d-seri ... oduct_info). Auch die Sennheiser MKE2 sind gut, die DPA 4060, die Countryman B6, oder die Shure Twinplex, wobei die meisten davon eher noch teurer sind als das Sanken. Wenn Du die z.B. mit 3,5mm Miniklinke für Sennheiser Systeme nimmst, kannst Du sie über einen XLR-Adapter auch an Deinen Recorder anschließen (https://www.thomann.de/de/rode_vxlr_416774.htm).

Alternativ zum Tascam DR-44 könntest Du natürlich auch einen Minirecorder, wie den Zoom F2, für das Lavaliermikrofon nehmen. Der Vorteil am DR-44 ist der, dass Du noch einen zweiten XLR-Eingang hast, über den Du z.B. ein zusätzliches Angelmikrofon anschließen könntest. Dann hättest Du in der Post mehr Optionen, weil Du auf den Ton von zwei unterschiedlichen Mikros zurückgreifen kannst. Aber in akustsisch schwierigeren Umgebungen ist der Ton vom Lavalier meist besser/sauberer.

Ein zweites Mikro wäre auch gut als Backup, falls mit dem Lavaliermikrofon mal was schief geht (Kleiderrascheln, oder der Interviewte fasst sich ans Mikro, usw). Da solltest Du Dir vorab auch mal überlegen, wie Du das Mikro am besten riggen/anbringen kannst, falls Du es nicht mit einer simplen Klammer sichtbar im Bild haben möchtest. Das gilt aber generell :) Lerne Dein Equipment vorher kennen und mache ein paar Trockenübungen, damit man vor Ort keine unangenehmen Überraschungen erlebt.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Rechargable
Beiträge: 12

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Rechargable » Mi 12 Jan, 2022 02:02

pillepalle hat geschrieben:
Mi 12 Jan, 2022 01:37
Bin mir gerade nicht sicher was für ein kleines Teil Du genau meinst,
ich meinte das rode wireles go 2




pillepalle
Beiträge: 5451

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von pillepalle » Mi 12 Jan, 2022 02:10

Achso :) Ja, das habe ich auch noch nie beutzt. Aber die SlashCAM Redaktion hatte es kürzlich mal getestet und für gut befunden.

https://www.slashcam.de/artikel/Test/Ro ... onen-.html

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Rechargable
Beiträge: 12

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Rechargable » Fr 28 Jan, 2022 02:29

Hallo.

Hat sonst noch jemand Erfahrung mit der Nikon Z6?

Vielleicht kann mir noch jemand sagen ob der Video AF gut genug ist wenn ich sitzende Menschen Interviewe und die Kamera alleine den Fokus behalten soll ohne Backfokus und pumpen auch wenn der Interviewte nach vor und zurück wippt und sich mal wegdreht?

lg Roman




pillepalle
Beiträge: 5451

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von pillepalle » Fr 28 Jan, 2022 02:52

Du kannst Dir auch ein paar Videos von Youtubern anschauen die Nikon Kameras für ihre Videos benutzen, wie die von Ricci Talks, oder Matt Irvin (wenn sie längere Passagen haben in denen sie reden) und schauen was der AF macht. Die benutzen teilweise noch die erste Generation Kameras für ihre Videos. Hilft vielleicht für einen groben Eindruck.





Die von Ricci sind vielleicht etwas besser, weil er weniger Schnitte drinnen hat.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Rechargable
Beiträge: 12

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Rechargable » Fr 28 Jan, 2022 03:33

pillepalle hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 02:52
Du kannst Dir auch ein paar Videos von Youtubern anschauen die Nikon Kameras für ihre Videos benutzen, wie die von Ricci Talks, oder Matt Irvin (wenn sie längere Passagen haben in denen sie reden) und schauen was der AF macht. Die benutzen teilweise noch die erste Generation Kameras für ihre Videos. Hilft vielleicht für einen groben Eindruck.





Die von Ricci sind vielleicht etwas besser, weil er weniger Schnitte drinnen hat.

VG
Es steht bei beiden leider nicht welche Kamera sie bei der Aufnahme verwenden. Der "Ricci Talks" sagt am Schluss das er die z7II verwendent, zumindest hat sichs so angehört.

Zu deinem Ratschlag, das hab ich schon gemacht. Auch bei anderen Kameras. Allerdings wird so ein Youtuber ein neuen Take aufnehmen wenn er auf einmal einen Backfokus etc hat. Für mich ist das schwer einzuschätzen ob die Kamera das kann was ich brauch. Deswegen hab ich hab ich ja im Forum gefragt.

