Donuss
Beiträge: 40

Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » Sa 18 Aug, 2018 13:00

Ich würde gerne in guter Qualität filmen und fotografieren (mit dem selben Gerät, falls möglich / ratsam) und einem dazu passendem Gimbal um beim Fotografieren gerade Linien (Architektur, gerader Horizont etc.) zu haben und auch mit wenig Licht (nachts etwa) fotografieren zu können und kein normales Stativ aufstellen / und schleppen zu müssen und beim Filmen vor allem auch um wackelfreie Kamerafahrten hinzukriegen.

Die "Ausrüstung" sollte so klein, leicht wie möglich sein, also eigentlich nur Gerät und Gimbal sein, wohl auch ein Ersatzakku, damit ich beides - wie ein Smartphone auch - jederzeit mitnehmen kann / dabeihaben kann.

Was ließe sich da empfehlen, welche Geräte / Art von Kameras überhaupt?

Wie kann man die Qualität der Nutzung von Gimbal mit Smartphone, das eine gute Kamera hätte, in diesem Zusammenhang beurteilen? Wohl wird man damit noch weit entfernt sein von der Qualität, die man mit einem Gerät kriegen kann, das einzig zum Fotografieren / Filmen ausgelegt ist, oder? Diese Kombination wäre dem Prinzip nach super für den angedachten Einsatz, immer und überall hin leicht mitzunehmen.




Darth Schneider
Beiträge: 1952

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Aug, 2018 13:19

Ganz klar, die Canon M50, mit der 20 mm Linse
Gruss Boris




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » Sa 18 Aug, 2018 14:16

Vielen Dank, Boris!

Sieht ja gut aus. Ist ja immerhin viel billiger als Kameras wie die Sony Alpha 7 III oder Panasonic Lumix DMC-GH5, von denen ich dachte, sie in die Wahl zu nehmen.

Ein bestimmtes 20 mm-Objektiv oder das von Canon?

Und dann noch einen Gimbal dazu. Bei einem Gewicht des Gehäuses von rund 400 g, plus Objektiv könnte einer für 1 kg bestimmt genügen, es sei denn die Teleobjektive wögen zu viel dafür (falls ich über mal eines benutzen wollte),

Andere Geräte, wie GoPro / Action Cams und so was fallen wahrscheinlich wegen der Qualität von vornherein weg.

Den kamerainternen Stabilisator kann man, glaube ich, nicht zusammen mit einem Gimbal verwenden, der muß dann wohl abgeschaltet werden.

Vielen Dank nochmals




MrMeeseeks
Beiträge: 443

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 18 Aug, 2018 14:36

Vergiss den Vorschlag mit der Canon M50, das Ding ist der reinste Gurkenhobel. Den Beitrag sehe ich auch schon fast als spöttisch an.

Wenn es möglichst klein und leicht sein soll, dann aber in Kombination mit einer sehr guten Foto/Video-Eigenschaften sein sollte, dann wäre eine Sony RX100 IV die beste Wahl. Das ist tatsächlich eine Hosentaschen-Kamera und wesentlich besser als jedes Smartphone. Gibt es oft für etwa 500€ im Angebot.

Das wurde von jemandem mit der RX100 IV gemacht.




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » Sa 18 Aug, 2018 14:49

Vergiss den Vorschlag mit der Canon M50, das Ding ist der reinste Gurkenhobel. Den Beitrag sehe ich auch schon fast als spöttisch an.
Ups, klingt ja völlig anders nun. In wie fern Gurkenhobel, sieht doch wirklich gut aus?
Wenn es möglichst klein und leicht sein soll, dann aber in Kombination mit einer sehr guten Foto/Video-Eigenschaften sein sollte, dann wäre eine Sony RX100 IV die beste Wahl.
Die Größe und das Gewicht wären natürlich schon gut.
Das wurde von jemandem mit der RX100 IV gemacht.
Vielen Dank fürs Video. sieht gut aus, aber ich kann an so einem Video die Qualität leider gar nicht einschätzen. Ist aber mit Stativ gemacht, oder?
Zuletzt geändert von Donuss am Sa 18 Aug, 2018 14:50, insgesamt 1-mal geändert.




