Jost
Beiträge: 1555

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jost » So 20 Sep, 2020 18:37

Jörg hat geschrieben:
So 20 Sep, 2020 18:13
Bei meinem Schenker funktioniert das noch, aber halt 2017.
Intel Core i7-6700HQ mit Intel HD Graphics 530.
Beide Grafikeinheiten lassen sich ansprechen.
Ja, dort ist aber auch keine Desktop-CPU verbaut. Die 6700HQ ist eine reine Notebook-CPU. Verlustleistung 45 Watt, die 6700K hat 91 Watt. Bei einer Verlustleistung von 45 Watt, ist die Kühlung vergleichsweise einfach. Darum läuft, wie in allen Intel-Notebooks, die Grafikeinheit mit.
Werden Intel-Desktop-CPUs verbaut, wird die Grafikeinheit abgeschaltet.




Jörg
Beiträge: 8400

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jörg » So 20 Sep, 2020 18:51

Das erklärts, danke.




Jott
Beiträge: 18422

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jott » So 20 Sep, 2020 18:58

Kleiner MacBook-Tipp: wozu eine teure 2Tera-SSD? Die ist zwar rasend schnell, aber du kannst genauso gut Mediatheken auf kleinen Samsung T5-SSDs halten, via Thunderbolt. Die sind spottbillig geworden. 1 Tera intern reicht völlig.

Alles andere ist eine 20 Jahre alte immer gleiche Diskussion.




markusG
Beiträge: 1268

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von markusG » Mo 21 Sep, 2020 22:33

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 20 Sep, 2020 15:30
Die Behauptung, man sei mit einem schlechter ausgestattetem, langsameren - aber dafür teureren - Mac zufriedener halte ich deshalb für recht waghalsig.
Du gehst wieder rein von der Leistung aus. Das mag ja auch stimmen, deswegen würde ich persönlich auch nicht auf Apple setzen (außer bei FCP). Der Punkt ist: Bei Apple wird die Wahl eingeschränkt, überhaupt gibt es viele...nennen wir es Leitplanken. Unsereins fühlt sich dadurch vielleicht bevormundet, andere dadurch aber abgeholt.

Klar, als Power-User wird man seinen Frust mit MAC haben. Aber Schnitt, Color Grading usw. sollte nicht so das Problem sein. Und wer hauptsächlich auf Leistung schielt wird sowieso ein Laptop vermeiden wollen, das ist dafür schlicht die falsche Plattform, egal ob nun WIN oder MAC.

Bei der ganzen Diskussion bzgl. Schenker & co sieht man ja dass die Windows-Welt zu viele Variablen hat für eine simple Antwort, die mMn Hardrain aber sucht. Wenn Davinci oder auch Adobe bzw. Premiere kein Muss sind spricht es mMn jedenfalls eher für MAC, wenn man schon System-agnostisch ist.

Und wenn es doch Premiere werden soll kann man sich ja von Nvidia die Entscheidung abnehmen lassen:
https://www.nvidia.com/de-de/design-vis ... s/laptops/




Jost
Beiträge: 1555

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jost » Di 22 Sep, 2020 00:22

markusG hat geschrieben:
Mo 21 Sep, 2020 22:33
Frank Glencairn hat geschrieben:
So 20 Sep, 2020 15:30
Die Behauptung, man sei mit einem schlechter ausgestattetem, langsameren - aber dafür teureren - Mac zufriedener halte ich deshalb für recht waghalsig.
Du gehst wieder rein von der Leistung aus. Das mag ja auch stimmen, deswegen würde ich persönlich auch nicht auf Apple setzen (außer bei FCP). Der Punkt ist: Bei Apple wird die Wahl eingeschränkt, überhaupt gibt es viele...nennen wir es Leitplanken. Unsereins fühlt sich dadurch vielleicht bevormundet, andere dadurch aber abgeholt.

Klar, als Power-User wird man seinen Frust mit MAC haben. Aber Schnitt, Color Grading usw. sollte nicht so das Problem sein. Und wer hauptsächlich auf Leistung schielt wird sowieso ein Laptop vermeiden wollen, das ist dafür schlicht die falsche Plattform, egal ob nun WIN oder MAC.

