Forumsregeln
Hinweis: Die im slashCAM-Forum geschriebenen Beiträge stellen nur eine allgemeine Information dar und können eine rechtliche oder fachliche Beratung nicht ersetzen.

Rechtliches Forum



Neue DSGV = Tod für Filmemacher



Fragen zu GEMA, Drehgenehmigungen, Urheberrechte, Aufführungsrechte uä.
Antworten
-paleface-
Beiträge: 4010

Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von -paleface- » Mi 12 Okt, 2022 15:01

Hallo,

ich weiß dramatischer Titel aber musste mich heute schon etwas aufregen.

Laut der DSGV sind Google Fonts ja nicht mehr erlaubt solange sie von den Servern von Google geladen werden.

Habe nun auf meiner Webseite die ich bei Squarespace gehostet habe alle Schriften zu DSGV konformen Schriften geändert.

Dennoch wird mir noch immer angezeigt das ich Google Fonts haben würde.
Hab also den Support angeschrieben und diese Nachricht bekommen:

vielen Dank, dass Sie uns kontaktiert haben.
Ich sehe, dass Sie einige YouTube Videos auf Ihrer Website verwenden. Google Fonts werden automatisch heruntergeladen, wenn Sie Youtube Videos einbetten, den Karten-Block verwenden oder Google reCAPTCHA zu Formularen hinzufügen, da die Inhalte direkt von Google bezogen werden. Das passiert auch, wenn Sie in den Designeinstellungen alle Schriftarten zu Systemschriftarten umgestellt haben.

Um dies zu verhindern, entfernen Sie diese Videos, hosten sie über Vimeo, oder laden diese direkt über Squarespace hoch.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit weiterhelfen. Sollten Sie weitere Fragen haben, lassen Sie es mich gerne wissen.

Mit freundlichen Grüßen,


Das heißt, baue ich YT Videos in meine Webseite ein...bin ich gefärdet?
Dann kann ich auch gleich alles schließen.

Ich weiß...man kann jetzt sagen
"nutze Vimeo"
"nutze kein Squarespace"
usw. usw.

Aber wo soll das ein Ende haben? Ich finde das inzwischen mehr als albern.

Habt ihr auch schon negative Erfahrungen gemacht?

Oder habt vielleicht sogar einen Tip?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Frank Glencairn
Beiträge: 17632

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 12 Okt, 2022 15:12

Ohne jetzt ein DSVG Experte zu sein, aber da weder Google noch YT ständig wegen ihrer eigenen Fonts abgemahnt werden, denke ich nicht daß es ein wirkliches Problem darstellt, du mußt - soweit ich weiß - nur auf deine Datenschutzseite darauf hin weisen.




dienstag_01
Beiträge: 12200

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von dienstag_01 » Mi 12 Okt, 2022 15:38

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 12 Okt, 2022 15:12
Ohne jetzt ein DSVG Experte zu sein, aber da weder Google noch YT ständig wegen ihrer eigenen Fonts abgemahnt werden, denke ich nicht daß es ein wirkliches Problem darstellt, du mußt - soweit ich weiß - nur auf deine Datenschutzseite darauf hin weisen.
MIT Abmahnungen von Google hat das hier nichts zu tun, hier gehts um DSGVO. Meines Wissens um Kontakt zu Servern in USA, bin mir aber nicht sicher.
Eigentlich sollte sich Slashcam damit auskennen, die betten doch auch YT Videos ein.




-paleface-
Beiträge: 4010

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von -paleface- » Mi 12 Okt, 2022 15:44

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 12 Okt, 2022 15:12
Ohne jetzt ein DSVG Experte zu sein, aber da weder Google noch YT ständig wegen ihrer eigenen Fonts abgemahnt werden, denke ich nicht daß es ein wirkliches Problem darstellt, du mußt - soweit ich weiß - nur auf deine Datenschutzseite darauf hin weisen.
So einfach ist es leider nicht.
Du musst dir wie bei Cookies eine User Zusage holen.

Aber es geht ja vor allem darum das es ein Kampf gegen Windmühlen ist, das wenn ich schon versuche alles DSGVO zu machen, es dennoch wieder irgend etwas gibt was nicht passt.