Jan
Beiträge: 9176

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jan » Sa 18 Aug, 2018 14:49

Die Fragestellung ist sehr schwammig gestellt. Wieviel Geld wird eingeplant, wie groß darf die Kamera wirklich sein ? Gute Qualität ist relativ, für einige User ist Handyqualität gut, für mich mindestens ein Einzollsensor, für andere muss es eine Vollformatkamera sein, um sie als gut einzuschätzen.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor

Zuletzt geändert von Jan am Sa 18 Aug, 2018 14:53, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 1952

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Aug, 2018 14:53

Also die Rx100 Kameras sind toll, aber die neue ist so was von überteuert und hat kein seitlich aufklappbares Display, ein umständlich zu bedienendes Menü, kein Mikrofon Eingang, keine Wechsellinsen....Wenn du mit der Rx100 Mark 4 in 4K fimst, kann es überigens sehr gut sein das sie nach weniger als 5 Minuten wegen Überhitzung ausschaltet.....
Also eigentlich doch nur Nachteile, so wie ich das sehe. Der Sensor ist überigens auch kleiner und das Full Hd der M50 sieht besser aus als das Full Hd der Rx100 Mark 4.
Das sind Fakten.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Sa 18 Aug, 2018 14:57, insgesamt 1-mal geändert.




Jan
Beiträge: 9176

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jan » Sa 18 Aug, 2018 14:55

Die M50 hat einen bösen 4K Crop, da ist man mit einem 20er schon weit weg von Weitwinkel. Der Akku ist dazu noch eher schwach, für die Baugröße. Die Frage sollte halt auch sein, wie groß darf die Kamera sein, die RX100 ist deutlich kleiner wie die M50 ?
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » Sa 18 Aug, 2018 15:07

hat kein seitlich aufklappbares Display
Kein schwenkbares Display wäre schon ein extremer Nachteil.
kein Mikrofon Eingang
So ein Eingang müßte nicht unbedingt sein, da würde man wohl eher einen Feldrekorder nehmen, aber es wäre gut einen zu haben auf jeden Fall, obwohl ich nicht die geringste Vorstellung von der Tonqualität hätte bei so einem Eingang.
Wenn du mit der Rx100 Mark 4 in 4K fimst, kann es überigens sehr gut sein das sie nach weniger als 5 Minuten wegen Überhitzung ausschaltet.....
Das wäre natürlich überhaupt nicht gut.
Die M50 hat einen bösen 4K Crop
Was bedeutet das?

Gut wäre es, wenn die Objektive keine oder kaum Verzeichnungen hätten, vor allem sehr starke tonnenförmige, wie man sie auch in einigen "Hollywood-Filmen" öfter siehdie Rolle

Ist HDR eigentlich heutzutage eine Standardfunktion?
Zuletzt geändert von Donuss am Sa 18 Aug, 2018 15:12, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 1952

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Aug, 2018 15:11

Für die M50 gibt es einen Adapter, für nur 100€ wo man dann alle Canon Ef oder Efs Linsen von Canon anschliessen kann, da gibt es genug Auswahl an weitwinkligen Linsen....
Crop bedeutet das eine 20 Miilimeter Linse zu einer 50 Millimeter Linse wird, was aber keineswegs schlecht sein muss.
Also das mit dem Crop sollte bei Canon wohl sicher kein Kritikpunkt sein, bei der riesigen Linsenauswahl in allen Preisklassen, die sie anbieten.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Sa 18 Aug, 2018 15:25, insgesamt 1-mal geändert.




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » Sa 18 Aug, 2018 15:15

Für die M50 gibt es einen Adapter, für nur 100€ wo man dann alle Canon Ef oder Efs Linsen von Canon anschliessen kann
Das wäre super, dann könnte ich wohl alle meine alten Analog-Objektive noch verwenden. Aber die würden dann wohl einen Gimbal außer Kraft setzen.




cantsin
Beiträge: 4824

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von cantsin » Sa 18 Aug, 2018 15:57

Ich würde dem TO klar zu einer Panasonic LX100 raten - deren aktualisierter Nachfolger wahrscheinlich nächste Woche angekündigt wird. (Aber auch das alte Modell erfüllt alle Anforderungen und könnte als Auslaufmodell preisgünstig werden.) IMHO gibt es keinen besseren Kompromiss aus guter Fotoqualität, guter Videoqualität und kompakten Maßen.

