Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
Nigrum
Beiträge: 3

Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Nigrum » So 04 Mär, 2018 16:46

Hallo, ich habe ein echtes Problem. Vor ein paar Jahren habe ich einen Film für einen Wettbewerb gemacht und von einem Musiker, bzw. Komponisten, der nicht bei der GEMA ist und seine Musik selbst auf CDs verkauft, einige seiner Titel benutzt. Kurz vor dem Wettbewerb hatte ich ihn aber gefragt, ob es ok ist, dass seine Musik jetzt im Film ist und ich den Film im Wettbewerb aufführe. Er wollte wissen, was er davon hätte und ich sagte ihm, er bekommt dann schon Geld, sobald der Film Gewinn macht. Er gab mir sein ok(!!) Allerdings alles nur mündlich. Nun hatte der Film den Wettbewerb gewonnen und ich habe ihn dann in Europa, mit eigenem Vertrieb, in vielen Kinos gezeigt. Nun wollte ich den Musiker Geld geben und ihn sogar mit ein paar Prozent am Gewinn beteiligen. Damit ist er nun überhaupt nicht einverstanden und will, haltet euch fest: 100.-€ pro Sekunde seiner Musik im Film. Außerdem brauche ich jetzt für den weltweiten Vertrieb noch irgendwas schriftliches von ihm, weil der internationale Vertrieb darauf besteht. Genau das versucht er nun hinterhältig auszunutzen! Das wären fast 90.000.-€ !!!! Hat jemand einen Tipp, wie ich ihn zur Vernunft bringen könnte? Vielen Dank im Voraus!
Zuletzt geändert von Nigrum am So 04 Mär, 2018 16:59, insgesamt 3-mal geändert.




Jott
Beiträge: 15038

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Jott » So 04 Mär, 2018 16:50

Nö, kein Tipp. So was nur mündlich zu besprechen ist fahrlässig. Vielleicht einen Anwalt für Mediation hinzuziehen? Good luck.

Die 100 Euro pro Sekunde hat er vielleicht von hier:
http://ra-riegger.com/wp-content/upload ... m-Film.pdf




Nigrum
Beiträge: 3

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Nigrum » So 04 Mär, 2018 17:29

Jott hat geschrieben:
So 04 Mär, 2018 16:50
Nö, kein Tipp. So was nur mündlich zu besprechen ist fahrlässig. Vielleicht einen Anwalt für Mediation hinzuziehen? Good luck.

Die 100 Euro pro Sekunde hat er vielleicht von hier:
http://ra-riegger.com/wp-content/upload ... m-Film.pdf
Habe ich gerade angesehen. Naja, ich denke mal, solche Tarife zählen ja wohl eher für Stars und wohl weniger für "einfache Musiker", die sich gerade mal so über Wasser halten.




cantsin
Beiträge: 5270

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von cantsin » So 04 Mär, 2018 17:55

Dein einziges Druckmittel ist, den Film mit anderer Musik neuzuvertonen. Auf der Basis müsst Ihr zu einem "settlement" kommen, aber diesmal schriftlich und mit Anwalt.




dosaris
Beiträge: 633

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von dosaris » So 04 Mär, 2018 17:57

Nigrum hat geschrieben:
So 04 Mär, 2018 16:46
Hat jemand einen Tipp, wie ich ihn zur Vernunft bringen könnte?
1. ohne einen Fachanwalt wirst Du nicht auskommen. Frag nach einer:
fachanwaltlichen Erstberatung, die gibt's iA für 50 ... 200 EUR und wird
typisch bei Mandatvergabe angerechnet.
2. Auch eine mündliche Verabredung ist ein Vertrag. Hier können beide Seiten
ihre Position nicht belegen, also wird es auf einen Vergleich hinaus laufen.
Also erfrage, was in solchen Fällen (weltweiter Vertrieb?, Anzahl Aufführungen?, Auditoriumsgröße, etc)
üblich ist und biete die Hälfte.

Besser wird's nicht werden (außer er hat auch irgendwo kopiert), außer evtl im Prozess.
Dann evtl auch schlechter.