Aber dennoch danke für deine Bemühungen, du schreibst da seitenlange Beiträge und gibst Tipps und so weiter. Du hast mich ja letzlich auf die Kamera gebracht, schade das du so ein Setting noch nicht ausprobiert hast. Danke nochmal.

LG




pillepalle
Beiträge: 5451

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von pillepalle » Fr 28 Jan, 2022 08:04

@ Roman

Gerne.

Pumpen wirst Du weder bei der Z6 noch Z6II haben. Ich fürchte nur das Dir niemand eine Antwort bzw. die Sicherheit geben wird, die Du Dir erhoffst. Wenn ich den AF in einer Interview- oder Videochat-Situation benutze, dann drehe ich mir das Display des Ninja so zu mir, dass ich das Bild sehen kann und es zwischendurch auch mal mit einem Blick kontrollieren kann. Denn wenn man eine Kamera 2 oder 3 Stunden unbeaufsichtigst laufen läßt, hängt es einfach von zu vielen Parametern ab, wie gut der AF funktioniert (vom Bildausschnitt, Licht und Lichtmenge, was die Person macht, usw.). Da ist es einfach unmöglich vorherzusagen, ob der Fokus nicht auch mal verloren gehen könnte. Und wenn Du wirklich Gewissheit haben möchtest, müsstest Du auch nur eine Z6 mit aktueller Firmware für solche Tests verwenden. Und selbst wenn ich es für Dich ausprobieren würde und es funktioniert, wäre damit immer noch nicht sichergestellt, dass es auch bei Dir und in Deiner Situation funktioniert.

Das was ich Dir empfehlen konnte, hab' ich Dir empfohlen. Aber vielleicht findet sich noch jemand, der Dir etwas zu Deinem Szenario sagen kann. Weiterhin viel Erfolg bei der Recherche.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.

Zuletzt geändert von pillepalle am Fr 28 Jan, 2022 08:14, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 16062

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Jan, 2022 08:14

Ich frage mich die ganze Zeit, warum man überhaupt auf die Idee kommt bei einem Interview einen AF nutzen zu wollen.
Is ja nicht so, daß die Leute plötzlich aufstehen und rumlaufen würden.




Darth Schneider
Beiträge: 11111

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Darth Schneider » Fr 28 Jan, 2022 08:21

Dauerthemas Autofokus und Sucher/Bildkontrolle..

Ich frag mich mittlerweile generell auch wozu noch Sucher beim filmen ?
Mit den hellen, scharfen und grossen Monitore, mit all den Tools, zum fokussieren und belichten, die es heute gibt braucht man Sucher doch in den meisten Situationen beim filmen eigentlich gar nicht mehr.

Aber vielleicht hat das auch ganz einfach mit alten Gewohnheiten zu tun…
Das manche Sucher immer noch bevorzugen.

Was den Autofokus betrifft, wenn eine Kamera gar keinen hat ist man auch überhaupt nicht abhängig davon und hat auch gar keine Probleme damit…;)))

Was ich dann etwas (zu)) gewagt finde, ist die Kamera stundenlang alleine laufen zu lassen ohne jemand dahinter, zu hoffen das der interviewte sich nicht bewegt, um dann zu erwarten das da dann super Bilder dabei heraus kommen…
Das wird doch nix, egal ob mit Autofokus oder nicht.
Frag einfach einen Freund ob er dir die zweite Kamera bedient, das kommt doch auch mit Autofokus und einem völligen Anfänger Kameramann noch viel besser.
Kontrolle ist immer besser, als keine…

Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Fr 28 Jan, 2022 08:37, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 10561

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von roki100 » Fr 28 Jan, 2022 08:36

Also ein Sucher bei starker strahlende Sohne ist einfach nur super.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




pillepalle
Beiträge: 5451

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von pillepalle » Fr 28 Jan, 2022 08:38

Leute, hier geht's nicht um den Sucher ;)

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Darth Schneider
Beiträge: 11111

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Darth Schneider » Fr 28 Jan, 2022 08:41

Das geht mit einem Sunhood auch super und der Monitor ist schön gross, auf alle Seiten beweglich und knackscharf…
Und ich sehe noch was rund ums Frame so läuft…
Abgesehen davon, wie machst du das denn mit dem Gimbal in der Sonne…?