Von der Canon M50 würde ich wegen des 4K-Crops und der billigen Plastikverarbeitung abraten. (Obwohl ich selbst die eng verwandte M100 besitze und als Immerdabei-Fotokamera großartig finde.)




Darth Schneider
Beiträge: 1952

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Aug, 2018 16:20

Also das mit dem Crop ist doch gar kein Problem, es gibt doch wirklich genug Auswahl an Ef oder Efs Linsen von Canon, 11mm, 20mm, 22mm, 14mm....
Das mit dem Plastikgehäuse stimmt, ich habe die M50 ausprobiert, der Plastik wirkt aber für meinen Geschmack durchaus hochwertig, genau wie eine 600D..
Unglaublich was die Leute alles erwarten von einem 500€ Kamerabody, soll sie denn aus Titan sein, oder was, bei dem Preis ?
Die Lx100 ist jetzt schon ein wenig zu alt, finde ich, und die neue gibt es ja noch gar nicht zu kaufen, ausserdem finde ich diese Kameras sind eher zum fotografieren gebaut, die bieten zu wenig Optionen für Filmer, kein Mikrofon Anschluss, kein seitlich schwenkbares Display, keine Möglichkeit die Linsen zu wechseln, kein guter Autofokus, beim filmen,,zu viele Nachteile, finde ich.
Gruss Boris




Bruno Peter
Beiträge: 3429

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Bruno Peter » So 19 Aug, 2018 07:25

Donuss hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 13:00
Ich würde gerne in guter Qualität filmen und fotografieren (mit dem selben Gerät, falls möglich / ratsam) und einem dazu passendem Gimbal um beim Fotografieren gerade Linien (Architektur, gerader Horizont etc.) zu haben und auch mit wenig Licht (nachts etwa) fotografieren zu können und kein normales Stativ aufstellen / und schleppen zu müssen und beim Filmen vor allem auch um wackelfreie Kamerafahrten hinzukriegen.

Die "Ausrüstung" sollte so klein, leicht wie möglich sein, also eigentlich nur Gerät und Gimbal sein, wohl auch ein Ersatzakku, damit ich beides - wie ein Smartphone auch - jederzeit mitnehmen kann / dabeihaben kann.

Was ließe sich da empfehlen, welche Geräte / Art von Kameras überhaupt?

Wie kann man die Qualität der Nutzung von Gimbal mit Smartphone, das eine gute Kamera hätte, in diesem Zusammenhang beurteilen? Wohl wird man damit noch weit entfernt sein von der Qualität, die man mit einem Gerät kriegen kann, das einzig zum Fotografieren / Filmen ausgelegt ist, oder? Diese Kombination wäre dem Prinzip nach super für den angedachten Einsatz, immer und überall hin leicht mitzunehmen.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm




Bruno Peter
Beiträge: 3429

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Bruno Peter » So 19 Aug, 2018 07:29

Sorry, Internet ist kurz ausgefallen..., mein eigentlicher Vorschlag für den Threadstarter ist weg.
Habe keine Lust den Beitrag neu zu schreiben, empfehle den Besuch meiner HP, denn ich habe
mir den Wunsch nach leicht und mobil ohne Abstriche am Aufnahmespektrum bereits realisiert.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm




Jost
Beiträge: 1110

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jost » So 19 Aug, 2018 08:29

Donuss hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 13:00
Wie kann man die Qualität der Nutzung von Gimbal mit Smartphone, das eine gute Kamera hätte, in diesem Zusammenhang beurteilen? Wohl wird man damit noch weit entfernt sein von der Qualität, die man mit einem Gerät kriegen kann, das einzig zum Fotografieren / Filmen ausgelegt ist, oder? Diese Kombination wäre dem Prinzip nach super für den angedachten Einsatz, immer und überall hin leicht mitzunehmen.
Immer dabei oder kleine Fototasche scheitert am Gimbal. Ich hatte mir einen DJI Osmo 2 für das Handyfilmen geholt. Das ist ein Riesentrumm. Besonders in der Styropor-Transportbox.
Bild
Abmessungen: 295×113×72 mm
Gewicht: 485 g

Gehst Du eine Klasse höher in Richtung Ronin S sieht es so aus:
Gewicht Ca. 1,5 kg (nur Gimbal), 1,85 kg (mit Griff)
Abmessungen Ca. 202×185×486 mm

Bild




Jott
Beiträge: 14593

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 08:47

Man kann auch lernen, die Kamera oder das Smartphone beim Filmen/Fotografieren einfach ruhig zu halten.