Zumal ich mache Filme...und bin kein Webseiten Guru. Alleine die Zeit die ich opfere mich um sowas zu kümmern nervt schon.

Bis vor zwei Wochen wusste ich ja nicht mal das Google Fonts nicht komform sind. Obwohl es schon im Februar beschlossen wurde. Ein Kollege hat es mir gesagt und ich habe es dann ergoogelt.

Woher sollen das dann andere wissen? Die merken es erst wenn die Abmahnung im Briefkasten ist.
Sowas kann ja nicht sein.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




dienstag_01
Beiträge: 12200

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von dienstag_01 » Mi 12 Okt, 2022 15:53

-paleface- hat geschrieben:
Mi 12 Okt, 2022 15:44
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 12 Okt, 2022 15:12
Ohne jetzt ein DSVG Experte zu sein, aber da weder Google noch YT ständig wegen ihrer eigenen Fonts abgemahnt werden, denke ich nicht daß es ein wirkliches Problem darstellt, du mußt - soweit ich weiß - nur auf deine Datenschutzseite darauf hin weisen.
So einfach ist es leider nicht.
Du musst dir wie bei Cookies eine User Zusage holen.

Aber es geht ja vor allem darum das es ein Kampf gegen Windmühlen ist, das wenn ich schon versuche alles DSGVO zu machen, es dennoch wieder irgend etwas gibt was nicht passt.

Zumal ich mache Filme...und bin kein Webseiten Guru. Alleine die Zeit die ich opfere mich um sowas zu kümmern nervt schon.

Bis vor zwei Wochen wusste ich ja nicht mal das Google Fonts nicht komform sind. Obwohl es schon im Februar beschlossen wurde. Ein Kollege hat es mir gesagt und ich habe es dann ergoogelt.

Woher sollen das dann andere wissen? Die merken es erst wenn die Abmahnung im Briefkasten ist.
Sowas kann ja nicht sein.
Naja, hättest du mal vorher gefragt, bevor du alle Schriften ersetzt, hättest dir vielleicht Arbeit ersparen können (weiß ja nicht, wieviel Aufwand das war). Klingt bissel nach Panikmodus.




-paleface-
Beiträge: 4010

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von -paleface- » Mi 12 Okt, 2022 16:33

In Panik bin ich nicht. Nur genervt.

Kann übrigens jeder selber bei seiner Seite checken:

https://sicher3.de/google-fonts-checker/
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Bluboy
Beiträge: 3467

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von Bluboy » Mi 12 Okt, 2022 16:58

Wo ist das Problem ?

Rot (nachladende Schriftart): Leider haben wir auf deiner Webseite Schriftarten gefunden, die bei einem Besuch von Google nachgeladen werden. Wir empfehlen die Schriftarten lokal zu speichern und direkt auszuliefern.

Download All Google Fonts

You can download all Google Fonts in a simple ZIP snapshot (over 1GB) from https://github.com/google/fonts/archive/main.zip




dienstag_01
Beiträge: 12200

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von dienstag_01 » Mi 12 Okt, 2022 16:59

-paleface- hat geschrieben:
Mi 12 Okt, 2022 16:33
In Panik bin ich nicht. Nur genervt.

Kann übrigens jeder selber bei seiner Seite checken:

https://sicher3.de/google-fonts-checker/
Es hätte gereicht, wenn du die Fonts lokal eingebunden hättest.
Wegen YT muss man mal bissel stöbern.




