Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Event-Livemitschnitt



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
Sascha Reuter
Beiträge: 2

Event-Livemitschnitt

Beitrag von Sascha Reuter » Sa 21 Sep, 2019 08:36

Hallo an die Forengemeinde,

kurz zu mir:
Ich bin dem Forum neu beigretreten, um vielleicht doch wertvolle Informationen zu erhalten, die zumindest ein wenig Licht ins Dunkle bringen...

Zur eigentliche Frage:
Auch auf die Gefahr hin, dass das Thema schon x-mal thematisiert wurde. Leider konnte ich bisher keine befriedigende Auskunft ausfindig machen.

Anfang diesen Jahres erhielt ich den Auftrag zum Livemitschnitt (für Privatgebrauch des Auftraggebers) einer Zaubergala. Zusätzlich sollte ein öffentlichen Trailer daraus erstellt werden.
Da jeder Künstler musikalische Untermalungen einsetzt (verschiedene Stücke in Teilen) mussten auch die Musikrechte beachtet werden.
Für den Privatgebrauch ja nicht ganz so das Thema. Aber: der Trailer...
Nach intensiver Recherche (auch Telefonate mit der GEMA), welche mich so "dumm" lies, wie zuvor, musste leider der Originalton entfernt werden und eine Lizenzfreie Musik genutzt werden.
Dies war sehr bedeuaerlich, da somit die gezeigten Illusionen an Eindruck verloren haben.

Anfang des kommenden Jahres soll diese Zaubergala mit verschiedenen Künstlern erneut statt finden. Hierzu wurde ich gebeten, diese erneut mit zuschneiden.
Ein weiterer Wunsch des Auftraggebers wäre auch, dass man den Originalton im Trailer belassen könnte und darüber hinaus auch evtl. den Mitschnitt auf DVD zum Verkauf anbieten könnte.
Und genau das macht mir Kopfzerbrechen!

Gerne würden anfallende Lizenzkosten (so denn sie nicht jenseit von Gut und Böse lägen) gezahlt werden.
Bisher konnte mir aber niemand mitteilen, wie das funktionieren kann. Und das viele Einzelstücke, diese nur in Teilen oder gar in einem Mix eingesetzt werden, macht die Sache nicht wirklich leichter.

Da ich nun auch Anfragen diverser Bands erhalte, wird die Klärung der Rechtsfarge immer wichtiger.
Wobei ich denke, dass die Rechtfrage bei Musikbands leichter zu klären sind, da die Musikstücke ja bekannt sind oder die Künstler im Idealfall die alleinigen Liznezinhaber sind.

Daher meine Frage an Euch:
Da Livemitschnitte doch gar nicht mehr sehr ungewöhnlich sind, muss es doch jemanden geben, der auch mit der rechtlichen Umsetzung vertraut sein muss..

Wer hat eventuell Erfahrungen im Bereich des Livemitschnitts von Veranstaltungen?
Wie löst Ihr diese Problematik?

Ich bin ich um jeden sinnvollen Ratschlag/Tip und Erfahrungswerte sehr dankbar.
Ich würde ungern, nur aufgrund rechtlich nicht abklärbarer Umstände, den Schritt gehen müssen, den Bereich der Eventaufnahmen aufgeben zu müssen.


Schon einmal vielen Dank für Eure konstruktiven Beiträge.
Gruß, Sascha

PS:
Bitte keine Hinweise wie "einfach mal die Suchfunktion nutzen" und ähnliches. Diese nutze ich intensiv seit einem dreiviertel Jahr. Wäre ich damit erfolgreich gewesen, hätte ich mir nicht die Mühe gemacht, hier zu schreiben... ;)




Jott
Beiträge: 18324

Re: Event-Livemitschnitt

Beitrag von Jott » Sa 21 Sep, 2019 08:51

Lass den Auftraggeber sich selber drum kümmern. Machst du das, kriegst du den Aufwand für die Bürokratie nie im Leben bezahlt.

Also nur die Aufzeichnung machen, den Trailer schneiden, das Ganze übergeben und berechnen. Fertig.

Ins Web stellen und DVD vervielfältigen sollen die schön selber machen. Du weißt ja sowieso nicht, was rechtlich ansteht und welche ruinösen monetären Fallen da lauern. Das ist ehrlich und okay. Also einfach Finger weg von der Veröffentlichung.




Sascha Reuter
Beiträge: 2

Re: Event-Livemitschnitt

Beitrag von Sascha Reuter » Sa 21 Sep, 2019 09:13

Hallo Jott,

vielen Dank für deine Antwort.
Bleibt dann aber die Frage, hätte ich überhaupt filmen dürfen - auch wenn ich beauftragt war...?