Jörg
Beiträge: 6187

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jörg » So 19 Aug, 2018 09:00

Na dann schau dir mal die Zappelphilipps/Philippas mal an, die können doch gar nicht schnell genaug checken, ob ihr selfie auch wirklich geworden ist, und dann noch eins, und noch eins.
Und ab zum nächsten "shooting".
Da ist nichts mit ruhig halten. Pure Hektik.




Bruno Peter
Beiträge: 3429

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Bruno Peter » So 19 Aug, 2018 09:05

Ich habe ein ähnliches eGimbal wie Du Jost,
allerdings trage ich es nicht im Koffer herum, habe einen Schulterriemen daran
befestigt, es hängt also während der Videotour an der Schulter in Bereitschaft.
Ich nutze auch nicht das Smartphone, weil sich meines bei längeren UHD-Aufnahmen
überhitzt was bei der ActionCam nicht der Fall ist und dazu noch wegen des größeren
Weitwinkels, natürlich mit Entzerrung des Fischauges in der Kamera.

Wenn nicht damit filme, dann kommt es in meine Reiseumhängetasche, die
ich sonst dabei habe, dort liegt auch mein Reiseführer zum Bleistift und das
Smartphone.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm




Jott
Beiträge: 14593

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 09:46

Jörg hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 09:00
Na dann schau dir mal die Zappelphilipps/Philippas mal an, die können doch gar nicht schnell genaug checken, ob ihr selfie auch wirklich geworden ist, und dann noch eins, und noch eins.
Und ab zum nächsten "shooting".
Da ist nichts mit ruhig halten. Pure Hektik.
Und du meinst, das wären die Leute, denen mit einem Gimbal geholfen wäre? Quatsch. Es geht doch um die Frage, wie man bewusst mit kleinstem Gepäck filmen und fotografieren kann. Und dazu braucht‘s keinen Gimbal. Ging ja auch, bevor die Mode aufkam. Ruhig halten oder irgendwo auf-/abstützen, vielleicht noch ein Gorillapod, und gut ist.
Zuletzt geändert von Jott am So 19 Aug, 2018 09:51, insgesamt 1-mal geändert.




Bruno Peter
Beiträge: 3429

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Bruno Peter » So 19 Aug, 2018 09:50

Jott hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 09:46
Und dazu braucht‘s keinen Gimbal. Ging ja auch, bevor die Mode aufkam. Ruhig halten und gut ist.

Geh, mit einem Gimbal nehme ich Schwebeaufnahmen gehend auf, auch auf dem Pedelec wird es eingesetzt!
Der Fragesteller hier will ja mit einem Gimbal arbeiten!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm




Jott
Beiträge: 14593

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 09:54

Wieso braucht man einen Gimbal für geraden Horizont beim Fotografieren (Fragesteller)?




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » So 19 Aug, 2018 13:09

Immer dabei oder kleine Fototasche scheitert am Gimbal. Ich hatte mir einen DJI Osmo 2 für das Handyfilmen geholt. Das ist ein Riesentrumm. Besonders in der Styropor-Transportbox.
Ja, tatsächlich, und das schon bei einem Samrtphone-Gimbal.
Gehst Du eine Klasse höher in Richtung Ronin S sieht es so aus:
Gewicht Ca. 1,5 kg (nur Gimbal), 1,85 kg (mit Griff)
Abmessungen Ca. 202×185×486 mm
Das wäre also so ein Gimbal, wie ich ihn brauchte. Falls ich meine alten Objektive für Canon, die ich an EOS 3-Gehäusen verwendetete, auch Tele, also schwerere, weiternutzen könnte und würde, reichte ein Gimbal für bis 1,5 kg vielleicht gar nicht aus. Weiß gar nicht, ob das dann überhaupt ausbalancierbar wäre.
Allein für den Gimbal fast 2 kg, von der Größe ganz abgesehen, ist ja schon zu viel, um ihn immer bei sich haben zu können. Dann gibt es offenbar keine andere Möglichkeit, als, wie früher, mit (zu) großer Fototasche rumzulaufen.