Steelfox
Beiträge: 391

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von Steelfox » Mi 12 Okt, 2022 17:31

In der Tat hat es wegen der Google-Fonts schon Abmahnungen gegeben, und ja, man sollte das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Hat aber andererseits nichts mit Panikmodus zu tun, sondern mit der aktuellen Rechtslage. Zugegeben, das Ganze ist dermaßen absurd, nicht nur für Webseitenbetreiber.
https://www.heise.de/news/DSGVO-Abmahnw ... 06364.html

Generell sind Standardschriften zu verwenden oder die Fonts von Google direkt selbst einbinden/hosten und verlinken. Bei eingebetteten Youtube Videos, Karten-Block oder Google reCAPTCHA, ist dem Besucher der Webseite detaliert zu erklären (Datenschutzbestimmungen), das Google-Fonts verwendet werden, weil eben diese Dienste in der Webseite integriert sind. Im Cookie-Banner muss der Besucher die Möglichkeit haben, diese "Kontaktaufnahme zu Google" zuzustimmen bzw abzulehnen (es darf keine Vorauswahl getroffen werden).
Deine Webseite sollte standardmäßig das Laden dieser Dienste aktiv unterbinden, was auch das Laden der Google-fonts verhindert, der Besucher muß erst seine Zustimmung geben, wen zB ein Video von Youtube geladen werden soll (zum Ansehen). Im Optimalfall, hat dein Hoster mit dem Webbaukasten genau so eine Funktion.

Für viele CMS Wordpress, Joomla etc) gibt es dafür kleine Plugins (Cookie-Banner), die das Laden der Fonts vor der Zustimmung unterbinden. Die Konfiguration ist nicht immer ganz einfach und oft auch nicht kostenlos.
"Mensch Leute, lest doch mal ein Bildband."
Sterling Archer




roki100
Beiträge: 12523

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von roki100 » Mi 12 Okt, 2022 17:31

In der Tat hat es wegen der Google-Fonts schon Abmahnungen gegeben...
Ganz genau :)
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1465

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von tom » Mi 21 Dez, 2022 20:18

roki100 hat geschrieben:
Mi 12 Okt, 2022 17:31
In der Tat hat es wegen der Google-Fonts schon Abmahnungen gegeben...
Ganz genau :)
Und jetzt eine Razzia beim abmahnenden Anwalt.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/abzo ... 71191.html
slashCAM




TheBubble
Beiträge: 1849

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von TheBubble » Mi 21 Dez, 2022 20:43

tom hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 20:18
Und jetzt eine Razzia beim abmahnenden Anwalt.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/abzo ... 71191.html
Wobei sich das auf automatisiertes Suchen von Websites mit eingebundenen Fonts bezieht. Was wenn diese nicht automatisiert sondern durch eine Person aufgerufen worden wären? Wir werden vermutlich auf entsprechende Urteile warten müssen.

Wobei ich, wenn man der Argumentation folgt, dann ein prinzipielles Risiko nicht einfach nur bei Fonts, sondern bei jeder Kontaktierung eines Servers einer dritten Partei sehe. Wer möglichst sicher gehen will, müsste also alles selbst hosten und am besten, nur zur Sicherheit, auch noch auf externe Links verzichten.

So hat man sich das Web damals nicht vorgestellt. Allerdings hat man sich damals auch nicht vorgestellt, das einige große Konzerne versuchen möglichst viel zu tracken und automatische Profile von Nutzern anzulegen. Schwierig, das vernünftig zu regeln.




dienstag_01
Beiträge: 12200

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von dienstag_01 » Mi 21 Dez, 2022 21:17

TheBubble hat geschrieben:Wobei ich, wenn man der Argumentation folgt, dann ein prinzipielles Risiko nicht einfach nur bei Fonts, sondern bei jeder Kontaktierung eines Servers einer dritten Partei sehe. Wer möglichst sicher gehen will, müsste also alles selbst hosten und am besten, nur zur Sicherheit, auch noch auf externe Links verzichten.
Im Kern geht es darum, dass ohne die Einwilligung des Nutzers keine Daten den Geltungsbereich des europäischen Rechts (also der DSGVO) verlassen dürfen.




TheBubble
Beiträge: 1849

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von TheBubble » Mi 21 Dez, 2022 21:32

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 21:17
Im Kern geht es darum, dass ohne die Einwilligung des Nutzers keine Daten den Geltungsbereich des europäischen Rechts (also der DSGVO) verlassen dürfen.
Genau. Und das kann ich bei Servern von Dritten im Grunde nicht sicherstellen.




dienstag_01
Beiträge: 12200

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von dienstag_01 » Mi 21 Dez, 2022 21:35

TheBubble hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 21:32
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 21:17
Im Kern geht es darum, dass ohne die Einwilligung des Nutzers keine Daten den Geltungsbereich des europäischen Rechts (also der DSGVO) verlassen dürfen.
Genau. Und das kann ich bei Servern von Dritten im Grunde nicht sicherstellen.
Die unterliegen den selben Gesetzen wie du.




