Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.
walang_sinuman
Beiträge: 162

Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von walang_sinuman » Sa 15 Feb, 2020 16:20

Darf jemand meine ganzen Fotos löschen, wenn er den Verdacht hat, das ich gegen sein persönliches Recht auf das eigene Bild verstoßen haben könnte, dies aber nicht der Fall ist.
Weil ich nicht auf den auslöser gedrückt habe, er/sie außerhalb des bildes waren oder es sich im Rahmen der Panorama-Freiheit befindet oder es selbst verschuldet hat, weil er/sie direkt ins Bild gelaufen sind?
Und dies gegebenenfalls auch gewaltsam durchsetzen?




suchor
Beiträge: 195

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von suchor » Sa 15 Feb, 2020 16:28

Natürlich nicht




pillepalle
Beiträge: 1668

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von pillepalle » Sa 15 Feb, 2020 16:29

Löschen von wo? In der Kamera? Das Recht am eigenen Bildnis steht bei Privatpersonen so ziemlich über allem. Wenn er das nicht möchte, darfst Du ihn auch nicht fotografieren. Egal ob zufällig ins Bild gelaufen, oder nicht. Es gibt einige Ausnahmen, aber ganz allgemein solltest Du Dich auch dran halten. Im Rahmen der Panoramafreiheit ist das generell möglich, aber nur wenn er nur Beiwerk ist und im Idealfall auch nicht eindeutig erkennbar (wegen der neuen Datenschutzregel). Also z.B. klein im Hintergrund (z.B. Publikum im Stadion) von Hinten, oder unscharf ect.

Meist hilft da ein wenig Diplomatie. Ich hatte auch schon mal Spezies die meinten aufgrund der Datenschutzverodnung jetzt alles verbieten zu können. Ich spreche mit Ihnen und zeige ihnen dann ggf. die Bilder (das sie nicht da drauf zu erkennen sind) und dann ist in der Regel auch alles gut.

VG
Zuletzt geändert von pillepalle am Sa 15 Feb, 2020 16:32, insgesamt 1-mal geändert.




suchor
Beiträge: 195

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von suchor » Sa 15 Feb, 2020 16:31

zu schnell gedrückt 🤪
von was löschen? Wie hat er/sie Zugriff auf deine Fotos?
Und Gewaltsam schon gleich gar nicht. Könntest du denn Fall etwas konkretisieren, dann wäre es einfacher etwas dazu zu sagen.




Frank Glencairn
Beiträge: 10608

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 15 Feb, 2020 16:49

suchor hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 16:31

Und Gewaltsam schon gleich gar nicht.
Leider schon, so wie das die Richter momentan handhaben darf er dir eine aufs Maul hauen, wenn du ein Foto von ihm machst, oder ihn anrauchst - und kommt mit Notwehr durch. Mittlerweile wird ein Angriff mit einer Schusswaffe auf die selbe Stufe gestellt wie ein Foto oder Zigarettenrauch.
Eine vorsätzliche Bedrohung von Leib und Leben liegt etwa vor, wenn der Angreifer dazu ansetzt, sein Opfer mit einer Waffe zu erschießen. Das unberechtigte Anfertigen einer Fotoaufnahme stellt einen Angriff auf das Recht am eigenen Bild dar.[10] Das Anrauchen einer Person kann einen Angriff auf deren Ehre und Gesundheit darstellen
https://de.wikipedia.org/wiki/Notwehr_(Deutschland)




klusterdegenerierung
Beiträge: 15065

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 15 Feb, 2020 17:02

Das Produkt unserer Instafacetwitter Gesellschafft die erst nach dem fünftausensten Foto der eigenen Hackfresse realisiert haben,
das die a nicht schön ist und b nun auch der Eingebohrene in Papua Neuguinea disliken kann.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




walang_sinuman
Beiträge: 162

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von walang_sinuman » Sa 15 Feb, 2020 17:22