Jost
Beiträge: 1110

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jost » So 19 Aug, 2018 18:37

Donuss hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 13:09
Immer dabei oder kleine Fototasche scheitert am Gimbal. Ich hatte mir einen DJI Osmo 2 für das Handyfilmen geholt. Das ist ein Riesentrumm. Besonders in der Styropohttps://static1.squarespace.com/static/529b6cdee4b0c5f2207f45b0/t/590648c286e6c0c523adb665/1494757390095/Shoulderpod_S2_handle_grip_stabilizer_iPhone_samsung_galaxy?format=1500wr-Transportbox.
Ja, tatsächlich, und das schon bei einem Samrtphone-Gimbal.
Gehst Du eine Klasse höher in Richtung Ronin S sieht es so aus:
Gewicht Ca. 1,5 kg (nur Gimbal), 1,85 kg (mit Griff)
Abmessungen Ca. 202×185×486 mm
Das wäre also so ein Gimbal, wie ich ihn brauchte. Falls ich meine alten Objektive für Canon, die ich an EOS 3-Gehäusen verwendetete, auch Tele, also schwerere, weiternutzen könnte und würde, reichte ein Gimbal für bis 1,5 kg vielleicht gar nicht aus. Weiß gar nicht, ob das dann überhaupt ausbalancierbar wäre.
Allein für den Gimbal fast 2 kg, von der Größe ganz abgesehen, ist ja schon zu viel, um ihn immer bei sich haben zu können. Dann gibt es offenbar keine andere Möglichkeit, als, wie früher, mit (zu) großer Fototasche rumzulaufen.
Ich würde das erst mal mit einem Handygriff versuchen. Entweder mit Bluetooth-Auslöser, wie beim Selfie-Stick. Oder ergonomisch geformt, was noch kleiner ist. Hochwertige Handys haben ja schon eine vorzügliche Stabilisierung.
Shoulderpod baut ganz gute Sache
Bild
Bild

Mobile Journalisten nutzen eher was wie den iKlip A/V, weil ein XLR-Adapter mit Phantomspeisung + Kopfhörer-Ausgang eingebaut ist. Da gibt es dann gleich auch besseren Ton. Sogar eine Funkstrecke wäre möglich.

Bild

Richtig klein ist der mit Verpackung aber auch nicht.
Bild

Wie der ohne Verpackung transportiert wird, darauf habe ich nicht geachtet. Wenn man mit einem Griff unten zusätzlich stabilisiert, sollte das Bild ruhiger werden und man wird auch eine größere Cam montieren können.

Das Ding ist zwar ziemlich cool, es gibt meines Wissens jedoch kein Start/Stopp per Bluetooth.




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » So 19 Aug, 2018 19:58

Ja, die Sachen von Shoulderpod sind tatsächlich nicht schlecht, sehr handlich, klein, vielen Dank. Und etwa im Vergleich zu Produkten, die ich verdammt gut finde zwar, von edelkrone nahezu geschenkt. Aber mir liegt vor allem sehr viel an (sanften) Kamerafahrten wie man sie eben mit Gimbal machen kann, das ist für mich ein eintscheidendes Kriterium. Vielleicht als Zusatzausrüstung die Produkte von Schoulderpod, das wäre vielleicht nicht schlecht. Habe ein Xperia, die Videofunktion ist, glaube ich, auf jeden Fall brauchbar.




Jost
Beiträge: 1110

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jost » So 19 Aug, 2018 22:54

Donuss hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 19:58
Ja, die Sachen von Shoulderpod sind tatsächlich nicht schlecht, sehr handlich, klein, vielen Dank. Und etwa im Vergleich zu Produkten, die ich verdammt gut finde zwar, von edelkrone nahezu geschenkt. Aber mir liegt vor allem sehr viel an (sanften) Kamerafahrten wie man sie eben mit Gimbal machen kann, das ist für mich ein eintscheidendes Kriterium. Vielleicht als Zusatzausrüstung die Produkte von Schoulderpod, das wäre vielleicht nicht schlecht. Habe ein Xperia, die Videofunktion ist, glaube ich, auf jeden Fall brauchbar.
http://www.gutjahr.biz/2017/01/blogger-handtasche-2017/

Handy nimmt man nur, meine Meinung, wenn es super-leicht sein muss und/oder super-schnell gehen soll.