Halt den Ball flach!

dies ist keine verbindliche Rechtsberatung
Zuletzt geändert von dosaris am So 04 Mär, 2018 18:20, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 9082

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von dienstag_01 » So 04 Mär, 2018 18:19

Einen Anwalt braucht man eigentlich nur, wenn man es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen will. Dazu müsste er dir eine Forderung stellen.
Wenn du eine Freigabe brauchst und nicht bekommst, wäre eine (allerdings rabiate) Möglichkeit, den Score für eine Summe x komplett neu erstellen zu lassen.
Vielleicht hilft es auch, dem Musiker diese Alternative mal bewusst zu machen. (Und das muss dann nicht sehr anders klingen)

Es ist immer besser, das in einem persönlichen Gespräch zu klären. Um so mehr da mit drin rumrühren, um so komplizierter wird es.
Aber manchmal geht es auch nicht anders, leider.




Jott
Beiträge: 15038

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Jott » So 04 Mär, 2018 18:31

Musik tauschen und auflaufen lassen wäre in der Tat eine recht pragmatische Idee.




Nigrum
Beiträge: 3

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Nigrum » So 04 Mär, 2018 22:35

Jott hat geschrieben:
So 04 Mär, 2018 18:31
Musik tauschen und auflaufen lassen wäre in der Tat eine recht pragmatische Idee.
Hilft nicht wirklich, weil deutschsprachige Kinos schon durch sind, heißt: Für die Aufführungen wäre so, oder so die Kohle fällig. Ausserdem wäre der Preis dann futsch, schließlich ist die Musik ein extrem wichtiger Bestandteil. Die Idee hatte ich auch schon.




Jott
Beiträge: 15038

Re: Hilfe! - Urheberrecht - Musiktitel im Kinofilm

Beitrag von Jott » Mo 05 Mär, 2018 06:10

Wenn die Musik ein „extrem wichtiger Bestandteil“ ist in einem jetzt international laufenden Spielfilm, dann versetz dich auch mal gedanklich in die Gegenseite. Da ist schon was schief gelaufen, und wir lesen hier natürlich auch nur deine Version. Wenn du die Musik seinerzeit gekauft hast, muss es doch einen Lizenzwisch dazu geben?

Hast du dich schon mal fachlich beraten lassen? Irgend eine Strategie musst du finden, ein Rechtsstreit wäre wohl die schlechteste.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von ChillClip - Mi 14:33
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - Mi 14:02
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von Frank Glencairn - Mi 14:02
» Schauspieler - Gagefrage!
von sottofellini - Mi 13:24
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Mediamind - Mi 13:03
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von SixFo - Mi 12:36
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von Mayk - Mi 12:34
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 12:07
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von rudi - Mi 12:01
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von Frank B. - Mi 11:57
» Wetterfeste Leica Q2 Vollformat DSLM mit 4K Video und 47 MP Sensor im Anflug?
von slashCAM - Mi 11:54
» Grüne Bilder in Adobe Premiere / Softwarefehler auf iMac?
von dhendrik - Mi 11:11
» Stirbt UltraHD Blu-ray?
von Alf_300 - Mi 10:55
» Manfrotto 504HD Fluidkopf
von christophmichaelis - Mi 10:09
» Hobbes House
von rob - Mi 9:59
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:36
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 6:33
» Keylight und After Effects
von EvilBockwurscht - Mi 1:56
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Mi 0:50
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von rush - Mi 0:42
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von Skeptiker - Di 23:36
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Angry_C - Di 23:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Di 22:53
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Di 22:48
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von srone - Di 21:00
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von ksingle - Di 20:53
» Mehr Saft für 4K in Davinci, neue GraKa oder neuer PC
von dennisnrw - Di 20:07
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Di 19:52
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von slashCAM - Di 19:48
» Welche 4k Videokamera für Urlaub & Co ?
von Jott - Di 19:20
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von elb - Di 16:24
» RX10 II in Topzustand mit Hack
von jbuzz - Di 15:50
» Neues (U)WW für Sony FE von TAMRON am Horizont - 17-28mm f/2.8
von rush - Di 15:03
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von fxk - Di 12:30
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von macaw - Di 10:37
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.