Ich hab wahrscheinlich zwanghafte Gedanken und deswegen beschäftigt mich das wahrscheinlich mehr als andere und es sind auch ziemlich extreme beispiele;
  • ich habe zuvor zum Beispiel eine Blume fotografiert und meine Kamera ist noch beim verarbeiten des bildes, ich habe aber schon das nächste motiv gefunden und lege mich schon mal in fen rinstellungen, dem bildausschnitt, etc. Fest, kann aber noch nicht fotografieren. Plötzlich läuft eine Person durchs Bild und ich warte, bis die vorbei gelaufen ist, um das Foto dann zu machen und was etwa 5 Sekunden nachdem die Person vorbei gelaufen ist, möglich wäre.
    Die Person fordert mich auf das Bild vor ihren Augen zu löschen, was nicht geht, weil ich nur das Bild ohne Person zeigen kann. Da ein Foto auf denen Menschen zu sehen sind, nicht existiert.
  • auf dem bild war zufällig ein arm zu sehen, ich habe das Bild jedoch zuvor gelöscht und kann der Person deshalb nicht zeigen, wie ich es lösche.
  • ist habe eine ente fotografiert, die Person auf der Bank ist nicht zu sehen und deshalb kann das Foto von der Person auch nicht gezeigt bzw. Gelöscht werden.
  • das Bild der Person kann auf dem speichermedium nicht gefunden werden, weswegen alle Fotos gelöscht werden.
  • die Person nimmt dir gewaltsam den Fotoapparat ab und löscht alle Fotos, weil sie einen Verdacht hat, das du sie fotografiert haben könntest.
  • die Person ist nicht auf dem Bild zu erkennen.
  • es wurde überhaupt kein Foto gemacht.




pillepalle
Beiträge: 1668

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von pillepalle » Sa 15 Feb, 2020 17:29

Wie gesagt, es kann Dir immer mal passieren mit unangenehmen Zeitgenossen zu tun zu haben. Nicht nur beim Fotografieren. Aber das ist eigentlich die absolute Ausnahme. Wenn Dich jemand darauf anspricht, rede mit ihm. Das es dann zu Handgreiflichkeiten kommt ist äußerst untypisch.

VG




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank B. » Sa 15 Feb, 2020 17:33

Eigentlich liegt bei einem Foto keine Notwehrsituation vor, da die Aktion ja abgeschlossen ist und keine Gefahr mehr ausgeht, es sei denn, der Fotograf ist ein Paparazzi und lässt sich auch nicht durch eindeutige Zeichen oder Worte vom Fotografieren abhalten.
Nach meinem Verständnis müsste der Betroffene die Polizei rufen und die dürfte dann die Kamera überprüfen, adäquat z.B. eines Ladendiebstahls. Es kann ja auch nicht einfach jemand in deine Taschen schauen, bloß auf den Verdacht hin, dass du gestohlen hast. Das geht nur mit deiner Erlaubnis bzw. muss die Polizei geholt werden. Die darf dann in die Tasche schauen beim Verdacht eines Diebstahls. Beim Recht am eigenen Bild (z.B. in der Streetfotografie) sehe ich es ähnlich gelagert. Der Betroffene kann verlangen, nicht fotografiert zu werden, d.h. er braucht es gar nicht zu verlangen, denn es ist erstmal grundsätzlich verboten. Man kann die Aufnahmeerlaubnis aber vorher durch Zeichen oder Ansprache einholen. Geschieht das nicht, kommt man auf dünnes Eis. Viele machen es trotzdem in der Streetfotografie nach dem Motto, wo kein Kläger ist ist auch kein Richter, aber wer veröffentlichen will, kann auch später noch böse erwachen.
Wenn der Fotograf das Verbot des Betroffenen ignoriert, trotzdem fotografiert oder seine Fotos nicht zeigt und versucht sich der Situation zu entziehen, z.B. durch Flucht, weiß ich nicht so richtig. Dann könnts schon sein, dass der Betroffene ein Recht hat, den Fotograf gewaltsam an der Flucht zu hindern. Aber auch hier ist es natürlich doof für den Betroffenen, wenn anschließend die Polizei kein Bild vom Betroffenen auf der Speicherkarte findet. Könnte also auch nach hinten los gehen so eine Aktion. Grundsätzlich würde ich sagen, es ist nicht möglich, dass einfach einer deinen Fotoapparat greift und deine Bilder löscht. Das dürfte Diebstahl oder gar Nötigung und vielleicht sogar Körperverletzung sein.
Zuletzt geändert von Frank B. am Sa 15 Feb, 2020 17:43, insgesamt 4-mal geändert.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank B. » Sa 15 Feb, 2020 17:35