Bei den Canons und der Sony war ich erst sehr froh einen Sucher zu haben, gebraucht habe ich den genau mal nur fürs fotografieren….
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




pillepalle
Beiträge: 5451

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von pillepalle » Fr 28 Jan, 2022 08:43

Darth, die Situation ist: Interview, Indoor, Kamera unbeaufsichtigt 3 Stunden laufen lassen. Was macht der AF? Capito?! :)

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Frank Glencairn
Beiträge: 16062

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Jan, 2022 08:54

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 08:21
..zu hoffen das der interviewte sich nicht bewegt, um dann zu erwarten das da dann super Bilder dabei heraus kommen…
Wo soll sich der denn hinbewegen? Der sitzt doch normal die ganze Zeit auf einem Stuhl.




Darth Schneider
Beiträge: 11111

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Darth Schneider » Fr 28 Jan, 2022 09:00

@Pille
Klar hab ich das kapiert.;)
Eben genau darum, es gibt doch viele gute Gründe die doch nicht für eine unbemannte Kamera sprechen.
Warum denn überhaupt ein Film Team ?
Dann kann der Kunde ja gleich selber die Kameras mit dem Autofokus platzieren und sich Geld sparen….
Ich würde das mal von dieser Seite anschauen.
Und zwei Kameras sind nun mal grundsätzlich teurer als eine.
Das sollte der Kunde auch bezahlen….

@Frank
Und wenn er sich dann halt doch zu fest bewegen sollte..?
Würdest du die Kamera lieber unbemannt laufen lassen ?
Bei Blende 2 genügt ein wenig vor und zurück….

Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Frank Glencairn
Beiträge: 16062

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Jan, 2022 09:09

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 09:00

Und wenn er sich dann halt doch zu fest bewegen sollte..?
Würdest du die Kamera lieber unbemannt laufen lassen ?
Bei Blende 2 genügt ein wenig vor und zurück….
Zu fest bewegen - auf einem Stuhl? Der lehnt sich doch bestenfalls etwas vor und zurück - und f2 bei einem Interview?

Normal nimmt man für sowas ein 80er Objektiv und dann Blende auf 4 oder mehr (da hast du immer noch genug Bokeh, wenn du das willst) und fertig.
Und ja, mit dem Setup hätte ich kleine Bedenken die Kamera unbemannt laufen zu lassen.




Darth Schneider
Beiträge: 11111

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Darth Schneider » Fr 28 Jan, 2022 09:20

Klar was die Schärfe und Blende betrifft hast du sicher recht.
Aber es kommt schon auch aufs Setup und natürlich aufs Licht drauf an.
Ich persönlich finde das eher langweilig wenn die einfach so stur wie zwei Pfähle am Schreibtisch nebeneinander hocken und sich fast nicht bewegen…

Und eben, wegen den kleinen Bedenken lässt man besser gar keine wichtige Kamera bei einem Job alleine laufen…(höchstens eine dritte unwichtige, als Backup)

Und klar, man kann Kameras einfach aufstellen und laufen lassen, oder man kann es auch so machen.



Das geht dann nicht mehr alleine…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Alex
Beiträge: 192

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Alex » Fr 28 Jan, 2022 13:24

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 09:09
Zu fest bewegen - auf einem Stuhl? Der lehnt sich doch bestenfalls etwas vor und zurück - und f2 bei einem Interview?

Normal nimmt man für sowas ein 80er Objektiv und dann Blende auf 4 oder mehr (da hast du immer noch genug Bokeh, wenn du das willst) und fertig.
Und ja, mit dem Setup hätte ich kleine Bedenken die Kamera unbemannt laufen zu lassen.
Gerade noch gestern nen Headshot aufgenommen (Darsteller stehend), Kamera auf Stativ mit 50mm f1.4. Ich wäre um einen präzisen Autofokus dankbar gewesen. Der Darsteller ist zwar stehengeblieben, wippte aber mit dem Oberkörper viel vor und zurück. Klar hätte ich auch auf 2.8 abblenden können, aber es sah mit 1.4 halt geiler aus. Ich hab dann die Schärfe mitgezogen, aber ein guter Eye-AF kann das besser als ich.
Generell: Klar Interviews o.ä. gehen natürlich ohne AF, aber ich bin trotzdem froh einen auch in diesen Situationen zu haben. Und wenn ich mich als Kameramann um andere Dinge kümmern kann, als permanent zu kontrollieren, ob das Objekt der Begierde scharf ist oder nicht, dann nimmt mir die Technik einfach was ab.