Bei der ganzen Diskussion bzgl. Schenker & co sieht man ja dass die Windows-Welt zu viele Variablen hat für eine simple Antwort, die mMn Hardrain aber sucht. Wenn Davinci oder auch Adobe bzw. Premiere kein Muss sind spricht es mMn jedenfalls eher für MAC, wenn man schon System-agnostisch ist.

Und wenn es doch Premiere werden soll kann man sich ja von Nvidia die Entscheidung abnehmen lassen:
https://www.nvidia.com/de-de/design-vis ... s/laptops/
Nö, vor einem Jahr hätte ich Dir noch voll und ganz zugestimmt.
Zumal man bei Apple immer sicher sein kann, dass es keine technologischen Flaschenhälse gibt. Alles, was verbaut wird, ist tatsächlich erstklassig. In der Summe sind die ihren Preis weitgehend wert.
Davinci ist aber Technologie-Vorreiter unter den Schnittprogrammen und hat mittlerweile KI eingeführt. Das läuft nur über Nvidia und ganz rudimentär über die Intel-GPU.
Apple hat nun mal nicht Nvidia, sondern nur AMD. AMD wird erst Ende Oktober seine neue Generation von Grafikkarten vorstellen.
Was die können, weiß man nicht.
Aber es steht zu erwarten, dass derjenige, der jetzt was von Apple kauft, nicht Agnostiker, sondern Fatalist sein sollte.




pillepalle
Beiträge: 2854

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von pillepalle » Di 22 Sep, 2020 00:30

Ich hatte mir vor 3 1/2 Jahren auch einen neuen Laptop gekauft (ursprünglich für Fotoanwendungen), da spielte das Budget auch nicht die Wesentliche Rolle (denn mobile workstations können durchaus noch teurer werden als MacBook Pros) und beruflich habe ich mit beiden Systemen zu tun. Ich hatte mich am Ende für einen Windows Laptop entschieden weil sie mir Dinge boten, die ich in der Mac Welt vergeblich suche, wie ein 17" Display, mehr Konfigurationsmöglichkeiten, bessere Wartungsmöglichkeiten (komme wirklich an jede Komponente heran und kann sie ggf.austauschen oder umrüsten), bessere Kühlung (wird nicht gedrossdelt), mehr Anschlußmöglichkeiten für Peripherie-Geräte, um mal das wichtigste zu nennen. Klar, die Kiste war größer und schwerer als ein MacBook und durch die Komponenten die ich gewählt hatte (Quadro Grafikkarte, Xeon Prozessor und ECC RAM) auch nicht günstiger als ein gutes MacBook Pro, aber für meine Zwecke besser geeignet. Läuft heute noch wie Butter, auch wenn ich bei meinem nächsten Rechner sicher wieder zu einen Desktop greifen werde. Bei Film kommt jedes mobile Gerät irgendwann an seine Grenzen. Eine mobile Workstation ist ein netter Luxus, den man sich gönnen kann, ersetzt aber auf Dauer kein Desktop Gerät.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




rdcl
Beiträge: 1228

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von rdcl » Di 22 Sep, 2020 05:22

Jost hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 00:22
markusG hat geschrieben:
Mo 21 Sep, 2020 22:33

Du gehst wieder rein von der Leistung aus. Das mag ja auch stimmen, deswegen würde ich persönlich auch nicht auf Apple setzen (außer bei FCP). Der Punkt ist: Bei Apple wird die Wahl eingeschränkt, überhaupt gibt es viele...nennen wir es Leitplanken. Unsereins fühlt sich dadurch vielleicht bevormundet, andere dadurch aber abgeholt.

Klar, als Power-User wird man seinen Frust mit MAC haben. Aber Schnitt, Color Grading usw. sollte nicht so das Problem sein. Und wer hauptsächlich auf Leistung schielt wird sowieso ein Laptop vermeiden wollen, das ist dafür schlicht die falsche Plattform, egal ob nun WIN oder MAC.