pillepalle hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 17:29
Wie gesagt, es kann Dir immer mal passieren mit unangenehmen Zeitgenossen zu tun zu haben. Nicht nur beim Fotografieren. Aber das ist eigentlich die absolute Ausnahme. Wenn Dich jemand darauf anspricht, rede mit ihm. Das es dann zu Handgreiflichkeiten kommt ist äußerst untypisch.

VG
Klar kann alles passieren. Die Frage ist nur, ob es rechtens ist. Du kannst auch zusammengeschlagen oder abgestochen werden. Glaub aber nicht, dass das durch die Notwehr bei einem Verstoß am eigenen Bild gedeckt ist.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank B. » Sa 15 Feb, 2020 17:39

walang_sinuman hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 17:22
Ich hab wahrscheinlich zwanghafte Gedanken und deswegen beschäftigt mich das wahrscheinlich mehr als andere und es sind auch ziemlich extreme beispiele;
  • ich habe zuvor zum Beispiel eine Blume fotografiert und meine Kamera ist noch beim verarbeiten des bildes, ich habe aber schon das nächste motiv gefunden und lege mich schon mal in fen rinstellungen, dem bildausschnitt, etc. Fest, kann aber noch nicht fotografieren. Plötzlich läuft eine Person durchs Bild und ich warte, bis die vorbei gelaufen ist, um das Foto dann zu machen und was etwa 5 Sekunden nachdem die Person vorbei gelaufen ist, möglich wäre.
    Die Person fordert mich auf das Bild vor ihren Augen zu löschen, was nicht geht, weil ich nur das Bild ohne Person zeigen kann. Da ein Foto auf denen Menschen zu sehen sind, nicht existiert.
  • auf dem bild war zufällig ein arm zu sehen, ich habe das Bild jedoch zuvor gelöscht und kann der Person deshalb nicht zeigen, wie ich es lösche.
  • ist habe eine ente fotografiert, die Person auf der Bank ist nicht zu sehen und deshalb kann das Foto von der Person auch nicht gezeigt bzw. Gelöscht werden.
  • das Bild der Person kann auf dem speichermedium nicht gefunden werden, weswegen alle Fotos gelöscht werden.
  • die Person nimmt dir gewaltsam den Fotoapparat ab und löscht alle Fotos, weil sie einen Verdacht hat, das du sie fotografiert haben könntest.
  • die Person ist nicht auf dem Bild zu erkennen.
  • es wurde überhaupt kein Foto gemacht.
Niemand darf dir deine Bilder auf Verdacht hin löschen und wenn du ihm sogar zeigst, was du fotografiert hast und derjenige will bzw. drängt dich trotzdem, dass du alle Bilder löschst, obwohl er sieht, dass es kein Bild von ihm gibt, auf dem er zu erkennen ist, macht er sich strafbar.




Cinealta 81
Beiträge: 302

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Cinealta 81 » Sa 15 Feb, 2020 17:40

walang_sinuman hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 16:20
Darf jemand meine ganzen Fotos löschen, wenn er den Verdacht hat, das ich gegen sein persönliches Recht auf das eigene Bild verstoßen haben könnte
Grundsätzlich: Nein. Vereinzelt schon.

