Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



EU-Datenschutz-Grundverordnung



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
rainermann
Beiträge: 1655

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von rainermann » Mo 28 Mai, 2018 10:05

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 10:01
Ich denke, irgendwie haben hier die meisten verstanden, dass für dich nicht der *Mensch*, sondern der *bloggende und häkelnde Internet-Mensch* im Zentrum steht. Reicht dann auch mal wieder ;)
:) Ups, fiel mir gar nicht auf - muss die Hitze sein. Der Mensch steht natürlich im Zentrum, danke für die Klarstellung am Montag Herr Dienstag. Werd gleich mal die Klimaanlage anwerfen...
Zuletzt geändert von rainermann am Mo 28 Mai, 2018 10:09, insgesamt 2-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 10181

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von dienstag_01 » Mo 28 Mai, 2018 10:06

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 09:49
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 09:21
IP-Adressen sind im Sinne der DSVGO sehr wohl personenbezogene Daten.
Woran man sehen kann, was für ein unausgegorener Mist die DSVGO ist.

Es gibt meines Wissens keine einzige Möglichkeit von einer IP, auf die Person vor dem Rechner zu schließen.
Eine IP kann immer nur Geräte bezogen sein, niemals Personen bezogen - sprich die "Telefonnummer" des Routers.
Wer tatsächlich vor dem Rechner sitzt, bleibt völlig unbekannt. Genau wie beim Auto - da können auch Frau, Kinder, Verwandschaft oder sonstwer drin sitzen, da nutzt mir das Kennzeichen gar nix.
Das wundert mich jetzt eigentlich weniger, dass du die Fakten unter den Tisch fallen lässt (hatte ich geschrieben: Download-Abmahnungen) und ein Freund der kommerziellen Datenverarbeitung bist ;




Frank Glencairn
Beiträge: 10603

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Mai, 2018 10:37

Die Download Abmahnungen sind auch nur an den Anschlußinhaber gegangen ( den Vater z.B.) und nicht an den Downloader (der Sohn).
Deswegen gab es ja dieses Hick-Hack mit offenem WIFI, weil man mit der IP eben nicht nachweisen kann, wer den Anschluss genutzt hat.

Und ja, was soll ich gegen kommerziellen Datenverarbeitung haben?
Ein Problem hab ich eher bei den staatlichen Datenkraken.




rainermann
Beiträge: 1655

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von rainermann » Mo 28 Mai, 2018 10:53




blickfeld

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von blickfeld » Mo 28 Mai, 2018 11:45

sorry tichys blog als "seriöse quelle" zu nehmen, halte ich für schwierig. und das bei der faz ist ein kommentar. da gibt es genau so viele kommentare die sagen, alles panik mache. das gilt ja auch für die juristen. die einen sagen, kein streß, die anderen sagen PANIK.
die absolute rechtssicherheit wird es erst mit dem ersten bgh-urteil geben. bis dahin einfach mit gesunden menschenverstand rangehen.
und dein google fonts beispiel zeigt super, dass die dsvgo extrem wichtig ist. weil leute, die sich nicht mit der materie beschäftigen, z.b. du selbst, freizügig die daten ihrer nutzer an die konzerne weiter leiten. ohne sich da einen kopf drüber zu machen, ohne sich auch nur zu informieren.
es sollte doch bekannt sein, dass es im internet, bis auf wenige idealistische außnahmen nichts umsonst gibt. gezahlt wird mit der währung private daten. davor wurde dieses ungefragt gemacht, ohne dass ich widersprechen konnte. jetzt sind die leute halt verpflichtet, nicht mehr so ein schindluder mit persönlichen daten zu betreiben. simple as this.




Frank Glencairn
Beiträge: 10603

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Mai, 2018 11:55

blickfeld hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 11:45

es sollte doch bekannt sein, dass es im internet, bis auf wenige idealistische außnahmen nichts umsonst gibt. gezahlt wird mit der währung private daten. davor wurde dieses ungefragt gemacht, ohne dass ich widersprechen konnte. jetzt sind die leute halt verpflichtet, nicht mehr so ein schindluder mit persönlichen daten zu betreiben. simple as this.
Ich finde, daß diese Sorte von "Privaten Daten" völlig überbewertet wird. Wo ist denn da das Problem?
Im shchlimmsten Fall, bekommst du personalisierte Werbung gezeigt, wenn du nicht sowieso einen Ad-Blocker hast.

Das selbe mit dieser ganze wichtigtuerischen "Recht am eigenen Bild" Hysterie - ich finde es kann gar nicht genug Überwachungskameras geben, und Dashcams sollten verpflichtend eingeführt werden.

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mo 28 Mai, 2018 11:56, insgesamt 1-mal geändert.




Pianist
Beiträge: 6224

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Pianist » Mo 28 Mai, 2018 11:55

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 10:37
Und ja, was soll ich gegen kommerziellen Datenverarbeitung haben?
Ein Problem hab ich eher bei den staatlichen Datenkraken.
Ich sehe das genau umgekehrt: Staatlichen Stellen traue ich noch am ehesten zu, sich an die Regeln zu halten. Aber bei privaten Unternehmen wird doch eher der eigene Vorteil im Vordergrund stehen. Wenn zum Beispiel eine Versicherung zu viel über einen Kunden weiß, wird er dort vielleicht nicht versichert werden. Das würde ich dann schon als nachteilig für den betroffenen Menschen bezeichnen.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




thos-berlin
Beiträge: 2446

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von thos-berlin » Mo 28 Mai, 2018 11:58

Hier wurde von allen Beteiligten 2 Jahre lang geschlafen - auch von den Meisten von uns. So lange dauerte die Übergangsfrist.