TheBubble
Beiträge: 1849

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von TheBubble » Mi 21 Dez, 2022 22:19

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 21:35
TheBubble hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 21:32

Genau. Und das kann ich bei Servern von Dritten im Grunde nicht sicherstellen.
Die unterliegen den selben Gesetzen wie du.
Was macht das für mich für einen Unterschied? Google usw. unterliegen im Prinzip auch der DSGV.




cantsin
Beiträge: 12065

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von cantsin » Mi 21 Dez, 2022 22:59

TheBubble hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 22:19
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 21:35

Die unterliegen den selben Gesetzen wie du.
Was macht das für mich für einen Unterschied? Google usw. unterliegen im Prinzip auch der DSGV.
Im Prinzip. In der Praxis wird das kaum überprüft bzw. nur lax (wenn überhaupt) gehandhabt. Siehe die ganzen Prozesse des österreichischen Datenschutzaktivisten Max Schrems, der vor Gericht immer wieder Recht bekommen hat gegen Google, Facebook & Co., und immer EU-Recht- bzw. DSGVO-Einhaltung einklagt.

Ohne Leute wie Schrems und ein paar Datenschutzbeauftragte (die aktuell Microsoft Office 365 als nicht DSGVO-konform einstufen und daher aus allen Behörden entfernen wollen) passiert da gar nichts. Sicher auch, weil europäische Regierungen ungern diplomatische Konflikte mit den USA riskieren.

Auch wurden europäisches Datenschutzgesetze mit dem bilateralen "Safe Harbor"-Abkommen zwischen der EU und den USA für US-Dienste faktisch außer Kraft gesetzt - weshalb "Safe Harbor" 2015 glücklicherweise vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt wurde. Geklagt hatte damals übrigens Max Schrems...

Mittlerweile gibt es einen "Safe Harbor"-Nachfolger namens "Privacy Shield", und was man davon zu halten hat, kann man u.a. hier nachlesen. Wahrscheinlich wird "Privacy Shield" in ein paar Jahren auch von einem EU-Gericht gekippt, aber die Funktion dieser Abkommen scheint sowieso nur zu sein, Ausnahmen für eigentlich geltendes Recht zu schaffen, die dann ein paar Jahre lang gültig sind, bis wieder das nächste bilaterale Abkommen fabriziert werden kann...




dienstag_01
Beiträge: 12200

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von dienstag_01 » Mi 21 Dez, 2022 23:08

TheBubble hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 22:19
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 21 Dez, 2022 21:35

Die unterliegen den selben Gesetzen wie du.
Was macht das für mich für einen Unterschied? Google usw. unterliegen im Prinzip auch der DSGV.
Ja, das stimmt. Nach meinem Verständnis müsste in dem Fall Google auch einer Strafandrohung unterliegen.




cantsin
Beiträge: 12065

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von cantsin » Mi 21 Dez, 2022 23:17

Der von mir oben verlinkte Netzpolitik.org-Artikel erklärt es wirklich gut. Ich zitiere ihn deshalb mal ausführlich:
Wer das Statement zum Trans-Atlantic Data Privacy Framework liest, erlebt unweigerlich einen „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Moment. Wieder versprechen die USA, die Massenüberwachung durch ihre Geheimdienste einzuschränken. Wieder kündigen sie an, einen wirksamen Beschwerdemechanismus für EU-Bürger:innen einzurichten. Und wieder wird es in den USA weder Gesetzesänderungen noch einen bindenden Vertrag mit der Europäischen Union geben.

Mehr scheint politisch in den USA nicht durchsetzbar – EU-Bürger:innen könnten sonst womöglich besser geschützt sein als die eigene Bevölkerung. Deshalb will Biden die Maßnahmen mit einer Executive Order umsetzen, also mit einem präsidialen Dekret, das sehr leicht wieder kassiert werden kann.

