pillepalle
Beiträge: 2872

Re: Kaufempfehlung für Anfängerkameras

Beitrag von pillepalle » Sa 22 Aug, 2020 09:10

Als Anfänger würde ich zwei Dinge im Auge behalten, den Preis und den Nutzen. Da Du ja vermutlich noch nicht genau weißt, ob Dir die Fotografie überhaupt liegt und wie lange Du das Hobby betreiben möchtest, würde ich nicht gleich zuviel Geld für Objektive ausgeben. Meist sind spezielle Objektive wie extreme Brennweiten, oder besonders Lichtstarke Objektive (mit hoher Anfangsöffnung), die teureren Vertreter. Das wirst Du aber schnell selber an den verlangten Preisen feststellen.

Ich persönlich denke das Anfänger besser mit Festbrennweiten fotografieren lernen, denn damit lernt man leichter die Bedeutung der Brennweite und Perspektive kennen. Ist ja in erster Linie ein Lernprozess. Da reichen für den Anfang auch erst einmal zwei oder drei Brennweiten. Damit kommt man schon sehr weit. Ein Zommobjektiv (Objektiv mit variabeler Brennweite) hat vor allem Vorteile in Sachen Flexibilität, Gewichtsersparnis und oft günstigeren Preis, meist aber den Nachteil geringerer Lichtstärke, oder bestimmter Bildfehler (Verzeichnung, Farbsäume, unterschiedliche Schärfeleistung bei unterschiedlichen Brennweiten, usw). Letzteres ist für Anfänger aber weniger wichtig. Fange mit wenig an und mit der Zeit wirst Du schnell selber merken welche Brennweiten und Objektive Dir fehlen und Du Dir eventuell dazu kaufen möchtest.

Ich habe Dir mal einen Link angehangen in dem ein paar Tips zum Kauf von Objektiven gegeben werden.

https://www.22places.de/objektiv-beratung/

und noch einen mit Tips zum Gebrauchtkauf

https://kameraguru.de/gebrauchte-objekt ... fen-tipps/

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




srone
Beiträge: 9199

Re: Kaufempfehlung für Anfängerkameras

Beitrag von srone » Sa 22 Aug, 2020 09:19

festbrennweiten haben den immensen vorteil, dass man als anfänger lernt sich die perspektive/bildausschnitt zu "erlaufen", anstatt von einer (schlechten) position aus "rumzuzoomen"...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




pillepalle
Beiträge: 2872

Re: Kaufempfehlung für Anfängerkameras

Beitrag von pillepalle » Sa 22 Aug, 2020 09:24

@ srone

Dehhalb nennt man sie ja auch Turnschuhzoom :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




nicecam
Beiträge: 1869

Re: Kaufempfehlung für Anfängerkameras

Beitrag von nicecam » Sa 22 Aug, 2020 10:01

relindwto6 hat geschrieben:
Sa 22 Aug, 2020 08:28
[...] Astro-Fotografie ...
und
srone hat geschrieben:
Sa 22 Aug, 2020 09:19
... sich die perspektive/bildausschnitt [...] "erlaufen"
😂

Davon abgesehen, sind die Tipps meiner Vorredner völlig korrekt ;-)
Gruß Johannes

Zuletzt geändert von nicecam am Sa 22 Aug, 2020 10:04, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 2872

Re: Kaufempfehlung für Anfängerkameras

Beitrag von pillepalle » Sa 22 Aug, 2020 10:04

Ist zwar nicht so naheliegend, aber selbst für Astro Fotografie muss man sich den richtigen Standpunkt erlaufen. Nicht umsonst stehen Teleskope und Sternwarten nicht mitten in der Stadt :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




nicecam
Beiträge: 1869

Re: Kaufempfehlung für Anfängerkameras

Beitrag von nicecam » Sa 22 Aug, 2020 10:10

Da hast du recht. Letztes Mal die Milchstraße hab ich sehen können Juli 2016 auf der Insel Hvar (Kroatien) im Urlaub. Grandios! Direkt am Meer gewohnt, warmes Wetter, draußen genächtigt, und den sternenübersäten Himmel bewundert, bis ich irgendwann einschlief.
Gruß Johannes