Nun haben wir den Salat.

Sportvereine, Künstler und Handwerker schließen ihre Seiten aus Angst vor Repressalien, allem voran die Abmahnung. Hier stirbt jede Menge Kommunikation und auch Wissen.

Es ist verheerend, wenn der Sportverein seine Mitglieder nicht mehr informieren kann (oder sicherheitshalber nicht mehr will) und auch keine Werbung mehr für sich machen kann, weil auf dem Siegerfoto im Hintergrund Zuschauer zu sehen sind, von denen man sich keine Einwilligung einholen konnte. Es gibt zwar Stimmen, die von einer Anwendbarkeit des KUG in diesen Fällen ausgehen, aber wirklich sicher wird das wohl erst nach dem ersten Urteil sein....

Änliches gilt für Künster und Handwerker, selbst wenn keine Interaktionen auf den Seiten vorgesehen sind keine persoenbezogenen Daten erhoben werden. Bilder können für Ärger schon reichen und welche technischen Daten - selbst beim Aufruf einer leeeren "Hier entsteht eine neue Internetpräsenz" - anfallen, weiß im Detail eigentlich nur der Provider. Also Impressum und Datenschutzhinweis auch für leere oder unbenutzte Seiten ? Auch wenn ich den Webspace nur für FTP nutze ?

Von der Schließungswelle sind außerdem auch sehr spezialisierte Fachforen betroffen. Die dort diskutierten und erarbeiteten Lösungen sind einfach weg. Wahrscheinlich im Umfang von Tausenden oder Millionen von Ingeniuerstunden. Ein echter Volkswirtschaflicher Schaden.

Selbst wenn man die Beitragsdatenbank so manupulieren würde, dass die Beiträge nicht mehr Personen zugeordnet sind, so ist doch noch immer die Gefahr, dass in irgendeinem Text mal ein Name, eine Emailadresse oder eine Telefonnummer steht. Bumm.

Direkt am Freitag wurden mir unverblümt Millionen von Emailadressen zum Kauf angeboten. Ich glaube kaum, dass die Adressen aus Fachforen oder von meinem Handwerksmeister um die Ecke stammen, auch meine eigene nicht. Dazu sind es einfach zu viele ;-) Und ich habe nicht den Eindruck, dass nach dem entgültigen Inkraftrtreten auch nur eine SPAM weniger in meinem Postfach gelandet wäre.

Ich weiß nicht, was für ein tatsächlicher Sieg für den Datenschutz erzielt wurde. Datenschutz ist wichtig, aber nicht so. Es wird vom fehlenden Ausbau des Internets und dem technologischen Rückstand gesprochen, den es aufzuholen gilt. Nun, mit einer solchen Richtlinie braucht man eigenlich keinen Neztausbau mehr - jedenfalls nicht zur Internetnutzung abseits von TV-Streamingdiensten...

Ein eigenes Erlebnis in dem Zusammenhang: Ein Datenschützer war sehr stolz darauf, dass seine Frau beim Eintrtitt in ein Sportstudio ihre Telefonnummer nicht angegeben hat. Ich frage mich wie er regiert, wenn ihr was passiert und er nicht schnell benachrichtigt werden kann.... (Ich habe innerlich nur den Kopf geschüttelt)
Gruß
thos-berlin




blickfeld

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von blickfeld » Mo 28 Mai, 2018 12:08

thos-berlin hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 11:58
Hier wurde von allen Beteiligten 2 Jahre lang geschlafen - auch von den Meisten von uns. So lange dauerte die Übergangsfrist.

Nun haben wir den Salat.

Sportvereine, Künstler und Handwerker schließen ihre Seiten aus Angst vor Repressalien, allem voran die Abmahnung. Hier stirbt jede Menge Kommunikation und auch Wissen.

Es ist verheerend, wenn der Sportverein seine Mitglieder nicht mehr informieren kann (oder sicherheitshalber nicht mehr will) und auch keine Werbung mehr für sich machen kann, weil auf dem Siegerfoto im Hintergrund Zuschauer zu sehen sind, von denen man sich keine Einwilligung einholen konnte. Es gibt zwar Stimmen, die von einer Anwendbarkeit des KUG in diesen Fällen ausgehen, aber wirklich sicher wird das wohl erst nach dem ersten Urteil sein....

Änliches gilt für Künster und Handwerker, selbst wenn keine Interaktionen auf den Seiten vorgesehen sind keine persoenbezogenen Daten erhoben werden. Bilder können für Ärger schon reichen und welche technischen Daten - selbst beim Aufruf einer leeeren "Hier entsteht eine neue Internetpräsenz" - anfallen, weiß im Detail eigentlich nur der Provider. Also Impressum und Datenschutzhinweis auch für leere oder unbenutzte Seiten ? Auch wenn ich den Webspace nur für FTP nutze ?

Von der Schließungswelle sind außerdem auch sehr spezialisierte Fachforen betroffen. Die dort diskutierten und erarbeiteten Lösungen sind einfach weg. Wahrscheinlich im Umfang von Tausenden oder Millionen von Ingeniuerstunden. Ein echter Volkswirtschaflicher Schaden.

Selbst wenn man die Beitragsdatenbank so manupulieren würde, dass die Beiträge nicht mehr Personen zugeordnet sind, so ist doch noch immer die Gefahr, dass in irgendeinem Text mal ein Name, eine Emailadresse oder eine Telefonnummer steht. Bumm.