Zuletzt hatte nicht nur die US-Seite erheblichen Druck ausgeübt, sondern auch europäische Unternehmen und Industrieverbände, die unter anderem von den US-Cloud-Dienstleistern abhängig sind. Dass es seit bald zwei Jahren keine solide Rechtsgrundlage für den transatlantischen Datenverkehr gibt, bedeutet für alle Beteiligten erhebliche Rechtsunsicherheit.

Spätestens seitdem europäische Datenschutzbehörden kürzlich angefangen haben, den Einsatz von weit verbreiteten Diensten wie Google Analytics aufgrund der fehlenden Rechtsgrundlage zu untersagen, wächst der Druck. Inzwischen ist er offenbar so groß, dass sich die EU erneut auf einen Deal einlassen könnte, der einer gerichtlichen Prüfung wieder nicht standhalten wird.

Zur Erinnerung: Damit Unternehmen Daten von EU-Bürger:innen unkompliziert in die USA ausführen können, braucht es eine Entscheidung der EU, dass das Datenschutzniveau im Zielland dem europäischen Standard entspricht. Eine solche Angemessenheitsentscheidung gibt es etwa für Japan und Großbritannien, auch für die USA gab es sie schon zwei mal. Doch der europäische Gerichtshof hat sie nach Klagen des Aktivisten Max Schrems beide Male kassiert und dabei eigentlich eine deutliche Sprache gesprochen: Rechtslage und Überwachungspraxis in den USA sind nicht mit dem europäischen Datenschutz in Einklang zu bringen.

Schließlich weiß die Weltöffentlichkeit seit den Snowden-Enthüllungen nicht nur, dass US-Gesetze wie der Patriot Act und der Foreign Intelligence Surveillance Act Geheimdiensten weitgehenden Zugriff auf die Daten von Ausländer:innen gestatten, sondern auch, dass sie von diesen Möglichkeiten in erheblichem Maße Gebrauch machen. Diese Tatsache wollten die USA abmildern, indem sie den Europäern Privacy-Versprechen mit den wohlklingenden Namen „Safe Harbor“ und „Privacy Shield“ machten. Unternehmen konnten sich selbst zertifizieren, wenn sie versprechen, nach den Regeln zu spielen.

Das Safe-Harbor-Arrangement überdauerte immerhin von 2000 bis 2015, das Privacy Shield hielt nur von 2016 bis 2020. Insbesondere dessen Scheitern war eine rechtspolitische Blamage epischen Ausmaßes. Und zwar mit Ansage. Aktivist:innen, Rechtswissenschaftler:innen und Datenschutzbehörden hatten wiederholt darauf hingewiesen, dass es lediglich Safe Harbor in neuem Anstrich ist und die Zusicherungen der US-Regierung nicht ausreichen, um die Anforderungen des EuGH zu erfüllen.

Die EU-Kommission droht unter dem Druck nun offenbar, den gleichen Fehler wie 2016 zu machen. Zwar verspricht die US-Seite dieses Mal ernsthaftere Bemühungen beim Datenschutz für EU-Bürger:innen. Doch solange es nur um Versprechen oder eine präsidiale Anordnung geht und nicht um verbindliche Verträge oder Gesetze, sind sie das Papier nicht wert, auf dem sie stehen. Fraglich bleibt auch, wie der angekündigte Mechanismus aussehen soll, mit dem EU-Bürger:innen ihre Rechte gegenüber US-Geheimdiensten durchsetzen sollen.