Bei der ganzen Diskussion bzgl. Schenker & co sieht man ja dass die Windows-Welt zu viele Variablen hat für eine simple Antwort, die mMn Hardrain aber sucht. Wenn Davinci oder auch Adobe bzw. Premiere kein Muss sind spricht es mMn jedenfalls eher für MAC, wenn man schon System-agnostisch ist.

Und wenn es doch Premiere werden soll kann man sich ja von Nvidia die Entscheidung abnehmen lassen:
https://www.nvidia.com/de-de/design-vis ... s/laptops/
Nö, vor einem Jahr hätte ich Dir noch voll und ganz zugestimmt.
Zumal man bei Apple immer sicher sein kann, dass es keine technologischen Flaschenhälse gibt. Alles, was verbaut wird, ist tatsächlich erstklassig. In der Summe sind die ihren Preis weitgehend wert.
Davinci ist aber Technologie-Vorreiter unter den Schnittprogrammen und hat mittlerweile KI eingeführt. Das läuft nur über Nvidia und ganz rudimentär über die Intel-GPU.
Apple hat nun mal nicht Nvidia, sondern nur AMD. AMD wird erst Ende Oktober seine neue Generation von Grafikkarten vorstellen.
Was die können, weiß man nicht.
Aber es steht zu erwarten, dass derjenige, der jetzt was von Apple kauft, nicht Agnostiker, sondern Fatalist sein sollte.
Diese KI-Funktionen von Resolve werden doch nur durch die NVidia Karten beschleunigt, oder? Zur Verfügung stehen die immer, auch ohne NVidia Karte. Oder täusche ich mich da?




motiongroup
Beiträge: 3274

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von motiongroup » Di 22 Sep, 2020 06:45

Muß man nicht. Du kannst genauso irgend einen Laptop mit irgendwas drin kaufen, und dann halt mit den Einschränkungen leben, wie du das mit Apple auch machen mußt.
aktuell wären das welche Einschränkungen bei Apple? für die kommenden ja weil sie auf Apple SOCs aufbauen und kein Bootcamp mehr funktionieren würde eventuell noch im Emulationsmodus..
Die Frage ist nur braucht es das überhaupt? Die Gespräche greifen immer so weit irgendwie sind immer Schweizemresser gefordert die einen Winkelschleifer implementiert haben..

nimmt er ein Macbook 16“ in der kleinsten Ausstattung hat er die nächsten fünf Jahre garantiert ausgesorgt ohne darüber nachzudenken ob hier ein Flaschenhals eingebaut sein könnte. Ja solange er bei fcpx und den drumherum bleibt... das wurde xmal getestet und publiziert und ist schon lange keine Raketenwissenschaft mehr.. dazu brauchts auch keine rtx 2080 ti oder 3080.. es sei denn du bist auf Resolve und windows unterwegs.

und wie der jott schon gesagt hatte Medien gehören extern gespeichert, gesichert, archiviert...speziell bei Fotos, Audio bietet sich die Cloudvariante an, da kannst du dir wenn du ein NAS gegenrechnest keinen Meter damit machen.




Frank Glencairn
Beiträge: 12091

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 22 Sep, 2020 06:55

markusG hat geschrieben:
Mo 21 Sep, 2020 22:33

Du gehst wieder rein von der Leistung aus. Das mag ja auch stimmen, deswegen würde ich persönlich auch nicht auf Apple setzen (außer bei FCP). Der Punkt ist: Bei Apple wird die Wahl eingeschränkt, überhaupt gibt es viele...nennen wir es Leitplanken.
Du mußt bei der Apple Bestellung genau die selben Komponenten auswählen, wie auf der Clevo Seite - RAM, GPU, CPU, Display etc. und für eine Software mußt du dich auch selbst entscheiden, die Leitplanken kann ich da nirgendwo sehen.
markusG hat geschrieben:
Mo 21 Sep, 2020 22:33