Frank Glencairn
Beiträge: 16062

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Jan, 2022 14:18

Alex hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 13:24
.. mit 50mm f1.4. ...aber es sah mit 1.4 halt geiler aus.
Deshalb sagte ich 80mm und f4.




Alex
Beiträge: 192

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Alex » Fr 28 Jan, 2022 14:25

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 14:18
Alex hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 13:24
.. mit 50mm f1.4. ...aber es sah mit 1.4 halt geiler aus.
Deshalb sagte ich 80mm und f4.
Hatte ich keins, Equipment der Prodfirma.




pillepalle
Beiträge: 5451

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von pillepalle » Fr 28 Jan, 2022 15:23

Die Vorgabe ist die, das die Kamera für ein Interview bis zu 3 Stunden alleine filmen soll. Mit Autofokus. Scheinbar ist der TO alleine unterwegs und möchte sich während des Interviews nicht um die Technik kümmern. Der Grund warum sich diese Frage nicht pauschal beantworten läßt, ist eben die, dass es stark von den jeweiligen Bedingungen abhängt, ob es funktioniert oder nicht. Es wird Situationen geben, wo es funktioniert und andere wo es nicht funktioniert.

Natürlich wäre es einfacher (und sicher auch die professionellere Herangehensweise) den Fokus vorab manuell einzustellen zu etwas abzublenden. Aber scheinbar ist das nicht gewollt. Deshalb kann ich ihm auch nicht mehr bei der Beantwortung seiner Frage behilflich sein. Man kann sich nur Bedingungen schaffen, an denen es sicher funktioniert (und muss diese auch kennen), oder es ist eben ein Lotteriespiel. Aber das wäre bei jeder Kamera der Fall.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Rechargable
Beiträge: 12

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Rechargable » Fr 28 Jan, 2022 21:37

pillepalle hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 08:04
wie gut der AF funktioniert (vom Bildausschnitt, Licht und Lichtmenge, was die Person macht, usw.). Da ist es einfach unmöglich vorherzusagen, ob der Fokus nicht auch mal verloren gehen könnte.
Meinst du damit das der AF bei meinem Vorhaben bei keiner Kamera sicher ist, also egal ist ob ich einen Sony Augen AF oder sonst eine verwende?
pillepalle hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 15:23
Natürlich wäre es einfacher (und sicher auch die professionellere Herangehensweise) den Fokus vorab manuell einzustellen zu etwas abzublenden. Aber scheinbar ist das nicht gewollt.
Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 08:14
Ich frage mich die ganze Zeit, warum man überhaupt auf die Idee kommt bei einem Interview einen AF nutzen zu wollen.
Is ja nicht so, daß die Leute plötzlich aufstehen und rumlaufen würden.
Weil ich mir denke es ist besser wenn die Person immer im Fokus ist auch wenn sie sich wegdreht, vor und zurück bewegt und annahm, bzw versuchte zu erfragen, ob das moderne Afs können. Eingangs war das ja eine Frage von mir "Ist der permanent AF von solchen Hybridkameras auch geeignet ohne zu pumpen, bzw. sollte ich gleich ohne AF und eine unschärfe bei bewegung der sitzenden Interviewten in Kauf nehmen?"
Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 09:09
Und ja, mit dem Setup hätte ich kleine Bedenken die Kamera unbemannt laufen zu lassen.
Wie würdest du das machen wenn du alleine bist?




pillepalle
Beiträge: 5451

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von pillepalle » Fr 28 Jan, 2022 23:28

Ich sage mal so. Ich persönlich würde mich nicht 3 Stunden lang auf den AF verlassen, bzw. ihn nur nutzen wenn ich zwischendurch auch mal einen Blick auf den Monitor werfen könnte, um zu sehen ob alles noch richtig funktioniert. Es ist einfach unprofessionell sich auf seine Technik zu verlassen, um dann nach drei Stunden festzustellen, dass irgendetwas doch nicht richtig funktioniert hat.

Ich würde es entweder idiotensicher einstellen (Fokus manuell einstellen und auf f4-5.6 abblenden, je nach Abbildungsgröße), sodaß die Person auch im Fokus bleibt, wenn sie sich ein wenig vor und zurück bewegt. Oder für Bedingungen sorgen in denen ich mir sicher bin das der AF auch gut funktioniert. In beiden Fällen würde ich aber immer zwischendurch mal mit einem Blick auf den Monitor die Funktion checken wollen und ggf. eingreifen können, falls irgendetwas nicht meinen Vorstellungen entspricht.