Direkt am Freitag wurden mir unverblümt Millionen von Emailadressen zum Kauf angeboten. Ich glaube kaum, dass die Adressen aus Fachforen oder von meinem Handwerksmeister um die Ecke stammen, auch meine eigene nicht. Dazu sind es einfach zu viele ;-) Und ich habe nicht den Eindruck, dass nach dem entgültigen Inkraftrtreten auch nur eine SPAM weniger in meinem Postfach gelandet wäre.

Ich weiß nicht, was für ein tatsächlicher Sieg für den Datenschutz erzielt wurde. Datenschutz ist wichtig, aber nicht so. Es wird vom fehlenden Ausbau des Internets und dem technologischen Rückstand gesprochen, den es aufzuholen gilt. Nun, mit einer solchen Richtlinie braucht man eigenlich keinen Neztausbau mehr - jedenfalls nicht zur Internetnutzung abseits von TV-Streamingdiensten...

Ein eigenes Erlebnis in dem Zusammenhang: Ein Datenschützer war sehr stolz darauf, dass seine Frau beim Eintrtitt in ein Sportstudio ihre Telefonnummer nicht angegeben hat. Ich frage mich wie er regiert, wenn ihr was passiert und er nicht schnell benachrichtigt werden kann.... (Ich habe innerlich nur den Kopf geschüttelt)
sorry, komplett falsch dargestellt das ganze. ein datenschützer ist stolz drauf, dass jeder jetzt die WAHL hat, ob er die daten angeben möchte. großer unterschied. und dass die foren schließen liegt einfach an dem verpennen der betreiber und der achtlosigkeit, wie mit daten umgegangen worden ist. niemand kommt auf die idee, dass es eine gute idee ist, jemand ohne die entsprechenden fachkenntnisse eine dienstleistung ausführen zu lassen.
aber im internet ist das komplett gang und gebe. auch ist genau diese datenschutzverordnung, die europa datensicherheitstechnisch extrem nach vornebringen kann. und die gesamte industrie, die dahinter steckt. aber das ist ein anderes thema.




Frank Glencairn
Beiträge: 10603

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Mai, 2018 12:10

thos-berlin hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 11:58

Ein eigenes Erlebnis in dem Zusammenhang: Ein Datenschützer war sehr stolz darauf, dass seine Frau beim Eintrtitt in ein Sportstudio ihre Telefonnummer nicht angegeben hat. Ich frage mich wie er regiert, wenn ihr was passiert und er nicht schnell benachrichtigt werden kann.... (Ich habe innerlich nur den Kopf geschüttelt)
Da würde ihre Telefonnummer auch nicht helfen, es klingelt dann halt in der Umkleidekabine ;-)

Das ganze ist sowieso noch kaum draußen angekommen, hab gerade auf 2 verschiedenen Campingplätzen reserviert - beide haben neben dem Namen, auch noch Adresse, e-mail, Telefon, und Geburtsdatum(!) als Pflichtfelder für die Reservierung - wobei nur der Name erlaubt wäre - das dauert noch, bis das mal alles runtertröpfelt.




dienstag_01
Beiträge: 10181

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von dienstag_01 » Mo 28 Mai, 2018 12:23

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 11:55
blickfeld hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 11:45

es sollte doch bekannt sein, dass es im internet, bis auf wenige idealistische außnahmen nichts umsonst gibt. gezahlt wird mit der währung private daten. davor wurde dieses ungefragt gemacht, ohne dass ich widersprechen konnte. jetzt sind die leute halt verpflichtet, nicht mehr so ein schindluder mit persönlichen daten zu betreiben. simple as this.
Ich finde, daß diese Sorte von "Privaten Daten" völlig überbewertet wird. Wo ist denn da das Problem?
Im shchlimmsten Fall, bekommst du personalisierte Werbung gezeigt, wenn du nicht sowieso einen Ad-Blocker hast.

Das selbe mit dieser ganze wichtigtuerischen "Recht am eigenen Bild" Hysterie - ich finde es kann gar nicht genug Überwachungskameras geben, und Dashcams sollten verpflichtend eingeführt werden.
Ehrlich? Überbewertet? Hier sollte man sich vielleicht nochmal ins Gedächtnis rufen, mit was diese englische Analysefirma (der Facebook Daten) geworben hat: sie könnten Wahlausgänge beeinflussen. Gut, muss nicht stimmen, ist Eigenwerbung. Aber es weist doch in eine Richtung, die mit dem Zeigen von personifizierter Werbung überhaupt nicht mehr beschrieben ist.




dienstag_01
Beiträge: 10181

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von dienstag_01 » Mo 28 Mai, 2018 12:29

Pianist hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 11:55
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 10:37
Und ja, was soll ich gegen kommerziellen Datenverarbeitung haben?
Ein Problem hab ich eher bei den staatlichen Datenkraken.
Ich sehe das genau umgekehrt: Staatlichen Stellen traue ich noch am ehesten zu, sich an die Regeln zu halten. .....

