Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Markenrecht - wie weit darf ich gehen?  



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
walang_sinuman
Beiträge: 156

Markenrecht - wie weit darf ich gehen?

Beitrag von walang_sinuman » Sa 14 Jul, 2018 16:16

Hallo,

Was ist noch in Ordnung und was verbietet mir das Markenrecht?
Was ist, wen das Marken-rechtlich geschützte Werk, nicht das Hauptmotiv ist,
sondern nur ein Beiwerk oder etwas das nur zufällig oder ungewollt mit auf dem Bild gelandet ist?
Muss ich wirklich bei jedem marken-Besitzer nachfragen, nur weil die marke zufällig mit auf das Foto gerutscht ist oder es keine Möglichkeit gab, so zu Fotografieren, das keine Marke auf dem Bild zu sehen ist?

Gruß walang




cantsin
Beiträge: 5297

Re: Markenrecht - wie weit darf ich gehen?

Beitrag von cantsin » Sa 14 Jul, 2018 16:35

Wie immer, lautet die Antwort, dass Slashcam kein Fachforum für juristische Fragen ist - und dass es die guten Antworten auf irights.info gibt:
https://irights.info/artikel/marken-und ... onen/28683




walang_sinuman
Beiträge: 156

Re: Markenrecht - wie weit darf ich gehen?

Beitrag von walang_sinuman » Sa 14 Jul, 2018 16:42

Dankeschön




Cinemator
Beiträge: 107

Re: Markenrecht - wie weit darf ich gehen?

Beitrag von Cinemator » Sa 14 Jul, 2018 17:42

Entscheidend ist sicher der Einzelfall. Wie beurteilt der Rechteinhaber seine zufällig mitaufgenommene Marke? Positiv/negativ? Große Markenartikler sind extrem streng, selbst wenn eine Marke/Produkt in einem positiven Umfeld zu sehen ist. Es kann nämlich der Markenstrategie entgegenstehen. Hinzu kommt, dass Markenartikler hohe Werbedudgets für Ihre Werbeauftritte haben. Trittbrettfahrerei ist da verpönt. Für Product Placements in Filmen zahlt man wiederum gern, wenn das Umfeld 100% stimmt. Ich würde mir immer eine schriftliche Zusage holen. Am besten es ganz sein lassen.




rkunstmann
Beiträge: 445

Re: Markenrecht - wie weit darf ich gehen?  

Beitrag von rkunstmann » Sa 14 Jul, 2018 18:04

Kunstfreiheit steht allerdings über dem Markenrecht. Also wenn das Markenprodukt nicht im Mittelpunkt steht, runtergemacht oder hochgelobt wird o-ä. sehe ich da kein Problem. Wo kommen wir denn sonst hin, wenn man nichts mehr zeigen darf.




pixelschubser2006
Beiträge: 1540

Re: Markenrecht - wie weit darf ich gehen?

Beitrag von pixelschubser2006 » So 15 Jul, 2018 18:14

Ehrlich gesagt ist die einzige Firma, von der konkret eine Gefahr ausgeht, Apple. Einfach wegen der Unternehmenspolitik und wegen des nicht zu bestreitenden Wiedererkennungswert. Wenn Du in einem Hacker-Film dem Bösewicht nen altes Thinkpad-Notebook in die Hand drückst, ist das kein Problem. Allerdings frage ich mich auch, auf welcher rechtlichen Grundlage das verboten werden könnte. Eher greift das Markenrecht im Handel, durchaus geläufig, wenn getunte Autos nicht mehr mit dem ursprüngliche BMW-, Mercedes oder Wasauchimmer-Logo bzw. Namen neu verkauft werden dürfen. Bei Veränderungen am vorhandenen Kundenfahrzeug ist die Handhabe aber deutlich schlechter. Ich denke, wenn überhaupt steht nicht das Produkt zur Disposition, sondern das Markenlogo. Das würde ich dann auch nicht verfälschen, sondern ganz verdecken.
Schwierig wird es sowieso, wenn man die Firmen an der Hacke hat. Wenn die wollen, schießen die mit Kanonen auf Spatzen. Und wenn dann nicht ein Richter direkt die Klage abweist, hat man ein teures Problem!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von dosaris - Sa 23:48
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Sa 21:36
» Drohnenvideo aus dem chinesischen Grand Canyon, feat. Musik von Moby
von gammanagel - Sa 21:35
» Video Anzeige drehen
von markus45 - Sa 21:02
» Frage zur Canon xc10 – Zeitlupe
von om - Sa 21:01
» Hilfe: Gradingproblem - irgend etwas fehlt :-(
von 3Dvideos - Sa 20:57
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - Sa 20:47
» Vortrag zu Sensor, Farbe, Colormanagement, und Color Workflow
von 7nic - Sa 20:39
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von Frank Glencairn - Sa 19:44
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von Funless - Sa 18:40
» Internen Ton der Hero 5 & 6 in der Post (PP 2019) verbessern
von srone - Sa 17:26
» Gymkhana DR!FT Spot mit BMPCC4K
von roki100 - Sa 16:54
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Sa 16:34
» Cine-Cam bis 2000 €
von roki100 - Sa 16:31
» Redcine-X: 8k@33fps mit einer Nvidia 2080ti
von iasi - Sa 12:32
» Videodreher in Hamburg gesucht
von Schuengal - Sa 12:02
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Doc Brown - Sa 12:00
» The Drone - Offizieller Trailer
von 7River - Sa 11:32
» Passion für Lost Places
von Onkel Danny - Sa 11:12
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von Onkel Danny - Sa 11:02
» Die Kunst des Geräuschemachens -- vom Theaterdonner zum Film-Foley
von slashCAM - Sa 10:06
» Wie TV Aufnahmen erkennen?
von Hansemann - Sa 9:10
» Xt3 Crop bei 50 FPS
von Selomanol - Sa 8:50
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von Darth Schneider - Sa 5:08
» Premiere 2019: Keine 50p Anzeige mehr?
von gutentag3000 - Sa 0:50
» Highspeed Filetransfer per MASV Version 3.0: schneller - und teurer
von Valentino - Fr 23:50
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Fr 23:38
» Komplette Anleitung Davinci Resolve auf Deutsch
von Skeptiker - Fr 22:04
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - Fr 20:25
» Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
von Steelfox - Fr 16:05
» HANDSY
von slashCAM - Fr 14:40
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Fr 14:19
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von radneuerfinder - Fr 14:13
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 13:15
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Fr 12:51
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HANDSY

Das Fensterln ist außer Mode gekommen, ermöglicht in diesem Stoptrick-Film jedoch eine kurze nächtliche Begegnung. Jedoch nur zum Teil...