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » Mo 20 Aug, 2018 00:48

http://www.gutjahr.biz/2017/01/blogger-handtasche-2017/

Handy nimmt man nur, meine Meinung, wenn es super-leicht sein muss und/oder super-schnell gehen soll.
Vielen Dank für den Link. Ja, schöner Beitrag. So eine Kombination - Gimbal und Smartphone, in diesem Fall Xperia - hat ja wenigstens Full HD, die Fotoqualität ist auch nicht ganz schlecht - werde ich wohl tatsächlich zusätzilch noch verwenden, so ein Gimbal ist ja nicht so teuer. Für den Ton würde ich wohl ein Gerät nehmen, das ich für beide Ausrüstungen, also auch für die tatsächlich letztendlich nicht umgehbare unhandliche(re), schwere(re) Ausrüstung, die einen Fotoapparat mit Videofunktion und passendem Gimbal enthalten soll, wohl irgendeinen Feldrekorder und vor allem auch Licht, also etwa welches, mit dem eine Dreipunktbeleuchtung zu machen möglich ist und Reflektoren. Mal sehen, was für Mikros dazu passen und was für ein Kopfhörer.




Jost
Beiträge: 1110

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Jost » Mo 20 Aug, 2018 00:52

Bruno Peter hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 09:05
Ich habe ein ähnliches eGimbal wie Du Jost,
allerdings trage ich es nicht im Koffer herum, habe einen Schulterriemen daran
befestigt, es hängt also während der Videotour an der Schulter in Bereitschaft.
Am Stativgewinde des Gimbals befestigt?




Darth Schneider
Beiträge: 1952

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Darth Schneider » Mo 20 Aug, 2018 07:47

Mich erinnern diese Gimbals an das alte Steadycam JR. Teuer gekauft, mühsam immer wieder neu justiert, und dann meistens, genervt, in der Kiste, verstauben gelassen, und glücklich aus der Hand gedreht...Schlussendlich zum halben Preis, wieder verkauft....
Gruss Boris




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » Mo 20 Aug, 2018 11:51

mühsam immer wieder neu justiert
Sind die denn so mühsam zu justieren? Dachte, das ginge ganz einfach / schnell. Und wieso überhaupt neu justieren, das Handy bleibt ja immer gleich / das gleiche.




otmar
Beiträge: 130

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von otmar » Mo 20 Aug, 2018 12:44

Ich könnte dir ein Lied singen, wie mühsam eine Steadycam Merlin zu justieren ist.
Gruss Otmar
Sony PXW-X70 mit 4K-Update
Final Cut Pro X
iMac 27, I7 7700K, 32GB RAM, ATI-Radeon 8GB




Bruno Peter
Beiträge: 3429

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Bruno Peter » Mo 20 Aug, 2018 13:07

Jost hat geschrieben:
Mo 20 Aug, 2018 00:52
Am Stativgewinde des Gimbals befestigt?

Nein, mit Kabelbinder am Schwenkarm einen Ring befestigt, mit Karabiner wird
dann der Schulterriemen eingehängt. Gimbal hängt ausgeschaltet mit Akku-Griff
nach unten, schütze die Kamera in dem ich mit der linken Hand dort dabei bin.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm

Zuletzt geändert von Bruno Peter am Mo 20 Aug, 2018 13:23, insgesamt 1-mal geändert.




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » Mo 20 Aug, 2018 13:20

Ich könnte dir ein Lied singen, wie mühsam eine Steadycam Merlin zu justieren ist.
Ja, bei dem Stativ scheint es etwas komplizierter zu sein. Aber bei den gängigeren von DJI oder FeiyuTech und ähnlichen scheint es weitaus einfacher oder überhaupt einfach zu sein, nach dem, was ich bisher gelesen / gesehen habe, oder täusche ich mich?




Bruno Peter
Beiträge: 3429

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Bruno Peter » Mo 20 Aug, 2018 15:00

Vergleichst Du etwa Steadycam Merlin mit einem eGimbal?
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm




Donuss
Beiträge: 40

Re: Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?