Wir haben vor Jahren gerichtlich feststellen lassen, dass sogar Polizeikräfte nicht einfach mal so die Herausgabe der Karten oder irgendwelche Löschungen beanspruchen dürfen. Damals wollte ein junger Police-Pistolero "die Speicherkarte" haben. Hat er sogar bekommen, weil es ja zwei gab - was er nicht wusste. Nach der gerichtlichen Ohrfeige, wird der Mann jetzt vermutlich vorsichtiger sein. Spezifikationen: Journalistenausweise, Ereignis der Zeitgeschichte, etc. In derartigen Fällen, irren Polizisten oft. Unwissen in diesem Bereich ist seitens der Ordnungskräfte Normalität.
Eine Einstweilige Verfügung und Belehrung durch den Richter im Hauptsacheverfahren, verhilft Polizisten oftmals zu mehr Wissen.

So einfach ist es insgesamt aber nicht und Sie brauchen einen oder mehrere erstklassige Anwälte.

Falls Sie zum Zeitpunkt des Konflikts bedroht werden (nicht durch Polizei oder Ordnungskräfte, sondern durch Durchgeknallte/Hasserfüllte), sollten Sie die Situation schnell und realistisch abschätzen, um eigene Gesundheitsschäden oder gar Lebensgefahr zu vermeiden. Ihr eigenes Leben ist - aus Ihrer Sicht - wertvoller als jedes Bildmaterial.




walang_sinuman
Beiträge: 162

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von walang_sinuman » Sa 15 Feb, 2020 17:41

Ich hab irgendwie Angst, das die Person verlangt, während des löschens dabei zu sein, um zu überprüfen, ob es wirklich gelöscht wurde, was dann nicht geht, weil kein Foto von der Person existiert.




pillepalle
Beiträge: 1668

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von pillepalle » Sa 15 Feb, 2020 17:45

@ Cinealta

Berufsfotografen haben da nochmal andere Rechte, aber wir sprechen hier ja offensichtlich über Privatpersonen die andere Privatpersonen fotografieren.

VG




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank B. » Sa 15 Feb, 2020 17:46

Wenn kein Bild da ist von dem Betroffenen, kannst du es auch nicht löschen. Angst kannste zwar haben, wenn du es mit gewalttätigen Menschen zu tun bekommst. Aber die nehmen dir zur Not auch den Fotoapparat weg, wenn du im Zoo einen Pinguin knipst. Du solltest unterscheiden, was deine Ängste hervorruft und dem, was rechtens bzw. unrecht ist.




walang_sinuman
Beiträge: 162

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von walang_sinuman » Sa 15 Feb, 2020 17:47

pillepalle hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 17:45
@ Cinealta

Berufsfotografen haben da nochmal andere Rechte, aber wir sprechen hier ja offensichtlich über Privatpersonen die andere Privatpersonen fotografieren.

VG
Die andere Person nicht fotografieren, weil sie Menschen, außer Freunde und Familie, grundsätzlich nicht fotografieren und unschuldig verdächtig werden.
Cinealta 81 hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 17:40

...

Falls Sie zum Zeitpunkt des Konflikts bedroht werden (nicht durch Polizei oder Ordnungskräfte, sondern durch Durchgeknallte/Hasserfüllte), sollten Sie die Situation schnell und realistisch abschätzen, um eigene Gesundheitsschäden oder gar Lebensgefahr zu vermeiden. Ihr eigenes Leben ist - aus Ihrer Sicht - wertvoller als jedes Bildmaterial.
Ich glaube, ich besorge mir pffererspray oder so, zur Verteidigung.
Zuletzt geändert von walang_sinuman am So 16 Feb, 2020 17:52, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 1668

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von pillepalle » Sa 15 Feb, 2020 17:52

@ walang_sinuman

Du bist wirklich zu ängstich... dann such Dir doch ein anderes Hobby. Malen z.B.