Bei der ganzen Diskussion bzgl. Schenker & co sieht man ja dass die Windows-Welt zu viele Variablen hat für eine simple Antwort, die mMn Hardrain aber sucht.
Es gibt auf diese Frage weder in der Apple noch in der WIn-Welt eine simple Antwort.
Die Antwort wird immer mit "kommt drauf an..." anfangen.
markusG hat geschrieben:
Mo 21 Sep, 2020 22:33

Und wenn es doch Premiere werden soll kann man sich ja von Nvidia die Entscheidung abnehmen lassen:
https://www.nvidia.com/de-de/design-vis ... s/laptops/
Erstens verstehe ich nicht, warum man sich so eine Entscheidung überhaupt von irgendjemanden "abnehmen lassen" sollte, und zweitens worin unterscheidet sich Nvidia jetzt von anderen Win Laptops?




markusG
Beiträge: 1268

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von markusG » Di 22 Sep, 2020 07:40

Jost hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 00:22
Davinci ist aber Technologie-Vorreiter unter den Schnittprogrammen und hat mittlerweile KI eingeführt.
Dass DaVinci nicht erwünscht ist hast du wohl überlesen?

@Frank: die Diskussion um Clevo hat du wohl ebenso überlesen? Bei Apple gibt es nunmal nur einen Hersteller, das erleichtert schonmal den ersten Schritt. Die nvidia Seite habe ich erwähnt weil dort ebenfalls die Auswahl im Vorfeld reduziert wird.

Dass du das nicht verstehst bedeutet nicht dass es niemanden da draußen gibt der es anders sieht. Gibt halt unterschiedliche Vorlieben. Und diejenigen die ich kennengelernt habe die keine Lust auf breite Wahlmöglichkeiten hatten haben sich letztlich für Mac entschieden, weil sie von breiten Angebot erschlagen waren. Man sollte halt nicht von sich auf andere schließen. Habe ja auch keinen eigenen Mac - aus Gründen. Spielt hier im thread aber keine Rolle.




Jott
Beiträge: 18422

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jott » Di 22 Sep, 2020 07:58

„Werde überwiegen mit der Pana in 4k, 25/30p 10bit, 422 drehen“

Dann bei Mac-Interesse mit solchem Material den Hintern in einen Apple Store heben (die gläsernen Tempel, wo Steve Jobs angebetet wird) und dort damit fcp x auf MacBook Pro vorführen lassen. Nur aufpassen, dass die Taschenspieler dich nicht mit einem Schenker oder Clevo mit Apfelaufkleber verarschen. Es geht ja um ein paar Tausender.




motiongroup
Beiträge: 3274

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von motiongroup » Di 22 Sep, 2020 08:02



da gibts nix abzuwägen, dass standard 16“ erfüllt alle Voraussetzungen für einen schnellen, unkomplizierten Schnittbetrieb selbst wenn es Resolve oder Adobe sein sollte.. mit fcpx sowieso




Jörg
Beiträge: 8400

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jörg » Di 22 Sep, 2020 08:07

Und diejenigen die ich kennengelernt habe die keine Lust auf breite Wahlmöglichkeiten hatten haben sich letztlich für Mac entschieden, weil sie von breiten Angebot erschlagen waren.
viele davon sitzen dann aber ununterbrochen im Netz, und nehmen jeden mm² auseinander, um bei
ihrer, ganz eventuell nächsten Cam auch nur den kleinsten Pferdefuß vorab zu finden, um dann ganz
entspannt auf den nächsten Hersteller warten.
Ich persönlich bin sehr gespalten von fertigen Lösungen, in die ich später ev. nicht eingreifen,
bei denen ich die Parts nicht wählen kann.
Ich glaube, dass die Apfelkäufer Liebesheiraten bevorzugen, ich bezweifele, dass es dafür technische Gründe, geschweige denn finanzielle Gründe gibt.
Ist doch gut so.




markusG
Beiträge: 1268

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von markusG » Di 22 Sep, 2020 08:13

Jörg hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 08:07
Ich glaube, dass die Apfelkäufer Liebesheiraten bevorzugen, ich bezweifele, dass es dafür technische Gründe, geschweige denn finanzielle Gründe gibt.
Ist doch gut so.
Da spricht ja auch nichts gegen. Ich würde is Entscheidung auch von Fcpx vs Premiere abhängig machen, um es simpel zu halten. Beides kann man ja mit Testdateien im Ladengeschäft testen (theoretisch). Oder man mietet vor dem Kauf.