Beitrag von Donuss » Mo 20 Aug, 2018 15:11

Vergleichst Du etwa Steadycam Merlin mit einem eGimbal?
Ja, würde ich fast meinen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Apple: Großes Final Cut Pro X 10.4.4 Update mit Farbvergleichstool, Dritthersteller Integration uvm.
von DV_Chris - Sa 15:42
» Ausstattungsverkauf
von darth_brush - Sa 15:25
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von roki100 - Sa 15:25
» DVD brennen - Encore CS6 ist nicht in der Cloud?!
von Jörg - Sa 15:21
» Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus
von rush - Sa 14:26
» VHSC Camcorder speichert nicht ?
von beiti - Sa 14:08
» Womit eine C300 ergänzen?
von Pianist - Sa 13:59
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Jan - Sa 13:49
» Gimbal Kaufberatung Ronin s oder Crane oder was?
von TheGadgetFilms - Sa 13:02
» I made a CAMERA LENS with an ICEBERG
von dosaris - Sa 12:46
» Island - Reisevideo und CGI
von Starshine Pictures - Sa 12:36
» Wie rechnet man Hotels ab?
von -paleface- - Sa 12:34
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von funkytown - Sa 12:30
» AJA zeigt 8K Workflows per FS-HDR und KONA 5 auf der Inter BEE 2018
von slashCAM - Sa 10:42
» Youtube Schlafzimmer
von klusterdegenerierung - Sa 10:38
» Vergleich Sony Alpha 6300 und 6500
von Knoppers - Sa 10:35
» Schlechte Render-Qualität (Banding)
von Jost - Sa 8:59
» Ton-Probleme durch lautes Knacken bei Funkstrecke [Sennheiser EW100)
von Jalue - Sa 3:41
» 8K Raw Video mit A7RIII
von MrMeeseeks - Sa 0:04
» Wie kann ich diese Störungen in einer Audidatei beseitigen?
von Alf_300 - Fr 22:08
» Kein Neigen in Active Track?
von carstenkurz - Fr 21:42
» Blackmagic Design: Großes DaVinci Resolve 15.2 Update mit über 30 neuen Funktionen
von R S K - Fr 20:25
» Wie über DaVinci Resolve-Updates informiert werden?
von Sammy D - Fr 19:56
» Als wär's ein Drehbuch: Leute in Venedig
von 3Dvideos - Fr 19:35
» BMPC4K / Panasonic S1 / Fuji TX3 Hochzeit
von Selomanol - Fr 18:25
» Nikon Z6 Videovergleich...
von pillepalle - Fr 17:32
» Mavic2: RC sticks anpassen ?
von rush - Fr 17:09
» Marantz PMD 661 Audiorecorder
von Manuell - Fr 17:04
» Ruckeln (Zittern) trotz 100fps in der slowmo
von Karsten1970 - Fr 16:09
» Neuer Patch für VPX 16.0.2.298
von fubal147 - Fr 15:36
» NP-F Akus mit Blackmagic Pocket 4K?
von cantsin - Fr 14:59
» Continuum 2019 verfügbar, ua. mit überarbeitetem Particle Illusion Plugin
von slashCAM - Fr 13:57
» Black Friday 2018
von bmxstyle - Fr 13:18
» Ausführliche Infos zum Final Cut Pro 10.4.4 Update…
von R S K - Fr 10:42
» Dieser Nachrichtensprecher kommt aus dem Computer
von cantsin - Do 22:16
 
neuester Artikel
 
Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis

Wir haben uns das neue iPhone XS im Verbund mit der Filmic Pro App in der Praxis angeschaut und hierbei auch erste Erfahrungen mit den Smooth 4 Smartphone Gimbal von Zhiyun gemacht. Interessiert waren wir hierbei vor allem, wie sich das iPhone XS zusammen mit der Log-Funktion von Filmic Pro bei Hauttönen schlägt. Als Vergleich haben wir kurz auch das aktuelle Samsung S9+ - ebenfalls mit Filmic Pro Log - hinzugezogen. weiterlesen>>

Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums

Farbkorrektur kann nur korrekt funktionieren, wenn sie in einem kontrollierten Farbraum stattfindet. Dies bedeutet in der Praxis, dass man laut Lehrbuch immer in einem linearen Farbraum korrigieren sollte. Doch warum ist das so und was bedeutet dies eigentlich? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
I made a CAMERA LENS with an ICEBERG

Höchst ephemer: eine handgefertigte Objektivlinse, die nach einer Minute geschmolzen ist -- aus Eis. Da friert ein Foto scheinbar die Zeit ein, aber die Kamera verflüchtigt sich...