Dass die USA nicht bereit sind, diese an die Leine zu nehmen, bringt die EU-Kommission in ein echtes Dilemma. Denn obwohl die Europäische Union einer der wertvollsten Datenmärkte der Welt ist, kann sie ihre eigenen Regeln nicht durchsetzen. Zu groß ist die Abhängigkeit von der digitalen Service-Infrastruktur aus Übersee. Die EU muss sich entscheiden zwischen Werten und Wertschöpfung, das Ergebnis scheint ausgemacht. Max Schrems jedenfalls hat bereits angekündigt, im Zweifelsfall ein weiteres Mal zu klagen.
https://netzpolitik.org/2022/transatlan ... erurteilt/




Darth Schneider
Beiträge: 13881

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von Darth Schneider » Do 22 Dez, 2022 04:44

Panik macherei, und sonst kommt nur warme Luft,
und natürlich kann die EU ihre Regeln nicht durchsetzen, genau sowie Amerika mitsamt der ganzen NATO ja auch überhaupt nicht…;))

Man sieht doch jetzt im Fall der Ex Vizepräsidentin Kaili ganz genau was für ein korrupter Haufen zumindest die EU in Wirklichkeit ist.
Wie soll man da überhaupt irgend nur ein Furz sinnvoll durchsetzen ?

Die sollen sich zuerst mal selber mal an ihre eigenen Regeln halten, und in den eigenen Reihen gefälligst besser ausmisten, bevor sie den anderen irgendwas sagen wollen was zu tun ist.

Und wenn Google dann wirklich anfangen sollten, wegen ein paar Fonts herum zu zicken dann sollten wir langsam mit dem Gedanken spielen mit dem googeln einfach aufzuhören.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 22 Dez, 2022 05:01, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 3467

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von Bluboy » Do 22 Dez, 2022 05:00

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 22 Dez, 2022 04:44
Panik macherei, und sonst nur warme Luft,
und natürlich kann die EU ihre Regeln nicht durchsetzen, genau sowie Amerika mitsamt der NATO ja auch überhaupt nicht…;))

Man sieht doch jetzt im Fall der Ex Vizepräsidentin Kaili ganz genau was für ein korrupter Haufen zumindest die EU in Wirklichkeit ist.
Wie soll man da überhaupt etwas sinnvoll durchsetzen ?
Die sollen sich zuerst mal selber mal an ihre eigenen Regeln halten, und in den eigenen Reihen gefälligst besser ausmisten, bevor sie den anderen sagen wollen was zu tun ist.
Gruss Boris
Korrupt heiß auf deutsch " gesponsert und auf arabisch " Bakschisch




Darth Schneider
Beiträge: 13881

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von Darth Schneider » Do 22 Dez, 2022 05:08

Ein Teil des Geldes war sogar unter der Kinderwiege versteckt, wo ihr 2 jähriges Baby schläft….
Und die Kaili gilt als hochintelligent.
Noch Fragen ?
Gruss Boris




Bluboy
Beiträge: 3467

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von Bluboy » Do 22 Dez, 2022 05:12

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 22 Dez, 2022 05:08
Ein Teil des Geldes war sogar unter der Kinderwiege versteckt, wo ihr 2 jähriges Baby schläft….
Und die Kaili gilt als hochintelligent.
Noch Fragen ?
Gruss Boris
Würdest Du nicht auch auf ein paar Bündel Geld besser schlafen ?




Darth Schneider
Beiträge: 13881

Re: Neue DSGV = Tod für Filmemacher

Beitrag von Darth Schneider » Do 22 Dez, 2022 05:50

@Bluboy
Natürlich, jeder mag Geld.;)
Aber stell dir mal mal vor, du bist ein hohes Tier bei der UNO.
Du verdienst ja locker 10 000 jeden Monat, (für ein paar Sitzungen)
Und du hast hunderte € Spesen pro Tag, wenn du geschäftlich wohin reisen musst. Bezahlt wird sonst einfach so ziemlich alles…Sogar dein teures Auto..

Warum um Himmels Willen denn noch mehr Geld haben wollen ?