Frank Glencairn
Beiträge: 12091

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 22 Sep, 2020 08:17

markusG hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 07:40

@Frank: die Diskussion um Clevo hat du wohl ebenso überlesen? Bei Apple gibt es nunmal nur einen Hersteller, das erleichtert schonmal den ersten Schritt.
Bei Clevo gibt es auch nur einen Hersteller.
markusG hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 07:40
Und diejenigen die ich kennengelernt habe die keine Lust auf breite Wahlmöglichkeiten hatten haben sich letztlich für Mac entschieden, weil sie von breiten Angebot erschlagen waren.
Und nochmal: Die müssen bei Apple genauso viel Komponenten auswählen, wie bei jedem anderen Hersteller, das selbe gilt auch für Nvidia, da is gar nix reduziert.

Für wie blöd hältst du die Leute eigentlich? Wenn sich einer ein Auto kaufen will ist er ja auch nicht "erschlagen" von der Auswahl, und geht deshalb zu einer Marke die nur 2 Modelle hat. Da sind sie alle in der Lage sich was passendes auszusuchen und die Ausstattung vom Motor bis zu den Sitzbezügen zu bestellen.




Frank Glencairn
Beiträge: 12091

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 22 Sep, 2020 08:23

motiongroup hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 08:02

da gibts nix abzuwägen,
Wenn man jede Menge Zeit hat, und Performance keine Rolle spielt vielleicht.




motiongroup
Beiträge: 3274

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von motiongroup » Di 22 Sep, 2020 08:45

da bist wie immer im Irrtum Frank, vorallem weil sich der TO eh schon aufs Format festegelegt und somit alles gesagt wurde..

schneller als RT ist perlen vor die ...




Frank Glencairn
Beiträge: 12091

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 22 Sep, 2020 09:11

Vor deine S ä u e vielleicht. Meine S ä u e wissen Performance über RT zu schätzen.




Jott
Beiträge: 18422

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jott » Di 22 Sep, 2020 09:13

Frank wird so lange kämpfen, bis die „Church of Apple“ das letzte Produkt verkauft hat. Ein Mann muss ein Ziel haben! :-)




Frank Glencairn
Beiträge: 12091

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 22 Sep, 2020 09:23

Ich hab kein Pferd in diesem Rennen, deshalb gibt's hier auch keinen Kampf.
Ich hab im Jahr 2020 nur keine Bock bei einen 10 Minuten Clip 20 Minuten auf das Rendern zu warten.

Ich bin da ganz pragmatisch - so lang Apple schneller war, hab ich Apple benutzt, solange PCs schneller sind nutze ich die, und wenn nächste Woche Arm auf Linux oder sonstwas schneller ist, dann werde ich das nutzen.
Preis/Leistung ist alles was mich interessiert, irgendwelche Marken haben für mich keine Bedeutung.




Jott
Beiträge: 18422

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jott » Di 22 Sep, 2020 09:34

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 09:23
Ich hab im Jahr 2020 nur keine Bock bei einen 10 Minuten Clip 20 Minuten auf das Rendern zu warten.
Hätte ich auch nicht - wäre das so, würde wir keine Macs benutzen. Keine Ahnung, woher dein Wissen stammt. Aus der Praxis mit heutigen MacBook Pros und fcp x wohl eher nicht. Denn du hast ja kein Pferd im Rennen.

Am Rande: wie erklärst du dir eigentlich, dass deine Lieblingsfirma Blackmagic ihre Software auf Messen nur auf Macs vorführt und auch der Webauftritt apfelverseucht ist? Nach deiner Lesart müssten die ja komplett bescheuert sein.