VG




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank B. » Sa 15 Feb, 2020 17:53

walang_sinuman hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 17:47

Die andere Person nicht fotografieren, weil sie Menschen, außer Freunde und Familie, grundsätzlich nicht fotografieren und unschuldig verdächtig werden.
Was du da erzählst ist unwichtig. Es geht ursprünglich um die Frage, was jemand mit dir, deinem Fotoapparat und deinen Bildern machen kann, wenn er den VERDACHT hat, dass du ihn fotografiert hast. Es geht auch darum, was er machen kann, wenn du den Verdacht ausgeräumt hast, indem du ihm freundlcherweise deine ganzen Fotos gezeigt hast und da ist keins von dem, der dich verdächtigt hat, dabei.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank B. » Sa 15 Feb, 2020 17:55

pillepalle hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 17:52
@ walang_sinuman

Du bist wirklich zu ängstich... dann such Dir doch ein anderes Hobby. Malen z.B.

VG
:) Hätte ich als nächstes geschrieben. Aber beim Malen muss man auch aufpassen, dass einer nicht daherkommt und die Steffelei umschmeißt oder das Bild zerreißt.




Frank Glencairn
Beiträge: 10608

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 15 Feb, 2020 18:01

Frank B. hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 17:33
Eigentlich liegt bei einem Foto keine Notwehrsituation vor, da die Aktion ja abgeschlossen ist und keine Gefahr mehr ausgeht,
Nach gängiger Rechtsprechung schon, oder welchen Teil von..
Eine vorsätzliche Bedrohung von Leib und Leben liegt etwa vor, wenn der Angreifer dazu ansetzt, sein Opfer mit einer Waffe zu erschießen. Das unberechtigte Anfertigen einer Fotoaufnahme stellt einen Angriff auf das Recht am eigenen Bild dar.[10] Das Anrauchen einer Person kann einen Angriff auf deren Ehre und Gesundheit darstellen.
..hast du nicht verstanden?




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank B. » Sa 15 Feb, 2020 18:03

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 18:01
Frank B. hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 17:33
Eigentlich liegt bei einem Foto keine Notwehrsituation vor, da die Aktion ja abgeschlossen ist und keine Gefahr mehr ausgeht,
Nach gängiger Rechtsprechung schon, oder welchen Teil von..
Eine vorsätzliche Bedrohung von Leib und Leben liegt etwa vor, wenn der Angreifer dazu ansetzt, sein Opfer mit einer Waffe zu erschießen. Das unberechtigte Anfertigen einer Fotoaufnahme stellt einen Angriff auf das Recht am eigenen Bild dar.[10] Das Anrauchen einer Person kann einen Angriff auf deren Ehre und Gesundheit darstellen.
..hast du nicht verstanden?
Neee...???




cantsin
Beiträge: 6857

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von cantsin » Sa 15 Feb, 2020 18:05

Wenn man sich zu dem Thema einlesen will, kann man einfach in Nachrichtenseiten-Archiven (FAZ, Spiegel, Zeit etc.) die damaligen Artikel zu dem Pegida-"Hutbürger" nachlesen, der ebenfalls auf der Grundlage falscher Annahmen über das Persönlichkeitsschutzrecht ein Nachrichten-Kamerateam von (kriminell dämlich agierenden) Polizisten an seiner Arbeit hindern ließ.

Sehr aktuell zu diesem Thema:
https://taz.de/Archiv-Suche/!5660417&s= ... men=Print/

...eine Rezension der Foto-Ausstellung „Das illegale Bild. Fotografie zwischen Bildverbot und Selbstzensur“, in der es ebenfalls um Straßenfotografie und Persönlichkeitsrechte geht. Der Rezensent ist Tilman Baumgärtel, ein Medienwissenschaftler, der sich in dem Themengebiet auskennt und das Pro und Kontra gut erklärt.




srone
Beiträge: 8496

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von srone » Sa 15 Feb, 2020 18:06

deswegen drehe ich private projekte fast nur noch im ausland, zb die italiener oder spanier sind saufreundlich und wollen oftmals sogar gleich mitmachen, was nicht immer von interesse ist.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank B. » Sa 15 Feb, 2020 18:15

@Frank
Ich halte zwar nicht so sehr viel von solchen Videos, aber der Solmecke hatte das mal versucht zu erklären:

Ab ungefähr 4:50 spricht er über solche Situationen der Notwehr, die du wahrscheinlich meinst.