Ich weiß auch nicht woher Deine Angst vor dem Pumpen kommt. Der AF der Nikon pumpt nicht und man hat auch kein Pumpen (focus breathing) wenn sich der Fokus mal ändern sollte. Zumindest nicht bei den Optiken die Dir vorschweben. Du hattest ja über eine gebrauchte Z6 oder Z6II nachgedacht und ich hatte Dir zur Z6II geraten, wenn Dir der bessere AF wichtig wäre. Vielleicht würde auch der AF der Z6 reichen, aber das hängt eben stark von der Situation ab. Je besser die Bedingungen, desto besser wird es funktionieren.

Wenn es ausreichend hell ist und das Gesicht einigermaßen kontrastreich, dann wird es auch erkannt und die Kamera wird den Fokus auf der Person halten. D.h. es sollten zwischendurch keine anderen Personen oder Gesichter im Bild sein und keine ungünstigen Lichtverhältnisse herrschen (z.B. Gegenlicht und kontrastarme Objekte). Und wenn ein Gesicht längere Zeit nicht im Bild ist (weil es verdeckt ist, sich die Person bückt, oder sonst was macht) kann der Fokus eben auch mal irgendwo anders hin fokussieren.

Ich habe ja selber schon mal eine kleine Doku gemacht und hatte damals die Interviews geführt und auch gleichzeitig die Kamera gemacht. In meinen Augen funktioniert das nicht (musste ich auch erst lernen), weil man sich nur bedingt auf beides gleichzeitig konzentrieren kann. Es ist eben ein schlechter Kompromiss und nochmal würde ich das nicht so machen. Ich hatte damals den Fokus manuell eingestellt (oft auch recht knapp mit f2.5 und engem Ausschnitt) und saß neben der Kamera. So konnte ich zwischendurch immer mal einen Blick auf die Kamera werfen und ggf. nachfokussieren, falls sich die Person z.B. bewegt hat. Aber manchmal hat man den 'Einsatz' dann eben auch verpennt und die Person war dann zwischendurch auch mal kurzzeitig aus dem Fokus heraus gewandert. Heute würde ich eben lieber etwas mehr Licht mitnehmen und weiter abblenden, wenn ich es denn unbedingt alleine machen wollte. Aber eine Person an der Kamera macht schon Sinn, denn es ändert sich ja nicht nur der Fokus, sondern auch das Framing wenn sich eine Person bewegt. Alleine und mit fixer Kamera muss man dann immer großzügiger kadrieren und nachträglich croppen... eben immer mit Kompromissen arbeiten.

Der AF einer Z6 kann auch mit 50mm und f1.2 gut funktionieren. Aber sowas macht man nur wenn man schneiden und Situationen ggf. wiederholen kann, nicht bei einem Interview in dem man alles in einem Take aufnehmen möchte und die Kamera dabei unbeaufsichtigt ist. Das wäre ein unnötiges Risiko das man unter normalen Umständen nie eingehen würde. Selbst wenn Du das Geld für eine Z9 oder Sony A1 hättest, würde ich Dir dringend davon abraten. Es ist eine Sache jemanden mit einem Gimbal zu folgen, B-Roll aufzunehmen, oder etwas Szenisches mit AF zu drehen. Da kann man experimentieren und Fokusspielchen machen. Aber die wichtigen Bilder die man nicht wiederholen kann müssen sitzen. Und wenn Du nur eine Kamera und einen Take hast, ist praktisch jedes Bild wichtig.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Darth Schneider
Beiträge: 11111

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Darth Schneider » Sa 29 Jan, 2022 06:37

Oder ganz einfach den Autofokus gar nicht erst einschalten bei der zweiten Cam und die Blende auf 5 oder 6…Und beide Kameras beim filmen immer in Reichweite.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Rechargable
Beiträge: 12

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Rechargable » So 30 Jan, 2022 18:57

@pillepalle

Alles klar, danke sehr für deine ausfürlichen Ratschläge.

Dann eben mit Kompromiss, eine Zweite Person die die Kamera bedient wird es nicht geben und Boris Darthschneider werde ich ebenfalls nicht engagieren. Auch wenn er sich subtil angeboten hat. :)

DAnn hat sich das mit dem AF auch geklärt. Eine gebrauchte Z6 wäre halt ein günstiger Einstieg in Vollfomat und würde fotografieren und filmen mit externen Recorder bedingt gut abdecken. Die Panasonic S5 klingt auch ganz nett, braucht dann auch wieder einen externen Recorder. In dem Preisbereich gibts das wohl nicht was ich haben will.