Matthias
Ich nicht (so einfach). Aber Fakt ist auch, was private Firmen gesammelt haben, ist doch im Zweifel dem Zugriff des Staates nicht zu entziehen.




thos-berlin
Beiträge: 2446

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von thos-berlin » Mo 28 Mai, 2018 12:36

sorry, komplett falsch dargestellt das ganze.
Komplett ? Das sehe ich anders, zumal ich gleich am Anfang geschrieben habe, dass wir alle geppent haben (nicht nur die Politiker).
ein datenschützer ist stolz drauf, dass jeder jetzt die WAHL hat, ob er die daten angeben möchte. großer unterschied.
Da Wahl zu haben ist ja ok, aber darüber ob diese "konsequente" Haltung dieses konkreten einen zielgerichtet ist, kann man diskutieren. Mann kann auch auf sinnlose Rechte pochen.
und dass die foren schließen liegt einfach an dem verpennen der betreiber und der achtlosigkeit, wie mit daten umgegangen worden ist.
Ich denke, dass sich "Datenhändler" eher anderer Quellen bedient haben, als kleiner Foren....
niemand kommt auf die idee, dass es eine gute idee ist, jemand ohne die entsprechenden fachkenntnisse eine dienstleistung ausführen zu lassen.
Das bedeutet, dass demnächt niemand außer Fotografen Fortos machen dürfen und niemand außer Schriftsteller Briefe schreiben. Wir reden bei den Betroffenen nicht nur von Gewerbetreibenden, die aus kommerziellen Gründen Seiten anbieten.
aber im internet ist das komplett gang und gebe. auch ist genau diese datenschutzverordnung, die europa datensicherheitstechnisch extrem nach vornebringen kann. und die gesamte industrie, die dahinter steckt. aber das ist ein anderes thema.
Datensicherheit wäre für mich auch der Kampf gegen bestehende Übel und nicht nur gegen zukünftige, die durch die Verordnung erst konstuiert werden.
Gruß
thos-berlin




Frank Glencairn
Beiträge: 10603

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Mai, 2018 12:38

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 12:23


Ehrlich? Überbewertet? Hier sollte man sich vielleicht nochmal ins Gedächtnis rufen, mit was diese englische Analysefirma (der Facebook Daten) geworben hat: sie könnten Wahlausgänge beeinflussen. Gut, muss nicht stimmen, ist Eigenwerbung. Aber es weist doch in eine Richtung, die mit dem Zeigen von personifizierter Werbung überhaupt nicht mehr beschrieben ist.
Wer sowas glaubt, glaubt auch an eine flache Erde ;-)

Zunächst mal ist völlig ungeklärt wie das in der Realität überhaupt funktionieren soll.
Ich sehe bei Facebook, Twitter oder YT jedenfalls keine Werbung. Da muß man schon vorher aktiv entsprechende Seiten liken, oder auf irgendeinen "Finde heraus welcher König du im letzten Leben warst" Schwachsinn klicken, und danach nochmal auf "Ja, ihr dürft alle meine Daten haben".

Das nächste ist, du glaubst doch nicht allen Ernstes, daß ein strammer Grünen-Wähler, plötzlich die AFD wählt, nur weil man ihm ein-zwei Anzeigen der Partei zeigt - der sieht tausende von AFD Wahlplakaten jeden Tag, aber eine Anzeige auf FB soll den umdrehen?

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mo 28 Mai, 2018 12:40, insgesamt 1-mal geändert.




thos-berlin
Beiträge: 2446

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von thos-berlin » Mo 28 Mai, 2018 12:38

Da würde ihre Telefonnummer auch nicht helfen, es klingelt dann halt in der Umkleidekabine ;-)
Das war noch zu vor-Handy-Zeiten. Auch da gab es schon Datenschutz und da hätte es zuhause geklingelt ;-)
Gruß
thos-berlin




dienstag_01
Beiträge: 10181

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von dienstag_01 » Mo 28 Mai, 2018 12:52

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 12:38
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 12:23


Ehrlich? Überbewertet? Hier sollte man sich vielleicht nochmal ins Gedächtnis rufen, mit was diese englische Analysefirma (der Facebook Daten) geworben hat: sie könnten Wahlausgänge beeinflussen. Gut, muss nicht stimmen, ist Eigenwerbung. Aber es weist doch in eine Richtung, die mit dem Zeigen von personifizierter Werbung überhaupt nicht mehr beschrieben ist.
Wer sowas glaubt, glaubt auch an eine flache Erde ;-)

Zunächst mal ist völlig ungeklärt wie das in der Realität überhaupt funktionieren soll.
Ich sehe bei Facebook, Twitter oder YT jedenfalls keine Werbung. Da muß man schon vorher aktiv entsprechende Seiten liken, oder auf irgendeinen "Finde heraus welcher König du im letzten Leben warst" Schwachsinn klicken, und danach nochmal auf "Ja, ihr dürft alle meine Daten haben".

Das nächste ist, du glaubst doch nicht allen Ernstes, daß ein strammer Grünen-Wähler, plötzlich die AFD wählt, nur weil man ihm ein-zwei Anzeigen der Partei zeigt - der sieht tausende von AFD Wahlplakaten jeden Tag, aber eine Anzeige auf FB soll den umdrehen?
Wähler umdrehen geht wahrscheinlich einfacher als du denkst ;)

Aber im Ernst, warum glaubst du wohl, werden gegen die ePrivacy-Verordnung in Brüssel mehr Lobbyisten aufgefahren als jemals zuvor. Weil das alles nichts bringt?!
Niemand ist beeinflussbar? Vor allem nicht im Internet? Na, du....

Edit: Machst du nicht für jemanden Werbung oder erinnere ich das falsch? Und dagegen setze ich jetzt einen Adblocker ein? Hilft, deiner Meinung nach, weil ich ja bissel von Gestern bin ;)
Zuletzt geändert von dienstag_01 am Mo 28 Mai, 2018 13:09, insgesamt 2-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 10181

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von dienstag_01 » Mo 28 Mai, 2018 13:05

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 10:37
Die Download Abmahnungen sind auch nur an den Anschlußinhaber gegangen ( den Vater z.B.) und nicht an den Downloader (der Sohn).
Deswegen gab es ja dieses Hick-Hack mit offenem WIFI, weil man mit der IP eben nicht nachweisen kann, wer den Anschluss genutzt hat.