Ich finde die Dame gehört als Abschreckung eindeutig mindestens 10 Jahre in den Knast…
Gruss Boris




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Jetzt baut auch Sigma Linear-Fokusmotoren - das 50er 1.4 DG DN debütiert
von rush - Di 23:15
» Neue Nikon Vollformat Objektive: Pancake Z 26 mm f/2.8 und Z 85 mm f/1.2 S für Pro-User
von balkanesel - Di 22:38
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von markusG - Di 21:53
» Look-Konzept für FX 6
von klusterdegenerierung - Di 21:52
» Airplay-WASAPI-ASIO4ALL-Stress
von klusterdegenerierung - Di 21:46
» Neues Samsung Galaxy S23 Ultra Smartphone: 8K, 200MP-Sensor, KI-Nachtmodus und verbesserter Autofokus
von Jott - Di 21:30
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Di 20:51
» Bezahlbare Mikrofonspinne für XXL Mikrofon?
von atomic - Di 20:23
» Schnelle Schnittsysteme bald zum Schleuderpreis? Günstige PC Marktaussichten für 2023
von TomStg - Di 19:48
» slashcam-culture
von Darth Schneider - Di 19:43
» Fujifilm x-s10 manuellen Fokus einstellen
von lemmisart - Di 16:25
» Vegas beendet sich bei Klick auf Datei
von dokta_ALK - Di 15:33
» Blackmagic DaVinci Resolve für iPad Pro: Ultramobiler Videoschnitt mit Farbkorrektur
von Axel - Di 15:19
» Text-zu-Sprache per KI: Ersetzen synthetische Stimmen bald professionelle Sprecher?
von r.p.television - Di 15:10
» Runway Gen1: Neue Video-KI stilisiert Videos, maskiert Objekte, rendert 3D-Modelle
von ChillClip - Di 14:29
» Gimbal für die Dji Osmo Action 1
von DerDirch - Di 13:08
» Was hörst Du gerade?
von Map die Karte - Di 12:43
» gleiche Kameras, unterschiedlicher Speicherbedarf
von Kilatron - Di 10:50
» Neue Einsteigerdrohne von DJI: Mini 2 SE wird das billigste Modell
von Lorphos - Di 10:09
» Nikon kündigt 1.2/85mm und 2.8/26mm Objektive an
von pillepalle - Di 6:48
» Was macht eigentlich PRR in Resolve?
von pillepalle - Di 5:44
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Di 5:43
» Francis Ford Coppola dreht "Megalopolis" im virtuellen Set von Trilith Studios
von iasi - Mo 21:46
» FiLMiC Pro nur noch im Abo: mobile Kamera-App kostet jetzt mind. 150 Dollar im Jahr
von klusterdegenerierung - Mo 20:23
» Erfahrung mit Zeiss CZ.2 28-80?
von Pianist - Mo 18:26
» Ein paar Resolve-Tricks
von Axel - Mo 16:53
» Zusammenfügen von Videos ohne neu zu Komprimieren
von SamSuffy - Mo 16:52
» Buch: Restoration of Motion Picture Film
von ruessel - Mo 15:49
» Anzeige ruckelt extrem wg. VFR oder doch HEVC?
von Jott - Mo 15:09
» Blackmagic DaVinci Resolve (Studio/Fusion/Free) 18.1.3 Update
von Axel - Mo 14:27
» Discussion Pannel - Should I upgrade my wireless?
von pillepalle - Mo 13:24
» Riesen-Touchbar für PCs - Asus ProArt Display PA147CDV
von Frank Glencairn - Mo 12:18
» Sony A7II
von andieymi - Mo 11:59
» Überkopfstativ
von andieymi - Mo 10:28
» Das ist ja mal ein schickes Mikrophon/Recorder
von ksingle - Mo 10:25
 
neuester Artikel
 
Lagerb zu voll: bald günstigere PCs?

AMD und Intel haben derart volle Lager, dass die Preise in den nächsten Monaten stark nachgeben sollten... weiterlesen>>

Ersetzen KI-Stimmen bald professionelle Sprecher?

Nach Bild- und Text-generierenden KIs gibt es noch weiteres Feld, in welchem gerade per künstlicher Intelligenz enorme Fortschritte gemacht werden und zwar bei der Synthese von menschlichen Stimmen per DeepLearning. Die Qualität von per KI generierten Stimmen wird immer besser - sie sind kaum mehr zu unterscheiden von echten Stimmen. Sogar existierende Stimmen können anhand von nur wenig Trainingsmaterial inzwischen nahezu realistisch nachgeahmt werden. weiterlesen>>