Man sollte vielleicht mal dazu schreiben, dass eine solche Diskussion hier nicht als Rechtsberatung verstanden werden darf. Nicht, dass sich irgendjemand hier mal drauf beruft, was hier gesagt oder verlinkt wurde. Wir wissen ja alle, vor Gericht und auf hoher See...
Ich bin auch kein Jurist und alle meine Einschätzungen erfolgen aus meinem persönlichen Rechtsgefühl heraus und aus Informationen aus dem Netz.
Trotzdem mal interessant, darüber nachzudenken.
Zuletzt geändert von Frank B. am Sa 15 Feb, 2020 18:30, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 3639

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Funless » Sa 15 Feb, 2020 18:16

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 16:49
Mittlerweile wird ein Angriff mit einer Schusswaffe auf die selbe Stufe gestellt wie ein Foto oder Zigarettenrauch.
Eine vorsätzliche Bedrohung von Leib und Leben liegt etwa vor, wenn der Angreifer dazu ansetzt, sein Opfer mit einer Waffe zu erschießen. Das unberechtigte Anfertigen einer Fotoaufnahme stellt einen Angriff auf das Recht am eigenen Bild dar.[10] Das Anrauchen einer Person kann einen Angriff auf deren Ehre und Gesundheit darstellen
https://de.wikipedia.org/wiki/Notwehr_(Deutschland)
Also verstehe ich das richtig, jedesmal wenn ich mir‘ne Fluppe anzünde bin ich sowas wie John Wick? Und mit‘ner XL Packung Luckies in der Jackentasche bin ich schwerbewaffnet?

Is‘ ja geil. 😂
MfG
Funless

Quentin Tarantino hat geschrieben:Rather than spend $600,000 for film school, spend $6,000 for a movie. That‘s the best film school in the world.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Frank B. » Sa 15 Feb, 2020 18:25

Funless hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 18:16

Also verstehe ich das richtig, jedesmal wenn ich mir‘ne Fluppe anzünde bin ich sowas wie John Wick? Und mit‘ner XL Packung Luckies in der Jackentasche bin ich schwerbewaffnet?

Is‘ ja geil. 😂
Der Besitz ist (noch) nicht strafbar, aber du kannst schnell damit in Situationen kommen, in denen ein anderer sich zur Notwehr gedrängt fühlt. ;)




Bluboy
Beiträge: 399

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Bluboy » Sa 15 Feb, 2020 19:37

Soweit ich informiert bin, gilt Notwehr nur dann wenn es keine Möglichkeit zum ausweichen gibt.
und man muß sehr aufpassen dass man nicht wegen überschreitung der Notwehr vor dem Kadi landet
Nimmt der Staatsanwalt Notwehr an, dann stelt er das Verfahren meist nach §123 Absatz II ein,
was bedeutet hast Du innerhalbt 10 Jahren einen weiteren dubiosen Fall von Körperverletzung wird das Verfahren wieder aufgerollt.

Trotzdem kriegst Du eine Regressforderung von der Krankenkasse ;-((




Cinealta 81
Beiträge: 302

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Cinealta 81 » Sa 15 Feb, 2020 20:36

pillepalle hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 17:45
Berufsfotografen haben da nochmal andere Rechte, aber wir sprechen hier ja offensichtlich über Privatpersonen die andere Privatpersonen fotografieren.
Natürlich, trotzdem rechtfertigt der Verdacht, man wäre fotografiert worden, nicht die Nötigung eines Dritten, ob dieser Journalist/Berufsfotograf, oder Privatperson. Und mit Anwendung jeglicher Gewalt - und ohne Hinzuziehung von Ordnungskräften zur Klärung der Situation - wäre ich sehr vorsichtig. Vermeintliche Notwehr hin oder her, nötigt man oder bedroht man ernsthaft einen Fotografen (als Privatperson), werden Sie ziemlich sicher Probleme mit unserem Rechtssystem bekommen.