Und ja, was soll ich gegen kommerziellen Datenverarbeitung haben?
Ein Problem hab ich eher bei den staatlichen Datenkraken.
Ah, und weil das so unklar war, wer am Computer saß, haben die Rechteverwerter auf die Abmahngebühren verzichtet?!

Im Gegenteil, genau diese Fälle sind ein Beleg dafür, wie *grob* die Identifizierung sein kann, um trotzdem zu greifen.




blickfeld

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von blickfeld » Mo 28 Mai, 2018 14:29

thos-berlin hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 12:36
niemand kommt auf die idee, dass es eine gute idee ist, jemand ohne die entsprechenden fachkenntnisse eine dienstleistung ausführen zu lassen.
Das bedeutet, dass demnächt niemand außer Fotografen Fortos machen dürfen und niemand außer Schriftsteller Briefe schreiben. Wir reden bei den Betroffenen nicht nur von Gewerbetreibenden, die aus kommerziellen Gründen Seiten anbieten.
semantik und lesen ist schon schwer. fachkenntnisse haben nicht nur photografen etc. ;).




thos-berlin
Beiträge: 2446

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von thos-berlin » Mo 28 Mai, 2018 14:35

semantik und lesen ist schon schwer. fachkenntnisse haben nicht nur photografen etc
Nicht nur das ;-)
Gruß
thos-berlin




Frank Glencairn
Beiträge: 10603

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Mai, 2018 15:14

thos-berlin hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 12:36
Wir reden bei den Betroffenen nicht nur von Gewerbetreibenden, die aus kommerziellen Gründen Seiten anbieten.
Ja, und die volle Absurdität des ganzen sieht man darin, das die gleichen Vollpfosten, welche die "DSGVO" verbrochen haben, selbst nichtkommerzielle Betreiber zwingen, ein Impressum mit allen persönlichen Angaben online zu stellen.




Framerate25
Beiträge: 1245

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Framerate25 » Mo 28 Mai, 2018 15:30

....Daten welche idealerweise maschinenlesbar sein müssen, das auch wirklich nix verloren geht....
Boah Leute, heute Nacht hab ich gepennt wie ne prinzende Person.




blickfeld

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von blickfeld » Mo 28 Mai, 2018 15:36

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 15:30
....Daten welche idealerweise maschinenlesbar sein müssen, das auch wirklich nix verloren geht....
nö, damit auch sehbehinderte mit maschineller hilfe das impressum lesen können. einfach mal zwei minuten nachdenken, bevor wilde verschwörungetheorien gesponnen werden...




blickfeld

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von blickfeld » Mo 28 Mai, 2018 15:37

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 15:14
thos-berlin hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 12:36
Wir reden bei den Betroffenen nicht nur von Gewerbetreibenden, die aus kommerziellen Gründen Seiten anbieten.
Ja, und die volle Absurdität des ganzen sieht man darin, das die gleichen Vollpfosten, welche die "DSGVO" verbrochen haben, selbst nichtkommerzielle Betreiber zwingen, ein Impressum mit allen persönlichen Angaben online zu stellen.
wieso auch nicht? wer inhalte ins netz stellt, sollte für diese auch veranwortung übernehmen.




Framerate25
Beiträge: 1245

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Framerate25 » Mo 28 Mai, 2018 16:35

blickfeld hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 15:36
Framerate25 hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 15:30
....Daten welche idealerweise maschinenlesbar sein müssen, das auch wirklich nix verloren geht....
nö, damit auch sehbehinderte mit maschineller hilfe das impressum lesen können. einfach mal zwei minuten nachdenken, bevor wilde verschwörungetheorien gesponnen werden...
Ach und weil das alles so richtig und einfach ist, wäre Deine Internetpräsenz lieber gleich mal im Wartungsmodus....ich schreib hier nix mehr, sorry.

Mir ne wilde Theorie unterstellen, welche ich noch nicht mal ausgesprochen hab, statt einfach mal datt Dingen zwischen den Ohren zu nutzen...mit neutraler und evidenter Diskussion hat das nix mehr am Hut.

Auf wiederhören...nicht in diesem Sinne!
Boah Leute, heute Nacht hab ich gepennt wie ne prinzende Person.




blickfeld

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von blickfeld » Mo 28 Mai, 2018 16:57

Framerate25 hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 16:35
blickfeld hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 15:36


nö, damit auch sehbehinderte mit maschineller hilfe das impressum lesen können. einfach mal zwei minuten nachdenken, bevor wilde verschwörungetheorien gesponnen werden...
Ach und weil das alles so richtig und einfach ist, wäre Deine Internetpräsenz lieber gleich mal im Wartungsmodus....ich schreib hier nix mehr, sorry.

Mir ne wilde Theorie unterstellen, welche ich noch nicht mal ausgesprochen hab, statt einfach mal datt Dingen zwischen den Ohren zu nutzen...mit neutraler und evidenter Diskussion hat das nix mehr am Hut.

Auf wiederhören...nicht in diesem Sinne!
Jo, sie ist, wie schon seit 1.5 jahren, im wartungsmodus, da ich gerade nicht zu meiner homepage komme. Keine Zeit und auch kein bedarf,da ich so oder so keine freien kapazitäten habe.