Frank Glencairn
Beiträge: 12091

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 22 Sep, 2020 09:50

Jott hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 09:34
Keine Ahnung, woher dein Wissen stammt. Aus der Praxis mit heutigen MacBook Pros und fcp x wohl eher nicht.
The final edited length of the video is 4 1/2 minutes, and the system performs very well, taking only 7 minutes and 19 seconds to output. That is roughly double the length of the project, and entirely reasonable if you’re on the go or your business isn’t deadline-based.
https://www.4kshooters.net/2020/05/26/c ... o-editing/

Außerdem:


2020-09-22 10.10.09 www.youtube.com b3f16c160e7c.jpg
2020-09-22 10.13.49 www.youtube.com 1463c0763f2a.jpg

Bottom line: Ein Clevo mit Resolve rennt in Kreisen um jedes MackBook was die Performance betrifft und das auch noch zu einem besseren Preis, egal wie oft du das leugnest, und wie lange du dir das schönredest. Die einzige Kategorie in der das Clevo nicht mithalten kann ist die Aufbesserung des eigenen Selbstbewußtseins beim Hipster-Editing im Starbucks.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Jott
Beiträge: 18422

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jott » Di 22 Sep, 2020 10:39

Cheapest 13“ MacBook? Damit fütterst du dein Pferd?

Ich rede nichts schön, wir produzieren täglich mit dem Zeug (nicht im Starbucks - das war mal hip, als du zehn Jahre jünger warst, heute steht der Apfel aufgeklappt peinlich auf dem Kopf und Starbucks schließt deswegen viele Filialen) und wissen einfach, wie die Realität aussieht. Soll gerne jeder kaufen was er will und sich auf YouTuber verlassen, dort findet man bekanntlich bei Bedarf alles, was man gerade hören will. Auch dass es COVID-19 gar nicht gibt und den Klimawandel sowieso nicht.

Gerne noch mal weitere zehn Jahre alle Mac-Käufer für bekloppt erklären. wenn‘s denn sein muss. Geht immer! :-)




pillepalle
Beiträge: 2854

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von pillepalle » Di 22 Sep, 2020 10:52

Jott hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 09:34
Am Rande: wie erklärst du dir eigentlich, dass deine Lieblingsfirma Blackmagic ihre Software auf Messen nur auf Macs vorführt und auch der Webauftritt apfelverseucht ist? Nach deiner Lesart müssten die ja komplett bescheuert sein.
Das läßt sich relativ leicht erklären. Apple Geräte sind optisch sehr ansprechend und machen vor der Kamera auch eine besonders gute Figur. Außerdem steht die Marke bei den meisten Leuten für Qualität, weil sie eben eher hochpreisig sind. Mit einem Mac macht man nie eine schlechte Figur. Das war unter anderem auch ein Grund warum sich ein Kollege von mir einen iMac Pro für's Studio zugelegt hatte. Seine Kunden stehen total auf die Kisten :)

Ich will mit dem 'Glaubenskrieg' jedenfalls nichts zu tun haben. Man kann für jedes System Gründe finden. Jeder so wie er mag. Ich komme in beiden Welten gut zurecht.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 12091

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 22 Sep, 2020 11:00

Jott hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 10:39

Gerne noch mal weitere zehn Jahre alle Mac-Käufer für bekloppt erklären. wenn‘s denn sein muss. Geht immer! :-)
Deine offenkundige emotionale Markenbindung macht jede Diskussion wohl überflüssig.
Aber auch in den anderen Bereichen hast du es ja auch mehr mit Gefühlen als mit Fakten.




motiongroup
Beiträge: 3274

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von motiongroup » Di 22 Sep, 2020 15:55

jedes mal kommst mit dem gleichen gelaber um die ecke

https://www.slashcam.de/artikel/Praxis/ ... leich.html

der TO sucht ein nach seinem Quellmaterial geeignetes Schnittsystem.. welches unter Windows ist für Prores besser geeignet als fcpx?..