Eine derartige Situation ist rechtlich und formaljuristisch viel zu komplex, um sie anhand eines Wikipedia-Artikels zu beurteilen, zudem viele hier (meine Person eingeschlossen) bestenfalls unbegabte Hobbyjuristen sind.
Was sich allerdings beurteilen lässt, ist das das Risiko einer (möglicherweise) gewaltsamen Konfrontation zwischen Hobbyfotograf und Hasserfülltem. Hier sollte man im Zweifel Weisheit walten lassen. Der Umgang mit gewaltbereiten oder gewalttätigen Psychopaten ist nicht ganz einfach und will gelernt und geübt sein. Wenn man körperlich unversehrt alt werden möchte.




aus Buchstaben
Beiträge: 277

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von aus Buchstaben » Do 20 Feb, 2020 12:49

Ich glaube, ich besorge mir pffererspray oder so, zur Verteidigung.
Mein Tipp dieser: https://www.deftec.de/produkte/abwehrsp ... ystem.html
Ich habe ihm immer bei uns dabei weil es leider hin und wieder zu übergriffen kommt von Leuten die behaupten für die Verkehrsdienstleister zu arbeiten.
Dazu noch eine gescheite Bodycam: https://www.hikvision.com/content/hikvi ... H2311.html




Darth Schneider
Beiträge: 4717

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Darth Schneider » Do 20 Feb, 2020 12:58

Rechtliche Frage:
Darf man eigentlich bei einem Faschings Umzug, wo die eigene Tochter dabei ist filmen ? Oder werde ich dann verhaftet und meine Pocket zerstört ?
P.S: Mit dem Smartphone filmen eh ganz viele Leute...;)
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Sammy D
Beiträge: 1526

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Sammy D » Do 20 Feb, 2020 13:02

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 12:58
Rechtliche Frage:
Darf man eigentlich bei einem Faschings Umzug, wo die eigene Tochter dabei ist filmen ? Oder werde ich dann verhaftet und meine Pocket zerstört ?
P.S: Mit dem Smartphone filmen eh ganz viele Leute...;)
Wenn Du in RAW filmst, wirst du verhaftet. H.264 ist okay.




Darth Schneider
Beiträge: 4717

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Darth Schneider » Do 20 Feb, 2020 13:09

Jetzt im Ernst ? Mit ProRes ? Gibts eine saftige Ohrfeige..;)
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jan
Beiträge: 9503

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Jan » Do 20 Feb, 2020 19:32

Lautlose Aufnahme von Systemkameras ist schon etwas schönes.....
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Darth Schneider
Beiträge: 4717

Re: Darf jemand meine Fotos (aus z.b. Notwehr) löschen, bei einem Verdacht?