Frank Glencairn
Beiträge: 10603

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Mai, 2018 19:05

blickfeld hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 15:36
nö, damit auch sehbehinderte mit maschineller hilfe das impressum lesen können. einfach mal zwei minuten nachdenken, bevor wilde verschwörungetheorien gesponnen werden...
damit die Blinden dann wissen, von wem die Bilder und Filme sind, die sie nicht sehen können - tolle Wurst.
Das ist ungefähr genau so sinnvoll wie die unzähligen Behindertenparkplätze vor Baumärkten, Supermärkten und Fitnessstudios. Die sind immer zu 90% unbesetzt, weil Behinderte da quasi nie auftauchen.

Maschinenlesbar muß das für alle sein, die das Internet entsprechend automatisch durchforsten wollen - so einfach ist das.




Frank Glencairn
Beiträge: 10603

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Mai, 2018 19:07

blickfeld hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 15:37
[
wieso auch nicht? wer inhalte ins netz stellt, sollte für diese auch veranwortung übernehmen.
Dazu braucht man kein Impressum




klusterdegenerierung
Beiträge: 15065

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 28 Mai, 2018 20:34

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 19:05
Das ist ungefähr genau so sinnvoll wie die unzähligen Behindertenparkplätze vor Baumärkten, Supermärkten und Fitnessstudios. Die sind immer zu 90% unbesetzt, weil Behinderte da quasi nie auftauchen.
Mehr noch, weil sie da parken, wo wir parken dürfen!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




blickfeld

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von blickfeld » Di 29 Mai, 2018 01:28

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 19:05
blickfeld hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 15:36
nö, damit auch sehbehinderte mit maschineller hilfe das impressum lesen können. einfach mal zwei minuten nachdenken, bevor wilde verschwörungetheorien gesponnen werden...
damit die Blinden dann wissen, von wem die Bilder und Filme sind, die sie nicht sehen können - tolle Wurst.
Das ist ungefähr genau so sinnvoll wie die unzähligen Behindertenparkplätze vor Baumärkten, Supermärkten und Fitnessstudios. Die sind immer zu 90% unbesetzt, weil Behinderte da quasi nie auftauchen.

Maschinenlesbar muß das für alle sein, die das Internet entsprechend automatisch durchforsten wollen - so einfach ist das.
stimmt, inklusion ist schon eine geisel der menschheit. wie kann man nur auf die absurde idee kommen, das leben von menschen zu erleichtern, die nachteile haben...
mea culpa für diese wahnwitzige idee.
auch wäre es vielleicht auch mal spannend, wenn du dir computern für sehbehinderte einmal anschauen würdest. ist ne spannende sache, wie die funktionieren ;).




Steelfox
Beiträge: 342

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Steelfox » Di 29 Mai, 2018 12:56

Man kann es mit den Argumenten und Gegenargumenten auch auf die Spitze treiben. Am Ende geht es nur darum wer Recht haben will. Das ein maschinenlesbares Impressum vom Grundansatz her der DSGVO widerspricht, ist trotzdem nicht wegzureden. Das eine "bietet" personenbezogene Daten an, das andere soll die Speicherung (und Veröffentlichung) der personenbezogenen Daten einschränken. Natürlich haben beide ihre Daseinsberechtigung.

Zur DSVGO
Nebenher betreibe ich noch ein paar kleinere Webseiten. Darunter Vereine und Handwerker. Die dazugehörigen Domains laufen (mit Einverständnis) auf meinem Namen, also bin ich auch für die Datenschutzerklärung verantwortlich und der dortdrin genannte Verantwortliche. Gestern war ich kurz beim Tischler, für den ich eine kleine Seite laufen hab. Dort hab ich für die Webseite 2 neue Bilder gemacht. Dann hab ich dem Holzwurm (ein guter Bekannter) noch was zur DSGVO gesagt und ihn daraufhingewiesen, dass er jene, die mit ihm Kontakt per E-Mail aufnehmen auch unterrichten muß, was er mit den jeweiligen E-Mailadressen potenzieller Kunden macht, wo er sie, und warum speichert. Ich selbst hab keinen Zugriff auf die E-Mail-Adresse. Der Kollege hat mir einen Vogel gezeigt und gesagt ich soll ihn mit dem Mist in Ruhe lassen, er ist froh wenn überhaupt Anfragen kommen...

Die ganzen Ein-Mann-Buden, mich eingeschlossen, kümmern sich um Akquise, die Kunden, um die Aufträge ansich, um den ganzen rechtlichen Kram z.B. bei Drohnenflügen etc., dann um das jeweilige Angebot ansich usw. Damit ist man eigentlich rundum ausgelastet, jetzt soll man auch den ganzen Juristenkaudelwelch der DSVGO und der 1 Million Unterpunkte verstehen und auf sein Unternehmen anwenden. Ja, kein Problem. In Artikel 95 der DSVGO wird auf die Richtlinie 2002/58/EG hingewiesen. Deren Inhalt sollte man im Bedarfsfall natürlich auch noch kennen...

Klar will ich wissen, wer sich z.B. auf meiner Webseite rumtreibt und welche Unterseite mit welchem Angebot oder dem letzten erstellten Film ihn interessiert. Ist ja für mich als Unternehmen wichtig. Aber Hauptsache der Besucher - er muss ja nicht mal Kunde werden - kommt zu seinem Recht.
Es wird für die Datenschutzerklärung empfohlen z.B. bei beim Einsatz von Cookies, jedesmal die die entsprechende Rechtsgrundlage aus der DSVGO mit anzugeben. Dort steht dann sowas wie "...entspricht dem Artikel 6 Absatz 1 f der DSVGO." Nach vielleicht 6 Monaten, hat irgendwer den Inhalt dieses Artikel geändert und schon stimmt der ganze Zusammenhang nicht mehr. Nun muss ich also auch auf dem Laufenden bleiben und regelmäßig die DSGVO durchlesen, ob nicht irgendwie ein Artikelchen geändert wurde.
Hab ja sonst nix zu tun.