lehn dich zurück, lass es einfach raus und tu er nicht so viel nachdenken darüber warum es so ist , die church of Apple hat euch dabei immer den Arsch versohlt wenns um Prores geht auch bei anderen Formaten.. ist aber nichts was die Welt in den Abgrund stürzen würde... es gibt auch noch Linux wo es besser läuft.. aber nur dann wenns 100% funktionierend konfiguriert wurde..

ist halt so, tu dir nichts an Frank, die Welt dreht sich weiter..

ach ja und eines noch... ich bin schon beim Schnitt mit den Renderprozess durch und das wars..
Zuletzt geändert von motiongroup am Di 22 Sep, 2020 16:30, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 12091

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 22 Sep, 2020 15:59

motiongroup hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 15:55

.. ich schon wären dem Schnitt mit den Renderprozess durch und das wars..
Vielleicht versuchst du erst mal deutsche Sätze zu schreiben.



motiongroup hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 15:55
welches unter Windows ist für Prores besser geeignet als fcpx?..
FCPX unter Windows - je, nee is klar.


Und kein Mensch spricht hier von Prores - leg dich wieder hin und schlaf weiter.




cantsin
Beiträge: 8037

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von cantsin » Di 22 Sep, 2020 16:03

motiongroup hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 15:55

der TO sucht ein nach seinem Quellmaterial geeignetes Schnittsystem.. welches unter Windows ist für Prores besser geeignet als fcpx?..
Seit wann nimmt eine S5 ProRes auf? Das Problem wird eher sein, dass der TO sein S5-Material unter MacOS nach ProRes transcodieren (bzw. die entsprechende Hintergrundfunktion von FCPX nutzen muss), um das Material in Echtzeit schneiden zu können.

Für sein Quellmaterial wäre ein Windows- oder Linux-PC mit Nvidia-Karte besser geeignet.




motiongroup
Beiträge: 3274

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von motiongroup » Di 22 Sep, 2020 16:09

kasperle, na was glaubst sind die Backroundrenderclips während du in der Timeline von fcpx arbeitest? klar kannst auf der Timeline 265Material auf der Timeline über die QT oder den T2 verarbeiten und das in RT in kommt auf die Maschine in 8 oder sogar 10bit... nur möcht ich das? eher nein ..




cantsin
Beiträge: 8037

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von cantsin » Di 22 Sep, 2020 16:11

motiongroup hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 16:09
kasperle,
So eine Unverschämtheit. Troll Dich.




motiongroup
Beiträge: 3274

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von motiongroup » Di 22 Sep, 2020 16:21

nicht du, du hast dich rein geschummelt

sorry habs überlesen
Seit wann nimmt eine S5 ProRes auf?
noch gar nicht aber mit dem kommenden Firmwareupdate sogar 5.6k Prores Raw über den Atomos..




Frank Glencairn
Beiträge: 12091

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 22 Sep, 2020 17:02

motiongroup hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 16:09
kasperle, na was glaubst sind die Backroundrenderclips während du in der Timeline von fcpx arbeitest?
Gähn - Proxies rendern zu müssen ist sooo 2012.
motiongroup hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 16:09
.. nur möcht ich das? eher nein ..
Performt die Kiste sonst etwa nicht?
motiongroup hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 15:55

ach ja und eines noch... ich bin schon beim Schnitt mit den Renderprozess durch und das wars..
LOL - gar nix bist du.

Was kommt als nächstes? Daß Apple User eigentlich schon vor dem Dreh mit dem Film fertig sind?




motiongroup
Beiträge: 3274

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von motiongroup » Di 22 Sep, 2020 17:27

und da sind sie wieder die dummen Sprüche...