TomStg
Beiträge: 2232

Re: Kaufempfehlung für Anfängerkameras

Beitrag von TomStg » Sa 22 Aug, 2020 11:33

Um beim Fotografieren brauchbare Ergebnisse auch für größere Formate zu erzielen, scheiden Kameras mit MFT-Sensor aus. Ein APS-C-Sensor sollte es schon mindestens sein, noch besser Vollformat.

Für Astrofotografie mit einer APS-C Kamera - wie zum Beispiel der Sony A 6300/6400 - ist das Samyang 12mm/2 ein sehr brauchbares und preiswertes Einsteiger-Objektiv. Als Vollformat-Objektiv für diesen Zweck ist das Sigma Art 20mm/1,4 ebenfalls sehr empfehlenswert.




Paula93
Beiträge: 11

Re: Kaufempfehlung für Anfängerkameras

Beitrag von Paula93 » Fr 25 Sep, 2020 18:50

Ich habe mich in letzter Zeit intensiv mit dem Thema beschäftigt und tolle Tipps von euch allen erhalten.
Nun bin ich auf ein Artikel zu Kameras gestossen, das andere auch interessieren könnte: https://www.technikhiwi.de/systemkamera-test/
Hier hat es gute Infos vor allem für Anfänger damit ihr auch wisst, über was die Profis hier im Forum sprechen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von TomStg - So 14:07
» Ursa Mini + Sigma 50-100
von rush - So 13:47
» Biete INSTA360 ONE R 1-Inch Edition
von hock jürgen - So 13:37
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - So 13:21
» Samyang AF 35mm F1,8 FE und AF 85mm F1,4 RF -- Firmware-Updates für Filmer
von slashCAM - So 13:18
» Frage zu Tilta Fokus Griff
von klusterdegenerierung - So 13:17
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - So 13:07
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von lensoperator - So 12:39
» Kann das sein - TV mit 12Bit?
von lensoperator - So 12:38
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von lensoperator - So 12:34
» Schriften werden bei neustart immer wieder neu gerendert
von R S K - So 12:23
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von fth - So 12:00
» Kennt sich jemand mit Brother Laserdrucker aus?
von klusterdegenerierung - So 11:18
» Neuer Bürostuhl
von klusterdegenerierung - So 11:09
» Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder
von klusterdegenerierung - So 11:06
» Barszene ausleuchten
von Darth Schneider - So 10:58
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von pillepalle - So 9:56
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - So 8:33
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - So 8:19
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von klusterdegenerierung - So 7:51
» Welche 360 Grad Kamera?
von klusterdegenerierung - So 7:45
» 5G – nur ein Marketingbluff?
von iasi - So 6:40
» !!Biete!! DJI RONIN SC COMBO
von klusterdegenerierung - Sa 23:24
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von klusterdegenerierung - Sa 21:24
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Sa 21:04
» Was ist das für eine Bauchbinde?
von pillepalle - Sa 19:46
» Bumper für Hybrid Notebooks?
von klusterdegenerierung - Sa 19:18
» Kamera kauf,
von leobaby - Sa 18:35
» Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation
von cantsin - Sa 18:29
» Biete sehr wenig gebrauchte X-T3 mit Zusatzakkus etc. an
von Jörg - Sa 18:20
» Erfahrung mit Discogs gesucht
von ruessel - Sa 18:19
» Suche das für mich perfekte Authoring Programm
von hexeric - Sa 17:04
» Wer von euch arbeitet mit alten Fernsehsender Material?
von aus Buchstaben - Sa 15:51
» Sony Alpha 6400 S-Log
von Darth Schneider - Sa 15:38
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von ziege grün - Sa 15:07
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...