Und ein anderes Schlagwort: Kundenservice.
Natürlich möchte ich die Verantwortung gerne auf den Auftraggeber abgeben, nicht nur wegen der rechtlichen Frage.
Aber unter gutem Sercice verstehe ich schon auch, dass auf Fragen des Auftraggebers antworten kann.




prime
Beiträge: 915

Re: Event-Livemitschnitt

Beitrag von prime » Sa 21 Sep, 2019 09:52

Du bist ja dort nur als Techniker gebucht, nicht als Anwalt mit Expertise auf Urheberrecht. Freundlich darauf hinweisen bzw. auf einen entsprechenden Anwalt verweisen und fertig.
Bleibt dann aber die Frage, hätte ich überhaupt filmen dürfen - auch wenn ich beauftragt war...?
Ich bin kein Anwalt (hehe) aber ich denke das ist kein Problem, weil es keine Vervielfältigung bzw. Verbreitung ist (also der typische Streitpunkt).




Jott
Beiträge: 18324

Re: Event-Livemitschnitt

Beitrag von Jott » Sa 21 Sep, 2019 10:00

Natürlich darfst du filmen.

Es geht nachher nur um die Nutzungsrechte bei Veröffentlichung/physikalische Vervielfältigung. Wenn - wie gesagt - der Zaubertrick nur mit meinetwegen Hans-Zimmer-Musik wirkt, dann hat der Herr Zimmer jedes Recht, dafür Kohle zu sehen. Oder er ist lieb und will keine. Oder er verbietet das grundsätzlich. Er muss aber gefragt werden. Der Job ist also: rauskriegen, wer die Rechte für Herrn Zimmer verwaltet, dort Kontakt aufnehmen, die Nutzungsrechte für das Vorhaben einholen, die Kohle verhandeln.

Und das für jeden einzelnen Titel, der vorkommt. Damit bist du ein paar Wochen beschäftigt. Und wenn der Kunde die Beträge sieht, wird das Vorhaben sowieso abgeblasen.

GEMA, die zusätzlich anfällt, ist dagegen einfach: Zettel ausfüllen, Rechnung kommt irgendwann.

In der Praxis sagen die meisten, scheiß drauf, wo kein Kläger, da kein Richter, insbesondere auf YouTube. Das Restrisiko sollte aber bitteschön der Auftraggeber tragen, nicht du. Wozu?

Eine DVD kannst du gerne auch programmieren, aber die soll der Kunde dann schön selber ins Kopierwerk schicken. Da muss er nur unterschreiben, alle Rechte zu besitzen und das Kopierwerk von allen Rechtsstreitigkeiten freizustellen. Ist doch easy.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von pillepalle - Mo 20:48
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von iasi - Mo 20:48
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Frank Glencairn - Mo 20:14
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von Jott - Mo 20:00
» Probleme mit Sennheiser ew 100 G3
von Tscheckoff - Mo 19:30
» BR Menü unter PP 2020
von TomStg - Mo 19:22
» Tiffen Black Pro Mist vs Schneider Hollywood Blackmagic
von Ziggy Tomcat - Mo 18:44
» Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips
von Jost - Mo 18:21
» AJA bringt neue Modelle und Firmware-Updates
von slashCAM - Mo 16:45
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Valentino - Mo 16:12
» Passion für Lost Places
von DWUA y - Mo 15:58
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von Tom Tom - Mo 15:34
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von MLJ - Mo 14:39
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von cantsin - Mo 14:15
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von andieymi - Mo 13:28
» Workflow Überblendung in Premiere nach Wechsel von Vegas
von Jörg - Mo 10:51
» 70D startet nur ohne SD Karte
von fantasiename - Mo 7:51
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von DAF - Mo 6:42
» Was hörst Du gerade?
von Benutzername - So 23:56
» Kamera für Livestream bis 1000€/1500€
von Tscheckoff - So 23:04
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von rush - So 20:13
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - So 19:35
» Laowa 14mm f/4 FF RL Zero-D - leichtes Ultraweitwinkel-Objektiv
von iasi - So 19:09
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von beiti - So 18:36
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Franky3000 - So 17:11
» BIETE Atomos Ninja Flame Recorder Set mit 480Gb SSD
von wkonrad - So 16:14
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 15:09
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Jalue - So 14:32
» F-Stop vs. T-Stop
von ruessel - So 14:23
» Minisforum H31G - Kleinster Mini-PC mit GPU
von iasi - So 13:05
» Wer hat die beste Video-Stabilisierung? Sony A7S III vs Canon EOS R5 vs Panasonic S1H
von MeikelTi - So 10:28
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - So 10:08
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von patfish - So 9:39
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von rush - Sa 20:23
» EDIUS X Canopus HQX Codec nicht mehr in After Effects CS6 verfügbar?
von Bluboy - Sa 17:32
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...