Proxy??

doch doch nur wird jegliche aktion sofort berechnet und bereitgestellt für die Ausgabe..

das ist eben das problem wennst dich nur in eine richtung entwickelst und nicht links und rechts schauen willst..

die geschichten aus 1000 und einer nacht kenne ich seit 10 jahren.. was haben wir heute 2020 und die sache läuft ohne warten.. selbst die urne läuft und läuft und läuft.. und thunderbolt ist beliebter den je und nicht gestorben..

aber du hast recht, der to soll sich nen clevo kaufen und einfach glücklich werden, denn auch diese kisten können 1000 und sind bestimmt ihr geld wert vor allem dann wenn er es abschreiben kann ;)




Jott
Beiträge: 18422

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von Jott » Di 22 Sep, 2020 17:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 11:00
Jott hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 10:39

Gerne noch mal weitere zehn Jahre alle Mac-Käufer für bekloppt erklären. wenn‘s denn sein muss. Geht immer! :-)
Deine offenkundige emotionale Markenbindung macht jede Diskussion wohl überflüssig.
Aber auch in den anderen Bereichen hast du es ja auch mehr mit Gefühlen als mit Fakten.
Schön, dass du drauf angesprungen bist! Du hast halt zu allen Themen inclusive Mac immer alternative Fakten und olle Kamellen parat. Cool! So kommt man für sich selber auch problemlos durch‘s Leben.

Der oder die arme Hardrain. Die Empfehlung bleibt: bei fcp x-Interesse mit dem Wunschmaterial im Apple Store durchtesten, ganz ohne Behauptungen und Emotionsgelaber von Dritten. Termin machen.

Ohne fcp x-Interesse ist alles egal: Windows lockt, kommt eher billiger. Das ist Fakt! Nur nicht im Starbucks erwischen lassen.
Zuletzt geändert von Jott am Di 22 Sep, 2020 17:56, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 9188

Re: Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?

Beitrag von srone » Di 22 Sep, 2020 17:56

könnten wir uns nicht mal grundsätzlich darauf einigen, dass man heutzutage den computer nach dem nle auswählt?...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Mantas - Do 22:09
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von patfish - Do 21:22
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von klusterdegenerierung - Do 21:01
» SAE ja oder nein - Digital Film & VFX Diploma?
von acrossthewire - Do 20:57
» Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
von slashCAM - Do 20:54
» Fujifilm X-S10 mit IBIS und 10bit extern vorgestellt für unter 1000 Euro
von cantsin - Do 20:15
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Do 20:03
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 18:47
» Mevo Start Livestreaming Kamera wird per neuer App zur Webcam
von tom - Do 18:40
» Hilfe für Auskunft über eine cleane HDMI-Ausgabe an einer Kamera
von Jan - Do 17:42
» Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
von Jan - Do 17:26
» Sigma FP - Body only - Restgarantie!
von Rawberry - Do 17:01
» A Million Ways to die in the West.
von didah - Do 16:59
» Moonrise Kingdom (Farbe, digital, 16mm Film)
von jogol - Do 16:35
» iMac Audio Kanäle zuordnen
von acrossthewire - Do 16:28
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jott - Do 16:19
» Adobe MAX 2020: Online Konferenz mit über 350 Events
von ruessel - Do 13:46
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von srone - Do 13:35
» Adobe Premiere Elements 2021 verfügbar mit neuen Effekt-Funktionen
von R S K - Do 13:33
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von slashCAM - Do 9:51
» Neuer Wunder-Sensor von Canon?
von Frank Glencairn - Do 8:42
» Sony FS700 + Shogun Inferno diverse Fragen
von Jott - Do 5:32
» ZCam - Zlog2 in Resolve (Luts etc)
von micha2305 - Mi 22:28
» Neuer ARRI EF-Mount (LBUS) für Large-Format-und Super-35-Kameras
von iasi - Mi 21:55
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Mi 21:39
» schlechte Qualität beim Transkodieren mit Adobe Media Encoder
von floii - Mi 21:30
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Mi 20:01
» yourcamera.de
von Jott - Mi 19:59
» Intensity Pro 4K - kein Bild
von klusterdegenerierung - Mi 19:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von MrMeeseeks - Mi 19:47
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von rawk. - Mi 19:33
» DJI Pocket 2: Größerer Sensor mit 64 MP, mehr Weitwinkel und 240 fps Zeitlupe
von Cinealta 81 - Mi 18:32
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Mi 17:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Mi 17:08
» TATI
von Darth Schneider - Mi 16:31
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...