Zumindest sind eineige Sachen geklärt, danke für eure Mitarbeit!

LG Roman




Darth Schneider
Beiträge: 11111

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Darth Schneider » So 30 Jan, 2022 19:06

Hab ich mich angeboten ?
Mag mich leider nicht erinnern.
Muss jeder selber wissen was er wie filmen möchte.
Am Schluss muss es für dich richtig sein.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Frank Glencairn
Beiträge: 16062

Re: Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme

Beitrag von Frank Glencairn » So 30 Jan, 2022 20:52

Rechargable hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 21:37


Wie würdest du das machen wenn du alleine bist?
Kamera auf's Stativ, fokussieren und Rec drücken.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Sa 19:31
» Der "R. I. P."-Thread für Bekanntheiten
von Darth Schneider - Sa 19:30
» Kann man mit MacBooks Videos bearbeiten?
von roki100 - Sa 19:29
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Sa 19:29
» RED verklagt Nikon wegen interner, komprimierter RAW Aufnahme bei der Nikon Z9
von Saint.Manuel - Sa 19:28
» MacOS 12 Monterey seit ca. 19 Uhr verfügbar
von vaio - Sa 19:03
» Ach, du lieber Koala: Tiergarten Schönbrunn
von 3Dvideos - Sa 18:50
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von thsbln - Sa 18:43
» Final Cut Pro: Apple antwortet auf offenen Brief von Profi-Usern
von Frank Glencairn - Sa 18:32
» SmallHD Action 5: Neuer günstiger 5" Kameramonitor mit 2.000 Nits Helligkeit
von -paleface- - Sa 13:43
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von andieymi - Sa 11:07
» Zacuto Viewfinder Sony FS5/FS5 II
von Mayk - Sa 10:59
» Mac journaled auf PC lesen?
von R S K - Sa 10:53
» Kommende Sony Alpha 7R V filmt wohl in 8K - Datenblatt geleakt
von Jott - Sa 7:40
» Sachtler Touch&Go Keilplatte auf Einbein
von Alex - Sa 7:27
» 4 Tonspuren mit der C200
von jmueti - Fr 22:25
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Fr 20:24
» Canon EOS R7 und R10: APS-C-Kameras mit RF-Mount - günstiger S35-Traum für Filmer?
von dienstag_01 - Fr 18:18
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von Darth Schneider - Fr 16:49
» Insta360 Sphere - 360°-Kamera für DJI Mavic Air 2/2S
von Jott - Fr 16:42
» Suche Universal Diffusor für Rundleuchte?
von funkytown - Fr 10:32
» DJI Mini 3 Pro: Führerscheinfreie Drohne (C0-Specs) mit 4K 60p Aufnahme – Pro unter 250g?
von rush - Fr 10:26
» KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18
von macaw - Fr 9:04
» Elvis — Baz Luhrmann/Sam Bromell/Jeremy Doner
von 7River - Fr 7:34
» ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?
von iasi - Do 23:08
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 16:19
» Blackmagic Design Ursa Mini 4,6K EF
von andieymi - Do 15:53
» Panasonics S Kameras: "Nasse" Sensorreinigung - womit?
von MK - Do 15:35
» Für einen Netflix-Trailer nicht schlecht. Hat ordentlich Bums!!
von klusterdegenerierung - Do 9:59
» Eure Erfahrung mit magic mask in DaVinci Resolve?
von Axel - Do 9:36
» Umfrage zum Farbmanagement - "How do you manage your colors?"
von Jobbel - Do 0:24
» GH6 ProRes
von Darth Schneider - Mi 20:00
» Schnittrechner
von Jost - Mi 19:01
» Top Gun: Maverick (2020) - offizieller Trailer
von Darth Schneider - Mi 18:50
» RØDECaster Pro II: aktualisiertes All-In-One Audio Production Studio
von Darth Schneider - Mi 18:47
 
neuester Artikel
 
17 Blendenstufen mit Arri Alexa 35

Die ARRI Alexa steht vor der Tür - und kann auf dem Papier mit einer erstaunlichen Dynamik beeindrucken. Wir wagen uns an eine erste Einschätzung... weiterlesen>>

Magic Mask in Resolve 18

Hinter der "Magic Mask" versteckt sich ein neuronales Netz, welches nahezu vollautomatisch Masken erstellen kann. Diese Masken erlauben es Menschen sowie Objekte im Bild zur weiteren Bearbeitung vom Hintergrund freizustellen... weiterlesen>>