Beitrag von Darth Schneider » Do 20 Feb, 2020 19:50

Mit der nackten 4K Pocket geht das auch schön.
Die sieht ja zum Glück, ohne Cage, ohne grosse Linse und ohne Ssd und externem Mikrofon eigentlich aus wie ein made in China Billig Fotoapparat..;)
Ich habe ganz locker damit den Faschings Umzug in Raw gefilmt, niemand hat mich nur böse angeschaut..im Gegenteil.
Meine Bedenken waren voll umsonst. Und dank den guten internen Stereo Mics tönt es sogar gut..Das wirklich coole ist, ich musste nicht mal die Batterie wechseln..;) fast eine Stunde, ich habe keine Canon Batterie...
Ist da etwa was gegangen nach dem letzten Update ?
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von Bruno Peter - Mo 8:02
» Wiedereinsteiger- GH5 + Welche Schnitthardware?
von Mediamind - Mo 7:39
» Blackmagic Micro Studio Camera 4K - RAW
von roki100 - Mo 2:37
» Festgerammter Step-down-Ring
von srone - So 23:03
» Ronin S/SC auf Slider?
von Jonu - So 22:17
» [VERKAUFE] Sigma 120-300 2.8 APO DG HSM OS - Canon f/2.8 Telezoom EF
von rush - So 21:34
» Hilf deinem Kino: mit Spenden, Gutscheinen -- und Kinospots daheim
von Sebastian - So 21:05
» Adobe MAX Europe 2020 wird abgesagt
von macaw - So 20:55
» Blackmagic Video Assist 12G HDR 7-Zoll Recorder/Monitor mit RAW-Aufzeichnung
von kameradennis - So 20:29
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von RUKfilms - So 20:24
» Hilfe! Imac erkennt externe G-Technology Festplatte über Thunderbolt nicht mehr!
von Sammy D - So 17:53
» Affinity für 3 Monate gratis
von rush - So 17:28
» Berlin: Corona Soforthilfe II mit max. 300 Mio. Euro Zuschüssen für Solo-Selbstständige u.a.
von handiro - So 17:00
» Kamera-Cage Vergleich: Zacuto, Manfrotto, SmallRig, Shape, 8Sinn ... Wer baut den besten Cage für DSLM/DSLRs?
von marcszeglat - So 15:45
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 14:13
» Lectrosonics MTCR Recorder mit Timecode
von pillepalle - So 14:09
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von iasi - So 13:40
» EB-Look und Workflow für FS5ii
von Jott - So 12:20
» Auflösung - Film - Export
von HansImUnglück - So 10:09
» danke...:-)
von Cinemator - So 9:49
» 1200mm post billig Tele Quali einschätzen?
von srone - Sa 22:58
» Kundenansprache in Zeiten der Pandemie
von srone - Sa 22:54
» >Der LED Licht Thread<
von srone - Sa 21:41
» GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
von dienstag_01 - Sa 20:26
» Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?
von Blackbox - Sa 19:02
» Resolve öffnet sich nicht bei Arbeit mit zwei Bildschirmen
von srone - Sa 18:24
» Freud auf Netflix (keine Spoiler)
von Axel - Sa 16:40
» Lut macht Bild kaputt?
von roki100 - Sa 16:14
» Videoschnitt auf dem Notebook - Vor- und Nachteile der mobilen Laptop Videobearbeitung
von pillepalle - Sa 15:22
» Wie stark trifft Euch Corona?
von Pianist - Sa 11:45
» Frage Aufnahmeformat und Bildfrequenz
von klusterdegenerierung - Sa 10:38
» Apple Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt für 90 Tage kostenlos
von slashCAM - Sa 9:09
» Einsteiger freut sich über Tips/Hilfe bei (S)VHS Digitalisierung
von prime - Sa 7:14
» Fuji einmal anders...Medizinforschung aktuell
von Jörg - Fr 19:18
» Erbitte Rat zu Fuji XT-AF-Optiken
von markusG - Fr 16:52
 
neuester Artikel
 
BM Video Assist 12G HDR Test

Auf der IBC 2019 angekündigt ist er nun endlich lieferbar: Der Blackmagic Video Assist 12G HDR 7 ist eine mobile Monitoring- und Aufzeichnungslösung mit einem sehr hellen Wide Color Gamut (WCG) 2500-Nit Touch-Display. Doch reicht dies, um Atomos die Show zu stehlen? weiterlesen>>

Videoschnitt auf dem Notebook

Nicht nur in Zeiten von Corona wollen viele Anwender mit ihrem Schnittplatz flexibel sein. Doch welche Kompromisse geht man bei der Videobearbeitung am Laptop konkret ein? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.