Die "Großen" haben ihre bezahlte Abteilungen dafür. Die meisten von uns hier wohl eher nicht, dennoch unterliegt man aber den selben Pflichten.




Framerate25
Beiträge: 1245

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von Framerate25 » Di 29 Mai, 2018 13:58

@ steelfox

Danke Danke Danke!!!

Mehr kann ich zu Deiner Aussage nicht aussagen. Damit ist die „Realität zwischen ehrhaftem Schutz und kanonenballerei auf die One- Men- Spatzen“ klar definiert.

VG
Boah Leute, heute Nacht hab ich gepennt wie ne prinzende Person.




rainermann
Beiträge: 1655

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von rainermann » Di 29 Mai, 2018 15:08

Danke Steelfox. Ja, wenn man das DSGVO streng und wörtlich durchziehen möchte, besteht leicht die Gefahr, sich zum Affen zu machen. Gerade bei Geschäftspartnern, die sich z.B. schon über Jahre hinweg gut kennen.
Es wird halt so kommen, dass nun jede HÄKEL-Bloggerin (i love it) in langen Datenschutztexten aus dem Generator unfreiwillig komisch beteuert, dass ihr nicht etwa ihre Kleidchen, sondern der Datenschutz ganz besonders am Herzen liegen, aber ändern wird sich gar nix. Warum auch? Sie hat ja auch bisher keinen Datenhandel betrieben und wird es auch künftig nicht tun. Und ob jemand Google Fonts nutzt oder nicht,... ach, Hauptsache, die Webseite sieht schön aus. Schon allein dafür würde ich meine IP-Adresse freiwillig an Google schicken. Anonym und ohne Namen. Warum schreib ich eigentlich immer von der Häkel-Bloggerin? Ganz einfach: ich schreib von denen, die es am Ende halt auch trifft: die Kleinen und Kleinsten. Im Gegensatz zu anderen Usern, bei denen einfach das Gesetz im Vordergrund zu stehen scheint, ohne Rücksicht auf Verluste




blickfeld

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von blickfeld » Di 29 Mai, 2018 15:14

rainermann hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 15:08
Danke Steelfox. Ja, wenn man das DSGVO streng und wörtlich durchziehen möchte, besteht leicht die Gefahr, sich zum Affen zu machen. Gerade bei Geschäftspartnern, die sich z.B. schon über Jahre hinweg gut kennen.
Es wird halt so kommen, dass nun jede HÄKEL-Bloggerin (i love it) in langen Datenschutztexten aus dem Generator unfreiwillig komisch beteuert, dass ihr nicht etwa ihre Kleidchen, sondern der Datenschutz ganz besonders am Herzen liegen, aber ändern wird sich gar nix. Warum auch? Sie hat ja auch bisher keinen Datenhandel betrieben und wird es auch künftig nicht tun. Und ob jemand Google Fonts nutzt oder nicht,... ach, Hauptsache, die Webseite sieht schön aus. Schon allein dafür würde ich meine IP-Adresse freiwillig an Google schicken. Anonym und ohne Namen. Warum schreib ich eigentlich immer von der Häkel-Bloggerin? Ganz einfach: ich schreib von denen, die es am Ende halt auch trifft: die Kleinen und Kleinsten. Im Gegensatz zu anderen Usern, bei denen einfach das Gesetz im Vordergrund zu stehen scheint, ohne Rücksicht auf Verluste
stimmt, leute, die den datenschutz ernst nehmen, sind die rücksichtslosen arschlöcher. wenn man sich mit unwissenheit als robin hood darstellt, ist das immer super. gerade mit den kostenlosen googlesachen haust du halt nicht anonym die daten der leute raus. einfach mal einlesen. sorry. es interessiert glaube ich keinen, was du mit deinen persönlichen daten machst, aber jeder sollte das schon selbst für sich entscheiden können, würde ich mal einwerfen...




blickfeld

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von blickfeld » Di 29 Mai, 2018 15:15

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 19:07
blickfeld hat geschrieben:
Mo 28 Mai, 2018 15:37
[
wieso auch nicht? wer inhalte ins netz stellt, sollte für diese auch veranwortung übernehmen.
Dazu braucht man kein Impressum
anonym ohne ansprechpartner ist das schon schwieriger. aber bestimmt verstehe ich dich einfach nur falsch. freue mich aufgeklärt zu werden.




rainermann
Beiträge: 1655

Re: EU-Datenschutz-Grundverordnung

Beitrag von rainermann » Di 29 Mai, 2018 15:34

blickfeld hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 15:14
rainermann hat geschrieben:
Di 29 Mai, 2018 15:08
Danke Steelfox. Ja, wenn man das DSGVO streng und wörtlich durchziehen möchte, besteht leicht die Gefahr, sich zum Affen zu machen. Gerade bei Geschäftspartnern, die sich z.B. schon über Jahre hinweg gut kennen.
Es wird halt so kommen, dass nun jede HÄKEL-Bloggerin (i love it) in langen Datenschutztexten aus dem Generator unfreiwillig komisch beteuert, dass ihr nicht etwa ihre Kleidchen, sondern der Datenschutz ganz besonders am Herzen liegen, aber ändern wird sich gar nix. Warum auch? Sie hat ja auch bisher keinen Datenhandel betrieben und wird es auch künftig nicht tun. Und ob jemand Google Fonts nutzt oder nicht,... ach, Hauptsache, die Webseite sieht schön aus. Schon allein dafür würde ich meine IP-Adresse freiwillig an Google schicken. Anonym und ohne Namen. Warum schreib ich eigentlich immer von der Häkel-Bloggerin? Ganz einfach: ich schreib von denen, die es am Ende halt auch trifft: die Kleinen und Kleinsten. Im Gegensatz zu anderen Usern, bei denen einfach das Gesetz im Vordergrund zu stehen scheint, ohne Rücksicht auf Verluste
stimmt, leute, die den datenschutz ernst nehmen, sind die rücksichtslosen arschlöcher. wenn man sich mit unwissenheit als robin hood darstellt, ist das immer super.
besser, unwissend "Robin Hood" spielen, als wissend die Kleinen links liegen lassen - friss oder stirb, verstehe das DSGVO oder lass es bleiben mit der Webseite oder hol Dir einen Anwalt. So ist es doch, oder? Sag doch einfach einmal eindeutig, ob Deiner Meinung nach das Gesetz im Vordergrund steht und Dich die Häkel-Bloggerin und der kleine Einmann-Betrieb mit seinen täglichen Sorgen absolut nicht interessieren. Dann ist es mal klar und deutlich ausgesprochen.
PS und das Wort A---löcher kommt von Dir. Beleidigen sollte man sich bei aller inhaltlichen Gegensätzlichkeit nicht auch noch.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Video Assist 12G HDR 7-Zoll Recorder/Monitor mit RAW-Aufzeichnung
von kameradennis - So 20:29
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von RUKfilms - So 20:24
» Festgerammter Step-down-Ring
von Auf Achse - So 20:24
» Wiedereinsteiger- GH5 + Welche Schnitthardware?
von Jott - So 20:02
» Hilf deinem Kino: mit Spenden, Gutscheinen -- und Kinospots daheim
von -paleface- - So 18:16
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von Jörg - So 17:56
» Hilfe! Imac erkennt externe G-Technology Festplatte über Thunderbolt nicht mehr!
von Sammy D - So 17:53
» Affinity für 3 Monate gratis
von rush - So 17:28
» Berlin: Corona Soforthilfe II mit max. 300 Mio. Euro Zuschüssen für Solo-Selbstständige u.a.
von handiro - So 17:00
» Adobe MAX Europe 2020 wird abgesagt
von slashCAM - So 16:03
» Kamera-Cage Vergleich: Zacuto, Manfrotto, SmallRig, Shape, 8Sinn ... Wer baut den besten Cage für DSLM/DSLRs?
von marcszeglat - So 15:45
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 14:13
» Lectrosonics MTCR Recorder mit Timecode
von pillepalle - So 14:09
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von iasi - So 13:40
» EB-Look und Workflow für FS5ii
von Jott - So 12:20
» Auflösung - Film - Export
von HansImUnglück - So 10:09
» danke...:-)
von Cinemator - So 9:49
» 1200mm post billig Tele Quali einschätzen?
von srone - Sa 22:58
» Kundenansprache in Zeiten der Pandemie
von srone - Sa 22:54
» >Der LED Licht Thread<
von srone - Sa 21:41
» GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
von dienstag_01 - Sa 20:26
» Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?
von Blackbox - Sa 19:02
» Resolve öffnet sich nicht bei Arbeit mit zwei Bildschirmen
von srone - Sa 18:24
» Freud auf Netflix (keine Spoiler)
von Axel - Sa 16:40
» Lut macht Bild kaputt?
von roki100 - Sa 16:14
» Videoschnitt auf dem Notebook - Vor- und Nachteile der mobilen Laptop Videobearbeitung
von pillepalle - Sa 15:22
» Wie stark trifft Euch Corona?
von Pianist - Sa 11:45
» Frage Aufnahmeformat und Bildfrequenz
von klusterdegenerierung - Sa 10:38
» Apple Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt für 90 Tage kostenlos
von slashCAM - Sa 9:09
» Einsteiger freut sich über Tips/Hilfe bei (S)VHS Digitalisierung
von prime - Sa 7:14
» Fuji einmal anders...Medizinforschung aktuell
von Jörg - Fr 19:18
» Erbitte Rat zu Fuji XT-AF-Optiken
von markusG - Fr 16:52
» Großes FX-Paket Red Giant Complete jetzt kostenlos für Schüler und Studenten
von slashCAM - Fr 14:24
» Premiere Pro Tutorial Vorschauvideo & Ton ruckelt
von Smilie - Fr 13:21
» Hauptmonitor links oder Rechts?
von rdcl - Fr 10:51
 
neuester Artikel
 
BM Video Assist 12G HDR Test

Auf der IBC 2019 angekündigt ist er nun endlich lieferbar: Der Blackmagic Video Assist 12G HDR 7 ist eine mobile Monitoring- und Aufzeichnungslösung mit einem sehr hellen Wide Color Gamut (WCG) 2500-Nit Touch-Display. Doch reicht dies, um Atomos die Show zu stehlen? weiterlesen>>

Videoschnitt auf dem Notebook

Nicht nur in Zeiten von Corona wollen viele Anwender mit ihrem Schnittplatz flexibel sein. Doch welche Kompromisse geht man bei der Videobearbeitung am Laptop konkret ein? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.